Proton Power neue Nachrichten neuer Kurs


Seite 1 von 81
Neuester Beitrag: 05.07.20 17:46
Eröffnet am: 24.04.17 12:39 von: macumba Anzahl Beiträge: 3.009
Neuester Beitrag: 05.07.20 17:46 von: Brausemeiste. Leser gesamt: 344.901
Forum: Hot-Stocks   Leser heute: 49
Bewertet mit:
10


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
79 | 80 | 81 81  >  

3274 Postings, 3783 Tage macumbaProton Power neue Nachrichten neuer Kurs

 
  
    #1
10
24.04.17 12:39
eine gute Ausrichtung und gute Partner sind die besten Argumente auch in diesem heiklen Umfeld die richtige Position einzunehmen.
Das macht Proton Powers seit vielen Jahren und langsam scheint sich die Geduld auszuzahlen. Partner wie UPS sind ein e gute Ausgangsbasis für eine führende Rolle wenn das Theme e-mobility abgelöst wird durch das Thema Wasserstoff Fahrzeuge und wenn der Investitions Zyklus von Städen Ländern Kommunen und Unternehmen sich bei der nächsten Runde darauf einigen können mehr Stationen und mehr Infrastruktur aufzubauen sehe ich Proton Power mit seinen Produkten in der ersten reihe.
Deshalb Aufnahme (ins wiki leider nicht) aber ins Private Depot mit einer grossen Position zum Kusr von 0,03 mit Ziel bis 12/2019 von 3,-- Euro gem Marktkapitalisierung in einem Wachstumsmarkt  
1984 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
79 | 80 | 81 81  >  

794 Postings, 893 Tage Tresor.Ich bin auch dabei!

 
  
    #1986
27.06.20 12:20

1 Posting, 1410 Tage Time29Bin dabei , hoffe auf eine grüne Woche

 
  
    #1987
27.06.20 19:06

23 Postings, 21 Tage DelirionVDMA-Studie: Brennstoffzellen Milliarden-Umsätze

 
  
    #1988
3
27.06.20 19:53
Laut einer Studie im Auftrag des VDMA etablieren sich Brennstoffzellen als Zukunftstechnologie. Für die Industrie könnte das eine große Chance sein.

Beim wachsenden Einsatz von Brennstoffzellen in Fahrzeugen erwartet die deutsche Maschinenbauindustrie Milliarden-Umsätze.

Allein in Europa sind im Pkw-Bereich bis 2040 elf Milliarden Euro Umsatz für Komponenten der Brennstoffzellentechnologie möglich, wie aus einer am Freitag vorgestellten Studie im Auftrag des Branchenverbands VDMA hervorgeht.

Demnach wird "die Elektrifizierung des Pkw-Bereichs durch eine steigende Anzahl von Brennstoffzellenfahrzeugen unterstützt." Schon heute positionierten sich Südkorea und Japan als Pioniere bei der Nutzung von Autos mit Brennstoffzellen.

Insgesamt werde der jährliche Absatz von Fahrzeugen mit Brennstoffzellen von 2030 bis 2040 auf über zehn Millionen anwachsen. Das entspräche einem Marktanteil von zwölf Prozent.

Dazu würden allein für Forschung und Entwicklung in den nächsten Jahren weltweit Investitionen in Höhe von fünf Milliarden Euro pro Jahr getätigt werden.

VDMA: "Eine große Chance"
Darüber hinaus könnten der Studie zufolge zur Produktion der Brennstoffzellen allein in Europa 68.000 neue Arbeitsplätze entstehen.

"Für die Maschinenbauindustrie ist die Brennstoffzellentechnologie in Bezug auf Wertschöpfung und Arbeitsplätze eine große Chance", kommentierte der stellvertretende VDMA-Hauptgeschäftsführer Hartmut Rauen die Ergebnisse.

