Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Tesla: Eine nicht nur automobile Zeitenwende


Seite 4 von 123
Neuester Beitrag: 29.07.19 11:40
Eröffnet am: 12.06.17 15:48 von: DocIngwer Anzahl Beiträge: 4.064
Neuester Beitrag: 29.07.19 11:40 von: Romeo237 Leser gesamt: 334.067
Forum: Börse   Leser heute: 29
Bewertet mit:
7


 
Seite: < 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 123  >  

8681 Postings, 1184 Tage SchöneZukunft@herrmannb: Märchenstunde und Zahlen

 
  
    #76
16.06.17 16:31
Ja, Lerzpftz hat eine angenehme Art die Dinge zu hinterfragen und die Fakten zu analysieren.

Der Eindruck der Märchenstunde entsteht nach meiner Überzeugung durch kulturelle Missverständnisse zwischen unseren Erwartungen an eine Unternehmenskommunikation und der Nutzung von Twitter durch Leute aus der Silicon Valley Region.

Wobei das mit dem Off-Grid gehen tatsächlich auch nicht mit optimistischem Überschwang zu rechtfertigen ist. Aber wir werden sehen wie weit Tesla gehen kann und will.  

8681 Postings, 1184 Tage SchöneZukunftJaguar's Gorgeous Tesla-Fighting Electric SUV

 
  
    #77
1
16.06.17 16:39
Everything We Know

Sieht wohl sehr gut aus und geht bei 82,5k vor Steuern los. Damit wäre es eine direkte Alternative zum Model X, falls Jaguar Stückzahlen liefern kann. Mit dem chinesischen Mutterkonzern im Rücken könnte das klappen.

Jetzt bräuchte man nur noch ein Schnellladenetz und gut betuchte hätten eine Alternative zu Tesla.

Zum Glück belebt Konkurrenz bekanntlich das Geschäft.

               Jaguar's Gorgeous Tesla-Fighting Electric SUV: Everything We Know -- The Motley Fool        
Jaguar plans to put its all-electric I-PACE into production later this year. Here's what we know about it.
https://www.fool.com/investing/2017/06/15/...x?source=iedfolrf0000001
 

8681 Postings, 1184 Tage SchöneZukunftLöschung

 
  
    #78
16.06.17 16:48

Moderation
Moderator: mis
Zeitpunkt: 17.06.17 08:49
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

8681 Postings, 1184 Tage SchöneZukunftElektrische B-Klasse macht Feierabend

 
  
    #79
1
16.06.17 16:50
Mercedes: Elektrische B-Klasse macht Feierabend - electrive.net
https://www.electrive.net/2017/06/15/...asse-vor-dem-produktionsende/
Keine Edit-Funktion und beim Link-Einfügen kommt man verdammt leicht auf den "Einfügen" Knopf ...

Schade um die elektrische B-Klasse. Mein Kollege hat eine und als Stadt-Auto und zum Pendeln war das ein sehr schönes Auto. Aber natürlich nicht langstreckentauglich.

Was hat Daimer außer dem Smart dann noch bis die EQ-Modelle irgendwann kommen?  

8681 Postings, 1184 Tage SchöneZukunftMühsamer Weg zu mehr Ladestationen in Berlin

 
  
    #80
16.06.17 17:00
Eichamt verhindert neue Ladestationen in Berlin - electrive.net
https://www.electrive.net/2017/06/15/...neue-ladestationen-in-berlin/
Wenn es etwas gäbe wo die Politik regulatorisch einschreiten sollte, dann bei den Ladesäulen. Statt mit einem Anti-Tesla Gesetzt Ladesäulen zu verhindern sollte man offene Standards bei der Abrechnung fördern.

Der Artikel gibt einen schönen Einblick in die Mühen ein Ladenetzt aufzubauen.  

1408 Postings, 1800 Tage DocIngwerTesla / Daimler B

 
  
    #81
16.06.17 17:06
Man hatte ja was Gutes (den Antriebsstrang von Tesla) und hat es leider wohl nicht konsequent werter verfolgt, letztendlich auch viel zu teuer angeboten.
Vielleicht gab es ja auch noch mehr Gründe?
Ich finde es schade.  

11573 Postings, 2455 Tage XL___..

 
  
    #82
16.06.17 17:36
oh, er lebt noch - der Thread. Fein.  

