WMIH + Cooper Info


Seite 1 von 54
Neuester Beitrag: 21.07.24 19:14
Eröffnet am:12.03.10 08:07von: Orakel99Anzahl Beiträge:2.334
Neuester Beitrag:21.07.24 19:14von: landerLeser gesamt:802.835
Forum:Börse Leser heute:243
Bewertet mit:
9


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
52 | 53 | 54 54  >  

1637 Postings, 5681 Tage Orakel99WMIH + Cooper Info

 
  
    #1
9
12.03.10 08:07
Kann es möglich sein, das WaMu als AG bestehen bleibt und die als funktionelle und integrierte Gesellschaft zu JPM gehört. Den Kurs den wir jetzt sehen konsolidiert sich und es kommt er nächste Schub nach oben. Die AG macht wieder Gewinne und es werden Dividenden gezahlt. Das wäre auch nicht schlecht, dass die Insolvenz aufgehoben wird und WaMu als integrierte AG-Tochter von JPM weiter besteht. Jetzt muss nur JPM im laufe der zeit Aktien kaufen, da sie ja nur  ca.4,7%  besitzen. Der Kurs wird sich im laufe der Zeit richt und 1..3..6..10..20..50$ bewegen. Nur jetzt kosten die Aktien halt noch 0,27Cent.
Wieso muss bei einem Settlement die Aktionäre ausgezahlt werden. Ich finde es besser jedes Jahr 1€ Dividende zu bekommen wie einmal 4,7$.

Kann es ein Scenario geben, bei der die AG weiter leben kann?
Mit dieser Idee könnte ich mich richtig gut anfreunden.  
1309 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
52 | 53 | 54 54  >  

6112 Postings, 5660 Tage landerTelefonkonferenz

 
  
    #1311
8
24.04.24 16:54
https://www.boardpost.net/forum/index.php?msg=362957
Zitat Jaysenese:
Jetzt geht's los!  Wir fangen auch pünktlich an!  UND Chris Marshall ist NICHT am Telefon ...

===================

10:01 EST 79.00 87K gehandelt

"Wir haben einen wichtigen neuen Subservicing-Kunden", sagt Jay Bray.  "Wir sehen weiterhin attraktive Möglichkeiten..."

10:06 EST 78.39 106K gehandelt


Jay: "Wir haben $1 Milliarde Anleihen zu 7,25% ausgegeben - der engste Spread (zu Treasury-Renditen) in unserer Geschichte".

"Moody's hat unsere Schulden um zwei Stufen heraufgestuft".

Er plant, über Technologie zu sprechen ...  COOP ist am besten positioniert, um in MSRs zu investieren.

Er spricht über künstliche Intelligenz und über die Cloud.

Eine neue Plattform mit dem Namen "Dara" (sp?) ist im Anmarsch.

Die künstliche Intelligenz ermöglichte es COOP, Ressourcen für den Aufbau eigener und anderer Tools umzuverteilen.

"PYRO" wurde "in Partnerschaft mit Google" entwickelt.   Verarbeitung von 600 Millionen Seiten an Dokumenten pro Jahr.

10:10 EST 78.91 113K gehandelt


Jay: COOP hat einen massiven Vorteil gegenüber anderen, wenn sie auf MSR's bieten.  Mit PYRO kann COOP Dokumente innerhalb von Stunden analysieren, was früher viel länger dauerte.

(Normalerweise hat Jay das Gespräch inzwischen an Chris Marshall übergeben - aber er ist noch dabei).

Folie 7: über PYRO und KI COOP ist in der Lage, den durchschnittlichen Telefonanruf um 40 Sekunden zu reduzieren, was jährliche Einsparungen in Millionenhöhe bedeutet.

Schließlich hilft die Technologie COOP dabei, Schwankungen der Marktzyklen zu vermeiden.

10:13 EST 78.94 114K gehandelt

"Präsident Mike Weinbach" übernimmt das Gespräch.

Folie 8: Erörterung des Servicing-Portfolios.  Zum 31. März betrug das Portfolio 1,1 Billionen Dollar, über 5 Millionen Kunden, ein Anstieg von 33% innerhalb eines Jahres.

Die Originatoren verkaufen MSRs aus Liquiditätsgründen.  UND Banken bewerten ihr Engagement in MSRs aufgrund von Bedenken der Aufsichtsbehörden und des Marktes neu.

Im 1. Quartal 2024 gab es 52 MSR-Massentransaktionen, die größte Transaktion, die COOP je durchgeführt hat, ein Anstieg um 50 % gegenüber dem Vorjahr.  COOP ist der bevorzugte Käufer für viele MSR-Verkäufer.  Mit PYRO ist COOP der schnellste und genaueste Käufer.

"Zusätzlich zu dem neuen Kunden, den wir an Bord genommen haben" ... (der Name wird nicht mehr erwähnt ...)

100 Milliarden Dollar sollen im 2. Quartal hinzukommen, aufgeteilt in MSRs und Sub-Servicing.

10:17 EST 78.68 126K gehandelt ... der Handel ist im Moment sehr langsam ...COOP


Mike: Die operativen Margen waren großartig, werden aber in Zukunft vielleicht nicht mehr so gut sein.  (Er gibt die Zahlen aus den Folien wieder.)

Folie 10: COOPs Rückgewinnungsquote von 70 % ist 4x so hoch wie der Branchendurchschnitt.

Projekt FLASH - wird jetzt in das Underwriting aufgenommen, um die Abläufe zu beschleunigen, zu vereinfachen und genauer zu machen.

Schnellere Durchlaufzeiten bringen Gewinne für das Endergebnis.

10:19 EST 79.02 130K gehandelt


Kurt spricht über die Zahlen. XOME schreibt derzeit schwarze Zahlen.  Die Ausgaben stehen im Zusammenhang mit einem Verlust von 4 Mio. $ bei Aktienanlagen (???) und 2,5 Mio. $ für den Kauf von HomePoint.

COOP hat 122 Mio. $ durch eine Absicherung verloren (ich glaube, das sollte passieren, er schien nicht besorgt zu sein).

Die Anzahl der Aktien war am Ende höher als am Ende des 4. Quartals 2023 - aufgrund von Aktienanreizen für Mitarbeiter.  (COOP hat also in diesem Quartal wohl keine Aktien zurückgekauft?)

Apropos ein Portfolio, das eine bevorstehende Wende im Hypothekenzyklus überstehen wird ...

10:22 EST 79.05 134K gehandelt


Kurt: Die Zahlungsrückstände im MSR-Portfolio waren so niedrig wie nie zuvor: nur 1,1 %.  Rekordhohe FICO-Scores sind ein Teil des Grundes.  Dies war kein Zufall: COOP hat die MSRs, die sie kaufen, sorgfältig ausgewählt.

24.000 Hypotheken-"Workouts" im ersten Quartal, ein deutlicher Anstieg gegenüber dem Vorjahr (COOP ist in der Lage, Hausbesitzern in Schwierigkeiten zu helfen, und zwar in großem Umfang).

368 Mio. USD an frei verfügbaren Barmitteln, plus zusätzliche Kreditlinien.  Die Kreditvergabekapazität ist höher als im letzten Quartal, und die Kreditlinien werden bis 2026 verlängert.

10:25 EST 79,59 140K gehandelt


Kurt: wiederholte, dass sie planen, im Quartal $100B Service hinzuzufügen.  Und sie haben Raum, um weitere $50B hinzuzufügen, ohne ihre Zuteilungsrichtlinien zu verletzen.

Kurt beendet seine Rede und beginnt mit Q&A.

10:27 EST 80.03 145K gehandelt Pop!!!


Christian von Piper Sandler (Kevin Barkers alte Firma) hat die erste Frage: er möchte Richtlinien für die künftige Vergabe von Krediten.

Mike: wird keine konkreten Angaben zu den künftigen Margen machen.  Wenn die Zinssätze fallen, werden die Gewinne niedriger sein, aber immer noch gut.

Christian: möchte zusätzliche Informationen über MSR-Käufer, die mit COOP konkurrieren.

Jay: Der Massenmarkt ist äußerst attraktiv.  Bestehende Portfolios, neue Portfolios ... COOP behält einfach seine Disziplin bei und wählt sorgfältig aus.  (er hat die Frage nicht wirklich beantwortet)

10:30 EST 79,81 148K gehandelt ... und wieder runter


Bose George bei KBW: längerfristige Aussichten für den Service?  Könnte es $2Trillionen erreichen???

Mike: Unser altes Ziel war $1Trillion.  COOP strebt jetzt keine bestimmte Größe an.  Der gesamte ausstehende Hypothekenmarkt beläuft sich derzeit auf 14 Billionen Dollar.  Diese Zahl lag vor zehn Jahren bei 10 Billionen Dollar (es gibt also Möglichkeiten, aber COOP muss auch sehr vorsichtig sein).

COOP hat immer noch einen Anteil von weniger als 10 % an diesem Gesamtmarkt, es gibt also noch Raum für Wachstum...

10:36 EST 80.21 166K gehandelt


Jay Bray: sieht kein Hindernis, das Portfolio noch weiter auszubauen.  Insbesondere der Sub-Servicing-Markt, der für COOP kein zusätzliches Kapitalrisiko bedeutet.

=========

Doug Harter von UBS: Wie hoch sind die Kosten pro Kredit für das Servicing?  Und können die Kosten noch weiter gesenkt werden?

Jay: Sie müssen nur 50 Mitarbeiter einstellen, um zusätzliche Hypotheken im Wert von 100 Mrd. USD abzudecken, es ist also nicht sehr teuer, mehr Dienstleistungen anzubieten.  Die Kosten pro Kredit könnten also noch weiter sinken.

Mike: Jawohl!

=================

Kyle Joseph bei Jeffries:  Folie 12: möchte mehr Informationen über Zahlungsrückstände.

Kurt: Die Agenturen arbeiten hart daran, den Kunden in Schwierigkeiten zu helfen.  FHA macht die beste Arbeit.  VA nicht so gut, aber ein neues Programm könnte in Zukunft helfen.  In der gesamten Branche werden die Dinge für die Kunden besser.

10:42 EST 80.46 202K gehandelt


Kyle Joseph: Was ist mit XOME?  Zahlungsrückstände?

Jay Bray: XOME verhält sich wie erwartet.  Nichts Aufregendes in der Zukunft.  Solange es nicht wesentlich mehr Zwangsvollstreckungen gibt, wird XOME ruhig sein.

=========================

Giuliano Bologna von Compass Point: "Herzlichen Glückwunsch".  Zum Wartungsportfolio: Bevorzugen Sie bestimmte Arten der Wartung?

