Trump vs. Internet


Seite 1 von 2
Neuester Beitrag: 05.06.20 08:13
Eröffnet am: 27.05.20 19:21 von: 007_Bond Anzahl Beiträge: 38
Neuester Beitrag: 05.06.20 08:13 von: Laufpass.com Leser gesamt: 1.647
Forum: Talk   Leser heute: 11
Bewertet mit:
2


 
Seite: < 1 | 2 >  

6031 Postings, 1429 Tage 007_BondTrump vs. Internet

 
  
    #1
2
27.05.20 19:21
Don Trump überlegt gerade, wie er das Internet abschalten kann. Mit Twitter will er beginnen. Er meint, die spinnen wohl, dass die einfach mal so seine Fake-News mit Fakten belegen und ihn schlecht aussehen lassen.

Trump droht mit Schließung von Online-Netzwerken
https://www.welt.de/politik/ausland/...der-droht-mit-Schliessung.html
 
12 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 >  

17327 Postings, 512 Tage Laufpass.comjo

 
  
    #14
29.05.20 08:59

43612 Postings, 4581 Tage RubensrembrandtVielleicht sollte auch einmal Folgendes

 
  
    #15
29.05.20 09:33
theoretisch überlegt werden: Frau Merkel verdächtigt über ein Netzwerk die Atemschutzmaske als
Virenschleuder. (April 20) Sofort meldet sich ein Netzwerkmoderator und bezichtigt sie der Fake
News. Spahn meldet sich über Internet: „Mundschutz ist nicht notwendig, weil der Virus gar nicht  
über den Atem übertragbar ist“ (Spahn-Aussage Jan. 20) Sofort gekennzeichnet als Fake News von einem Netzwerkmoderator?
Dabei weiß ich gar nicht, ob diese Aussagen zuerst über Internet erfolgt sind. Eins ist jedoch
ziemlich sicher, dass solche Zensierungen von Politikeraussagen in D nicht erfolgen. Zensiert werden
in Deutschland viel eher Aussagen von Merkel-Kritikern. Warum soll sich Trump deshalb Zensie-
rungen von irgendwelchen Netzwerken gefallen lassen, die auch Deutschland nicht üblich sind?
Es geht doch gar nicht um Zensierung der Medien, sondern es geht, darum dass sich Twitter
sozusagen eine Weltzensur von Meinungen anmaßt, die bei ihr veröffentlicht werden. Ob eine
veröffentlichte Meinung richtig oder falsch ist, sollte nicht von irgendwelchen kapitalkräftigen Netz-
werken entschieden werden, sondern von den Lesern selbst.




 

436 Postings, 134 Tage tschaikowskyZensur

 
  
    #16
29.05.20 10:06
Ja, Zensur ist wirklich das allerletzte.
Und ja, man soll/kann/muss einen Präsidenten kritisieren dürfen.
Nur habe ich das Gefühl, dass die Presse seit Trump´s Wahl Amok läuft. Nicht nur die US-Presse, auch die europäische. Aber es geht noch weiter. So hat ein Bundespräsident den US-Präsidenten als Hass-Prediger bezeichnet (was ein Witz in Anbetracht der zahlreichen tatsächlichen Hass-Prediger im eigenen Land).
Umso verwunderlicher, wenn man überlegt, was für phantastische Präsidentendarsteller bis jetzt die USA regiert haben. Mann, mann, mann.
Und noch was: Jeder, wirklich jeder findet Trump schlecht und böse. Keiner hat eine ANDERE Meinung. Das hatten wir schon mal. Das alle die gleiche Meinung hatten. Die hat sich dann aber als grottenfalsch herausgestellt.
Nee, liebe Twitter Inc., seid dich mal fair und nehmt Euch die anderen Politiker auch mal zur Brust.
Immer auf den gleichen schiessen, wird langweilig.

   

436 Postings, 134 Tage tschaikowskyTrump

 
  
    #17
29.05.20 10:08
Nein, ich bin definitiv kein Fan von ihm. Aber so schlecht finde ich ihn auch nicht. Besonders, wenn ich ihn mal so mit Bush jun. vergleiche. Da war die Presse auffallend zurückhaltend.  

436 Postings, 134 Tage tschaikowskyNoch was

 
  
    #18
1
29.05.20 10:12
Ein paar Tage vor seiner Wahl gab es eine Art Podiumsdiskussion im TV. Es diskutierten der grosse Fonds-Manager Heiko Thieme und ein Top-Manager der Commerzbank (ich glaube, es war der Chef-Volkswirt): Was passiert, wenn Trump die Wahl gewinnt.
Einhellige Meinung: DOW fett runter.

Was ist passiert? DOW von 18000 auf 29000.

Ca. 300 US-Prominente wollten das Land verlassen, wenn er Präsident wird.

Wieviele von denen haben das Land verlassen? Null.

Warum? Weil er die Steuern gesenkt hat. Hihi. So einfach ist das. Zuerst die Klappe aufreissen, und dann nichts als heisse Luft.  

