Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Unverbindliche Ersteinschätzung


Seite 1 von 15
Neuester Beitrag: 26.06.19 17:58
Eröffnet am: 05.02.19 10:10 von: MM41 Anzahl Beiträge: 371
Neuester Beitrag: 26.06.19 17:58 von: MM41 Leser gesamt: 14.502
Forum: Börse   Leser heute: 166
Bewertet mit:
2


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
13 | 14 | 15 15  >  

6754 Postings, 1650 Tage MM41Unverbindliche Ersteinschätzung

 
  
    #1
2
05.02.19 10:10
Ich suche täglich nach möglichen Tradingideen und versuche mit den Derivaten schöne Gewinne zu erzielen. Reger Austausch zu Trading-Idee ist erwünscht.  Gegenseitige Beschimpfungen und Beleidigungen sind absolut fehl am Platz und werden sanktioniert.

Alle Investment-Ideen sind lediglich unverbindlich und dienen der Information!!!

Happy Trading

 
345 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
13 | 14 | 15 15  >  

6754 Postings, 1650 Tage MM41Wenn die Märkte oder Aktien

 
  
    #347
19.06.19 15:33
mit viel Umsatz kräftig steigen, das signalisiert zu 100% eine Verkaufsphase des Profis.




In diesem Sinne einen schönen Tag  

6754 Postings, 1650 Tage MM41Ein gefüllter Luftballon

 
  
    #348
20.06.19 12:28
Ein gefüllter Luftballon bläst sich weiter auf. Die Lügen von Trump und FED sagen uns, dass die Märkte in eine prekäre Lage sind. Dabei verdienen aber nur die US-Banken, die die Kurse weiter in die Hohe treiben.
Das ist sinnlos, solange sich damit das Geld verdienen lässt ist alles in grünem Bereich. Die Wahrheit sieht wirklich katastrophal aus. Nur wenige Menschen sind kreditwürdig; diejenige die kreditwürdig sind, mögen Kredite nicht, weil sie her an einen Crash glauben und kaufen Edelmetalle ein. Die Lügen über anziehende Konsum sollte man nicht ernst nehmen, denn meisten Amerikaner sind so stark verschuldet, dass sie nur noch notwendigsten kaufen können, meistens in 1-Dollar-shops!!!!
Die US-Banken verdienen trotzdem prächtig, weil naive Europäer an die Lügen glauben und kaufen Aktien der bankrotten US-Unternehmen wie warme Semmel. Die Blase wird solange aufgebläht bis die dumme Anleger an Märchen glauben.

Ich habe meine gewinne abgesichert, teils Gewinne aus Long kassiert und baue Cashposi auf.
man soll auch Börsen meiden zu können und im September oder Oktober wieder zuschlagen. Momentan sind Märkte im jahrhundert-Blasenmodus  

6754 Postings, 1650 Tage MM41Die US-Börsen befinden sich im Blasenmodus

 
  
    #349
20.06.19 12:54
Die US-Aktien und Märkte sind im Jahrhundert-Blasenmodus. In Aktien ist zu viel heiße Luft, dass wir jederzeit mit einem Ausverkauf rechnen müssen. Die FED und andere Zentralbanken sind ratlos und im Panikmodus, weil sie mit bisherigen Geldpolitik gescheitert haben.  Von Zentralbanken hochgelobten Aufschwung hat sich nur als populistisches Märchen und Lügen entpuppt. Sie müssen wahrscheinlich wieder von vorne anfangen und nochmal probieren die Wirtschaft zu stabilisieren. Ich kann sofort sagen, dass es nicht funktionieren kann, weil die Verschuldung zu hoch ist und die Menschen/Konsumenten kaum kreditwürdig sind. In der letzten Jahren wurde zu viel auf Pump konsumiert, dass man eine neue Konsumwelle nicht mehr erwarten kann. Die Zombi-Unternehmen sind längst pleite und brauchem immer mehr Geld um überhaupt wirtschaften zu können. Die Jahrhundert-Allesblase wird sinnlos weiter aufgebläht bis es alles den Bach runter geht. Darum sollte man dringend Absicherungsmodus einschalten und Edelmetalle physisch kaufen. Alles andere ist riskant und gefährlich, weil die Alles-Blase sogar Nullzins übertrifft. Die Immobilien zu kaufen, lohnt sich nicht mehr, weil die Preise längst im Blasenmodus notieren.

Ich würde sagen, game over!!!!!

