Thessaloniki Port Authority SA Aktie


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 26.06.15 18:44
Eröffnet am:24.06.15 12:40von: Michael Buff.Anzahl Beiträge:4
Neuester Beitrag:26.06.15 18:44von: MTNGLeser gesamt:3.943
Forum:Börse Leser heute:2
Bewertet mit:


 

111 Postings, 3547 Tage Michael BuffetThessaloniki Port Authority SA Aktie

 
  
    #1
24.06.15 12:40
Meiner Ansicht nach ist das Unternehmen deutlich unterbewertet.
Das EBIT (was in etwa dem Free Cash Flow entspricht also das Kapital was aus dem laufenden Geschäft generiert wurde und sich die Kapitalgeber herausziehen können) liegt in 2014 bei 26,7 EUR Mio und ist relativ konstant.
Die Marktkaptaisierung liegt bei ca 200 EUR Mio aber der Cash bestand liegt bei ca. 82 EUR Mio was also einem Total Enterprise Value von 116 EUR Mio ergibt (da ich das Cash ja mitkaufe).
Diese Werte sagen mir, dass sich meine Investition (von effektiv 116 EUR Mio) nach ca. 4 Jahen amortisiert (da EBIT 26,7 EUR Mio p.a.) wenn die Geschäftsentwicklung kostant bleibt (was bei diesem Geschäft so sein sollte da wenig Konjunkturabhängigkeit). Das Verhältnis liegt oft bei ca. 8-10 Jahren!
Einziges Risiko ist m.E. ein möglicher Austritt Griechenlands aus dem Euro aber daran glaub ich nicht.
Hat jemand zu der Aktie auch eine Meinung?  

46 Postings, 3722 Tage MTNGIn Deutschland nicht vernünftig handelbar

 
  
    #2
24.06.15 13:48
Hallo,

ich halte den Wert auch für ein Schnäppchen und beobachte ihn schon eine Weile. Die Briefkurse hier bewegen sich aber immer sehr deutlich oberhalb der Kurse in Athen.

Letzte Woche habe ich mehrfach kleine Positionen in Thessaloniki Water und Hellenic Exchanges gekauft, als einige Male faire Kurse gestellt wurden. Thessaloniki Water halte ich für interessanter als Ports, weil fundamental noch billiger (Buchwert EUR 4,15) und ebenso wie Thessaloniki Ports absolut schuldenfrei.

Neben Grexit und Kapitalverkehrskontollen stellt natürlich auch die zukünfige griechische Steuerpolitik ein Risiko dar.  

111 Postings, 3547 Tage Michael BuffetBrief kurse

 
  
    #3
26.06.15 15:50
Ja leider ist der Spread zwische Geld und Brief Kurse sehr hoch und generell sind die Aktien sehr illiquide (zumindest in Dt. durch das geringe Volumen). Die Steuer sollen ja laut Reformliste für Unternehmen nur leicht erhöht werden. Aber der Staat hält je ca. 74 % an Th. Authority und Th. Waters. In den Bereichen sind ja mehr Privatisierungen geplant. Ein (eventueller) Verkauf sollte aber nicht viel negative Auswirkungen auf die Aktie haben...die ist ja schon extrem niedrig. Auch sehr interessant ist METKA S.A.! Ist zwar im Baugewerbe aber es werden nur ca 7% der Umsätze in Greec generiert. Das wesentliche Geschäft findet im nahen Osten statt (Syria, Algeria, Turkey etc.) und da sind die sehr gut aufgestellt und perfekte Lage. Da wäre sogar ein Austritt aus dem EURO egal da die Umsätze im Ausland generiert werden und der Wechselkurs der neuen Drachme dann keinen Einfluss hätte aus Sicht euopäischer Investoren.  

46 Postings, 3722 Tage MTNGMetka

 
  
    #4
26.06.15 18:44
Danke für die Erwähnung von Metka. Die Zahlen sind überzeugend. Als Sahnehäubchen obendrauf haben die einen Vorstand, in dem fast nur Ingenieure sitzen.
Der Wert kommt auf meine Watchlist.

Ein EURO-Austritt wäre nicht egal, sondern sehr positiv für Metka, weil sich dann die Margen deutlich erhöhen sollten.  

   Antwort einfügen - nach oben