Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 11.11.02 14:32
Eröffnet am: 11.11.02 08:17 von: jack303 Anzahl Beiträge: 13
Neuester Beitrag: 11.11.02 14:32 von: jack303 Leser gesamt: 9.823
Forum: Börse   Leser heute: 1
Bewertet mit:


 

6045 Postings, 6886 Tage jack303Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News

 
  
    #1
11.11.02 08:17
DGAP-News: MacroPore Biosurgery Inc. deutsch
MacroPore Biosurgery: Quartalszahlen (Ergänzung zur Ad-hoc vom 11.11.02)

Corporate-News übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
Zweites Rekordquartal in Folge: MacroPore Biosurgery verzeichnet Umsatzanstieg
von 135,9% für das 3. Quartal

Die Zahlen im Überblick (in Millionen US$ und nach US-GAAP*):
*Mit Ausnahme der mit ** gekennzeichneten Pro-Forma-Informationen

                        3 Monats-       3 Monats-
                        zeitraum bis    zeitraum bis    Veränderung
                        30.9.02         30.9.01         in Prozent
Umsatzerlöse             $3,302          $1,400           135,9%
Umsatzaufwendungen
ohne Rückstellungen**    $0,951          $0,653            45,6%
Rückstellungen für
Lagerbestände            $1,395             -               n/a
Bruttogewinn             $0,956          $0,747            28,0%
Bruttogewinn ohne
Rückstellungen**         $2,351          $0,747           214,7%
Bruttomarge ohne
Rückstellungen**         71,2%           53,4%              n/a
Mitarbeiteraktien-
optionsprogramm          $0,273          $0,335           (18,5%)
Sonderabschreibungen     $0,370             -               n/a
Betriebskosten           $3,895          $3,950            (1,4%)
Nettoverlust             $(2,966)        $(2,736)           8,4%
Nettoverlust ohne
Rückstellungen und
Abschreibungen**         $(1,201)        $(2,736)         (56,1%)
Liquide Mittel /
Kurzfristige
Finanzanlagen            $21,734         $33,841          (35,8%)
Eigene Aktien            $1,570          $0,144           990,3%

                        9 Monats-       9 Monats-
                        zeitraum bis    zeitraum bis    Veränderung
                        30.9.02         30.9.01         in Prozent
Umsatzerlöse             $7,119          $4,197          69,6%
Umsatzaufwendungen
ohne Rückstellungen**    $2,482          $1,578          57,3%
Rückstellungen für
Lagerbestände            $1,395          $1,228          13,6%
Bruttogewinn             $3,242          $1,391         133,1%
Bruttogewinn ohne
Rückstellungen**         $4,637          $2,619          77,1%
Bruttomarge ohne
Rückstellungen**         65,1%           62,4%            n/a
Mitarbeiteraktien-
optionsprogramm          $1,017          $0,843          20,6%
Sonderabschreibungen     $0,370             -             n/a
Betriebskosten           $11,177         $11,437         (2,3%)
Nettoverlust             $(7,503)        $(8,292)        (9,5%)
Nettoverlust ohne
Rückstellungen und
Abschreibungen**         $(5,738)        $(7,064)       (18,8%)
Liquide Mittel /
Kurzfristige
Finanzanlagen            $21,734         $33,841        (35,8%)
Eigene Aktien            $1,570          $0,144         990,3%

Ende der Mitteilung, (c)DGAP 11.11.2002
--------------------------------------------------
WKN: 940682; ISIN: USU553961025; Index:
Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf,
Hamburg, Hannover, München und Stuttgart

110744 Nov 02

 

6045 Postings, 6886 Tage jack303DGAP-News: MorphoSys AG

 
  
    #2
11.11.02 08:18
MorphoSys erreicht Meilenstein in Centocor Kooperation

Corporate-News übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
Das Münchener Biotechnologie-Unternehmen MorphoSys AG (Neuer Markt: MOR) gab
heute bekannt, dass das von MorphoSys entwickelte System AutoCAL bei Centocor in
Pennsylvania, USA, erfolgreich installiert worden ist. AutoCAL ist ein
Robotersystem, welches von MorphoSys für die automatisierte Durchmusterung der
HuCAL Antikörperbibliotheken im Hochdurchsatz-Verfahren entwickelt wurde. Für
den erfolgreichen Abschluss der AutoCAL Testläufe erhielt MorphoSys eine
Meilensteinzahlung. Finanzielle Details wurden nicht bekannt gegeben.
MorphoSys und Centocor, ein Mitglied des Johnson & Johnson Konzerns,
unterzeichneten im März 2002 eine Erweiterung der bestehenden
Kooperationsvereinbarung. Im Rahmen der erweiterten Zusammenarbeit hat Centocor
seine Forschungsausgaben bei MorphoSys erhöht und MorphoSys AutoCAL für den
Einsatz in den eigenen Forschungsprogrammen bestellt. Es handelt sich bereits um
den zweiten Meilenstein in der Zusammenarbeit mit Centocor. Mit diesem
Meilenstein wurde das AutoCAL Projekt im Rahmen der erweiterten Vereinbarung
erfolgreich abgeschlossen.
"Wir freuen uns sehr über den kontinuierlichen Forschritt in unserer
Zusammenarbeit mit Centocor", sagte Dr. Thomas von Rüden, Vorstand Forschung und
Entwicklung der MorphoSys AG. "Unsere umfassenden Angebote von
Antikörpertechnologien mit HuCAL GOLD, HuCAL EST und AutoCAL, bieten unseren
Partnern modernste Werkzeuge zur Herstellung von Antikörpern für den Einsatz in
der Forschung und in der Therapie."

