Dax Trading: Sentiment, Trend und Chancen Analyse


Seite 40 von 42
Neuester Beitrag: 07.07.20 11:59
Eröffnet am: 27.09.19 13:58 von: FS Trading Anzahl Beiträge: 2.026
Neuester Beitrag: 07.07.20 11:59 von: INK4a Leser gesamt: 123.825
Forum: Börse   Leser heute: 58
Bewertet mit:
9


 
Seite: < 1 | ... | 36 | 37 | 38 | 39 |
| 41 | 42 >  

55949 Postings, 4770 Tage heavymax._cooltrad.short: nur nicht zu gierig werden

 
  
    #976
2
24.06.20 17:55
lieber auch mal paar gewinne realisieren& ggf. wenn´s wieder steigt, in der gegenreaktion nachshorten  good luck @all

1130 Postings, 318 Tage FS Trading2 Wörter

 
  
    #977
3
24.06.20 18:21
Wolfe Wave

:-) Das ist für mich das Größte am Trading, wenn Charttechnik an entscheidender Stelle funktioniert. Die Zeichen erkennen und sein Glück versuchen. Am Anfang war es ja nur Hoffnung ob es klappt. Ich habe den Chart gepostet da standen wir an der 12600 siehe #948. Und den TP 11600-800 ausgerufen, da sind wir jetzt gut unterwegs. Mal sehen ob er noch erreicht wird.

Ganz klar, das gelingt selten, aber wenn es mal gelingt ist es wie Magie.  
Angehängte Grafik:
dax.jpg (verkleinert auf 51%) vergrößern
dax.jpg

37 Postings, 550 Tage MAI911Tagwerk erfolgreich verrichtet

 
  
    #978
2
24.06.20 19:05
Ich versuche ja, mich Intraday erstmal mit kleiner Posi einzugrooven, was beim Rangetrading zwischen 400 und 200 schon sehr gut funktioniert hat. Beim Verlassen dieser Range bin ich dann mit meinen Möglichkeiten am Limit. Ermutigt durch Dich und Daxerazzi war ich jetzt short seit 660 bis 200, dann raus und bei 300 wieder zurückgekauft, also auch noch exakt den von Dir eingezeichneten Zacken ausgefahren :)). Jetzt wieder short und per OCO-Limit im Plus ausgestoppt. Okay, die 11k hätte ich gern gesehen, aber nun ja, die Intraday-Vola ist ergiebig genug für meine bevorzugte Richtung short wegen des schlechten CRV für long oberhalb von 12500, geschweige denn 13k.

Meine größte Aufgabe besteht momentan aber darin, nicht gegen das ganze Irrenhaus anzutragen. Mein Therapeut sagt immer: Akzeptiere die Situation:)))

Danke nochmal für Deine tolle Arbeit!!  

Optionen

13 Postings, 49 Tage beflo@fs - super short Einstieg - Gratulation!

 
  
    #979
1
24.06.20 19:06
Sorry, dass von mir nur Zwei-Zeiler kommen. Ich bin noch relativ am Anfang :)

Du lässt Dein Short jetzt offen bis 11600 +- ?
Trotz der Korrekturen?  

Optionen

1130 Postings, 318 Tage FS TradingOh weh

 
  
    #980
24.06.20 19:27
ich freue mich zwar wenn es Euch geholfen hat, aber es sollte nur Inspiration sein, nicht 1 zu 1 nachmachen. Das war ja nur eine Möglichkeit von vielen, aber wie schon gesagt, es ist genial wenn es dann genau so kommt.  

beflo: Leider durch Abendbrot und Kinder ins Bett bringen die kleine Erholung gerade verpasst. Werde laufen lassen.

 

70 Postings, 64 Tage TillyIDanke, tolle Analyse und Geldpolitik

 
  
    #981
3
24.06.20 23:56
Habe heute intensiv gearbeitet, daher spät am Abend noch einmal Feedback. Die VW/Tesla Analyse finde ich spannend,  das Thema hast Du weit über meine Betrachtung erweitert. Aber Du hast den Punkt genannt: Kurzfristig liegt VW auf dem Grabeltisch, während Tesla die Phantasien beflügelt. Anlegerseitig war das Verwerfen der Idee, im März nach dem Tief Tesla zu kaufen, schlicht doof. Fundamental schien mir der Wert schon da noch teuer. Kurzfristig eine völlige Fehleinschätzung. Im Grunde repräsentiert er aber die aktuelle Lage wie kein anderer. Ride the Hype.  Und bei Tesla ist zumindest Substanz hinter, ich will nicht in Frage stellen, dass er sich in der Zukunft als etablierter Autobauer einreihen kann, wahrscheinlich auch wird.

