Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

QSC, kritisch betrachtet


Seite 1 von 84
Neuester Beitrag: 22.10.19 11:36
Eröffnet am: 16.03.17 10:04 von: Deichgraf Z. Anzahl Beiträge: 3.084
Neuester Beitrag: 22.10.19 11:36 von: Deichgraf Z. Leser gesamt: 516.881
Forum: Börse   Leser heute: 500
Bewertet mit:
7


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
82 | 83 | 84 84  >  

896 Postings, 957 Tage Deichgraf ZZQSC, kritisch betrachtet

 
  
    #1
7
16.03.17 10:04
Hallo QSC-Interessierte.

Warum ein neuer thread?
Erstens möchte ich gerne einen informativen kritischen und realistischen thread zum Thema QSC.

Zweitens möchte ich mich am bisherigen thread nicht mehr beteiligen.- Der thread-Gründer ist sehr großzügig im Austeilen von "Nettigkeiten" (Seife +Hirn , blödsinnig, dämlich, Zynismus) gegenüber anderen Usern , aber auf der anderen Seite sich zu fein, eine eklatante Falschmeldung/Aussage einzugestehen/zu korrigieren! Nicht mal ein "sorry" !

"Na klar haben sich diese beiden Experten schon eingearbeitet, schließlich steigt der Umsatz – und der Gewinn aus dieser Unternehmenssäule – recht dynamisch."

Wer  Zeit hat belanglose Zweizeiler zu bewerten,kann sich sicherlich in eigener Sache zwecks "thread-Hygiene"/fairness  auch um Korrektur bemühen! Das ist armselig und da helfen dann auch keine dämlichen Bildchen!

Thema QSC!

Als Grundlage mal ein paar wesentliche Punkte bzgl. jüngerer Vergangenheit und status quo:

Die Vision2016  ist nicht nur krachend gescheitert,sondern hat sich stark ins Gegenteil entwickelt!

Das Vertrauen der Anleger wird durch ständige Fehlprognosen(VV Hermann kündigte jüngst Topline Wachstum für 2017 an) , Sonderabschreibungen und nicht enden wollende "Einmalkosten" ständig aufs Neue verspielt!

Nach den Verlustjahren 2014/15 ist auch 2016 gerade mit Verlust abgeschlossen worden.Das erschreckende daran ist, daß 24 Mio Einsparungen in 2016 einfach "verpuffen"!

Zukunftssegment Cloud wächst zwar deutlich ,aber 18,1 Mio Umsatz sind nicht mal 5% vom Gesamtumsatz und das Segment war 2016 obendrein noch defizitär! -2,2 Mio. - Auch ist (bisher)nicht ersichtlich,wie sich diese Umsatzsteigerung aufschlüsselt in Neukunden/switch von Bestandskunden,was eine seriöse Bewertung dieses Umsatzanstiegs unmöglich macht!

Für 2017 ist neuerdings ein weiterer Umsatzrückgang auf 355 bis 365 Mio geplant.

Andererseits wurde von Finanzvorstand Baustert ein Cloudumsatz von 50 Mio. in 2017 für möglich gehalten,in welchem Mix (Neukunde/switch) auch immer.
Vielleicht bringen die Jahrespräsentation (dann ist Q1 gelaufen) mehr Details und einen konkreteren Ausblick2017?

Absolut Pflicht sind für 2017 deutlich schwarze Zahlen,wenn man sich nicht erneut lächerlich machen möchte im erweiterten Vorstand!

