"Wer ein Buch schreiben will


Seite 1 von 2
Neuester Beitrag: 26.07.21 12:01
Eröffnet am: 04.07.21 09:56 von: boersalino Anzahl Beiträge: 29
Neuester Beitrag: 26.07.21 12:01 von: boersalino Leser gesamt: 2.809
Forum: Talk   Leser heute: 8
Bewertet mit:
5


 
Seite: < 1 | 2 >  

52359 Postings, 3972 Tage boersalino"Wer ein Buch schreiben will

 
  
    #1
5
04.07.21 09:56

- muß viel zu sagen haben: meistens mehr, als er ["sie" ..., Arno, mit deiner Erlaubnis ... es nennt sich: "Gender ([ˈdʒɛndɐ]; Lehnwort aus dem Englischen) oder soziales Geschlecht werden Geschlechtsaspekte zusammengefasst, die eine Person in Gesellschaft und Kultur in Abgrenzung zu ihrem rein biologischen Geschlecht (englisch sex) beschreiben." ( https://de.wikipedia.org/wiki/Gender )]
hat. - Mittellhochdeutsch vielleicht."

"Jeder Schriftsteller [jede Schriftstellerin / boers.] sollte die Nessel Wirklichkeit fest anfassen; und uns Alles zeigen: die schwarze schmierige Wurzel; den giftgrünen Natternstengel; die prahlende Blume(nbüchse).
[Arno Schmidt - Aus dem Leben eines Fauns (1973). S. 36]

Ich entlieh diese Gedanken, weil ich sie in dieser Präzision und ohne diese Anregung nie hätte formulieren können.
Belesenheit ist manches Mal auch eine Form von Originalität.



„Niemand schreibt ein Buch allein“, sagt Baerbock
https://www.welt.de/politik/deutschland/...reibt-ein-Buch-allein.html  
3 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 >  

34895 Postings, 3981 Tage NokturnalSie wird mich führen und leiten

 
  
    #5
04.07.21 10:49
Und ich werde gehorchen!  

52359 Postings, 3972 Tage boersalinoQuod licet Iovi, non licet vaccae !!

 
  
    #6
2
04.07.21 11:04
Aber dumme Kühe haben selten das Große Latinum - häufig weniger ....  

34978 Postings, 5948 Tage JutoMeine kollege

 
  
    #7
2
04.07.21 11:44
Hat ein Buch geschrieben.
Korrekturlesen kostet ein paar 1000€.
Und bei dem Schrott
Hätte er eh keinen Verlag gefunden .
Ist doch eh alles nur geklaut.
Zb der Schätzung hat ein ganzes
Schreiberteam um ihn herum.
Das Schreiben ist doch mehr industriell,
Als alles andere geworden.
Also überbewertet.
Who Cares about das Buch von Anna-Lena?
Btw: hoffentlich wird sie nicht Kanzlerin.

52359 Postings, 3972 Tage boersalino'Tschuldigung das hab'ich mir erlaubt.

 
  
    #8
4
04.07.21 11:55
Keiner kriegt davon genug.
Alle halten mich für klug.
Hoffentlich merkt keiner den Betrug.

Denn das ist alles nur geklaut, (eo!, eo!)
das ist alles gar nicht meine. (eo!)

Das ist alles nur geklaut, (eo!, eo!)
doch das weiß ich nur ganz alleine. (eo!)

Das ist alles nur geklaut und gestohlen,
nur gezogen und geraubt.

'Tschuldigung das hab'ich mir erlaubt.



Prinzessinnen & Petitessen  

117279 Postings, 8000 Tage seltsamschriebe ich ein Buch, und das nicht allein,

 
  
    #9
3
04.07.21 12:16
ich schlösse das Manuskript
in die Schublade ein.
Eh ich protzend trete hervor:
ICH bin der Autor!  

