Stillhaltergeschäfte, wie geht das?


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 19.10.04 09:30
Eröffnet am: 18.10.04 21:39 von: taos Anzahl Beiträge: 14
Neuester Beitrag: 19.10.04 09:30 von: Twinson_99 Leser gesamt: 5.171
Forum: Börse   Leser heute: 1
Bewertet mit:


 

9047 Postings, 7546 Tage taosStillhaltergeschäfte, wie geht das?

 
  
    #1
18.10.04 21:39
Ich plane meine Anlagen gerne längerfristig. Wie kann man dabei mit Stillhaltergeschäften Geld verdienen?

Taos
 

1945 Postings, 7361 Tage Twinson_99ich habe dazu mal eine Übersicht erstellt.

 
  
    #2
18.10.04 21:56
http://www.your-investor.com/eurex.html

Interessant ist m.E. für Einsteiger der Short Call (sofern eine Aktienposition schon besteht), oder aber ein Short Put zum Aktienerwerb.

Gruß

Twinson_99

Your-Investor.com

 

 

.

 

9047 Postings, 7546 Tage taosWas ich im Internet gefunden habe.

 
  
    #3
18.10.04 22:04

Stillhaltergeschäfte mit Optionen

Liebe Besucherin / lieber Besucher dieser Webseite,

schön dass Sie sich für Stillhaltergeschäfte interessieren.

Unter Stillhaltergeschäften versteht man das Verkaufen von Optionen (Verkauf Call / Verkauf Put und die Kombinationen aus diesen Strategien). Mit dem Verkaufen von Optionen geht der Stillhalter Verpflichtungen ein, für die er die Optionsprämie als Ausgleich erhält.

Auf dieser Seite möchte ich Informationen zu diesem Thema bereit stellen. Hier finden Sie Basisinformationen, aber auch einen Tipp der Woche, den Sie gegen Ausfüllen eines kleinen Fragebogens (ohne persönliche Angaben) wöchentlich kostenlos abrufen können.

Das Forum soll den Informationsaustausch zwischen Tradern fördern, Fragen können hier von erfahrenen Tradern beantwortet werden.

Das Thema Stillhaltergeschäfte mit Optionen durchlebt z.Zt. in Deutschland leider noch ein "Mauerblümchen Dasein". Auch an Literatur zu diesem Thema ist nur schwerlich etwas zu erhalten.

Deshalb habe ich ein Buch zu diesem Thema geschrieben, welches im Finanzbuchverlag München erschienen ist. Hierin finden Sie alle wesentlichen Informationen zum Thema.

Viel Spaß mit dieser Webseite, für Anregungen bin ich sehr dankbar.

Ihr

Johannes Magar

 

 

1945 Postings, 7361 Tage Twinson_99@ taos - konnte Dir mein Link helfen?

 
  
    #4
18.10.04 22:07
ich freue mich übrigens über jeden Eintrag im Gästebuch (unten auf der Startseite) ;)

Gruß

Twinson_99

Your-Investor.com

 

 

.

 

9047 Postings, 7546 Tage taosHallo Twinson 99

 
  
    #5
18.10.04 22:11
> Interessant ist m.E. für Einsteiger der Short Call (sofern eine Aktienposition schon
> besteht), oder aber ein Short Put zum Aktienerwerb.


wir verstehen uns schon fast. Aber nehmen wir doch mal ein Beispiel. Ich hab vor ein paar Tagen einige Intel Aktien gekauft, die möchte ich jetzt gerne als  Stillhalter einsetzen. Wie mach ich das? Wer macht das? Was kann ich dabei verdienen? Wieviel Aktien brauche ich?

Ein Haufen Fragen, ich freu mich auf die Antworten.

Taos


 

1945 Postings, 7361 Tage Twinson_99okay. erstmal zum basic wissen

 
  
    #6
18.10.04 22:22
Du kannst die Eurex Optionen über Deine Bank - die Dresdner Bank bietet dies an -erwerben (relativ teuer - Mindestgeb. ca. 50 Euro), diese machen zunächst die Risikoaufklärung (w/Termingeschäftsfähigkeit).

