Starkes Volumen bei Bee Vector


Seite 1 von 37
Neuester Beitrag: 17.09.20 18:03
Eröffnet am: 23.01.17 15:44 von: Senseo2016 Anzahl Beiträge: 914
Neuester Beitrag: 17.09.20 18:03 von: Qwerleser Leser gesamt: 170.006
Forum: Hot-Stocks   Leser heute: 150
Bewertet mit:


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
35 | 36 | 37 37  >  

8664 Postings, 1460 Tage Senseo2016Starkes Volumen bei Bee Vector

 
  
    #1
23.01.17 15:44
Gab es News. Ist doch sonst nicht soviel Volumen in dem Wert  
888 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
35 | 36 | 37 37  >  

46 Postings, 40 Tage Klimawandel@svnrolo

 
  
    #890
2
24.08.20 09:07
Danke für die Info, hab diese im FB auch gerade gelesen ....

TOP,  freut mich sehr von BVT, dass sie nicht nachgeben, und weiter voll drann bleiben, sich am Markt zu etablieren ... Malik scheint nervig genug am Markt zu sein, um immer Kunden  von seinen tollen Produkt zu überzeugen ! - Super!  

448 Postings, 203 Tage LesantoBVT wurde kürzlich in vorgestellt

 
  
    #891
1
27.08.20 17:28
Lesen Sie die ganze Geschichte, um zu erfahren, wie der Schweizer Bio-Obstproduzent Räss Wildbeeren mithilfe der BVT-Technologie sowohl den Ertrag als auch die Gesundheit der Beerenpflanzen steigern konnte:


https://www.naturalproductsglobal.com/...ered-crop-protection-system/  

448 Postings, 203 Tage LesantoÜbersetzung der Nachricht

 
  
    #892
1
27.08.20 17:31
https://www.naturalproductsglobal.com/...ered-crop-protection-system/

Das System, bei dem Hummeln zur Lieferung von Bio-Impfstoffen verwendet werden, hat es der Bio-Beerenfarm ermöglicht, Beeren zu produzieren, die zu 90-95% als „erstklassig“ eingestuft wurden, gegenüber 70-80% zuvor. Es wurde über eine Steigerung des Ertrags und der Gesundheit der Beerenkulturen berichtet.

Das System verwendet speziell angepasste Bienenstöcke, sodass Bienen vor dem Verlassen ihres Bienenstocks durch eine spezielle Pulverschale laufen und Sporen an jede Pflanze weitergeben, die sie besuchen. Der natürlich vorkommende Pilz (Clonostachys rosea) wird von den Pflanzen aufgenommen und kann so zerstörerische Krankheiten blockieren. Dieser Ansatz hat die wegweisende US-EPA-Zulassung als erstes von Bienen geliefertes Pflanzenschutzmittel erhalten. Es ist völlig natürlich, verbraucht kein Wasser und ist für Bienen, Tiere und Menschen harmlos.

Das organische Fungizid von BVT zerstört Pilze, die die Ernteerträge beeinträchtigen - wie den berüchtigten „Grauschimmel“. Darüber hinaus haben Ernteversuche wiederholt höhere Erträge gezeigt, darunter: dreijährige Erdbeererhöhungen von 18%; und auch erhöhte Haltbarkeit.

Durch die Vermeidung des Bedarfs an Traktoren, Öl und konventionellen Pestiziden verspricht BVT mit seiner Innovation „ein nachhaltiges Mittel zur Bekämpfung der wachsenden Ernährungsunsicherheit“ - ein Thema, das vom EU Science Hub priorisiert wird. BVT hat kürzlich ein Patent vom Europäischen Patentamt erhalten und hat europäische Erzeugerländer wie Spanien, Italien, Deutschland, Ungarn, Polen, Frankreich und Griechenland im Visier. Die Technologie von BVT ist ein direktes Gegenmittel gegen weit verbreitete europäische Sicherheitsbedenken in Bezug auf Pestizide in Lebensmitteln, die auf dem gesamten Kontinent als große Sorge (39%) gemeldet werden.  