Ende der Mitteilung, (c)DGAP 11.11.2002
--------------------------------------------------
WKN: 663200; ISIN: DE0006632003; Index: Nemax 50
Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf,
Hamburg, Hannover, München und Stuttgart

110730 Nov 02

 

6045 Postings, 6886 Tage jack303DGAP-Ad hoc: MacroPore Biosurgery Inc.

 
  
    #3
11.11.02 08:19
MacroPore Biosurgery verzeichnet Umsatzanstieg von 135,9 % für das 3. Quartal

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
Zweites Rekordquartal in Folge: MacroPore Biosurgery verzeichnet Umsatzanstieg
von 135,9 % für das 3. Quartal

San Diego/Frankfurt, 11. November 2002. - Heute gab MacroPore Biosurgery die
Geschäftszahlen für die ersten 9 Monate bzw. das dritte Quartal per 30.09.2002
bekannt.

Die Umsätze für die drei Monate des 3. Quartals per 30.09.02 beliefen sich auf
US$ 3,302 Millionen. Im Vergleich zum 3. Quartal  2001 mit einem Umsatz von US$
1,400 Millionen bedeutet dies eine Erhöhung von US$ 1,902 Millionen bzw. 135,9%.
Der Nettoverlust für das 3. Quartal 2002 betrug US$ 2,966 Millionen. Verglichen
mit dem Nettoverlust von US$ 2,736 Millionen aus den entsprechenden drei
Monaten des Vorjahreszeitraums stieg der Verlust damit um 8,4%. Lässt man die
einmaligen Rückstellungen und Sonderabschreibungen unberücksichtigt, die aus dem
Verkauf des Geschäftsbereichs CMF resultieren, würde der Pro-Forma-Nettoverlust
US$ 1,201 Millionen betragen, was einer Senkung des Verlusts um 56,1%
entspricht.

Die Umsätze der ersten 9 Monate per 30.09.2002 betrugen insgesamt US$ 7,119
Millionen, was verglichen mit US$ 4,197 Millionen aus dem vergleichbaren
Vorjahreszeitraum einer Umsatzsteigerung von US$ 2.922 Millionen bzw. 69,6%
entspricht. Der Nettoverlust der ersten 9 Monate per 30.09.2002 belief sich auf
US$ 7,503 Millionen. Dies bedeutet gegenüber dem Nettoverlust des
Vorjahreszeitraums von US$ 8,292 Millionen eine Senkung um 9,5%. Bereinigt man
hier ebenfalls um die einmaligen Sonderabschreibungen aus dem Verkauf des
Geschäftsbereichs CMF, würde der Pro-Forma-Nettoverlust US$ 5,738 betragen, was
einer Senkung des Verlusts um 18,8% entspricht.

Die Zahlen im Überblick finden Sie unter DGAP Corporate News.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 11.11.2002

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Ad-hoc-Mitteilung:

Der Umsatzanstieg im 3. Quartal und für die ersten 9 Monate 2002 ist
insbesondere auf eine Umsatzsteigerung bei Implantaten für das Muskel-Skelett-
System sowie Surgi-Wrap(TM) zurückzuführen. Dagegen zeigten sich im Bereich CMF
anteilig sinkende Umsätze: 70% in 2001, 32% in den ersten 9 Monaten 2002 und 29%
im 3. Quartal 2002. Wie am 1.10.2002 gemeldet, wurde der Bereich CMF
vollständig an ein Tochterunternehmen von Medtronic, Inc. verkauft.

"Das Unternehmen liegt im Plan und wird die Umsätze im Jahr 2002 im Vergleich
zum Vorjahr verdoppeln können," berichtete Christopher J. Calhoun, Präsident und
CEO von MacroPore Biosurgery. "Wir sind sehr zufrieden damit, nun schon das
zweite Quartal in Folge Rekordumsätze melden zu können und uns stetig der
Profitabilität zu nähern. Die Betriebskosten konnte das Unternehmen im gleichen
Zeitraum senken. Die Markteinführungen von HYDROSORB(TM) und Surgi-Wrap(TM) in
den letzten beiden Quartalen sind die Schlüsselfaktoren für dieses
Umsatzwachstum. Wir erwarten, dass die klinischen Erfolge und das hohe Interesse
der Chirurgen für diese Produkte die Grundlage für weiteres Umsatzwachstum in
den kommenden Quartalen schaffen. Lässt man die Rückstellungen und Aufwendungen
für Geschäftsausstattung unberücksichtigt, die aus dem Verkauf des CMF-Bereichs
an Medtronic resultieren, verringert sich der Nettoverlust des Unternehmens im
3. Quartal auf US$ 1,2 Millionen, was einer Senkung um über 56% im Vergleich zum
Vorjahresquartal entspricht. Die heute vorgestellten Ergebnisse beinhalten noch
keinerlei Gewinne aus dem Verkauf der CMF-Produktgruppe. Per 30.09.02 belief
sich dieser zurückgestellte Gewinn aus dem Verkauf an Medtronic auf US$ 8,25
Millionen und wird nach der Erfüllung bestimmter Voraussetzungen auf US$ 11,25
Millionen steigen. Das Unternehmen erwartet, dass diese Meilensteine im Laufe
des Jahres 2003 erreicht werden."

