die gerüchte der Commerzbank


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 01.06.06 20:10
Eröffnet am: 01.06.06 19:16 von: Alterritter Anzahl Beiträge: 4
Neuester Beitrag: 01.06.06 20:10 von: Karlchen_II Leser gesamt: 1.498
Forum: Talk   Leser heute: 2
Bewertet mit:
2


 

7 Postings, 5499 Tage Alterritterdie gerüchte der Commerzbank

 
  
    #1
2
01.06.06 19:16
Unerhörliches von der Comerzbank

Ich erinnere mich, daß ich letztens hier einen Bericht gelesen habe bzgl der Gerüchte das die Commerzbank mit ihren Derivaten riesen- Verluste macht, aber diesem Gerücht der Vorstand widersprochen hat.
Ich weiß das Gegenteil! die Commerzbank ist zu keinem ordentlichem Derivaten Handel fähig.
Was weiß ich also?
Heute morgen (01.06.2006) schaue ich bei der Euwax in meine Watchliste, und siehe da mein MLP schein CB2655 steht auf 0,60 (ein plus von 750% zum Vortag) Na ja der Basiswert hat allerdings  rund 3% verloren, ist ja Logisch das dann der Optionsschein um 750% steigt. Dachte eigentlich erstmal, daß es sich um einen Übertragungsfehler handelt. Ich also bei der Commerzbank angerufen ( mein teuerstes Telefonat überhaupt), hab mich zu den Derivaten verbinden lassen, und nach Aussage der Vermittlung bin ich zu einem Makler verbunden worden, Habe den also gefragt ob der Kurs von 0,60 so in Ordnung ist, habe gleich gesagt das ich das eigentlich nicht glauben kann, er hat nachgeschaut und gesagt nee alles in Ordnung, der kurs ist 0,60. In meiner unbändigen Blödheit habe ich noch mal wiederholt, dass es sich doch wohl um einen Fehler handelt. Na ja nach dem selbst der dümmste (Makler?) jetzt wach war hat er mir gesagt, er wird das prüfen und mich zurückrufen. Wollte den schein gar nicht verkaufen, aber bei 600% gewinn….na ja ich also per tel. Banking meine Bank angerufen und den schein für tatsächlich 0,60 verkauft. Na so ca. 30 Minuten später hat mich die Commerzbank zurückgerufen und mir lediglich gesagt das der schein sich ungewöhnlich verhalten hat, mehr nicht. Der schein ist ja für 0,60 verkauft worden.
Noch mal ca. eine stunde später habe ich dann für die erlösten 6000.- € Vivacom und Salzgitter gekauft, natürlich bei der Commerzbank.
Inzwischen aber ist der MLP Schein als Mis-Trade eingestuft worden, und der Schein ist für 0,049 Verkauft gewesen. Mein Anlagekonto bei Easytrade war also somit bei minus 5700.- Euro auf einmal. Und wie der Teufel es will waren auch meine beiden daraufhin erworbenen Scheine im Minus(Beim Vivacom schein dazu noch satte 8 % Spread)
Mit der Handelsüberwachung telefoniert, ein hoch auf die Rechtsstaatlichkeit, vor allem das der kleine Anleger keinen Einblick hat wenn die Börse zu Gunsten einer Grossbank entscheidet, und vor allem keine Rechtsmittel hat, oder Einspruch erheben kann.
Ja- die Commerzbank, wollte irgendwie auf kulanz (Schließlich sind sie durch mich kleinen kacker aufmerksam gemacht worden) zumindest meinen Schaden der teilweise bei 2000.- Euro lag bekommen, (Ohne die 6000 Euro hätte ich nie die Scheine kaufen können und somit wäre ich auch nicht ins Minus gerutscht, und somit hätte auch die Commerzbank nicht an den gekauften scheinen verdient)
Also, Commerzbank, unfähig die einfachsten Kurse zu berechen, und dann lassen sie den klein Anleger auch noch verrecken.
Der schaden für die Commerzbank lag bei diesem Fehler nur bei rund 7700 Euro, ich toller Flachmann habe den Verein vor schaden bewahrt, was machen die den wenn mal was großes passiert? Gerüchte dementieren?  Aber solange es noch Kleinanleger wie mich gibt die sie abzocken können wird’s vielleicht weitergehen.
P.S weiss jemand wie und ob ich gegen die Commerzbank was unternehmen kann, oder gegen die Euwax? War das so in Ordnung wie sich die Banken verhalten haben?
Kann ich von einem unabhängigen überprüfen lassen ob der Mis-Trade tatsächlich rechtens war? War es ok das mein MLP schein dann für 0,049 verkauft wurde, obwohl ich dazu keine Order gegeben habe?
 

16758 Postings, 7245 Tage ThomastradamusRechtschutz! o. T.

 
  
    #2
01.06.06 19:22

1322 Postings, 7647 Tage PMSchau mal die Trades in Frankfurt an:

 
  
    #3
01.06.06 19:47
http://www.ariva.de/quote/...les.m?secu=678989&zeitraum=1&boerse_id=1

Da haben wohl noch ein paar mehr Leute verkauft. :-) Und außerbörslich passiert normalerweise noch deutlich mehr als an der Börse.

bye, Paul.

PS: Wahrscheinlich hat die Commerzbank die Kapitalmassnahme bei MLP falsch in ihr Handelssystem eingetragen und daher sind die Kurse um eine Kommastelle verrutscht.  

12175 Postings, 7354 Tage Karlchen_IIJepp.

 
  
    #4
01.06.06 20:10
Wobei ich mir nicht sicher bin, dass mehr Leute verkauft haben, sondern ich meine eher, dass eine Gruppe mit großen Aktienpaketen die Reißleine gezogen gaben.


Die vielen Kleine werden im Trott folgen - dann sind sie aber schon barbiert.  

   Antwort einfügen - nach oben