34 Postings, 435 Tage Stef_an@Lesanto

 
  
    #893
27.08.20 17:39
Auch gerade bei Twitter gelesen.

Langsam könnte mal wieder etwas Schwung reinkommen  

24 Postings, 127 Tage Moge12345Gute Nachricht

 
  
    #894
27.08.20 18:22
Das liest sich super! Hoffe wir spüren hier bald was im Kurs, an der CSE ist Bee schon 5% im Plus.  

448 Postings, 203 Tage Lesanto5 Top-Startups für Biopestizide

 
  
    #895
29.08.20 10:31

4 Postings, 312 Tage jugmuckelwas ist denn jetzt los?

 
  
    #896
01.09.20 09:35

626 Postings, 3292 Tage Zonk911hat halt einer kalte Füße bekommen ...

 
  
    #897
01.09.20 09:35
... und mal 400.000 Stück verkauft.  

448 Postings, 203 Tage Lesantosieht allgemein

 
  
    #898
01.09.20 15:56
nach großem Ausverkauf aus...
Nachrichten Habe ich keine gesehen, aber aktuell Minus 16% im Tagesgeschäft ist schon heftig.
Die letzten Monate gings ja nur seit- bzw abwärts...

:-(
 

34 Postings, 435 Tage Stef_anEiEiEi

 
  
    #899
01.09.20 16:02
Zwischenzeitlich - 26%  das tut weh...

 

148 Postings, 36 Tage Adhoc2020Hier gibt es nichts zu holen

 
  
    #900
1
02.09.20 08:58
Es wird kaum Umsatz generiert. Man kündigt eine mehrjährige kostenlose Zusammenarbeit mit einem Bauern an, der drei Felder besitzt und verkauft das als erstklassige News? Wenn hier irgendwas zu holen wäre, hätte man Bee Vector längst übernommen bei dem Witz an Marktkapital. Das würde Bayer aus der Portokasse zahlen. Seid einfach mal realistisch.  

626 Postings, 3292 Tage Zonk911Gut Ding will Weile haben.

 
  
    #901
02.09.20 12:02
Apple wurde vor 44 Jahren in einer Garage gegründet und hatte auch kein Kapital. Und die Idee von BVT ist für unsere Zukunft deutlich wichtiger als Iphones und Ipads. Ich glaub an den Erfolg und übe mich in Geduld.  

1132 Postings, 435 Tage LupenRainer_HättRi.Das Problem ist nur, dass BVT in einem Marktsektor

 
  
    #902
02.09.20 13:35
ist, wo die großen Konzerne gerne weiter ihr Giftzeugs auf die Felder spritzen wollen. Warum sollte also ein kleiner, umweltfreundlicher Konkurrent willkommen sein? Die werden versuchen, BVT weiter klein zu halten, und sie auf keinen Fall übernehmen.  

626 Postings, 3292 Tage Zonk911Dann muss das ...

 
  
    #903
02.09.20 14:32
Staatlich auf jedem Markt geregelt werden. Dann gibt es keine andere Möglichkeit als auf Gift zu verzichten.  

1132 Postings, 435 Tage LupenRainer_HättRi.nur dass die großen Konzerne viel

 
  
    #904
02.09.20 15:05
Lobbyarbeit leisten beim Staat :)  

626 Postings, 3292 Tage Zonk911gegen solche Vereinbarungen können aber auch ...

 
  
    #905
2
02.09.20 16:00
... Bayer und Co. nichts machen. Das ist beschlossene Sache.

https://www.topagrar.com/oekolandbau/news/...d-das-ziel-12070392.html

und wenn da noch andere Staaten/Staatengemeinschaften nachziehen wird das Geschäft für BVT auf jeden Fall steil anziehen.
Es liegt am Endkunden ob er weiterhin Gift fressen will oder nicht - und wenn gesundes Essen der Wunsch des Wählers ist wird sich die Politik dem nicht verschließen - man will ja in Zukunft auch gewählt werden und sein Geld damit verdienen). Und ich glaube an den gesunden Menschenverstand der Erdbewohner (zumindest bei einem großen Prozentsatz - Ausnahmen bestätigen die Regel!). Auch der Umweltschutz (Tier -und Pflanzenwelt) ist hierbei kein zu vernachlässigender Aspekt. Ich hoffe, dass das die Leute endlich begreifen.