MacroPore Biosurgery, Inc. ist führend in der Entwicklung und Herstellung von
bioresorbierbaren, chirurgischen Implantaten, die die Rekonstruktion, Reparatur
und Regeneration von Knochen und Weichgeweben im Körper unterstützen. Einige
dieser Implantate, die für den Einsatz in den Bereichen Wirbelsäule und
Neurologie sowie für chirurgische Eingriffe im Muskel-Skelett-System vorgesehen
sind, werden von Medtronic vertrieben. Andere Produkte auf Basis der
Plattformtechnologie von MacroPore Biosurgery werden sowohl durch eine
unternehmenseigene Vertriebsmannschaft als auch durch ein Netzwerk
internationaler Distributionspartner vertrieben. MacroPore Biosurgery ist am
Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse mit der WKN 940 682 notiert. Nähere
Informationen zum Unternehmen sind im Internet unter http://www.macropore.com abrufbar.

Heute um 11:00 Uhr (CEST) werden Ihnen der CEO, Christopher Calhoun, und der
CFO, Ari Bisimis, von MacroPore Biosurgery in einer Telefonkonferenz für Fragen
zur Verfügung stehen. Bitte wählen Sie die Telefonnummer 0 69 / 50 07 02 99, um
teilzunehmen.

MacroPore Biosurgery Disclaimer:
Diese Mitteilung enthält Aussagen, die gemäß den einschlägigen
wertpapierrechtlichen Bestimmungen der USA als "in die Zukunft gerichtete
Angaben" ausgelegt werden können. Alle Aussagen, die nicht auf Tatsachen in der
Vergangenheit beruhen und Aktivitäten, Ereignisse oder Entwicklungen angehen,
die wir für die Zukunft planen, erwarten, vorhersagen, glauben oder erhoffen,
sind in die Zukunft gerichtete Angaben. Solche Angaben basieren auf bestimmten
Annahmen und Bewertungen unseres Managements, die dieses aufgrund seiner
Erfahrung, der Bewertung historischer Trends, aktueller Umstände, erwarteten
künftigen Entwicklungen und anderen Faktoren für zutreffend hält. Die in die
Zukunft gerichteten Angaben, die in dieser Mitteilung enthalten sind,
unterliegen des Weiteren einigen wesentlichen Risiken und Unsicherheiten, die
zum Teil, wenn auch nicht abschließend, demnächst in Anlage 99.1
("Risikofaktoren") in unserem Quartalsbericht für die "United States Securities
and Exchange Comission" in dem Formular 10Q, Anlage 99.1 "Risikofaktoren",
beschrieben werden. Diese Risiken schließen unseren Status als
Wachstumsunternehmen, die Verluste der Vergangenheit, unser Vertrauen in
Medtronic beim Vertrieb unserer Produkte und Schwierigkeiten bei der Wahrung von
Geschäftsgeheimnissen und dem Erlangen von Patentschutz für unsere Produkte
ein. Wir empfehlen Ihnen, diese Beschreibungen genauestens zur Kenntnis zu
nehmen. Darüber hinaus warnen wir Investoren davor, übergebührliches Vertrauen
in die in die Zukunft gerichteten Angaben zu setzen. Diese Angaben, wie auch
alle anderen Angaben in dieser Mitteilung, wurden zum Zeitpunkt der
Veröffentlichung dieser Pressemitteilung getroffen (es sei denn, ein anderes
Datum ist vermerkt) und wir übernehmen keine außer den gesetzlichen
Verpflichtungen, diese Angaben zu aktualisieren oder zu überarbeiten. Die in die
Zukunft gerichteten Angaben enthalten keine Garantien für künftige
Unternehmensentwicklungen, und die tatsächlichen Unternehmensergebnisse können
unter Umständen erheblich von solchen abweichen, die sich aus den in die Zukunft
gerichteten Angaben ergeben könnten.

Kontakt Deutschland:
Ari Bisimis, CFO: Tel.: +49-6174-2597-0, Fax: +49-6174-2597-25,
abisimis@macropore.com
Eva Sterzel, PR: Tel. +49-6174-2597-13, Fax: +49-6174-2597-25,
esterzel@macropore.com
MacroPore Biosurgery, Inc., Ölmühlweg 33, 61462 Königstein, Germany

Kontakt USA:
Chris Calhoun, CEO: Tel.: 858-458-0900, Fax: 858-458-0994,
ccalhoun@macropore.com
Charles Galetto, V.P. Finance : Tel.: 858-458-0900, Fax: 858-458-0994,
cgaletto@macropore.com
MacroPore Biosurgery, Inc., 6740 Top Gun St., San Diego, California 92121

--------------------------------------------------
WKN: 940682; ISIN: USU553961025; Index:
Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf,
Hamburg, Hannover, München und Stuttgart

 

6045 Postings, 6886 Tage jack303.

 
  
    #4
11.11.02 08:19
DGAP-Ad hoc: MIS AG
MIS AG mit positivem Ergebnis im dritten Quartal 2002

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
MIS AG mit positivem Ergebnis im dritten Quartal 2002