 
2059 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
82 | 83 | 84 84  >  

212 Postings, 918 Tage ToelzerbulleKlarheit

 
  
    #2061
1
17.10.19 16:46
Sie liegen mit Ihrer Vermutung richtig. QSC wird die Erträge aus der Bereitstellung von Verwaltungsleistungen, wie im Mai erläutert, als sonstige betriebliche Erträge ausweisen. Von Beginn an habenwir zugleich auf den fortlaufenden Leistungsbezug zwischen den beiden Unternehmen nach dem Verkauf hingewiesen, da einzelne Kunden sowohl IT- als auch TK-Leistungen beziehen. Die daraus resultierenden Erträge fließen nun selbstverständlich als Umsatz mit Drittenin die Berichterstattung ein. Wie Sie aber schon selbst überschlagartig berechnet haben, ist QSC auch ohne die Plusnet-Umsätze, wie von Jürgen Hermann angekündigt, im Vergleich zum zweiten Quartal gewachsen. Es war uns sehr wichtig, diese Botschaft frühzeitigzu veröffentlichen, da insbesondere institutionelle Investoren hohes Interesse an dieser Kennzahl geäußert hatten.

Also sind die 7 % Wachstum ein Schmarrn!
Fortsetzung der Verdummbeutelungsarie! Setzen 6 Hermann!
In Q4 wird er sich wahrscheinlich auf den Umsatz Q4 2018 beziehen - abzüglich seiner Scheinumsätze.

Untragbar!!! Unglaublich dummdreiste Kummunikation!  

896 Postings, 957 Tage Deichgraf ZZBaustert

 
  
    #2062
17.10.19 16:51
"Köln, 17. Oktober 2019 – Stefan Baustert (63) scheidet nach der abgeschlossenen Transformation der QSC AG in gegenseitigem Einvernehmen zum 31. Dezember 2019 aus dem Unternehmen aus."
*********
Eine Transformation ist nach meiner Meinung erst dann abgeschlossen ,wenn der Konzern so strukturiert ist, daß im operativen Bereich Gewinne erwirtschaftet werden können!

Oder muß ich daraus schließen,daß QSC bis Ende des Jahres eine größere Personalanpassung  durchgeführt hat,in welcher Form auch immer?

@Toelzer
Für die Bildung von Rückstellungen gibt es doch bestimmte Regularien?
Mir bekannt ist da die Voraussetzung,daß  "Höhe und Fälligkeit der Verbindlichkeit unbekannt sind."
Das wäre ja hier nicht gegeben?  

212 Postings, 918 Tage ToelzerbulleRückstellung

 
  
    #2063
17.10.19 16:57
nichts alles in Frage stellen :-)  

212 Postings, 918 Tage Toelzerbullealso

 
  
    #2064
17.10.19 17:03
Wachstumsmeldung ist blabla
und Bauserterrungenschaften ebenfalls blabla

Wie gewohnt!
Wirkt mittlerweile schon nicht mehr ärgerlich, sondern dümmlich, wenn einem nichts Besseres einfällt.

Gute Scheinnachrichten und Scheinumsätze haben dem Kurs noch nie geholfen.
An Tatsachen halten -  ehrlich sein... das wirkt und der Aktionär weiß wo er dran ist.
Hier wurde doch schon wieder viel Besseres suggeriert als die Tatsachen belegen.

Erbärmlichst und abstossend!
 

896 Postings, 957 Tage Deichgraf ZZ@ Toelzer

 
  
    #2065
17.10.19 18:30
Verstehe ich Dich richtig?
Verlautbarung : Umsatzwachstum von 7%  von 30,1  auf 32,3 Mio.

In diesem Umsatz sind jetzt Vorleistungen (QSC für Plusnet ) von ca. 1,7  Mio.  ( 6,8 : 4 Quartale ) für Q3  erfaßt worden,ein Umsatz,den  es ja vorher konzernintern auch schon gegeben hat.

32,3  minus  1,7  =  30,6  
Das Wachstum mit der eigentlich angepeilten Kundschaft beträgt also  real  nur 0,5 Mio.   =  ca.  1,7 %   Wachstum.

Verstehe ich Deinen Zorn so richtig?

