14 Gründe für ein Investment in BVB.


Seite 1 von 929
Neuester Beitrag: 21.09.21 03:14
Eröffnet am: 24.05.11 15:08 von: atitlan Anzahl Beiträge: 24.213
Neuester Beitrag: 21.09.21 03:14 von: JAF 23 Leser gesamt: 2.884.769
Forum: Börse   Leser heute: 862
Bewertet mit:
61


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
927 | 928 | 929 929  >  

5367 Postings, 6125 Tage atitlan14 Gründe für ein Investment in BVB.

 
  
    #1
61
24.05.11 15:08

 

  1. Nach viel Jahre von sportlichem so wie wirtschaftlichem Rückgang, hat vor einige Jahre eine neue Zeitrechnung angefangen der  in die deutsche Meisterschaft kulminierte.

  2. BVB reduzierte dabei die vergangen Jahre (und zwar fast ohne europäische Teilnahme) ihre Verschuldung um mehr als 100 Mio. Euro... ein starkes Beleg dafür welche Freier Cashflow unter vernünftige Führung bei ein Club wie die BVB möglich ist

  3. Die Bundesliga ist zeitgleich sportlich aufgestiegen.
    Im Saison 2009/2010 belegte es den 1. Platz in Europa 2010/2011 den 2. Platz (UEFA Wertung). Von daher sind 4 CL Plätze erstmals garantiert.

  4. Dies ist auch ein Beleg dafür das deutsch Spitzenmannschaften relativ stärker geworden sind, bzw. vom Qualität her im CL viel bessere Chancen haben als vor einige Jahre.

  5. Eine Erfolgreiche Liga bringt mehr Euros aus internationale TV Vermarktung.

  6. Der internationale Konkurrenz.. kommt aus Länder die es wirtschaftlich nicht sehr gut geht.. dafür boomt es in Deutschland. Dies wird für den Clubs mehr Geld einbringen.. dafür weniger bei die Wettbewerber aus England, Italien usw.

  7. Die Europäischen Spitzenmannschaften sind meist restlos überschuldet.. b.z.w. sind von daher im Wettbewerb schwacher aufgestellt.

  8. BVB hat in Watzke, Zorc, Klopp, ein tolle Führungsmannschaft.

  9. Die BVB hatte die jüngste Meisterschaftmannschaft aller Zeiten in die zweitstärkste Europäische Liga... hat von daher extrem gute sportliche Chancen national.. sowie international.

  10. Hat einzigartige Einzeltalente wie Götzke, Bender, Kagawa, Hummels, Schmelzer und noch einige mehr. Im Kader.

  11. Mit 130 Mio. Euro, zusätzlich eine Nettoverschuldung von 40 Mio., hat die BVB ein sehr niedrige Gesamtbewertung (Enterprise Value) .. verschiedene Wettbewerber aus Spanien, England über 1 Milliarde.. dies zeigt den Potenzial bei Erfolg.

  12. Die Einkünfte aus Merchandising / TV / CL werden 2011/2012 sehr stark zulegen (schätzungsweise 50 bis 80 Mio. Euro). Dann müsste wenigstens 30 Mio. Euro Reingewinn übrig bleiben.. zu ein KGV von 10/12 bringe das ein Kurs von 5/6 €

  13. Es könnte sehr wohl ein großer ausländischer Investor auf die BVB aufmerksam werden.
    Ein arabischer Scheich muss ziemlich blöd sein wenn er ein Einzelspieler für 180 Mio. verpflichten möchte.. wenn er dafür den ganzen BVB (inklusive das tolle Stadium) kaufen kann.

  14. Atitlan ist ein Beleg dafür das schon die ersten ausländischen Kleininvestoren auf die BVB aufmerksam werden

23188 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
927 | 928 | 929 929  >  

1365 Postings, 505 Tage WireGoldWenn der kurs

 
  
    #23190
20.09.21 16:03
Noch weiter nachgiebt wird auf jedenfall weiter nachgekauft.

Denn man darf nicht vergessen das die üblichen Verdächtigen auf sinkende Kurse wie z.b schlechtes abschneiden in der Liga , CL oder sonst wo , oder schlechte Stimmung unter dem neuen Trainer usw hier Mal null zutreffen.

Der BVB spielt nen Show Fussball ! Gewinnt dazu viele Spiele , Spieler bei denen man gehofft hat das sie unter Rose wieder Performer tun das sogar !

Rosa hat den Läden und die Stimmung gut im Griff!

Er mag taktisch kein Guardiola sein aber er ist ein Typ ala Klopp und kann mitreisen!

Das der Kurs so dermaßen im Keller ist verdanken wir einer Kapitalerhöhung ,s dax Rauswurf und schlechten Marktumfeld ... Wie halbgott schon erwähnt hat

Stellen wir uns Mal vor der BVB hatte keine Kapitalerhöhung gemacht ... Die Kurse wären so bei 6,50-7,00€  Tendenz stark steigend ...

