Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

juristische Betrachtungen....


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 31.07.18 12:29
Eröffnet am: 31.07.18 08:48 von: Dollarblick Anzahl Beiträge: 6
Neuester Beitrag: 31.07.18 12:29 von: H731400 Leser gesamt: 4.340
Forum: Börse   Leser heute: 4
Bewertet mit:
2


 

583 Postings, 348 Tage Dollarblickjuristische Betrachtungen....

 
  
    #1
2
31.07.18 08:48

DEOL hat mit seinem korrigierten Beitrag vom 27.7.2018 sowohl einen kurzen historischen Abriss über die Kursentwicklung des Steinhoff Aktienkurses vom

... (automatisch gekürzt) ...


Moderation
Moderator: nha
Zeitpunkt: 31.07.18 13:58
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Thread geschlossen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen

 

 

998 Postings, 623 Tage HuslerjoeIch verstehe nicht

 
  
    #2
1
31.07.18 08:54
War-um du Wör-ter von ein-ander trennst....
Das hat mich total auf der Fass-ung ge-bracht und letztendlich ist die Antwort darauf fast wich-tiger als der Rest.... Warum macht man so ein qu-atsch?  

220 Postings, 258 Tage Volatilität@Husler

 
  
    #3
31.07.18 09:08
ich gehe mal davon aus, dass er das in Word vor-ge-schrie-ben hat... ;-D  

1094 Postings, 431 Tage Der Paretokann mal jemand den Sachverhalt

 
  
    #4
31.07.18 09:12
in 5-7 Sätzen zusammen fassen.    

2210 Postings, 466 Tage AlexisMachineLöschung

 
  
    #5
31.07.18 09:41

Moderation
Moderator: nha
Zeitpunkt: 31.07.18 14:14
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

10542 Postings, 2353 Tage H731400@Dollarblick

 
  
    #6
1
31.07.18 12:29
in 1 Wort wie groß siehst Du die Gefahr der Klagen bzw welche Summen könnten auf SH zukommen. Ich habe Beispielsweise den Ahold Fall genau verfolgt, die VEB holte 1.1 Mrd an Strafzahlungen heraus, für die Aktionäre, aber Ahold wurde in den USA gehandelt und ein Großteil ging an die US Aktioänre, da komplett anderes Recht. In Deutschland hat SH aus meiner Sicht, nicht viel zu befürchten.  

   Antwort einfügen - nach oben