14034 Postings, 1533 Tage goldikNiemand schreibt ein Buch allein

 
  
    #10
04.07.21 12:27

Meintest du: obsolet
Das steigerbare Adjektiv obsolet bedeutet „veraltet“, „nicht mehr gebräuchlich“, „überflüssig“. Als obsolet bezeichnet man im Deutschen Dinge, Ideen, Anschauungen und ähnliches, wenn sie überholt und nicht mehr üblich sind. Obsolet ist also alles, was durch Neues ersetzt und damit überflüssig geworden ist.


Tja, so bin ich...erbsenzählerisch, kann einfach nicht aus meiner Haut...

 

14034 Postings, 1533 Tage goldiksynthetischer Schriftsteller

 
  
    #11
04.07.21 12:48

52359 Postings, 3972 Tage boersalinoLob für den Tippfehler-Jäger

 
  
    #12
2
04.07.21 13:22
Gönn dir eine Erbse.  

14034 Postings, 1533 Tage goldikZuviel Kalorien, heut' gibt's Salat...

 
  
    #13
1
04.07.21 14:09

52359 Postings, 3972 Tage boersalinoWer ein Buch schreibeb will (oder muss)

 
  
    #14
3
04.07.21 20:12
- sollte etwas zu sagen haben, was erstens neu & zweitens (im Gegensatz zu bereits Geschriebenem) komplett eigene Einsichten kommuniziert.

Wer meint, auf Schultern von ungenannten Riesen zu sitzen, kann als Last abgeschüttelt werden.

Das Gleichnis von den Zwergen auf den Schultern von Riesen (oder Giganten; lateinische Phrase Nanos gigantum humeris insidentes, „Zwerge auf den Schultern von Riesen sitzend“) ist ein Versuch, das Verhältnis der jeweils aktuellen Wissenschaft und Kultur zu Tradition und den Leistungen früherer Generationen zu bestimmen. Aus der Sicht traditionsbewusster „Gelehrter“ erscheinen deren Vorgänger in vergangenen Epochen als Riesen und sie selbst als „Zwerge“, die von den Pionierleistungen der Vergangenheit profitieren: Indem sie dem vorgefundenen Wissensschatz ihren eigenen bescheidenen Beitrag hinzufügen, kommt Fortschritt zustande. Nur auf diese Art können die Zwerge die Riesen überragen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Zwerge_auf_den_Schultern_von_Riesen  

52359 Postings, 3972 Tage boersalinoMist - eine Erbse ....

 
  
    #15
2
04.07.21 20:21

9966 Postings, 7685 Tage major..

 
  
    #16
1
04.07.21 21:18
Ein weitläufiger Bekannter ( den treff ich ca 1 bis 2mal im Jahr) von mir hatte Glück, dessen Buch wurde verfilmt, "Im finsteren Tal", aber wie es so ist, manche kennen vieleicht den Film, aber vermutlich nur wenige das Buch.  

14034 Postings, 1533 Tage goldikFür 5,49 bei Media-dealer...

 
  
    #17
1
04.07.21 21:24

33 Postings, 78 Tage LopatinLöschung

 
  
    #18
04.07.21 22:25

Moderation
Zeitpunkt: 05.07.21 08:45
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Nachfolge-ID

 

 

5608 Postings, 6461 Tage sue.vimal erklären

 
  
    #19
04.07.21 22:37

52359 Postings, 3972 Tage boersalinoPommesbude und einem französischen Restaurant

 
  
    #20
05.07.21 11:15
Der Taz-Artikel von Silke Mertins wird eingeleitet mit den Worten: „Baerbock ist an ihrem Ehrgeiz gescheitert und kann die Wahlen nicht mehr gewinnen. Wenn sie das Klima retten will, sollte sie an Habeck abgeben“

Nicht mehr nur Grünen-Kritiker, sondern auch wesentliche Kräfte aus dem eigenen Lager stehen nun gegen die einstige Überfliegerin. Der Versuch von Baerbocks Team, einfach alles abzustreiten, eine „Schmutzkampagne“ von Rechten zu behaupten und auf die Solidarität des eigenen Lagers zu vertrauen, funktioniert nicht.