Jay Bray: COOP nimmt, was der Markt hergibt, und will konsequent die gewünschten Margen erzielen. Im Moment kauft COOP viele Portfolios, die aus dem Geld sind, aber wir erwarten, dass wir in Zukunft mehr Portfolios sehen werden, die am Geld sind.  Wir werden uns einfach auf das konzentrieren, was wir tun".  COOP hat eine Reihe von Vorteilen.

Kurt: Alle potenziellen Transaktionen werden auf die verschiedenen Risiko- und Ertragsniveaus geprüft.   Sie haben sich 52 Portfolios angeschaut und nur einen kleinen Teil davon gekauft.

10:46 EST 81.28 275K gehandelt Großer Käufer kam herein


Giuliano Bologna: Freddie Mac hat einen Vorschlag für die Versicherung von Zweithypotheken veröffentlicht - gibt es Möglichkeiten für COOP?

Mike: Es ist zu früh, um das zu sagen, aber COOP wird bereit sein.  COOP kennt die Kunden besser als jeder andere.

Jay Bray: COOP macht bereits zweite Hypotheken.  COOP hat das Geschäft bereits in die Wege geleitet.  (Er ist noch aufgeregter als Mike).

======================

Terry ? von Barclays: mehr zu den MSR-Möglichkeiten in der Zukunft? wie viele Ihrer Angebote gewinnen Sie?

Jay Bray: "Im Großen und Ganzen" (er hat diesen Satz von Jennifer Piepszak von Chase!) gewinnt COOP nur einen kleinen Teil der Gebote.  Aber einige Verkäufer kommen direkt zu COOP, ohne ein Bieterverfahren.

10:46 EST 81.28 275K gehandelt großer Käufer kam herein


Giuliano Bologna: Freddie Mac hat einen Vorschlag für die Versicherung von Zweithypotheken veröffentlicht - gibt es da Möglichkeiten für COOP?

Mike: Es ist zu früh, um das zu sagen, aber COOP wird bereit sein.  COOP kennt die Kunden besser als jeder andere.

Jay Bray: COOP macht bereits zweite Hypotheken.  COOP hat das Geschäft bereits in die Wege geleitet.  (Er ist noch aufgeregter als Mike).

======================

Terry ? von Barclays: mehr zu den MSR-Möglichkeiten in der Zukunft? wie viele Ihrer Angebote gewinnen Sie?

Jay Bray: "Im Großen und Ganzen" (er hat diesen Satz von Jennifer Piepszak von Chase!) gewinnt COOP nur einen kleinen Teil der Gebote.  Aber einige Verkäufer kommen direkt zu COOP, ohne ein Bieterverfahren.

10:50 EST 81.28 286K gehandelt


Eric Hagen von BTIG: Wie finanzieren Sie die 50 Mrd. $, die Sie im 2Q zulegen wollen?

Kurt: Das meiste davon wurde im Wettbewerb ausgeschrieben - wie es finanziert wird, hängt von den Zinsen ab. COOP wird das tun, was am meisten Sinn macht.

============

Eine Anmerkung am Rande: siehe Anhang - die Aktie ist seit Beginn der Ausschreibung gestiegen.

10:51 EST 81.76 291K gehandelt


Eric Hagen von BTIG: eine weitere allgemeine Marktfrage ...

=================

Keine Frage mehr!

Jay Bray abschließende Bemerkungen: "Haben Sie einen schönen Tag"

vorbei um 10:51am est
Zitatende

MfG.L;)

10656 Postings, 4572 Tage rübiHier schmückt man sich

 
  
    #1312
2
29.04.24 10:16
mit wessen Finanzen ?
Lan,lang ists her.  

10656 Postings, 4572 Tage rübiMeine Erkenntnis

 
  
    #1313
2
01.05.24 12:19
Lesen bildet.

Das Grundprinzip unseres Universums:
Werden und Vergehen
Es gibt im Universum nichts was sich nicht nach diesem Prinzip entwickelt.
Solche Entwicklungen können plötzlich, schnell, langsam und dauerhaft stattfinden.
.
Wer dieses Prinzip nicht beachtet kommt zu grundsätzlich falschen Erkenntnissen.
Der britische Physiker Stephen Hawking hat uns in diesem Zusammenhang folgende
Weisheit hinterlassen:
Intelligenz ist die Fähigkeit, sich dem
Wandel anzupassen
Es wird immer offensichtlicher, dass viele Politiker der westlichen Wertegemein-
schaft über diese Fähigkeit nicht verfügen, sondern nur gehorsam das Vorhandene
und Überholte weiter vertreten, ja sogar stur und starr darauf beharren.
Der in Staaten des südlichen Teils unseres Planeten unter Führung der Volksrepublik
China eingeleitete Wandel wird deshalb von ihnen als falsch erklärt und mit allen
Mitteln bekämpft. Sie wollen diesen im Wandel befindlichen Staaten ihr Staatssys-
tem, das sich bereits auf der Straße des Vergehens befindet, aufzwingen. Doch der
Wandel von der bürgerlichen Demokratie zu einer Synthese von Demokratie und
Autokratie ist bereits im Gange. Intelligent ist, wer in der Lage ist, sich diesem
Wandel anzupassen.
 

10656 Postings, 4572 Tage rübiMeine Erkenntnis

 
  
    #1314
01.05.24 12:22
Das Grundprinzip unseres Universums:
Werden und Vergehen
Es gibt im Universum nichts was sich nicht nach diesem Prinzip entwickelt.
Solche Entwicklungen können plötzlich, schnell, langsam und dauerhaft stattfinden.
.
Wer dieses Prinzip nicht beachtet kommt zu grundsätzlich falschen Erkenntnissen.
Der britische Physiker Stephen Hawking hat uns in diesem Zusammenhang folgende
Weisheit hinterlassen:
Intelligenz ist die Fähigkeit, sich dem
Wandel anzupassen
Es wird immer offensichtlicher, dass viele Politiker der westlichen Wertegemein-
schaft über diese Fähigkeit nicht verfügen, sondern nur gehorsam das Vorhandene
und Überholte weiter vertreten, ja sogar stur und starr darauf beharren.
Der in Staaten des südlichen Teils unseres Planeten unter Führung der Volksrepublik
China eingeleitete Wandel wird deshalb von ihnen als falsch erklärt und mit allen
Mitteln bekämpft. Sie wollen diesen im Wandel befindlichen Staaten ihr Staatssys-
tem, das sich bereits auf der Straße des Vergehens befindet, aufzwingen. Doch der
Wandel von der bürgerlichen Demokratie zu einer Synthese von Demokratie und
Autokratie ist bereits im Gange. Intelligent ist, wer in der Lage ist, sich diesem
Wandel anzupassen.
Franz Schmoranzer
Diplom Gesellschaftswissenschaftler
und Ingenieur für Maschinenbau Wandlitz, am 30. April 2024  

1431 Postings, 5043 Tage fiat_iustitia...Cent-Gutschrift im Depot...

 
  
    #1315
01.05.24 22:22
Guten Abend,

mich würde interessieren wer auch einen Test-Cent in seinem Depot seit heute finden kann.

Gruß an alle

fiat
 

3951 Postings, 4948 Tage zocki55cent-gutschrift im Depot

 
  
    #1316
1
17.05.24 13:47
fiat_justitia ...
diese Gutschrift in deinem Depot  ?

Hast du vielleicht in dein Depot .. selbst eine Cent_Überweisung gemacht - so wie man in ein neues Konto  0,01€ überweist um festzustellen ob es funktioniert..
Denn deine Hoffnung auf *Money of FDIC* etc.
ist noch nicht soweit  

1950 Postings, 5279 Tage koelner01Hallo lander

 
  
    #1317
2
26.06.24 08:17
Ich hoffe dir geht’s gut
Lange nichts mehr geschrieben letztes Post vom 24 April
Wie sieht’s aus an der Libor Front.
Ist docht schon eine Entscheidung gefallen

Grüße vom Koelner  

1950 Postings, 5279 Tage koelner01Sorry Schreibteufel

 
  
    #1318
26.06.24 14:32
docht falsch dort richtig

Schreibprogramme sollten immer überprüft werden  

6112 Postings, 5660 Tage landerTako11 Theorie (Visa Aktien)

 
  
    #1319
13
13.07.24 17:44
https://www.boardpost.net/forum/index.php?msg=368869
Zitat tako11:
Heute um 10:59:47 AMLastEdit: Heute um 11:23:36 AM von tako11

In diesem Beitrag erkläre ich ausführlich, warum ich glaube, dass die Visa-Aktientausch-Transaktion der Kern unserer Erholung ist
Wir Altaktionäre erhielten 2,5% von WAMU (2008 Eigenkapital von 15 Mrd. nach Abzug der einbehaltenen Gewinne von 10,5 Mrd. geteilt durch die Bilanzsumme von 600 Mrd.)
Außerdem wurden uns bei WMIH 200 Mio. USD zu 1 USD/Aktie ausgezahlt.
Unsere 200 Mio. machen 2,5 % der zum Zeitpunkt der Ausschüttung verfügbaren 8 Mrd. Gesamtaktiva aus.
Meiner Meinung nach wurde das gesamte verfügbare WAMU-Vermögen in einen Topf geworfen und unter dem Wert der Visa-Aktie von 8 Mrd. (7,9 Mrd.) dargestellt.
JPM hat kürzlich einen Gewinn von 8 Mrd. (7,9 Mrd.) aus dem Tausch von Visa-Aktien geltend gemacht, was meiner Meinung nach bedeutet, dass sie WAMU offiziell übernommen (erworben) haben
JPM hat von den 7,9 Mrd. $ 1 Mrd. an die JP Morgan Foundation gespendet, was 12,6% des Wertes von WAMU entspricht (1 Mrd./7,9 Mrd. = 12,6%)
Wenn Sie sich daran erinnern, dass bei der Telefonkonferenz von WMIH von 1 Mrd. NOL die Rede war
Die gesamten Vermögenswerte der WAMU werden bei NSM gehalten und haben heute einen Wert von 1,2T erreicht.
Die 12,6% von 1,2T = 151,2b abzüglich der Spende von 1b = 150,2b, also gab JPM 150b $ auf und spendete 1b $
Der Wert von 151,2 Mrd. wurde in den FDIC-Bilanzen als Verbindlichkeiten aus Einlagen ausgewiesen, und jetzt sehen wir, dass er bereits bezahlt wurde.
Unser Anteil an der Rückzahlung beträgt 17% der 150 Mrd. = 25,5 Mrd. und liegt bei NSM (JPM).
Außerdem entspricht unser Anteil von 25,5 Mrd. ungefähr den ursprünglichen 2,5 % von 1,2 TB nach Abzug des COOP-Eigenkapitals von 4,4 Mrd. (1,2 TB x2,5 % = 30 Mrd. minus 4,4 Mrd. = 25,6 Mrd.)
Wenn ich auf das Thema Spenden zurückkomme, sehe ich den Gesamtwert wie folgt
JPM zahlte 1 Mrd.
TPG zahlte rund 100 Mio. (erwähnt bei ihrem Börsengang)
Ich vermute, dass COOP etwa 1-2 Mio. $ gespendet hat
Gesamtspenden = 1,1 Mrd. = 1,1 Mrd. NOL von allen Parteien
Das einzige Mysterium, das mir noch unklar ist, ist die Rückgewinnung von 9,5 Mrd. durch TPG und wie ihre Vermögenswerte in die Gesamtrückgewinnung integriert wurden.
Ich glaube, das Spiel ist vorbei und ich wäre mehr als glücklich, wenn ich noch mehr Rückflüsse sehen würde.
Viel Glück für alle ..Tako

weiter...
Hat jemand eine Erklärung für den Akt von JPM, aus dem Gewinn der Visa-Aktien 1 Mrd. $ für wohltätige Zwecke zu spenden?
Übrigens wurden die Visa-Aktien von der WAMU erworben und von der GSA abgewickelt (sie wurden nach Zahlung von lausigen 50 Mio. $ auf JPM übertragen).
Nur zur Erinnerung
TPG spendete bis zu 95 Mio. $ für wohltätige Zwecke
JAY BRAY hat für wohltätige Zwecke gespendet
Ich glaube, JAIMY DIMON hat auch für wohltätige Zwecke gespendet.
WMILT erklärte, dass sie ebenfalls einen nicht näher bezeichneten Betrag für wohltätige Zwecke spenden würden.

