Gaertnerin's Bluemehuesli


Seite 22 von 26
Neuester Beitrag: 22.07.20 00:13
Eröffnet am: 18.10.11 23:08 von: Gaertnerin Anzahl Beiträge: 643
Neuester Beitrag: 22.07.20 00:13 von: Gaertnerin Leser gesamt: 61.654
Forum: Talk   Leser heute: 19
Bewertet mit:
35


 
Seite: < 1 | ... | 19 | 20 | 21 |
| 23 | 24 | 25 | ... 26  >  

7298 Postings, 3441 Tage Gaertnerinallen Freunden des blauen Turms wohlbekannt ...

 
  
    #526
3
23.10.19 16:16
das FZ Jülich:

Pressemitteilung zur Quantentechnik:
https://www.fz-juelich.de/SharedDocs/...-10-23-quantum-Supremacy.html

ansonsten viele interessante Forschungsgebiete, wie auch dieses hier:

Das Physikprogramm adressiert zwei große Fragen der modernen Physik:
Die Materie-Antimaterie-Asymmetrie unseres Universums und
das Grundverständnis der Bausteine, aus denen Materie besteht.

werde mal gelegentl. bissl mehr dazu einstellen ...
Jülich, 22. Januar 2015 - Über 20 Jahre lang haben Wissenschaftler an COSY Vorgängen im Innern von Atomkernen nachgespürt. Ab 2015 rücken nun neue Fragen in den Mittelpunkt. Die Experimente zur Hadronenphysik sollen künftig im dreimal größeren Speicherring HESR am Beschleunigerkomplex FAIR in Darmsta ...
 

14310 Postings, 5101 Tage Nurmalso#521 Ein CO2-Preis muss also weh tun?

 
  
    #527
2
23.10.19 17:28
Der das fordert, ist der Munich-Re-Finanzchef Christoph Jurecka mit einer Jahresgrundvergütung  von 2,225 Millione Euro, mit Boni und allem Scheiß über 3,6 Mio. Euro (2018):
https://www.munichre.com/site/corporate/get/...icht_Vorstand_2018.pdf

Sein Laden hat 2018 den Gewinn versechsfacht auf knapp 2,3 Milliarden Euro.
https://www.fr.de/wirtschaft/...winn-2018-versechsfacht-11738985.html

Und solche Typen, die auch eine Anhebung des CO2-Preises auf 500 Euro vermutlich persönlich nicht jucken würde, fordern einen CO2-Preis, der den Verbrauchern wehtut. Vor solchem Pack kann ich nur noch Verachtung empfinden. Bei derartigen Meldungen, wie der der im Handelsblatt sollte man stets das Einkommen mit abdrucken, damit der Leser weiß, wer ihm da Wasser predigt.

 

7298 Postings, 3441 Tage Gaertnerinwie das "damals" so war ...

 
  
    #528
2
24.10.19 22:46
Abgrenzen, eingrenzen  Aktualisiert am 10.07.2018

9. September 2019 von FAZ.NET- Politik

Der Verweis auf das verlorene konservative Erbe der CDU ist ein altes Klagelied. Und schon Angela Merkels Vorgänger mussten auf Erfolge von Parteien rechts der Union reagieren. Was kann die CDU von heute aus dem Umgang mit dem BHE, der NPD und den Republikanern lernen? Ein Essay von Professor Dr. Frank Bösch.

Der Verfasser ist Direktor des Zentrums für Zeithistorische Forschung (ZZF) in Potsdam und ordentlicher Professor an der Universität Potsdam.
Der Verweis auf das verlorene konservative Erbe der CDU ist ein altes Klagelied. Und schon Angela Merkels Vorgänger mussten auf Erfolge...
 

22843 Postings, 7225 Tage modFür mich ist dieser Klimaforscher seriös

 
  
    #529
24.10.19 23:11

7298 Postings, 3441 Tage GaertnerinDanke für den für Dich interessanten Beitrag, mod

 
  
    #530
2
24.10.19 23:21

22843 Postings, 7225 Tage modDer ist eben von Hause aus

 
  
    #531
24.10.19 23:25
Mathematiker und durchschaut auf Grund dessen die stochastische Modellbildung.
Eine sehr komplexe Materie mit vielen Annahmen und Imponderabilien,
wie ich sie auch aus der Ökonometrie zur Genüge kenne.