Corona Medikamente brauchen zur Zulassung auch nicht mehr ewig und spätestens dann sollten die Stadien wieder voll werde.  

270 Postings, 145 Tage scooper666..

 
  
    #23191
20.09.21 16:07
Die Stadien sind ja nur nicht voll, weil sich 10% unsolidarisch verhalten und gleichzeitig auf die Solidarität der anderen bauen können. Es wäre schön wenn es 2G wäre.

Meine Prognose ist ja auch durchaus positiv, allerdings warte ich noch ab. Der Kurs dürfte noch unter die 4 rutschen.

Zum Sportlichen: Platz 2 und ein attraktiver Ball, dazu ein ziemlicher Selbstläufer in der CL Vorrunde - all das wird nicht zu negativen Überraschungen führen. Ob der ganz große Wurf drin ist - ich denke nein, dafür steht beim BVB noch jedes Spiel auf der Kippe, selbst gegen kleine Gegner. Auf Dauer wird Bayern wieder davonziehen.
Platz2 wird aber genügen um den Kurs bis Frühjahr wieder hochzuziehen.  

39 Postings, 236 Tage fbo|229313887Wiregold, deine Rechtschreibung ist unterirdisch

 
  
    #23192
1
20.09.21 16:07

1365 Postings, 505 Tage WireGoldStimmt

 
  
    #23193
1
20.09.21 16:23
Kann nur jedem raten mehr Bücher zu lesen und sich insgesamt für das Thema zu interessieren.

 

9451 Postings, 3886 Tage halbgotttNettoschulden

 
  
    #23194
1
20.09.21 19:53
Die Nettoschulden zum Ende des Geschäftsjahres 2020/21 liegen bei lediglich 59 Mio und damit deutlich besser als von Edison Research in der Analyse vom 17.8. geschätzt, die schätzen 76,2 Mio Nettoschulden! Die Höhe dieser Nettoschulden ist im internationalen Vergleich ein Witz.

Die Nettoschulden haben sich durch den Sancho Deal im laufenden Geschäftsjahr 21/22 natürlich verringert, BVB bekam hier 56 Mio netto.
Da aber beim Sancho Deal Ratenzahlungen vereinbart wurden, sind die Finanzverbindlichkeiten kurzfristig höher als die Nettoschulden, im Wertpapierprospekt zur Kapitalerhöhung nennt BVB -68 Mio.
Durch die Kapitalerhöhung bekommt man 81 Mio netto und im Wertpapierprospekt wird gesagt, wozu das Geld verwendet werden soll:

Die Einnahmen aus der Kapitalerhöhung sollen laut Wertpapierprospekt zur vollständigen Rückzahlung der Finanzverbindlichkeiten gemäß den vier Finanzierungsverträgen, die BVB abgeschlossen hat, genutzt werden. Es handelt sich um -68 Mio

Das heisst, BVB wird dadurch direkt schuldenfrei.

Obwohl diese Kapitalerhöhung vergleichsweise winzig ist (letzte Kapitalerhöhung vor 7 Jahren war eine 50% Kapitalerhöhung, also insgesamt 150% größer), bleiben nach der Schuldablösung noch 13 Mio übrig. Diese dienen als Rücklage, falls die Coronalage sich nicht entspannen sollte, oder ggf für Investitionen in den Kader.

Quellen: https://twitter.com/bvbaktie/status/1438984704267534340  

54 Postings, 35 Tage Bullish99Diese KE ist ein Witz

 
  
    #23195
20.09.21 21:40
und ein Betrug am Aktionär.
Wirtschaftlich überhaupt nicht nachvollziehbar, es gab und gibt nie einen Moment der Zahlungsunfähigkeit.
Seit wann muss man schuldenfrei sein ?
Alleine ein Haaland Verkauf hätte dazu beigetragen um schuldenfrei zu werden.
Hier geht es wohl um das Ego einen Watzke, der nach der nächsten HV als schuldenfreier Verein brillieren möchte.
Kann man natürlich ganz gut verkaufen im Boulevard, vom Sanierungsfall zum Vorzeigeverein.
Doch der Schein trügt, nur durch zwei KE ist dies dann auch zustande gekommen, ohne, wäre er nicht besser oder schlechter als andere Bundesligisten.
Wieder mal ein Beweis, das auf Führungspositionen, nicht über Jahrzehnte hinweg die gleichen Personen das Ruder reißen sollten.
Wohin das führt ist auch in der Politik sichtbar.
Wir ruinieren mal eben schnell dem Aktionär sein Investment, um dann den Applaus zu bekommen, wie toll man doch gewirtschaftet hat.
Das ist reinste Augenwischerei, er bekommt Geld geschenkt durch die KE und bildet sich darauf noch was ein.
Der gehört vom Hof gejagt.  

