Ab heute (fast) alles neu bei AT1


Seite 1 von 158
Neuester Beitrag: 21.09.23 19:13
Eröffnet am:14.09.17 15:15von: broker-franceAnzahl Beiträge:4.925
Neuester Beitrag:21.09.23 19:13von: Robin01Leser gesamt:986.101
Forum:Börse Leser heute:1.328
Bewertet mit:
5


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
156 | 157 | 158 158  >  

130 Postings, 3747 Tage broker-franceAb heute (fast) alles neu bei AT1

 
  
    #1
5
14.09.17 15:15
Neue WKN
Neuer ISIN code
Neuer juristischer Sitz in Luxemburg
Also: beste Voraussetzungen für den M-Dax Aufstieg!  
3900 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
156 | 157 | 158 158  >  

316 Postings, 814 Tage eisbaer1@Zerospiel

 
  
    #3902
9
12.09.23 22:02
Deine Logik verstehe ich nicht.
Wenn das Wohnungsangebot dank fehlender Bautätigkeit stagniert, die Nachfrage dank enormen Zuzugs in die Städte aber ständig steigt... wirkt der einer Marktwirtschaft inhärente Preismechanismus zugunsten einer stetigen Preiserhöhung des Immobilienbestands...

Aroundtown ist allenfalls marginal selbst im Wohnungsbau engagiert. Aroundtown ist einer der größten Anbieter von Gewerbeimmobilien Europas. Das sollte hier im Forum auch endlich einmal ankommen, dass der permanente Verweis auf Wohnimmobilien bei einem Unternehmen mit 70% Gewerbeimmobilienbestand nicht sinnvoll ist.

Der Ergebnisbeitrag der Wohnimmobilientochter Grand City Properties ist vergleichsweise gering.
Aroundtowns FFO wird vor allem durch Büroimmobilien und das Hotelportfolio beeinflusst.
Letzteres wirkt bedingt durch die massive Erholung der Reisebranche in 2023 und 2024 konträr zu einem finanzierungskostenbedingt tendenziell rückläufigen Immobilienmarkt.

In den USA steigen die Immobilienpreise yoy bereits wieder leicht an.
Die Krise der Baubranche in Deutschland ist m.E. ein Grant dafür, dass wir in Deutschland spätestens Anfang 2024 wieder nahezu flächendeckend steigende Immobilienpreise sehen werden.
Aufbauend auf einem im Peergroup-Vergleich einzigartigen Cashpolsters von 3 MRD € kann Aroundtown m.E. seelenruhig abwarten, bis sich die Preisrückgänge diesen Jahres wieder in einen Preisanstieg umkehren.

Charttechnisch orientierte Pfennigfuchser mögen gern auf einen Rücklauf an die SMA50 spekulieren.
Ich persönlich spekuliere nicht auf 5 Cent Kursdifferenz, sondern kaufe eine umfassende Immobilienaktien-Neubewertungsstory, die m.E. erst im Anfangsstadium begriffen ist und Aroundtown bei fallenden Zinsen zurück auf Kursniveaus um 8 EUR führen könnte.

All die Negativtrigger, welche die Shortseller im Frühjahr so weidlich ausgenutzt haben, wie der Rauswurf aus dem MSCI World Index und der MDAX-Abstieg, werden sich mit steigenden Kursen ins Gegenteil verkehren, weil Aroundtown schon auf dem aktuellen Kursniveau mit ca. 1,5 MRD € MKAP wieder ein MDAX-Kandidat ist und bei Erreichen einer MKAP > 2 MRD EUR auch wieder ein Thema für den MSCI World Index werden dürfte. Ich will nur daran erinnern, dass beim Abstieg aus dem MSCI World Index Ende März mehr als 200 MIO Aktien, d.h. ca. 20% aller ausstehenden Aktien, gehandelt wurden. Eine Rückkehr in den MSCI World Index könnte demnach einen regelrechten Kaufrun durch Zwangskäufe passiver Indexfonds / ETFs auf den MSCI World auslösen. Es ist zwar m.E. ein total krankes System, dass die Kursentwicklung einer Aktie bei Index-Auf-und Abstiegen durch terminlich UND der Höhe nach für Profiinvestoren und Shortseller im Vorfeld absehbare Zwangskäufe oder Zwangsverkäufe passiver Fonds massiv manipuliert wird, aber nach den Erfahrungen im Frühjahr 2023 sollte nun tatsächlich jeder Aroundtown Aktionär um das mit einer Index- Zu- oder Nichtzugehörigkeit verbundene Kurspotenzial wissen.

