Wie Neonazis mit Frauen umgehen


Seite 1 von 5
Neuester Beitrag: 19.12.07 11:15
Eröffnet am: 23.11.07 14:27 von: BRAD P007 Anzahl Beiträge: 113
Neuester Beitrag: 19.12.07 11:15 von: Rigomax Leser gesamt: 6.211
Forum: Talk   Leser heute: 1
Bewertet mit:
19


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 5  >  

17924 Postings, 5123 Tage BRAD P007Wie Neonazis mit Frauen umgehen

 
  
    #1
19
23.11.07 14:27

SPIEGEL ONLINE - 23. November 2007, 12:53

URL:  http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,519208,00.html

ÜBERFALL Neonazis schnitten 17-Jähriger Hakenkreuz in die Hüfte

Nach Angaben der

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,519208,00.html
Moderation
Zeitpunkt: 13.03.12 16:18
Aktion: Kürzung des Beitrages
Kommentar: Urheberrechtsverletzung

 

 
87 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 5  >  

1552 Postings, 5033 Tage DieindermitteMann sollte die Zeitungen verklagen, die den guten

 
  
    #89
2
18.12.07 19:40
Ruf der Nazis so in den Schmutz ziehen.

Jetzt hat die rechte Front Grund sich aufzuregen  und das list man ja auch oben, wie die braune Seele zum kochen gebracht wurde.

Eine Schande ist das  

25551 Postings, 7438 Tage Depothalbiereres geht hier nicht nur um neos, sondern wieder mal

 
  
    #90
3
18.12.07 19:43
darum, wie eine ganze region in mißkredit gebracht wird.

wenn sowas demnächst häufiger vorkommt, muß ich von vorsatz ausgehen.

und wenn ein paar italiener 6 typen wegrotzen, wird diese stadt doch auch nicht als zentrum der mafia bezeichnet, oder?  

1552 Postings, 5033 Tage Dieindermitte#90 Da geb ich dir prinzipiell recht Depothalbiere

 
  
    #91
18.12.07 19:49
Das ist nicht schön für den Osten.

Würde mal sagen, dass die alten Bilder von denn brennenden Asylantenheimen aber noch nachwirken.

Im Ausland ist das Bild con Ostdeutschland auch davon geprägt.

Dabei meinst du das ist nicht mehr so?  Was sagt sachsenpaule dazu?  

25551 Postings, 7438 Tage Depothalbiererdie brennenden asylantenheime wirken noch lange

 
  
    #92
2
18.12.07 19:52
nach, besonders das in mölln.

da kam nämlich jahre später raus, daß irgendein araber dat ding aus rache an irgenwem mitm molli beworfen hat.

aber glücklicherweise,liegt mölln ja in sh.  

1552 Postings, 5033 Tage DieindermitteUnd die pöbelnden ossi-Zuschauer die im Fernsehen

 
  
    #93
1
18.12.07 19:54
übertragen wurden und die Steine- und Molotovcocktailwerfer mit "Ausländer Raus"-Sprüchen gleichzeitig anfeuerten waren auch Araber oder vom Fernsehen gekauft?

Heuerswerder und wie all die Orte im Osten hießen  

2616 Postings, 5738 Tage 14LandserJaja, in der Mitte, für dich ist und bleibt

 
  
    #94
4
18.12.07 19:54
Deutschland für immer Auschwitz und Hoyerswerda, ewige Schuld, ewige Sühne, und überhaupt sind wir sowieso an allem selber Schuld was andere und das eigene Volk über die Deutschen denken.

25551 Postings, 7438 Tage Depothalbierernee, das waren natürlich echte neos aber auch

 
  
    #95
1
18.12.07 19:58
ne menge krawallbrüder, die aus ganz tyskland und sogar dänemark anreisten.

siehe auch vorgeschichte zu den unerträglichen zuständen um dieses spezielle heim in lichtenhagen.

außerdem ist mir das gesamte image dieses komischen landes eh egal, bin nicht stolz auf die fettsäcke, die uns regieren.  

3124 Postings, 5221 Tage hederahehehehe... so ein Brüller;-O

 
  
    #96
4
18.12.07 19:59
Die ganzen völlig verrückten Theorien der linken Gutmenschen werden mit einem Schlag zerrissen!  
Eigentlich sollte man solchen gutgläubigen Nazijägern, die IMMER noch nicht geschnallt haben, dass sie ein aufs andere Mal verarscht werden, nur noch Mitleid entgegenbringen.
Und sie wollen es einfach nicht lernen!  
Ich mein, man kann beim ersten mal blöd sein, ein zweites mal geht auch noch, aber immer und immer wieder???