 

212 Postings, 918 Tage ToelzerbulleSo ist die Antwort von Thull zu lesen

 
  
    #2066
1
17.10.19 22:52
Und so war auch die Vermutung  

206 Postings, 4809 Tage g.poldykann man das wirklich so rechnen?

 
  
    #2067
17.10.19 22:57
Sind es denn Vorleistungen, die von QSC nun für Plusnet (intern) geleistet werden oder sind das auch Vorleistungen, die Plusnet an ihre zuvor aufgeteilten Kunden weitergibt? (es sind ja nicht nur 100% TK-Anteil-Kunden zu Plusnet gegangen)

Ich denke, dass es zumindest einen Anteil dieser Umsätze für Kunden ausmacht. Also waren sie vorher im reinen QSC-Umsatz als Kundenumsätze enthalten und sind es nun auch wieder als Vorleistungsumsätze für Plusnet. Daher verstehe ich die Aufregung nicht so ganz. Kann aber an meinem falschen Verständnis liegen.  

Optionen

896 Postings, 957 Tage Deichgraf ZZPoldy

 
  
    #2068
2
18.10.19 05:18
"Sind es denn Vorleistungen, die von QSC nun für Plusnet (intern) geleistet werden ...."
******************
Jetzt aktuell sind es eben keine internen Leistungen mehr ,sondern Vorleistungen für eine Fremdfirma(Plusnet) ,die im Umsatz ausgewiesen werden.

Es ist faktisch "alter Umsatz" ,der schon vorhanden war,aber jetzt ein neues Etikett(zu Recht!) bekommen hat.
Dann sollte man es aber im Management nicht so "abfeiern" ,als wäre hier ein großer neuer Umsatzzuwachs mit der eigentlichen Zielgruppe gemacht worden, da ist natürlich die Kritik von Toelzer berechtigt!
Es sind faktisch nur ca. 1,7% Umsatzzuwachs mit der angepeilten Kundschaft erreicht worden!  

206 Postings, 4809 Tage g.poldyOk, hatte da vermutlich einen Denkfehler...

 
  
    #2069
1
18.10.19 08:29
meine Mail an QSC:

Hallo Herr Thull,

in den Foren wird derzeit eifrig über die Zusammensetzung des vermeldeten Umsatzes diskutiert und ich muss zugeben, dass ich nun auch nicht mehr sicher bin, wie er sich zusammensetzt und ob er in dieser Weise tatsächlich mit dem Vorquartal vergleichbar ist.

Ja, QSC hat auf die teilweise weiterhin bestehende Verflechtung QSC/Plusnet und den gegenseitigen Leistungsbezug hingewiesen. Ich möchte meine Fragen jetzt explizit auf das Segment Cloud ausrichten, wo QSC in der letzten Meldung explizit einen Umsatzanstieg von 24% gegenüber Q2/2018 vermeldete.

In der Präsentation zu den Halbjahreszahlen (Folie Seite 15, Q2 2019: Revenue Split between QSC and Plusnet) wird eine Aufteilung nach originären Leistungserbringern vorgenommen, denn die Summe (lila 55,1 Mio. und orange 30,1 Mio.) ergeben genau den vermeldeten Umsatz für Q2 der QSC alt (inkl. Plusnet). Für das Segment Cloud bleibt als reine QSC-Leistungserbringung genau 8,2 Mio. stehen, die Sie nun als Basis für die Steigerung auf 10,2 Mio. in Q3 und dem vermeldeten Anstieg um 24% dient.

Meine Frage dazu: Handelt es sich hier um die identische Zusammensetzung der Umsätze von Q2 und Q3 in Bezug auf die Vorleistung, die QSC von Plusnet bezieht und an die Kunden weitergibt (TK-Anteil)? Sollte dies der Fall sein, dann ist der vermeldete 24%-Anstieg tatsächlich durch neue Umsätze entstanden, Herzlichen Glückwunsch! Sollte es jedoch nicht der Fall sein, d.h. man bezieht nun Vorleistungsumsätze mit ein, die man in der o.g. Grafik für Q2 nicht berücksichtigt hatte und so im Vergleich zur Umsatzzusammensetzung in Q3 eine völlig falsche Relation zu Q2 ausweist, bitte ich um Erläuterung, warum man hier versucht, den Markt zu täuschen. (Q2: QSC 8,2 + Plusnet-Vorleistung 2,0 --> sind 10,2 Mio. Umsätze, die dann vergleichbar mit Q3 wären, ergo Umsatzsteigerung =NULL und nicht 24%).