Warum spenden alle am WAMU-Fall beteiligten Parteien für wohltätige Zwecke?

Die Spende von JPM ist in der Fußnote (f) auf Seite 4 des Zusatzberichts aufgeführt

(F) Einschließlich der Spende von Visa-Aktien im Wert von 1 Milliarde Dollar zur Vorfinanzierung von Beiträgen an die JP Morgan Chase-Stiftung

Meiner Meinung nach liegt das Geheimnis unserer Erholung und unserer versteckten Vermögenswerte in der Transaktion der Visa-Aktien, die hoffentlich bei der nächsten COOP-Telefonkonferenz enthüllt wird.
Viel Glück für alle ..Tako
-------------------------------
Zitatende

MfG.L;)

6112 Postings, 5660 Tage landerTako11 vom 02.07.2024

 
  
    #1320
10
13.07.24 20:42

https://www.boardpost.net/forum/index.php?msg=368272
July 02, 2024, 05:38:58 PM
Zitat tako11:
Was ich hier präsentiere, sieht für mich wie eine Überraschung aus
TPG kündigte bei ihrem Börsengang an, dass sie bis zu 95 Millionen Dollar für wohltätige Zwecke spenden würden.
Legt man die LIBOR-Abwicklungsquote von 0,00015 zugrunde, ergibt sich ein Gesamtvermögen von 633,3 Mrd.

Als TPG an die Öffentlichkeit ging, erhielt sie 126 Milliarden an Vermögenswerten, so dass der Saldo 507 Milliarden beträgt.

Mit Stand von Q1/24 verwaltet TPG 224 Mrd., so dass der Saldo 409 Mrd. beträgt.

Interessant ist, dass das Gesamtvermögen von 633,3 Mrd. das WAMU-Kreditportfolio bei der Beschlagnahmung war.
.
Ein weiterer interessanter Punkt ist, dass die 507 Mrd. in NSM als "sub serviced loans" auftauchen.

Ich habe dem nichts hinzuzufügen ... AIMHO
Viel Glück für alle ... Tako
-----------------
Zitatende
MfG.L;)

6112 Postings, 5660 Tage landerweiter Gedanken von Tako11

 
  
    #1321
13
14.07.24 08:58
https://www.boardpost.net/forum/index.php?msg=368903
Zitat tako11 Yesterday at 05:50:57 PM:
Hier ist ein weiterer Weg, um unsere Erholung zu erreichen
JPM und FDIC hinderten die Holdinggesellschaft daran, ihr Eigenkapital von 26 Mrd. geltend zu machen, da aufgrund der WAMU-Anleihen ein Defizit von 6,3 Mrd. bestand.
LIBOR wird JPM veranlassen, die 6,3 Mrd. anzuerkennen und die Anleihen zu übernehmen.
Durch die Übernahme der Anleihen durch JPM werden die 6,3 Mrd., die zum WAMU-Eigenkapital gehören und zur Deckung der Anleihen zurückgelegt wurden, frei und können an die Altaktionäre zuzüglich der aufgelaufenen Zinsen zurückfließen.
Wie viel haben diese 6,3 Mrd. in 16 Jahren eingebracht?
Die Antwort liegt in COOP
Als COOP mit NSM fusionierte, lag der Kurs bei 18 $/Aktie, und jetzt beträgt der Buchwert mindestens 78 $/Aktie, d.h. 78/18 = das 4,3-fache.
Der heutige Wert von 6,3 Milliarden = 6,3 Milliarden x 4,3 = 27 Milliarden
Leute, wie ihr seht, ist es nicht schwer herauszufinden, dass der LIBOR es den Anleihen erlauben wird, sich von JPM zu erholen und als Ergebnis erhalten wir unsere eingefrorenen akkumulierten Vermögenswerte von 25 Milliarden plus ... AIMHO
Viel Glück für alle ..Tako

Gestern um 06:19:13 PM
Ein dritter Weg, um unsere Erholung zu berechnen
Wir haben 2012 200 Millionen Dollar erhalten, was 2,5 % der verfügbaren Aktiva von 8 Milliarden entspricht.
Die Gesamtaktiva von NSM belaufen sich derzeit auf etwa 1200 Mrd. (alle eigenen und untervergebenen Kredite müssen berücksichtigt werden)
Teilen Sie 1200b durch 8b = 150 mal
Nach der LIBOR-Abrechnung können wir unseren Anteil an den Rückflüssen bei NSM geltend machen. Multiplizieren Sie also 200 Millionen x 150 = 30 Milliarden.
COOP besitzt 20% dieser 30 Mrd. = 6 Mrd.
Wir Altaktionäre haben also 24 Mrd. bei NSM und 25% der 6 Mrd. bei COOP = 25,5 Mrd.
Ich hoffe, Sie verstehen nun, warum ich glaube, dass unsere Rückzahlung um die 25 Milliarden plus liegen wird.
Eigentlich gibt es noch mehr Wege, die zum gleichen Ergebnis führen können ... AIMHO
Viel Glück für alle ... Tako
--------------------------------
Zitatende
MfG.L;)

76 Postings, 5122 Tage tobytopTja

 
  
    #1322
3
14.07.24 14:02
und immer wieder diese eine Frage: Wann  

4261 Postings, 5568 Tage KeyKeyJa, die Frage WANN (?)

 
  
    #1323
14.07.24 14:28
kam mir beim Lesen der Tako11 Beiträge oben auch auf.
Aber nicht nur ..
Die Beiträge lesen sich sehr interessant, aber was bedeutet das nun im Ergebnis konkret ?
Mit was von was ist nun zu rechnen ?
Das heisst das Thema Kaufpreis ist vom Tisch ?
Worum geht es jetzt noch ? Offene Strafzahlungen ?
Der der nur gelegentlich mitliest und kein Finanz-/Bankwirtschaftliches-Studium (+US Rechtswissenschaft etc etc) und längerjährige Berufserfahrung hat, der versteht mal wieder nur die Hälfte, zumal der Tako11 eben davon ausgeht dass gewissen vorläufige Zusammenhänge bereits bekannt sind.
Ich lese hier keine direkte Euphorie heraus und auch keine Enttäuschung oder dergleichen.
Wie ist / sind die Postings zu lesen / werten ?
Was sagen die Kollegen aus dem Großraumbüro dazu ?
Wenn sich die Kollegen aus dem Großraumbüro hierzu nicht zu Wort melden, wie wertet es @union und sonstige eingelesenere User ? Danke
 

6112 Postings, 5660 Tage landerWeiter zu takos Ansichten, Gedanken...

 
  
    #1324
14
14.07.24 19:42
https://www.boardpost.net/forum/index.php?msg=368964
Zitat tako11:
Zitat von: tako11 am Juli 12, 2024, 11:28:20 AM
Obwohl der Gewinn von JPM die Schätzungen sprengte
Obwohl JPM durch den Umtausch von Visa-Aktien einen einmaligen Gewinn von 7,9 Mrd. erzielt hat
Obwohl JPM seine Vorzugsaktienverbindlichkeiten um $6 Mrd. gesenkt hat
Obwohl JPM die Dividende um 10 Cent/Aktie erhöht hat
Obwohl das Eigenkapital von JPM nur um 4 Mrd. $ gestiegen ist (von 337 Mrd. auf 341 Mrd.)

Was fehlt hier ...?

Ich hoffe, wir finden es bald heraus
Viel Glück für alle ... Tako
-----------------
Zitat nightdaytrader9:

***********
und JPM hat weitere Aktienrückkäufe angekündigt....
--------------
Zitat von: tako11 am Heute um 10:35:49 AM
JPM hat 20% seiner Vorzugsaktien eingelöst und dafür 6 Milliarden bezahlt (240 Mio. Aktien x 25)
Der reale Wert von 6 Mrd. ist 25,8 Mrd.
Die 6 Mrd. haben 173 Mrd. an Vermögenswerten minus 6 Mrd. = 166 Mrd. freigesetzt.
Meiner Meinung nach ist der LIBOR-Vergleich, auf den alle warten, bereits vollzogen.

---------------
Zitat spot1roth Today at 01:25:11 PM:
COOP 8K FILING ANY DAY FOR (VIC) VERY IMPORTANT CUSTOMER & POSSIBLE 20 DAY AVERAGE TRADING OF COOP TO GET A STRIKE PRICE OF AROUND $82.00 FOR SHARE EXCHANGE EVENT

1) COOP hat den Namen dieses VIC verheimlicht und sollte so schnell wie möglich mit der Monetarisierung von XOME aufräumen, die meiner Meinung nach alle miteinander zusammenhängen könnten.

2) Ähnlich wie bei Nummer eins: Warum hat COOP-CEO Bray so oft über die Monetarisierung von XOME gesprochen, aber in den letzten ein oder zwei Jahren ist nichts passiert... Bray hat nur minimal über die Monetarisierung von XOME gesprochen, aber davor sehr viel darüber

3) Der Aktienkurs von COOP scheint sich bis in die letzten Tage in die falsche Richtung zu entwickeln, und ja, dafür könnte es mehrere Gründe geben, aber vergiss nicht, dass COOP seit seiner Gründung ständig unterbewertet war, und ich glaube, aus gutem Grund, an dem natürlich die Big Money Players beteiligt sind

4) Ich glaube, dass der VIC sehr bald bekannt gegeben wird, was die Investoren betreffen könnte, die rechtzeitig die Freigabe unterschrieben haben und nun Eigentümer des ehemaligen WaMu Estate sind.