Leichtes Umsatzwachstum und nachhaltige Fixkostensenkungen im Jahresverlauf
2002 - Positives Ergebnis je Aktie im dritten Quartal 2002 - Umsatz bleibt
marktbedingt unter Vorjahr - Konjunkturaussichten dämpfen Erwartungen an das
Gesamtjahr
Darmstadt, 11.11.2002 - Die MIS AG (MIX) hat im dritten Quartal 2002 einen
Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) erwirtschaftet. Umsatzsteigerungen im
Jahresverlauf führten bei deutlich reduzierten Fixkosten zu einem positiven
EBIT-Ergebnis von 0,52 Mio. Euro. (Q3/2001: -0,77 Mio. Euro). Der Umsatz blieb
mit 12,10 Mio. Euro rund 19 Prozent unter Vorjahr (Vj.: 14,98 Mio. Euro), wuchs
aber in einem europaweit unverändert schwierigen Markt um 4 Prozent gegenüber
Q2/2002 und um 13 Prozent verglichen mit Q1/2002. Dank der erfolgreichen
Restrukturierungsmaßnahmen sowie verstärkter Vertriebsanstrengungen erzielte
der führende europäische Anbieter für Business-Intelligence-Lösungen im dritten
Quartal einen Gewinn nach Steuern in Höhe von 0,58 Mio. Euro bzw. 0,17 Euro je
Aktie (Vj.: -0,92 Mio. Euro bzw. -0,27 Euro je Aktie).
In den ersten neun Monaten 2002 betrug der nach IAS konsolidierte Konzernumsatz
infolge des unvermindert zögerlichen Investitionsverhaltens 34,48 Mio. Euro,
27 Prozent weniger als im Vorjahr (Vj.: 47,50 Mio. Euro). Das Ergebnis vor
Zinsen und Steuern (EBIT) verbesserte sich im gleichen Zeitraum deutlich auf
-6,46 Mio. Euro gegenüber dem durch außerordentliche Wertberichtigungen
belasteten 9-Monatsergebnis des Vorjahres (-11,89 Mio. Euro.) Der Verlust nach
Steuern halbierte sich in den ersten neun Monaten 2002 auf -6,31 Mio. Euro
(Vj.: -15,31 Mio. Euro). Dementsprechend verringerte sich der Fehlbetrag je
Aktie auf -1,86 Euro (Vj.: -4,54 Euro).
Obwohl sich der Vorstand durch die Geschäftsentwicklung der ersten neun Monate
in seinem Kurs bestätigt sieht, erwartet er angesichts der speziell im Inland
anhaltend trüben Konjunkturaussichten für das vierte Quartal 2002 nach
vorsichtiger Einschätzung einen Umsatz und ein Ergebnis auf Niveau des dritten
Quartals.
Den 9-Monatsbericht finden Sie ab 8:15 Uhr unter http://www.misag.de zum
Download.
Weitere Informationen erhalten Sie von: MIS AG, Anke Linnartz, Corporate
Communications Manager, Tel.: (06151) 866 7461, Fax: 866 7080,
E-Mail: alinnartz@misag.com

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 11.11.2002
--------------------------------------------------
WKN: 661240; ISIN: DE0006612401; Index:
Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf,
Hamburg, Hannover, München und Stuttgart

110800 Nov 02

 

6045 Postings, 6886 Tage jack303.

 
  
    #5
11.11.02 09:25
DGAP-Ad hoc: DCI Database  deutsch
DCI AG erzielt weitere Ergebnisverbesserung

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
DCI AG erzielt weitere Ergebnisverbesserung

- Veröffentlichung der Zahlen für die ersten neun Monate und das 3. Quartal 2002
Starnberg, 11. November 2002. in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres
2002 verzeichnet die DCI AG bei ihrem operativen Ergebnis eine positive
Entwicklung. Das EBIT konnte um 80,1 % auf minus 7.923 TEuro (Vorjahresergebnis:
minus 39.784 TEuro) verbessert werden. Der EBITDA-Verlust wurde um 64,4 % von
kumuliert minus 14.336 TEuro (2001) auf kumuliert minus 5.103 TEuro (2002)
gesenkt. Der Umsatz für die Monate Januar bis September 2002 beträgt 10.334
TEuro (10,5 % niedriger als das Vorjahresergebnis 11.548 TEuro). Der Verbrauch
von liquiden Mitteln wurde erneut reduziert: Die Cash Burn-Rate für das 3.
Quartal 2002 ist mit 1,6 Mio. Euro um 11,1 % geringer als im 2. Quartal 2002
(1,8 Mio. Euro). Im direkten Quartalsvergleich konnte der Finanzmittelverbrauch
um 72 % gesenkt werden (Q3/2001: 5,7 Mio. Euro). Zum 30. September 2002 weist
das Unternehmen einen Finanzmittelbestand von 7.703 TEuro aus.
Die positive Entwicklung des operativen Ergebnisses ist das Resultat des rigiden
Kostenmanagements der DCI AG, zu dessen Maßnahmen u. a. ein fokussierter
Personalabbau und stark reduzierte Marketingaufwendungen zählen. Die DCI AG wird
weiterhin ihre Kostenstruktur an die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen
anpassen. Mit liquiden Mitteln in Höhe von 7,7 Mio. Euro ist die Finanzsituation
der DCI AG solide.
Auch im dritten Quartal hat sich die DCI AG auf Lösungen zur Absatzförderung
speziell im Bereich "katalogbasierte Beschaffung" konzentriert. Sowohl der DCI
MultiCrossCatalog als auch die neuartigen Messe-Informationssysteme SYSTEMS
eCatalogs und electronica eCatalogs stießen auf sehr gute Resonanz, so dass sich
der Umsatz in diesem Geschäftsbereich vom zweiten Quartal 2002 zum dritten
Quartal 2002 positiv entwickelte. Für die kommenden Quartale rechnet die DCI AG
gerade in diesem Bereich weiterhin mit steigenden Umsätzen.
Der Neun-Monatsbericht ist unter http://www.dci.de verfügbar.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 11.11.2002
--------------------------------------------------
WKN: 529 530; ISIN: DE0005295307; Index:
Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf,
Hamburg, Hannover, München und Stuttgart