Wie war das noch mit den rechtsextremen Leugnern dieses schrecklichen Vorfalls?

Das Mädchen hat den "Demokratiepreis" nicht verdient, sie hätten ihn nicht einmal annehmen dürfen, wenn sie auch nur ein Fünkchen Ehre im Leib gehabt hätte.

Und was das kleine Mädchen angeht, wurde sie wirklich von Bilderbuchnazis drangsaliert oder hat ihr die borderline-Type für Falschaussagen Süßigkeiten versprochen? *
Was ist mit dem Arzt, der zweifelsfrei festgestellt hat, dass diese Wunde NICHT selbstgemacht sein könne?
Ich mein, ein Arzt, kann nicht solche Fehler machen, es sei denn, er hat aus irgend einem Grund eine gewünschte Diagnose erstellt.

* Ups, ich stelle nachträglich fest, dass es gar kein kleines Mädchen gab, weder ein kleines Mädchen, noch Nazis.
Nur eine Lügnerin, die zu wenig Aufmerksamkeit bekommt und sich selbst schneidet, dafür stolze Besitzerin eines "Demokratiepreises".
Man sollte die Nazihysterie eigentlich ausnutzen so lange das noch anhält, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt und man kommt kaum schneller auf die Titelseiten der Medien.

Also Brätt oder Dieindermitte, nutze deine Chance;-))))


1552 Postings, 5033 Tage DieindermitteEs waren damals Rostock-Lichtenhagen +Hoyerswerda

 
  
    #97
18.12.07 20:00
mit den brennenden Asylantenheimen und der dazugehörigen Bevölkerung.  

Und in euren Köpfen sind das Kavaliersdelikte gewesen.


 

1552 Postings, 5033 Tage DieindermitteBezog sich jetzt auf 14 Landser

 
  
    #98
18.12.07 20:01

2616 Postings, 5738 Tage 14LandserLaber net, oder hab ich Kavaliersdelikt

 
  
    #99
3
18.12.07 20:05
geschrieben? Aber da siehste mal wohin die Politik die Menschen bringt.

Hedera: Vielleicht hieß der Arzt ja Shlomo Birnbaum o.ä. ;-)

Mfg

1908 Postings, 5579 Tage biker000111mensch dieindemitte...

 
  
    #100
2
18.12.07 20:25
konntste überhaupt schlafen nach der löschung...?

biker  

3124 Postings, 5221 Tage hederaKurz die Fakten:

 
  
    #101
4
18.12.07 20:29
"Das Linksbündnis aus PDS und WASG ist laut einer aktuellen Emnid-Umfrage auf dem Weg zur stärksten politischen Kraft in den neuen Bundesländern. 30 Prozent der Ostdeutschen würden derzeit für das Linksbündnis um Gregor Gysi und Oskar Lafontaine stimmen, wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre."

So viel zum Thema rechtsextreme Bedrohung in Ostdeutschland!

1552 Postings, 5033 Tage Dieindermitteselbst wenn es stimmen würde, dann seit ihr rechte

 
  
    #102
1
18.12.07 20:43
n die Opfer eurer eigenen Gesisteshaltung geworden.

Ihr behauptet die Nazis im Osten seien die Ausnahme und nicht die Regel.

Aber andererseits nehmt ihr selbst jeden kriminellen Ausländer und jede Muslimischen terroristen als Beispiel für ihre Landleute und Glaubensbrüder und verkauft es als Pauschalurteil  

2616 Postings, 5738 Tage 14LandserLöschung

 
  
    #103
3
18.12.07 20:48

Moderation
Zeitpunkt: 19.12.07 00:01
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: beleidigend

 

 

7765 Postings, 5728 Tage polo10Warum lasst ihr euch

 
  
    #104
4
18.12.07 20:54
von dem Mittelspurfahrer immer wieder provozieren?

Überholt ihn doch rechts, das kostet weniger als links zu drängeln ...  

3489 Postings, 6067 Tage johannahDenkt mal an den "Aufstand der Anständigen",

 
  
    #105
2
18.12.07 21:10
den unser Putin-Freund vor einigen Jahren ausrufen lassen hat.

