Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

f-h Oni BW sb & Friends-TTT, Freitach 18.02.05


Seite 1 von 20
Neuester Beitrag: 17.07.05 22:11
Eröffnet am: 18.02.05 08:51 von: SAKU Anzahl Beiträge: 496
Neuester Beitrag: 17.07.05 22:11 von: E8DEF285 Leser gesamt: 20.252
Forum: Börse   Leser heute: 0
Bewertet mit:
3


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
18 | 19 | 20 20  >  

49832 Postings, 5831 Tage SAKUf-h Oni BW sb & Friends-TTT, Freitach 18.02.05

 
  
    #1
3
18.02.05 08:51
Mochschend Traders!

Der deutsche Aktienmarkt geht auch zum Wochenschluß mit gemischten Vorgaben in den Tag. Die Verluste in New York dürften schwerer wiegen als Gewinne in Tokio, zumal Aussagen des amerikanischen Notenbankchefs Greenspan neue Zinserhöhungssorgen unter Anlegern hervorgerufen haben. Euro und Ölpreis stagnieren und dürften Aktien kaum helfen. Diese Gemengelage dürfte zu einem müden Handelsauftakt führen.

Impulse von außen könnte der Markt am Nachmittag erhalten, wenn Konjunkturdaten aus Amerika einlaufen. Diesmal werden der Erzeugerpreisindex und Zahlen der Uni Michigan zum Verbrauchervertrauen gemeldet.

Korrektur am Rentenmarkt noch nicht beendet

Der deutsche Rentenmarkt hat am Donnerstag nach der Ankündigung weiter steigender Zinsen in Amerika und schwachen Vorgaben bei amerikanischen Staatsanleihen wie erwartet etwas an Boden verloren. Der wegweisende, auf langlaufende Bundesanleihen gemünzte Terminkontrakt Bund-Future verlor 18 Basispunkte auf 119,69 Prozent. Die Korrektur dauere fort, hieß es im Handel. Nächste  Unterstützungen für den März-Bund liegen einem Marktteilnehmer zufolge bei  119,55 Prozent, bei 119,45 Prozent und bei 119,39 Prozent. Nach oben lägen bei 120,15 Prozent und 120,23/25 Prozent erste Widerstände. Zum Wochenschluß könnte die Korrektur gebremst werden, falls der Rentenmarkt trotz nachteiliger Vorgaben aus Amerika von einem erwartet schwachen Aktienmarkt profitieren kann.

Euro tritt über 1,30 Dollar auf der Stelle

Der Euro behauptet am Freitag seine Position. Gegenüber dem Dollar lag die Gemeinschaftswährung mit 1,3070 Dollar nahe einem Zweiwochen-Hoch. Zum Yen notierte der Euro mit 137,90 Yen und damit beinahe so hoch wie seit anderthalb Monaten nicht mehr. Analysten sagten, der Dollar habe kaum von dem im Februar überraschend stark gestiegenen Konjunkturindex der Federal Reserve Bank von Philadelphia profitieren können. Auf den Yen lasteten weiter die in dieser Woche vorgelegten Zahlen zum Bruttoinlandsprodukt in Japan, wonach die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt 2004 in eine Rezession gerutscht ist. Die Schweizer Währung notiert bei 1,1839 Franken je Dollar und 1,5475 zum Euro.

Kurse in Tokio zum Wochenschluß gestiegen

Die asiatischen Börsen haben am Freitag freundlich tendiert. An der Tokioter Börse sorgten besonders Technologiewerte für Auftrieb. Der Euro behauptete sich gegenüber dem Dollar und dem Yen. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index schloß 0,67 Prozent höher bei 11.660 Punkten. Der breiter gefaßte Topix-Index gewann 0,4 Prozent auf 1.166 Zähler.