110830 Nov 02

Zur Gesamtübersicht | To overview

 

6045 Postings, 6886 Tage jack303..

 
  
    #6
11.11.02 09:25
DGAP-Ad hoc: IM Internationalmedia AG deutsch
Internationalmedia reduziert den Vorstand

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
Internationalmedia reduziert den Vorstand

München, 11. November 2002 - Im Rahmen eines vom Unternehmen am Wochenende
diskutierten Kostensenkungs- und Restrukturierungsprogramms hat der Aufsichtsrat
der IM Internationalmedia AG beschlossen, den Vorstand von vier auf zwei
Mitglieder zu reduzieren. Moritz Bormann ist weiterhin Vorstandsvorsitzender von
Internationalmedia und verantwortlich für das weltweite operative Geschäft.
Finanzvorstand Andreas Konle wird zusätzlich die Ressortverantwortung für
Unternehmenskommunikation, Investor Relations und Unternehmensentwicklung mit
übernehmen.
Der bisherige stellvertretende Vorstandsvorsitzende, Caspar von Blomberg, wird
das Unternehmen verlassen. Vorstandsmitglied Graham King legt sein Mandat
nieder, bleibt jedoch Geschäftsführer der IM-Tochtergesellschaft Initial
Entertainment Group, Inc.
Eine ausführliche Beschreibung des Restrukturierungsprogramms wird kommende
Woche von der Gesellschaft bekannt gegeben.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 11.11.2002
--------------------------------------------------
WKN: 548880; ISIN: DE0005488803; Index: NEMAX 50
Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf,
Hamburg, Hannover, München, Stuttgart

110830 Nov 02

 

6045 Postings, 6886 Tage jack303..

 
  
    #7
11.11.02 09:27
DGAP-Ad hoc: Drillisch AG  deutsch
9-Monatsbericht Drillisch AG, 11.11.02

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
Drittes positives Nachsteuerergebnis in Folge; Verfünffachung des EBITDA;
Entschuldung mit einem positiven Barmittelbestand von 2,8 Mio. Euro
abgeschlossen; im sequentiellen Quartalsvergleich steigender Jahresüberschuss

Die Drillisch AG weist in den ersten neun Monaten 2002 (Q1 bis Q3 2002) in allen
operativen Kennzahlen positive Ergebnisse auf. Das EBIT stieg von -3,8 Mio.
Euro (Q1 bis Q3 2001) auf +1,3 Mio. Euro in den ersten neun Monaten 2002. Im
gleichen Zeitraum konnte das EBITDA von 0,8 Mio. Euro (Q1 bis Q3 2001) auf 4,1
Mio. Euro verfünffacht werden. Der Konzernumsatz reduzierte sich aufgrund des
rückläufigen Mobilfunkendgerätegroßhandels um 16,8 Prozent auf 107,9 Mio. Euro.
Der durchschnittliche Umsatz pro Mobilfunkkunde (ARPU) dagegen erhöhte sich von
Januar bis September 2002 im Durchschnitt der drei Quartale um ca. 14 Prozent.

Auch im sequenziellen Quartalsvergleich 2002 weist die Drillisch AG eine enorme
Ertragsdynamik auf. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit erhöhte
sich von 185 Tausend Euro (Q1/02) und 327 Tausend Euro (Q2/02) auf 358 Tausend
Euro im Q3/02. Auch die sequentielle Steigerung des Quartalsüberschusses hat
sich im 3. Quartal 2002 fortgesetzt. So erhöhte sich der Jahresüberschuss von 5
Tausend Euro (Q1/02) und 93 Tausend Euro (Q2/02) auf 117 Tausend Euro im 3.
Quartal. Damit bestätigt die Drillisch AG eindrucksvoll, dass der Turnaround
sich auch im Q3/02 fortsetzt und damit nachhaltig ist.

Zum 30.09.2002 ist die Entschuldung des Drillisch-Konzerns erfolgreich
abgeschlossen worden. Gegenüber dem 31.12.2001 wurden die Bankverbindlichkeiten
von 8,4 Mio. Euro zum 30.09.2002 komplett getilgt. Zu diesem Stichtag verfügt
der Drillisch-Konzern sogar über einen Bestand an liquiden Mitteln von 2,8 Mio.
Euro, der zukünftig in die vermehrte Kundenbindung, Neukundenakquisition und in
die Vermarktung der IQ-work-Software investiert werden soll.

Aufgrund der durch Effizienzverbesserungen ausgelösten Nachhaltigkeit der
Ertragssituation bestätigt die Drillisch AG ihre Zielvorgabe für das Jahr 2002.
Das Unternehmen erwartet für das Gesamtjahr ein EBITDA von 5,7 Millionen Euro
nach einem EBITDA-Verlust von 4,3 Mio. Euro in 2001.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 11.11.2002
--------------------------------------------------
WKN: 554550; ISIN: DE0005545503; Index:
Notiert: Neuer Markt in Frankfurt und im Freiverkehr in Berlin, Bremen,
Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München und Stuttgart

110829 Nov 02

Zur Gesamtübersicht | To overview

 

6045 Postings, 6886 Tage jack303..

 
  