Gruß
Zonk  

41 Postings, 2587 Tage Hardworker09Subventionen

 
  
    #906
02.09.20 17:20
Ich schließe mich meinem Vorredner an. Wie beim Wasserstoff wird das Thema Ökologische Landwirtschaft ohne Pestizide in der EU durch Subventionen angeschoben werden. Vielleicht nicht direkt an die Firmen wie BeeVectoring, aber sicherlich an die Bauern.

 

626 Postings, 3292 Tage Zonk911Dann muss das ...

 
  
    #907
02.09.20 17:49
Staatlich auf jedem Markt geregelt werden. Dann gibt es keine andere Möglichkeit als auf Gift zu verzichten.  

448 Postings, 203 Tage Lesantonewslettervon gestern

 
  
    #908
09.09.20 16:24
http://www.beevt.com/newsletters/newsletter-20200908

New BVT Stock Trading Resource

Liebe Freunde des BVT:

BVT befindet sich in einer aufregenden Wachstumsphase und vermarktet eine revolutionäre Technologie, die die kommerzielle Landwirtschaft umweltverträglicher macht. Es ist etwas, worüber wir unglaublich leidenschaftlich sind. Als börsennotiertes Unternehmen kann jede Person, die diese Leidenschaft teilt, als Investor mitmachen und Teil eines langfristigen, nachhaltigen Unternehmens sein, das einen echten Unterschied in der Welt bewirkt.

Unsere große Familie von Anhängern und Investoren zeigt uns, dass unser Ansatz der richtige ist. In der AgTech-Branche, in der Unternehmen in unserer Phase normalerweise durch Risikokapital unterstützt werden und sich in Privatbesitz befinden, ist es ungewöhnlich, so viele treue Unterstützer wie wir zu haben. Während sich die Nachricht darüber verbreitet, was BVT tut, ist es ermutigend zu sehen, dass die breite Öffentlichkeit unsere Technologie akzeptiert und was dies für die Zukunft unseres Planeten bedeutet.

BVT-Aktien können an Börsen in Kanada, Deutschland und den USA gekauft und verkauft werden. Am 21. August 2020 wechselte das Unternehmen freiwillig von der TSX Venture Exchange (TSX-V) zur Canadian Securities Exchange (CSE) (lesen Sie unsere aktuelle Ankündigung oder das Newsletter-Update). Im Rahmen dieses Übergangs haben wir die unten aufgeführten Ressourcen für den Aktienhandel aufgebaut, um Anlegern zu helfen, BVT-Aktien basierend auf ihrem Standort zu erwerben und zu handeln.

 

51 Postings, 610 Tage ToecuterDie Schweiz

 
  
    #909
14.09.20 13:26

24 Postings, 127 Tage Moge12345Schweizer News

 
  
    #910
15.09.20 20:52
lesen sich gut! Scheint nur Kurs Technisch leider wenige zu interessieren.  

204 Postings, 590 Tage QwerleserSchweizer News

 
  
    #911
15.09.20 21:21
Das der "Artikel" keinen interessiert, bzw. ihn kaum jemand wahrnimmt liegt wohl daran, dass es sich nur um Eigenwerbung von BVT handelt.
Wie auch die letzten "News".m
Leider gibt es keine (Markt) relevanten Nachrichten, seit Juni.
Bleibt nur zu hoffen, dass die Ernte der Blaubeerenbauern gut ausfiel.
Bislang auch hier Schweigen, keine Meldung.  