"Die Politik ist aufgefordert, durch das Setzen langfristiger Rahmenbedingungen Planungssicherheit für die Unternehmen zu schaffen." (dpa/mer)

https://www.automobilwoche.de/article/20200626/...milliarden-umsaetze  

23 Postings, 21 Tage DelirionPortfolio von Proton Motor

 
  
    #1989
2
28.06.20 12:06
Ich hab mal eine kurze übersichtliche Power Point Präsentation über das Portfolio von Proton Motor gefunden.
Leider gibt es keinen Hinweis wie alt und aktuell diese Präsentation bereits ist, aber sie gibt dennoch einen kleinen Einblick.

https://www.solarinitiativen.de/wp-content/...ag_brennstoffzellen.pdf  

23 Postings, 21 Tage DelirionEnergy Storage Europe Messe 2021

 
  
    #1990
1
28.06.20 12:28
Proton Power wird auf der Energy Storage Europe Messe in Düsseldorf (16. - 18.03.2021) mit einem Stand vertreten sein.

https://www.eseexpo.de/vis/v1/de/exhibitors/energy2020.2647638  

73 Postings, 922 Tage CubesJahresbericht verfügbar

 
  
    #1993
5
30.06.20 10:02
gestern veröffentlicht, mit Übersicht und Blick in die Zukunft.

https://m.marketscreener.com/...oton-Power-Systems-PLC-2019-30845317/  

228 Postings, 2527 Tage supersscNur interessant für Vorstand samt Familie

 
  
    #1994
3
01.07.20 11:27
Warum Proton als Firma zwar Erfolg haben kann, man als Kleinanleger davon aber nicht profitieren wird (hatte das letztes Jahr schon mal gepostet, aber jetzt noch um den Teil unten erweitert):

- die deutsche GmbH, die die Brennstoffzellen macht, gehört zu 100 % einer englischen PLC
- diese hat nur ca. 6% Streubesitz
- dafür aber hat PPS Kredite von der maßgeblichen Eigentümerfamilie (Bruder vom Vorstand sowie vom Hauptaktionär, der auch dieser Famile Nahab zuzurechnen ist) in Höhe von EUR 65,4Mio.
- diese Kredite (Bruder) wurden letztes (oder vorletztes?) Jahr von EUR 6,6 Mio auf EUR 41,1 Mio aufgestockt - mit einem Zinssatz auf die Aufstockung von 10% !!!!!!!!!
- Diese Aufstockung kann nicht in Aktien umgewandelt werden ... hmmmmm...das geht angeblich nur bei den restlichen ca. EUR 30 Mio Kredit
- diese Kredite sollen die Kapitaldeckung bis Juni 2020 sichern... "sollen"...siehe hierzu auch unten…
- "However, no net free cash is expected to be generated by Proton Power before this time so further loans are likely to be needed."
- In 2018 wies Proton einen Nettoverlust von fast GBP 30 Mio aus ; dabei sanken die Erträge zum Vorjahr um ca. 25% (in 2019 sanken übrigens die Sales auch wieder; Quelle Jahresbericht 2019, Link ganz unten)

[Quelle: https://www.morningstar.co.uk/uk/news/...r;-posts-loss-for-2018.aspx]

Egal, ob die Anteile extrem durch Wandlung der Kredite verwässert werden, oder weiterhin Megazinsen an den Hauptaktionär aus dem Vermögen gezogen werden, da muss ich nicht unbedingt dabei sein - da gibt es gerade in diesem Bereich bessere und transparentere Investments...    

Für Kleinaktionäre macht ein Investment aus meiner Sicht erst Sinn, wenn die Gesellschaft einen dauerhaften jährlichen Reingewinn von deutlich über EUR 5 Mio (2019: Verlust von über GBP 7 Mio) erwirtschaftet, denn bis zu dieser Grenze geht alles für Zinsen drauf (und zwar an das Umfeld des Vorstandsvorsitzenden; siehe hier weiter oben)...bzw. nun muss noch mehr Gewinn gemacht werden, da nach Ende des letzten Geschäftsjahres (also Anfang 2020) ein weiterer Kredit (über EUR 7,2 Mio, von wem und zu welchen Konditionen wurde nicht berichtet) aufgenommen werden musste (Quelle Jahresbericht: https://m.marketscreener.com/...oton-Power-Systems-PLC-2019-30845317/…
 

1081 Postings, 3986 Tage hollysuhSuperssc

 
  
    #1995
01.07.20 14:57
Wenn das Stimmt wäre es sehr ärgerlich.
 