Der Flopp, der danach folgte, wäre in der Presse unserer Nachbarn auf der Insel zur Schlachtbank für den Initiator geworden. Hier, hingegen, geschah nichts.

Jetzt kündigt sich ein neuer Flopp an. Es geschieht aber wieder nicht viel. Woran wird das wohl liegen? Etwa daran, daß unsere Presse nicht wirklich fähig ist zu unterscheiden zwischen Problemen und gezielt geworfenem Köder, oder liegt es etwa daran, daß "die Presse" absichtlich lieber die Köder frißt, weil das bei der Leserschaft besser ankommt?

MfG/Johannah    

2616 Postings, 5738 Tage 14LandserIch denke das es genauso gut ankäme

 
  
    #106
2
18.12.07 21:14
wenn jeden Tag die Zeitungen über Ausländerkriminalität berichten würden, allerdings würde das den Damen und Herren Politikern nicht gefallen.

Mfg

3489 Postings, 6067 Tage johannahIch denke, daß es nicht richtig ist

 
  
    #107
2
18.12.07 21:38
insgesamt so viel über die Kriminalität überhaupt zu berichten.

Solche Berichterstattungen suggerieren dem Leser, daß er in einer sehr gefährlichen Welt lebt. Was natürlich völliger Blödsinn ist. Das Leben des Einzelnen war noch nie so sicher wie in den letzten Jahrzehnten.

Die Tatsache aber, daß die verhältnismäßig hohe Ausländerkriminalität mehr oder weniger vertuscht wird, ist sicherlich auch nicht korrekt.

MfG/Johannah  

8758 Postings, 5814 Tage DSM2005frage mich gerade wo barcode und karlchen

 
  
    #108
2
18.12.07 21:49
bei dieser diskusion sind.......sorry die kleinschreibung, hab nen teller in der hand.......


ich denke die verfassen gerade wieder nen artikel für die bildzeitung


"kleiner rothaariger junge wurde von 200000000550000000 ostdeutschen nazis verprügelt"......

8038 Postings, 6772 Tage RigomaxEs sind gleich zwei Gutachten.

 
  
    #109
2
19.12.07 00:27
Da gab es zunächt eine Pressemitteilung der Polizei:
http://www.polizei.sachsen.de/pd_ce/5896.htm
mit einer Schilderung des angeblichen Sachverhalts und dem Aufruf an Zeugen, sich zu melden. Niemand meldete sich. Für nahezu alle Kommentatoren war klar, daß das nur daran liegen kann, daß die Zeugen allesamt Angst hatten und es nicht wagten, auszusagen.

Jetzt hat die Staatsanwaltschaft mitgeteilt, daß es gleich zwei unabhängig voneinander erstellte Gutachten gibt, nach denen es durchaus möglich ist, daß die junge Dame sich ihre Verletzungen selbst zugefügt hat. Und es kommt noch dicker: Das 6-jährige Mädchen, das die tapfere Heldin damals vor 4 Rechtsradikalen Schlägern gerettet haben will, war gar nicht am Ort des angeblichen Geschehens. Inzwischen läuft ein Ermittlungsverfahren gegen die 17-Jährige wegen Vortäuschung einer Straftat.

Interessant ist hier die Informationspolitik der Polizei:
------------------------------
In http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,524050,00.html
ist dazu zu lesen:

Wie konnte die Polizei also behaupten, eine Selbstverletzung sei ausgeschlossen? "Offensichtlich ein Übermittlungsfehler", sagt Vogel. So stellt es auch die zuständige Polizeidirektion Chemnitz dar. "Das war damals der Informationsstand", sagte Sprecher Fischer SPIEGEL ONLINE. "Das war so verstanden worden." Er spricht von einem möglichen "innerbetrieblichen Übermittlungsfehler der Polizei".