    #8
11.11.02 09:27
DGAP-Ad hoc: Triplan AG deutsch
TRIPLAN AG verlässt SMAX

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
TRIPLAN AG verlässt SMAX

Bad Soden, den 11.11.2002. Der Vorstand der TRIPLAN AG hat beschlossen aus dem
Börsensegment SMAX, dem Small Cap Index der Deutschen Börse AG, mit Wirkung zum
20.12.2002 auszutreten. Aus Sicht des Vorstandes steht der mit dem Listing
verbundene Aufwand in keinem Verhältnis zu dem erhofften Nutzen für die
Aktionäre der Gesellschaft. Die Notierung der TRIPLAN AG im Geregelten Markt
bleibt hiervon unberührt. Die Kapitalmarktkommunikation wird auch nach dem
Austritt aus dem SMAX auf hohem Niveau fortgeführt.
Nach der Neugestaltung der Börsensegmente durch die Deutsche Börse AG wird die
Positionierung im Rahmen der neuen Marktsegmente geprüft.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Dr. Uwe Vogel, Investor Relations, Tel. 06196 / 6092  130, Fax  203
uwe.vogel@triplan.com
http://www.triplan.com

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 11.11.2002
--------------------------------------------------
WKN: 749930; ISIN: DE0007499303; Index: SDAX
Notiert: Geregelter Markt in Frankfurt (SMAX); Freiverkehr in Berlin, Bremen,
Düsseldorf, Hamburg, München und Stuttgart

110819 Nov 02

 

14308 Postings, 6228 Tage WALDYTHX für die Zahlen& Info

 
  
    #9
11.11.02 09:34
Gruss Waldy
 

6045 Postings, 6886 Tage jack303.

 
  
    #10
11.11.02 14:30
DGAP-News: ce Consumer Electronic AG  deutsch
VCE Virtual Chip Exchange eröffnet Europa-Büro in München

Corporate-News übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
ce CONSUMER ELECTRONIC AG
- VCE Virtual Chip Exchange eröffnet Europa-Büro in München
- Erfolgreiches US-Geschäftsmodell wird nach Europa exportiert

München, 11. November 2002: VCE Virtual Chip Exchange Europe GmbH, die
100prozentige Tochtergesellschaft des ce CONSUMER ELECTRONIC Konzerns startet
heute in München ihre Vertriebsaktivitäten. Ziel ist es, den Erfolg der
amerikanischen VCE Virtual Chip Exchange Inc. auch auf dem europäischen
Kontinent fortzusetzen. Die US-Niederlassung des elektronischen Handelsplatzes
zählt bereits über 5.300 Mitgliedsfirmen.

Mike Wood, CEO und President der amerikanischen VCE Virtual Chip Exchange Inc.,
zieht von New York nach München um die Europa-Offensive zu steuern. Dazu Wood:
"Mit einer Niederlassung in Europa können wir den bestehenden VCE-Kunden
besseren Service bieten und durch die Marktnähe den europäischen Mittelstand
gewinnen. Europa ist neben den USA einer der bedeutendsten Märkte für
Halbleiter. Am Wachstum eines größer werdenden Europas wollen wir mit
unserem Unternehmen partizipieren."

Die Geschäftsführung der VCE Virtual Chip Exchange Europe GmbH übernimmt Detlef
Stüwe, seit 10 Jahren Manager bei der ce CONSUMER ELECTRONIC AG. "Wir konnten
bereits vier Mitarbeiter gewinnen und werden kurzfristig die VCE-Aktivitäten in
Europa weiter ausbauen. Die amerikanische Mutter VCE Virtual Chip Exchange Inc.
ist trotz der weltweit schwierigen Marktlage seit mehr als zwei Jahren mit
wirtschaftlichem Erfolg im Chipbrokerage tätig. An diesen Erfolg werden wir
anknüpfen und ihn in Europa weiter ausbauen; für das erste Jahr haben wir uns
vorgenommen, mindestens 500 Mitglieder hinzuzugewinnen.", so Stüwe.

Morgen, 12. November werden die 9-Monats-Zahlen für 2002 veröffentlicht. Am
selben Tag beginnt die Messe electronica 2002 in München, wo die ce CONSUMER
ELECTRONIC AG sich ebenfalls präsentiert (Halle A4, Stand A4.175). Am 14.
November 2002 findet eine Analystenkonferenz auf dem Messegelände in München
statt.

Weitere Informationen erhalten Sie von Maximilian Fischer, Investor Relations &
Financial Communications, Tel.: +49(89) 9971 1900, E-Mail: fischer@consumer.de

Ende der Pressemitteilung

Die ce CONSUMER ELECTRONIC Gruppe ( http://www.consumer.de ) ist nach der
Akquisition des Chip-Broker- und Handelshauses SND Electronics Inc., USA, der
größte Chip-Broker weltweit. Das Unternehmen unterhält weltweit 26
Niederlassungen in Europa, den USA, Latein Amerika, Asien und Australien. Zum
30. Juni 2002 waren 392 Personen beschäftigt.

Ende der Mitteilung, (c)DGAP 11.11.2002
--------------------------------------------------
WKN: 508222; ISIN: DE0005082226; Index: NEMAX 50
Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf,
Hamburg, Hannover, München und Stuttgart

111120 Nov 02

Zur Gesamtübersicht | To overview

 

6045 Postings, 6886 Tage jack303.

 
  
    #11
11.11.02 14:31
DGAP-News: A.S. Création Tapeten deutsch
A.S. Creation Tapeten AG Pressemitteilung

Corporate-News übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
Erste drei Quartale 2002 mit Zuwächsen beim Umsatz und beim Ergebnis;
Hohe Investitionen zum Ausbau der Wettbewerbsposition begonnen