Zu den Gewinnern in Tokio gehörten Technologie-Titel wie die des Elektronikkonzerns Kyocera, die um 1,69 Prozent auf 7840 Yen zulegten. Auch der Kurs der Aktie der Halbleiterfirma NEC Electronics legte um 2,13 Prozent auf 5760 Yen zu. Gleich um mehr als sechs Prozent auf 2380 Yen gewannen Titel der Elektronikfirma Shinkawa. Auch in Taiwan gewannen Technologiewerte wie der Chiphersteller UMC. Die Investoren gingen davon aus, das auf dem Halbleitermarkt das Schlimmste vorbei sei, sagte Norihiro Fujito von Mitsubishi Securities. „Es herrscht noch Unsicherheit über Konsumelektronik-Konzerne, aber die Bauer von Maschinen zur Chip-Herstellung werden wahrscheinlich einen deutlichen Anstieg ihrer Firmengewinne in dem Fiskaljahr ab April sehen, auch wenn sie jetzt ein harte Zeit durchmachen", sagte er.

Börse Hongkong gut behauptet

Gut behauptet zeigt sich der Aktienmarkt in Hongkong am Freitagmittag (Ortszeit). Der Hang Seng Index (HSI) steigt zum Ende der ersten  Handelshälfte um 0,1 Prozent oder 20 Punkte auf 13.988. Im Sog der negativen  Vorgaben von Wall Street hatten die Titel in Hongkong zunächst abgegeben,  sich jedoch später von ihren Tiefstständen gelöst und ins Plus gedreht. Nach  Darstellung von ICEA sind die fundamentalen Konjunkturdaten positiv, was das  Sentiment stütze. Die meisten Blue Chips tendieren im Plus. So verteuern  sich Unicom um 2,3 Prozent auf 6,60 Hong Kong Dollar, obwohl die Zahl der Neukunden im Januar  wenig positiv ausgefallen war. Abgaben verbuchen unterdessen Henderson  Investment. Die Aktie verliert 0,9 Prozent auf 11,30 Hong Kong Dollar.

Kursentwicklung und Neuigkeiten nach Börsenschluß in Amerika

Nachbörslich tendierten die Kurse in New York am Donnerstag einen Hauch höher. Der Nasdaq After-Hours Indicator stieg im Vergleich mit dem offziellen Handel 0,17 Prozent auf 1.521,82 Zähler.

Ein überraschend gutes Quartalsergebnis hat am Donnerstag im nachbörslichen Handel der Aktie von Nvidia zu Kursgewinnen  verholfen. Die Titel kletterten bis 19.59 Uhr Ortszeit auf der  Handelsplattform INET um 11,3 Prozent auf 28.40 Dollar. Nvidia hatte im vierten  Quartal ein Ergebnis je Aktie von 0,27 (Vorjahr: 0,14) Dollar erzielt.  Analysten hatten im Schnitt 0,23 Dollar erwartet. Intuit ermäßigten sich  dagegen bis 18.29 Uhr um 0,8 Prozent auf 39,79 Dollar, nachdem das Unternehmen für das  dritte und vierte Quartal seines Geschäftsjahrs einen Ausblick gegeben  hatte, der unter den Prognosen der Analysten lag. Intuit hatte für das dritte Quartal ein Pro-Forma-Ergebnis je Aktie von  1,42 bis 1,47 Dollar in Aussicht gestellt, während Analysten im Schnitt mit  1,49 Dollar rechneten. Die unternehmenseigene Prognose für das vierte Quartal  lautet auf einen Pro-Forma-Verlust von 0,05 bis 0,09 Dollar. Analysten  schätzten den Quartalsverlust auf 0,06 Dollar. Für das abgelaufene zweite  Quartal meldete Intuit einen Gewinn je Aktie von 0,77 Dollar und einen  Pro-Forma-Gewinn von 0,82 Dollar. Die Konsensprognose der Analysten hatte bei  0,76 Dollar gelegen.

Wall Street schließt kaum verändert

Aussagen des Chairman der Federal Reserve zum amerikanischen Defizit haben die Aktienkurse am Donnerstag an Wall Street belastet.  Greenspan hatte in seiner Rede vor dem Ausschuß für Finanzdienstleistungen  des Repräsentantenhauses das Defizit als ”großes Problem” bezeichnet.  Dies habe viele Marktteilnehmer beunruhigt, erklärten Beobachter. Der  überraschende Rückgang bei der Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe, eigentlich eine gute Nachricht, habe zudem Ängste geschürt, daß die Notenbank den Leitzins aggressiver anheben könnte als bislang vermutet.