103308 Postings, 7861 Tage Katjuschaerst recht in diesem Zinsumfeld und bei

 
  
    #23196
1
20.09.21 22:18
einem Unternehmen mit so einer starken Marktstellung.

Da kann man ruhig mit dem 1fachen Ebitda netoverschuldet sein. Selbst das ist in dem Zinsumfeld eigentlich zu wenig.

Man hat das Gefühl, es ist für Watzke so eine Art Dogma, den BVB möglichst immer nettoschuldenfrei zu halten.  

1631 Postings, 1250 Tage BoersentickerSo ein Dummfug schon wieder

 
  
    #23197
2
20.09.21 22:19
was hier geschrieben wird. Hauptsache Frust schieben und dann dem Aki und Co. wieder alles in die Schuhe schieben.

Eigentlich müsste die KE für den Aktionär völlig wertneutral verlaufen.

Auf der einen Seite wird die Anzahl der Aktien zwar erhöht, aber auf der anderen Seite kommt das entsprechend eingenommene Geld in die Bilanz und erhöht dadurch den Gesamtwert des Vereins. Entweder auf der Aktiva-Seite als Bankguthaben oder als Invest in neue Spieler, etc. oder eben auf der Passiva-Seite zur Reduktion von Verbindlichkeiten oder Schulden.

Wird halt alles nur wieder negativ vom Markt aufgenommen, weil sich lauter Kleinaktionäre um Ihre Paarmarkfünfzig Sorgen machen und reihenweise Ihre Aktien wegwerfen.

Noch ein paar Wochen und keine Sau kräht mehr nach der Kapitalerhöhung. Hauptsache mal wieder eine Sau durchs Dorf treiben und Diskussionen auf Stammtischniveau führen.

Die da oben sind auf jeden Fall immer an allem Schuld...

Just my 2 Cents
BT  

1365 Postings, 505 Tage WireGoldBullshit99

 
  
    #23198
1
20.09.21 22:24
Ernsthaft ?
Schau dir einfach mal die Bilanzzahlen der lezten 10 Jahre an
schau dir die Kaderwerte der lezten 10 Jahre an
Schau dir die Erfolge der lezten 10 Jahre an
Schau dir den KURSVERLAUF der lezten 10 Jahre an ! 2010 standen wir da noch bei 1 € !!!!

Und du Hans Wurst meinst ernsthaft das Watzke nicht weiß was er macht ?! Weil du den schnellen Euro lieber hast als langfristiges Wachstum ?!

Ein Schuldenfreier Verein ist nicht nur eine rein Ego Sache sondern auch total wünschenswert ! egal auch wenn man gerade nur 2 % auf eine Anleihe Zahlen muss sind das 2 % auf 80 mio im Jahr die man sparen kann !

und die Aktionärsversammlung hat ja beschlossen das die KE in Ordnung geht !

ich blicks echt nicht wie du drauf bist um einen TOTAL verdienten Vorstand der den Kurs hier von 1 € auf zwischenzeitig über 9 € gebracht hat vorzuwerfen er würde nicht für die Aktionäre arbeiten ....

Kann da nur noch mit dem Kopf schütteln

Schade das es keine Aktion von Barcelona oder Real Madrid gibt :) dann könntest du mal schön Vergleichen wie gut der BVB geführt ist

und klar ist das jetzt eine absolute sonder Situation mit Coroan ! Man stelle sich mal vor die Situation wäre nicht ! der BVB würde absolut Schuldenfrei sein mitlerweile WEIL ein Herr Watzke und sein Personal goldrichtige Entscheidungen Getroffen haben und früh ein Talant Scouting impliziert haben !
Warum glaubst du steht der BVB da wo er gerade steht ?
Weil die nur Glück hatten in den vergangenen Jahren ?!
Der BVB hat kein Dose und Autokonzern im Hintergrund und steht dennoch besser da !
Weil das Fundament die Fan Base hier absolut stimmt ist der BVB auch viel stabiler aufgebaut als ein Dosen Club !

Ich war auch geschockt von der KE ! aber da ich Watzke und co vertraue und fest davon ausgehe das sie das Geld nicht in einen Spieler Transfer ala Hernandez ( Fc Bayern ca 80 mio ) setzen werden ! bin ich fein damit ! Schuldenabbau und Eigenkapital stärken ist eine absolut gute Sache ! und wenn dadurch die Marktkapitalisierung nicht langfristig steigt weiß ich auch nicht was los ist !

Tut mir leid wenn ich hier ein wenig direkt werde aber so wie du Herr Watzke angehst geht das mal gar nicht !  