Aber kommen wir zum bewegenderen, dem Treiber aller Treiber, der Geldpolitik. Wenn man die Entwicklung der Börse verfolgt, dann sieht man, dass wir seit Oktober einen unglaublichen Aufwärtstrend sehen, den Corona mal kurz etwas verzerrt hat. Dieser Trend fällt mit den Start der Repomarkteingriffe der Fed zusammen, die u.a erluben, durch eigene oder fremde Aktien besichert Kurzfristkredite zu bekommen. Eine der ersten Maßnahmen der Fed im März war die massive Ausdehnung des Instruments. Ja, dass kann nicht ewig gehen. Aber, trotz Ausbildung als Ökonom, fehlt mir jeder Erfahrungswert und jedes komplett schlüsige Modell, wie das enden kann und wird. Und was passiert, wenn man das immer weiter macht? Ein Schnellballsystem, bei dem Gott mitmacht und bei Bedarf immer neuen Schnee erzeugt. Wer sollte Gott stoppen außer Gott selber? Schon fast metaphysisch, und dass um 23:00 im Börsenforum ;-)

Allerdings darf man Schulden und Finanzeingriffe auch nicht per se überbewerten (siehe dazu auch unten). In der Vergangenheit wurde oft, erfolgreich, mit temporärer Verschuldung und monitärer Expansion  gearbeitet. Die Frage ist halt, ob das Geld dort hin geht, wo es genügend Multipliktoreffekt hat. Daran wird man auch diese Maßnahmen messen müssen. Zumindest ist man dort in Deutschland besser davor als in den USA, die mit Ihrem VISA Stopp by the way sowieso die letzten Basiserkenntnisse von Entwicklungstheorie und co. in den Mülleimer geworfen haben.  Offensichtlich hat Trump  in Geschichte geschlaffen. Sonst würde er wissen, was Amerika great gemacht hat.

Was den Multiplikator angeht: Die Krise ist auch eine Chance. Ein Multiplikator für Digitalisierung und einen anderen Lebensstil, vielleicht sogar ein Inkubator für neue Technologien und ein Zwang zum Wandel und zur Effizienz für viele Unternehmen. Im Grunde fast ein Schumpetermoment. Wachstum durch kreative Zerstörung powert by corona. Es gibt also zumindest auch eine glaubhafte Punchline für manche Entwicklungen, die wir sehen.

Ich kann nur eines mit Sicherheit sagen: Auch im Finanzsystem gilt das Energieerhaltungsgesetz: Das was rein geht, kann (idealtypisch) nur das sein was raus geht. In der Ökonomie gibt es so etwas wie Wertgenerierung, gemessen in Wirtschaftswachstum (über die Methoden kann man seitenlang streiten) und da wir uns an realen Werte orientieren wollen, eine Adjustierung, die Inflation. Etwas vereinfacht kann man sagen, dass die risikolose nominale Rendite, die man im Mittel zwischen zwei Zeitpunkten erzielen kann, ungefähr Wachstum+Inflation ist. D.h. wenn alle "Sehen" schreien und ihr Geld haben wollen, muss für jeden, der Mehr verdient mindestens einer weniger verdienen. Um zum, hier vielleicht wirklich nicht ganz idealen Bsp. VW/Tesla noch mal zu kommen (bitte etwas abstrakter sehen): Jeder kann sich Gedanken machen, wo mehr Realwert hinter ist. Beim uncoolen, fraglos mal wieder in der Krise befindlichen Industriewert, der aber über ein an sich bisher profitables, bis auf weiteres laufende und skalierbares Geschäft verfügt, oder dem Zukunfswert, der von echter Skalierbarkeit noch entfernt ist und bislang selten oder wie durchaus einige es sehen, nie, profitabel war.

Ähnlich liegt es bei Staatsverschuldung: Dort gilt die Faustregel, dass alles o.k. ist, solange Zinslast <=Wachstum+Inflation. Man kann ja mal anfangen, Länder nach dieser Fausregel zu durchleuchten...

