Der USA Bären-Thread


Seite 5913 von 5943
Neuester Beitrag: 08.08.20 22:32
Eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 149.55
Neuester Beitrag: 08.08.20 22:32 von: Kicky Leser gesamt: 17.075.926
Forum: Börse   Leser heute: 1.299
Bewertet mit:
457


 
Seite: < 1 | ... | 5911 | 5912 |
| 5914 | 5915 | ... 5943  >  

63335 Postings, 5939 Tage Anti LemmingWelt ersäuft im Öl

 
  
    #147801
1
08.07.20 16:36
(braucht keinen Strick)

10:32 EIA reports U.S. distillate stockpiles up 3.1 million barrels MarketWatch
10:32 EIA reports U.S. gasoline supplies down 4.8 million barrels MarketWatch
10:32 EIA data show U.S. crude-oil inventories up 5.7 million barrels last week  

63335 Postings, 5939 Tage Anti LemmingNächste Wirecard vor Börsen-Debüt

 
  
    #147802
2
08.07.20 17:05
https://www.manager-magazin.de/unternehmen/tech/...-ae5a-21460ea8428e

Alipay
Chinas Fintech-Gigant plant offenbar Mega-Börsengang in Hongkong

Seit Jahren köchelt ein möglicher IPO des chinesischen Fintech-Riesen vor sich hin. Nun wird es laut Insidern ernst: Noch in diesem Jahr könnte Ant Financial an die Börse - und dabei sogar die letzte Mega-Bewertung übertreffen.  
Angehängte Grafik:
feb2edc9-f8f9-4995-8612-....jpg (verkleinert auf 63%) vergrößern
feb2edc9-f8f9-4995-8612-....jpg

63335 Postings, 5939 Tage Anti LemmingWinkel war bei Wirecard aber noch steiler

 
  
    #147803
1
08.07.20 17:12
 
Angehängte Grafik:
hc_3255.jpg (verkleinert auf 86%) vergrößern
hc_3255.jpg

63099 Postings, 7591 Tage KickyTencent und Alibaba die Renner

 
  
    #147804
08.07.20 17:17
+5 bzw 6,8% nachdem Margin für Aktienkäufer in China erhöht wurde und die Staatsmedien Aktienkauf empfehlen
Snap übrigens auch aber nur wegen der angekündigten Massnahmen gegen Tiktok

nee Börsenfan, der Thread ist ja eingeschlafen seitdem Nasdaq und S&P 500 toppen und sich die Shorties bei Tesla verbrannthaben

 

7808 Postings, 5586 Tage PendulumUnited Airlines entlässt 45 % der Mitarbeiter

 
  
    #147805
2
08.07.20 18:02
UAL muss 45 % der gesamten Belegschaft entlassen !

36000 Angestellte verlieren ihren Job

Bei den anderen Airlines dürfte es nicht besser aussehen.

Derweilen feiern Nasdaq100 usw. fröhliche ATHs

https://finance.yahoo.com/news/...-up-to-36000-workers-150451961.html

176 Postings, 187 Tage GianluigiPendulum

 
  
    #147806
1
08.07.20 18:12
Naja, die bekommen dann auch Schecks von Onkel Donald mit denen sie dann bei RobinHood spekulieren können. "Ironieoff"  

150 Postings, 121 Tage TonySDow 30.000 and 30 percent unemployment next?

 
  
    #147807
1
08.07.20 19:27
Auch in dem Video wieder ein schöner Beleg, wie die Arbeitslosenzahlen offensichtlich runtermanipuliert sind und sich offensichtlich niemand mehr die Arbeit macht, das groß vertuschen zu wollen...

Er erklärt auch schön, warum das Szenario in der Überschrift gar nicht so unwahrscheinlich ist. Und er outet sich auch mal wieder als Bär... den George muss man einfach mögen ... ich schaue nicht alle Videos von ihm, sondern verlinke nur, welche ich nicht als  Zeitverschwendung ansehe...

https://youtu.be/gmN7Xx7WRPY
 

Optionen

150 Postings, 121 Tage TonyS#806 das ist nicht richtig

 
  
    #147808
08.07.20 19:55
Das ist zunächst nur eine Drohung / Warnung an die Fed, noch kein Fakt. die wollen halt noch mehr Geld ....  