Optionen

1408 Postings, 1800 Tage DocIngwer@ Berlin SZ

 
  
    #83
16.06.17 17:38
Jepp, im Kern aufgefasst, hat es so von ein Kumpel aus Berlin:
Es geht dem Amt um transparente Abrechnung der Ladevorgänge, vor allem auch um KW-Abrechnungen und nicht nach Zeit. Auch bekommen die User die Abrechnungen erst nach 1 bis 2 Wochen und kein Feedback während des Ladevorganges. Lange Ladezeiten führen bei älteren BEV oder PlugInHyb's zu überteuerten Ladevorgängen, da die wegen fehlender Schnelllademöglichkeit recht lange dauern. Beispiel: Mein Ampera ca. 10 Std. für eine kpl. Ladung... An einer Säule geht es aber auch schneller als an der Schuko' z. H., muss man halt jeweils abwägen, ob's Sinn macht.  

1408 Postings, 1800 Tage DocIngwer@ XL

 
  
    #84
16.06.17 17:40
na ja 'wieder sagen wir mal.. ;-)  

8681 Postings, 1184 Tage SchöneZukunftSolar Power Will Kill Coal Faster Than You Think

 
  
    #85
16.06.17 17:51
Das Zeitalter der fossilen Energie geht zu Ende. Allerdings glaube ich, dass es wesentlich schneller gehen wird als die allermeisten annehmen.

Denn die Prozesse sind nicht linear. Die technische Deflation schlägt voll zu, dass unterschätzen die meisten. Selbst die sogenannten "Fachleute".
Solar Power Will Kill Coal Faster Than You Think - Bloomberg
Bloomberg New Energy Finance’s outlook shows renewables will be cheaper almost everywhere in just a few years.
https://www.bloomberg.com/news/articles/...coal-sooner-than-you-think
 

2231 Postings, 4291 Tage didiii80000?

 
  
    #86
3
16.06.17 18:16
Basierend auf den von Tesla-Chef Elon Musk veröffentlichen Produktionsplanungen, den Prognosen von Tesla im ersten Quartal 2017, sowie historischen Daten der Tesla-Fabrik in Fremont, geht Teslanomics davon aus, dass Tesla in 2017 rund 83.000 Model 3 ausliefern kann.



http://www.it-times.de/news/...-als-80-000-model-3-ausliefern-124452/  

Optionen

1408 Postings, 1800 Tage DocIngwerAudi wirbt mit Anlehnung an "Tesla"

 
  
    #87
2
16.06.17 18:27
Es treibt schon interessante Blüten:
Telamag heute mit einem Musk-have...
http://teslamag.de/news/musk-have-audi-plakatwerbung-wortspiel-14624  

2231 Postings, 4291 Tage didiii80000

 
  
    #88
1
16.06.17 18:39
glaube ich nicht.
ca 40000 bis 50000 .......  

Optionen

541 Postings, 5430 Tage mora77@all

 
  
    #89
1
16.06.17 18:53
Kann mir hier jemand erklären wie man den Umsatz von Tesla-Energie ausblenden kann?So wie es Melon erzählt.

"Die Energie-Sparte blende ich aus, da hier weder signifikanter Umsatz noch Ertrag vorhanden sind und ich den Bereich auch nicht einschätzen kann"  

Optionen

8681 Postings, 1184 Tage SchöneZukunft80000

 
  
    #90
1
16.06.17 18:57
Wären für 2017 schon ein toller Erfolg. Aber auch nicht unmöglich.

Weniger begeistert bin ich von der Prognose des ehemaligen Automanagers, der die maximale Kapazität für das Model 3 in Freemont auf 400.000 begrenzt.

Aber er macht einige problematische Annahmen. z.B. das sich nur zwei Schichten lohnen, Tesla fährt aber aktuell schon drei. Und das man dort nicht mehr BEV herstellen kann als Verbrenner vor 11? Jahren. Es also keinerlei Fortschritt gegeben hat in der Fertigungstechnik im letzten Jahrzehnt.  

8681 Postings, 1184 Tage SchöneZukunft@mora77: Tesla Energy

 
  
    #91
1
16.06.17 19:02
Naja, Tesla Energy ist tatsächlich schwer einzuschätzen. Die geplante Solarzellenproduktion in Buffalo hat aufgrund der chinesichen Billigkonkurrenz wohl schwere Rückschläge hinnehmen müssen.

