UBS-Schieflage... und dann??


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 27.10.08 14:24
Eröffnet am: 27.10.08 11:22 von: BRAD P007 Anzahl Beiträge: 5
Neuester Beitrag: 27.10.08 14:24 von: pipeline Leser gesamt: 4.629
Forum: Börse   Leser heute: 1
Bewertet mit:
1


 

17924 Postings, 5124 Tage BRAD P007UBS-Schieflage... und dann??

 
  
    #1
1
27.10.08 11:22
Wer hilft eigentlich der UBS, wenn die in eine Schieflage geraten sollte?

Immerhin entspricht ihr Volumen den 14 -fachen des schweizerischen Bruttosozialproduktes.

Die schweizer Regierung wäre also machtlos, da mit Finanzspritzen auszuhelfen?

Kann man vielleicht auf die Diktatoren dieser Welt bauen, die ihre Schwarzgelder eventuell da liegen haben könnten.

Was würde eine Schieflage der UBS weltweit auslösen?  

Optionen

17924 Postings, 5124 Tage BRAD P007Chart

 
  
    #2
27.10.08 11:23

  Push     Intraday     5 Tage     3 Monate     1 Jahr    

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.ariva.de/chart/...m?secu=957206&t=year&boerse_id=1
Moderation
Zeitpunkt: 13.03.12 16:18
Aktion: Kürzung des Beitrages
Kommentar: Urheberrechtsverletzung

 

 

Optionen

18637 Postings, 7095 Tage jungchenerstmal

 
  
    #3
1
27.10.08 11:27
zwangs-merger von UBS und CS, um zeit zu kaufen.
und wenn alles immernoch am boden ist in nem halben jahr, geht der leden halt doch platt, dann in doppelt so gross

Optionen

17924 Postings, 5124 Tage BRAD P007Hohoho -------

 
  
    #4
27.10.08 11:30

Montag, 31. März 2008 UBS-Schieflage immer schiefer  

auf das foto klicken, um es in voller grösse zu

... (automatisch gekürzt) ...

http://swiss-lupe.blogspot.com/2008/03/...ieflage-immer-schiefer.html
Moderation
Zeitpunkt: 13.03.12 16:18
Aktion: Kürzung des Beitrages
Kommentar: Urheberrechtsverletzung

 

 

Optionen

39 Postings, 7436 Tage pipelineUBS ein Kauf!

 
  
    #5
2
27.10.08 14:24
meiner Ansicht nach besteht kein Grund für ein Zusammenbruch. Mittlerweile sind die Karten auf dem Tisch, die Leichen wurden an den Staat verkauft und jetzt heißt es in die Zukunft schauen. Die UBS war ist den anderen Banken weit voraus; sie waren die ersten mit einer Kapitalerhöhung, Vorstandswechsel....natürlich steckten sie auch bis über beide Ohren in der Tinte. Die momentanen Kurse haben nichts mehr mit der Finanzkrise, sondern mit der durch die Rezession ausgelösten allgemeinen Verkaufsstimmung zu tun. Für mich ein klarer Kauf zu günstigen Preisen! In einem Jahr steht die Aktie hoffentloich wieder bei 30 Chf.  

Optionen

   Antwort einfügen - nach oben