846 Postings, 1483 Tage Zander2016Gut zu überlegen

 
  
    #1996
01.07.20 17:16
Es gibt mit Sicherheit stärkere Firmen die auch im großen mit spielen können.
Meine Meinung und Ansicht  

50 Postings, 419 Tage Nutzer rrette sich wer kann

 
  
    #1997
2
01.07.20 17:16
solange der Kurs noch hoch ist würde ich so schnell wie möglich alles verkaufen  

285 Postings, 383 Tage maxen90@all

 
  
    #1998
4
01.07.20 18:33
dieses zinsgefasel hat mich schon mal bei 38 cent rausgespült. im nachhinein hab ich mich mächtig geärgert als ich wieder höher einsteigen musste. also lasst euch nicht verunsichern.  

22 Postings, 644 Tage long holder@ Nutzer R

 
  
    #1999
4
01.07.20 19:05
Dann verkaufe schnell und rette dich allein. Wenn dann der Zug weiterfährt, kannst du ja vom Panikbahnsteig winken. Dann steigst du halt bei einem Euro wieder ein. Hat ja jeder so seine Philosophie... Dem Rest wünsche ich eine angenehme Reise im Wasserstoffexpress.  

73 Postings, 922 Tage CubesEigentümer

 
  
    #2000
2
01.07.20 19:14
Die Geschäftspolitik innerhalb des Unternehmens sollte jedem Investiertem  bekannt sein !

Selbst bei anhaltenden Verkäufen des Eigentümers fällt der Kurs immer bis auf ein gewisses Niveau hinunter um sich dann zu stabilisieren und erneut heftig nach oben auszubrechen. So war es wiederholt in den vergangenen 3 Jahren, warum sollte es sich nun bei dieser vielversprechenden Zukunft ändern ?
Mir ist es so auf jeden Fall lieber als das ständige Gezocke  der Kleinanleger z.B. bei Nel.
Stand heute bin ich hier noch über 500% im Plus und ärgere mich nicht im mindesten bei 0,9 gehalten zu haben. Die werden wir vielleicht bald hinter uns lassen, wir müssen nur viel Geduld mitbringen !
Ich vertraue weiterhin dem Unternehmen und der Geschäftsführung !  

318 Postings, 237 Tage Neo_onehmm

 
  
    #2001
3
01.07.20 19:16
Wenn man wachsen will, muss man halt auch Schulden machen.
Investitionen sind nötig und wichtig! Außerdem trägt das Hauptrisiko doch eh der Großaktionär. Und ja er gibt Kredite um nicht weiter zu verwässern. Alles hat Vor- und Nachteile.
Nicht die letzten Jahre sind entscheiden, sondern die Zukunftsaussichten. Und da jetzt Milliarden in Richtung H2 fließen, sehe ich da weniger ein Problem.
Jeder sollte sich natürlich überlegen wieviel er in so eine Aktie steckt - am besten immer nur soviel um mit dem Verlust leben zu können.

Ich bleibe vorerst dabei und schaue mir die Entwicklung der nächsten 2 Jahre an.
 

229 Postings, 157 Tage mumpilieSchulden

 
  
    #2002
02.07.20 06:47
Naja in der Branche, gibt es ganz andere Unternehmen mit extremen Schulden und die haben nicht die die EU im Rücken. Und wo die Aktien jetzt stehen, da würde ich nicht mehr ein gehen. Aber hier, auf jedenfall bleibe ich drinn.  

483 Postings, 3155 Tage sillyconaktuell in london recht hohes

 
  
    #2003
3
02.07.20 12:15
handelsvolumen von über 10 mio. stk......  

311 Postings, 128 Tage Lesantowir steigen

 
  
    #2004
1
02.07.20 21:47
um 12% heute und hier ist nix los...?
der erste höhere Anstieg seit langem. Gut die Wasserstoffwerte wie eigentlich fast alles stieg heute an, aber ist dennoch schön zu sehen das Proten noch "lebt".
Allen die bei Proton noch drin sind Viel Erfolg und noch ein paar Tage wie den heutigen ;-)
 

1091 Postings, 395 Tage Stakeholder2Bin auch On-Board

 
  
    #2005
03.07.20 14:18
unzwar Long.  

