Aumann wohin geht die reise ?


Seite 9 von 11
Neuester Beitrag: 30.07.20 09:04
Eröffnet am: 02.06.17 19:21 von: aldi süd Anzahl Beiträge: 256
Neuester Beitrag: 30.07.20 09:04 von: Tjep Leser gesamt: 50.063
Forum: Börse   Leser heute: 77
Bewertet mit:
4


 
Seite: < 1 | ... | 5 | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 >  

1035 Postings, 1003 Tage Teebeutel_@bullybaer

 
  
    #201
18.03.20 16:46
Vergiss die Mutter nicht. MBB könnte hier billig Firmen zukaufen um Aumann zu stärken. MBB macht alles richtig aktuell, die haben Cash auf der hohen Kante. Muss das Management loben, während überall teure Übernahmen auf Pump finanziert wurden, hat mich sich hier zurückgehalten.  

160 Postings, 172 Tage TargoMBB und die günstigen Preise

 
  
    #202
19.03.20 13:27
MBB wird die Gunst der Stunde sicher nutzen um günstig auf Shoppingtour zu gehen. Allerdings wohl eher mit dem Ziel der Risikostreuung, bzw. Diversifikation. Ich denke nicht, dass die nochmal Geld in der Ecke versenken wollen.
Allerdings müssen die derzeitigen Einkaufspreise der deutschen Filetstückchen wie eine Einladung an die asiatischen Shoppingqueens wirken. Es wird wohl nicht lange dauern, bis die ersten Übernahmeversuche laufen. Aumann wird wohl nicht dabei sein, weil man hier zu viele Eigner überzeugen müßte.
Das wird spannend.  

Optionen

99259 Postings, 7451 Tage Katjuscha@albino, das kann man sich ja relativ leicht

 
  
    #203
1
23.03.20 23:12
ausrechnen, wenn man sich mal Q4/19 gesondert anschaut.

Man machte bei 59 Mio € Umsatz noch 1-2 Mio Ebit. Wenn man sich jetzt die Umsatzprognose für 2020 anschaut (die vor Corona-Eskalation rausgegeben wurde), dann kommt man auf rund 45 Mio € Quartalsumsatz pro Quartal. Es ist also klar, dass es pro Quartal bei der Kostenstruktur etwa 3-4 Mio Verlust im Quartalsdurchschnitt geben dürfte.

Aumann hatte nach 9 Monaten in 2019 noch 44 Mio Cash bei 20 Mio Finanzverbindlichkeiten, plus 18 Mio Pensionsverbindlichkeiten und 12 Mio sogenannte "Rückstellungen mit Verbindlichkeitscharakter". Das heißt, im Grunde gibt es auch keinen Nettocash mehr.

Da stellt sich mir eben die Frage, wie man so ein Unternehmen bewertet. Man wird wahrscheinlich die Krise überleben, wenn man die Verluste bei 10-15 Mio € in 2020 und vielleicht auch 2021 in Grenzen halten kann. Aber wie bewertet man ein Unternehmen mit 180 Mio Umsatz und Verlusten, von dem man nicht weiß, wie die Produkte und deren Marktstellung eigentlich aussieht? Bisher verlässt man sich ja da eigentlich komplett auf Vorstandsaussagen. Und MBB scheint ja auch nicht nachzukaufen, obwohl sie Aumann gut kennen müssten. Sind 105 Mio MarketCap für so ein Unternehmen viel oder wenig? Ganz ehrlich, ich weiß es schlicht nicht. Aumann kann eine super Chance sein, aber auch weiter dahin bzw. abwärts dümpeln.

7190 Postings, 6867 Tage bullybaerwas mich stuzig macht ist einfach die

 
  
    #204
25.03.20 10:06
Tatsache, dass die Aumann Akite fast so gut wie keinen Boden gut macht bei einem Squeeze Out wie gestern. Das bedeute für mich im Umkehrschluß es sind kaum Shortpositionen vorhanden bzw. waren das alles "ECHTE" Verkäufe, die Ihre Uraschen im Unternehmen selber haben.

Zu diesen Kursen werden immer noch keine Insiderkäufe vermeldet. Das zeigt doch dass die Lage auch vom Vorstand als sehr angespannt gesehnen wird.,
Bei der Lufthansa z. B. ein Unternehmen, dass die Viruskrisevoll trifft,  hat der Vorstand C. Spohr bei Kursen über 9 Euro kräftig zugelangt. Bei Aumann vergräbt man sich im Sand und schiebt das Virus auf die Auftragslage. Dabei war die schon vor Corona miserabel...  