43612 Postings, 4581 Tage RubensrembrandtWenn Bundespräsident Steinmeier

 
  
    #19
29.05.20 10:27
als Außenminister Trump als Hass-Prediger bezeichnete, was ist er dann selbst? Vermutlich hat
dieser selbsternannte "Widerstandskämpfer" Steinmeier damals noch nicht erkannt, dass
Trump trotzdem US-Präsident werden könnte, das spricht nicht gerade für seine Intelligenz.
Dass er dann als Außenminister zu dem mächtigsten Verbündeten Deutschlands nicht mehr
tragbar war, versteht sich von selbst. Merkwürdigerweise wurde er danach sofort Bundes-
präsident und nicht der damalige Parteigenosse und Bundestagspräsident Lammert (CDU),
im Vergleich zu Steinmeier, der sich auch im Bundespräsidentenamt vor allem als SPD-
Ideologe ausweist, ein Intelligenzler. Das alles vor allem durch das Wirken von Merkel, die
vermutlich noch eine Schuld an Steinmeier abzuarbeiten hatte.  

43612 Postings, 4581 Tage RubensrembrandtTrump kann frau zahlreiche Fake News nachweisen,

 
  
    #20
1
29.05.20 10:33
aber auch Merkel können zahlreiche Fake News nachgewiesen werden (wahrscheinlich letzte
die Verdächtigung der Atemschutzmaske als Virenschleuder im April 2020). Was aber unter-
scheidet Trump von Merkel? Trumps Fake News sind offensichtlich, Merkels Fake News sind
häufig auf den ersten Blick nicht erkennbar. Bleibt die Frage: Welche Fake News sind gefähr-
licher?  

43612 Postings, 4581 Tage RubensrembrandtDie Propaganda hat Trump als großen Feind

 
  
    #21
29.05.20 10:39
aufgebaut, dagegen erscheint Chinas Regierungschef fast wie ein Freund, vor allem weil China
als Exporteur ähnliche Interessen wie Deutschland verfolgt. Was die Menschenrechtssituation
betrifft, so wird von China in Deutschland ein ganz falsches Bild gezeichnet: China ist im
Gegensatz zu den USA keine Demokratie und die Menschenrechtsverletzungen sind unvor-
stellbar.  

13465 Postings, 5144 Tage gogolTrump ist der erste Politiker in den USA

 
  
    #22
29.05.20 10:53
der zeigt .........es ist egal, wer der Vortaenzer ist ........
Obama ist gut .........obwohl ...........

44024 Postings, 2273 Tage Lucky79#18 genau so ist es gewesen....

 
  
    #23
29.05.20 10:56
Keiner von diesen Koryphäen hat die USA verlassen...!!!

Trumpel wird auch die 2. Amtszeit bekommen...

Biden ist zu kontrovers...
und den meisten Amis nicht ganz geheuer.  

13465 Postings, 5144 Tage gogoles ist wie in UK

 
  
    #24
29.05.20 11:27
vor der Wahl haben sich dt. Medien ueberschlagen ......BJ hat nur noch ein Stimme im Parlament, oder... es wird ein knapper Wahlausgang vorhergesagt u.s.w.

bitte, denkt daran Ami und Englaender denken anders über ihre Politiker und haben auch ein anderes Wahlsystem  

17327 Postings, 512 Tage Laufpass.comdie lieben Macher

 
  
    #25
29.05.20 11:59

436 Postings, 134 Tage tschaikowskyAngst

 
  
    #26
1
29.05.20 12:30
Manchmal habe ich Angst um die Demokratie.
Aber nicht wegen der AFD oder der Linken.
Nein, ich habe Angst wegen des massenmedial verordneten Mainstreams.
Manchmal glaube ich, der Deutsche will gar keine Demokratie. Viele lassen sich lieber diktieren, wie sie zu handeln + auch zu denken haben. Bloss nicht selber.
Und das ist völlig unabhängig vom Alter derjenigen; die jungen sind aus der gleichen Struktur wie die alten.
Ganz nebenbei: Die jungen Leute heute hätten doch irre Möglichkeiten.
Und was machen sie letztendlich - sie kopieren den life-style ihrer Eltern. Häuschen auf Kredit, Kind/Kinderchen.
Unterschied zu damals: Sie können ständig funken.  

40887 Postings, 7059 Tage Dr.UdoBroemmeMainstream wird nicht verordnet, er stellt einfach

 
  
    #27
3
29.05.20 13:48
die Meinung der Mehrheit dar. Und über verschiedene Medien und kritische Auseinandersetzung ändert sich der Mainstream ständig.

Oder haben die Eltern den Kindern den Klimaprotest vorgelebt?
Es war auch lange Mainstream, dass ohne AKWs das Licht ausgeht, jetzt wurden erstmals über 50% der Energie "alternativ" erzeugt.

Nur weil nicht jede abseitige Idee sofort abgefeiert wird, bedeutet das nicht, dass es keine Bewegung in der Meinungsbildung gibt.