Du kannst entsprechend einen Short Call eingehen. Sprich die verkaufst die Aktien zum Kurs x zum Zeitpunkt y. Die entsprechenden Aktien werden in ein Sperrdepot gebucht. Den Preis den Du für Deine Wartezeit -sprich Deine Stillhalterschaft- erhälst (sog. Optionsprämie) kann Deine Anlageberater über eine sogenannte Quoterequest anfordern.

Die Preis sind m.E. fairer als die Abwicklung über OS. Aber da wirst Du m.W. nicht an ener guten Bank vorbei kommen. I.d.R. gibts an allen Niederlassungen der Dreba (z.B. Düsseldorf) einen spezialisten für den Bereich.

Die Optionen werden in sog. Konrakten gehandelt (sprich in 100er Stücken). Du solltest entsprechend ein Vielfaches davon besitzen. Sinn macht es i.d.R. erst ab Positionen von TEU 15 + deutlich mehr.

Gruß

Twinson_99

Your-Investor.com

 

 

.

 

1945 Postings, 7361 Tage Twinson_99Ergänzung zu Aussage 2

 
  
    #7
18.10.04 22:27
Es kann Dir beim Short Call also z.B. folgendes passieren:

Kurs Aktie heute 10 Euro, SC Basis 11 Euro (Prämie 1 Euro)

Kurs Aktie Zeitpunkt Y 13 Euro - die Option wird ausgeübt, Du musst also zu 11 Euro verkaufen, hast aber die Prämie von in diesem Beispiel 1 Euro erhalten

Kurs Aktie Zeitpunkt Y 9 Euro - die Option wird nicht ausgeübt. Du hast also einen Kursverlust von 1 Euro und eine Prämie von 1 Euro erhalten, also keinen Verlust gemacht.

aber wie gesagt mehr Vor und Nachteile hierzu unter www.Your-Investor.com/Eurex.html

Gruß

Twinson_99

Your-Investor.com

 

 

.

 

9047 Postings, 7546 Tage taosDanke Twinson-99

 
  
    #8
18.10.04 22:54
> Du kannst die Eurex Optionen über Deine Bank - die Dresdner Bank bietet dies an -
> erwerben (relativ teuer - Mindestgeb. ca. 50 Euro), diese machen zunächst die
> Risikoaufklärung (w/Termingeschäftsfähigkeit).

Also bei der Dresdner Bank habe ich ein Geschäftskonto, kein Depotkonto. Dürfte aber auch nicht schwierig sein.

Termingeschäftsfähig bin ich.

> Die Optionen werden in sog. Konrakten gehandelt (sprich in 100er Stücken). Du
> solltest entsprechend ein Vielfaches davon besitzen. Sinn macht es i.d.R. erst ab
> Positionen von TEU 15 + deutlich mehr.

Ich kaufe meine Aktien immer in einem Vielfachen von 100 Stück (deshalb habe ich auch keine Porsche Aktien)

Nehmen wir doch mal ein Beispiel:

ich habe Intel Aktien zu einem sehr günstigen Kurs gekauft.

So jetzt würde ich gerne Stillhalter sein. Was bauche ich? 100 oder 1000 Intel Aktien? Was kostet es und was kann ich verdienen?

Taos



 

1945 Postings, 7361 Tage Twinson_99Sorry, das sind Tagespreise. Kann dir daher jetzt

 
  
    #9
18.10.04 23:07
nicht weiter helfen.

Du benötigtst definitiv eine QR um die Frage zu beantworten.

Bei welcher Dreba bist Du denn? (möchte Dir nicht zu nahe treten) - Frage nur aus Interesse, da ich mich bei Dresdners eigentlich ganz gut auskenne ;)

Gruß

Twinson_99

Your-Investor.com

 

 

.