7298 Postings, 3441 Tage Gaertnerinalte Männer eben ...

 
  
    #532
24.10.19 23:28
wer trägt die Verantwortung für das gg.wärtige desaster?
over&out
 

22843 Postings, 7225 Tage modHypothese

 
  
    #533
3
24.10.19 23:30
Ob wir mit viel Aufwand unsere ca.  2% CO2-Schuld  wegkriegen oder nicht,
es hat kaum global eine Auswirkung.
Die Deutschen - als ewige Retter der Welt -
sind wieder mal in ihrem Eifer die Gelackmeierten.
Am deutschen Wesen soll wie immer die Welt genesen.

22843 Postings, 7225 Tage modGärtner

 
  
    #534
3
24.10.19 23:31
Solche Totschlagargumente offenbaren eben dein Niveau.

7298 Postings, 3441 Tage Gaertnerinsieh es einfach als Invest ...

 
  
    #535
24.10.19 23:52
für unseren Standort: Fortschrittsverweigerer gibt es schon genug.
Was für ein trauriger Witz:
ne Großnichte von mir oder whatever unterrichtet in Jena, die würde Dir was husten ...

Da gibts für mich auch weiter null, nix zu diskutieren.
Danke für den schwarzen, btw ...  
Angehängte Grafik:
191024_mod.jpg (verkleinert auf 46%) vergrößern
191024_mod.jpg

7298 Postings, 3441 Tage GaertnerinUni Jena ...

 
  
    #536
1
25.10.19 00:10
alte Weiße & ihre Verantwortung ---
da bist ned er erste & auch leider ned der einzige bremser, meine Schwiegermutter genauso ;-)

bedauerlich nur wegen meiner Kinder / mir wäre es ja fast egal, könnt ich es nachvollziehen ...

Quelle: uni Jena, chemgeo  
Angehängte Grafik:
191024_mod_iii.jpg (verkleinert auf 42%) vergrößern
191024_mod_iii.jpg

7298 Postings, 3441 Tage Gaertnerinaus gegebenem Anlass ...

 
  
    #537
25.10.19 00:20
Unesco & Uni Jena
einfach mal stöbern, was so Ende 2019 Stand der wissenschaft ist
(mein angehängtes pdf von diesem v.Storch ist ümmahin 15 Jahre alt ;-(((

link kommt ned mit/ deswegen direkt:

https://www.unesco.uni-jena.de/de/  

7298 Postings, 3441 Tage Gaertnerinalte Männer UND

 
  
    #538
1
25.10.19 00:36
ihre Verantwortung -
dass alle "Alten" ihrer/unsrer Verantwortung nicht gerecht werden, stimmt natürlich gar ned:
(will ja ned ungerecht sein;)

wie oft hat er warnend seinen Beitrag geleistet ...
wie oft wurde seine Stimme übertönt ...
 

7298 Postings, 3441 Tage GaertnerinDAS geht ja gar ned ... :((

 
  
    #539
2
25.10.19 01:30
Ob wir mit viel Aufwand unsere ca.  2% CO2-Schuld  wegkriegen oder nicht,
es hat kaum global eine Auswirkung.
==>  aus

Quelle: Uni Jena
" ... Das zaunhafte Denken nationaler Fokussierung wirkt dem diametral entgegen.    ..."
---
Weil die größten Herausforderungen der Gegenwart globaler Natur sind, sollten auch Nachhaltigkeitsstrategien verstärkt über die territoriale Logik hinausgehen.

Das zaunhafte Denken nationaler Fokussierung wirkt dem diametral entgegen.

Multilaterale politische Ansätze sind zur Überwindung territorial denkender Nachhaltigkeitspolitik dabei genauso wichtig wie die Fokussierung von Alltagspraktiken, denn letztlich sind es im Anthropozän die alltäglichen Handlungen, durch die Natur auf globaler Ebene transformiert wird.
Eine wirklich nachhaltige Nachhaltigkeitspolitik muss daher statt universeller Rezepte kulturell und regional spezifische Pfade zur globalen Nachhaltigkeit fördern.
---
Wir sind aktuell mit radikalen sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Veränderungen konfrontiert
sowie mit sich rapide ändernden klimatischen Bedingungen.

