WCM - ein neuer Abschnitt hat begonnen!


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 15.11.06 03:47
Eröffnet am: 18.02.04 21:30 von: analyst24 Anzahl Beiträge: 16
Neuester Beitrag: 15.11.06 03:47 von: Unbedarft Leser gesamt: 8.921
Forum: Börse   Leser heute: 2
Bewertet mit:
1


 

265 Postings, 6544 Tage analyst24WCM - ein neuer Abschnitt hat begonnen!

 
  
    #1
1
18.02.04 21:30
Die gestrige Verabschiedung der Hoppelhäsin, war für mich das Signal, die WCM ab jetzt anders zu betrachten und zu bewerten. Die Entscheidungen der WCM am Mittwoch haben gezeigt, dass die Angst bezüglicher einer Überschuldung des Unternehmens übegründet ist. Wir allen haben es die letzten Monate ausführlich diskutiert und letzlich Recht behalten! Danke an alle dafür. Doch jetzt hat für die WCM ein neuer Abschnitt begonnen. Das Unternehmen ist der Insolvenz bzw. Zerschlagung entgangen, das bedeutet, dass eine Diskussion über den Liquidationswert der WCM uns jetzt nicht mehr viel helfen wird, um Kurspotenziale der Aktie zu eröterten. Der Liquidationswert ist ein Ruhepolster. Das Riskio der WCM alte Tiefsstände zu testen, ist aufgrund der abgewendeten Insolvenz und Zerschlagung nicht mehr gegeben.
Doch ab März wird die Frage sein, welches Ertragspotenzial hat die WCM in Zukunft. Dieses Ertragspotenzial wird die Aktie in Zukunft treiben, nicht ein wie auch immer berechneter Liquidationswert. Dieser ist nicht mehr relevant, da die WCM nun nicht liquidiert wird. Kurse über 10 Euro von vor 3 Jahren hingen mit einer Ertragsphantasie der Aktie zusammen, die sie sich jetzt erst wieder aufbauen muss. Wo wird die Phantasie in Zukunft herkommen:
1. Im Beteiligungsgeschäft erzielt die WCM Erträge aus dem Kauf und Verkauf unterbewerter Unternehmen (genau wie wir bei der WCM). Die WCM wird die Klöckner also nicht auf ewig halten. Sobald der Zeitpunkt gekommen ist, wird Klöckner entweder zerschlagen oder komplett verkauft. Der Erlös fliesst in neue Akquisitionen. Aufgrund der Erfahrungen der letzten Jahre wird die WCM deutlich vorsichtiger vorgehen. ich denke, dass ihr Know-How ausreichen wird, um dieses Geschäftsmodell fortzuführen, dann auch mit frischen Kapital.
2. Die verbleibenden Beteiligungen werden - anders als Klöckner - zunächst wieder "schön" gemacht und so bald als möglich verkauft. Erst aus dem Erlös kann wieder Ertragspotenzial und -phantasie generiert werden.
3. Die restlichen Immobilien werden bei der WCM langfristig bleiben. ich glaube nicht, dass die WCM ihre Stratgie aufgibt, den volatilen Beteiligungsbereich mit dem riskoloseren Immobilienbereich zu hedgen. Der Immobilienbereich erzielt kleine Gewinne, ein Verkauf der Immobilien setzt stille Reserven frei. Mit einer Verkaufsquote von 5% wird es sich noch Jahre, wenn nicht Jahrzehnte hinziehen, bis die WCM immobilienfrei ist. Der Immobereich wird keine Ertragsphantasie generieren. Er stützt jedoch das volatile Geschäft der Beteiligungen. Eine durchaus nachzuvollziehende Diversifikationsstrategie

Fazit: schon bald wird die Liquidationsphantasie bei WCM einer Ertragsphantasie weichen müssen, um deutlich höhere Kurse zu sehen. Die Rettung der WCM ist noch nicht vollständig eingepreist, so dass es kurzfristig sicher bis 1,70 gehen wird. Mittel-bis langfristig hängt der Kurs aber an einer wiedererstarkten und handlungsfähigen WCM, die operativ wieder für Phantasie sorgt. Die Diskussion wird sich bald vom Zerschlagungswert der WCM wegbewegen, hin zu Ertragspotenzialen und -phantasien.

Lasst uns auf ARIVA den neuen Abschnitt bei WCM jetzt schon diskutieren. Unsere Analysten in den Banken werden im Sommer folgen.

