Wird Unaxis übernommen ?


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 01.02.08 15:02
Eröffnet am: 21.01.05 20:42 von: lancerevo7 Anzahl Beiträge: 4
Neuester Beitrag: 01.02.08 15:02 von: DieWahrheit Leser gesamt: 5.998
Forum: Börse   Leser heute: 2
Bewertet mit:


 

3186 Postings, 6757 Tage lancerevo7Wird Unaxis übernommen ?

 
  
    #1
21.01.05 20:42

Heute in den Börsennews:
14:49
- Unaxis soll für 170 Franken je Aktie von österreichischen Investoren übernommen werden.

Die Aktie steht aktuell bei 131 Franken (+3%) !

Zu Unaxis gehört übrigens auch Contraves Space, welche u.a. für die Erfolge der Titan-Mission mitverantwortlich ist.

http://www.unaxis.com/de/ 

unaxis

Eine Spekulation wert !

 

lg lance
     

 

3186 Postings, 6757 Tage lancerevo7das wars

 
  
    #2
07.02.05 19:08
UNAXIS HOLDING NA SF 20
historische Performance
ariva.de
 Schlusskurs vom 21. 01. 2005 82.00 
 Aktueller Kurs 89.5 
 Veränderung 7.50 (9.15%) 
ariva.de
ariva.de

 Im Chartmodul öffnen  Fenster schließen 

 

Unaxis: «Früher oder später platzt die Blase»

Unterschiedlicher könnte das Urteil nicht sein. Spekulative Anleger gehen davon aus, dass die Unaxis-Aktie beim aktuellen Kurs von 138.30 Franken deutlich unterbewertet ist. Sie warten auf ein Übernahmeangebot für den angeschlagenen Techno-Konzern zwischen 150 bis 170 Franken pro Aktie. Analysten dagegen beurteilen die Situation ganz anders: Der Titel werde klar überschätzt und ein Kurssturz sei nur eine Frage der Zeit, lautet der Tenor.

Die Aktie ist massiv überbewertet

Jüngste Beispiele dieser Spaltung liefert die «Finanz und Wirtschaft» (FuW) und die Zürcher Kantonalbank. Die Zeitung schreibt in ihrer jüngsten Ausgabe, dass die Summe der Bewertung der einzelnen Tochtergesellschaften höher sei als der Börsenwert von Unaxis. Die ZKB dagegen sagt, dass die Einzelteile klar unter dem aktuellen Börsenwert liege. Den realistischen Buchwert der Aktie veranschlagt die Bank mit 80 Franken. «Früher oder später müsste die Spekulationsblase um Unaxis deshalb platzen», so lautet das Fazit.

Investoren kaufen weiter

Noch ist es aber nicht so weit. Übernahmespekulationen verleihen dem Titel auch heute Aufwind. Erstaunlich, nachdem der Interims-Konzernchef Harald Egger im FuW-Interview vom Samstag Übernahmegespräche klar dementiert hat. «Der Markt nimmt die Aussage von Eggers nicht ernst. Die allgemeine Meinung ist, dass etwas am Kochen ist», so ein Händler. So hören wir aus Händlerkreisen, dass einige wenige Investoren grosse Aktien-Blöcke kaufen. (fhm)

 

3186 Postings, 6757 Tage lancerevo7Österreichischer Financier beteiligt sich

 
  
    #3
10.02.05 19:06

Österreichischer Financier beteiligt sich an Unaxis

Wo Rauch ist, da ist auch Feuer: Bei Unaxis haben sich Gerüchte der vergangenen Wochen bewahrheitet. Die österreichische Presse meldet, dass der Financier Mirko Kovats sich zu 14 Prozent am Schweizer Technologiekonzern beteiligt hat. Die Valoren von Unaxis reagieren mit einem weiteren Kurssprung von 3 Prozent auf 146 Franken auf die Neuigkeiten.

Familie Bührle als Gegenpartei vermutet

Für die 14 Prozent umfassende Unaxis-Beteiligung bezahlten Mirko Kovats und sein Partner Ronny Pecik 160 Millionen Euro. Daraus errechnet sich ein Kaufpreis von rund 135 Franken je Aktie. Den Secret Service vorliegenden Informationen zufolge stammen die Titel teilweise von der Gründerfamilie Bührle. Abgewickelt wurde die Beteiligungsverschiebung über die Zürcher Kantonalbank. Diese hält für Mirko Kovats ein 10 Prozent umfassendes Aktienpaket.

Nähere Informationen sollen über das Wochenende folgen

Noch halten sich offizielle Stellen mit einer Bestätigung der Transaktion zurück. Unaxis-Pressesprecher Nicolas Weidmann wollte weder Aussagen zur der jüngsten Kursentwicklung noch zum angeblichen Wechsel im Aktionariat machen. «Kein Kommentar» hiess es auch bei der Pressestelle der Zürcher Kantonalbank. Österreichische Kreise rechnen über das Wochenende mit Detailinformationen zur Beteiligungsnahme durch Kovats. Angesichts der heutigen Ereignisse könnte der österreichische Financier aber auch die Flucht nach vorn ergreifen und die Öffentlichkeit vorzeitig informieren. Zur Zeit ist unklar, ob es sich bei den 14 Prozent um eine finanzielle oder eine strategische Beteiligung des Financiers handelt. «Der Umfang der Beteiligung deutet eher auf eine Finanzbeteiligung hin», sagt ein Händler.

Die ZKB im Spagat

Angeblich war es die ZKB, welche Bührle und Kovats zusammen brachte. Wie dem auch sei: Bei der Zürcher Kantonalbank (ZKB) scheinen die «Chinese walls» zwischen dem Research und dem Handel hervorragend zu funktionieren. Der zuständige Analyst bezeichnete die Aktien von Unaxis bis zuletzt als stark überbewertet (siehe Artikel unten) und empfahl die Papiere mit «Untergewichten» quasi zum Verkauf. Vor gerade mal einer Woche lautete das Fazit der ZKB in einer Unaxis-Unternehmensstudie wie folgt: «Früher oder später müsste die Spekulationsblase um Unaxis platzen». Für Nachfragen stand der Analyst bis zur Stunde nicht zur Verfügung. (bam)

 

853 Postings, 6021 Tage DieWahrheitSINGULUS übernimmt Blu-ray-Geschäft von OERLIKON

 
  
    #4
01.02.08 15:02
SINGULUS übernimmt Blu-ray-Geschäft von OERLIKON

01.02.2008
Ad hoc

Kahl (Main) (aktiencheck.de AG) - Die SINGULUS TECHNOLOGIES AG (ISIN DE0007238909 / WKN 723890) (SINGULUS) hat am 31. Januar mit der Oerlikon Balzers AG (OERLIKON), einen Vertrag zur Übernahme des Blu-ray Disc-Anlagengeschäfts unterzeichnet. Mit dieser strategischen Akquisition übernimmt SINGULUS das gesamte Blu-ray-Geschäft sowie die Betreuung aller bereits gelieferten Blu-ray Disc-Produktionslinien von OERLIKON. Weiter kündigt OERLIKON an, sich auch aus dem Geschäft für CD- und DVD-Produktionslinien zurückzuziehen. Für SINGULUS bedeutet dies eine weitere Stärkung der Marktführerschaft.

Über den Kaufpreis der Transaktion haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Neben den Produktionsanlagen übernimmt SINGULUS alle wichtigen Optical Disc-Patente und Lizenzen sowie den Kundenstamm von OERLIKON.

[..]

Quelle: www.aktiencheck.de



Helau
DieWahrheit  

   Antwort einfügen - nach oben