Optionen

15338 Postings, 5731 Tage pfeifenlümmelMal gespannt, ob die Gastronomie

 
  
    #147809
1
08.07.20 20:48
die Steuersenkungen weitergeben wird:
bei Speisen
bis 30.06.2020  galt 19 % MWST-Satz
01.07.2020 –31.12.2020 nur 5%  MWST-Satz
01.01.2021–30.06.2021  7 %  MWST-Satz
Ab 01.07.2021 wieder  19 %  MWST-Satz

Bei Getränken ändert sich kaum etwas,
nur vom 1.7. bis 31.12.    16% , sonst wie bisher

Also:  Alte Speisekarte sich zeigen lassen, Taschenrechner mitnehmen  

63335 Postings, 5939 Tage Anti LemmingNDX = Fahnenstange

 
  
    #147810
1
08.07.20 22:26
 
Angehängte Grafik:
rzfdtte.png (verkleinert auf 72%) vergrößern
rzfdtte.png

63335 Postings, 5939 Tage Anti LemmingPerformance 2020

 
  
    #147811
1
08.07.20 22:40
Year-to-date the Dow is down 8.66%, the S&P 500 down 1.88% but the Nasdaq Composite is up 16.94%.  

55 Postings, 2315 Tage utfcmac-

 
  
    #147812
5
09.07.20 08:11
"Deutschland: Exporte im Mai (saisonbereinigt) -29,7 %. Erwartet wurden +13,5 % nach -24,0 % im Vormonat (m/m). "
Vorbörslich daher 1 Prozent plus ... fehlen noch 1-2 Schreckensnachrichten und wir schaffen heute noch die 2 Prozent in grün... verrückte Welt.  

176 Postings, 187 Tage Gianluigi#813

 
  
    #147813
1
09.07.20 08:29
Unglaublich oder? Dabei stellt sich niemand hin und sagt, Geld in die Wirtschaft ohne Ende wie in den USA üblich. Je schlechter das Umfeld, um so besser läuft die Börse  

63335 Postings, 5939 Tage Anti LemmingAus der Reihe: "baffle with bullshit"

 
  
    #147814
2
09.07.20 09:09
‘I know you’re not supposed to say this, but it’s a once-in-a-lifetime opportunity. You’re not going to see this again: Where you’ve actually got an economy that’s fine (LOL, A.L.), and you’ve got a Fed pumping trillions of dollars in.’

https://www.marketwatch.com/story/...edge-fund-billionaire-2020-07-08

30 % Arbeitslosigkeit in USA ist 5 % höher als 1932 am Tief der Großen Depression (siehe Video in # 808)

Quelle für 30 %: https://www.marketwatch.com/story/...ny-doubt-its-that-bad-2020-07-08

----------------------------------------

FAZIT: An der Börse läuft zurzeit die größte Verarschung aller Zeiten - noch um ein Vielfaches schlimmer als am Top der Dot.com-Blase und am Neuen Markt (Wirecard war ja eine Art "Nachhall" aus dieser Ära).
 

63335 Postings, 5939 Tage Anti LemmingDie Bullen-Story lautet

 
  
    #147815
8
09.07.20 09:38
- ganz ähnlich wie in 2009: Ja, es sieht nicht gut aus, aber die Zuwachsraten bei der Arbeitslosigkeit verlangsamen sich.

Dazu zeigt Marketwatch die Grafik unten, die in der Tat - in dieser Darstellung - eine Besserung am Arbeitsmarkt suggeriert: Von Woche zu Wochen gibt es weniger neue Meldungen auf Arbeitslosigkeit.

Die Grafik verschleiert jedoch die Tatsache, dass die wöchentlich neu gemeldeten Arbeitslosen kumulativ auf die bereits bestehenden "oben drauf" kommen - mit dem Ergebnis von aktuell 30 % Arbeitslosigkeit.

Hinzu kommt, dass gemäß Prognosen von Wirtschaftsinstituten ca. 40 % der seit März neu gemeldeten "Corona"-Arbeitslosen über Jahre hinweg keine neue Stelle mehr finden werden und teils dauerhaft arbeitslos bleiben. Etliche werden in der Obdachlosigkeit enden.