794 Postings, 893 Tage Tresor.Ich auch!

 
  
    #2006
1
03.07.20 14:46
Stark, wie sie die Tage performt, still und leise klettert. Ohne Trommelwirbel und Raketenpostings.

 

23 Postings, 21 Tage DelirionArtikel Puchheimer Stadtportal

 
  
    #2007
2
03.07.20 17:54
Proton Motor mit Wasserstoff-Brennstoffzellen in High-Tech-Vorreiterrolle

30. Juni 2020

Corona-Konjunkturpaket und „Nationale Wasserstoff-Strategie“ – Deutschland fährt die Maßnahmen zur Dekarbonisierung im Rahmen der Lockerungen nach dem Lockdown hoch. Ziel ist die Sicherung der globalen Führungsrolle in der Wasserstoff-Technologie. Der bayerische Wasserstoff- Brennstoffzellen-Experte „Proton Motor Fuel Cell GmbH“ fühlt sich weiter durch den Beschluss des Bundeskabinetts vom 10. Juni 2020 in emissionsfreier High-Tech-Vorreiterrolle „Made in Germany“ bestärkt.

Das am 23. Juni 2020 von der englischen börsennotierten Muttergesellschaft „Proton Motor Power Systems plc“ veröffentlichte Finanzergebnis 2019 bestätigt den Kontext, dass Wasserstoff eine Schlüsselrolle für die erfolgreiche Energiewende hat. Proton Motor mit seinem visionären Chef Dr. Faiz Nahab setzt in seiner über 20-jährigen Firmengeschichte auf den Energieträger der Zukunft zur Erreichung der weltweiten Klimaziele. „Unsere Unternehmensentwicklung bietet die Chance, erneuerbare Energien mit nachhaltiger Industrie zu verbinden, um krisenfeste Jobs zu schaffen“, berichtet CEO Nahab perspektivisch und weist diesbezüglich auf den kürzlich eingeführten Beteiligungsmodus über Mitarbeiteraktien hin. Darüber hinaus befindet sich sein Branchenexperte für die Wasserstoff-Brennstoffzellen-Technologie, Vertriebs- und Marketingdirektor Manfred Limbrunner (51), der in 2000 zu Proton Motor als Design- und Projekt-Ingenieur gekommen ist, im laufenden Bewerbungsverfahren um die Vorstandsposition bei der in Brüssel ansässigen „Hydrogen Europe“.

Auch während der Covid-19-Phase hat die operative deutsche Tochter neue Team-Mitglieder rekrutiert, um die Belegschaft auf aktuell 90 Angestellte zu vergrößern. Der Kurs der an der Londoner Börse notierten Holding-Aktie (Tickersymbol: PPS) reagierte seit aktuellem Dekadenstart auf die Potenzialwirkung für Wertschöpfung und Umsatzwachstum mit einer über 120-prozentigen Wertsteigerung. Bei ihren jüngsten stationären Großprojekten im Rekord-Auftaktquartal 2020 – mit 6,4 Millionen Euro Auftragseingang – wie die Auslieferung der Haupt-Komponente für das erste europäische Wasserstoff-Kraftwerk oder Produktion für eine geplante Wohnquartier-Energiezentrale punkten die Puchheimer mit Exzellenz für CO2-freie Stromerzeugung und Heizung. Im automotiven Bereich liegen neben der E-Trucks Europe-Beauftragung für E-Müllsammelfahrzeuge, die mit dem von Proton Motor entwickelten HyRange®-Antriebssystem ausgestattet werden, Folgebestellungen für maritime sowie Rail-Lösungen vor.

Quelle
https://www.puchheimer-stadtportal.de/...in-high-tech-vorreiterrolle/

 

2013 Postings, 4296 Tage Alfons1982Proton Power

 
  
    #2008
1
04.07.20 08:02
man sieht ja alleine an den Anwendungen und Produkten von Proton das man indem Bereich Brennstoffzellen sehr breit aufgestellt ist. Für viele Bereiche gib es jetzt schon eine Lösung von Proton. Desweiteren sieht man eigentlich an den ca. 6 Millionen Umsatz/Auftragseingang wie klein Proton noch ist. Das bedeutet weiterhin für mich das wir hier sehr gut aufgestellt sind um das Thema von hinten aufzurollen.