12 Postings, 135 Tage SumserDie Wellen

 
  
    #912
2
17.09.20 09:16
Im Endeffekt isses ja nichts Neues. Nur dass jetzt auch ein europäischer Landwirt schon mal testet. Das die Zulassung angestrebt wird, war bekannt. Langfristig halte ich BVT für chancenreich, aber meine drei Grundprobleme bleiben:

1. Zuwachs über Sorten: Jede Fruchtsorte muss einzeln errungen werden. Und zwar mit der bekannten Mehrjahrestaktik der Landwirte: Kleiner Versuch, großer Versuch, flächendeckender Einsatz (wenns überzeugt hat). Das dauert.
2. Ausbreitung über die Welt: Es geht um Nahrungsmittel. Jedes Land/Staatenbündnis hat seine eigenen Zulassungsbehörden. Das ist aufwändig und dauert.
3. Zuwachs über Krankheitsarten: Bisher funktioniert nur CR-7. Erst wenn andere Hersteller mit auf den Zug aufspringen, können mehr Krankheitsprobleme gelöst werden und mehr Pflanzensorten angegangen werden. Im Moment scheint das bei Beerenarten alles recht gut zu funktionieren, weil da wohl die Krankheiten zu CR-7 gut passen. Ich glaube aber, erst dann ist bei vielen anderen Pflnazenarten der Einsatz konventioneller Bekämpfung komplett überflüssig und die Einsparung für die Landwirte gewaltig.

Die Punkte 1 und 2 müssen schlicht Landwirt für Landwirt und Region für Region erkämpft und dann ausgesessen werden, da ist Kapital bzw. Liquidität nötig um zu überleben. Deswegen wird es auch kaum Kursexplosionen geben sondern nach und nach Wachstum, wenn Teilerfolge vermeldet werden.
Der Punkt 3 entscheidet darüber ob BVT in vielen Fällen nur als Ergänzung oder alleinige Alternative gesehen wird. Und damit entscheidet sich für mich, wie groß der Erfolg wird.
Dann gibts eigentlich noch Punkt 4: Einsatz von CR-7 in anderen Anwendungen (z.B. Behandlung von Saatgut, das nicht von Bienen angeflogen wird, wie Getreide o.ä.). BVT sieht da viel Hoffnung und viel Markt, keine Ahnung.

Meiner Meinung nach wird es weiterhin Wellen in der Anlegergunst und der Kursentwicklung geben. Jede Welle hat auch ein Tal - wenn BVT die o.g. Probleme Stück für Stück in den Griff bekommt, schwappt die Welle aber aufwärts. So wie ich das sehe macht Malik das recht professionell und zielstrebig. Zaubern kann der auch nicht, die Risiken sind nicht wegzudiskutieren.
 

46 Postings, 40 Tage KlimawandelDas wichtigste ...

 
  
    #913
17.09.20 13:37
würde ich darin sehen, ein weiteren Pilz/Mittel als CR-7 einzusetzen, und Erfolge nachzuweisen ...
Je mehr unterschiedliche Mittel es sind.. oder auch je mehr das CR-7 getoppt wird, und immer umfangreicher auf die Pflanzen anspricht ... umso eher die große Chance, das sich diese TEchnik durchsetzen könnte.  

204 Postings, 590 Tage Qwerleser@ Sumser

 
  
    #914
17.09.20 18:03
Stimme dir vollends zu.

Ich finde den ökologischen Ansatz hier hoch interessant und habe deshalb hier etwas investiert.
Damit die Aktie steigt müssen Erfolge nachgewiesen werden UND langfristig die Gewinnzone erreichbar sein, dann könnte hier einiges gehen.

Die Zukunft wird es zeigen, d.h. es braucht Geduld.  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
35 | 36 | 37 37  >  
   Antwort einfügen - nach oben