Ich bedanke mich für Ihre Erläuterungen.  

Optionen

206 Postings, 4809 Tage g.poldymuss im 2. Absatz Q2/2019 heißen

 
  
    #2070
18.10.19 08:34
und nicht 2018. Denke aber das ist aus dem Gesamtkontext verständlich  

Optionen

506 Postings, 1422 Tage 1bastlerEs ist schon Interessant...

 
  
    #2071
18.10.19 09:08
wie QSC es schafft mit ein "paar" veröffentlichen Zahlen eine so große Verwirrung zu stiften.

Die Frage lautet ganz einfach.

Wo wird der Umsatz von Plusnet verbucht?

QSC schafft es einfach nicht....EHRLICH ... und konkret zu sein.
Und das merken nicht nur die "Kleinanleger"

Allen ein schönes Wochenende und Danke für die vielen guten Beiträge  

Optionen

212 Postings, 918 Tage Toelzerbullepoldy

 
  
    #2072
18.10.19 10:17
"Bezug auf die Vorleistung, die QSC von Plusnet bezieht und an die Kunden weitergibt"
anders rum  

206 Postings, 4809 Tage g.poldyTölzer

 
  
    #2073
18.10.19 10:40
diesen Punkt hatte ich eigentlich genau so gemeint:

In der Grafik wurden die Umsätze einfach nach Leistungserbringung aufgeteilt (lila/orange). Ein Vorleistungsbezug wurde darin nicht vermerkt, sonst hätte man ja Umsätze doppelt zählen müssen, die Summe ergibt aber den vermeldeten Quartalsumsatz.

Für das Cloud-Segment wurden TK-Umsätze, die man eigentlich bei QSC-eigenen Kunden abrechnet (lila - 2,0 Mio.) dem originären Leistungerbringer Plusnet zugerechnet, sie werden aber als Vorleistung (von Plusnet bezogen) weiterhin an QSC-eigene Kunden weitergereicht. In Q2 wurden sie nicht berücksichtigt, daher 8,2 Mio. und Frage war, ob diese nun wieder in den 10,2 Mio. für Q3 enthalten sind.

Vorleistungen, die QSC für Plusnet erbringt, also Plusnet von QSC bezieht (weil <50% des Gesamtumsatzes pro Kunde, z.B. IoT) waren in der Halbjahresgrafik orange (weil von QSC erbracht), sind also in den 8,2 Mio. für QSC enthalten, und sind es auch in Q3.

nach meinem Verständnis ist nur fraglich, ob Umsätze aus Vorleistungen von Plusnet an QSC, die QSC an eigene Kunden weitergibt, in Q3 enthalten sind. Weil in Q2 waren sie es offenbar nicht.  

Optionen

212 Postings, 918 Tage ToelzerbulleTrumpesk:-))) von Sprungturm aus WO... göttlich

 
  
    #2074
4
18.10.19 10:48
Lies es dir durch J.H. und dann auf zum nächsten Trump!
Manmanmanman wie peinlich will man noch sein?

Die derzeitige amerikanische Regierung hat uns bereits zwei Wörter geschenkt: „Fake news“ und „Alternative Fakten“. Warum nicht jetzt auch ein neues Adjektiv? Hiermit erfinde ich „trumpesk“ (analog zu „kafkaesk“). Trumpesk bedeutet „narzisstischer Konstruktivismus“ und vereint zwei große Strömungen unserer Zeit: vom Narzissmus übernimmt „trumpesk“ die leicht überdehnte egoistische Selbstliebe, vom „Konstruktivismus“ den unerschütterlichen Glauben an die subjektivistische Wahrnehmung, dass Wahrheit im Auge des Betrachters liegt.

Als Verwendung bietet sich an: „Scheidungsgrund: Trumpeske Unüberwindlichkeiten“ - versteht doch jeder, oder?