Warum? Firmen liefern Natur-Katastrophen wie Covid (oder Finanz-/Bankenkrisen wie 2008) einen willkommenen Vorwand, "krisenbedingt" massenhaft Personal abzubauen und sich zu verschlanken. Dabei wird dieselbe (und später - nach Erholung - noch mehr) Arbeit auf weniger Köpfe verteilt. Die Firmen profitieren auf diese Weise von den Effizienzgewinnen durch technologischen Fortschritt (z. B. Einsatz von KI, verstärkte Automation, Roboter). Das ist allerdings ungerecht, weil der technologische Fortschritt ja eine Errungenschaften der gesamten Gesellschaft ist. Die Entwicklung darf nicht einseitig zu Lasten der Arbeitnehmer gehen, da diese ja auch ihren Anteil zum Fortschritt beigetragen haben.

Hat sich die aus der "Verschlankung" resultierende Arbeitshetze (mitsamt zunehmenden Burn-out-Syndromen bei den Mitarbeitern) erst einmal etabliert, heißt es seitens der Firmenleitung: "Wieso? Es geht doch! Wir müssen uns in schweren Zeiten halt alle ein bisschen mehr am Riemen reißen."

Endergebnis ist, dass die vielen Covid-Arbeitslosen NICHT wiedereingestellt werden, denn das würde ja nur die Profite durch zu hohe Lohnkosten schmälern. "Wir müssen international konkurrenzfähig bleiben", heißt es dann seitens der Firmenleitung.

Warum reagiert die Börse darauf nicht? Weil durch die Verschlankungen die Profite steigen. Und das ist gut für Aktien. Die vielen Arbeitslosen sind Wall Street im Großen und Ganzen egal - außer als politisches Druckmittel auf US-Regierung/Fed, neue Billionen-schwere Hilfsprogramme aus dem Boden zu stampfen. Mit denen werden die Missstände (Deklassierung der US-Mittelklasse) freilich nur kaschiert: Die Konsumenten bleiben kurzfristig dank Stimulus-Schecks "konsumfähig"- Umsatz, Umsatz. Und es gibt auch neue und großzügigere Privatkredite, um sich noch stärker zu verschulden.

Wen kümmert da noch, dass die neuen Dauerarbeitslosen persönlich keine Lebensperspektive mehr haben? Sie sind die Bauernopfer des Turbo-Kapitalismus. Ähnlich wie "Kollateralschaden" in Kriegen.  
Angehängte Grafik:
hc_3298.jpg (verkleinert auf 63%) vergrößern
hc_3298.jpg

63335 Postings, 5939 Tage Anti LemmingDer große Unterschied zu 2009 ist,

 
  
    #147816
2
09.07.20 09:52
dass die Börsen damals komplett "ausgebombt" waren. Der SP-500 war im März 2009 bis 666 gefallen. Ab solchen Tiefs eignen sich Spinstories von "abnehmende Zuwachsraten" bei der Arbeitlosigkeit weit besser als Aufwärtstrend-Beschleuniger als jetzt, wo der Nasdaq absurde 10670 Punkte erreicht hat - siehe Chart in # 811 - und trotz Mega-Krise von einem ATH zum nächsten eilt.

In dem Sinne ist das Zitat aus # 815 (Anfang) geradezu zynisch. Eine "Economy that's fine" gibt es nur, wenn man die Börsenstände als aussagekräftigen Pegelmesser für die Realwirtschaft deutet. Nichts aber könnte aktuell falscher sein als dies.
 