Menschliches Handeln spielt eine Schlüsselrolle bei diesen weltweiten Herausforderungen –
als Problemursache, aber auch für Lösungen globaler Krisen.

Wenn Einzelne wissen, was ihre täglichen Routinen im globalen Zusammenhang bedeuten, dann kann eine größere Offenheit für geeignete Maßnahmen erreicht werden. Um dies zu erreichen, ist in Wissenschaft und Politik zuerst eine doppelte Fokusverschiebung erforderlich: vom Planeten zum Handeln. Das Verstehen des eigenen Lebens in globalen gesellschaftlichen, ökonomischen und natürlichen Zusammenhängen – „Global Understanding“ – bietet sich hierfür als Ausgangspunkt für ein neues Verständnis von Nachhaltigkeit und nachhaltiger Entwicklung an.  

22843 Postings, 7225 Tage modTräumer

 
  
    #540
2
25.10.19 01:37
sehen es so, aber
was sind schon 83 Mio Deutsche bezogen auf die Weltbevölkerung.

Überzeugt bitte mal z.B. die  ca. 1,4 Milliarden Inder oder ... oder

7298 Postings, 3441 Tage Gaertnerindie asiaten sind großteils aktiver als wir ...

 
  
    #541
2
25.10.19 01:56
Inder haben noch ein bissl probs mit der Korruption im Land ...
das sind aber nur Anlaufschwierigkeiten, m.M./
überzeugt müssen die ned werden, DIE wissen um was es geht!!
siehe auch div. 5-Jahrespläne, teils auch HIER eingestellt ...
---
wir (D) sind / waren bislang größter Braun-/Steinkohle-Förder-Nation weltweit (Quelle i-wo weiter oben im huesli)
wir haben unendlich viele fehler in der Energiepolitik während der letzten 20,30 Jahre mind. gemacht.
---
wird Zeit, dass wir draus lernen bzw. was verändern.
===
Und nein, viele einzelne anstehende dinge find ich auch ned cool bzw. komplett falsch.
Aber das ist ein anderes Thema ...

Beim Atom-Ausstieg damals hat sich auch kaum jemand aufgeregt,
obwohl das sicher ein fehler (aus den vielen Gründen heraus) war.
Und nein, ich war zeit Lebens noch nie pro AKW's ;-) lol.


 

22843 Postings, 7225 Tage modIch merke schon,

 
  
    #542
1
25.10.19 02:30
du hast dich lange Zeit in Asien aufgehalten oder?
...noch  ein Experte eben

7298 Postings, 3441 Tage GaertnerinAußenwirtschaftsbericht Indien

 
  
    #544
1
25.10.19 02:37

7298 Postings, 3441 Tage Gaertnerinnachfolger des 12.ten 5-Jahresplanes india

 
  
    #545
1
25.10.19 02:42
im Anhang:  

7298 Postings, 3441 Tage Gaertnerinlink kommt mal wieder ned ...

 
  
    #546
1
25.10.19 02:42

22843 Postings, 7225 Tage mod2 Monate

 
  
    #547
1
25.10.19 02:42
bin ich in Indien als Backpacker mit einem Freund als junger Mann unterwegs gewesen.
... nie wieder
Alle träumen sie vom Leben in den USA und Europa, jeder ein Öl-Auto   usw.

7298 Postings, 3441 Tage Gaertnerines reicht, mod!

 
  
    #548
1
25.10.19 02:47

7298 Postings, 3441 Tage Gaertnerinwie lange ist das jetzt her, rofl ...

 
  
    #549
1
25.10.19 02:48
meine Frau btw. auch - mit dem Fahrrad damals über Iran ;-)  

7298 Postings, 3441 Tage GaertnerinGENAU das ist das prob ...

 
  
    #550
1
25.10.19 02:50
30, 40 Jahre alte Eindrücke als Grundlage für die aktuelle entscheidungsfindung!
Da lob ich mir das out of the box denken  von rezo!  

Seite: < 1 | ... | 19 | 20 | 21 |
| 23 | 24 | 25 | ... 26  >  
   Antwort einfügen - nach oben