Für die kurzfristige Charttechnik spielt dieses Thema freilich absolut keine Rolle, aber sehr wohl für die langfristig erwartete Kursperformance. Nachdem sich an meiner bereits im Frühjahr mehrfach und im Disput mit Shortsellern wie jgfreeman geäußerten Einschätzung einer dramatischen Unterbewertung der Aroundtwon Aktie nichts geändert hat, habe ich mein Investment - ganz ohne Blick auf irgendwelche charttechnischen Signale - bei 1,45 € um 25% erhöht. Sollte die EZB am Donnerstag die Leitzinsen tatsächlich nicht erhöhen oder im Fall einer weiteren Erhöhung um 25 Basispunkte eine Zinserhöhungspause für die nächste EZB-Sitzung ankündigen, dürften die besonders zinssensitiven Immobilienaktien hiervon am stärksten profitieren und ihren im Sommer begonnenen Wiederaufstieg fortsetzen können. Vor dem Hintergrund einer sich zuletzt immer stärker abzeichnenden Rezession im EU-Wirtschaftsraum und bereits leicht steigender Arbeitslosenzahlen gehe ich nicht davon aus, dass die EZB den aggressiven Zinserhöhungskurs über die Sitzung am Donnerstag hinaus fortsetzen wird, zumal die EZB Banker - im Gegensatz zu vielen Analysten - selbstverständlich um den Basiseffekt der nach Auslaufen vieler staatlicher Preisbremsen im September 2022 gemessenen Inflationsexplosion wissen. In Deutschland betrug der von August zu September 2022 gemessene Inflationsanstieg knapp 2 Prozentpunkte. Bei einer für Sept 2023 erwarteten Inflation ggü. dem Monat August von 0,2% bis 0,4% sinkt die deutsche Inflation auf Jahressicht von 6,1% im August auf 4,3 bis 4,5% im September und liegt dann nahe des aktuellen Leitzinsniveaus. Im Oktober dürfte der Basiseffekt die deutsche Inflation dann bereits an oder leicht unter die 4% Marke drücken, so dass selbst ohne weitere Zinserhöhungen spätestens im Oktober ein restriktives Leitzinsniveau erreicht werden dürfte. Erstmals seit zwei Jahrzehnten gäbe es in Deutschland dann wieder positive Realzinsen.

Sobald ein Ende der Zinserhöhungen absehbar ist und Banken langfristige Darlehenszinsen wieder vernünftig kalkulieren können, dürfte der Immobilienmarkt - zumindest der Handel mit Bestandsimmobilien - wieder in Schwung kommen.

Ich bin gespannt, wie "GESCHOCKT" der Aktienmarkt auf den seit Monaten absehbaren "Einbruch" der  deutschen September-Inflationsrate reagieren wird. Sollten diesbezüglich tatsächlich viele Shorties auf dem falschen Fuß erwischt werden, könnte Ende September, am Tag der Bekanntgabe der vorläufigen Sept-Inflationsdaten, ein schöner Run dt. Immo-Aktien folgen.

Fazit: Neben der am EK-Buchwert bzw. am NAV je Aktie ablesbaren Unterbewertung sehe ich sowohl kurz- als auch mittel- und langfristig  mehrere Buy-Trigger für deutsche Immobilienaktien und insbesondere für Aroundtown. Daher bleibe ich guten Mutes langfristig engagiert und interessiere mich 0,0 für kurzfristige Charttechnik-Zocks...  