Womit wir zum Problem kommen, falls die Welle 2 stärker wird. Noch haben wir knapp einen Monat (um mal des Drostens Zeitplan zu nehmen), um zu sehen, ob wir die fraglos erwartbaren lokalen Ausbrüche im Griff behalten (China dito). Freilich kritischer ist Trumpistan, wo man es eigentlich nie im Griff hatte zumindest in einigen Gegenden. Fundamental ist kurzfristig eine verhaltene Börse also angemessener.
 

Optionen

1130 Postings, 318 Tage FS TradingFED

 
  
    #982
1
25.06.20 01:50
Blick in die Werkzeug Kiste:

2007/08
Term Auction Facility (TAF)
Primary Dealer Credit Facility (PDCF)
Term Securities Lending Facility (TSLF)
currency swap agreements
Commercial Paper Funding Facility (CPFF)
Asset-Backed Commercial Paper Money Market Mutual Fund Liquidity Facility (AMLF)
Money Market Investor Funding Facility (MMIFF)
Term Asset-Backed Securities Loan Facility (TALF)

2020
Primary Dealer Credit Facility (PDCF)
Commercial Paper Funding Facility (CPFF)
Money Market Mutual Fund Liquidity Facility (MMLF)
Term Asset-Backed Securities Loan Facility (TALF)

Q: The Federal Reserve is pumping trillions of dollars into markets and banks. How does that help small businesses and the people who most need help?
Posted: 4/6/2020
A: The U.S. economy depends on a safe, stable, and sound financial system that consumers and businesses can rely on. By lending to banks and other institutions and keeping the wheels of the financial system turning, the Federal Reserve is trying to ensure that consumers and businesses have access to credit.

Hier mal meine Übersetzung Wort für Wort:
Frage: Die FED pumpt Billionen in die Märkte und Banken. Wie hilft das kleinen Unternehmen und Bedürftigen?
Antwort: Klappe halten, wir retten gerade das Geldsystem.

Also wissen wir wohin die Reise geht. Stichpunkt "Geldblase", unser Geld System basiert auf Vertrauen in eine Währung. Am Ende ist unser Geldsystem auch nur eine Blase, allerdings eine über Jahre stabile Blase und daher hat man nicht den Eindruck das es eine Blase ist. Na ihr kennt ja die Geschichte: was passiert wenn alle plötzlich ihr Geld abheben wollen. Das geht nicht. Zum Glück kommt keiner auf die Idee das wirklich zu tun. Oder? Repo war nur nötig weil sich Banken untereinander nicht mehr Geld geliehen haben. Die Übernacht Zinsen sind explodiert und die FED musste da eingreifen. 2008 gab es schon einmal dieses Problem. Auch ohne Corona Virus sieht man das hier etwas gewaltig schief läuft.

Historisch gesehen hat sich keine Währung dauerhaft durchsetzen können. Es ist also nur eine Frage der Zeit bis wir einen digitalen Dollar und Euro bekommen. Werden dann sicher anders genannt. Und natürlich kann es ja der FED nochmal gelingen das Ruder rumzureißen... dann halt System Crash in 2030, wenn man nicht mehr Billionen drucken muss sondern Billarden um das System zu retten. Irgendwann ist Schluss, wir sind auf der Zielgeraden. Fest steht, seit 2007 läuft etwas gewaltig schief mit der Notenbank Politik und es ist für mich der Zeitpunkt an dem der Schlamassel anfing.

Technologischer Fortschritt, Innovationen, Produktivitätssteigerungen, das ist was uns nachhaltig nach vorne bringt, und das ist ein Urtrieb des Menschen, den wird es immer geben unabhängig wie verschuldet wir sind oder wie die hoch Geldmenge und Umlaufgeschwindigkeit sind. Die Geldschwämme der Notenbanken erzeugen Zyklen, erst hoch und dann kräftig runter. Schaut euch Ray Dalios video an: How the economic machine works.  

1130 Postings, 318 Tage FS TradingReagieren die Märkte rational?

 
  
    #983
1
25.06.20 01:52
Wieder ein Top Video von meinem Lieblings Youtube Kanal. Ich hoffe sehr da werden noch mehr Videos zu diesem Thema folgen.
Reagieren die Märkte völlig falsch auf die Krise? Vier Gedanken dazu, u.a.: Sind die Aktienmärkte irrational? Wer profitiert von der Krise? Der Greenspan-Put...
 

