USA will Einreiseregeln für Europäer verschärfen


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 12.06.07 15:23
Eröffnet am: 10.06.07 18:46 von: Parocorp Anzahl Beiträge: 12
Neuester Beitrag: 12.06.07 15:23 von: Frettchen1 Leser gesamt: 1.663
Forum: Talk   Leser heute: 1
Bewertet mit:
7


 

13786 Postings, 8027 Tage ParocorpUSA will Einreiseregeln für Europäer verschärfen

 
  
    #1
7
10.06.07 18:46
     
07.06.2007 10:38heise online
         
 
   

 

US-Minister will Einreiseregeln für Europäer verschärfen

 

Der US-amerikanische Minister für Homeland Security, Michael Chertoff, hat schärfere Einreisebestimmungen für Europäer angekündigt. "Wir möchten den Sicherheitsstandard durch eine elektronische Reisegenehmigung erhöhen", sagte Chertoff in einem Interview des Nachrichtenmagazins Der Spiegel. Reisende ohne Visum müssten sich danach 48 Stunden vor Abflug in den USA online registrieren und einen Fragebogen ausfüllen. Zur Begründung nannte Chertoff die drohende Gefahr durch islamistische Extremisten in Europa: "Wenn wir die Bereiche identifizieren, in denen wir verwundbar sind, wird klar, dass die Visafreiheit für Europäer dazugehört."

     
 

 

Die britische Tageszeitung Times hatte Mitte Mai von Plänen Chertoffs über eine Online-Registrierung per Computer berichtet. Nach Informationen des Blattes sollen Antragsteller dabei auch Auskunft über Krankheiten und Drogenkonsum geben. Gefragt werden solle außerdem nach persönlicher Beteiligung am Völkermord, an Spionage, Sabotage oder Terroranschlägen.

 

Alle Vorschläge und Ideen des Heimatschutzministers müssen vom US-Kongress verabschiedet werden. Dies ist noch nicht erfolgt. Chertoffs jüngste Äußerungen über eine elektronische Reisegenehmigung erfolgten vor dem Hintergrund der Diskussion mit der Europäischen Union über die Weitergabe von persönlichen Daten von Flugpassagieren. Diese Vereinbarung soll bis Ende Juli ausgehandelt werden.

 

Unstimmigkeiten gibt es bislang noch darüber, wie lange die Daten gespeichert werden und wie der Datenschutz aussieht. Die USA wollen, dass mehrere Sicherheitsbehörden Zugriff auf persönliche Daten haben. Die US-Behörden verlangen von der EU bis zu 34 Angaben pro Fluggast, dessen Ziel die USA ist.

 

Chertoff machte in dem Spiegel-Interview deutlich, dass die USA im Streit mit der EU über Passagierdaten nicht nachgeben wollen. "Letzten Endes werden die Europäer erkennen müssen, dass wir die Entscheidung, wen wir in unser Land lassen, niemals einer anderen Regierung anheimstellen werden." Chertoff warnte vor den Konsequenzen, wenn die USA die Daten künftig nicht mehr verwenden dürften und es in den USA zu einem neuen Anschlag käme: "Was würden die Angehörigen der Opfer sagen? Sie würden uns vorwerfen: Sie haben den Tod meiner Familie verursacht."

Der US-Minister hatte Mitte Mai vor dem Europäischen Parlament gesagt, dass die USA sich von den verschärften Regelungen einen besseren Schutz versprechen. Unter den 80 Millionen internationalen Fluggästen pro Jahr könnten mögliche Risiko-Passagiere besser herausgefunden werden. Die US-Sicherheitsbehörden würden dazu beispielsweise den Namen, die Pass- und Kreditkartennummer und die Kontaktadresse mit ihrer Liste von mutmaßlichen Terroristen vergleichen und verborgene Beziehungen herausfiltern. Anhand der Daten sei oft nicht klar, ob es ein Terrorist sei oder nicht, sagte Chertoff. Für die Sicherheitsbeamten an der Grenze sei es aber einfacher festzulegen, wer bei der Einreise befragt werde. (dpa) / (anw/c't)

 

vg,

paro

 

 

besucht auch mal http://technewsde.blogspot.com/

 

 

 

13786 Postings, 8027 Tage Parocorpda sieht man mal... (beispiel tschechien)

 
  
    #2
3
11.06.07 10:57

die tschechen fordern vereinfachte einreise, sollte pro raketenschild entschieden werden. klar. was sagt bush? "lass mich mal machen". wenn die amis was wollen, geht plötzlich das unmögliche.... auf der anderen seite aber für den rest von europa die einreise erschweren.

so plump die cowboys...

 

vg,paro

besuch auch mal: http://technewsde.blogspot.com nix

 

867 Postings, 5242 Tage TequilamanUS-Reise-Boykott

 
  
    #3
8
11.06.07 11:01
Wenn niemand mehr freiwillig hinreisen will und man einfach seinen privaten Reise-Boykott startet, braucht man sich auch nicht mehr drüber zu ärgern.

Meine Konsequenz steht schon seit ein paar Jahren fest: Don't travel to USA!

 

5671 Postings, 5243 Tage LarsvomMarsDie US-Wirtschaft leidet schon unter den

 
  
    #4
1
11.06.07 11:07
allgemein als schikanös empfundenen Einreisebestimmungen. War neulich eine längere Reportage in der ftd.

Denn gerade für Geschäftsreisende, die eben nicht einfach umdisponieren können, wird das ein echtes Ärgernis.


Ministerium für außerplanetarische Angelegenheiten/
Außenkolonienkontaktdienst  

867 Postings, 5242 Tage TequilamanWenn sie es sich erlauben können....

 
  
    #5
11.06.07 11:21
... sollten sie es aber zukünftig tun. Irgentwann schlagen die USA sich noch selbst damit K.O.; so wie sie es mit ihrer Tourismusbranche schon getan haben.

Bleibt zu hoffen das Europa, China, Australien usw. daraus lernen, bei den Amis glaube ich nach am Ende 8 Jahren Bush-Terror nicht mehr an Lernfähigkeit...  

13786 Postings, 8027 Tage Parocorpnoch meinungen?

 
  
    #6
12.06.07 15:15

vg,paro

besuch auch mal: http://technewsde.blogspot.com nix

 

 

3764 Postings, 5282 Tage Frettchen1Man kann aber auch

 
  
    #7
12.06.07 15:19

29429 Postings, 5828 Tage sacrificedas mit der einreise is bisher halb so wild

 
  
    #8
12.06.07 15:20
da unterschreibst du einfach ein papier, wo darauf steht, dass du kein terrorist bist, machst hier und da ein kreuzchen und das wars dann auch schon..
__________________________________________________

sac .....))  

3764 Postings, 5282 Tage Frettchen1oder auch

 
  
    #9
12.06.07 15:21

29429 Postings, 5828 Tage sacrificeihr immer mit euren jimps, lol

 
  
    #10
12.06.07 15:22

__________________________________________________

sac .....))  

3764 Postings, 5282 Tage Frettchen1Ich war das 1.

 
  
    #11
12.06.07 15:22
und letzte mal 1983 drüben - so wird es auch bleiben!  

3764 Postings, 5282 Tage Frettchen1Tja, ein gutes Jimps hat halt was ;-)

 
  
    #12
12.06.07 15:23

   Antwort einfügen - nach oben