US-economie stürzt ab sagt Nouriel Roubini


Seite 2 von 3
Neuester Beitrag: 19.09.23 20:10
Eröffnet am:08.12.06 09:36von: NoTaxAnzahl Beiträge:56
Neuester Beitrag:19.09.23 20:10von: NoTaxLeser gesamt:18.787
Forum:Börse Leser heute:1
Bewertet mit:
18


 
Seite: < 1 |
| 3 >  

2819 Postings, 8933 Tage NoTaxNeues vom Guru ..

 
  
    #26
1
25.08.09 12:44
Roubini warnt alle Konjunkturoptimisten
von Nouriel Roubini
Die Konjunktur erholt sich langsam, doch Hoffnung auf einen nachhaltigen Aufschwung ist fehl am Platz. Der Weltwirtschaft drohen mehrere Jahre mit kraftlosem Wachstum.Allmählich findet die Weltwirtschaft aus der Talsohle der schlimmsten Rezession seit der Großen Depression heraus. Jetzt stellen sich drei Fragen: Wann wird die weltweite Rezession vorüber sein? Welche Form wird die Erholung annehmen? Und besteht das Risiko eines Rückfalls?

Auf die erste Frage lässt sich antworten, dass es aussieht, als werde die Weltwirtschaft in der zweiten Hälfte 2009 die Talsohle überwinden. In vielen Industrienationen - den USA, Großbritannien, Spanien, Italien und anderen Staaten der Euro-Zone - und in einigen Schwellenmärkten vor allem in Europa wird die Rezession nicht vor Ende des Jahres zu Ende sein. In anderen Industrienationen wie Australien, Deutschland, Frankreich und Japan sowie in den meisten Schwellenmärkten hat die Erholung bereits begonnen.

In der Debatte über die zweite Frage stehen sich zwei Lager gegenüber: Der Großteil der Experten geht von einer V-förmigen Erholung mit rascher Rückkehr zum Wachstum aus. Das andere Lager, mich eingeschlossen, glaubt, dass die Erholung einige Jahre U-förmig, kraftlos und unterhalb des Trends verlaufen wird. Zuvor wird über einige Quartale rasches Wachstum verzeichnet, angekurbelt durch das Auffüllen von Lagerbeständen.
www.ftd.de/politik/international/...junkturoptimisten/557923.html?p=1

Yeah, ich liebe ihn!!  

2819 Postings, 8933 Tage NoTaxMal wieder ein bisschen Roubini ...

 
  
    #27
05.04.10 08:01
.. ist allerdings schon von Anfang Februar.


FOCUS Online: Haben wir das Schlimmste jetzt hinter uns?

Roubini: Es ist Nonsens zu meinen, das Schlimmste sei vorbei. Anleger gaben sich von November bis Ende 2008 dieser Illusion hin. Wir haben aber nicht nur ein Problem mit Subprimes, also Hypotheken schlechter Schuldner – jetzt geht es um erstklassige Schuldner, Unternehmensanleihen, gewerbliche Immobilien, Kreditkarten- und Autoschulden, Studentenkredite, gehebelte Schulden, Kreditderivative und so weiter. Es war die größte Anlage- und Kreditblase in der gesamten Weltgeschichte. Allein in den USA könnten die Verluste auf 3,6 Billionen Dollar ansteigen. Und es wird noch schlimmer: In der Rezession werden die Kreditausfallraten steigen.

http://www.focus.de/finanzen/news/konjunktur/...immer_aid_367883.html  

2819 Postings, 8933 Tage NoTaxDas neue Interview von N.R. im neuem Spiegel

 
  
    #28
10.05.10 10:16
Kurzversion hier;
Die Milliardenhilfe durch den IWF und die Euro-Staaten hält der Ökonom nicht für ausreichend, um die Krise zu bekämpfen: "Das verschiebt das Problem nur ins nächste Jahr", sagte er. Zudem werde die Krise nicht in Europa haltmachen. Roubini fürchtet, dass die horrende Staatsverschuldung bald auch Japan und den USA "ernste Probleme" bereiten wird.


http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,693757,00.html  

2819 Postings, 8933 Tage NoTaxRoubinis neues Buch

 
  
    #29
20.05.10 09:59
"Das Ende der Weltwirtschaft und ihre Zukunft"

vorgestellt in "Süddeutschen"    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/66/511176/text/5/

Eine "Geschäftsbank" entspricht in Roubinis Welt genau der populären Vorstellung von einer Bank: Sie leiht Geld an Firmen und Privatleute und refinanziert sich durch Kundeneinlagen, die teilweise staatlich versichert werden. Sie sollen genau das tun und nichts anderes. Verboten werden soll ihnen zum Beispiel ein bis vor kurzem hochprofitables Geschäftsfeld: kurzfristige "Repo-Kredite" an Investmentbanken. Diese waren 2008 ein wichtiger Ansteckungsweg, über den sich die Finanzkrise ausgebreitet hat. Investmentbanken sollen sich auf ihr Kerngeschäft beschränken: die Beratung von Unternehmen bei Finanzfragen wie der Emission von Anleihen und Aktien. Wenn sie in langfristige Anlagen investieren wollen, müssen sie sich das Geld über eigene Anleihen oder Aktien beschaffen; kurzfristige Kreditaufnahme ist ihnen ebenso verboten wie spekulativer Eigenhandel. Dieser ist ausschließlich Hedgefonds vorbehalten.