Jetzt scheint alles offen – im Taz-Artikel wird gar ihr Rücktritt gefordert. Und zwar in so klaren Worten: „Wenn Baerbock also etwas am Klima und der Zukunft der kommenden Generationen liegt, dann sollte sie ihre Kandidatur so schnell wie möglich an Habeck abgeben. Sieht sie es nicht ein, dann liegt es jetzt bei den einflussreichen Parteigranden ihr klarzumachen: Es ist vorbei, Annalena!“ heißt es.

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/...erbock-ruecktritt/  

1127 Postings, 551 Tage SturmfederFür mich als großen Freund

 
  
    #21
3
05.07.21 20:52
der Schaffenskraft von Dingen zum Anfassen stellt gerade für absolute Beginner das Verfassen eines Buches einen ganz guten Einstieg in die Materie dar. Wer sich allerdings mit der Niederschrift von eigenen Gedanken etwas schwer tut oder gar dazu noch fremde Hilfe benötigt, der sollte mit einem Tagebuch starten. So ein Ding ist an Ehrlichkeit kaum zu überbieten, erweist sich auf dem Weg nach ganz oben als treuer Begleiter und verschont zumindest die Zeitgenossen vor zu allzu viel Krampf im heroischen Kampf.  

52359 Postings, 3972 Tage boersalinowelche Dimension Baerbocks Abschreiben hat

 
  
    #22
1
06.07.21 10:32
Nach den neuen Funden wird klar, welche Dimension Baerbocks Abschreiben hat. Auf Seite 203 ihres Buches etwa sind über Zwei Drittel des Textes nur leicht verfremdete, übernommene Passagen aus zwei Artikeln von Frankfurter Rundschau und NZZ. Plagiatsprüfer Stefan Weber vermutet, dass sich dieses Collage-Muster für alle Teile des Buches, die nicht vom Ghostwriter stammen, bestätigen wird.

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/...e-collage-prinzip/  

14034 Postings, 1533 Tage goldikVielleicht sollte das "Buch" ja mit etwas substant

 
  
    #23
1
06.07.21 11:28
iellem aufgepimpt werden.
"Früher" sagte man, besser gut geklaut, als schlecht selbst erfunden...  

52359 Postings, 3972 Tage boersalinoüber 40.000 Euro durch ein Promotionsstipendium

 
  
    #24
3
07.07.21 08:44
Annalena Baerbock hat insgesamt über 40.000 Euro durch ein Promotionsstipendium der Böll-Stiftung erhalten. Ein solches Stipendium einer parteinahen Stiftung trägt in der Regel das Bundesministerium für Bildung und Forschung, das sich zu dem Sachverhalt gegenüber TE nicht äußern wollte. 40.000 Euro sind recht viel Geld für eine Promotion, die nicht beendet wurde – verbranntes Steuerzahlergeld, könnte man sagen.

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/...er-boell-stiftung/  

52359 Postings, 3972 Tage boersalinoAnnalena Baerbocks Vergehen sind Kleinigkeiten

 
  
    #25
1
09.07.21 10:15
Zudem wirkte Baerbock bislang immer wie eine Mrs. Perfect. Immer sprechfähig und gut vorbereitet, ehrgeizig und furchtlos. Ihre Oberfläche war glatt poliert. Deshalb sieht nun jeder Kratzer wie eine Wunde aus.

https://taz.de/Angriffe-auf-gruene-Kandidatin-Baerbock/!5779352/  

52359 Postings, 3972 Tage boersalinoSO müssen Bücher gelobt werden !!

 
  