55949 Postings, 4770 Tage heavymax._cooltrad.guten Morgen @all.. wo geht´s nun hin?

 
  
    #984
1
25.06.20 06:32
weiter down gen 12000 und 11800?
..oder nun als Gegenbewegung up bis 12300/400 und in Folge gar bis 12700/800?

bin gerade und bleibe solange flat, bis sich der neue trend zeigt ..derzeit pendelt kurs um 12100..
good luck & trades @all :)

3280 Postings, 3837 Tage janferMoin

 
  
    #985
25.06.20 06:50
Es gibt doch einen Trend. Getriggert vorgestern um ca 14 h. Alles andere als mind 11600 in dieser Trendbewegung ist nicht schlüssig. Nur meins. Ggf bietet sich ein Einstieg nochmals an der ca 12200 an. Höher sehe ich das Pelztier heute nicht.  

Optionen

14 Postings, 101 Tage b0rschtNach dem dicken Dämpfer von gestern

 
  
    #986
25.06.20 07:10
halte ich mich den Rest der Woche etwas zurück.

Da wir gestern straight von über 12.400.bis unter 12.100 Punkten durchmarschiert sind gehe ich persönlich von einem weiteren (verdienten)  Kursverfall aus.

Vielleicht steige ich heute immer mal wieder  mit kleineren Shortpositionen ein, mein Spirit-Animal ist hier aber definitiv der Kolibri:  Bei den kleinsten Korrekturen nach oben bin ich wieder raus.

Die letzten Wochen haben gezeigt, dass die Börse bei der kleinsten Positiv-Meldung hyperaktiv nordwärts zieht und das kann m.M.n. (unverdient) immer wieder spontan passieren.

Wenn ich eine Punktzahl nennen müsste, ab der ich definitiv flat sein und abwarten werde sind  das die 11.700 Punkte - wahrscheinlich aber schon früher, weil ich ein Schisser bin :)  

Optionen

1130 Postings, 318 Tage FS TradingDenke auch

 
  
    #987
3
25.06.20 07:12
Die Bewegung von gestern wird heute gnadenlos fortgesetzt. Vorallem wenn der dax unter 12040 kommt sieht es gut aus für den tp 11700. Über 12200 vorsichtig mit short. Viel Erfolg.  

1130 Postings, 318 Tage FS TradingFED

 
  
    #988
25.06.20 07:24
Ist das nicht kreativ? TAF, PDCF, TSLF, CPFF, AMLF, MMLF, TALF :-) schön einfach da den Durchblick zu behalten, es gibt nichts Schöneres als sich jedes einzelne Programm im detail anzuschauen. Nee danke... ich schau auf die FED Bilanz und fertig. Und wenn die heute wieder kleiner geworden ist wie letzte Woche dann ist das Bestätigung für Short.  

1130 Postings, 318 Tage FS TradingNorthman Trader

 
  
    #989
1
25.06.20 08:13
Für alle Bären eine Pflichtlektüre. Ich verfolge northman trader schon sehr lange. Er ist übergeordnet ein Bär, hat sich aber ne Weile zurück gehalten mit solchen bärischen Beiträgen, denn er hat ja auch die steigenden Märkte und den Einfluss der Notenbanken gesehen. Da kann man bärisch sein wie man will, wenn die Märkte steigen, macht man sich lächerlich.

Ich lese zwischen den Zeilen er ist wieder überzeugte von Short. Es gibt nur ein Problem für die Bären... die FED will nochmal 1000 Milliarden in die Märkte schieben. Das könnte zum nächsten und wohl finalen Anstieg führen.

Ganz ehrlich, man sollte das dann in der VIX Terminkurve sehen. Im Moment erstmal weiter short.
 