13735 Postings, 1632 Tage SzeneAlternativProblem ist, dass Watzke

 
  
    #23199
20.09.21 22:30
lediglich 4,70 Euro herausschlagen konnte. Unterbewertung hin, Unterbewertung her. Der Markt, Instis, Großanleger hat im Vorfeld anscheinend die Unterbewertung nicht anerkannt, die Banken anscheinend jetzt auch nicht.  Mir fehlt die Fantasie, wer die Aktie nun auf ein faires Niveau hieven soll. Die Privatanleger? Dazu müsste der Verein vermutlich erst mal ernsthaft um die Meisterschaft mitspielen können, um so etwas wie Euphorie oder Hype zu entfachen. Die Unterbewertung, die da ist, scheint aktuell aber auch vorher wohl keine Rolle zu spielen.  

103308 Postings, 7861 Tage Katjuschabullish99 hat eine normale und nachvollziehbare

 
  
    #23200
1
20.09.21 22:31
Meinung geäußert.

Deshalb musst du ihn nicht als bullshit und HansWurst diffamieren, nur weil du anderer Meinung bist.

Im Übrigen hat er nicht gesagt, dass Watzke in den letzten 10-15 Jahren schlecht gewirtschaftet hat. Das Gegenteil ist der Fall. Er sagt, eben weil man sich entschuldet hat und jahrelange zumindest kleine Gewinne/Cashflows erwirtschaftete, ist eine KE zu diesem Zeitpunkt eigentlich unnötig, erst recht zu diesen erbärmlichen Konditionen, die für uns Aktionäre für immer zukünftige Gewinne verwässert.

Mich wundert, wieso du als Aktionär das nicht auch kritisierst. In 5 Jahren wird kein mensch mehr über die aktuelle Bilanz mit ihren 60 Mio Schulden oder 10 Mio Cash sprechen. Dann wird nur noch die Aktienanzahl dafür sorgen, dass das Kurspotenzial nach oben um 20-25% durch diese KE verringert wurde.  

103308 Postings, 7861 Tage KatjuschaWiregold, wie kinidisch bist du denn?!

 
  
    #23201
1
20.09.21 22:33
Weil ich dir nen Schwarzen verpasse, weil du bullish99 mehrfach beleidigt hast, gibst du mir auch für ein beliebiges Posting (ohne jede Beleidigung etc) auch nen Schwarzen.

Oh Mann ... lern mal mit sinnvoller Kritik klarzukommen!

1365 Postings, 505 Tage WireGoldkatjusch

 
  
    #23202
20.09.21 22:41
wie kindisch bist du das dich das überhaupt juckt , du kannst von mir aus jedes Posting von mir mit 100000 Schwarzen belegen

sind wir hier im Kindergarten und wollen punkte für ein Eis sammlen  ?

Ich habe mit Bullsih sowiso ein inniges Verhältniss und ich denke er kann sich selber gut genug verteidigen und braucht keinen Babysitter

ich stehe aber nach wie vor dazu was ich geschrieben habe.

Irgendwann ist das Watzke Bashing auch mal gut !

Die Fehleinkäufe wie kann man blos ,
Schürrle ohje ..
Schulz jetzt
Bürki hat ein zu hohes Gehalt

bla bla bla

klar im Nachhinein weiß man alles besser , aber in der Summe hat der BVB über die lezten Jahre eine Positive Bilanz was trasfers angeht und aus einer Schuldenfreien Position lässt sich in jeder hinsicht besser verhandeln !

Auserdem was habt ihr gedacht was mit dem Beschluss passiert das man bis 2025 eine KE machen darf mit 18 mio Aktien ?!
Ja ich weiß ihr seid gekränkt weil ihr nun nur 4,70 zahlen müsst und die Aktie abgerauscht ist , finde ich auch doof aber Watzke persönlich so anzugehen finde ich halt auch doof für all das was er für den BVB geleistet hat !

Andere Vereine wirtschaften sich total kaputt und hier wird ihm Vorgeworfen das er die Falschen ziele hat ( Schuldenfrei sein ) ..... wenn er dadurch das Investieren in den Kader vernachlässigen würde , würde ich die Kritik verstehen aber das sieht momentan mit einem der besten Stürmer der Welt , einen der begehrtesten Mittelfeldspieler der Welt ein paar top Talenten und vielen gestandenen Spieler irgendwie nicht so aus ...

Es steht jedem frei sich über alles aufzuregen aber es sollte einen gewissen Rahmen haben und ich finde Watzke hat hier mehr als genug leiden müssen  

1365 Postings, 505 Tage WireGoldnachtrag

 
  
    #23203
20.09.21 22:44
"Mich wundert, wieso du als Aktionär das nicht auch kritisierst. In 5 Jahren wird kein mensch mehr über die aktuelle Bilanz mit ihren 60 Mio Schulden oder 10 Mio Cash sprechen. Dann wird nur noch die Aktienanzahl dafür sorgen, dass das Kurspotenzial nach oben um 20-25% durch diese KE verringert wurde."