1354 Postings, 3766 Tage PuhmuckelDenke auch, dass die sehr große

 
  
    #3903
13.09.23 12:21
Differenz zum Buchwert für einen deutlichen Kursanstieg spricht. Zudem hat man die Liquidität im Griff.  

1648 Postings, 1201 Tage Zerospiel 1Moin moin eisbaer1,

 
  
    #3904
14.09.23 10:50
Fundamental hast du sicher recht, da bin ich ganz bei dir. Leider  hat sich in der Vergangenheit aber wiederholt gezeigt, dass die Märkte die rein Fundamentalen Daten oft nicht interessieren.  Dann noch entsprechende Stimmungsmache und der Absturz ist perfekt. Sicher gibt es auch bei Aroundtown noch etliche Risiken, diese halte ich aber auch für überschaubar. An einen raschen Kursanstieg glaube ich zur Zeit jedoch nicht.  Persönlich werde ich erst wieder einsteigen, wenn Aroundtown wieder stabil gen Norden läuft.  
Mich interessieren auch keine fünf Cent anstiege, aber fünfzig sechzig Prozent schon. Die habe ich in der letzten Zeit auch realisiert. Da ich mit Aroundtown immer gut Geld gemacht habe, werde ich in Zukunft sicher auch wieder dabei sein, wann ist noch ungewiss.
Schauen wir mal, wie es weiter geht und sollte ich den Einstieg verpassen, egal, dann ist das so.

VG
 

15 Postings, 1154 Tage HetschoErklärt das doch mal bitte.

 
  
    #3905
14.09.23 15:34
Die EZB erhöht den Zins und die Aktie steigt... ich hätte auf Minusbewegung getippt. Aber warum entgegen der Logik?  

623 Postings, 5298 Tage Lango@Hetscho

 
  
    #3906
14.09.23 16:28
Lagarde hat im Statement erklärt, dass sich die EZB bewusst ist, dass die Zinsspolitik negative Auswirkungen auf die gewerbliche Immobilienwirtschaft hat und dies berücksichtigen wird  

15 Postings, 1154 Tage Hetscho@Lango

 
  
    #3907
14.09.23 16:50
Danke für den Hinweis. Dennoch haben sie keine Pause eingelegt, meinst dass es vorher schon eingepreist war und quasi als "letzte" Anhebung gewertet wird von allen? Dann sollte jetzt ja AT wieder Schwung nach oben bekommen oder wie sehen das die Profis :-)  

623 Postings, 5298 Tage Lango@Hetscho

 
  
    #3908
2
14.09.23 16:57
ich vermute mal, dass der Markt das so interpretiert und daher die Kurse trotz Erhöhung auf 4,5% anziehen.

Aber ich halte meine aroundtowns eh langfristig. Grund ist die cashposition, die erst mal ein wenig Sicherheit geben müsste. Und auf lange Sicht werden sich die Lage dann sowieso stabilieren müssen. Damit meine ich nicht unbedingt Zinssenkungen, sondern eher eine neue Normalität mit Zinsen im Bereich 3-4 %  

41833 Postings, 8476 Tage Robin10

 
  
    #3909
15.09.23 09:31
Tage Durchschnitt bei € 1,54  

339 Postings, 2215 Tage Wird_alles_GutAroundtown jetzt kaufen?

 
  
    #3910
16.09.23 18:46
Hallo liebe Investoren,
Ist jetzt ein guter Zeitpunkt Aroundtown Aktien zu kaufen?  Anbei eine kurze Analyse, News, Hintergründe und meine Meinung.

https://youtu.be/0iYH6qyv2f4

Viele Grüße Kenan

 

4640 Postings, 737 Tage isostar100naja

 
  
    #3911
1
16.09.23 22:14
ende mai zu 0.90 wär natürlich noch schlauer gewesen.

;-)  

460 Postings, 73 Tage St2023Es wird was

 
  
    #3912
19.09.23 11:09
läuft ja gar nicht so schlecht.  

460 Postings, 73 Tage St2023neuer Inwestor

 
  
    #3913
1
19.09.23 12:11
Investor Stumpf mit 140 Millionen.  