Sie dürfen machen was sie wollen - solange sie keine kurzfristigen Kredite aufnehmen. Genau dadurch aber wird ihr Geschäft weniger profitabel. Vieles an Roubinis Drei-Klassen-Welt wird schwierig zu regeln sein. So ist die Grenze zwischen Geschäften im Kundenauftrag und dem Eigenhandel der Bank weniger scharf als Roubini unterstellt. Trotzdem ist sein Vorschlag der präziseste und in sich schlüssigste unter allen, die bisher zum Problem "Too Big to Fail" vorgelegt wurden. "Das Finanzsystem, das wir hier beschreiben, ist sauber parzelliert, keimfrei - und langweilig", schreiben die Autoren. "Doch genau das ist das Ziel."  

2819 Postings, 8933 Tage NoTaxEine weiter Rezension des Buches

 
  
    #30
05.09.10 21:25
Im Gegensatz zu andern Wirtschaftswissenschaftern betonen Roubini und Mihm: «Wir hängen keiner speziellen Denkschule an. Fast jede ökonomische Denkrichtung kann einen Beitrag zur Erklärung der jüngsten Krise leisten, weshalb wir unsere Analyse auf ein breites Spektrum von Autoren stützen.» Ein Verständnis der Krise erfordere einen ganzheitlichen Ansatz. «Wir müssen die Ideologie an der Garderobe abgeben und das Thema aus einer weniger leidenschaftlichen Sicht betrachten. Krisen können viele Formen annehmen, und was in einer Situation greift, muss in einer anderen noch lange nicht funktionieren.»
Im folgenden soll anhand von einigen Beispielen aus dem Buch von Roubini und Mimh der Einfluss von zwei ökonomischen Denkschulen auf die Politik in ihrem geschichtlichen Kontext aufgezeigt und mit heute verglichen werden. Es sind dies die «Keynesianer» und die «Monetaristen». In einem späteren, separaten Artikel werde ich den Einfluss der «österreichischen» Denkschule aufzeigen, auf die Roubini ebenfalls ausführlich eingeht. Dieses Gedankengut wird in der Schweiz vor allem vom Liberalen Institut in Zürich gepflegt, das die Schweizer Monatshefte herausgibt.

http://www.zeit-fragen.ch/index.php?id=4064  

2819 Postings, 8933 Tage NoTaxNeues vom Meister ... Deutschland soll auch die

 
  
    #31
09.01.11 00:21
anderen EU-Staaten mitfinanzieren...
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,738464,00.html

Ich weiß nicht ob das unsere Steuerzahler nachvollziehen können/wollen. Es müsste schon eine Sanktionierung der Schuldentreiber erfolgen, ansonsten haben wir das Thema ein Jahr später wieder auf`m Tisch  

2819 Postings, 8933 Tage NoTaxRoubini hält Berlusconis Italien für unglaubwürdig

 
  
    #32
03.09.11 10:28
Recht hat er, ein Ministerpräsident der sein Land als "Scheißland" bezeichnet wird es bestimmt nicht aus der Krise führen ..
http://www.cash.ch/news/alle/rss/...n_fuer_unglaubwuerdig-1073250-448  

2819 Postings, 8933 Tage NoTaxDie Endphase der Euro-Zone hat begonnen

 
  
    #33
17.11.11 20:23
Nouriel Roubini über aktuelle Krise in der Euro-Zone und deren strukturelle Ursachen.


http://www.handelszeitung.ch/konjunktur/europa/...o-zone-hat-begonnen  

3 Postings, 4566 Tage kerstinsilberLöschung

 
  
    #34
17.11.11 21:20

Moderation
Zeitpunkt: 26.06.13 13:22
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer
Kommentar: Nachfolge-ID der Werbe-ID rechner1

 

 

2819 Postings, 8933 Tage NoTaxSind Volkswirte für die Finanzkrise mit

 
  
    #35
18.02.12 15:03
verantwortlich?
Nouriel Robini ist schließlich nicht der einzige, daher dieser Artikel.
http://www.zeit.de/2012/08/Makrooekonomie/komplettansicht
Das Studenten geschlossen eine Vorlesung verlassen weil: " Da wird immer noch genau die Ideologie gelehrt, die uns die heutige Lage beschert hat." finde ich prima, hat so`n touch von den 1960igern  ;-))  

2819 Postings, 8933 Tage NoTax..dass die Weltwirtschaft von einer ausgewogenen,

 
  