Das Feld für eine WCM wie wir sie kannten ist bereitet!!!!

deranalyst  

6224 Postings, 6997 Tage sard.OristanerAmen ;) So gefällst du mir niemals zweifeln

 
  
    #2
18.02.04 21:35
Aber die Kunst war es, in den Schlechten Zeiten niemals sein Ziel aus den Augen zu verlieren.

Sehr gut Analyst!


s.o.  

265 Postings, 6544 Tage analyst24Die erste ertragsorientierte Bewertung seit 2001

 
  
    #3
18.02.04 22:17
Ich will den Worten auch Taten folgen lassen:
Die Bewertung basiert auf der EVA Bewertungsmethode (Economic Value Added), eine Art Übergewinnmethode, die auf Aufwands-und Ertragsgrößen basiert und nicht auf Cash-Größen wie die DCF-Methode. Beide kommen jedoch zum gleichen Ergebnis (Identität der Totalperiode)!

Basis ist zunächst das Geschäftsvermögen der WCM. Dies wird zu Buchwerten erfasst, Ertragsphantasie/stille Reserven sind Teil der Ertragsbwertung. Die Buchwerte der WCM nach GEHAG Verkauf etwa 2,5 Mrd.  Euro (in etwa der Wert Bilanz ohne die GEHAG + Anpassung von nicht betriebsnotwendigem Vermögen z.B. cash). Zum Ertragspotenzial: Die Immobilien werden hochgerechnet auf Basis 2003  zukünftig einen Gewinn von 7,5 Mio abwerfen (konservative Schätzung). Zuzüglich der FK Kosten von Q3 2003 (später in den Kapitalkosten berücksichtigt deshalb addieren: einen Gewinn von 47,5 Mio.(FK Kosten x4+ Überschuss).  
Die Beteiligungen haben ein Ergebnis von 18 Mio im letzten Quartal erzielt. dieser wert sagt aber nichts, da es der WCM um Gewinn aus An- und Verkauf geht und nicht um operative , konsolidierte Gewinne der Beteiligungen. Bei den Beteiligungen einen Ertratgswert festzulgegen ist sehr schwer. Vereinfacht nehme ich das Jahr 1999. Hier hatte die WCM Erträge von 211 Mio. Abzüglich der immos (wert nach FK Zinsen) bleibt ein Überschuss im Beteiligungsbereich von 200 Mio zuzüglich FK Kosten pro jahr von 52 Mio= 252Mio. Diesen passe sich pauschal aufgrund der schwierigen Situation der WCM auf 180 Mio an.
Ergibt einen Gesamtertrag vor FK Zinsen von ca. 230 Mio. Die Kapitalkosten betragen bei einem Geschäftsvermögen von 2,5 Mrd Euro und einem Kapitalkostensatz von 7,5% (Immokapitalisierungsatz)= 188 Mio. 230 Mio minus die 188 Mio = ergibt einen EVA von 42. Dieser Wert ergibt bei einer ewigen Rente einen Ertragswert von 560 Mio (42/ 0,075).Zuzügllich dem Geschäftsvermögen, ergibt einen Unternehmenswert von 0,55 + 2,5 = 3,0 Mrd. Wird dieser Wert durch die Anzahl der Aktien geteilt, ergibt sich ein ertragsbasierter Unternehmenswert von ca. 10 Euro.

Warnung: Dies ist kein Szenario für Sommer 2004, sondern eher für 2005.

deranalyst

 

6224 Postings, 6997 Tage sard.OristanerWow ! Ganze Arbeit - EVA

 
  
    #4
18.02.04 22:26
Das haben wir in unserer Firma von unserem finacial-direktor auch eingepaukt bekommen. Eva ist schön, so heißt auch meine eine Zwillingstochter. Die andere heißt aber nicht Ebit, oder Edith, sondern Lisa ;))))

So, morgen habe ich wieder einen wichtigen Termin in Frankfurt, muss früh raus. Nächtle.


s.o.
p.s. Analyst24 - sehr gut mein Respekt, weiter so!!!!  

3347 Postings, 6518 Tage DautenbachZukunft

 
  
    #5
19.02.04 10:50
Erstmal ein herzliches Dankeschön an alle, die in der Vergangenheit so toll recherchiert haben.

Auch ich glaube, daß das GRÖBSTE überstanden ist. Wenn eine Hammermeldung kurzfristig ansteht, wird der Kurs vorher allerdings nochmal unter 1,20 zurückfallen (dann nachkaufen), damit die Banken möglichst alleine abschöpfen.

Schauen wir in die Zukunft - und hier beschäftigt mich eine Frage besonders:


Was ist zukünftig aus der Commerzbank-Ecke zu erwarten?