5) Ich glaube, dass ein DST eine wichtige Rolle spielen wird, da die Investoren, die bis 3/2012 fristgerechte Freigaben unterschrieben haben, NUTZENDE EMPFÄNGER eines DST sein werden, das das Eigentum an XOME und vielleicht auch an unserem VIC kontrollieren kann.

6) Es gibt immer einige, die sehen, was passieren wird, bevor es öffentlich bekannt gegeben wird, so dass diese Investoren eine Verwässerung spüren, die passieren könnte, ABER diese Investoren verstehen NICHT den Wert, den COOP im Austausch für die potenzielle Ausgabe von Vorzugs- und Stammaktien für den Besitz von Vermögenswerten erhalten könnte

7) Ich sehe ein mögliches COOP 8K FILING JEDEN TAG, das viele Fragen beantworten könnte, einschließlich einer möglichen Ausschüttung an die Investoren, die bis März 2012 eine rechtzeitige Freigabe unterzeichnet haben.
----------------
Zitatende
MfG.L;)

3951 Postings, 4948 Tage zocki55Endlich ist wieder Lander da...

 
  
    #1325
11
15.07.24 12:34
Hallo Lander..
Ohne deine Infos zu unserer ewigen Sache , wäre es schon sehr öde !!

Auch wenn du tako11 zitierst - kommen wieder *gute Gedanken * zurück.

Denn niemand wie tako11 bringt Zahlen in ein Verhältnis - wo man schon nachdenklich wird.
Wieso sind diese Werte dort und hier werden diese genau beschrieben..
hinterfragen und mögliche positive Antworten gibt's nur Ihn. !!

Gruß und Danke - Lander  

6112 Postings, 5660 Tage landerJamie Dimon neuer Finanzminister unter Trump?

 
  
    #1326
8
18.07.24 07:08
https://nypost.com/2024/07/16/business/...-remove-feds-powell-report/

Zitat:
Trump erwägt, JP Morgan-CEO Jamie Dimon als Finanzminister einzusetzen, will Fed-Chef Powell nicht entlassen: Bericht
Von Reuters
Veröffentlicht am 16. Juli 2024, 7:20 p.m. ET


Donald Trump wird nicht versuchen, den Vorsitzenden der US-Notenbank Jerome Powell vor dem Ende seiner Amtszeit zu entlassen und würde den CEO von JPMorgan, Jamie Dimon, als Finanzminister in Betracht ziehen, wenn er die Wahl am 5. November gewinnen würde, sagte der ehemalige Präsident in einem am Dienstag veröffentlichten Interview mit Bloomberg.

JPMorgan lehnte eine Stellungnahme zu Trumps Äußerungen ab. Powells Amtszeit als Notenbankchef läuft bis Januar 2026, und sein Amt als Fed-Gouverneur dauert noch bis 2028. Das Interview wurde nach Angaben von Bloomberg Ende Juni geführt.
Zitatende
-------------
Zitat hold2wm:
Genau das haben wir gesagt, und einige Poster haben uns für verrückt erklärt. JD wird sich mit den beunruhigenden Problemen der WaMu befassen müssen, bevor er eine Position in der kommenden Trump-Regierung einnimmt. Es geht nicht nur um den LIBOR, sondern auch um andere Quellen der Erholung. Jeder bei WS möchte niedrigere Zinsen und niedrige Steuern sehen, das Trump-Vance-Ticket wird die Wahl 2024 mit Sicherheit gewinnen.
----------------------------
Zitat bigtexsolar:
Mensch, ich weiß nicht, Hold.  Ich denke, wenn Dimon für Trump arbeitet, sind wir aufgeschmissen.  Er ist ein böses Arschloch und sucht nach Schutz.  Er war ein großer Dem und pro Biden Obama, bis es so aussah, als ob Trump gewinnen würde.  Dann hat er sofort umgeschaltet.  Er ist eine Schlange.  Hoffen wir, dass Trump diese Entscheidung nicht trifft, die unsere Chancen fast zunichte machen würde.
------------------------------
Zitat CSNY:
Ich bin anderer Meinung.  Er würde WMI/WMB auflösen, bevor er JPM verlässt. Er würde das niemals einem Nachfolger überlassen.  Er würde es zu seinen Bedingungen regeln wollen.
------------------------------
Zitat Ady:
Ich glaube, CSNY und Hold2 werden genau richtig sein. Jamie Dimon hat es gesagt: Bevor er JPM verlässt, muss er sich um „beunruhigende“ Angelegenheiten kümmern.

Ich habe darüber schon oft geschrieben, als er Trumps Politik lobte und die Demokraten aufforderte, MAGA nicht anzugreifen. Er sagte, er wolle etwas anderes tun, nämlich dem amerikanischen Volk helfen, wenn er ein öffentliches Amt in der US-Regierung bekleidet.

Ob man ihn nun mag oder nicht! Ich würde alle Punkte verbinden, um das große Ganze zu sehen.
--------------------------------------------------
Zitatende
MfG. L;)

6112 Postings, 5660 Tage landernächster zeitlicher Ablauf...lt. hold2wm

 
  
    #1327
10
18.07.24 07:11
https://www.boardpost.net/forum/index.php?msg=369286
Zitat hold2wm
 SJ ist für Anfang Oktober angesetzt, so dass wir bis dahin eine Einigung sehen könnten, wenn man bedenkt, was es wirklich für die Beklagten und die Kläger bedeutet, ob sie sich für einen Prozess entscheiden oder nicht. IMO wird dieser Rechtsstreit angesichts der gesammelten Beweise nicht vor Gericht gehen. Hier sind die wichtigsten Daten und Termine für dieses Jahr.

1) Das Vereinigte Königreich stellt die verbleibenden LIBOR-Einstellungen bis zum 30.9.2024 außer Betrieb.
2) Das Gericht hat für den 4.10.2024 ein summarisches Urteil angesetzt.

Die oben genannten Ereignisse werden uns zeigen, ob wir noch in diesem Jahr bezahlt werden oder ob sich die Dinge ins nächste Jahr verschieben könnten.
--------------------------------
Zitat  bigtexsolar:
Danke Halt.  Ich kann mir nicht vorstellen, dass es jetzt noch viel länger dauert.  Das LIBOR-Verfahren hat sich jetzt erheblich verlangsamt, also ist etwas im Gange.  Ausgehend von der einstweiligen Verfügung, die in unserem Fall erlassen wurde, scheint wirklich etwas im Gange zu sein.  Hoffen wir, dass die Sache bald erledigt ist und dass der Betrag mehr als ein Almosen ist.  Ich denke, Richterin Naomi wird fair sein und Dimon nicht einfach nur einen Stempel aufdrücken.
--------------------------------------------------
Zitatende
MfG.L;)

544 Postings, 4577 Tage versuchmachtklugAlternative Bewertung

 
  
    #1328
5
18.07.24 12:19
Sicher wird es technisch einen Sinn für Bewertungsbegrenzungen geben, aber wenn man nun mal aus Gründen nicht täglich bei Ariva reinschauen kann, kann es mal nicht ausreichen nur 7 mal Lander positiv zu bewerten, wenn er deutlich mehr sinnvolles und wissenswertes geschrieben hat.

Dann auf dieses Weise großen Dank für deine Beiträge. und auch großen Dank an alle anderen sich sinnvoll beteiligten Mitstreitern. Möge die Sache irgendwann endlich gerecht und gut für uns ausgehen.

LG  

6112 Postings, 5660 Tage landerpersönl. Anmerkung bezüglich "Gerecht"

 
  
    #1329
7
18.07.24 12:44
Nachfolgendes bitte nicht als Abwertung verstehen von diversen Beiträgen, die sich damit beschäftigt haben.

Nach meinem Verständnis, befinden wir uns im Bösen Sektor, der letztendlich ein Handel mit Finanzen zu tun hat!
Es geht ums Geschäft, um Zahlen und abschließend immer nur ums Geld, nichts anderes!

Wer also hier den Punkt, "Gerecht" und "Ungerecht" ins Spiel bringt, hat den Sinn der Börse nicht verstanden.
(es entsteht sofort die Frage, für wenn gerecht, das ist immer eine Sichtweise des jeweiligen Betrachters, selbst wenn eine richterlicher Beschluss erfolgt ist!
Was für den einen gerecht ist, ist für den anderen Ungerecht)

Selbst, wenn die von User Rübi, teilweise informativen Post`s / Ansichten über Korruption der Eliten, Banken usw. eingestellt werden, ist das unerheblich für jegliche Entscheidungen, Ergebnisse hier in diesem Fall.
Sie Sind eine gewisse Sichtweise, die teilweise persönl. Natur sind, teilweise untermauert mit Auszügen aus dem Weltgeschehen.
Sie haben keinerlei Einfluss auf diesen Fall hier. Sie können "lediglich" dazu dienen, ein besseres Verständnis für gewisse Zusammenhänge zu verstehen.

MfG.L;)

6112 Postings, 5660 Tage landerInfo bezüglich IRS-Entscheidung

 
  
    #1330
9
19.07.24 18:07
https://www.boardpost.net/forum/index.php?msg=369476
Freitag, 19. Juli.  
Zitat:
Eine weitere, von Mark Weiss verfasste schriftliche IRS-Entscheidung wurde gestern Abend öffentlich bekannt gegeben.  Denken Sie daran, dass ich denke, dass jeder „großen“ Ankündigung in Bezug auf WaMu / COOP eine IRS-Entscheidung über die Besteuerung des Ereignisses vorausgehen oder gleichzeitig erfolgen wird.  Die Frage „Was ist mit meinen Steuern?“ wird eine der ersten sein, die sich jeder stellen wird.

Die nachstehende Entscheidung wurde am 22. Dezember 2023 schriftlich angefordert.  (Sie werden sich daran erinnern, dass der Very Important Client Ende 2023 mit dem Onboarding neuer Hypotheken für die Betreuung durch COOP begann und die erste Phase des Projekts Anfang 2024 abschloss).  Die Entscheidung wurde am 19. April erlassen.  Die Veröffentlichung des Schreibens erfolgte erst gestern Abend.  (Meiner Erfahrung nach, die ich bei der Lektüre von Hunderten von schriftlichen IRS-Entscheidungen gewonnen habe, ist dies eine SEHR kurze Zeitspanne vom ersten Antrag bis zur Veröffentlichung, insbesondere bei einer Entscheidung mit mehreren Faktoren wie dieser).