4595 Postings, 5144 Tage albinoStutzig macht, daß die Aktie.....

 
  
    #205
25.03.20 10:31
.....gestern und heute nur minimal gestiegen ist, obwohl der Gesamtmarkt sich kräftig erholte.
Auto-Zulieferer-Aktien wie Continental, Leoni, Schäffler, Elring usw. haben sich kräftig von ihren Tiefs entfernt aber Aumann dümpelt immer noch bei 7 Euro rum. Selbst die Bruchbude von Voltabox steigt heute um 20 %.
Die Krise ist noch lange nicht vorbei und beim nächsten Börsencrash wird die Aumann Aktie leider kein Polster haben und wieder deutlich unter 7 Euro fallen.
In China hat Aumann ein Büro und wenigstens das sollte doch so langsam mal wieder zur Normalität anlaufen.  Vom Unternehmen hört man aber gar nichts.  Auch nichts über beantragtes Kurzarbeitergeld. Das wäre doch angebracht, nachdem das Geschäft wohl um 70 % eingebrochen ist.  Aber beim Kurzarbeitergeld bekäme das Management nur 60 % des letzten Nettogehalts und die verbraten lieber das Eigenkapital des Unternehmens statt auf Einkommen zu verzichten.    

160 Postings, 172 Tage TargoWarum.....

 
  
    #206
25.03.20 11:33
....schreibt ihr euren Unmut hier und nicht an die Entscheider von Aumann.
Ich stimme euch weitgehend zu. Am ehesten kommt man aber hier weiter wenn man sich direkt an die Gesellschaft wendet. Daher habe ich heute

Herrn Schütz
ir@aumann.com

angeschrieben. Bitte macht es mir nach. Vielleicht machen solche Rückmeldungen ja doch "neue Informatonswege" bei Aumann möglich.  

Optionen

7190 Postings, 6867 Tage bullybaeralbino

 
  
    #207
1
25.03.20 11:45
ich weiß jetzt nicht ob die Beantragung von Kurzarbeitergeld veröffentlicht werden muss.
Es kann aber auch sein, dass die eben noch bestehende Aufträge abarbeiten. Somit kommt das halt bei Aumann 2 bis 3 Wochen später.

Wie lange die Krise dauert wissen wir nicht. Das kann noch Monate dauern oder wir haben innerhalb der nächsten Wochen ein wirksames Medikament, was meiner Meinung nach die Kirse deutlich entschärfen dürfte.

Allerdings befürchte ich dass das Problem bei Aumann in erste Linie nicht der Virus ist.
Also wenn ich als Manager bzw. Unternehemnsverantrwortlicher Vertrauen in MICH und das von mir geführte Unternmehmen habe, dann beteilige ich mich doch in irgendeiner Form am zukünftigen wirtschaftlichen Erfolg. Bei Aumann.. Fehlanzeige ... heißt die Manager halten die eigen Aktie für zu teuer ...

Aber hier kauft der Vorstand nicht mal in geringsten Ausmaß Anteile am eigenen Unternehmen. Für mich nicht gerade vertrauensbildend. Und genau das ist das Problem. Aumann ist als AG in keinster Weise transparent ...

 

7190 Postings, 6867 Tage bullybaerich bin nicht mehr

 
  
    #208
25.03.20 11:50
in Aumann investiert. Deshalb werde ich Herrn Schütz auch nicht anschreiben.

Was hast du ihm denn geschrieben?

Allerdings bezweifle ich eine aussgakräftige Antwort. Vermutlich werden die auf die HV verweisen. Würde ich auch so machen.

Halt uns einfach auf dem Laufenden... ;-)

Ich wette die Antwort, falls man ein bekommt lautet:

"Vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Unternehmen....  bla bla bla ...."  

160 Postings, 172 Tage Targona dann....

 
  
    #209
1
25.03.20 12:19
....empfehle ich die wartende Seitenlinie. Da verpasst du so schnell nix. Bei Aumann "läuten" eh zuerst die Insider - sprich die eigenen Mitarbeiter. Ich bin auch gespannt ob ich überhaupt eine Antwort erhalte.
Ich halte euch informiert  

Optionen

7190 Postings, 6867 Tage bullybaerZumindest sind

 
  
    #210
25.03.20 14:08
Ansätze einer Bodenbildung zu erkennen.  

4595 Postings, 5144 Tage albinoDie IR von Aumann zu kontaktieren bringt...

 
  
    #211
25.03.20 14:32
...nichts, da die entweder die Wahrheit schminken oder gar nichts preisgeben.
Heute ist das Handelsvolumen von Aumann relativ beachtlich.  Bei 7 Euro meine ich auch, daß sich da ein Boden gebildet hat, was nicht ausschliesst, daß es noch mal darunter gehen könnte.
Was Hoffnung macht ist, daß die Chinesen so langsam wieder die Wirtschaft hochfahren.  
Vielleicht wird Aumann von einem chinesischen Investor irgendwann übernommen.  Mit einem anderen Management ist Aumann wesentlich mehr Wert als die popeligen 100 Millionen, mit denen sie gerade an der Börse bewertet wird.  