Gute Unternehmenszahlen von Hewlett-Packard und Wal-Mart traten darüber  in den Hintergrund. Der Dow-Jones-Index für 30 Industriewerte verlor 0,7 Prozent  oder 81 Punkte auf 10.754. Der S&P-500-Index fiel um 0,8 Prozent oder 10 Zähler auf  1.201. Der Nasdaq-Composite büßte 1,3 Prozent oder 26 Stellen auf 2.061 ein.

Hewlett-Packard gaben 0,9 Prozent auf 20,86 Dollar ab. Zwar hatten die Zahlen zum  ersten Quartal des Geschäftsjahrs 2004/05 die Erwartungen übertroffen, doch  fürchteten die Anleger Druck auf die Margen des Unternehmens, das eine  höhere Wettbewerbsfähigkeit anstrebt. Lexmark International verbilligten  sich um 4,3 Prozent auf 78,52 Dollar. Der Druckerhersteller könnte nach Ansicht von  Analysten unter einer aggressiveren Preisgestaltung des Wettbewerbers  Hewlett-Packard leiden.

Wal-Mart gewannen 0,2 Prozent auf 52,70 Dollar. Der Einzelhandelskonzern hatte zwar  mit seinem Viertquartalsergebnis die Erwartungen übertroffen, doch von  Beeinträchtigungen seines Umsatzes berichtet. Die Kaufkraft der Kunden werde  durch höhere Energiekosten beeinträchtigt und die Gewinnmargen unter anderem  durch höhere Lohn- und Krankenversicherungskosten gemindert. Die Aktien von  Coca-Cola Enterprises, größte Abfülltochter von Coca-Cola, reduzierten sich  um 3,8 Prozent auf 22,12 Dollar. Das Unternehmen hatte für das vierte Quartal einen um  36 Prozent niedrigeren Gewinn gemeldet.

Im Technologiesektor schlossen Ebay am ersten Handelstag nach dem  Aktiensplit im Verhältnis 1:2 mit einem Minus von 0,4 Prozent auf 42,72 Dollar.  Brocade Communications Systems erhöhten sich um 4,4 Prozent auf 6,39 Dollar. Das  Unternehmen war im ersten Quartal seines Geschäftsjahrs in die Gewinnzone  zurückgekehrt.

Amerikanische Anleihen schließen wieder leichter

Aussagen des Chairman der amerikanischen Notenbank (Federal Reserve) zu den Renditen langfristiger Staatsanleihen haben am Donnerstag  die amerikanischen Anleihen im späten Geschäft belastet. Positive Konjunkturdaten hätten  die Anleger ebenfalls zum Rückzug veranlaßt, berichteten Händler.  Zehnjährige Titel mit einem Kupon von 4,000 Prozent verloren 7/32 auf 98-16/32 und  rentierten mit 4,19 Prozent nach 4,16 Prozent. Der mit 5,375 Prozent verzinste 30jährige Treasury gab um 30/32 auf  112-2/32 nach. Seine Rendite stieg auf 4,58 Prozent nach 4,51 Prozent.

Greenspan hatte am Mittwoch in seiner Rede vor dem Bankenausschuß des Senats eingeräumt, daß ihm das schon seit geraumer Zeit niedrige Niveau  der langfristigen Zinsen ein Rätsel sei. Der Fed-Chairman habe zudem nicht  klar gesagt, wie weit die Notenbank den Leitzins noch anheben könne, merkte  ein Beobachter an. Die Anleger reagierten, indem sie sich aus Papieren mit  längeren Laufzeiten zurückzogen. Der Renditeabstand zwischen zwei- und  zehnjährigen Anleihen, der zuletzt immer geringer geworden war, vergrößerte  sich dadurch wieder etwas. Marktteilnehmer zeigten sich jedoch überzeugt,  daß sich die Renditekurve weiter abflachen wird.