Um frühere Beiträge zu wiederholen:  (1) Ich habe keine Ahnung, ob sich dies auf „uns“ bezieht; nachdem ich jedoch eine Menge davon gelesen habe, denke ich, dass Mark Weiss der IRS-Beamte sein wird, der eine Entscheidung trifft, die *uns* betrifft, daher beobachte ich seine Arbeit sehr genau;  (2) Wir haben in diesem Jahr eine Flut von Entscheidungen von Mark Weiss gesehen, so viele wie seit zehn Jahren nicht mehr (und wir sind erst im Juli); (3) Einige dieser Entscheidungen könnten „wir“ sein, einige werden NICHT „wir“ sein; und einige könnten „wir“ gewesen sein, waren aber Entscheidungen für Pläne, die später für eine spätere Entscheidung geändert und neu geschrieben wurden.  Ich vermute, dass wir, wenn alles vorbei ist, in der Lage sein werden, sie alle auf irgendeine Weise miteinander zu verbinden.

Fazit für die NEUE Regelung: Ausschüttungen von Aktien werden steuerfrei sein, und es sieht so aus, als hätten die Organisatoren viel Zeit damit verbracht, dafür zu sorgen, dass es auch so kommt.

Zu den Dingen, die ich an der WD interessant finde, gehören:

1.  Plötzlich ist eine DRE (Dis Regarded Entity) die kontrollierte Ausschüttung und ein wichtiger Bestandteil des künftigen Prozesses;
2.  Sie geben sich sogar die Mühe, die steuerliche Behandlung von Bargeld, das anstelle von Bruchteilsanteilen erhalten wird, zu erläutern.  Dies lässt mich vermuten, dass es viele Aktionäre und viele Bruchteilsaktien da draußen gibt;

Entscheidung unten, mit Link ganz unten ...

Finanzamt (Internal Revenue Service)
Abteilung des Finanzministeriums
Washington, DC 20224

Nummer: 202429015
Veröffentlichungsdatum: 7/19/2024
Indexnummer: 355.00-00, 355.01-00, 355.01-01, 361.00-00, 361.02-00, 368.00-00, 368.04-00 -

Weitergabe von Mitteilungen Dritter: Keine
Datum der Mitteilung: Nicht zutreffend
Kontaktperson: ---------------------, ID-Nr. -----------------
Telefonnummer: --------------------

Antwort beziehen auf: CC:CORP:1 PLR-125162-23
Datum: April 19, 2024
Zitatende

MfG.L;)

6112 Postings, 5660 Tage landerweiter zu #1330

 
  
    #1331
7
19.07.24 18:10
https://www.boardpost.net/forum/index.php?msg=369476
Zitat:
Legende

DRE 1
FSub 1
US Unter
FSub 2
DRE 2

Geschäft A
Unternehmen B
Staat A
Land A
Land B
Datum 1
a
b
c
d

Fortlaufende Vereinbarungen =
--------------------------------------------------
Funding Requirement = --------------------------------------------------

Sehr geehrte -----------:

Mit diesem Schreiben antworten wir auf ein Schreiben Ihrer bevollmächtigten Vertreter vom 22. Dezember 2023, in dem Sie um Entscheidungen zu bestimmten einkommensteuerlichen Konsequenzen der vorgeschlagenen Transaktion (wie unten definiert) bitten.  Die wesentlichen Informationen, die in diesem Schreiben und in der nachfolgenden Korrespondenz mitgeteilt wurden, sind im Folgenden zusammengefasst.

Dieses Schreiben wird gemäß Rev. Proc. 2023-1, 2023-1 I.R.B. 1, Rev. Proc. 2022-10, 2022-6 I.R.B. 473, und Rev. Proc. 2017-52, 2017-41 I.R.B. 283, in der durch Rev. Proc. 2018-53, 2018-43 I.R.B. 667, ergänzten und geänderten Fassung, in Bezug auf „abgedeckte Transaktionen“ gemäß Abschnitt 355 und Abschnitt 368 des Internal Revenue Code (der „Code“) erlassen.  Diese Behörde äußert sich nicht zu Fragen, die nicht ausdrücklich in den nachstehenden Urteilen behandelt werden.

Die in diesem Schreiben enthaltenen Entscheidungen beruhen auf Informationen und Erklärungen, die vom Steuerpflichtigen vorgelegt wurden und denen eine eidesstattliche Erklärung beigefügt ist, die von einer geeigneten Partei unterzeichnet wurde.  Das Amt hat keine der zur Unterstützung des Antrags auf Erteilung von Ermessensentscheidungen vorgelegten Unterlagen überprüft.  Eine Überprüfung der Informationen, Erklärungen und anderer Daten kann im Rahmen des Prüfungsverfahrens erforderlich sein.

Dieses Amt hat keine Entscheidung darüber getroffen, ob die Verteilung (wie unten definiert): (i) die Anforderung des Geschäftszwecks gemäß Treas. Reg. § 1.355-2(b) erfüllt; (ii) hauptsächlich als Instrument zur Ausschüttung von Erträgen und Gewinnen der ausschüttenden Körperschaft oder der kontrollierten Körperschaft oder beider verwendet wird (siehe Abschnitt 355(a)(1)(B) und Treas. Reg. § 1.355-2(d)); oder (iii) Teil eines Plans (oder einer Reihe damit verbundener Transaktionen) ist, gemäß dem eine oder mehrere Personen direkt oder indirekt Aktien erwerben, die eine 50-prozentige oder größere Beteiligung an der ausschüttenden Gesellschaft oder der kontrollierten Gesellschaft oder einem Vorgänger oder Nachfolger der ausschüttenden Gesellschaft oder der kontrollierten Gesellschaft im Sinne von Treas. Reg. § 1.355-8 (siehe Abschnitt 355(e)(2)(A)(ii) und Treas. Reg. § 1.355-7).


Zusammenfassung des Sachverhalts

Dieausschüttende Gesellschaft, eine börsennotierte Gesellschaft des Staates A, ist die Muttergesellschaft eines weltweiten Konzerns, der sowohl inländische als auch ausländische Unternehmen umfasst. DieVertriebsgesellschaft ist direkt und indirekt Eigentümerin von Kapitalgesellschaften, Personengesellschaften und Unternehmen, die gemäß Treas. Reg. § 301.7701-3 für US-Bundeseinkommenssteuerzwecke nicht berücksichtigt werden („DREs“). DieVertriebsgesellschaft und ihre berechtigten Mitglieder beteiligen sich an der Einreichung einer konsolidierten US-Bundeseinkommenssteuererklärung. DieVertriebsgesellschaft ist direkt und über Mitglieder ihrer „separaten verbundenen Gruppe“ gemäß der Definition in Abschnitt 355(b)(3)(B) (die „DSAG“) im Geschäft A tätig.

Am Datum 1 (ein Datum innerhalb von fünf Jahren nach der Abspaltung, wie unten definiert) erwarb die Vertriebsgesellschaft alle Vermögenswerte des Geschäfts B in einer Transaktion, bei der Gewinne oder Verluste im Sinne von Section 355(b)(2)(C) erfasst wurden. Unmittelbar vor der vorgeschlagenen Transaktion besitzt die Vertriebsgesellschaft alle Kapitalanteile an DRE 1, einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung des Staates A.  DRE 1 besitzt alle Aktien von FSub 1, einer Gesellschaft des Staates A, die für Zwecke der US-Bundeseinkommenssteuer als Körperschaft eingestuft wird.  DRE 1 und FSub 1 betreiben das Geschäft B. Distributing besitzt auch alle Aktien von: (i) US Sub und (ii) FSub 2, einem Unternehmen des Landes A, das für die Zwecke der US-Bundeseinkommenssteuer als Körperschaft eingestuft wird.  FSub 2 besitzt alle Aktienanteile an DRE 2, einem DRE des Landes B. Distributing, US Sub, FSub 2 und DRE 2 betreiben das Geschäft A. Es wurden Finanzinformationen gemäß Rev. Proc. 2017-52 vorgelegt, aus denen hervorgeht, dass das von der DSAG betriebene Geschäft A in jedem der letzten fünf Jahre Bruttoeinnahmen und Betriebsausgaben hatte, die die aktive Ausübung eines Handels oder Geschäfts darstellen.

Die vorgeschlagene Transaktion

Aus angeblich triftigen geschäftlichen Gründen schlägt die Vertriebsgesellschaft vor, die folgende Transaktion (die „vorgeschlagene Transaktion“) durchzuführen, um Geschäft A von Geschäft B zu trennen und Geschäft B an ihre öffentlichen Anteilseigner zu verteilen.  Die relevanten Schritte der vorgeschlagenen Transaktion sind im Folgenden dargelegt.

1. Durch dieAusschüttung wird DRE 1 in eine Gesellschaft des Staates A umgewandelt (die „Umwandlung“).  Nach der Umwandlung wird DRE 1 als „Kontrolliert“ bezeichnet.

2. Dieausschüttende Gesellschaft wird Barmittel in die kontrollierte Gesellschaft einbringen (die „Finanzierungsanforderung“) und erhält dafür keine zusätzlichen Aktien der kontrollierten Gesellschaft (zusammen mit der Umwandlung die „Einbringung“).

3. Die Beherrschte kann eine Privatplatzierung durchführen, gemäß der die Beherrschte neue Aktien, die nicht mehr als ein Prozent der Aktien der Beherrschten nach Stimmen und Wert ausmachen, an einen oder mehrere Investoren gegen Bargeld ausgeben wird (die „Privatplatzierung“).

4. Dieausschüttende Gesellschaft wird mindestens b Prozent der Stammaktien der kontrollierten Gesellschaft anteilig an ihre Stammaktieninhaber oder im Rahmen eines Umtauschs durch die ausschüttende Gesellschaft zur Rücknahme ihrer Aktien ausschütten (die „Ausschüttung“ und, zusammen mit der Einbringung, die „Abspaltung“). Dieausschüttende Gesellschaft kann bis zu c Prozent der Stammaktien der Beherrschten einbehalten (die „einbehaltenen Aktien“), aber in keinem Fall dürfen die einbehaltenen Aktien zusammen mit den im Rahmen der Privatplatzierung ausgegebenen Aktien ein Prozent der Aktien der Beherrschten übersteigen.

5. Dieausschüttende Gesellschaft wird die zurückbehaltenen Aktien in einem oder mehreren öffentlichen oder privaten Verkäufen veräußern, sobald dies gerechtfertigt ist, jedoch in keinem Fall später als d Jahre nach dem Datum der Ausschüttung.  Ohne die Einbehaltung ist die Vertriebsgesellschaft der Ansicht, dass die Vertriebsgesellschaft gezwungen wäre, zusätzliche Schulden zu erheblichen Kosten und zu potenziell ungünstigeren Bedingungen einzugehen (der „Geschäftszweck der Einbehaltung“).