Ich gehe die KE voll mit daher wird das bei mir nicht zutreffen .... hab ja dann auch mehr Aktien

und da ich langfrisitg investieren möchte kann der Kurs von mir aus auch noch auf 3 € runter ....

das Unternehmen wird ja dadurch nicht schlechter !
Eine Schuldenfreiheit ist absolut Klasse !
und wenn der BVB weiter Jahr für Jahr ein kleines Transferplus macht kann er auch mal wieder Dividende zahlen ... was er ja auch gemacht hat ....
Aber mit dicken Schulden ist das halt auch nicht so angebracht  

78 Postings, 118 Tage JAF 23Kapitalerhöhung

 
  
    #23204
20.09.21 22:54
Nach den heutigen Kursverlusten an den Börsen, bin ich gespannt ob wirklich alle Aktionäre ihre Bezugsrechte wahrnehmen oder diese nicht doch eher verkaufen. Bei 500 Aktien im Bestand sind das entweder 80-100,- Euro Einnahmen oder 470,- Euro Ausgaben.

Bis Freitag hatte ich die Hoffnung dass man schnell wieder bei den 6,20 Euro ist und man „über den Umweg KE“ die Unterbewertung endlich verringert. Bin mir da inzwischen nicht mehr so sicher.
Des Weiteren sehe ich, nach dem dann doch kräftigen Kursrutsch heute, nicht wenige Aktien die endlich wieder gute Einstiegsmöglichkeiten bieten. Ich vermute nicht wenige überlegen umzuschichten.

 

54 Postings, 35 Tage Bullish99AuWeiaGold

 
  
    #23205
20.09.21 23:11
Zu dir fällt einem echt nichts konstruktives ein.
Du bist ein Fanboy, ok.
Von Finanzen hast du keine Ahnung, ok.
Erst sagst du selbst, du verstehst die KE nicht, weil du jetzt Geld zusammenkratzen musst, um die Bezugsrechte wahrzunehmen, dann schreibst du immer wieder, wenn der Kurs abschmiert, ich kaufe nach, ist doch alles egal ?
Das muss doch eben weh tun so langsam, oder ist es ein Dauerzustand geworden ?
Deine Beleidigungen sind wohl deinem schlechten Elternhaus geschuldet, wahrscheinlich auch der schlechten Schulbildung.
Verstehe gar nicht, wie ein Geringverdiener wie du, hier so einen auf Multi macht.
Die KE ist und bleibt der größte Schwachsinn, hier geht es nur um die Überschrift.
Und merke eins, an der Börse interessiert es keinen was vor 10 Jahren war, in der Börse interessiert nur die Zukunft.
Einen Kurs von 6,20 auf 5,40 runterprügeln zu lassen ohne Anlass, ist fragwürdig und ja, damit hätte man rechnen können, wenn man die Bezugsrechte pro Aktie auf lächerliche 4,70 preist.
Wie gesagt und nochmal zum mitschreiben, der Verein hat es nicht aus eigener Kraft geschafft, schuldenfrei zu werden.
Der Schein trügt und manch einer findet das noch gut, unbegreiflich auch, wie selbstsicher manch einer behauptet, dass nach paar Wochen keiner mehr danach kräht.
Scheinen wohl alle eine Glaskugel zu haben und wissen, das der Kurs dann wieder über 6,20 steht, wie vor der Meldung.
 

9451 Postings, 3886 Tage halbgottt@Boersenticker, posting #23197

 
  
    #23206
20.09.21 23:13
wahre Worte! Katjuscha und Bulish99 haben es sich nicht richtig durchgerechnet.

Die Verwässerung beträgt lediglich 30 Cent, wenn man es 1:1 umrechnen würde. Folglich ist es direkt ein echter Vorteil, wenn man die Bezugsrechte zu diesem sehr günstigem Kurs wahrnehmen kann, bzw. wenn man die Aktie selbst viel billiger kaufen kann.

Direkt vor der Kapitalerhöhung stand der Aktienkurs bei 6,20. Das macht 570 Mio Börsenkapitalisierung.
Jetzt bekommt BVB netto 81 Mio, die Unternehmensbewertung ist also um diesen Betrag gestiegen, macht 651 Mio Börsenkapitalisierung. Dafür gibt es aber auch eine Verwässerung, nämlich 110,4 Mio Aktien, statt 92 Mio.

651 Mio geteilt durch 110,4 Mio Aktien = 5,90

25% weniger Kurspotential wegen der sehr geringen Verwässerung anzunehmen, ist von vorn bis hinten falsch. Erstens hat man nicht kapiert, daß es sich nur um eine 20% Kapitalerhöhung handelt, zweitens nicht verstanden, daß die Kapitalerhöhung eben nicht umsonst ist, es gibt 81 Mio Unternehmenszuwachs.