Neben den Greenspan-Aussagen belastete auch der überraschende Rückgang  bei den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe um 2.000 in der Vorwoche den  Markt. Volkswirte hatten im Schnitt eine Zunahme um 12.000 prognostiziert.  Der Philadelphia-Fed-Index lag mit einem Stand von 23,9 im Februar ebenfalls  über der Konsensprognose von 17,0. Der Index der Frühindikatoren, der im  Januar mit minus 0,3 Prozent etwas stärker als erwartet zurückgegangen war, wurde  vom Markt dagegen weitgehend ignoriert.


Pivots für den 18.02.2005

  Resist 3 4.413,45    
  Resist 2 4.400,67    
  Resist 1 4.385,18    
  Pivot 4.372,40    
  Support 1 4.356,91    
  Support 2 4.344,13    
  Support 3 4.328,64    


Termine am Freitag,  18.02.2005

          §•   US CBOT eingeschränkter Handel
          §•   US CME eingeschränkter Handel
          §• 08:00 - ! DE Erzeugerpreise Januar
          §• 08:00 - ! DE Verbraucherpreise Januar
          §• 08:00 -   DE Inslandstourismus Dezember
          §• 08:45 -   FR BIP 4. Quartal
          §• 09:00 -   DE Verfall SMI-Optionen (Eurex)
          §• 09:30 -   IT Außenhandel EU Dezember
          §• 11:00 - ! EU Industrieproduktion Dezember
          §• 11:00 -   IT Industrieaufträge u. -umsatz Dezember
          §• 12:00 - ! DE Verfall Optionen der STOXX-Familie (Eurex)
          §• 13:00 - ! DE Verfall DAX-Optionen (Eurex)
          §• 14:30 - ! US Erzeugerpreisindex Januar
          §• 14:30 -   CA Großhandelsumsatz Dezember
          §• 15:45 - ! US Verbraucherstimmung Uni Michigan Februar
          §• 17:20 -   DE Verfall Aktienoptionen (Eurex) CH
          §• 17:30 -   DE Verfall Aktienoptionen (Eurex) FR, IT, NL
          §• 20:00 - ! DE Verfall Aktienoptionen (Eurex) DE, FI, US

Viel Erfolg euch allen!!

Greez,
SAKU  
470 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
18 | 19 | 20 20  >  

14001 Postings, 6209 Tage uedewohey, hey, seid ihr schon aufgeregt?

 
  
    #472
20.02.05 20:41

bleibt mal ruhig. erstens kommt es anders, zweitens als man denkt....;-))))

greetz uedewo

ariva.de 

 

1237 Postings, 5928 Tage scalper1cas nen bischen mulmig war mir schon!

 
  
    #473
20.02.05 20:42
waren aber auch scheiß straßenverhältnisse. wie ich sehe seid ihr gut nach hause gekommen. nochmals thx fürs mitnehmen, ich war echt froh das ich um die uhrzeit nicht mehr mit bahn und bus fahren brauchte.

...be happy and smile

 

 gruß scalper

 

 

 

 

1237 Postings, 5928 Tage scalper1ach cas sorry,fast vergessen

 
  
    #474
20.02.05 20:50
schöne grüße an deiner kleinen süßen ! ;-)

...be happy and smile

 

 gruß scalper

 

 

 

 

5636 Postings, 6068 Tage cascaisKein Thema,,scalp

 
  
    #475
20.02.05 20:51
Wenn ich nich übernommen hätt wär ich heut noch nich
zuhause;-)


NRNF,da hat n bissel wat von RAF ;-) scherz am rande!!!
Nä, den einzigsten Export wat is kannte war.. so
"Männer wie wir, Wicküler Bier" Export ;-)
 

1237 Postings, 5928 Tage scalper1nabend uede, nori, willy u. a. a.

 
  
    #476
20.02.05 20:52

...be happy and smile

 

 gruß scalper

 

 

 

 

1872 Postings, 5509 Tage alloawillyach, do guck her,

 
  