70 Postings, 64 Tage TillyIMorning bell: Die Drogen des großen Mannes

 
  
    #990
2
25.06.20 08:32
Schöne Zusammenfassung . Die Pluralität der Instrumente ist auch das, was die Sache schwer zu überblicken macht. Repo ist für mich plakativ, da der Start, wie gesagt, gespenstisch gut mit der Vor-Corona Aufwärtswelle an den Börsen, die ja auch fundamental eher überraschend kam, einherging. Und des macht ja auch Sinn. Wenn Du keine (Kurzfrist-) Kredite bekommst, hälst Du Cash und investierst als Bank nicht in Aktien. Bereits im März wurde das von Analysten thematisiert und mir blieb der Vergleich im Kopf, dass die Fed wie ein Drogendealer ist und die Banken wie Junkies, die nach immer mehr lechzen. Und der wichtige Satz bei GF ist: Es zeigt, dass ein Problem da war/ist. ISt. Die Unlust untereinander zu leihen ist ja keine sponane Stimmungsschwankung. Ich leihe dann nicht Geld, wenn ich a.) dem anderen nicht traue (oder seiner Bonität, zurückzuzahlen) oder es b.) selber brauche. Insgesamt Vertrauen. Diese oft verkannte, monitär schwer messbare Basisvariable allen Wirtschaftens.

Nach Kandidaten für die Gründe braucht man auch nicht suchen: Autokredite, Hauskredite (mal wieder und sich gerade massiv verschärfend), Firmenkredite (natürlich alles US): Lokale Banken in den Midlands stecken fett im Fracking drin. Und, lange vor Corona, war die Industrie notleidend. Der Welterdgasmarkt ist seit Ende 2018 ein Desaster. Es gibt viel zu viel LNG getrieben durch nie erfüllte Wachstumerwartungen vor allem an China. Dann spielten noch die Winter nicht mit und als Sahnehäubchen kam Corona. Die US Fracker sahen da auch ihren hochprofitablen Outlet. Man muss aber festhalten, dass seit Mitte 2019

https://www.theice.com/products/27996665/...rketId=5285046&span=2

Gaspreise an dem mittlerweile zum Weltreferenzmarkt gewachsenen TTF so tief gefallen sind, dass  große Teile der neueren Gasproduktionen nicht mehr ihre Full Cycle Costs bringen. Bereits im letzten Sommer file der Preis so tief, dass US LNG sicht nicht oder nur noch sehr margenschwach lohnte. Alle Fracker, die mit Gas zu tun hatten, lagen also schon lange vor Corona unter den Renditeerwartungen. Da hängt eine ganze Bankenlandschaft in der USA hinter. Mutmaßlich die gleiche, da müsste ich jetzt tiefer einsteigen, die auch viele ausfallriskante Konsumkredite hält, handelt es sich doch um die gleichen Regionen, nämlich die wirtschaftlich jenseits der Rohstoffe schwach Midlands. Dann ist da noch die Agrarindustrie (ungefähr gleiche Region), denen ihr strahlender Präsident zu allem Überfluss auch noch den Handelskrieg eingebrockt hat.

Ich denke, auch, dass die monitären System noch lange laufen könnten, vielleicht sogar müssen. Wie oben dargestellt, schwellt vor allem in der USA eien Finanzkrise, die ggf. in chinesischer Manier weggedrückt wird (was dann später woanders ein noch größeres Problem erzeugt, was man wegdrückt usw. bis dann irgendwann das Problem kommt, was einen wegdrückt). Meine Erwartung ist, dass bis zur Wahl - mindestens - "whatever it takes" gilt.

Der Webfehler, dass sehe ich auch so, kam 2007, eigentlich schon vorher durch die umfangreichen Deregulierungen, die auch nach 2008/09 nie ausreichend genug revidiert wurden. Und vergessen wir nicht, dass Trump als erste Amtshandlung all dieses zurückdrehte. WIr sind in der USA von den "Möglichkeiten" der Banken wieder im prä 2008/09 Modus. Erfreulich oder?

DIe EU by the way, hat ja auch ihre Probleme, die man sehr verkürzt zusammenfassen kann in: Entscheidet Euch: Schnelle Weiterentwicklung zum schlagkräftigen europäischen Staat oder Rückbau. Real stehen alle wie die Schlange vor dem Kaninchen und sagen: Don't move. Vielleicht verschwindet die Frage ja einfach von sich aus. Bis dahin wird die EZB jeden Tag etwas mehr zur FED.

Ich bin ja der Meinung, dass Inflationszahlen eigentlich die Aktienkurse umfassen sollte. Dann kommen wir zum Schluss, das wir längs eine haben und zwar eine, der sich nur Leute entziehen können, die breit gestreut in Aktien investieren (können). Das löst für mich viele scheinbare Widersprüche auf.
 

