Wie geht es mit Rena weiter?


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 31.03.14 10:33
Eröffnet am: 25.02.14 16:27 von: daxchecker Anzahl Beiträge: 10
Neuester Beitrag: 31.03.14 10:33 von: Mehr Wisse. Leser gesamt: 7.497
Forum: Börse   Leser heute: 2
Bewertet mit:
1


 

3333 Postings, 3847 Tage daxcheckerWie geht es mit Rena weiter?

 
  
    #1
1
25.02.14 16:27
Wieso gibt es heute einen so heftigen Kurseinbruch bei beiden Rena Anheihen? Ich fühle mich gerade sehr an die Getgoods-Anleihe erinnert, die am Tag vor der Insolvenzmeldung auch ohne Nachrichten massiv verkauft wurde. Ein Schelm wer böses dabei denkt. Bislang finde ich keine heutige Meldung, die den Kursverfall erklären würde. Hat jemand andere Infos?  

6945 Postings, 4651 Tage butzerlegibt keine News

 
  
    #2
1
25.02.14 16:57
außer, Angst nach der Zamekpleite. Euler hat Ende letzter Woche auf CC- gesenkt und die erst 2012 gekaufte Tochter hat Inso angemeldet.

Allerdings sollte der Cashbestand zur Fortführung der Rena GmbH gerade bei dem Auftragsvolumen durchaus reichen, dass sie das Jahr überstehen. Ob sie die 2015er Anleihe refinanzieren können, steht auf einem ganz anderen Blatt  

3333 Postings, 3847 Tage daxcheckerDanke, allerdings

 
  
    #3
25.02.14 17:04
scheint gerade nicht nur Angst sondern blanke Angst vorzuherrschen (RT STU 31 %). Der Kurs sackt noch mal richtig ab. Bin gespannt, ob es vom Unternehmen eine Erklärung gibt.  

6945 Postings, 4651 Tage butzerlewohl das hier

 
  
    #4
25.02.14 18:13
http://www.faz.net/aktuell/finanzen/...ment-grad-rating-12190913.html

Rena stimmt der Euler Bewertung teilweise zu.... und die besagt ja, drohender Zahlungsausfall. Dass die Company auch von einer bald zu erwartenden Hochstufung schreibt, das wird dann gern fallen gelassen  

1 Posting, 2772 Tage schimpsnkaufen?

 
  
    #5
25.02.14 18:24
das kerngeschäft läuft seit vielen jahrzehnten mit stetigem wachstum. kann mir nicht vorstellen dass es tatsächlich um die blanke existenz geht...

überlege hier einzusteigen...was meint ihr?  

6945 Postings, 4651 Tage butzerlebin hier drin

 
  
    #6
1
25.02.14 19:13
in beiden Anleihen...ist aber riskant. Auftragsbestand des Kerngeschäfts ist ca. 100 Millionen - Und der Cashbestand war auf 25 Millionen von über 100 im 1.HJ 2013 abgeschmolzen. Daran hat zwar vor allem die SH+E Gruppe beigetragen mit ihrem kostenaufwändigen Projektierungsgeschäft.

Also, heiße Kiste ist das hier. Wobei das Kerngeschäft operativ profitabel ist - kann also sein, dass der Cashburn nun durch die Insolvenzen der defizitären Töchter gestoppt ist und auch die Kupons beider Anleihen sowie die Bankkredite bedient werden können. Allerdings ein sehr, sehr heißer Zock... So seriös wie Fussballwetten im Moment :)  

4 Postings, 2771 Tage Ginger60Rena GmbH

 
  
    #7
26.02.14 17:11
Das Geschäftsmodell der Rena GmbH ist meiner Meinung nach zukunftsorientiert, deshalb habe ich bei
92 % gekauft. Danach ging es stetig bergab.  

3333 Postings, 3847 Tage daxcheckerAlso heute Kursaussetzung wegen Inso-Antrag

 
  
    #8
26.03.14 10:57
in Eigenverantwortung; dann geht es wohl morgen noch mal deutlich runter mit dem Kurs. Wer waren wohl die "Glücklichen", die gestern und vorgestern noch verkauft haben? Ob sich die BaFin dafür interessieren wird?  

413 Postings, 5458 Tage HotSpotInsiderwissen ist doch besonders bei Anleihen

 
  
    #9
26.03.14 19:40
immer wieder ein Thema. Kleine Unternehmen- viele Informationskanäle. Was will da die BaFin ausrichten?
Ich verstehe nur nicht wieso Herr Gutekunst immer noch als Geschäftsführer tätig ist?

Der Anleihen Kurs kannst du vernachlässigen. Da wird es ein kräftigen Schuldenschnitt geben- 10% wirst du bestimmt nicht mehr bekomme n  

1298 Postings, 4784 Tage Mehr WissenRena und (fast) alle sog Mittelstandsanleihen

 
  
    #10
31.03.14 10:33
Der Begriff „Mittelstandsanleihen“ wurde von den Promotern der Anleihen von nicht-kapitalmarktfähigen und nicht-börsenfähigen Anleihen gewählt um zu suggerieren, das diese Anleihen verlässliche Geldanlagen seien. Selbstverständlich ist das Gegenteil der Fall, wie der weitere Insolvenzfall eines Unternehmens zeigt, das von Anfang an nicht hätte öffentlich platziert werden dürfen.

"Insiderwissen" ? Ja, das hilft. Allerdings muss "Insiderwissen" hier so interpretiert werden mit = Augen auf! und vor allem: Taschen zu, wenn es um sog. Mittelstandsanleihen geht. Das gilt auch für die Zukunft.

Der „Fall Rena“ zeigt mir zudem, wie das Bonitätsrating bei sog. Mittelstandsanleihen zu interpretieren ist: es hilft Außenstehenden nicht, die wahre Unternehmenssituation einzuschätzen.
 

   Antwort einfügen - nach oben