Alternativ könnte ich noch anbieten die Redewendung „Er hat einen Trump (mit „u“ eingedeutscht) im Ärmel“!“ Das wäre ein Gegensatz zum „Trumpf“ im Ärmel, der eine positive Konnotation hat. Ein „Trump“ im Ärmel ist ein fieser Trick. Oder ein „Trumpeur“? Die Wortmischung von „Trump“ und „Friseur“ bezeichnet Friseure, die mit Fön und Haarspray ans Werk gehen … das Verb dazu wäre: „Guten Tag. Können Sie mich bitte trumpieren?“ Das verlangt nach einem Fön…
 

206 Postings, 4809 Tage g.poldy:-D

 
  
    #2075
18.10.19 10:54
wenn QSC schon so traurig ist, kann man hier jedenfalls herzhaft lachen. Muss mir erstmal die Tränen aus den Augen wischen  

Optionen

212 Postings, 918 Tage Toelzerbullemachen wir es nicht unnötig kompliziert

 
  
    #2076
18.10.19 11:05
QSC an Plusnet: Umsatz ab Q3 vorher Innenumsatz, nicht in Zahlen Q2 enthalten

Plusnet an QSC;: Kosten der umgesetzten Leistungen oder allgemeine Verwaltungsosten ab Q3, vorher Innenumsatz vom Plusnet,
nicht in Q2 enthalten

Bei ehrlicher Kommunkation hätte man die Innenumsätze in den jeweiligen Segmenten bei
dem Vorquartalsvergleich in Q2 hinzurechnen müssen.

Siehe auch Mail Thull an mich.
Die 1,7 % von Deichgraf sind realistisch.  

212 Postings, 918 Tage ToelzerbulleMail von Thull nochmal

 
  
    #2077
18.10.19 12:56
"Sie liegen mit Ihrer Vermutung richtig. QSC wird die Erträge aus der Bereitstellung von Verwaltungsleistungen, wie im Mai erläutert, als sonstige betriebliche Erträge ausweisen. Von Beginn an habenwir zugleich auf den fortlaufenden Leistungsbezug zwischen den beiden Unternehmen nach dem Verkauf hingewiesen, da einzelne Kunden sowohl IT- als auch TK-Leistungen beziehen. Die daraus resultierenden Erträge fließen nun selbstverständlich als Umsatz mit Drittenin die Berichterstattung ein. Wie Sie aber schon selbst überschlagartig berechnet haben, ist QSC auch ohne die Plusnet-Umsätze, wie von Jürgen Hermann angekündigt, im Vergleich zum zweiten Quartal gewachsen. Es war uns sehr wichtig, diese Botschaft frühzeitigzu veröffentlichen, da insbesondere institutionelle Investoren hohes Interesse an dieser Kennzahl geäußert hatten."  

853 Postings, 1224 Tage v0000vinstitutionelle Investoren

 
  
    #2078
1
18.10.19 13:30
Naja, träumen kann man mal.
Solange hier keine Gewinne erwirtschaftet werden passiert hier garnichts.  

Optionen

896 Postings, 957 Tage Deichgraf ZZstatus quo

 
  
    #2079
1
18.10.19 15:25
nochmal nachgearbeitet:

- alle Kunden ,wo der TK-Vertragsanteil  kleiner als 50% war , sind bei QSC verblieben.- Für diese QSC-Kunden erbringt Plusnet als TK-Vorleister 7,9 Mio. jährlich .  Posten 1 Grafik  (erfaßt unter Kosten der umgesetzten Leistungen)  - ( in den 7,9 Mio. ist auch die Vernetzung der Rechenzentren ,QSC-Standortevernetzung, Telefonanlage aus der Cloud  (interne Zwecke QSC)  enthalten)

- alle Kunden ,wo der TK-Vertragsanteil  größer war als 50% ,sind zu Plusnet gewandert . Für diese Plusnet-Kunden erbringt QSC als Vorleister  6,8 Mio.  jährlich . Posten 2 Grafik (erfaßt  als regulärer Umsatz in den Segmenten,also ca. 1,7 Mio pro Quartal)

- die von QSC erbrachten Verwaltungsleistungen für Plusnet  von 7,3 Mio. jährlich  werden unter "sonstige betriebliche Erträge "  im Q3-Segmentbericht aufgelistet werden.