Zusicherungen

DieVertriebsgesellschaft hat die folgenden Zusicherungen in Bezug auf die vorgeschlagene Transaktion abgegeben:

Rev. Proc. 2017-52 Zusicherungen

In Bezug auf die Abspaltung hat die Vertriebsgesellschaft, mit Ausnahme der nachstehenden Ausführungen, alle Zusicherungen in Abschnitt 3 des Anhangs zu Rev. Proc. 2017-52 abgegeben.

(a) Die Vertriebsgesellschaft hat die folgenden alternativen Zusicherungen abgegeben: Zusicherungen 3(a); 8(b); 11(a); 15(a); 22(a); 31(a); und 41(a).

(b) Die Vertriebsgesellschaft hat die folgenden Zusicherungen nicht abgegeben, weil sie nicht auf die Abspaltung zutreffen: Zusicherungen 24; 25; und 40.

(c) Die Vertriebsgesellschaft hat die folgenden geänderten Zusicherungen abgegeben:

Zusicherung 2: Bei der Aufteilung wird die ausschüttende Gesellschaft mindestens 80 % der Aktien und Wertpapiere der Beherrschten ausschütten; vorausgesetzt, dass die ausschüttende Gesellschaft für den Fall, dass eine Abspaltung zum Austausch von Aktien führt, die weniger als die Beherrschung der Beherrschten ausmachen, eine anteilige Aufteilung der Aktien der Beherrschten vornimmt, um sicherzustellen, dass die Beherrschung so schnell wie möglich nach einer solchen Abspaltung ausgeschüttet wird, wobei die geltenden Anforderungen der Börsen und Clearingstellen zu berücksichtigen sind.

Zusicherung 6: Soweit die Verteilung als Abspaltung durchgeführt wird, wird kein Aktionär der ausschüttenden Gesellschaft bei der Verteilung ausschüttende Aktien abgeben.

Zusicherung 7: Soweit die Ausschüttung als Abspaltung durchgeführt wird, entspricht der Marktwert der kontrollierten Aktien, der kontrollierten Wertpapiere oder des sonstigen Vermögens, das jeder Aktionär der Ausschüttung erhält, der Aktien der Ausschüttung abgibt, in etwa dem Marktwert der Aktien der Ausschüttung, die der Aktionär bei der Transaktion abgibt.

Zusicherung 32: Zwischen der ausschüttenden Gesellschaft und der Beherrschten Gesellschaft (und ihren jeweiligen verbundenen Unternehmen, soweit zutreffend) bestehen zum Zeitpunkt der Abspaltung oder im Anschluss an die Abspaltung keine konzerninternen Schulden, mit Ausnahme von Verbindlichkeiten und Forderungen, die aufgrund der fortdauernden Vereinbarungen entstehen, oder von Verbindlichkeiten und Forderungen, die im Rahmen des normalen Geschäftsbetriebs entstehen.

Zusicherungen in Bezug auf die Einbehaltenen Aktien

In Bezug auf die Einbehaltenen Aktien hat die ausschüttende Gesellschaft die folgenden Zusicherungen abgegeben:

(a) Die ausschüttende Gesellschaft wird die einbehaltenen Aktien, falls vorhanden, behalten, um den Geschäftszweck der Einbehaltung zu erleichtern.

(b) Keines der Vorstandsmitglieder oder leitenden Angestellten der Vertriebsgesellschaft wird als Vorstandsmitglied oder leitender Angestellter der Beherrschten Gesellschaft tätig sein, solange die Vertriebsgesellschaft die einbehaltenen Aktien behält.

(c) Die ausschüttende Gesellschaft wird die einbehaltenen Aktien veräußern, sobald eine Veräußerung im Einklang mit dem Geschäftszweck der Einbehaltung gerechtfertigt ist, in jedem Fall aber nicht später als d Jahre nach der Ausschüttung.

(d) Die ausschüttende Gesellschaft wird die zurückbehaltenen Aktien im Verhältnis zu den von den anderen Aktionären der Beherrschten Gesellschaft abgegebenen Stimmen abstimmen.

Urteile

Ausschließlich auf der Grundlage der vorgelegten Informationen und Erklärungen entscheiden wir wie folgt:

1. Die Abspaltung wird als steuerfreie Reorganisation gemäß Section 368(a)(1)(D) und 355 anerkannt. Dieausschüttende Gesellschaft und die beherrschte Gesellschaft sind jeweils eine „Partei einer Reorganisation“ im Sinne von Section 368(b).

2. Dieausschüttende Gesellschaft wird keinen Gewinn oder Verlust aus der Einbringung verbuchen.  Abschnitt 361(a).

3. Die beherrschte Gesellschaft wird keinen Gewinn oder Verlust aus der Einbringung verbuchen.  Abschnitt 1032(a). PLR-125162-23 7

4. Die Bemessungsgrundlage der Beherrschten für jeden durch die Einbringung erhaltenen Vermögenswert entspricht der Bemessungsgrundlage dieses Vermögenswerts in den Händen der ausschüttenden Gesellschaft unmittelbar vor der Einbringung.  Abschnitt 362(b).

5. Die Haltedauer der Beherrschten an jedem durch die Einbringung erhaltenen Vermögenswert umfasst den Zeitraum, in dem die ausschüttende Gesellschaft diesen Vermögenswert hielt.  Abschnitt 1223(2).

6. Die Anteilseigner derausschüttenden Gesellschaft verbuchen bei Erhalt von Aktien der Beherrschten im Rahmen der Ausschüttung keinen Gewinn oder Verlust (und kein Betrag ist in das Einkommen einzubeziehen).  Abschnitt 355(a).

7. Dieausschüttende Gesellschaft wird bei der Ausschüttung keinen Gewinn oder Verlust verbuchen.  Abschnitt 361(c).

8. Soweit die Ausschüttung als Abspaltung durchgeführt wird, entspricht die Gesamtbasis der ausschüttenden Stammaktien und der beherrschten Aktien in den Händen jedes ausschüttenden Aktionärs unmittelbar nach der Ausschüttung (einschließlich etwaiger Anteilsbruchteile an den beherrschten Aktien, auf die der Aktionär Anspruch hat) der gesamten bereinigten Basis der ausschüttenden Stammaktien, die dieser ausschüttende Aktionär unmittelbar vor der Ausschüttung hielt, wobei die Aufteilung zwischen den Aktien der ausschüttenden und der beherrschten Aktien im Verhältnis zu ihrem jeweiligen Marktwert unmittelbar nach der Ausschüttung gemäß Treas. Reg. § 1.358-2(a)(2)(iv).  Abschnitt 358(b)(2) und (c).

9. Soweit die Ausschüttung als Abspaltung durchgeführt wird, entspricht die Basis der beherrschten Aktien in den Händen eines Inhabers von ausschüttenden Aktien, der im Rahmen der Ausschüttung ausschüttende Aktien gegen beherrschte Aktien tauscht, unmittelbar nach der Ausschüttung der Basis der dafür getauschten ausschüttenden Stammaktien.  Abschnitt 358(a).

10. Die Haltedauer der von den Aktionären der ausschüttenden Gesellschaft im Rahmen der Ausschüttung erhaltenen beherrschten Aktien (einschließlich etwaiger Anteilsbruchteile an den beherrschten Aktien, auf die die Aktionäre Anspruch haben) entspricht der Haltedauer der ausschüttenden Stammaktien, in Bezug auf die die Ausschüttung erfolgt, sofern die ausschüttenden Stammaktien am Tag der Ausschüttung als Kapitalvermögen gehalten werden.  Abschnitt 1223(1).

11. Etwaige Gewinne und Erträge werden zwischen dem ausschüttenden und dem beherrschten Unternehmen in Übereinstimmung mit Abschnitt 312(h) und Treas. Reg. §§ 1.312-10(a) und 1.1502-33, wie anwendbar.

12. Der Erhalt von Bargeld durch die Aktionäre der ausschüttenden Gesellschaft anstelle von etwaigen Bruchteilsaktien der Beherrschten Gesellschaft wird für Zwecke der US-Bundeseinkommensteuer so behandelt, als ob die Bruchteilsaktien an die Aktionäre der ausschüttenden Gesellschaft als Teil der Ausschüttung ausgeschüttet worden wären und dann von diesen Aktionären für den Betrag dieses Bargelds in einem Verkauf oder Tausch veräußert worden wären.  Der Gewinn oder Verlust (der unter Verwendung der Basis PLR-125162-23 8 ermittelt wird, die den Bruchteilsaktien in Ruling 8 oder 9 zugewiesen wurde) wird als Kapitalgewinn oder -verlust gemäß Abschnitt 1001 behandelt, sofern die Aktien vom verkaufenden Aktionär als Kapitalvermögen gehalten wurden.  Dieser Gewinn oder Verlust ist ein kurzfristiger oder langfristiger Veräußerungsgewinn oder -verlust, der anhand der in Ruling 10 festgelegten Haltedauer ermittelt wird.

13. Das fortgesetzte Eigentum derausschüttenden Gesellschaft an den zurückbehaltenen Aktien bis zu ihrer Veräußerung innerhalb von d Jahren nach der Ausschüttung hat keine nachteiligen Auswirkungen auf die Qualifikation der Ausschüttung gemäß Section 355 und 368(a)(1)(D) und erfolgt nicht in Verfolgung eines Plans, dessen Hauptzweck die Umgehung der US-Bundeseinkommensteuer im Sinne von Section 355(a)(1)(D)(ii) ist.

14. Die steuerlichen Folgen für das Jahr, in dem eine Anpassung des Finanzierungsbedarfs zwischen der ausschüttenden Gesellschaft und der beherrschten Gesellschaft vorgenommen wird, werden in einer Weise charakterisiert, die mit der ordnungsgemäßen Behandlung übereinstimmt, wenn eine solche Zahlung unmittelbar vor der Ausschüttung gemäß der Aufteilung erfolgt wäre.  Siehe Arrowsmith v. Commissioner, 344 U.S. 6 (1952) und Rev. Rul. 83-73, 1983-1 C.B. 84.

Vorbehalte

Sofern hierin nicht ausdrücklich etwas anderes bestimmt ist, wird keine Meinung über die steuerliche Behandlung der vorgeschlagenen Transaktion gemäß irgendeiner Bestimmung des Codes und der Vorschriften oder über die steuerliche Behandlung von Bedingungen, die zum Zeitpunkt der vorgeschlagenen Transaktion bestehen, oder von Auswirkungen, die sich aus der vorgeschlagenen Transaktion ergeben, die nicht ausdrücklich durch die oben genannten Rulings abgedeckt sind, ausgedrückt oder impliziert.