    #477
20.02.05 21:10
hier wird s ja wieda g´schaffffftcas, ich weiss, die mail war in der hektik,schnell geschrieben, hab mich ja gleich für entschuldigt.Ich wollt ja schnell licht ins dunkle bringe,,,na, dann hasch ja jetzt ein bild hier in 462, wo du es vergleichen kannst usw,was brauchst du noch um es mal sachlich erklärt zu bekommen?hab dir hier nen Link, http://www.tradesignal.com/default.asp?p=wsn/...58  wichtig ist allgemein, dass du die bedeutungen der linien weisst,,,,sonst sieht es für dich immer so aus als ob es ein karakirichart wäre   gg  

1872 Postings, 5509 Tage alloawillyhier ein

 
  
    #478
20.02.05 21:15
schneller ausschnitt  

Kinjun Sen (Standard Line)
Die Standard - Linie ist der Mittelwert vom höchsten und vom niedrigsten Kurs der letzten 26 Tage.

Tenkan Sen (Turning Line)
Die drehende - Linie ist der Mittelwert vom höchsten und niedrigsten Kurs der letzten neun Tage.

Chikou Span (Delayed Line)
Die verzögerte - Linie stellt eine Rückwärtsprojektion des aktuellen Kurses um 26 Tage dar. Sie endet also auch 26 Kursstäbe in der Vergangenheit.

Senkou Span A (1st preceeding Line)
Die erste - vorauseilende - Linie ist der Mittelwert aus Standard - Linie und drehender - Linie, der 26 Tag in die Zukunft projiziert wird.

Senkou Span B (2nd preceeding Line)
Die zweite – vorauseilende - Linie schließlich ist der Mittelwert aus höchstem und tiefstem Kurs der letzten 52 Tage, der ebenfalls 26 Tage in die Zukunft projiziert wird.  

5636 Postings, 6068 Tage cascaisMann oh mann isch kann

 
  
    #479
20.02.05 21:20
nich ma rischtisch deutsch un nu
soll isch au noch schlapansisch lernen!
Dat is ja so schwer schwääbisch !  

1872 Postings, 5509 Tage alloawillyachnö möönsch casi

 
  
    #480
20.02.05 21:27

ein tip, guck dir den chart ober an, und les dir nur die deutschen begriffe
durch, dann kannst du sie schnel(er)l zuordnen

(aber wat die wolke nun ist weisst du jetzt?)

 

oder hast jetzt schon zu viel intus das conzenträtion den bach runner ist  ?  ggg

 

1872 Postings, 5509 Tage alloawillyshit, gerade

 
  
    #481
20.02.05 21:37

merk ich dat die verlinkung fehler hatte, hier die richtige

http://www.tradesignal.com/default.asp?p=wsn/artikel.asp&id=1258 

 

3123 Postings, 5713 Tage leadWahlausgang für CDU = steigender Dax. o. T.

 
  
    #482
20.02.05 22:12

14001 Postings, 6209 Tage uedewowünsch euch ne schöne traderwoche.

 
  
    #483
20.02.05 22:16

nich ganz leicht. mit der hilfe von allen sollte es aber werden.

@cas: altes mädchen, haste die männers wieder kutschiert? und bist du net die dolmetscherin des ttt-teams, da musste solche aufgaben abkönnen. *ggg*

greetz uedewo

ariva.de 

 

3123 Postings, 5713 Tage leadDB macht kräftig Asche = steigender Dax o. T.

 
  
    #484
20.02.05 22:17

36803 Postings, 6584 Tage first-henrimoin und guten Wochenanfang @all

 
  
    #485
21.02.05 00:31

February 17, 2005

Market Sentiment

Bullish Advisors: 56.6%  Bearish Advisors: 21.2%

Market Sentiment vs. S&P 500

Bullish Advisors Minus Bearish Advisors: 35.4%

Source: Investors Intelligence
Please visit www.investorsintelligence.com or www.chartcraft.com for more information.


