Ökonomen streiten über Verteilungsfrage


Seite 1 von 4441
Neuester Beitrag: 05.06.20 07:30
Eröffnet am: 14.07.17 09:47 von: delannoy17 Anzahl Beiträge: 112.022
Neuester Beitrag: 05.06.20 07:30 von: Shlomo Silbe. Leser gesamt: 14.562.374
Forum: Börse   Leser heute: 627
Bewertet mit:
103


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
4439 | 4440 | 4441 4441  >  

20752 Postings, 6039 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage

 
  
    #1
103
04.11.12 14:16

Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
110997 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
4439 | 4440 | 4441 4441  >  

4930 Postings, 2603 Tage gnomonaber er hat

 
  
    #110999
04.06.20 20:30
ein aktiendepot! lol.  

4930 Postings, 2603 Tage gnomonBist jetz der Kämpfer für den kleinen Mann?

 
  
    #111000
04.06.20 20:33
man könnte auch sagen "unterwegs in eigener sache"  

4930 Postings, 2603 Tage gnomondoppelte verneinung

 
  
    #111001
04.06.20 20:36
goldik, ich habe gelernt doppelt hält besser.  

4930 Postings, 2603 Tage gnomonBleiben mehr parkplätze für dinosaurier wie mich.

 
  
    #111002
04.06.20 20:43
aha, zumindest eines seiner zwei automobile ist ein ganz großes!  ok, ist angekommen.  
ohne dumme angeberei ist ein schmock kein echter schmock.  

4930 Postings, 2603 Tage gnomonich gebe jetz besser ruhe

 
  
    #111003
04.06.20 20:45
die gummizelle ist nämlich erst in zwei wochen wieder frei.  

5986 Postings, 1014 Tage Shlomo Silbersteinalso fährt er öffis,

 
  
    #111004
04.06.20 21:06
Seh ich aus wie ein Prolet aus dem Zeitforum?  

5986 Postings, 1014 Tage Shlomo SilbersteinAngst das ihr die Kohlen ausgingen

 
  
    #111005
1
04.06.20 21:07
Meinen Auto gehen die Kohle nie aus. Ich fahr die Karre für's Klima.  
Angehängte Grafik:
proxy-image.jpg
proxy-image.jpg

5986 Postings, 1014 Tage Shlomo Silbersteinfalsche begründung: total unwirtschaftlich. dabei

 
  
    #111006
04.06.20 21:11
falsche begründung: total unwirtschaftlich. dabei hätten die anderen bauernschädeln in der nachbarschft ganz schön gschaut!  naja, ging halt nicht, wahre begründung:  keine kohle nicht. "

Naja, die 10k für Fotovoltaik hab ich in der Portokasse. Rechnet sich aber nicht, hab ich 3 x durchgerechnet. Sagen die Bauerntölpel neben an auch.

Nur die Seppel von der Alm sehen das anders. Muss an der dünnen Höhenluft liegen, das schlägt auf Hirn.  

5986 Postings, 1014 Tage Shlomo SilbersteinKlar, die drohende Klimakatastrophe ist ja auch nu

 
  
    #111007
04.06.20 21:14
Dass es wärmer wird ist doch keine Katastrophe, ganz im Gegenteil. Ich spar an der Heizung  und Ballermann gibt es schon bald nebenan. Außerdem wird die Welt grüner, also mit Pflanzen und so. Also ich find Klimaerwärmung gut, ganz ohne flachs.  

5986 Postings, 1014 Tage Shlomo SilbersteinIch habs leider verbockt- siehe Investor-

 
  
    #111008
04.06.20 21:19
Haussetrottel wie lehna sind die Kohle der Finanzindustrie.  Die werden verfeuert, wachsen aber ständig nach. Ich bin diesbezüglich gegen den Klimawandel, Leute wie lehna sollten lebenslang Casino-Hausverbot bekommen.  