Verfahrensrechtliche Hinweise

Dieser Bescheid ist nur an den Steuerpflichtigen gerichtet, der ihn beantragt hat.  Gemäß Section 6110(k)(3) des Code darf sie nicht als Präzedenzfall verwendet oder zitiert werden. In Übereinstimmung mit der bei dieser Behörde hinterlegten Vollmacht werden Kopien dieses Schreibens an Ihre bevollmächtigten Vertreter gesandt. PLR-125162-23 9 Eine Kopie dieses Schreibens muss jeder Einkommensteuererklärung beigefügt werden, für die es relevant ist.  Alternativ kann ein Steuerzahler, der seine Steuererklärung elektronisch einreicht, diese Anforderung erfüllen, indem er seiner Steuererklärung eine Erklärung beifügt, die das Datum und die Kontrollnummer (PLR-125162-23) dieses Steuerbescheids enthält.

Mit freundlichen Grüßen,

Mark J. Weiss

Mark J. Weiss
Leiter, Abteilung 2
Büro des stellvertretenden Chefsyndikus (Unternehmen)

===============

Link zum Urteil - Bindestriche vor pdf entfernen: https://www.irs.gov/pub/irs-wd/202429015.----pdf
Zitatende

MfG.L;)

6112 Postings, 5660 Tage landerWeiter geht's zu #1331

 
  
    #1332
10
19.07.24 20:34
https://www.boardpost.net/forum/index.php?msg=369489
Zitat jaysenese:
Ich hatte eine  zu den Bruchteilen von Aktien.Sie fragten mich, warum ich das für wichtig halte.Nun, wenn es sich um eine reguläre Ausschüttung einer regulären Aktie handeln würde, würde man normalerweise nicht über Bruchteile von Aktien sprechen. 

Die Tatsache, dass in der neuen schriftlichen Feststellung des IRS die Besteuerung von Bruchteilsaktien ausdrücklich geregelt wird, lässt mich vermuten, dass es (1) viele Bruchteilsaktionäre geben wird und (2) die Beträge pro Aktionär sehr hoch sein werden.Es geht nicht um ein paar Dollar pro Anteilseigner - das würde keinen IRS-Beschluss rechtfertigen.Die spezifische Regelung hier impliziert, dass der Wert einer ausgeschütteten Aktie recht hoch sein wird, und daher könnte das Bargeld, das anstelle von Aktien erhalten wird, hoch sein - im Bereich von Hunderten oder Tausenden von Dollar pro Aktionär. 

CSNY hat spekuliert, dass kleine WaMu-Aktionäre bei der Reorganisation abkassiert werden.Sie hat spekuliert, dass die ausgeschütteten Aktien einen sehr hohen Preis haben könnten, und diese WD scheint dem zuzustimmen.Wenn die ausgeschütteten Aktien bei dieser Transaktion mit z.B. 10.000 Dollar pro Stück bewertet werden, dann wird jeder neue Aktionär, der weniger als 10.000 Dollar besitzt, Bargeld anstelle von Aktien erhalten.Das wirft die Frage nach der Besteuerung dieses Geldes auf, mit der sich das Finanzamt jetzt befasst hat.
------------------
Zitat Kenwalker:
Die Dinge, die mir auffallen, sind die Prozentsätze. Es gibt die Prozentsätze a, b und c, die "50 % oder mehr" und dann wird die ausschüttende Gesellschaft mindestens 80 % der Aktien und Wertpapiere der kontrollierten Gesellschaft ausschütten.

Das hat mich an die Zeit erinnert, als KKR mit knapp 50 % eingestiegen ist, und diese 80 % haben mich wirklich gereizt.

Zurück zum Thread von 2014 über eine steuerfreie Fusion

Darüber hinaus müssen die ehemaligen Aktionäre der Ziel- und der übernehmenden Gesellschaft die neue Holdinggesellschaft "kontrollieren". Wie bei vielen steuerfreien Umstrukturierungen bedeutet Kontrolle mindestens 80 % der gesamten kombinierten Stimmrechte aller stimmberechtigten Aktiengattungen und mindestens 80 % der Gesamtzahl der Aktien aller anderen Aktiengattungen.

Das COI-Erfordernis (Continuity of Interest) für steuerfreie Umstrukturierungen setzt voraus, dass mindestens 40 % der Gegenleistung aus Aktien der übernehmenden Gesellschaft (oder ihrer Tochtergesellschaft) bestehen. In manchen Fällen möchten die Parteien vielleicht weniger Aktien als Gegenleistung verwenden, aber dennoch eine steuerfreie Behandlung für die Aktionäre, die Aktien als Gegenleistung erhalten.


Bei "WaMu" ging es schon immer um Steuern, sei es NOL ........... wie zum Teufel kann man einen Verlust geltend machen und dann später Geld verdienen/erhalten? Wie kann man IMHO den Prozentsatz des Kapitals, der nicht zurückgezahlt wurde, mit NOL's auffüllen? Egal, wie viele steuerpflichtige MBS-Zinsen erwirtschaftet werden, der größte Teil des steuerfreien Kapitals wird zurückgezahlt, aber es gibt auch einen steuerlichen Verlust für das, was nicht zurückgezahlt wurde.
Zitatende
-------------------------
MfG.L;)

6112 Postings, 5660 Tage landerMeinungen zu Ausschüttung...

 
  
    #1333
7
20.07.24 18:23
https://www.boardpost.net/forum/index.php?msg=369554
Heute um 11:27:34 AM
Zitat von: jaysenese am Gestern um 12:56:33 PM
Ich hatte eine Frage zu den Bruchteilen von Aktien.Sie fragten, warum ich das für wichtig halte.Nun, wenn es sich um eine reguläre Ausschüttung einer regulären Aktie handeln würde, würde man normalerweise nicht über Bruchteile von Aktien sprechen. 

Die Tatsache, dass in der neuen schriftlichen Feststellung des IRS die Besteuerung von Anteilsbruchteilen ausdrücklich geregelt ist, lässt mich vermuten, dass es (1) sehr viele Anteilsbruchteile geben wird und (2) dass die Beträge pro Anteilsinhaber sehr hoch sein werden.Es geht nicht um ein paar Dollar pro Anteilseigner - das würde keinen IRS-Beschluss rechtfertigen.Die spezifische Regelung hier impliziert, dass der Wert einer ausgeschütteten Aktie recht hoch sein wird, und daher könnte das Bargeld, das anstelle von Aktien erhalten wird, hoch sein - im Bereich von Hunderten oder Tausenden von Dollar pro Aktionär. 

CSNY hat spekuliert, dass kleine WaMu-Aktionäre bei der Reorganisation abkassiert werden.Sie hat spekuliert, dass die ausgeschütteten Aktien einen sehr hohen Preis haben könnten, und diese WD scheint dem zuzustimmen.Wenn die ausgeschütteten Aktien bei diesem Geschäft mit z.B. 10.000 Dollar pro Stück bewertet werden, dann wird jeder neue Aktionär, der weniger als 10.000 Dollar besitzt, Bargeld anstelle von Aktien erhalten.Das wirft die Frage nach der Besteuerung dieses Geldes auf, mit der sich das Finanzamt jetzt befasst hat.
------------------
Zitat CSNY:
Wenn du dir die Liste der Q-Inhaber/innen ansiehst, wirst du feststellen, dass einige von ihnen sehr kleine Anteile besitzen (z.B. hat ein Mann 1/40 eines einzigen Q).Einige dieser Leute könnten nur Bruchteile von COOP-Aktien erwerben (falls COOP-Aktien eine der "Währungen" sind, mit denen die Verbindlichkeiten gegenüber der alten WMI beglichen werden; ich denke, das wird der Fall sein, und JPM-Stammaktien werden eine weitere sein).Ich wiederhole meine Behauptung, dass die Qs aufgekauft werden.Die Ausrede wird sein, dass die meisten Q-Inhaber sehr wenig besitzen und deshalb nicht als akkreditierte Investoren gelten können.Die wahren Gründe sind (a) dass die Wall Street sich selbst und ihre Kunden an die Stelle der Qs setzen will und (b) dass TPG, falls es noch im Spiel ist (ich glaube, das ist es), aufgekauft werden muss, um den großen Anteil von Bonderman und seinen Kunden loszuwerden.

Nochmals zu (b): Diejenigen, die WMIs Verpflichtungen gegenüber Qs erfüllen, bekommen nicht 25 %, sondern nur etwa ein Zehntel davon. (Vergiss nicht, dass es sich um eine Investition in einer späten Phase handelt (d.h. der Ausgang ist weniger ungewiss)).Meiner Meinung nach sind (a) und (b) sehr starke Beweggründe.Was (a) angeht, so würden diejenigen, die unbedingt ein Ticket haben wollen, argumentieren, dass ihr Geld genauso gut ist wie das der derzeitigen Q-Inhaber und dass sie weniger Ärger riskieren, da sie erfahrene, d.h. zugelassene Investoren sind.Die Spieler werden sich um ihre eigenen kümmern.Sie wollen ihr Wohlwollen bewahren.

Ich bin etwas anderer Meinung als Jay.Ich denke, die Frage ist die gewünschte Schwelle.

Wenn 100 Mrd. $ auf dem Tisch liegen, hat ein P-Inhaber mit 100 Ps 1.000.000 $.Ich vermute, dass der Schwellenwert um ein Vielfaches höher liegen wird, weil diejenigen, die den Großteil der Ps besitzen, die kleinen Jungs auslöschen wollen, weil dadurch der Topf für die Ps reicher wird. (Zur Erinnerung:Nur die Ps profitieren von den 30 % der 10 Mrd. USD, die an die Ps gehen, und nur die TPS-Inhaber profitieren von den 40 % der 10 Mrd. USD, die an die TPS gehen. Nur wenn eine Art von Vorzugsaktien ganz abgeschafft wird, profitieren die anderen verbleibenden Arten von Vorzugsaktien davon.Wenn also, wie Jehu spekuliert hat, die Ks komplett abgeschafft werden, teilen sich TPS und Ps die 5% der 10 Mrd. $, die an sie gegangen wären).

Ich vermute, dass die P-Schwelle in die Tausende gehen wird, vielleicht 3.000 oder so.Wenn das der Fall ist, vermute ich, dass diejenigen, die 60 % bis 2/3 der Ps halten, bis zu einem weiteren Drittel bekommen, also 50 % Gewinn.
Zitatende

MfG.L;)

6112 Postings, 5660 Tage landerErklärung zu #1330

 
  
    #1334
6
21.07.24 18:19
https://www.boardpost.net/forum/index.php?msg=369609

Zitat von: socauser am Juli 19, 2024, 02:32:25 PM
Jay. Danke fürs Teilen.

Wenn du das liest, welche Unternehmen verwendest du dann anstelle von "Verteilen" und "Kontrollieren"?
-------------------------
Zitat jaysenese:
Es können nur so viele Zufälle auftreten, bis klar wird, dass sich die Private Letter Rulings (Schriftliche Feststellungen) von Mark Weiss mit dem IRS wie ein roter Faden durchziehen.