Bzgl fairer Bewertung und Kurspotential bis dahin ist zudem zu beachten, daß die Kapitalerhöhung auch erkennbare Vorteile hat. Sind ja nicht nur die 81 Mio. Sicherlich sind die Zinsen sehr niedrig, trotzdem ist es ein Vorteil, wenn man überhaupt keine Zinsen zahlt. Schulden machen Sinn, wenn man eine klare Idee für Wachstum hat. Aber die Mannschaft vom BVB ist bockstark und ich bezweifle, daß man, wenn man viel Geld in die Hand nehmen würde, sich direkt verbessern würde.

Forbes und KPMG werden die faire Bewertung aufgrund der Kapitalerhöhung eher anheben, es macht keinen Sinn, es "nur" 1:1 umzurechnen.

Wir erinnern uns:
Als es letztes Mal die viel größere 50% Kapitalerhöhung gab, hatte Seydler das Kursziel von 5 auf 6 erhöht.

Hier mal eine Tabelle, die den Verwässerungseffekt aufgrund der Kapitalerhöhung berechnet, da wird noch der Aktienkurs 5,50 berechnet. Kurspotential ausgehend von Aktienkurs ist dementsprechend viiiiel höher





 
Angehängte Grafik:
neue_tabelle1.jpg (verkleinert auf 83%) vergrößern
neue_tabelle1.jpg

1365 Postings, 505 Tage WireGoldbullish

 
  
    #23207
20.09.21 23:25
Ich habe gut geheiratet daher keine Geldsorgen trotz Kredit den ich abzahlen muss ( Wirecard ! ALL IN und Game Over )
dennoch schaffe ich es mit einem niedrigen Gehalt eine sparrate von ca 70 % zu haben da ich kaum Verbindlichkeiten habe ... daher invstiere ich manchmal monatlich manchmal fasse ich es über Monate zusammen . Daher ist ein niedriger Kurs nicht unbendingt schlecht
Auch wenn du es nicht glauben magst meine Schuldbildung ist nicht so schlecht wie du denkst :)

Dennoch heule ich hier nicht rum weil der CEO mein Investment ruiniert hat
und ich bin hier mit 100% meines Depot drin ! ( baue nach der Wirecard Katastrophe erst wieder ein Depot auf und wenn ich ca 50.000 € in eine Aktie die ich gut finde habe kommt die nächste dran )
Ich gehe mal davon aus das du im gegensatz zu mir voll diversifiziert bist und eigentlich nur ein paar Peaunuts hier verliest mit der KE , daher kann ich es noch weniger verstehen das du Herr Watzke vom Hof jagen möchtest
 

78 Postings, 118 Tage JAF 23Trade Republic Geilomat

 
  
    #23208
20.09.21 23:25
Gerade die Info erhalten das mich die Aktien 4,70 mal Anzahl + 1,-Euro Kaufgebühr + 5,-Euro Weisungsgebühr kosten.
Wenn man als Trade Republic Benutzer also zum Beispiel
- 10 neue Aktien bezieht, kostet eine 5,30 Euro
- bei 20 kostet eine 5
- und bei 50 kostet eine dann 4,82 Euro.

Der Verkauf des Bezugsrechts kostet nur 1,-Euro.

Ich denke nicht wenige werden dankend ablehnen und versuchen Ihr Bezugsrecht zu verkaufen. Entsprechend dürften da die Preise sinken, oder ?

Ja - Kapitalerhöhungen sind für Kleinanleger echt ein Tritt in die …  

9451 Postings, 3886 Tage halbgotttBullish99

 
  
    #23209
20.09.21 23:31
was genau soll denn der Verein nicht aus eigener Kraft geschafft haben? Bayern München bekam irrsinnig viel Geld von seinen Anteilseignern, alle anderen erfolgreichen internationalen Fussballvereine auch. Gibt kein einziges Gegenbeispiel, es ist völlig normal. Die Anteilseigner haben die jeweiligen Kapitalerhöhungen nur allein deswegen gezeichnet, weil sie sich große Vorteile davon erhofften.

Na klar, kann man das alles auch kritisieren. Das tue ich auch. Bringt aber nix, wenn man sich gegenseitig runterputzt.

An der Börse zählt nur die Zukunft, schreibst Du. Aha. Wie sieht denn für Dich die Zukunft aus?
Verwässerungseffekt lediglich 30 Cent, die Aktionäre haben aber die Möglichkeit, die Aktie nicht etwa zu 5,90 zu kaufen, sondern für 4,70. Das erklärt sich von selbst.

Und wenn der Aktienkurs völlig übertrieben reagiert, dann ist nicht die angeblich fehlende Bildung von Wiregold "schuld", auch nicht das Unternehmen, das nennt sich Börse und darüber könnte man sich sachlich austauschen.
 

9451 Postings, 3886 Tage halbgottt@ JAF 23:

 
  
    #23210
20.09.21 23:38
Du willst uns jetzt nicht ernsthaft vorrechnen, daß die Gebühren bei Trade Republic zu hoch wären?