CASH IS KING!!!!!!  

6754 Postings, 1650 Tage MM41Da die Märkte im Blasenmodus sind

 
  
    #350
20.06.19 14:57
, können sie unbegrenzt weiter steigen. Denn aktuell wetten die Anleger massiv gegen den Markt, weil sie sich nicht trauen im Blasenmodus long zu gehen. Shortpositionen beschleunigen sogar weiterer Marktanstieg . Darum gehe ich nicht mehr short, auch long nicht. Cash-Posi warten auf richtigen Zeitpunkt und der wird kommen. Es tut zwar weh, wegen Verkauf von Longpapiere, bin aber froh dass ich nicht short bin.

Gerade jetzt im Aufwärtstrend gegen den Markt wetten, ist aus meiner Sicht kontraproduktiv und kann nur herbe Verluste bringen.


Wünsche allen schönes WE  

6754 Postings, 1650 Tage MM41Ich bin massiv short

 
  
    #351
20.06.19 15:43
+++Ich wette massiv gegen US-Indizes. Wette gegen Jahrhundert-Blase NASDAQ+++
Die FED kann zwar die Zinsen senken, eine Rezession kann aber damit nicht verhindern. Die Überkapazitäten sind massiv gestiegen und die Märkte gesättigt, dass sogar die Nullzins nicht mehr das Schlimmste verhindern kann. Wer glaubt dass die hochverschuldete Amerikaner weiter auf Pump konsumieren können, der war nie in Amerika. Millionen Amerikaner sind bitterarm und 90% Amerikaner kaufen in 1-Dollar Läden. Sie sind pleite. Die Börsencasino sorgt nur dafür, dass die Banken nicht pleite gehen und das sie diese Kredite abschreiben können. Abschreibungsbedarf ist enorm. Die USA sind längst pleite, halten aber weltweit Medien unter Kontrolle und können die Lügen an naive Menschen verkaufen.


Sinkende Zinsen heißen - fallende Aktienmärkte!!!!! Profis steigen gerade aus dem Markt aus, während naive kleine Anleger im Blasenmodus kaufen!!!!  

6754 Postings, 1650 Tage MM41habe shortposi gegen Nasdaq100 erhöht

 
  
    #352
20.06.19 16:03
wette massiv gegen US.Indizes, weil fallende Zinsen fallende Aktienmärkte bedeuten. Darum trennen sich Profis seit Wochen von Aktien. Ich trade wie ein Profi und bin gegen Jahrhundertblase Nasdaq100 SHORT.
Mit gutem Gewissen kann ich das Gleiche jedem empfehlen.


Die Gründe dafür sollen jedem bekannt und jeder soll short gehen nur dann wenn er davon überzeugt ist. Die Jahrhundertblase kann nicht ewig aufgebläht werden. Punkt!!!


Hebel 5 ist aus meiner Sicgt die beste Waffe gegen Irrsinn.  

6754 Postings, 1650 Tage MM41Deutschland gilt als größter Zockermarkt

 
  
    #353
20.06.19 18:50
der Welt. Darum sollten sie sich nicht wundern, wenn ich es sage, das sogar die US-Indizes meistens aus Deutschland gesteuert werden. es gibt sehr viele Traderclubs, Börsenbriefschreiberlinge mit Abonnenten etc. die wirklich fähig sind, die Märkte in gewünschte Richtung zu bewegen.

Ich werde vielleicht wegen meinen Aussagen hier ausgelacht, das ist aber wahr.
darum warne ich jedem von Euch, nicht an Schreiberlinge hören, sondern selber mit eigenem Kopf denken.
Fakt ist, dass die Märkte insbesondere US-Märkte seit langer Zeit im Blasenmodus sind, dass die Banken und Großanleger sich von eigenen Aktienbestände trennen, während naive Kleinanleger Aktien bzw andere Börsenprodukte im Blasenmodus kaufen. Das ist ein Riesenfehler!!!

Wer Erfahrung hat, kann die Märkte/Indizes shorten, ist aber für andere Börsenneulinge nicht zu empfehlen. Shortsellinmg ist etwas für profis, LONGPAPIERE sind brandgefährlich und dezeit nicht zu empfehlen, wegen genannten Fakten.