Über die Dachziegeln weiß man noch nicht allzu viel und die Produktion läuft ja erst an.

Die Powerwall 2 fängt auch jetzt erst an im Markt anzukommen. Im Gegensatz zu Europa ist sie in den USA aber wohl sehr attraktiv.

Wenn man davon ausgeht, dass Musk bei den Dachziegeln gelogen hat und die Verkäufe vor dem Produktionsstart der Powerwall 2 betrachtet, dann kann man da schon sehr pessimistisch sein.

Ich denke Tesla hat da ein sehr großes Fass aufgemacht, muss es aber erst noch füllen. Frühestens im nächsten Frühjahr wird man das wohl realistisch einschätzen können.  

1408 Postings, 1800 Tage DocIngwerschöner Tiefstand heute

 
  
    #92
16.06.17 19:30
leider keine Pfleile mehr im Köcher..  

1408 Postings, 1800 Tage DocIngwerTesla Powerwall

 
  
    #93
16.06.17 19:50
Die hiesigen PV-Installateure sind auf Tesla nicht gut zu sprechen. Vor allem die Quali der Wechselrichter wird moniert. Man bedauert sehr, dass die Zusammenarbeit mit SolarEdge seinerzeit beendet wurde. Auch war zu hören von Provisionen, die viel zu Spät gezahlt wurden. Da gibt es wohl organisatorische Notwendigkeiten...
Das weitere Für und Wider wurde ja schon im Nachbarthread eingehend diskutiert.
Das bezog sich alles auf die 1er. Schamma ma, wie es mit der 2er wird... ;-(

Nein, ich werde das nicht belegen, habe aber einen Verwandten, der täglich mit den PV-Installateueren in Gesprächen ist.
 

1408 Postings, 1800 Tage DocIngwerinteressanter Profi-Artikel heute, gut auf Tesla

 
  
    #94
16.06.17 20:38
beziehbar.
Geleitet über die godmodes, bei lynx über den "Sandkasten", wie durch das Agieren der großen Instit's die Märkte beeinflusst werden.

https://www.lynxbroker.de/artikel/...55991609&eatglc=yxf5ubqrszw0  

541 Postings, 5430 Tage mora77Mercedes-Benz Energy GmbH

 
  
    #95
1
16.06.17 23:54
Wieviel kostet eine Batteriefabrik?

Insgesamt investiert Daimler rund eine Milliarde Euro in einen globalen Batterie-Produktionsverbund. „Mit der zweiten Batteriefabrik in Kamenz geben wir die Initialzündung für den Aufbau der ersten Premium eBattery-Factory“, so Markus Schäfer. „Die lokale Fertigung von Batterien ist ein wichtiger Erfolgsfaktor in unserer Elektrooffensive und der entscheidende Baustein, um die weltweite Nachfrage nach Elektrofahrzeugen flexibel und effizient zu bedienen. Damit sind wir in unserem Produktionsnetzwerk für die Mobilität der Zukunft sehr gut aufgestellt.“

http://blog.mercedes-benz-passion.com/2017/05/...iefabriken-der-welt/

Wie lange brauche die um profitabel zu sein?  

Optionen

2231 Postings, 4291 Tage didiiiguten morgen

 
  
    #96
1
17.06.17 08:53
ja haben sie otty schon wieder gesperrt .....  

Optionen

1408 Postings, 1800 Tage DocIngwer@mora Daimler-Tesla und Batterien

 
  
    #97
4
17.06.17 09:06

Moin Mora, thx, das ist ein guter Schritt. Was in der Presse aber oft nicht richtig dargestellt wird:
Bei Daimler werden halt "nur" zukauften Akkuzellen (vielleicht auch von Panasonic..) zu kpl. Akkusätzen nach den modellbezogenen Erfordernissen der Akkuarchitekturen zu Batteriesätzen zusammengesetzt. Ab wann die profitabel sein müssen, finde ich erst einmal zweitrangig. Daimler hat Geld genug. Es gilt erst einmal den Anschluss an die Konkurrenz zu bekommen.
Keineswegs werden dort bereits Akkuzellen produziert.