33549 Postings, 7289 Tage DarkKnightzu 27: sehe ich auch so. Gutes Bsp. hierzu:

 
  
    #28
29.05.20 14:57
vor 4 bis 6 Wochen wäre so ne Aussage wie "UV - Licht zerstört den (aktuellen) Virus" noch verschwörungsdingens gewesen; heute steht es im Münchner Merkur als Überschrift.

Was ich in diesem Thread vermisse: Trump hat letztlich nur eine bestehende Gesetzesvorlage genutzt, das ist der sog. "Communications Act" und hat diverse Plattformen gebeten, diesen auch umzusetzen.

Mark Zuckerberg riecht den Braten wohl schon und hat sich danach gerichtet. Bei Twitter scheint der sog. tiefe Staat (dieser Begriff ist übrigens auch nicht mehr alu-hut-verdächtig, sondern wird von ARD und ZDF benutzt, als wärs schon immer so gewesen) noch seine letzten Pfründe zu haben und will diese nutzen.

Seit ca. 2 Wochen wettert Trump (erstmals) ganz offen gegen Obama, was er so direkt noch nie gemacht hat.

Wir sehen aktuell den Abgesang der alten Eliten.

Da hilft auch eine Aussage von Joe Biden nichts, der vorgestern erklärte, er sehe "große Chancen, im November diesen Biden zu schlagen" …. KEIN WITZ: das hat er so gesagt.

Nochmals: wir erleben gerade einen grandiosen Abgesang ….  

69004 Postings, 6128 Tage BarCodeDass UVC-Licht

 
  
    #29
4
29.05.20 15:46
das Virus abtöten könnte, wurde noch nie als "Verschwörungstheheorie" gebrandmarkt. Das C bezeichnet die kürzestwellige  UV-Strahlung und liegt nahe am Röntgenstrahl. Das wird schon lange als Desinfektionsinstrument eingesetzt. Für Eiweiße ein gefährliches Zeug. Dass das auch die Viren angreift kommt wenig überraschend.
Aber: Es ist nicht im Sonnenlicht enthalten, da es schon in den obersten Schichten der Atmosphäre rausgefiltert wird. Sonst hätte das Leben auf dem Planeten sich in der jetzigen Form nicht entwickeln können.
Auf Erden braucht es dazu künstliche Quellen, die aber mit einiger Vorsicht handzuhaben sind...
Und der Ausdruck "tiefer Staat" ist keineswegs ein gängiger Begriff. Er wird nach wie vor als Ausdruck einer Denkweise angesehen, die gerne als typische Staat-im-Staat-Kritik von Autokraten als Schutzbehauptung benutzt wird, um ihre politischen Verfolgungsorgien und ihre Aktionen gegen die Pressefreiheit zu begründen.

17327 Postings, 512 Tage Laufpass.comgut Dark

 
  
    #30
30.05.20 16:12

17327 Postings, 512 Tage Laufpass.comlichtscheues Gesindel

 
  
    #31
31.05.20 11:34

17715 Postings, 4531 Tage Terrorschwein#29 habe Ozonloch über Schlammkuhle

 
  
    #32
31.05.20 14:40

6031 Postings, 1429 Tage 007_BondSo langsam verhärtet sich mein

 
  
    #33
1
02.06.20 21:53
Verdacht, dass Trump eine Inszenierung von Putin ist. Trumps Aufgabe: Die USA zu destabilisieren. Die erfüllt er doch inzwischen zu 100 Prozent. Unglaublich! Man staunt nur noch darüber, dass der Typ immer noch Präsident ist.  

33777 Postings, 5547 Tage JutoNicht,

 
  
    #34
1
02.06.20 22:04
Dass ich ihm das wünsche,
Wirklich nicht ;
Aber es ist ein wunder,
Dass man ihn noch nicht erschossen hat.

40887 Postings, 7059 Tage Dr.UdoBroemmeUnd er wird auch Präsident bleiben

 
  
    #35
2
03.06.20 00:49
Einen schwächeren Gegenkandidaten konnten die Demokraten in den ganzen USA nicht finden.

Ein alter Tattergreis, der Trump in allen Belangen unterlegen ist, wenn es um den Wahlkampf geht.

40887 Postings, 7059 Tage Dr.UdoBroemmeBei Trump haben doch die Sektkorken geknallt,

 
  
    #36
1
03.06.20 00:52
als es feststand, dass der 77jährige(!) Sleepy Joe sein Gegner werden würde.

64 Postings, 145 Tage Tum BiktuSehe ich auch so

 
  
    #37
03.06.20 10:16
bis November ist noch lange hin, wahrscheinlich ist dann der Nach-Corona-Aufschwung in vollem Gange und den schreibt sich der Trumpster natürlich auf seine Fahne. Und seine Wähler sind natürlich dumm genug das zu glauben...  

17327 Postings, 512 Tage Laufpass.comdann gehts wieder

 
  
    #38
05.06.20 08:13
aufwärts mit USA  

Seite: < 1 | 2 >  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Salat19