    #26
20.07.21 10:50
»Seine bisweilen verstörende Drastik«, so heißt es in der Jurybegründung weiter, folge »einem zutiefst humanistischen Impuls«. Diese Menschenfreundlichkeit verbinde Clemens J. Setz mit einem enzyklopädischen Wissen und einem Reichtum der poetischen und sprachschöpferischen Imagination: »Mit staunenswerter Vielseitigkeit demonstriert er eine radikale Zeitgenossenschaft, welche Buch um Buch die Schönheit und den Eigensinn großer Literatur beglaubigt.«

https://www.spiegel.de/kultur/literatur/...499-4d7a-835f-1cc61afcd18a

;-)  

34193 Postings, 7690 Tage DarkKnight... tja, und keiner lobt sie für ihr Dazu-Lernen.

 
  
    #27
1
20.07.21 10:56
Seien wir doch mal ehrlich:

bei ihrem Lebenslauf hat sie Phantasie und Erfindungsgeist bewiesen ... und schon haut man drauf. Keinen Respekt vor schöpferischer Tätigkeit.


Dann denkt sie sich: okay, beim Buch wird das anders ... ich nehme nur Textstellen, die über jeden Verdacht erhaben sind ... die quasi schon im Volk und im Denken ihren unbestrittenen Platz gefunden haben ... am besten gleich wortwörtlich übernehmen, bloß keine eigenen Gedanken ...

Und was passiert? Diese undankbare Meute haut schon wieder drauf ... jetzt soll das auch schon wieder falsch sein? Ja ... was jetzt eigentlich? Wisst ihr bald, was ihr wollt?

:-)))
 

52359 Postings, 3972 Tage boersalinoCDU nimmt nicht an Wahl teil

 
  
    #28
24.07.21 20:52
Erlaubter Kommentar:

Ego Non
vor 20 Stunden
Ich denke, die Regierungsparteien werden nicht mehr lange zuschauen, wie sie sich durch diese Spielchen stets aufs neue blamieren - und die AFD verbieten lassen. Alleine dadurch, dass die AFD durch die Annahme des "potentielles Mitstimmens" Rotrotgrün einen Vorwand bietet, Neuwahlen zu verhindern, zeigt, mit welchen unsauberen Spielchen man sich hier die Macht erhält. Tatsache ist, dass die Ex-SED und die ehemaligen "Blockflöten" alles andere als geeignet sind, sich als Pharisäer aufzuspielen. Sicher mögen auch unappetitliche Figuren bei der AFD sein. Aber diese Partei repräsentiert nun mal deutlich mehr als ein Fünftel der wählenden Bürger, denen man ständig den Stinkefinger zeigt. Ein Finger, der wirklich stinkt - denn Wertschätzung der Wähler sieht anders aus.
https://www.welt.de/...home.overlay.inaktiv.refresh&marknewteaser  

52359 Postings, 3972 Tage boersalinoIdeengleichheit ist wohl auszuschließen

 
  
    #29
26.07.21 12:01
Rund ein Dutzend Stellen hat Weber als problematisch gekennzeichnet. Die textliche Übereinstimmung bezeichnet er als "sehr bizarr". Webers Fazit:

   "Eine zufällige Wortketten- und Ideengleichheit ist wohl auszuschließen. Auch der Verweis auf ein etwaiges 'identisches Wording' der Grünen taugt hier nicht zum Entkräften des Plagiatsvorwurfs. Dies alleine schon deshalb, weil sich in Herrn Habecks Buch nicht einmal ein Halbsatz befindet, der auch im Wahlprogramm der Grünen steht."

Der entsprechende Abschnitt in Baerbocks Buch lese sich so, "als hätte jemand jemandem den Auftrag erteilt, ein Exzerpt oder eine kurze Paraphrase von Habecks Kapitel über das Bildungssystem zu erstellen", so Weber.

https://de.rt.com/inland/...-plagiatsjager-stefan-weber-baerbock-hat/  

Seite: < 1 | 2 >  
   Antwort einfügen - nach oben

  6 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Fernbedienung, goldik, hokai, Philipp Robert, qiwwi, SzeneAlternativ