2442 Postings, 3902 Tage ElCondorBin zugegeben

 
  
    #147817
2
09.07.20 09:59
Laie. Habe noch nie verstanden warum den Veröffentlichungen der Arbeitslosenstatistik immer wieder
so einen hohen Stellenwert zugeordnet werden. Die waren zum einen immer fraglich was die Berechnungsgrundlage betrifft, zum anderen ist die Glaubwürdigkeit denen Chinesischem blabla ebenbürtig. Wenn schon dann die Auftragslage, Auftragseingänge, die scheinen mir transparent genug um die Nachvollziehbarkeit zu überprüfen.
Wenn die unsachgemäßen Entscheidungen in Bezug der Pandemie so lax wie bisher weiter gehandhabt werden, sind vor allem die am unteren Ende der Gesellschaft die Leidtragenden. Auch so können Arbeislosenzahlen dezimiert werden. Makaber

12783 Postings, 4763 Tage wawiduDie DOW-Chart "Designer" halten es spannend

 
  
    #147818
09.07.20 10:35
 

Optionen

Angehängte Grafik:
_indu_15min.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
_indu_15min.png

176 Postings, 187 Tage Gianluigiwawidu

 
  
    #147819
09.07.20 10:54
Ob der Dow bis 262.. hoch läuft?  

12783 Postings, 4763 Tage wawiduInteressante Daten

 
  
    #147820
09.07.20 10:56
https://www.dol.gov/ui/data.pdf

Zwischen "seasonally adjusted" und "not adjusted" bestehen krasse Divergenzen.  

Optionen

3222 Postings, 827 Tage walter.euckenvon green card zur red card

 
  
    #147821
2
09.07.20 11:12
auch für hochqualifizierte stellen die usa kaum noch bewilligungen aus. der stete strom von schlauen leuten aus der ganzen welt an die us-universitäten und zu den firmen trocknet aus. das mag kurzfristig die arbeitslosenstatistik verbessern, auf lange frist ist es aber fatal. fatal!

trumps politik führt ins verderben. aber das ist ja keine neue erkenntnis.  

3222 Postings, 827 Tage walter.euckenin italien tradition

 
  
    #147822
1
09.07.20 11:17
die schieflage wurde in italien schon vor jahrhunderten von einem rein wirtschaftlichen zustand zu einer grundlegenden tradition. und es hat sich bis heute nichts geändert. hier ein bild aus pisa...  
Angehängte Grafik:
screenshot_2020-07-....png
screenshot_2020-07-....png

99263 Postings, 7453 Tage KatjuschaYepp

 
  
    #147823
4
09.07.20 11:18
Ich verfolge ja ab und zu eine US Youtuberin, die nach Deutschland ausgewandert war, aber letztes Jahr in die USA mit ihrem deutschen Freund zurückgekehrt ist.
Gestern ist sie in Tränen ausgebrochen, weil ihr gut qualifizierter Freund keine GreenCard bekommt, aber auch wegen der Gesamtsituation um Migration, Rassismus, Covid-19. Sie wird jetzt bei Gelegenheit wieder nach Deutschland zurückkehren und hat offenbar vor für immer Deutsche zu werden.
Trumps Kurs schreckt also in vielerlei Hinsicht progressive Menschen ab, egal was man vom teilweise vielleicht sinnvollen ökonomischen Kurs halten mag.

12783 Postings, 4763 Tage wawiduzu # 7821

 
  
    #147824
1
09.07.20 11:23
https://www.bls.gov/news.release/empsit.nr0.htm

"In June, the number of persons who usually work full time increased by 2.4 million to
118.9 million, and the number who usually work part time also rose by 2.4 million to
23.2 million." !!!  

Optionen

3222 Postings, 827 Tage walter.euckentarget 2: kein problem, ausser....

 
  
    #147825
3
09.07.20 11:25
mit covid-19 ist ein altes thema wieder aufgetaucht: die target2 salden übertreffen ihre alten höchststände.

die oekonomen wiegeln ab, alles kein problem.
und fügen nach kurzer pause einen nachsatz an: solange kein grosses land die eu verlässt...

sollte ein land nämlich die eu verlassen, müssen die salden ausgeglichen werden. also bezahlt oder, realistischer, abgeschrieben.

ein italexit wäre deutschlands ruin. dank target2....
Der Streit um die Salden aus dem europäischen Zahlungsverkehrssystem Target 2 ist in keinem Land so intensiv und verbittert geführt...
 

Seite: < 1 | ... | 5911 | 5912 |
| 5914 | 5915 | ... 5943  >  
   Antwort einfügen - nach oben

  9 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Drattle, gnomon, Kowalski100, MeniNamaste, POWWOW, Shenandoah, SzeneAlternativ, Vanille65, W Chamäleon