5986 Postings, 1014 Tage Shlomo SilbersteinDanke WELT

 
  
    #111009
1
04.06.20 21:24
das einzige Blatt das kein Blatt vor den Mund nimmt und mal die Merkel in die Zange nimmt.
Das Konjunkturpaket kommt protzig daher, die gewünschte Wirkung dürfte aber begrenzt sein, weil sich Corona-Angst nicht mit Steuergeld behandeln lässt. Die Lobbyisten sind dennoch glücklich. Wir erleben die Verlotterung der ordnungspolitischen Sitten.
 

733 Postings, 3787 Tage iBroker@#841 daiphong ("Schweinerei + Schweine")

 
  
    #111010
04.06.20 21:32

@#110841, daiphong: Deine gesamte Konstruktion, über Saul Alinsky + AlCapone aus dem Präsidenten der USA und seiner Verteidigungsministerin übelste heimtückische Anarchisten zu machen, ist genau das gleiche wie Hillarys angeblicher Kinderschänderring - in meinen Augen eine Nazi-Schweinerei von Nazi-Schweinen. Aus den übelsten Kreisen um Trump.

..that's the spirit, Mr. Niveau. Sehr klangvoll slangvoll artikuliert - unmoderiert auf "Social Media Niveau"; macht aber nichts, der Thread versteht die Gassensprache besser ;)

Aber wie ich sehe, ausgerechnet Kleinkram hat dich dazu bewegt auch deine Gassen-Tastatur auszupacken. Zwar war das Thema für mich wenig relevant, da geschrieben habe "ohne weiteren Absichten zur Ausweitung der Diskussion, rein informativ", aber vllt. doch nicht so uninteressant.

Evtl. habe ich morgen oder am WE mehr Zeit dich zu beruhigen, anscheinend hast meinen Post während "Kopfstand-Übung" gelesen ;)

Wenigstens konnten wir aber klären, dass ich (sowie AL) keinen Bürgerkrieg in USA starten können, sowie ich mich nicht direkt um AL sorge, sondern um meine "lieblingen Sorgenmedien". ;)

 

733 Postings, 3787 Tage iBroker@#957, "Ausgrenzung und Rassismus USA"

 
  
    #111011
1
04.06.20 21:38

..interessanter Beitrag, Malko. Betreffend "Gruppierungen" bzw. Auswirkungen gut umschrieben. Wobei auch "Ausgrenzung" ist eine "normale" menschliche Eigenschaft, kann auch in der eigenen Familie vorkommen. Gegenüber steht aber eine (rassen-unabhängig) sehr ausgeprägte Hilfsbereitschaft unter einander (z.B. verglichen mit AT, DE, etc.), was auch nennenswert wäre.

Hingegen "Rassismus", in unserer Zeit (westliche Welt), wird von üblen Köpfen politisch stark amplifiziert. Sie stellen sich hinten dem Vorwand und Argumentation, dass es damit "besser machen". In USA haben sie sogar vergessen bzw. vertuschen versuchen (in den Schulen), dass ausgerechnet die Opposition für mehr "ethische Gerechtigkeit (gar Rasse)" gesorgt hat (#110).

Jedenfalls, wenn man diesen "Visionären" glauben mag, müsse der Arme längst "reich" sein (zumindest seit Jahrzehnten versprochen), aber vermutlich brauchen wir nur mehr sagen "wann gerecht ist", für "wie" haben sie immer eine Idee. In USA läuft gerade schon DIE Ideen/Lösung zwei (politische) Fliegen zu fangen: Zahlung von 14 Billionen Dollar Reparationen an Afroamerikaner (ca. 320k USD pro Kopf) -> Link

Mehr oder minder in Theorie... simplifiziert ausgedrückt, aber pragmatisch gesehen.

BTW: hat jmd zufällig brauchbare Infos/Daten/Link zu "Migration USA, EU (DE, AT)" vor 2014/2015?