648 Postings, 1312 Tage Gipfel71Und nun auch noch eine fehlerhafte Bilanz für 2017

 
  
    #212
1
26.03.20 16:17
 

4595 Postings, 5144 Tage albinoDie von Aumann scheinen ja absolute Trottel...

 
  
    #213
1
27.03.20 10:34
....zu sein.
Der Inhalt der negativen Meldung von gestern wurde exakt so bereits Ende Januar 2020 bekanntgegeben.
Warum geben die eine schlechte Nachricht 2 x bekannt ?  Verdient das Management an fallenden Kursen?  

Clubmitglied, 9603 Postings, 2339 Tage Berliner_Albino

 
  
    #214
27.03.20 18:42
vielleicht sind die über Dritten zu Trader geworden? *fg*  

160 Postings, 172 Tage TargoSoooo - wie versprochen

 
  
    #215
3
30.03.20 13:06
gebe ich eine Rückmeldung über meinen Aumann-Kontakt. Ich habe tatsächlich Post von Aumann erhalten mit doch sehr umfassenden Rückmeldungen. Zusammenfassend kann ich berichten, dass Aumann sich sehr weit entfernt von einer Pleite sieht und auch darauf verweist, dass das Unternehmen sehr solide aufgestellt ist - mehr als viele andere Gesellschaften. Ich habe die Erfahrung, dass - mindestens gut geführte Unternehmen - auf Fragen aus dem Aktionärskreis eingehen. Mein Kontakt wurde von Aumann ausdrücklich begrüßt und es wurden mir weitere Auskünfte versprochen.
Ich werde dieses Angebot gerne annehmen. Ich kann nur alle Aumannaktionäre ermuntern es mir nachzumachen und sich nicht auf Verschwörungstheorien einzulassen. Ich bevorzuge fundierte Infos und keine "Scheißhausparolen". Darüber hinaus schreibe ich mir hier immer wieder die Finger wund auf die HVs zu gehen - auch wenn es Zeit und Geld kostet. Nirgendwo bekomme ich bessere Infos. Ich war neulich bei Bertrandt und habe danach die Aktie aus dem Depot gefegt. Ich bin 650 km zu aap gefahren um danach die Aktie wegzuschmeißen - die HV war eine einzige Katastrophe. Dadurch habe ich viel Geld gerettet, meine Ausgaben wurden dadurch gut verzinst. Nun haffe ich, dass ich nach der Aumann-HV kräftig zukaufen werde. Aber bis dahin ist ja noch Zeit.
Ich befürchte auch, dass viele der Forumsteilnehmer, die hier den Weltuntergang prognostizieren, nie auf einer HV waren.  

Optionen

Clubmitglied, 9603 Postings, 2339 Tage Berliner_Targo

 
  
    #216
01.04.20 09:59
Ich gehe auch davon aus, dass Aumann nicht pleite gehen wird. Das Problem ist aber, dass der Markt gerade voller extrem unterbewerteten Werten unterwegs ist. Aumann streicht die Dividende, was die Aktie, auch wenn die gerade so billig ist, noch unattraktiver macht. Dieser Zustand wird hier länger als gedacht so bleiben.  

160 Postings, 172 Tage Targoda stimme ich leider zu

 
  
    #217
01.04.20 11:26
Ich habe gestern noch mit der Firma telefoniert und dabei einen guten Eindruck gewonnen.
Während des Telefonats tagte der Aufsichtsrat. Offenbar wurde auch Herr Schütz (IR), von der Entscheidung kalt erwischt. Ich habe mich heute morgen von meinen Aktien getrennt. Entweder steht der Firma - allen Ankündigungen zum Trotz - tatsächlich das Wasser bis zum Hals oder man agiert hier völlig kopflos und ohne Verstand.
Ich stimme dir zu, dass es momentan viele Qualitätswerte zu sehr günstigen Kursen gibt. Daher nütze ich die "Gunst der Stunde" und tausche den Totengräber Aumann gegen gute schwäbische Aktien ein, die wirklich solide und offen unterwegs sind und nach der Krise sicherlich rasch zum normalen Ertrag zurückfinden. Ich beiße mich jetzt noch in den Hintern, dass ich meine guten Teamviewer verkauft habe. Ich habe mich über den Gewinn gefreut und dafür Aumann gekauft.
Dumm gelaufen !!!!  