Am 11. November 2002 veröffentlichte die A.S. Creation Tapeten AG, Deutschlands
größter Tapetenhersteller, den Zwischenbericht zum 30. September 2002. Der
vollständige Bericht liegt für Sie bereit: Sie können ihn entweder über
http://www.as-creation.de/Investor Relations abrufen oder unter folgender Adresse
anfordern: A.S. Creation Tapeten AG, Frau Börngen, Südstr. 47, D-51645
Gummersbach, Tel. +49-(0)2261/542-350, e-mail: investor@as-creation.de. Hier
eine zusammenfassende Darstellung des Berichts:

Umsatz
Der Konzernumsatz lag in den ersten drei Quartalen 2002 bei 91,4 Mio. EUR und
wurde damit im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 6,9 Mio. EUR
bzw. um 8,2 % gesteigert. Von dem Umsatzanstieg entfielen per Saldo 4,9 Mio. EUR
bzw. 5,8 % auf die FUGGERHAUS Stoffe GmbH, Gummersbach, und die H. Strehl & Co.
GmbH, Augsburg, die im Bereich der Dekorationsstoffe tätig sind. Beide
Gesellschaften gehören erst seit dem 1. September 2001 zum Konsolidierungskreis.
Bereinigt um diese Veränderungen im Konsolidierungskreis liegt das interne
Umsatzwachstum bei 2,4 %. Vor dem Hintergrund der schwierigen konjunkturellen
Situation, die im Inland zu einem Rückgang des Marktvolumens bei Tapeten und
Bordüren um 9 % und bei den Dekorationsstoffen um bis zu 18 % führte, wertet der
Vorstand das realisierte interne Wachstum als Erfolg.

Finanz- und Ertragslage
Neben der schlechten konjunkturellen Situation belasteten deutliche
Preiserhöhungen bei wesentlichen Rohstoffen insbesondere im dritten Quartal 2002
die Rohertragsmarge der A.S. Creation Tapeten AG. Auch die erfolgte
Verschiebung des Sortimentmixes hin zu höherwertigen und damit margenstärkeren
Produkten konnte diese Belastungen nicht auffangen. Insgesamt wurde daher
lediglich eine geringe Steigerung des Ergebnisses vor Steuern von 6,3 Mio. EUR
in den ersten neun Monaten 2001 um 1,7 % auf 6,4 Mio. EUR im laufenden
Geschäftsjahr realisiert. Das Ergebnis pro Aktie nach DVFA/SG erreichte in den
ersten drei Quartalen 2002 1,40 EUR nach 1,36 EUR im Vorjahreszeitraum.

Die Finanzlage von A.S. Creation ist nach wie vor robust und gesund. Die
Eigenkapitalquote liegt per 30.09.2002 bei 51,3 % (31.12.2001: 50,4 %). Die
Netto-Finanzverschuldung konnte innerhalb der ersten neun Monate 2002 von 17,2
Mio. EUR auf 16,6 Mio. EUR reduziert werden.

Ausblick
Für das letzte Quartal 2002 sind auf der Beschaffungsseite weitere
Preiserhöhungen bei wichtigen Rohstoffen zu erwarten. Auf der Absatzseite zeigen
sich keine Tendenzen, die auf eine nachhaltige Verbesserung des Konsumklimas
schließen lassen. Trotz dieser unverändert schwierigen wirtschaftlichen
Situation hält der Vorstand der A.S. Creation Tapeten AG die für das Gesamtjahr
2002 präsentierten Ziele für den Umsatz in Höhe von ca. 126 Mio. EUR und für den
Jahresüberschuss (bzw. das Ergebnis nach DVFA/SG) in Höhe von ca. 6,5 Mio. EUR
nach wie vor für erreichbar.

Im Hinblick auf das erklärte Unternehmensziel, bis zum Jahre 2006 der
leistungsstärkste und profitabelste Tapetenhersteller Europas zu werden, hat die
A.S. Creation Tapeten AG im Oktober 2002 mit den Baumassnahmen für ein
bedeutendes Investitionsprojekt begonnen. Für insgesamt 6,5 Mio. EUR werden am
Standort Wiehl-Bomig die Produktionskapazitäten ausgebaut. Kernstück ist hierbei
eine neue 10 Farben Siebdruck/Tiefdruck-Kombianlage mit modernster Technologie,
die die Fertigung von Tapeten mit aufwändigen optischen Effekten ermöglicht.
Hiermit soll die Wettbewerbsposition insbesondere im Hochwertsegment weiter
verbessert werden.

Die Zahlen des Konzerns für die ersten drei Quartale des Jahres 2002 im
Überblick:

                                            01.01.-      01.01.-
                                         31.03.2002   31.03.2001   Veränderung
Umsatz                          T EUR         34.135       31.810          7,3%
Operatives Ergebnis (EBIT)      T EUR          3.561        3.706         -3,9%
Ergebnis vor Steuern            T EUR          3.224        3.358         -4,0%
Jahresüberschuss                T EUR          1.937        2.034         -4,8%
Ergebnis nach DVFA/SG       Eur/Aktie           0,70         0,74         -5,4%
Brutto-Cash-flow                T EUR          4.413        4.759         -7,3%
Investitionen                   T EUR          1.565        2.606        -39,9%
Abschreibungen                  T EUR          2.104        2.051          2,6%
Anzahl der Mitarbeiter(Durchschnitt)             616          559         10,2%

Gummersbach, 11. November 2002

Für Rückfragen:
Maik Krämer, Vorstand Finanzen, Telefon 0 22 61/542-387, Fax 0 22 61/542-304,
E-Mail m.kraemer@as-creation.de