Oberstaatsanwalt Vogel zufolge gibt es auch Zweifel an der Vorgeschichte des Vorfalls: Das sechsjährige Mädchen - angeblich das erste Opfer der vier Männer - war nach Vogels Angaben "gar nicht vor Ort", es kann also keinen Übergriff auf das Kind gegeben haben. Möglicherweise habe die Sechsjährige auf Suggestivfragen entsprechend geantwortet, obwohl bei der Befragung eine Psychologin anwesend war, sagt Vogel.
---------------------------
 

8113 Postings, 7588 Tage maxperformanceIst schon übel

 
  
    #110
1
19.12.07 10:54

Eine Straftat vortäuschen weil man besoffen und/oder ohne Geld zu spät nach Hause kommt und Angst vor seiner Alten hat ist ja schon billig. Aber Täter bzw. Zeugen, die es gar nicht gab gezielt zu belasten ist das Letzte, dazu gehört schon ein gehöriges Maß an krimineller Energie. Hat die Frau das Geldgeschenk eigentlich schon zurückgegeben oder zumindest an eine Organisation gespendet, die sich um wirkliche Opfer kümmert und nicht um falsche Helden.

http://www.osterlaender-volkszeitung.de/aktuell/content/49661.html

Die Ermittler haben nun Zweifel, ob sich der Fall überhaupt wie bisher angenommen zugetragen hat. "Das angeblich überfallene Kind wurde noch nicht ermittelt", sagte Oberstaatsanwalt Bernd Vogel gegenüber LVZ-Online. Ein gegen einen 19-Jährigen beantragter Haftbefehl wurde abgelegt, weil kein dringender Tatverdacht vorgelegen habe. Die Frau, so Vogel, wollte den Mann bei einer Lichtbildvorlage wiedererkannt haben. Er habe aber für den Zeitpunkt der beschriebenen Tat ein Alibi vorweisen können.

Der Fall war von Beginn an mysteriös. Die junge Frau hatte erst neun Tage nach dem Vorfall die Tat bei der Polizei angezeigt. Die Ermittler gingen ihrerseits erst Ende November mit einem Fahndungsaufruf an die Öffentlichkeit. Rechtsmediziner hatten es nach damaligen Aussagen der Polizei ausgeschlossen, dass die Frau sich selbst die Verletzungen zugefügt hat.

Im Mittweidaer Rathaus blieben die neuen Erkenntnisse zunächst ohne Wertung. "Das haben wir nicht zu kommentieren", sagte Udo Göckeritz. Er leitet seit Montag die neu eingerichtete Stabsstelle zur Extremismusbekämpfung. Dort sollen gemeinsame Aktionen von Stadt, Vereinen und Streetworkern gebündelt werden. "Viele Leute haben uns nach dem Vorfall Briefe und E-Mails aus ganz Deutschland geschickt", sagte Göckeritz. Darin seien die Bürger der Stadt beschimpft und vorverurteilt worden. Jetzt zeige sich, dass ein vorschnelles Urteil nicht weiterhelfe.

 

Auch Bürgermeister Matthias Damm (CDU) hatte nach einem Treffen mit der Jugendlichen keine Zweifel an ihrer Version. Damm hatte versucht, selbst bei der Aufklärung zu helfen. Er schickte mehr als 100 Briefe an Anwohner, die das Geschehen am 3. November gesehen haben könnten. Die Jugendliche hatte angegeben, dass mehrere Menschen von ihren Balkonen aus den Übergriff beobachtet hatten, ohne Hilfe zu leisten. Bislang meldeten sich aber auch trotz einer ausgesetzten Belohnung von 5000 Euro keine Zeugen.

Einen ähnlichen Fall gab es 1994 in Halle, als eine 17 Jahre alte Rollstuhlfahrerin einen Überfall von Rechtsextremen vortäuschte und sich selbst ein Hakenkreuz in die Wange ritzte.

 Matthias Roth, LVZ-Online

8113 Postings, 7588 Tage maxperformanceräudiger Editor

 
  
    #111
1
19.12.07 10:57

1552 Postings, 5033 Tage DieindermitteDie Frau muss aber wirklich einen Schatten haben

 
  
    #112
19.12.07 10:57
wenn sie das erfunden hat.    

8038 Postings, 6772 Tage Rigomax Und die Verantwortlichen für die "Übermittlungs-

 
  
    #113
19.12.07 11:15
fehler" und für die "suggestiven Fragen"?
Wenn es denn so war. Wenn nicht, dann ist nach der Verantwortung derjenigen zu fragen, die sich jetzt darauf hinausreden wollen.

Man hat damals einen ganzen Ort in den Medien fertig gemacht. Und jetzt gibt es gerade mal ein paar kleine und beschönigende Meldungen - nichts im Vergleich mit der damaligen Staatsaktion.  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 5  >  
   Antwort einfügen - nach oben