Optionen

7190 Postings, 6867 Tage bullybaerDie Dividende ist bei

 
  
    #218
02.04.20 11:59
Aumann doch egal. Die haben letztes jahr bei einem Kurs von über 40 Euro eine Diividende von  20 Ct. ausgeschüttet. Umgerechnet auf eine Dividendenrendite von 0,5% wäre das zum aktuelen Kurs 3,5Ct.

Da lohnt doch nicht mal das Porto für die Dividendengutschrift...

 

160 Postings, 172 Tage TargoDividende

 
  
    #219
02.04.20 12:25
Wenn du 100 Aktien hast ist die Dividende tatsächlich egal. Ich hatte ein paar mehr.
Viel wichtiger ist aber das Signal, das von dieser Aktion ausgeht.
Die HV verschoben und damit auch den Beschluß zur Dividendenverwendung. Der Vorstand hätte seelenruhig abwarten können wie sich die Pandemie weiter auf das Geschäft auswirkt. Es sei denn Aumann steht das Wasser bis zum Hals und das Geld wird JETZT benötigt. Sollte das nicht der Fall sein ist der Vorstand komplett verblödet, was natürlich nicht auszuschließen ist.  

Optionen

99259 Postings, 7451 Tage KatjuschaWäre aber auch nicht nachvollziehbar

 
  
    #220
2
02.04.20 12:53
gewesen, wenn man eine Dividende ausschütten würde.

Da haben ganz andere Unternehmen ihre Dividenden gestrichen, und das ist auch richtig so. Dann sollte Aumann das erst recht.

160 Postings, 172 Tage Targonur noch wenige Tage....

 
  
    #221
02.04.20 14:29
....bis zum Bericht 2019 und wie ich erfahren habe soll der Q1-Bericht in den April vorgezogen werden.
Dann laßt euch mal überraschen. Ich bin raus aus der Nummer.  

Optionen

7190 Postings, 6867 Tage bullybaer#221

 
  
    #222
02.04.20 15:15
Ich bleibe bei meiner Meinung. Ein Großteil der Probleme sind bei Aumann nicht auf Corona zurückzuführen. Sicherlich trägt das seinen Teil dazu bei aber die eigentlichen Problem hatten die schon vorher.
Das Erwachen ist nun umso größer da hier im Zuge Börsengangs ohne Ende Schönfärberei betrieben wurde.

Könnte es sein, das die Anlagen von Aumann für die Elektromobilität dann doch nicht soooo exklusiv sind wie behauptet wird?  

7190 Postings, 6867 Tage bullybaerIch kenne

 
  
    #223
02.04.20 15:17
kleine Sondermaschinenbauer, bei denen brummt der Laden im Moment und die Auftragsbücher sind für 2019 komplett voll. Das sind zwar Nischenanbieter aber die kommen wegen Corona mit Ihrer Arbeit nicht hinterher... Die hängen aber nur bedingt bis gar nicht am Tropf der Automobilhersteller...  

160 Postings, 172 Tage TargoAumann und die Marge

 
  
    #224
02.04.20 15:24
Na und wie ich erfahren habe verteidigt Aumann "seine Marge" hartnäckig. Auch wenn dann der Wettbewerb zum Zuge kommt. Ich weiß nicht ob es klug ist in der momentanen schwierigen Autozeit so eine Politik zu verfolgen. Wer jetzt in der Autobranche drin ist bleibtg drin, weil die Branche den eingeschwungen Zustand liebt also die gute Verzahnung mit den Anlagenbauern. Der Umbruch ist im vollen Gange und wie ich hörte wartet Aumann "auf die zweite Welle". Da kannste lange warten - das ist durch.  

Optionen

181 Postings, 3412 Tage ph8000Gute Tendenz

 
  
    #225
14.04.20 09:41
Die Aumann Aktie war gerade wieder kurz über 10 Euro. Sehr wichtige Schwelle. Bei dem ganzen Negativen hier im Forum und der Produktionsstillstände im Automobilbereich haben wir hier nun einen Lichtblick. Der Kurs erholt sich im gleichen Zuge wie der Gesamtmarkt. Schon mal eine Basis für weitere Konsolidierungen. Ich hoffe alle die langfristig denken haben hier die günstigsten Kurse genutzt. Vermutlich ist es immer noch günstig, wird man im Nachhinein beurteilen können. Ich bleibe hier optimistisch, da die Finanzen, das Know-how von Aumann und der generelle Ausblick gut sind.  

Seite: < 1 | ... | 5 | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 >  
   Antwort einfügen - nach oben