Wünsche allen schönen Tag und schönes WE  

6754 Postings, 1650 Tage MM41Die Wirtschaftslage ist wahrlich nicht zu beneiden

 
  
    #354
24.06.19 14:28
Die US-Börsen sind im Blasenmodus, also zu hoch bewertet. Die Börsenbewertungen sind nicht so hoch, weil es der Wirtschaft gut geht oder weil die Firmen satte Gewinne machen, sondern wegen Aktienrückkaufprogramme, womit die Firmen Bilanzen künstlich aufblähen. Nicht selten werden die Aktien auf Kredit zurückgekauft um Unternehmensanleihen leichter zu platzieren. Das macht zwar Sinn solange die Wirtschaft gut geht. Momentan jeder über kommende Rezession spricht, vergessen aber, dass die Rezession in Wahrheit schon da ist.  Durch künstliche Wachstum sind hohe Überkapazitäten erzeugt und die Märkte zu stark gesättigt. Diese kurzfristige künstliche Wachstum wurde durch massive Schulden am Laufen gehalten ohne eine stabile und selbständige Wirtschaft zu machen. Instabilität der Wirtschaft wurde von Zentralbanken faktisch bestätigt, weil sie panisch reagieren und kündigen neue Wirtschaftsstimulus an. Das ist ein Beweis mehr, dass die Wirtschaft und Gesamtsystem ums Überleben kämpft. Eine neue Wirtschaftswachstum ist aus meiner Sicht nicht mehr möglich, weil nicht nur Staaten, sondern die Firmen und Bürger verschuldet sind und Bankensystem  zu niedrig kapitalisiert um kommende Turbulenzen überleben zu können. Zentralbanken sind also auf allen Ebenen gescheitert und nicht mehr handlungsfähig.
Deutschland befindet sich in einer tiefen Krise. Die Gesellschaft ist tief gespalten, die Wirtschaft hat den Höhepunkt bereits hinter sich und wächst kaum. Es gibt derzeit zu viele alte und neue ungelöste Riesenprobleme. Die EU ist wirtschaftlich und politisch zu schwach und zerstritten, dass man mit schlimmsten rechnen muss.

Da die US-Indizes im Blasenmodus notieren, wegen angehäuften und unlösbaren Problemen,  müssen wir mit einem Crash rechnen, weil die Märkte dringend eine Bereinigung brauchen. Ohne Marktbereinigung können wir nie mehr Wirtschaftswachstum haben.  

6754 Postings, 1650 Tage MM41Die FED muss eine Marktbereinigung zulassen

 
  
    #355
24.06.19 15:42
denn alles andere macht kein Sinn. Es sind zu viele Zombi-Unternehmen und Banken am Markt, die einfach nicht mehr überleben können. Der größte Bremsklotz für die Weltwirtschaft sind gerade diese Zombies, die eigene Schulden nicht mehr bedienen können um brauchen immer mehr schulden um wirtschaften zu können. Sie schreiben mehr Verlust als Umsatz und haben trotzdem an der Börse zu hohe Bewertungen.

Je schneller die FED das kapiert umso besser. Weitere Stimulus von solchen Fässer ohne Böden, ruiniert gesunden Unternehmen und bremst Wirtschaftswachstum  

6754 Postings, 1650 Tage MM41Stanley Druckenmiller hat alles verkauft

 
  
    #356
24.06.19 16:49
Stanley Druckenmiller ( about Mr. Druckenmiller https://en.wikipedia.org/wiki/Stanley_Druckenmiller )
hat alle Aktien innerhalb tagen verkauft. Wenn er das tut, dann sollte man sich nicht wundern, wenn ein Crash plötzlich kommt.

https://www.focus.de/finanzen/boerse/...-alle-aktien_id_10796718.html


Seien Sie deswegen äußerst vorsichtig, denn die Märkte sind längst im Blasenmodus und die Wirtschaft wächst trotz jahrelangen Geldstimulus nicht mehr. Man soll sich deswegen fragen, sind die Zentralbanken fähig das Schlimmste zu verhindern???

Nein, sicher nicht, die Gründe dafür können sich in vielen meinen Postings hier lesen  

6754 Postings, 1650 Tage MM41DAX ist stark unterbewertet

 
  
    #357
25.06.19 10:09
Trotz aller Probleme, DAX ist extrem unterbewertet. Interessant finde, dass die professionelle Anleger immense Skepsis gegenüber Dax-Unternehmen zeigen, während private Anleger gerade bei unterbewertete DAX-Konzerne Riesenpotenzial sehen was aus meiner Sicht richtig ist. Deutschland wird derzeit wie ein Entwicklungsland behandelt was sinnlos und abnormal ist.
Viele Anleger investieren lieber in den USA, vergessen aber, dass die US.Börsen übertrieben teuer sind, zumal gibt es zuhause sehr viele Konzerne die weit unter Buchwert gehandelt werden.