Put/Call Ratio (Equity Options)
Daily Chart

VIX/VXN   Relative VIX/VXN

February 18, 2005

Market Volatility Index (VIX) vs. S&P 500

Today's VIX: 11.18  Previous VIX: 11.77

Nasdaq Volatility Index (VXN) vs. Nasdaq 100

Today's VXN: 17.87  Previous VXN: 17.53


COT - Dow Jones Industrial Average

Weekly Chart

  LongShortNet           
Large14,1153,34210,773           
Commercial21,51038,027-16,517           
Small13,1267,3825,744           

COT - S&P 500

Weekly Chart

  LongShortNet           
Large63,04680,380-17,334           
Commercial473,742498,692-24,950           
Small141,91399,62942,284           

COT - Nasdaq 100

Weekly Chart

  LongShortNet           
Large6,54317,384-10,841           
Commercial33,78050,143-16,363           
Small38,71911,51527,204           


February 18, 2005

Dow Jones Industrial Average
February High: 10,853.43  Low: 10,489.64  Close: 10,785.22  Change: +295.28
5-Day RSI:  58.0 - Neutral
5-Week RSI:  67.3 - Neutral
MTD:  +2.8%  YTD:  +0.0%
S&P 500
February High: 1,212.44  Low: 1,180.95  Close: 1,201.58  Change: +20.31
5-Day RSI:  49.0 - Neutral
5-Week RSI:  62.3 - Neutral
MTD:  +1.7%  YTD:  -0.9%
PE Ratio:  20.8
Nikkei 225 vs. S&P 500
Nasdaq Composite
February High: 2,103.45  Low: 2,039.72  Close: 2,058.62  Change: -3.79
5-Day RSI:  36.6 - Neutral
5-Week RSI:  42.4 - Neutral
MTD:  -0.2%  YTD:  -5.4%
Overbought/Oversold RSI Levels


<!--webbot bot="ImageMap" rectangle="(543,0) (585,13) mailto:editor@vtoreport.com" rectangle="(465,0) (539,13) disclaimer.htm" src="images/line-blue-disclaimer.gif" border="0" startspan --><!--webbot bot="ImageMap" endspan i-checksum="7811" -->

Greetz  f-h

ariva.de http://www.anmeldung.boerse-total.de

 

7979 Postings, 5914 Tage hotte39Danke Henri, dir auch einen schönen Wochenanfang

 
  
    #486
17.07.05 21:17
... für die 29. Woche. In der Hoffnung, dass es dir gut geht!

Gruß Hotte  

10092 Postings, 5727 Tage NoRiskNoFunJep hotte wünsch ich auch ;-) o. T.

 
  
    #487
17.07.05 21:25

1421 Postings, 5856 Tage geir62Hat den niemand ne Ahnung was los ist mit Henry? o. T.

 
  
    #488
17.07.05 21:44

10092 Postings, 5727 Tage NoRiskNoFunFrag Pichel..der weiss vielleicht was? o. T.

 
  
    #489
17.07.05 21:50

10212 Postings, 5992 Tage r4lleist heute Trauertag oder wat?

 
  
    #490
17.07.05 21:54

ariva.de

 

 

greetz  

 

10092 Postings, 5727 Tage NoRiskNoFunServus r4lle, warum? o. T.

 
  
    #491
17.07.05 21:59

10212 Postings, 5992 Tage r4lleweil heute irgendwie alle f-h nachtrauern...

 
  
    #492
17.07.05 22:00

ariva.de

 

 

greetz  

 

10092 Postings, 5727 Tage NoRiskNoFunJa, alle? o. T.

 
  
    #493
17.07.05 22:03

10212 Postings, 5992 Tage r4llesorry einige... ;-)

 
  
    #494
17.07.05 22:06

ariva.de

 

 

greetz  

 

10092 Postings, 5727 Tage NoRiskNoFunSchon komisch dass keiner nach sbroker und oni frä

 
  
    #495
17.07.05 22:07

1877 Postings, 7066 Tage E8DEF285Fragen kann man ja mal

 
  
    #496
17.07.05 22:11
wissen muss man nicht
schöne wo und gruss E8  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
18 | 19 | 20 20  >  
   Antwort einfügen - nach oben