50 Aktien für 242 Euro kaufen, wäre für Kleinanleger nich drin??? Wer 50 Aktien kaufen würde, bekommt einen durchschnittlichen Preis von 4,82? Und wer dann 1000 euro ausgibt, einen noch günstigeren? Glaubst Du jetzt ernsthaft, der Aktienkurs schmiert ab, weil man nur 10 Aktien kaufen könne?

Ich verstehe echt nicht was das soll. Heute sind fast alle Aktien abgeschmiert , teilweise sehr deutlich. Für die heutigen Kursverluste sind zu einem guten Teil auch die Gesamtmärkte verantwortlich. Desweiteren wird die BVB Aktie HEUTE aus dem S-Dax rausgeschmissen. Daß heute Bezugsrechte verkauft werden können, ist wie immer nur ein Teilaspekt. Daß es sich für Kleinstanleger nicht lohnt 10 Aktien zu kaufen, ist dabei gar kein Problem für gar nichts.  

78 Postings, 118 Tage JAF 23Großinvestoren und Götter

 
  
    #23211
21.09.21 00:01
haben sicherlich 10.000,- Euro (oder gleich in 10.000 Anteile) investiert . Der Aktionär der
- die Megachance „BVB Aktie“ nicht erkannt hat
- sein Geld lieber sicherer angelegt hat
- sein Geld aber lieber in Aktien mit größerer Renditechance angelegt
- oder nicht so viel Geld hat
hat wahrscheinlich eher nur 25, 50, 100 oder 500 (Gott bewahre) Aktien bzw. Wunderpapiere gekauft.

Selber Schuld wenn der Fan oder Kleinaktionär seinem Verein / der großartigen Chance nur 150-400,-Euro in den Rachen bzw. aufs Feld schmeißt. Dann kostet sie Aktie halt 5,0 oder 5,30 oder 5,90 Euro statt der 4,70 Euro.

Ich weiß- wir sollten vor Dankbarkeit eigentlich Aki ein Denkmal für diese einmalige Chance bauen, und freuen und in 10 Jahren (bei einem Kurs von 18,-Euro) lachen wir uns darüber kaputt.  

1365 Postings, 505 Tage WireGoldich denke

 
  
    #23212
21.09.21 00:21
ich kapiere nicht so ganz wo das Problem bei der ganzen sache ist

wenn du kleinaktionär bist mit 25,50 oder 100 teilen
nehmen wir mal 100 Teile an !
ging dein "Vermögen " von 620 € auf 520 €  ?!  hättest du  anstatt hier im Forum dich über Herr Watzke aufzuregen , einer Tätigkeit nachgegangen bei der du Geld verdienst hättest du die Differenz vermutlich jetzt schon wieder drin :)

also ich gehe davon aus das man hier im Forum erst ab 1000 Stück ernshaft und langfristig im Forum was schreibt , wozu sonst hier so viel Liebe und zeit reinstecken ?!  Ist echt besser die zeit dann zu nutzen um was sinvolles zu machen :)

Ist nicht perönlich gemeint , ist generell so , wenn man wenig Geld investiert hat sollte man nicht versuchen das bischen OPTIMAL mit großem Aufwand gut anzulegen sondern sollte schauen das man zu mehr kommt , was aber an der Börse nicht unbedingt gellingt , da eignet sich "echte" Arbeit deutlich besser

ich habe auch so das Gefühl das der ein oder andere mit einem riskanten Call hier falsch erwischt wurde und nun den Frust ablassen muss  

9451 Postings, 3886 Tage halbgottt@ JAF 23:

 
  
    #23213
21.09.21 01:00
ich weiß nicht, was die Polemik soll? Du sagst, es würden sich einige überlegen umzuschichten? Hm, dann sagst Du was es kostet, wenn man 10 Aktien kauft? Wenn man mit so geringen Mitteln Aktien kaufen will, lohnt es sich nicht, umzuschichten. Wenn man hingegen größere Menge kaufen kann und das müssen keineswegs direkt 10.000 Euro sein (ist einfach nur polemisch), sondern völlig normale Beträge, dann kann es sehr vorteilhaft sein für 4,70 zu kaufen.

Aki, ein Denkmal setzen? Auch wieder so eine Polemik, um einer sachlichen Diskussion auszuweichen?

Es hat sich durch die Kapitalerhöhung nicht soooo viel geändert. Also was die faktische Unterbewertung betrifft, eine Verwässerung von 30 Cent ist zwar ärgerlich, aber so what? Hat in den letzten Monaten etliche Aktien gegeben, die viel stärker verloren haben und wo das Prinzip immer nur nachkaufen nicht besonders pfiffig gewesen war.

Vor weniger als einem Jahr stand die Aktie bei 4,17. das war Ende Oktober. Können uns ja gerne anschauen, wo die BVB Aktie jetzt Ende Oktober steht und ob das dumm gewesen war, die Bezugsrechte wahrzunehmen.