Wie ist Eure Meinung / Einschätzung speziell hierzu?




An folgendes möchte ich nochmal erinnern:


Dr. Peter Gloystein Ex-Commerzbank-Vorstandsmitglied seit 20.01. Aufsichtsrat WCM


Hinweise auf Übernahmeversuch
WCM machte keine Angaben, wer das Angebot unterbreitet habe. Es ist davon auszugehen, dass es aus den USA stamme. Nach Informationen der FT aus der Umgebung von WCM ist das Angebot an die Bedingung geknüpft, dass weitere Commerzbank-Aktionäre mit Verbindungen zu WCM ihre Papiere demselben Bieter zugänglich machten. Der Bieter sei an einem Anteil zwischen zehn und 20 Prozent interessiert, der von mehreren Beteiligten gehalten werde.
Zu ihnen gehören Klaus Peter Schneidewind und Clemens Vedder, die mit der Investmentgesellschaft Cobra vor drei Jahren Commerzbank-Aktien gekauft hatten. Ziel war es, die Commerzbank zu einer Fusion zu zwingen. In den vergangenen Wochen waren Übernahmespekulationen um die Bank wieder lauter geworden.


WCM reduzierte ihre Commerzbank-Beteiligung auf schätzungsweise gut zwei Prozent von knapp fünf Prozent. "Wir haben Teile unseres Commerzbank-Pakets heute Nachmittag an die Deutsche Bank verkauft", sagte WCM-Chef Roland Flach der Nachrichtenagentur Reuters am Donnerstag. Die Deutsche Bank bestätigte, sie platziere für WCM Aktien der Commerzbank am Markt. "Wir haben uns entschieden, uns von einem Großteil der Commerzbank-Aktien zu trennen. Über den Rest haben wir noch nicht entschieden", sagte eine WCM-Sprecherin.
Nach Angaben von Händlern hat die Bank gut 17 Millionen Aktien der im MDax gelisteten WCM in einer Preisspanne von 16,15 bis 16,25 Euro je Anteilsschein angeboten. Die Aktien sollen an eine Vielzahl institutioneller Anleger gehen.


Commerzbank/Müller wertet breite Aktienplatzierung positiv
Der Vorstandssprecher der Commerzbank AG, Klaus-Peter Müller, hat die Platzierung von Aktien seines Instituts aus dem WCM-Besitz durch die Deutsche Bank AG positiv bewertet. "Ich begrüße diese breite Platzierung der Aktien", sagte er am Freitag in der Kanzlermaschine auf dem Rückflug nach Deutschland zu vwd. Müller hatte Bundeskanzler Gerhard Schröder auf seiner Asienreise begleitet. Die starke Streuung der Anteilsscheine war von Marktteilnehmern dahingehend interpretiert worden, dass kein strategischer Investor für die Aktien der Bank gefunden werden konnte. Diese Einschätzung hatte Übernahmefantasien deutlich gedämpft.



 

65 Postings, 7013 Tage JWSDDschön,

 
  
    #6
22.02.04 15:01
schön, technisch gesehen würd ich einsteigen bei etwa 1,20 (+- 0,2).  

132 Postings, 6506 Tage der_wcm_flachanalyst,

 
  
    #7
24.02.04 16:25
dir hätte ich mehr zugetraut! Keiner kennt die Kennzahl, alles nur Spekulationen und Rumgepushe! Siehe bitte den Fakten ins Auge: der neue Abschnitt heisst Abwicklung und Zerschlagung. Außer Wohnungen und der Klöckner bleibt der WCM nichts mehr. Keine Phantasie = keine Erträge= keine Kurse über 1,00 = Geld vernichtet! Die WCM wird nicht saniert, sondern abgewickelt. Kurse von 1,40 oder 1,50 gehören der Vergangenheit an. Der Anstieg, den ich ehrlicherweise nicht vorausgesehen habe, war eine reine Bullenfalle. Die WCM bleibt in Realtion hochverschuldet, ohne wirkliches Geschäftskonzept und mit ruiniertem Ruf. Der neue Abschnitt heisst: der Anfang vom Ende.
Also analyst, bitte pushe nicht so plump, das machen schon sard und bentleyfahrer! In meinen Augen die größten Fantasten in diesem Board. Predigen seit Monaten, dass mit der IVG und der WCM was im Busch ist, tja meine Freunde die Realität sieht leider anders aus. Bitte akzeptiert das!
 