 

2335 Postings, 2084 Tage ibri#967...Wohl kaum, aber Egal.

 
  
    #111012
1
04.06.20 22:03
Die "menschengemachte Klimaerwärmung" ist die heilige Kuh unserer Tage und sie garantiert unseren politischen Seelenhändlern -zig Milliarden an Zusatzeinnahmen. Man darf nur nicht das schlechte Gewissen zur Ruhe kommen lassen, sonst beginnt auch der Dümmste, Fragen zu stellen. Wie unpassend, wenn sich nun plötzlich ein Klimaereignis einstellt, welches lange Kälteperioden mit sich bringt.
Ab dann wird es richtig peinlich.
Wenn sich die Bevölkerungszahl in Afrika und Teilen von Asien alle 30 Jahre verdoppelt da können wir in Deutschland alle Kraftwerke und Motoren abschalten und wieder Pferdekutschen einführen; es ändert sich gar nichts daran.

https://www.bib.bund.de/DE/Fakten/Fakt/...achstum-Afrika-ab-1950.html  

12188 Postings, 4220 Tage daiphong#11 im Ausland geboren - Deutschland vor den USA

 
  
    #111013
2
04.06.20 22:19
 
Angehängte Grafik:
foreign.jpg (verkleinert auf 71%) vergrößern
foreign.jpg

733 Postings, 3787 Tage iBroker@#843 Schlomo (Wahlen)

 
  
    #111014
1
04.06.20 22:46

#110843, Schlomo:Vielleicht gießt Sir Don deshalb Öl ins Feuer. Wäre möglich. Denn wenn die Schwarzen nicht wählen und der Rest auf Nummer Sicher gehen will weil die sauberen Vororte brennen, dann ist seine Wahl sowas von eingetütet.

..das klingt weit hergeholt, sogar bissi unlogisch (falls ich deine Auslegung richtig interpretiere). Jedenfalls er wollte bereits am Anfang einschreiten, hier gelten aber gleiche eingeschränkten Machtbefugnisse wie bei COVID, daher kann er nicht viel beeinflussen (auch "Insurrection Act" war bisher nicht notwendig), wobei jetzt selbst in Kalifornien, nehmen es die Leute selber in die Hand (gegen Antifa) -> Video (1 Min)

Persönlich sehe ich es nach wie vor "99% eingetütet", wenn status quo aufrecht bleibt (COVID <-> Wirtschaft, keine billigen Alinsky-Tricks von Dems, oder gar Joe "ausgetauscht" wird, strategisch oder gesundheitlich) // Trump hat schnell reagiert (Beauftragung FBI, usw.) // Dems + linke Medien + Promis sind nur mehr verstört (+ Symphatie für den Mob) // Joe war nie die Rede wert (wie schon 2019 erwähnt, der arme ist hoffnungslos in seiner Welt verloren) // seit gestern soweit keine Plünderungen.

Wiederum aber sicher "100% eingetütet", wenn sich die "Neue Scientology gegen Rassismus" ausbreitet  -> Video (29 Sek.) ;)

 

733 Postings, 3787 Tage iBroker@#843 Schlomo COVID

 
  
    #111015
04.06.20 22:48

#110843, Schlomo: Interessant übrigens, dass Sir Don während Corona auf ein ATH stieg, was die Beliebtheit betrifft, trotz auch für meinen perversen Geschmack sehr grenzwertiger Äußerungen und Totalversagens (ok, Merkel war auch nicht performanter, hat sich aber gebildeter ausgedrückt). Auch hier also Rally the flag.

..ATH Zustimmungswerte für Krisenbehandlung COVID (+ Präsidentschaft) wäre berechtigt (persönlich alle Entwicklungen zeitnahe und im Detail beobachtet). Eine Bestätigung mehr, dass die Verzerrungen bestimmter Medien nicht mit der (allseitigen) Realität übereinstimmen (wobei persönlich, halte nicht viel von Polls).

Besonders wenn man bedenkt, dass er (1) keine Verantwortung/Machtbefugnisse auf Bundesstaatenebene hat und (2) Fauci nicht wirklich immer fachlich überzeugt hat (z.B. Empfehlung wg. China), manchmal sogar eher das Gegenteil bewirkt (ein paar Beispiele -> Fauci Flip-Flops).

Wobei am Rande: der liebe Doctore ist auch schwer einzuschätzen, was er so im Sinne hat. Er hat z.B. in der Vergangenheit Hillary über beide Ohren "bewundert". Soll jetzt nicht viel heißen, aber der gute Mann war (von sich aus) Dauergast auf CNN, wie bekannt dort auch seine "Aktion" (#346).