Dies möglichst umweltschonend, u.v.m. als Massenfertigung in riesigen Stückzahlen zu können, ist (leider?...) der bedeutende, vorhandene technologische Vorsprung der asiatischen Hersteller, weil die das seit ca. Mitte der 90er stetig weiter einwickelt haben - so auch Panasonic, später gemeinsam mit Tesla. In der Unterhaltungselektronik (bin dort seit über 30 Jahren im kfm.-techn. "Spagat" für einen der asiatischen Konzerne tätig) habe ich das stetig sehr eng mitbekommen. Da liest man oft schnöde von Akkuzellen, "kann ja nicht so schwer sein", etc. Enormes technisches Know How mit extrem hohem fin. Aufwand bedeutet so etwas. (s. Link RWTH u.)
Diese asiatischen Hersteller verfügen sogar über selber hergestellte Produktionsanlagen mit extrem hohen Automatisierungsgraden (die man auch weltweit verkauft), was man, dann als Investition bewertet, z. B. in der Gigafactorie, mit einbringt.
Für den einbringenden Konzern: Ein enormer Mehrwert von der Produktion der Anlage zur Bewertung als Investition in der GF...
So weit hat niemals ein Autokonzern der fossilen Dinos gedacht, weil man die enormen Möglichkeiten im E-Mobile-Markt nicht sehen, schon gar nicht publik machen wollte. "Das bisschen, was man da braucht, wird man schon zukaufen können", so dachte man... Das schlägt nun mit Beginn von Teslas Massenfertigung als Riesenproblematik voll durch.
Die rühmlichen Ausnahmen bezüglich der E-Mobilität, die großen' als Pioniere, sehe ich bei Toyota und auch GM. Letztere haben aktuell ebenfalls riesige Probleme wegen der Verfügbarkeit der Akkus und werden gerade von Hyundai's 'Ionic'-Serie beim Hauptlieferanten LG (Korea) schmerzlich gehindert.
Link GoingElectric:
http://www.goingelectric.de/2017/06/09/news/...q-elektro-produzieren/

Der erfolgreiche Toyota-Konzern kauft meines Wissens seit vielen Jahren seine Akkus zum großen Teil bei Panasonic, so auch viele andere elektrische / elektronische Komponenten.

Ich wüsste nicht, dass einer der großen fossilen Hersteller die komplexe und sehr teure Schlüsseltechnologie der Zellfertigung auch nur ansatzweise Stand heute ausreichend beherrscht. Das sind eklatante Versäumnisse, die den gesamten Wirtschaftsstandort hier in D gefährden. In Fachkreisen geht man im besten Fall von ca. 10 Jahren Nachholbedarf aus...

Aus der Summe dieser ganzen Gegebenheiten ergeben sich für mich als Tesla-Aktionär gute Gründe, weiter dabei zu bleiben.

Uff, nun habe ich mit Leidenschaft wohl wieder viel zu weit ausgeholt und eigentlich viel Bekanntes neu aufgekocht - sorry

Hier (nochmal) zwei interessante Links.
WiWo zum Technologierückstand in D
http://www.wiwo.de/technologie/auto/...leibt-erhalten/19905636-4.html

Zellfertigung /  milionenschwere Investitionen (RWTH Aachen, die auch den Streetscooter entwickelt haben):
http://www.rwth-aachen.de/global/show_document.asp?id=aaaaaaaaaaoqixv
 

1408 Postings, 1800 Tage DocIngwer@ didii - otty

 
  
    #98
2
17.06.17 09:40
Ich denke, mal generell ist zu viel an verbalen Endleisung passiert, dass wir uns alle besser zusammen nehmen sollten. Eine der rühmlichen Ausnahmen: Du
Von Dir habe ich problematische Formulierungen und Begriffe noch nie gelesen - sehr wohltuend.  

2231 Postings, 4291 Tage didiiisehr wohltuend.

 
  
    #99
17.06.17 09:44
danke :-)  

Optionen

27556 Postings, 2793 Tage Otternase@mora77

 
  
    #100
1
17.06.17 15:57

Man kann das ausblenden, genauso, wie man Dieselabgase, Feinstaub und Lärm ausblenden kann, wenn man IM Auto sitzt. Was scheren mich die Betroffenen draussen, deren Gesundheit flöten geht?

Nein, natürlich kann man das nicht ausblenden. Das ist unseriös.  

Seite: < 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 123  >  
   Antwort einfügen - nach oben

  4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: börsianer1, Neutralinsky, seemaster, Volkszorn