    #36
27.02.12 06:18

2819 Postings, 8933 Tage NoTaxDer Gelduntergang

 
  
    #37
11.03.12 06:45
Es geht um immer noch größere Konjunkturprogramme und noch mehr Kredite. Widerspruch ist unerwünscht. Unter amerikanischer Führung kämpft die Welt mit eben jenen Methoden gegen die Krise, die sie verursacht haben.
http://www.tagesspiegel.de/meinung/der-gelduntergang/6312730.html  

2819 Postings, 8933 Tage NoTaxÖkonom Roubini: "Wer den Griechen ..

 
  
    #38
12.06.12 08:55
"Wer den Griechen den Stecker zieht, provoziert den Zusammenbruch"
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/...ammenbruch-a-838277.html  

2819 Postings, 8933 Tage NoTax„Dr. Doom“ warnt vor globalem Sparkurs

 
  
    #39
07.12.12 06:46
Der US-Ökonom Nouriel Roubini hat vor einem erneuten Abschwung der Weltwirtschaft gewarnt, sollten die großen Industriestaaten gleichzeitig einen deutlichen Sparkurs einschlagen.
http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/...obalem-sparkurs/7488334.html  

2819 Postings, 8933 Tage NoTaxRoubini zu Italien; ist ein "Tsunami-Risiko"

 
  
    #40
12.03.13 20:10

2819 Postings, 8933 Tage NoTaxBlasen in der Suppe; neues vom Meister

 
  
    #41
03.11.13 14:02

2819 Postings, 8933 Tage NoTaxDie Eurasische Vision Russlands

 
  
    #42
06.08.14 19:53

2819 Postings, 8933 Tage NoTaxSelbstgefälligkeit im Angesicht der Krisen

 
  
    #43
10.10.14 19:09
die Überschrift verspricht mehr als der Text hergibt aber einige Passagen sind doch interessant.

http://www.capital.de/meinungen/...-im-angesicht-der-krisen-2269.html  

2819 Postings, 8933 Tage NoTaxWeltwirtschaft ohne Schubkraft von Nouriel Roubini

 
  
    #44
11.11.14 18:52
mal wieder eine Einschätzung der globalen Wirtschaftslage.


http://www.capital.de/meinungen/...rtschaft-ohne-schubkraft-2995.html  

2819 Postings, 8933 Tage NoTax5 Risiken die aktuell einen Crash auslösen könnten

 
  
    #45
10.01.15 16:17

2819 Postings, 8933 Tage NoTax9 Gründe warum der Euro-Raum anfälliger für Krisen

 
  
    #46
10.01.15 16:22
als die USA. Sein Fazit;     "Freizeit und Urlaub seien für Europäer von überragender Bedeutung und es fehle an Produktinnovationen, um den damit verbundenen Produktivitätsverlust wieder wettzumachen. Was Europa nach wie vor zu bieten habe, sei viel Kultur und das locke auch viele reiche Chinesen und Inder an. Doch wenn Europa nicht zu einem zweiten Florida werden wolle und damit zu einer Halbinsel voll mit Urlaubern und Ruheständlern, dann sollte man sich schnell zu radikalen Reformen durchringen. All der zuvor genannten neun Schwachpunkte sind laut Roubini Anlass genug für tiefgreifende Beschlüsse durch die Politik."

http://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/...e-USA-1000441051/11  

2819 Postings, 8933 Tage NoTaxN.R. ist nicht nur auf twitter hyperaktiv

 
  
    #47
25.01.15 12:01
immerhin 327.000 Abonnenten, sondern auch ziemlich narzisstisch.
http://www.cash.ch/news/front/rss/...tter_narziss_roubini-3285153-449  

2819 Postings, 8933 Tage NoTaxMan muß Mr. Doom ja nicht immer glauben

 
  
    #48
02.06.15 20:30

2819 Postings, 8933 Tage NoTaxNicht nur Roubini auch Blackstone`s

 
  
    #49
14.06.15 19:48
Stephen Schwarzman sehen Probleme;

Aufgrund verschärfter Finanzgesetzgebung seien Banken gezwungen, sich in bestimmen Wertpapiermärkten aus der Rolle des Market Makers, die sie früher eingenommen hätten, zurückzuziehen. Dadurch bestehe an diesen Märkten eine reduzierte Liquidität.


http://www.theguardian.com/business/2015/jun/01/...-dangerous-paradox


http://www.manager-magazin.de/finanzen/artikel/...rise-a-1038295.html  

2819 Postings, 8933 Tage NoTaxFrühwarnsystem ??

 
  
    #50
01.09.15 15:33
http://www.finanzen.net/nachricht/fonds/...rt-Fruehwarnsystem-4498521

Bleibt die Frage wer es denn kontrolieren soll, ..... so wie die Ratingagenturen ;-)))  

Seite: < 1 |
| 3 >  
   Antwort einfügen - nach oben