Mehr Details, falls noch nicht bekannt: Timeline USA (#766), sonstige Entscheidungen (#767).

Übrigens (nur rein informativ) seit Mitte Mai werden soweit >300.000 Tests pro Tag durchgeführt, mit voraussichtlicher Ausweitung weiterer Kapazitäten. Wobei derzeit ~ 20 Mio. Tests seit Mitte März bereits durchgeführt (Link, leider Daten werden heute nicht richtig angezeigt).


Aber was mich eher interessiert:
was hast mit "Totalversagens" gemeint? Bzw. in welchem Zusammenhang, ggf. was hätte Trump (persönlich) besser machen können?

 
Angehängte Grafik:
test-usa-4-juni.jpg (verkleinert auf 39%) vergrößern
test-usa-4-juni.jpg

733 Postings, 3787 Tage iBrokerMedien, Hydroxychloroquine

 
  
    #111016
1
04.06.20 22:52

..da 90% des Texts ohnehin fertig/parat hatte (eMail), anbei noch ein paar Infos zum Thema "Medien" (zur Abwechslung auch mal überraschende Beobachtungen aus der linken Ecke).

PS @daiphong: Danke. Ist der erste Chart acuh bis 2018? Wenn ja, geht bis 2015 einstellen?

Schaue aber morgen rein...

@Hydroxychloroquine
..wie es aussieht, WHO + einige Länder haben ihre Covid-19-Politik und -Therapien auf der Grundlage fehlerhafter "HQ-Studien" eines US-Unternehmens (Surgisphere) geändert, zu dessen Mitarbeitern offenbar auch ein Sci-Fi-Autor und eine "Pornodarstellerin" gehören.

Zu HQ gibt es einige Meinungen, aber die obigen "Müll-Studien" haben damit auch die Integrität wichtiger Studien in Frage gestellt, die in einigen der weltweit renommiertesten medizinischen Fachzeitschriften veröffentlicht wurden (steht auch im Artikel).

Am meisten bin aber von "The Guardian" überrascht, dass diese Recherchen gemacht und plubiziert hat (vllt. ist nicht alles schlecht, was "links" ist :)): Governments and WHO changed Covid-19 policy based on suspect data from tiny US company -> Link

@Reinigungsmittel für Aquarium/Teich ("chloroquine phosphate")
..wie man sich erinnern kann, die Medien haben viel Wirbel daraus gemacht (#506), da ein Mann verstorben ist.

Es stellte sich jetzt heraus, seine liebe Frau war doch nicht ein Trump-Anhänger, wie anfangs manche Medien berichtet haben. Lt. Aufzeichnungen geht hervor, dass sie Tausende von Dollar an demokratische Wahlgruppen und Kandidaten gespendet hat, darunter Hillary, sowie 'pro-science resistance' PAC.

Das beste jedoch: sie sagte auch, dass sie es auch selber getrunken hat, aber nur der Ehemann (ein pensionierter Maschinenbau-Ingenieur) verstorebn ist. Es stellte sich aber auch heraus, dass sie wegen "häuslicher Gewalt  (gegen Ehemann)" eine frühere Anzeige hatte. Polizei ermittelt jetzt wegen versuchten Mordes: Woman Who Blamed Trump after Giving Her Husband Fish-Tank Cleaner Now Under Investigation for Murder -> Link

Interessanterweise, die Reporterin (NBC News), die als erste darüber "berichtet" hat (Interview mit der Frau), weigerte sich einen Folgereport zu bringen -> Video (ca. 10 Min)

 

12188 Postings, 4220 Tage daiphong#16 ja, 2018

 
  
    #111017
04.06.20 23:00

5986 Postings, 1014 Tage Shlomo SilbersteinNeue Scientology gegen Rassismus

 
  
    #111018
05.06.20 00:39
Erinnert an die Yogischen Flieger. Beten hilft. Vielleicht.  