DAX ist extrem unterbewertet und deswegen ist und bleibt mein Favorit! gerade bei DAX sollte man Patriotismus zeigen und eigene Wirtschaft unterstützen. Von Amerikaner sollte man über Patriotismus lernen.  

6754 Postings, 1650 Tage MM41Aktienkultur - Aktien für Alle

 
  
    #358
25.06.19 10:45
Das Sparbuch ist im Digitalzeitalter ein Auslaufmodell. Die Bevölkerung braucht neue Sparkonzepte. Jeder merkt und kapiert langsam wie die Aktienmärkte für die Wirtschaft und Wohlstand wichtig sind. Die Politik soll dafür sorgen, dass die Bundesbürger und alle Europäer ein Aktiensparkonzept bekommen.

Das ist aus meiner Sicht sinnvoll und gut für alle.  Darum sehe ich gerade jetzt ein idealer Zeitpunkt um DAX-Aktien zu erwerben, denn DAX-Aktien sind spottbillig  

6754 Postings, 1650 Tage MM41Die US-Märkte sind überhitzt

 
  
    #359
25.06.19 12:09
deswegen rechne ich fest damit, dass der FED-Chef der Markt völlig bewusst und absichtlich auf Konsolidierungskurs bringen wird, um bevorstehende Zinssenkung rechtfertigen. Momentan steckt im Markt zu viel heiße Luft. Interventionsbedarf ist daher notwendig, damit der Markt weiter steigen kann.

Meiner Ansicht nach dürfte Trump im Handelsstreit mit China eine gute Nachricht platzieren, darum soll der FED-Chef die Vorbereitungen treffen :)

Da die Welt-Wirtschaft faktisch stark überhitzt war, müsste Trump so wie bisher handeln. Alles scheint ein Spiel und abgesprochene Sache zu sein, auch Handelskrieg kam nicht plötzlich, sondern planmäßig was alle Seiten zugestimmt haben.

Das ist meine persönliche Meinung, was der Markt angeht, Korrekturbedarf ist notwendig und vermute das es auch kommt. Bis Freitag soll das Spiel vermutlich so laufen...  

6754 Postings, 1650 Tage MM41Deutschland - Land der Lügen

 
  
    #360
25.06.19 13:23
Im Land der Lügen: Wie uns Politik und Wirtschaft mit Zahlen manipulieren

Zahlen lügen nicht! Diese angebliche Wahrheit machen sich viele zunutze - vor allem Politik und Wirtschaft, lassen sich doch hinter scheinbar objektiven Zahlen die wahren Interessen und Ziele "wissenschaftlich" verbergen.
Zahlen, Daten, Diagramme nach Interessenlage? Wie kommen Versicherer  z.B. auf Lebenserwartungen von 115 Jahren bei ihren Prämienberechnungen?  
Diese Dokumentation begibt sich auf eine objektive Suche nach der Wahrheit im "Land der Lügen". Zeigt, mit welchen Tricks getäuscht und manipuliert  wird. Und worauf wir in Zukunft achten sollten, wenn wir nicht im Zahlenmeer ertrinken wollen. Denn ohne Glaubwürdigkeit haben die besten Zahlen und die schönsten Statistiken jeden Wert verloren.
https://www.youtube.com/watch?v=PC1Dw1lfLtI  

6754 Postings, 1650 Tage MM41Warum deutsche Anleger

 
  
    #361
25.06.19 16:35
kein Vertrauen in DAX-Aktien haben???
Möglicherweise tragen veraltete Sparformen wie Sparbuch, Lebensversicherung oder Bausparen daran Schuld, weil über Jahrzehnten solche Sparformen und empfohlen wurden. Darum haben wir sogar Riesen-Bankprobleme, denn sie haben sich nicht modernisiert und wichtige Trends verschlafen. Die normale Bürger kapieren immer noch nicht, dass Bargeld und alte Sparformen ausgedient sind und in nahe Zukunft nicht zu suchen haben. Wir leben im Digitalalter, deswegen sind Aktien und Aktienfonds besten als Sparform geeignet um Wohlstand nachhaltig aufbauen und sichern zu können.
Alles andere gehört den Vergangenheit.