Die 2,2 Mio. Umsatzsteigerung (32,3 - 30,1) bestehen also aus ca. 1,7 Mio. Leistungen (Colocation/IT) von QSC für die jetzige Fremdfirma Plusnet  und  0,5 Mio. Umsatzzuwachs = ca.  1,7%  mit der eigentlich angepeilten Kundschaft .

Es werden also offiziell  7% Umsatzwachstum (2,2 Mio. ) "abgefeiert" ,obwohl davon  5,3% alter Umsatz sind , den es vorher schon konzernintern gab und jetzt zu Recht umetikettiert wurde als Umsatz für Fremdfirmen(Plusnet).
Das Umsatzwachstum mit der angepeilten "Mittelstandskundschaft "  beträgt also nur ca. 1,7 %  bzw. 0,5 Mio.  (alles ca-Zahlen ,wenn man die Werte aus der Grafik auf 4 Quartale umrechnet und fortschreibt)
Prinzipiell ist es aber so ,das hat ja Thull auch nochmal in der Antwort an Toelzer bestätigt!
 
Angehängte Grafik:
qsc_plusnet_leistungen_2018.jpg (verkleinert auf 40%) vergrößern
qsc_plusnet_leistungen_2018.jpg

212 Postings, 918 Tage ToelzerbulleDeichgraf:

 
  
    #2080
18.10.19 15:39
adhoc-fähige Zusammenfassung:-)  

896 Postings, 957 Tage Deichgraf ZZIndustrie4.0 Allianz

 
  
    #2081
19.10.19 05:25
"Q-LOUD PRÄGT OFFENES ÖKOSYSTEM IN DER INDUSTRIE 4.0"

https://blog.qsc.de/2019/10/...fenes-oekosystem-in-der-industrie-4-0/

Das ist natürlich sehr dick aufgetragen in Anbetracht dessen,daß da Milliarden-Unternehmen im April 2019 etwas gegründet haben und QSC/Q-loud da 4/5  Monate später erst mitmachen wollten!

Etwas "prägen" heißt ja wohl übersetzt etwas "dominieren"  bzw. eine Sache seinen Stempel aufdrücken!?
Davon kann ja wohl keine Rede sein,es sei denn man belegt es mit einigen Beispielen!

" „Wir haben den Vorteil, unsere fertige Lösung für Edge Computing schnell für die gesamte Industrie zugänglich machen zu können„, sagt Q-loud CEO Dr. Myriam Jahn. „Aus unserer Sicht ist vor allem ein Open-Source-basiertes Edge Computing besonders wichtig.“"

Wenn die Kundschaft da ordentlich zugreifen würde ,könnte man es auch in den Umsatzzahlen erkennen!
Kann ja noch werden!  

896 Postings, 957 Tage Deichgraf ZZAllianz Industrie 4.0

 
  
    #2082
19.10.19 19:57
Die Open Industry 4.0 Alliance hat offensichtlich weiterhin sehr regen Zulauf.

Als Mitte August der Beitritt von QSC/Q-loud verkündet wurde ,war von 21 Mitgliedern die Rede. Jetzt gut  zwei Monate später ist schon von 40 Unternehmen aus  Automatisierungstechnik, Maschinenbau und IT-Welt die Rede.
Das Ziel:  Offene Standards für Edge Connectivity, Edge Computing und Cloud Infrastruktur.

Da sind durchaus auch Unternehmen mit Milliarden-Umsatz dabei wie SMC.

"SMC tritt der Open Industry 4.0 Alliance bei"

https://www.k-magazin.de/...-der-open-industry-4-0-alliance-bei-86284

Noch einmal  das Zitat von Frau Dr. Jahn:  „Wir haben den Vorteil, unsere fertige Lösung für Edge Computing schnell für die gesamte Industrie zugänglich machen zu können„, sagt Q-loud CEO Dr. Myriam Jahn."