132 Postings, 6506 Tage der_wcm_flachder neue Abschnitt beginnt

 
  
    #8
24.02.04 16:40
mit einem Kursverlust von jetzt schon 7%. Das ist keine Korrektur mehr. Der Trend ist gebrochen! Ich hoffe, dass sich hier baldmal die Charttechniker vom Acker machen! Sie sind bei einer Zockeraktie wie WCM völlig deplaziert! Wow, nur noch 1,37-1,38 Schlusskurs heute: 1,35.
 

132 Postings, 6506 Tage der_wcm_flachoh, oh nur noch 1,36 = -8%

 
  
    #9
24.02.04 17:00
aber: WCM ist ja super-werthaltig, da besteht keine Risiko. Leute, Leute, glaubt nicht den Träumern in diesem Forum!  

132 Postings, 6506 Tage der_wcm_flachtja, sard...ich hoffe du hast verkauft

 
  
    #10
24.02.04 17:02
...die 1,40 ist geschichte! 1,20 wir kommen!  

132 Postings, 6506 Tage der_wcm_flachWCM bricht ein...

 
  
    #11
24.02.04 17:04
auf L&S schon - 13%.

das ist definitiv keine Korrektur mehr!

 

265 Postings, 6544 Tage analyst24Flachmat..

 
  
    #12
24.02.04 17:36
RELAX!

was wir heute gesehen haben ist das Platzen einer kleiner Spekulationsblase der letzten Tage. Es wurde auf ein sehr positives Ende der IVG Auktion spekuliert. Das Ergebnis ist durchwachsen. Der Anstieg auf 1,46 gestern und der nachbörsliche Hype auf 1,55 war reine Spekulation und hat nichts mit den "normalen" Marktkräften zu tun. Nach der Meldung heute hätte ich einen stärkeren Einbruch erwartet. Die von der WCM zu zahlende Ausgleichsumme liegt - denke ich unter 50 Mio. Der Betrag wird eine Art Sondervereinbarung zwischen den Banken und der WCM sein und eher symbolischen Charakter haben (Wir haben die WCM vor weiteren Zinszahlungen und Liquiditätsschwierigkeiten bewahrt, dafür muss uns die WCM zumindest symbolisch entgegen kommen). ABER, ich bin da auf der Seite von kiiwii, die Ehe zwischen der WCM und IVG ist beendet. Da wird es in den nächsten Tagen kaum noch Überraschungen geben. Anders sieht es mit dem Jahresabschluss der WCM aus. Ich rechne mit einem dicken Verlust auf Konzernebene. Von Sondereffekten zu sprechen ist Unsinn, da es das ureigenste Geschäft der WCM ist, Beteiliungen zu kaufen und zu verkaufen. Ich rechne noch mit Wertanspassungen in den Tochtergesellschaften der WCM. Beispielsweise muss Klöckner einen Teil der RSE Aktien wertberichtigen, da könnten auch nochmal 56 Mio auf uns zukommen. Ich bleibe dabei, die 2 vor dem Komma sehen wir erst im Sommer, vorher müssen noch einige Hausaufgaben gemacht werden. WCM ist keine Aktie für Zocker! Hier gewinnen diejenigen, die mittelfristig denken! Der Kurs der WCM Aktie wird in den nächsten Tagen deutlich weniger stark schwanken. Die Spekulation ist raus. Bis zu den Zahlen Mitte März wird es Kurse zwischen 1,35 und 1,50 geben. Bei dem kommenden Ergebnis muss genau untersucht werden, welche Einflussfaktoren wirklich operativen Charakter haben. Der Gewinn im letzten Quartal war das Ergebnis von Sondereinflüssen (Währungsgewinne und Auflösung von Rückstellungen) und nicht bessere operativer Geschäftstätigkeit!

deranalyst



 

8274 Postings, 5822 Tage pomerolein neuer Abschnitt wird mit der Umschuldung

 
  
    #13
07.11.06 16:07

8274 Postings, 5822 Tage pomerolLöschung

 
  
    #14
13.11.06 14:33

Moderation
Zeitpunkt: 13.11.06 17:08
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß/Pushen

 

 

8274 Postings, 5822 Tage pomerolwenig Umsatz heute,

 
  
    #15
14.11.06 11:22
da sind Unbedarft seine 0,003 aber noch weit weg  

809 Postings, 6472 Tage Unbedarft#15

 
  
    #16
15.11.06 03:47
...die 0.3 erst recht!  
Angehängte Grafik:
smileys75.gif
smileys75.gif

   Antwort einfügen - nach oben