Mark Weiss hat in letzter Zeit zwei Stellungnahmen abgegeben: Eine wurde am 14. Juni 2024 veröffentlicht (wir haben sie hier auf BP sofort besprochen), die andere erst diese Woche am 19. Juli 2024.Obwohl die Veröffentlichung der Urteile nur 5 Wochen auseinander lag, lagen die ursprünglichen Anträge für die beiden Schreiben ganze dreizehn Monate auseinander.

Machen wir uns also ein bisschen Arbeit.Anstatt jetzt zu entscheiden, ob es sich um "uns" handelt, lass uns zumindest versuchen, zu einer Schlussfolgerung zu kommen: Beziehen sich die beiden Schreiben auf dieselben Unternehmen?

Es scheint eine auffällige Übereinstimmung zu geben, die sofort ins Auge fällt: Über das erste Schreiben wurde am 20. Dezember 2023 entschieden.Und der schriftliche Antrag auf die zweite Entscheidung kam nur zwei Tage später, am 22. Dezember 2023.Dies ist eine Feiertagswoche - es fällt mir schwer zu glauben, dass während der Feiertage ZWEI verschiedene massive Umstrukturierungen stattfinden, die Private Letter Rulings des IRS von Mark Weiss erfordern. Ich glaube, der zweite Brief wurde sofort verschickt, nachdem die Beteiligten den ersten Bescheid erhalten und ausgewertet hatten."Distributing" hatte den zweiten Brief bereits geschrieben, um ihn an die IRS zu schicken, sobald sie eine positive Entscheidung über den ersten Brief erhalten hatten.

---------------------

Zu den folgenden Punkten:"a" bezieht sich auf Informationen aus dem ersten Verleihrecht von Mark Weiss, das im Juni 2023 beantragt und am 20. Dezember 2023 erlassen wurde.Der Link ist hier, denk daran, die Bindestriche zu entfernen: https://www.irs.gov/pub/irs-wd/202424004.-----pdf

und "b" bezieht sich auf Informationen aus dem zweiten Verleihrecht von Mark Weiss, das am 22. Dezember 2023 beantragt und im April 2024 ausgestellt wurde.Der Link ist hier, denk dran: Entferne die Bindestriche: https://www.irs.gov/pub/irs-wd/202424015.-----pdf

Und noch etwas solltest du bedenken: Die WMI Corp. hat Nationstar / Mr. Cooper GEKAUFT, nicht andersherum.Das kann man leicht vergessen.

Was wissen wir mit diesen Informationen über "Distributing"? 

(a+b) Distributing ist ein börsennotiertes Unternehmen, die Muttergesellschaft eines weltweiten Konzerns.
      ... das könnte WMI / Mr. Cooper ODER JP Morgan sein.Vergiss nicht, dass WMI auch in Indien tätig ist. 

      ... Eine Anmerkung am Rande: Erinnerst du dich, als Mr. Cooper 2021 den Domainnamen "mrcooperglobal.com" registrierte? Sie haben diesen Namen noch nicht wirklich benutzt.(Und zu deiner Information: "WMI Global" ist ein völlig anderes Unternehmen und hat nichts mit dieser Geschichte zu tun).

(a) Innerhalb der letzten fünf Jahre kaufte Distributing ein zweites Unternehmen, Business B.
      ... an dieser Stelle werden die Daten wichtig.Die ursprüngliche Anfrage an Mark Weiss wurde im Juni 2023 geschrieben.Wer auch immer Distributing ist, hat Business B also zwischen Juni 2018 und Juni 2023 gekauft.Sowohl WMI / Mr. Cooper als auch JP Morgan haben in diesem 5-Jahres-Zeitraum Unternehmen gekauft.

  ... aber da ist noch mehr ... Erinnerst du dich daran?KenWalker hat darüber gesprochen:
Zitat
(a) Um eine steuerfreie Ausschüttung vornehmen zu können, müssen bestimmte Protokolle befolgt werden.Eines davon ist das Erfordernis des "aktiven Handels oder Geschäftsbetriebs nach Section 355(b)".Sie verlangt, dass sowohl Unternehmen A als auch Unternehmen B fünf Jahre lang nachweislich geschäftlich tätig waren.

Springen wir nun zum zweiten PLR von Mark Weiss, das am 22. Dezember 2023 beantragt wurde.Zu diesem Zeitpunkt wurden Mark mehrere Dinge mitgeteilt:

(b) Unternehmen A ... hat in jedem der letzten fünf Jahre Bruttoeinnahmen und Betriebsausgaben gehabt, die die aktive Ausübung eines Handels oder Geschäfts darstellen.

... und jetzt hat vermutlich auch Unternehmen B fünf Jahre lang eine nachweisbare Geschäftstätigkeit ausgeübt.Das ist es, was Mark Weiss dazu veranlasst, den Vorschlag zur steuerfreien Ausgliederung aus dem zweiten Brief zu genehmigen.

Die Quintessenz ist also: Distributing hat "Business B" zwischen Juni 2018 und Dezember 2018 gekauft.Der Kauf musste innerhalb von fünf Jahren nach Juni 2023 UND mindestens fünf Jahre vor Dezember 2023 erfolgen.

Also, hilf mir, mich zu erinnern - was ist Ende 2018 passiert?Oh, nicht viel ... nur, dass WMI Nationstar / Mr. Cooper gekauft hat ...

und EINEN TAG nach Abschluss dieser Übernahme kaufte XOME Assurant Mortgage Services...


Unterm Strich: Mein Magic (8-Ball) sagt, dass Distributing WMI ist.Und WMI gliedert Mr. Coopers Geschäfte aus, oder vielleicht gliedert es auch die Geschäfte von Xome aus.Ich interessiere mich nicht so sehr für die internen Mechanismen des Projekts - die DREs und Sub's und LLCs könnten alles Mögliche sein, WMI / Mr. Cooper hat viele davon, wie die meisten großen Unternehmen.Ursprünglich dachte ich, dass JP Morgan direkt in den Vertrieb involviert sein könnte, aber ich denke, dass alle Teile gut zu WMI passen.Ich bin mir aber sicher, dass JP Morgan tief in die finanziellen Aspekte dieses ganzen Plans verwickelt ist.

... (Und ich habe noch nicht einmal angefangen zu erklären, warum ich glaube, dass KKR und Tagar Olson heute tief in dieses ganze Projekt verwickelt sind).

============

Erinnerst du dich daran, dass einige von uns der Meinung waren, dass WMIH zwischen 2012 und 2017 nie wirklich nach einer Übernahme gesucht hat - dass sie nur so getan haben, mit einem schlechten Managementteam und wenig bis gar keinem Fortschritt?In ähnlicher Weise glaubt mein Magic (8-Ball), dass Mr. Cooper nie wirklich vorhatte, Xome zu verkaufen: Der Plan war immer, es zu "monetarisieren", und der Plan geht auf die Anfänge der Beziehung zwischen WMI und Mr. Cooper zurück.

Und wenn du einen WIRKLICH GROSSEN (8-Ball) hast, wirst du dich daran erinnern, dass Nationstar und WMI Holdings im März 2012 innerhalb von 7 Tagen an die Börse gingen.Was für ein großer Zufall ist das?Da fragt man sich doch, wie lange WMI und Nationstar schon Händchen halten ...
Zitatende

MfG.L;)

6112 Postings, 5660 Tage landerweiter zu #1334

 
  
    #1335
5
21.07.24 19:14
https://www.boardpost.net/forum/index.php?msg=369615
Zitat sysintelfin:
„Unterm Strich:   Mein Magic (8-Ball) sagt, dass Distributing WMI ist.  Und WMI gliedert Mr. Coopers Geschäfte aus, oder vielleicht gliedert es die Geschäfte von Xome aus.  Ich bin nicht allzu sehr an den internen Mechanismen des Projekts interessiert - die DRE's und Sub's und LLC's könnten alles mögliche sein, WMI / Mr. Cooper hat viele davon, wie die meisten großen Unternehmen.   Ursprünglich dachte ich, dass JP Morgan direkt in diesen Vertrieb involviert sein könnte, aber ich denke, die Teile passen alle sehr gut zu WMI.  Ich bin mir jedoch sicher, dass JP Morgan tief in die finanziellen Aspekte dieses ganzen Plans verwickelt ist.“

Jay Ich glaube, Sie meinen WMIH und nicht WMI. Mr. Cooper ist der neue Name von WMIH nach der Fusion mit Nationstar. Die Mr. Cooper-Geschäfte sind WMIH-Geschäfte, die vor der Fusion Nationstar-Geschäfte waren. Das alte Hypothekenversicherungsgeschäft von WMIH wurde stillgelegt.

Welche Rolle würden die WMI- und Legacy-Aktionäre bei der angestrebten externen Umstrukturierung spielen? Was wäre der Grund für die Verteilung von Vermögenswerten/Wertpapieren an die WMI-Altaktionäre?

Der Kauf von Vermögenswerten von WMI Legacy würde steuerliche Folgen nach sich ziehen.

Es gibt viele IRS-Verrechnungssteuerbescheide, in denen WMI gezwungen werden kann, sich vorzustellen.
--------------------------------
Zitat Jaysenese:
Sys, ich mache mir nicht die Mühe, zwischen WMI / WMI Legacy / Escrows / WMIH zu unterscheiden.  Ich bin mir nicht sicher, ob irgendjemand von uns weiß, wer wer ist, oder ob es überhaupt eine Rolle spielt.

In meinem obigen Beitrag ging es lediglich darum, zu klären, wer der „Verteiler“ ist, das ist alles.  Ich habe hin und her überlegt, ob COOP oder JPM für die Verteilung verantwortlich ist.

In den beiden Verleihrechtsakten geht es um zwei Transaktionen.  Sie stellen Fragen zu den Themen, die im zweiten Verleihrecht angesprochen werden, das erst letzte Woche veröffentlicht wurde.  Wenn Sie davon ausgehen, dass „Distributing“ WMIH / Mr. Cooper ist, dann werden Sie sehen, dass „Controlled“ die Einheit sein muss, die mit Vermögenswerten und Schulden aufgefüllt wird.  Ich habe noch nicht viel Zeit auf dieses Problem verwendet.

Was Ihre Aussage betrifft, dass es viele IRS PLRs gibt, in die WMI „hineingezwungen“ werden kann - nein, so viele gibt es nicht.  Ich habe in den letzten Jahren Hunderte von ihnen gelesen, und bei den meisten stellt sich schnell heraus, dass es sich um andere Unternehmen als unseres handelt.  Ich glaube aber, dass andere Verleihrechte, die wir hier auf BP geteilt haben, sich auf „uns“ beziehen, auch solche, an denen Mark Weiss von der IRS nicht beteiligt ist.
--------------------------------------------------
MfG.L;)

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
52 | 53 | 54 54  >  
   Antwort einfügen - nach oben