Aktien sind alternativlos!

 

6754 Postings, 1650 Tage MM41Trump ist ein guter Beispiel dafür

 
  
    #362
25.06.19 16:42
Wenn die Nation Aktien besitzt, dann muss ein Bundeskanzler dafür sorgen, dass die Vermögen der Bürger wächst um regieren zu können oder wiedergewählt zu werden. Damit können die Bürger die Bundesregierung zwingen gut zu arbeiten sonst werden sie abgewählt. Die Börse und Aktien haben in diesem Fall Riesenmacht und Aktienbesitzer können Politik kreieren.

Darum finde ich Merz-Vorschlag " Aktien für Alle" zeitgemäß und äußerst gut um Wirtschaftswachstum nachhaltig ordentlich in Fahrt zu bringen!!!


DAX-Familie und andere Aktiengesellschaften sind alternativlos!!!  

6754 Postings, 1650 Tage MM41Trump muss liefern

 
  
    #363
25.06.19 20:11
Die Rezession kommt nach USA wie das Amen in der Kirche. Ich vermute, dass die US-Wirtschaft schon in Rezession ist. Die Statistiken sind geschont, auch in Europa ist die Wirtschaftslage nicht zu beneiden. Ob die FED mit neuem Geldstimulus die Wirtschaft auf Wachstumskurs bringen kann, ist fraglich. Ich würde sagen nein, denn es gibt zu viele Zombi-Unternehmen und Banken, die man am Leben hält obwohl sie längst pleite sind.
Die Überkapazitäten sind enorm angewachsen und die Märkte stark gesättigt. Eine neue Wirtschaftsstimulus wird noch mehr Probleme mit sich bringen, weil die bestehende Überkapazitäten nochmals kräftig erhöht werden.

Alles steuert auf Kollisionskurs und wird mit einem heftigen Crash enden. Darum müssen sich Amerikaner und Chinesen im Handelsstreit vernünftig zeigen und Probleme lösen sonst droht ein Armageddon.
Die Alles-Blase ist wie ein Seifenblase aufgebläht, das man jederzeit mit Schlimmsten rechnen muss.  
Es ist auch zu viel heiße Luft im Markt, dass eine Marktbereinigung notwendig ist um die Wirtschaft zu stabilisieren  

6754 Postings, 1650 Tage MM41Zwei Mio. Wohnungen stehen leer

 
  
    #364
26.06.19 09:02
Bild: Wo das Problem am größten ist Fast 2 Millionen Wohnungen stehen leer
https://www.bild.de/geld/mein-geld/...-stehen-leer-62843020.bild.html

Anm: Die Lage ist schlimmer als 2007 und soll noch schlimmer werden!  

6754 Postings, 1650 Tage MM41FedEx Gewinn stark gefallen

 
  
    #365
26.06.19 09:30
Das ist ein sicherer Zeichen dafür, dass die Rezession in den USA schon gekommen ist. Die Statistiken werden bewusst geschont um Anleger bei Laune halten.
Die Fakten: Die FED hat mit ultralockeren Geldpolitik gescheitert; hat mit dieser Politik Überkapazitäten, Schulden und Alles-Blase erzeugt. Wer daran noch glaubt, dass eine weitere Stimulus endlich Wachstum bringen wird, lebt in irrealen Traumwelt.

Die Wirtschaft nach Geldflut ohne Ziele zu erreichen, kann nicht mehr wachsen. Das Gesamtsystem steht vor dem Zusammenbruch. Ich finde das gut, weil Irrsinn über ewigen Wachstum ( ermöglicht durch Fälschungen von Statistiken) ist ausgedient und soll aus Wirtschaftsbücher gestrichen werden!!!

Crash ist Lösung und denke, das es nach dem Crash für alle besser wird, weil Wahnsinn wo die Promis Mio. Euros für nichts verdienen, während ein Arbeiter der Schwerarbeit leistet mit Lohn kaum überleben kann.