Ende der Mitteilung, (c)DGAP 11.11.2002
--------------------------------------------------
WKN: 507990; ISIN: DE0005079909; Index: SDAX
Notiert: Amtlicher Markt in Frankfurt (SMAX), Freiverkehr in München, Hamburg,
Berlin, Düsseldorf, Hannover und Stuttgart

111153 Nov 02

 

6045 Postings, 6886 Tage jack303.

 
  
    #12
11.11.02 14:31
DGAP-Ad hoc: november AG deutsch
november AG bündelt Marktpotenziale (9-Monatsbericht 2002)

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
november AG bündelt Marktpotenziale (9-Monatsbericht 2002)

Erlangen, 11.11.2002. Die november AG hat in ihren drei Kernbereichen der
identif (Lösungen für Produkt- und Markenschutz), directif (Lab-on-a-strip,
Nukleinsäurediagnostik) sowie responsif (patientenspezifische
Immuntherapieansätze) in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2002
wichtige Fortschritte erzielt: Bei den DNA-basierten fälschungssicheren
Produktschutzetiketten hat mit dem Start der groß angelegten Feldstudie mit dem
Pharmazieunternehmen Bristol-Meyers-Squibb GmbH die Markteinführung begonnen.
Im Bereich der molekularen Diagnose soll noch bis Ende dieses Jahres ein erster
integrierter Prototyp einer Diagnoseeinheit vorgestellt werden. In der
Immuntherapie wurde zusammen mit dem Produktionspartner eine Machbarkeitsstudie
zur hochreinen Herstellung des Anti-Tumorwirkstoffs nach GMP-Standard begonnen,
die ebenfalls bis Ende 2002 abgeschlossen sein wird. In der ersten Hälfte des
nächsten Jahres soll der Eintritt in die klinische Phase erfolgen.
Auch im Umsatz und Ergebnis entwickelt sich das Erlanger
Biotechnologieunternehmen positiv: Die Gruppenumsätze betrugen in den ersten
neun Monaten des Jahres 2,5 Mio. EUR. Bereinigt um die Umsätze der im Mai 2001
entkonsolidierten la fontaine-Gesellschaften bedeutet dies so ein Umsatzwachstum
im Vergleich zum Vorjahreszeitraum in Höhe von 12 Prozent. Für das Gesamtjahr
geht der november-Vorstand von einer 15-prozentigen Steigerung aus. Trotz der um
26 Prozent gestiegenen F&E-Aufwendungen auf 4,8 Mio. EUR sowie der im
Berichtszeitraum erstmals angefallenen Markteinführungskosten für identif
Technologies liegt das 9-Monats-Betriebsergebnis mit -6,5 Mio. EUR nahezu auf
Vorjahresniveau (-6,4 Mio. EUR). Insbesondere die Verwaltungskosten konnten um
0,6 Mio. EUR (25 Prozent) auf 1,6 Mio. EUR reduziert werden. Einschließlich
Finanz- und Steuerergebnis ergibt sich ein leicht verbesserter
Periodenfehlbetrag von -3,9 Mio. EUR gegenüber -4,0 Mio. EUR im
Vorjahreszeitraum. Die Bilanzsumme betrug am 30.9.2002 30,5 Mio. EUR, das
Eigenkapital lag bei 28,1 Mio. EUR und beträgt damit unverändert 92 Prozent der
Bilanzsumme. Das unverwässerte Ergebnis pro Aktie (EPS und DVFA/SG) beträgt -
0,57 EUR und liegt damit erfreulicherweise unter dem EPS des Vorjahreszeitraums
(-0,61 EUR).

Kontakt: Dr. P.N. Schröder, IR & PR
Tel. 09131/750 88-868, Fax -899, schroeder@november.de

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 11.11.2002
--------------------------------------------------
WKN: 676290; ISIN: DE0006762909; Index:
Notiert: Neuer Markt Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf,
Hamburg, München, Hannover und Stuttgart

110934 Nov 02

 

6045 Postings, 6886 Tage jack303DGAP-Ad hoc: German Brokers AG

 
  
    #13
11.11.02 14:32
German Brokers AG stellt Insolvenzantrag

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
German Brokers AG stellt Insolvenzantrag

Frankfurt/Main, 11. November 2002 - Der Vorstand der German Brokers AG (SMAX 580
180) hat die Überschuldung der Gesellschaft festgestellt und den
Insolvenzantrag beim Amtsgericht Frankfurt gestellt.

Mit den gescheiterten Investorenverhandlungen über die Übernahme der genehmigten
Kapitalerhöhung ist auch ein werthaltiger Verkauf der Beteiligungen der German
Brokers AG nicht mehr zu Stande gekommen. Daher mussten erhebliche
Wertberichtigungen auf Beteiligungen vorgenommen werden. Nach Neubewertung aller
Vermögenswerte ist nunmehr ein negatives Grundkapital entstanden.

Entsprechend der Vorschrift nach § 92 des AktG wird der Vorstand nach Abstimmung
mit dem Insolvenzverwalter unverzüglich eine außerordentliche Hauptversammlung
einberufen.

Weitere Informationen erhalten Sie über:

German Brokers AG
Tel.069-247 91-120
Fax 069-247 91-399
info@german-brokers.de
http://www.german-brokers.de

AXINO AG
Tel.0711-25 35 92-30
Fax 0711-25 35 92-33
info@axino.de
http://www.axino.de

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 11.11.2002
--------------------------------------------------
WKN: 580180; ISIN: DE0005801807; Index: SDax
Notiert: Geregelter Markt in Frankfurt (SMAX); Freiverkehr in Berlin,
Düsseldorf, Hamburg und Stuttgart

 

   Antwort einfügen - nach oben