Optionen

1130 Postings, 318 Tage FS TradingDax

 
  
    #991
1
25.06.20 09:03
Hier mal noch der Chart dazu. Es kann jederzeit runter plumpsen, die aktuelle Seitwärtsstrecke nach der Rutsche gestern spricht weiter für short. Bullen im Moment ohne Chance. Erst über 12200 gibt es Hoffnung für die Bullen.

Spätestens bei 11650 werde ich den Short auflösen, für eine Short Gewinnmitnahme könnte auch der große Bereich 750-870 dienen. Mal schauen.

 
Angehängte Grafik:
dax.png (verkleinert auf 36%) vergrößern
dax.png

1130 Postings, 318 Tage FS TradingShort beendet

 
  
    #992
25.06.20 10:16
leider viel Gewinn liegen lassen war beschäftigt und habe die Kurse nicht verfolgt. Starkes Comeback der Bullen.
Verziehe mich wieder in den Garten, gibt noch eine Menge Arbeit. Keinen Nerv jetzt die Kurse weiter zu beobachten.  

1130 Postings, 318 Tage FS TradingBrutaler Anstieg

 
  
    #993
2
25.06.20 10:23
Schwarze Kreise zeigen Trendwenden die angenehm sind.
Rote Kreise sind einfach unberechenbare Situationen. Sowas ist ärgerlich und muss noch nicht mal etwas bedeuten. Gut möglich das wir bald wieder bei 12100 sind.

Von 950 auf 200, 250P in 60min. Krass!  
Angehängte Grafik:
dax_.jpg (verkleinert auf 36%) vergrößern
dax_.jpg

13 Postings, 49 Tage beflo@FS Trading

 
  
    #994
1
25.06.20 10:46
Danke für deine tollen Informationen!!  

Optionen

1130 Postings, 318 Tage FS TradingBeflo

 
  
    #995
25.06.20 11:01
Gerne, aber wie gesagt, nur Inspiration, keine Handelsempfehlungen hier.

Die nächste Möglichkeit: Anstieg bis 280-300. Danach schauen ob man nochmal short probieren kann. Ganz einfach, es wäre der Rücklauf an die schwarze Linie vom Chart 993. Außerdem die 200 EMA des Stundencharts. Bleiben wir unter der blauen 200 EMA spricht das für Short.  

Im Moment bleibe ich flat. Mal sehen ob die 280 angelaufen werden. Von da aus will ich neu entscheiden und evtl neu angreifen.

Bis später  

1130 Postings, 318 Tage FS TradingVIX

 
  
    #996
25.06.20 12:29
sendet bullische Signale. Heute Abend dann ein Blick auf die Terminkurve.
Bin jetzt sogar zu den Bullen gewechselt. Long seit 153 mit TP280. SL 12100  

190 Postings, 459 Tage Bärenfalle123Finde Long aktuell

 
  
    #997
1
25.06.20 13:09
sehr mutig.. Würde den EMA200 abwarten und erst beim klaren überschreiten long gehen. Tendenziell aber eher short. Bin aktuell an der Seitenlinie, warte auf klare Signale  

1130 Postings, 318 Tage FS TradingJa

 
  
    #998
1
25.06.20 13:10
Ausstieg auf Einstand. Flat bis es ein ordentliches signal gibt.  

1130 Postings, 318 Tage FS TradingVollkommen richtig Bärenfalle

 
  
    #999
1
25.06.20 13:18
danke, das war die richtige Entscheidung. Was ein hin und her heute. Kann man sich schnell die Finger verbrenne, jetzt steigt der VIX wieder.
Ich mache jetzt nur noch kleine Trades, werde ich hier aber nicth posten, weil es sonst ne Menge 2-Zeiler werden. Bin schon wieder short und schon im Gewinn.  

190 Postings, 459 Tage Bärenfalle123Der Dax

 
  
    #1000
25.06.20 14:04
zappelt aber ordentlich. Sollte er unter 12085 rutschen, gehe ich nochmal kurz Short mit Ziel 12020  

Seite: < 1 | ... | 36 | 37 | 38 | 39 |
| 41 | 42 >  
   Antwort einfügen - nach oben