 

1945 Postings, 7361 Tage Twinson_99übrigens solltest Du eine ganz klare Markterwartun

 
  
    #10
18.10.04 23:11
g haben. Es werden nicht alle Werte mit Optionen gehandelt (nur die großen Internationalen und die Dax Werte). Du musst Dich vorab für einen Zeitraum, sowie wie einen Strike entscheiden.

Gruß

Twinson_99

Your-Investor.com

 

 

.

 

9047 Postings, 7546 Tage taosTwinson 99

 
  
    #11
18.10.04 23:48
> Es werden nicht alle Werte mit Optionen gehandelt
> nur die großen Internationalen und die Dax Werte)

Ich glaube das Intel gross und International genug ist.

> Bei welcher Dreba bist Du denn? (möchte Dir nicht zu nahe treten) -
> Frage nur aus > Interesse, da ich mich bei Dresdners eigentlich
> ganz gut auskenne ;)

Sindelfingen, aber Kontonummer und PIN gibt es nicht.


> Du musst Dich vorab für einen Zeitraum, sowie wie einen Strike entscheiden.

Ja, und weiter?

Wir sind schon auf dem richtigem Weg, nur da fehlt noch was.

Oder soll ich einfach zu meiner Bank gehen und sagen: "Hallo Leute, ich habe da ein paar Aktien und da wäre ich gerne Stillhalter?"


Taos








 

8 Postings, 7426 Tage FinanzJesusHier der Link

 
  
    #12
19.10.04 05:29
>Ich habe Intel Aktien zu einem sehr günstigen Kurs gekauft.

>So jetzt würde ich gerne Stillhalter sein. Was bauche ich? 100 oder 1000 Intel Aktien? >Was kostet es und was kann ich verdienen?

>Taos



http://finance.yahoo.com/q/op?s=INTC

Hier sind die einzelen Preise. Ein Kontrakt beinhaltet immer 100 Aktien, dh mit 100 Aktien = 1 Kontrakt bist du dabei!

Bsp: Du hast sag wir mal 500 Intel Aktien. Die stehen bei 20.79$. Sagen wir nun, du verkaufst Kaufoption mit Basis 22,50$. Das bedeutet, du gibst das Versprechen Intel Aktien zu 22,50$ zu einem Termin(im Link ist der Termin der 19.November)zu liefern. Für dein Verprechen verlangst du eine Prämie. Heute lag die Prämie bei 0,20$. Demzufolge bekommst du pro Kontrakt 20$ (1 Kontrakt = 100 Aktien;100 * 0.20$=20$). Da du ja 500 Aktien hast verkaufst du 5 Kontrakte und streichs 100$ Prämie ein. Soweit so gut. Jetzt muss du "Stillhalten", dh die versprochenen Aktien must du aufbewahren bis
zum Verfallstermin. Wenn es gut läuft, bleibt die Intel Aktie unter dem versprochenen Kurs von 22,50. Dein Versprechen ist dann nix Wert, den auf dem Kassamarkt ist die Aktie günstiger zu bekommen hast aber 100$ Prämie verdient.Steigt aber die Aktien, sagen wir mal auf 23$ hast du verloren. Den du musst dein Aktien für 22,50$ weggeben, obwohl du auf dem Kassamarkt 23$ bekommen hättest.Bei 500 Aktien macht dies ein Verlust von 250$(0.50$ *500) + eine Prämie von 100$, also minus 150$. Dazu kommt noch die Bankgebühren  

9047 Postings, 7546 Tage taosDanke FinanzJesus

 
  
    #13
19.10.04 08:13
genau diese Infos habe ich gesucht.

Taos
 

1945 Postings, 7361 Tage Twinson_99@ finanz jesus & taos

 
  
    #14
19.10.04 09:30

wie man bereits im obigen Beispiel sieht, machen die Bankgeb. schon teilweise einen bedeutenden Anteil aus. Daher ist eine große Position Pflicht.

# 12 gute Erklärung!

Gruß

Twinson_99

Your-Investor.com

 

 

.

 

   Antwort einfügen - nach oben