Und auch wenn wir hier irrsinnig viel diskutieren, der eigentliche Investmentcase war sowieso nie, wo die Aktie in 10 Jahren steht, sondern wo sie in drei Jahren steht, bei der CL Reform 2024. Und das man seinen Investmentcase auf dem Weg dorthin frühestens überprüfen sollte, wenn erstmals die Stadien wieder ausverkauft sind.

Voleon Capital ist wieder meldepflichtig geworden mit Leerverkäufen. Wir wissen, wie das letzte Mal gelaufen ist. Der Aktienkurs war am Boden und als sich Voleon eindecken musste, war das Risiko, die erneute CL zu verpassen bei etlichen Niederlagen so groß wie seit Jahren nicht mehr. Buchmacher sahen das Risiko bei 75%. Aber die Eindeckungen brachten 25% höhere Aktienkurse, Sachen gibts. Sollen wir jetzt aus barmherzigen Gründen hoffen, daß BVB möglichst viel verliert, damit der Aktienkurs nur 25% steigt?

Wenn Voleon alles eingedeckt hat, wenn das Gedöns rund um die Kapitalerhöhung vorbei ist, stattdessen die HV am 2.12., werden wir ja sehen, wo der Aktienkurs steht und ob man statt BVB zu 4,70 lieber etwas anderes gekauft hätte haben sollen. Ist aber zum jetzigen Zeitpunkt einigermaßen müßig. Und mir ist es bei einem Anlagehorizont bis 2024 eh nicht so wichtig.  

78 Postings, 118 Tage JAF 23Frust und Unverständnis

 
  
    #23214
21.09.21 03:14
ist es was mich treibt.
Erst diese „komische“ Kapitalerhöhung (Schuldenfrei, niedriger Zinssatz, Corona, Talente usw. - es gibt genügend Pro und Contra Argumente) zu einem „noch komischeren“ Kurs (in der Presse von Milliarden Bewertung reden (was auch Analysten und Wirtschaftsmagazine machen) und dann 4,70 nehmen (evtl. verrechnet?).
Dazu dieses Hick-hack bei Corona: Stadion ist leer - etwas Lohnverzicht bei den Profis eingefordert, Stadion ist 1/4 gefüllt - Lohnverzicht? Warum ? Keine Nachfrage - kein Zeichen. 10% - ach was schreibe ich - 5% freiwilliger Verzicht (bzw. eine dahingehende Einigung).  Auf die Politik schimpfen, aber selber G2 proaktiv umsetzen? Es fehlt Geld ? Aber der Kader hat 34 Mann. Diese bigotte Haltung geht mir langsam echt auf die Nüsse.
Fast (!) so schlimm finde ich die „göttlichen“ und „goldenen“ Durchhalteparolen. Ich weiß nicht ob ich weinen oder klatschen soll. Egal wie es läuft - die Durchhalteparolen kommen.
Hier die Unterbewertung, da die Analyse von XY, dann Forbes und nicht zu vergessen historische Begebenheiten (als der Kurs bei X Stand hat …, die Leerverkäufe von sind … wie man im Wikifolio von erkennen kann … und die CL Reform (da weiß noch niemand nichts genaues (da noch nicht endgültig beschlossen)) wird den BVB ….
Nebenbei entwickelt sich die Bundesliga zu einer der langweiligsten Ligen ever. Was Frau Merkel als Kanzler ist der FCB als Meister: Jüngere kennen es gar nicht mehr anders. Dazu „geile“ Spiele in Fürth, Augsburg und Bielefeld, während sich im Unterhaus inzwischen gefühlt 10 große Vereine tummeln und es sogar sowas wie Wettbewerb gibt.
Aber der BVB hat seine Position gefunden: Irgendwas zwischen 2 und 4 (CL ist wichtig!) um junge Talente zu ködern (verdienen inzwischen auch nicht wenig) und um sie dann nach 1-2 Jahren zu verkaufen (total geiles Geschäftsmodell- schade das der BVB wie blöde Handgelder und Prämien an die Manager und Spieler zahlt und die alten Vereine sich gerne und gut beteiligen lassen).  


Sorry:-( !!!
Es ist der Frust. Am Mittwoch (?) hatte ich noch Aktien für x00,- im Depot. Seit dem ist es x00 - 15% und dazu habe ich heute erfahren dass der EK-Preis der neuen Aktien unter/beim aktuellen Kurs liegen wird.  Es ärgert und frustriert einfach.
Dazu: Als wenn man eine Kapitalerhöhung immer wieder machen könnte !? Joker leichtfertig verspielt.

Aber ihr habt Recht !!!! Augen zu und Durch! An Haaland erfreuen und hoffen. Langfristig wird es … hoffentlich.

Ich wünschte!!!! ich hätte Euren Optimismus ;-)  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
927 | 928 | 929 929  >  
   Antwort einfügen - nach oben