Die Lügen, Manipulationen und sinnlosen Ressourcenvernichtung wegen Wachstum müssen endlich weg... darum finde kommende Crash als Segen für uns alle  

6754 Postings, 1650 Tage MM41DAX-Ausbruch perfekt

 
  
    #366
26.06.19 11:25
DAX ist sehr stark. Meine gestrige Botschaft wurde verstanden, denn deustche Aktienindex ist spottbillig und extrem unterbewertet, während die US-Märkte im Blasenmodus sind. Das DAX-Potenzial ist aus meiner Sicht enorm. Ob wir heute oder erst am Freitag eine nachhaltige DAX-Erholung sehen werden, weiß ich nicht, Potenzial ist aber enorm  

6754 Postings, 1650 Tage MM41Nomura positioniert sich LONG

 
  
    #367
26.06.19 11:29
Long, weil sie der Meinung sind, dass wir eine Kaufpanik erleben werden. Viele die an Rally nicht geglaubt haben, könnten panisch agieren um den Trend nicht zu verschlafen was die Rally nochmal kräftig beschleunigen dürfte

https://www.marketwatch.com/story/...run-2019-06-25?mod=mw_latestnews  

6754 Postings, 1650 Tage MM41DAX-Potenzial liegt

 
  
    #368
26.06.19 11:51
symbolisch bei 14500 P. und mehr.... Die Gründe dafür liegen bei spottbilligen Aktien, die derzeit extrem unterbewertet sind. Viele DAX-Aktien können bei Erholung bis zu 30% steigen. Das ist realistisch, weil ich seitens Politik positiven Entscheidungen erwarte was die Wirtschaft auf Erholungskurs bringen soll.

Das ist kein Push sondern ein realistischer Szenario, wenn die USA sich mit China im Handelsstreit einigt.

Das wird nicht über Nacht passieren, die Chancen dafür sind aber sehr gut und mein Kursziel ist sogar bis Ende des Jahres eventuell bis März 2020 vorstellbar  

6754 Postings, 1650 Tage MM41Longsignal steht bevor

 
  
    #369
26.06.19 12:08
DAX zeigt sich stark. Es ist durchaus realistisch, dass die Anleger diese große Chance nicht verpassen wollen und beginnen sich long zu positionieren. DAX ist stark unterbewertet und im internationalen Vergleich extrem billig. Eine nachhaltige Markterholung kann ich mit gut vorstellen, weil die Premium-DAXAktien weit unter Buchwert notieren und bieten Riesenchance für mutige Anleger.  

6754 Postings, 1650 Tage MM41Traurig - Es fehlen Anschlusskäufe

 
  
    #370
26.06.19 13:47
DAX hat sich zwar stark gezeigt, es fehlen leider Anschlusskäufe um die Stärke zu festigen. Die Anleger warten nach wie vor G20 Treffen ab um zu sehen ob eine Einigung im Handelsstreit zwischen USA und China kommt oder nicht. Die US-Anleger hoffen auf eine Einigung und Zinssenkung und treiben die Kurse weiter hoch, obwohl die Wirtschaftsdaten sehr schlecht sind und deuten auf eine Rezession hin.

DAX muss die Marke von 12000 P. verteidigen und halten sonst könnte es wirklich unangenehm werden falls sich die geopolitische Lage verschärft.

Momentan ist beste Strategie Cashposi aufbauen und abwarten. Es ist nie zu spät im Markt einzusteigen, wenn sich die Lage entspannt.


 

6754 Postings, 1650 Tage MM41Ich sehe keinen Grund für Zinssenkungen

 
  
    #371
26.06.19 17:58
in den USA.  Die US-Indizes sind zu steil und zu hoch gestiegen, gleichzeitig sind Firmengewinne nach wie vor da und ganz wenig eingebrochen. Warum soll die FED Zinsen überhaupt senken????  Um Trump Wünsche zu erfüllen????

Die Märkte sollen mindestens 30% fallen und die Firmengewinne stark einbrechen, damit die Zinssenkungen rechtfertigen. Falls die FED trotzdem die Zinsen im Juli senkt, dann weiß man ganz genau, dass sie die ganze Zeit über Wachstum gelogen haben und die Statistiken brutal gefälscht.

Wenn die Wirtschaftslage tatsächlich so schlecht ist wie uns die Medien berichten, dann ist FED gescheitert und kann auch weitere Geldstimulus nicht helfen die Wirtschaft nachhaltig zu stabilisieren!

Dann müssen wir wirklich mit einem Crash rechnen. Seien Sie deswegen vorsichtig, weil seit langer Zeit ist Geld verdienen so einfach wie je zuvor...
Es ist durchaus möglich, dass die Gauner verschenktes Geld wieder zurückhaben wollen :)  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
13 | 14 | 15 15  >  
   Antwort einfügen - nach oben