Das klingt ,als wären die Wettbewerber noch nicht so weit,aber da habe ich dann doch starke Zweifel!

Bosch ist sehr vielfältig unterwegs, u.a. auch mit EnBW :

https://www.bosch-si.com/de/iot-plattform/...ojekte/iot-projekte.html

Die Adamos Gruppe wird auf der SPS in Nürnberg (26. bis 28. November) auch vielfältige Industrie4.0 -Lösungen aufzeigen:

https://www.adamos.com/adamos-sps-2019

Gildemeister(DMG Mori) und INSYSicom beackern auch das Energie-Thema: "Regensburg, 20.08.2019 – INSYS icom, führender Hersteller für industrielle Datenkommunikation und Vernetzung, und GILDEMEISTER energy efficiency, Anbieter von Lösungen für das Monitoring von Energieverbräuchen und Prozessen im Unternehmensumfeld, bündeln ihr Know-how. Mit der gemeinsamen Lösung können Unternehmen ein Energiemanagementsystem (EnMS) nach DIN EN ISO 50001 realisieren, um interne Prozesse und Systeme laufend zu verbessern und ihre Energieziele zu erreichen. "

https://www.insys-icom.com/...com-und-gildemeister-energy-efficiency/

Rittal , Atos und Siemens : "Rittal hat eine strategische Partnerschaft mit Atos und Siemens geschlossen. Gemeinsam will man Edge Data Center-Lösungen für Smart Industries, Smart Cities, Smart Retail, Energie- und Versorgungsunternehmen und den öffentlichen Sektor entwickeln."

https://www.k-magazin.de/...-partnerschaft-mit-atos-und-siemens-83252

Das sind auch keine Zukunftspläne,sondern aktuelles Geschäft!
"Verfügbarkeit und Vermarktung
Das IEDC wird ab dem 3. Quartal 2019 weltweit verfügbar sein, mit besonderem Fokus in den ersten Monaten auf den Wirtschaftsräumen EMEA und den USA.Atos wird als Generalunternehmer im Rahmen seiner Kompetenzbereiche Digital Factory und Smart Infrastructure diese Lösung vermarkten."

....und viele andere mehr!

Es reicht nicht, immer nur von einer "fantastic position" zu reden ,entscheidend ist am Ende Umsatz mit Gewinn!
 

105 Postings, 231 Tage Dale77seAbgang Baustert ... neuer CFO

 
  
    #2083
20.10.19 00:44
Neben der Verarbeitung der Trennungskosten im Jahr 2019 wird der neue CFO den aufzustellenden Jahresabschluss mit hoher Wahrscheinlichkeit nutzen, um eine große Anzahl potentieller Risiken in 2019 zu verarbeiten und sich selbst eine gute Ausgangslage für die weitere Gewinnentwicklung zu verschaffen.
Sofern ein hinreichend großer Verlust in 2019 erwartet werden kann, bietet das auch gleichzeitig wieder einen Aufhänger Restrukturierungsmaßnahmen zu beschließen und abzubilden.
So gesehen macht die Aussage von QSC mit Veröffentlichung der Wachstumsstrategie 2020plus einen für 2022 wenn möglich positiven Cashflow anzustreben JETZT ausgesprochen Sinn.

Die Gewinnsituation kann man getrost bis 2022 vergessen, da sie von vielerlei Einflüssen affektiert sein wird. Einzig die Analyse der Cashflows wird eine Bild auf die wahre VFE-Lage liefern. Neben Anpassung des Geschäftsmodells, Portfolioakquisitionen und Anpassungen in der Organisation wird ein nicht unwesentlicher Teil der Plusnet-Einnahmen wieder verwendet mit einer Option ab 2023 oder später das große Rad zu drehen.
Nur wie Deichgraf ausgeführt hat, ist auch die Konkurrenz derzeit nicht untätig … mit z.T. besseren Erfolgsaussichten...  