Auch die Kritik eines Users hier bezüglich Finanzierung kann ich nicht nachvollziehen. Es gibt ja nicht viele Möglichkeiten für Proton. Kapitalerhöhung und Private Placements sowie Kredite sind ein gangbarer Weg. Wenn Proton jetzt Kredite von der Familie von BBC Nahab bekommt, ist es immer noch besser als von den Banken. Das denke ich zumindestens. Außerdem sieht es für mich nicht unbedingt aus das dieser Hr Nsgab hier abzocken möchte, sondern erfolgreich die Firma aufbauen möchte.
Die Zeit wird es zeigen wo es hingehen wird. Aktuell sieht es aber insgesamt gut aus. Mehr Projekte und Umsätze sowie die Förderungen in diesem Bereich sollten demnächst zulegen. Ich hoffe auch das Proton übermäßig von der bayerischen Initiative profitieren wird.
 

790 Postings, 4179 Tage HeikelineRWE sieht im Geschäft mit Wasserstoff große Chance

 
  
    #2009
05.07.20 11:52
https://news.guidants.com/#!Artikel?id=8517758
RWE sieht im Geschäft mit Wasserstoff große Chancen

FRANKFURT (Dow Jones) - Stromproduzent RWE will beim Zukunftsthema Wasserstoff eine große Rolle spielen. "Das Potenzial für Wasserstoff ist riesig - und RWE rechnet sich in dem Geschäft große Chancen aus", sagte Konzernchef Rolf Martin Schmitz dem Handelsblatt. "Für uns ist Wasserstoff ein großes Thema." Der Konzern will sich nach Schmitz' Worten sowohl bei der Produktion als auch beim Handel von Wasserstoff engagieren.

Wasserstoff gilt als großer Hoffnungsträger, um die Energiewende weiter voran zu treiben. Vor allem die Industrie benötigt Wasserstoff, um fossile Brennstoffe zu ersetzen und den CO2-Ausstoß zu senken. Die Bundesregierung hat jüngst mit der Nationalen Wasserstoffstrategie ein gewaltiges Förderprogramm auf den Weg gebracht. "RWE ist für das Geschäft sehr gut positioniert", sagte Schmitz: "Wir haben viel Knowhow im Konzern, das uns einen Vorteil beim Geschäft mit Wasserstoff verschafft." RWE habe erneuerbare Energien, um Wasserstoff zu produzieren, und das nötige technische Knowhow. Die Gasspeicher des Konzerns wären in der Lage, Wasserstoff zu speichern.

Schmitz sieht aber auch einen hohen Bedarf für Importe, weil Deutschland selbst nicht genügend grünen Wasserstoff produzieren könne. "Unsere Tradingabteilung kann weltweit Wasserstoff einkaufen und damit handeln", sagte er.

Der Stromproduzent verfolgt schon seit längerem Wasserstoffprojekte. Im niedersächsischen Lingen ist unter anderem eine 100 Megawatt starke Anlage zur Produktion von Wasserstoff geplant. RWE will nach Schmitz' Worten das Thema Wasserstoff grundsätzlich marktnah in den Bereichen erneuerbare Energien, Handel und Erzeugung vorantreiben: "Wir werden aber auch eine kleine Einheit aufbauen, die die Fäden in der Hand hat."

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/jhe

Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
/ Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

57 Postings, 22 Tage BrausemeisterAm Mittwoch kommt die H2 Strategie der EU...

 
  
    #2010
05.07.20 17:46
...
This Wednesday we launch the strategies­ for #sectorint­egration and #hydrogen to advance Europe’s energy transition­ from #coaltocle­an. Stay tuned!

https://tw­itter.com/­Timmermans­EU/status/­1279439909­024141312?­s=19
 

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
79 | 80 | 81 81  >  
   Antwort einfügen - nach oben