12188 Postings, 4220 Tage daiphongMalkos #57 ist so natürlich nicht richtig

 
  
    #111019
05.06.20 02:49
Ausgrenzung und Rassismus sind inhärente Bestandteile jeder multikulturellen Gesellschaft, ja sogar jeder Gesellschaft, keineswegs nur der US-amerikanischen.
Kulturen schließen einander erstmal aus. Sprachen schließen einander erstmal aus. Religionen schließen einander erstmal aus. Regionen, Länder schließen einander erstmal aus. Kontinente schließen einander erstmal aus.
Der Witz an der Modernen Zeiten ist aber - sie MÜSSEN zusammen leben. Sie DÜRFEN es, und sie KÖNNEN es.  Genau dies hat die US-amerikanische Gesellschaft sogar weltweit zuerst bewiesen und wurde dadurch zu einer WELTSENSATION - mit allen Einschränkungen, die wir bis heute sehen.

Alle Welt hasst auch die USA genau deswegen, sie sind qua Existenz eine Beleidigung jeder Kultur, jeder Sprache, jeder Religion, jeder Region und dazu der lebende Kulturimperialismus. Oder positiv gesagt, sie sind an jedem Ort der Welt der Lebende Beweis, völlig anders als der europäische Kolonialismus, dass es möglich ist, sich selbst in diese widersprüchliche Welt der großen Verschiedenheiten zu integrieren.
Alle Welt liebt auch die USA genau deswegen, dass sie den europäischen Imperialismus und Rassismus abgeschafft haben, und den arabischen, türkischen, japanischen, chinesischen... in Grenzen halten. Gerade auch die Europäer, zu ihrer guten Gesellschaftstraditionen zurück fanden, und denen die USA einen Weg  fanden in die neuen Zeiten wiesen. Während manche elitären Europäer einer phantasierten Allmacht nachhingen, andere einer phantasierten Autarkie.
Nicht die USA sind schuld, dass die Welt zusammen wächst, daran ist die menschliche Natur Schuld. Die beliebte Fokussierung auf die USA im Sinne einer universellen Schuldfrage ist daher völlig falsch. Allerdings sind die USA seit jeher ein multikulturelles Experimentierfeld, und weil jedes Land dies heute auch geworden ist, werden von aller Welt interessiert ( bis hin zur Gehässigkeit) beobachtet, was sie schaffen, und was sie nicht schaffen.      ja, und Bannon bleibt natürlich ein primitiver Vollidiot.
 

62194 Postings, 5874 Tage Anti LemmingAlle Welt liebt auch die USA genau deswegen...

 
  
    #111020
05.06.20 06:01
Falsch. USA ist das Musterland des Rassismus.

Träum weiter, daiphong.

Vom "melting pot", vielleicht hilft ja ein bisschen Marihuana.  

62194 Postings, 5874 Tage Anti LemmingEs ist schon ein Problem,

 
  
    #111021
05.06.20 06:03
wenn man sich sein Amerika-Bild durch Karl-May-Romane (der war auch nie in USA) und Filme wie "Easy Rider" zusammenbastelt.  

5986 Postings, 1014 Tage Shlomo SilbersteinZuckerfest mit Folgen

 
  
    #111022
1
05.06.20 07:27
Diversity is our strength.

-----
Weil in einem Hochhaus mehrere Familien die Corona-Regeln missachteten, muss sich die ganze Stadt einschränken. Der Fall bringt auch alte Vorurteile wieder herauf.

Bis Ende Mai war Göttingen vom Coronavirus weitgehend verschont geblieben, hatte kaum Fälle zu beklagen. Das änderte sich wohl am 23. Mai. Mehrere Familien feierten in dem Hochhaus offenbar gemeinsam das Zuckerfest, das Ende des Ramadan, und dabei scheinen Hygienemaßnahmen nicht eingehalten worden zu sein.
 

5986 Postings, 1014 Tage Shlomo SilbersteinUSA ist das Musterland des Rassismus.

 
  
    #111023
05.06.20 07:30
Rassismus gibt es überall auf der Welt wo Rassen zusammenleben (müssen). Auch und gerade in linken Gesellschaften, sie behaupten den Rasssimus überwinden zu wollen (DDR, SU, Schweden..)

Die gesellschaftliche Folgerung wie Rassismus zu überwinden wäre dürfte klar sein.    

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
4439 | 4440 | 4441 4441  >  
   Antwort einfügen - nach oben