Optionen

896 Postings, 957 Tage Deichgraf ZZ@Dale

 
  
    #2084
20.10.19 08:18
Ja Dale , ob Baustert oder Reif , QSC  wird natürlich möglichst viele Kosten/Investitionen noch in 2019 unterbringen wollen, damit die Schere in 2020  "möglichst weit geschlossen bleibt" bzgl . "+" (Umsatz) und "-" (operative Kennzahlen ,EBITDA,EBIT).

Da würde es natürlich auch Sinn machen ,schon in 2019 mit Abfindungen die zukünftige Personalsituation etwas zu entspannen.

In einem Gespräch mit der IR wurde mir "mitgeteilt" , daß man zum Ende des Jahres schon ein "gutes Stück weit" vorangekommen sein wird in dieser Sache. - Ob da vorzeitig etwas gedeichselt werden kann mit Plusnet bleibt abzuwarten.

@Bastler
1bastler: "Es ist schon Interessant...  
wie QSC es schafft mit ein "paar" veröffentlichen Zahlen eine so große Verwirrung zu stiften.
Die Frage lautet ganz einfach.
Wo wird der Umsatz von Plusnet verbucht?"
*************
Ich weiß,was Du sagen willst,aber Du erliegst der vergleichbaren Ungenauigkeit! :-)
Der Umsatz von Plusnet wird sicherlich bei Plusnet verbucht!
Es ging hier um den Umsatz von QSC  als Vorleister  für Plusnet in Höhe von 6,8 Mio.(2018 = 1,7 pro Quartal)
Das war vorher interner Umsatz und ist seit Q3  ein Umsatz  mit der Fremdfirma/Plusnet  und taucht deshalb auch in den 7% Umsatzwachstum  auf (5,3 % davon sind alter,ehemals interner Umsatz).

Das ist ja gerade die berechtigte Kritik von Toelzer,daß hier sozusagen mit 7% ein Umsatzanstieg mit der anvisierten Kundschaft  "abgefeiert/vorgegaukelt" wird,den es so nicht gegeben hat!  

896 Postings, 957 Tage Deichgraf ZZIndustrie 4.0

 
  
    #2085
22.10.19 11:36
Neben der im April zur Hannover Messe 2019  gegründeten  " Open Industry 4.0 Alliance" mit jetzt über 40 Mitgliedern, gibt es weitere Kooperationen/Gemeinschaftsgründungen der Industrie in dieser Angelegenheit.(Adamos...u.a.)

Dazu kommen dann noch die Initiativen/Netzwerke ,die auch von Wirtschafts- / Forschungsministerien  initiiert bzw. gefördert werden  und wo auch Forschungsinstitute (Fraunhofer) mit beteiligt sind, z.B . :

" ALLIANZ INDUSTRIE 4.0 BADEN-WÜRTTEMBERG" .......mit 50 Partnern.

https://www.i40-bw.de/de/partner/

Der "ganz große Rahmen"  wäre die "Die Plattform Industrie 4.0 "

Die Plattform Industrie 4.0 wird getragen von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Verbänden und Gewerkschaften. Insgesamt arbeiten 300 Akteure aus 159 Organisationen aktiv in der Plattform mit.

https://www.plattform-i40.de/PI40/Redaktion/DE/...icationFile&v=6

Da ist dann wohl nahezu die komplette Wirtschaftswelt/Unternehmen vertreten.

Man sollte also nicht der Wunschvorstellung erliegen,daß Q-loud die prägende Keimzelle für IoT in Deutschland wäre!

Trotzdem möchte ich gerne bekunden,daß mir die Blog-Artikel von Frau Dr. Jahn und Herrn Jäger inhaltlich wesentlich!!  besser gefallen haben ,als  der Artikel von und mit Thies Rixen!

Bei ersteren war sehr viel breitgefächerte fachliche Substanz enthalten, während ich mit der Manager-Lyrik von Thies Rixen (  Business Outcome , IT-Carve-outs , ...) nicht viel anfangen kann!

Am Ende zählt  "unterm Strich" !


 

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
82 | 83 | 84 84  >  
   Antwort einfügen - nach oben

  7 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: braxter, Horst.P., kostolini, micjagger, Mr.Cashh, navilover, zokkr