124 Postings, 2117 Tage MandrelmountainLieber Herr Stumpf

 
  
    #3915
1
19.09.23 12:34
Sie können meine Aktien für 3,50-4€ haben!! :-))  

460 Postings, 73 Tage St2023Kurs

 
  
    #3916
19.09.23 12:43
wird locker wieder bei 3 Euro liegen war eine harte Zeit für die die durchgehalten haben aber wir gehen hier mit Gewinn und Dividende raus. Also haltet durch der Kurs wird kommen.  

687 Postings, 2050 Tage MänkTop Info St2023

 
  
    #3917
2
19.09.23 13:03
Ein möglicher Anteil von über 10% ist eine Hausnummer:

"Laut Stimmrechtsmitteilung sichert sich der österreichische Immobilieninvestor 10,04 Prozent am börsennotierten Unternehmen (wobei er 0,93 Prozent ab sofort hält und 9,10 Prozent bis Ende Mai 2024 erwerben kann)."  

5369 Postings, 2033 Tage CarmelitaEinstieg

 
  
    #3918
20.09.23 00:53
"Carmelita: hier kauft doch jemand heimlich 21.08.23 23:03#3849  "

"Carmelita: letztens stand die aktie 21.08.23 23:06#3850  
bei niedrigeren Zinsen noch bei 89 cent

ist nur die Frage wer sich hier gerade reinkauft und wann es öffentlich wird"  

5369 Postings, 2033 Tage Carmelitader Kurs war einen Monat flat

 
  
    #3919
20.09.23 00:55
selbst bei fallenden Gesamtmärkten

hat der Investor aus Österreich sich die 10% über Optionen gesichert?  

687 Postings, 2050 Tage MänkWeiterhin viel zu günstig

 
  
    #3920
20.09.23 09:00
Die aktuelle Marketcap wird allein durch Aroundtowns Beteiligungen an TLG (> 50%) und GCP(> 50%) gedeckt. :-)  

460 Postings, 73 Tage St2023Aktien

 
  
    #3921
20.09.23 09:11
verkauft eure Aktien nicht zu billig wir sind im letzten Jahr als Kleinaktionäre so verascht worden man hat soviel Angst geschürt das viele mit Verlust verkauft haben. Ich habe es schon mal geschrieben man konnte auch noch bei 1,50 Gut einsteigen. Und man kann immer noch gut einsteigen der Kurs kommt auf 3 Euro nicht weil ich das möchte, sondern der neue Ankeraktionär wird den Kurs da hintreiben.  

19 Postings, 1 Tag Robin01sieht

 
  
    #3922
1
20.09.23 09:21
nach EUro 2 aus  

19 Postings, 1 Tag Robin01die

 
  
    #3923
21.09.23 09:40
Euro 2 noch nicht geschafft ; wohl erst kleine KOnso  . Unterstützungen EUro  1,82 und 1,76  

940 Postings, 6467 Tage luckypeterheute

 
  
    #3924
21.09.23 12:55
Konsolidierung;

morgen fallen die 2 Euro !!!!!!  

375 Postings, 3514 Tage berndmeierKaufen und KZ 1,15€ ????

 
  
    #3925
1
21.09.23 15:10
MÜNCHEN (dpa-AFX Analyser) - Die Baader Bank hat die Einstufung für Aroundtown auf "Add" mit einem Kursziel von 1,15 Euro belassen. Das Management habe bei einer Präsentation einen guten Eindruck hinterlassen, schrieb Analyst Andre Remke in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Es gebe zwar noch viele Fragen, wie das Immobilienunternehmen mit den aktuellen Herausforderungen umgehen solle, doch spiegele der Abschlag zum Nettoinventarwert dies wider./mf/zb

Das kommt dabei raus wenn kein mensch mit Verstad drüber schaut  

19 Postings, 1 Tag Robin01vor

 
  
    #3926
21.09.23 19:13
2 Tagen hat Tradegate eine 1,76 gemacht  . Gerade 1,822  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
156 | 157 | 158 158  >  
   Antwort einfügen - nach oben