spiele zocken auf einem laptop


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 06.08.10 21:32
Eröffnet am:06.08.10 15:21von: JutoAnzahl Beiträge:8
Neuester Beitrag:06.08.10 21:32von: Immobilienha.Leser gesamt:1.861
Forum:Talk Leser heute:2
Bewertet mit:
1


 

36281 Postings, 6843 Tage Jutospiele zocken auf einem laptop

 
  
    #1
1
06.08.10 15:21
lohnt sich das ?
oder ist die klassische variante-
monitor, tastatur, maus, kiste unterm tisch,
eher von vorteil?

so in die runde gefragt....  

36281 Postings, 6843 Tage Jutofrage für einen minderjährigen

 
  
    #2
1
06.08.10 15:25
aus unserer wg..  

11927 Postings, 6078 Tage demode66Kommt auf die Spiele an!

 
  
    #3
3
06.08.10 15:40
Ich spiel auf meinem Laptop
grad PES2010. Das läuft ohne Probleme.

485 Postings, 8243 Tage WerWieWasLaptop nur bedingt gut

 
  
    #4
4
06.08.10 15:44
da Grafik irgendwann durchdreht - kann man auch schlecht nachrüsten
CPU wird schneller heiß
Bildschirm ist irgendwann zu klein

Wenn er hard-core zocken will, dann lieber old-school mit Kiste unterm Tisch.

Und: vergleichbare Ausstattung kostet beim Laptop immer mehr...  

20343 Postings, 7716 Tage adminund am besten nen alten röhrenmonitor.

 
  
    #5
3
06.08.10 15:53
tft taugen bei ballerspielen und spielen mit schnellen bewegungen nichts.

27350 Postings, 5223 Tage potzblitzzznaja @admin

 
  
    #6
2
06.08.10 20:24
Das ist zwar theoretisch richtig, betrifft aber meiner Meinung nach nur die Hochleistungszocker.

Man kann auch super an vernünftigen Flachbildschirmen Shooter zocken. Die wenigsten spielen so gut, dass dieses letzte Quentchen Reaktionszeit etwas ausmacht. Kommt also drauf an, was man vor hat.  

50240 Postings, 5308 Tage Basterd@Juto #1: es kommt natürlich auf das Gerät an

 
  
    #7
2
06.08.10 20:30
Manche Zocker schwören auf Notebooks, weil sie mobil sein möchten. Mehrspieler-Games und so.

Der klassische PC hat den Vorteil, daß er sich jederzeit nachrüsten läßt.

Ich selbst hatte bis vor ca. 2 Monaten zwei fest installierte PC's zuhause. Einer ist dann kaputtgegangen (der schwächere - der "Internet-PC").

Jetzt benutze ich meinen "Gamer-PC" für alles. Er ist aber auch schon drei Jahre alt und damit praktisch aus der Mode.

Für meine drei Mädels habe ich ein günstiges Notebook gekauft (Preisklasse um 500 Euro). Damit kann man bestimmt auch das eine oder andere Spiel spielen, aber es ist definitiv kein Gamer-Notebook.

12850 Postings, 8088 Tage Immobilienhaifür LAN-Parties kann man sich mittlerweile

 
  
    #8
3
06.08.10 21:32
richtig günstig Mini-PC'S zusammenschrauben (lassen).....die sind nicht größer als nen Sixpack Bier....

   Antwort einfügen - nach oben