Staat klaut der Rentenkasse immer wieder Geld


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 29.06.21 15:47
Eröffnet am: 21.06.21 14:45 von: ariv2017 Anzahl Beiträge: 16
Neuester Beitrag: 29.06.21 15:47 von: ariv2017 Leser gesamt: 1.392
Forum: Talk   Leser heute: 3
Bewertet mit:
4


 

416 Postings, 1369 Tage ariv2017Staat klaut der Rentenkasse immer wieder Geld

 
  
    #1
4
21.06.21 14:45
Es wird Zeit, das wir uns alle mal schlau machen.
Bei uns sorgen Politiker und Beamte dafür, das die Altersversorgung der Arbeitnehmer immer schlechter aussieht. Jüngstes Beispiel ist die Grundrente. Vorher mussten diese Menschen beim Sozialamt aufstocken und es wurden alle Berufsgruppen an diesen Kosten über Steuern beteiligt(Politiker,Beamte,Selbstständige). Jetzt sind diese Kosten bei den Arbeitnehmern gelandet und  Rentenbeiträge finanziert.
Hier mal als Hintergrund eine Zusammenfassung.

Der Staat hat die Rentenkasse um viele Milliarden geplündert. Versicherungsfremden Leistungen sind höher als der Bundeszuschuss - Tendenz steigend
 

34209 Postings, 7723 Tage DarkKnightJa, aber der Staat ist vorausschauend.

 
  
    #2
4
21.06.21 15:02
Es fehlt ja nur das Geld von "morgen", dafür wird ja auch momentan geimpft, was das Zeug hält.

In 4 Jahren melden die Rentenkassen dann erstmals Überschüsse ...  

416 Postings, 1369 Tage ariv2017Darkknight

 
  
    #3
1
21.06.21 15:07
@Darkknight, ist das jetzt schwarzer Humor oder wirklich Dein Ernst? Glaubst Du das es um die Rentenkasse in 4 Jahre besser bestellt ist?

Unser Größenwahn Südeuropa zu retten(400 Milliarden) und mehr Asylanten aufzunehmen als ganz Europa zusammen hat Konsequenzen. Das Geld muss an anderer Stelle eingespart werden. Deshalb arbeiten wir am längsten und bekommen am wenigsten. So sieht es bei den Nachbarn aus

 

34209 Postings, 7723 Tage DarkKnightDas mit dem Sparen ist quatsch.

 
  
    #4
3
21.06.21 15:21
Wozu gibts Verschuldung?

Wir haben doch gesehen, wie das geht: bislang 400 Milliarden von heute auf morgen trotz Schuldenbremse mal aus dem Ärmel geleiert .... für Pharma, Apotheken, Ärzte und Maskenfreunde usw.

Das Märchen von "Wer soll das bezahlen" ist seit Jahrzehnten ad absurdum geführt.

Hier wird niemand gerettet .... das Finanz-System ist am Ende und aktuell treibt man es bewusst auf die Spitze, damit es endlich zusammenfällt.

Im übrigen glaube ich an den gesunden Menschenverstand und an einfache Lösungen. Das dt. Rentensystem ist das einfachste der Welt: es geht das raus, was reingeht. Im Moment geht "zuviel raus", weil wir ein Niedriglohnland sind (ähnlich wie Rumänien) und zu viele Rentner haben. Das wird sich dank Impfung von selbst erledigen.

Ich sach mir immer: lieber Impfung als Bomben. Insofern soll die Vermerkelung gerne so weiter gehen, bis ein jeder soweit ausgespahnt ist, dass man kein Aufhebens mehr um die anstehenden Lösungen machen muss.  

35016 Postings, 4014 Tage Nokturnal#1 es ist hinreichend bekannt

 
  
    #5
21.06.21 15:41
Das die Regierung die Rente der Zukunft verzockt….damit holst du hier niemanden hinterm Ofen vor.
Bereite dich vor und fertig ist…wer in der Hoffnung noch Rente zu bekommen sich jetzt nur beschwert ist eh nicht geholfen.  

178656 Postings, 7326 Tage GrinchDie Quelle ist mal wieder ein Knaller...

 
  
    #6
1
21.06.21 15:44

416 Postings, 1369 Tage ariv2017Klar

 
  
    #7
1
21.06.21 16:59
Eure Lösung heißt zocken. Viele haben gedacht das sie an der Börse das dicke Geld machen. Am Ende des Arbeitsleben bleibt meistens nur die eigene Immobilie und das was in die Rente eingezahlt wurde.
Viele von Euch werden sich wundern wenn es ums erben geht. Meine Generation wird einfach eine neue Hypothek aufnehmen und am Ende bleibt dann eine dicke Restschuld.
Das ihr aber am bei der nächsten Bundestagswahl entscheiden könnt ob das verschenken unseres Geldes während die Empfänger 5 Jahre eher in Rente gehen, sinnvoll ist, dazu müsste man ein Hirn zum Denken haben.  

470 Postings, 1724 Tage HappyzockerBomben Geschäft

 
  
    #8
1
21.06.21 17:24
die Wahrheit ist doch, Arbeitnehmer und Zrbeitgeber zahlen im durchschnitt ca 45 Jahre in die rentenkassen ein, den Gesamtbetrag der Einzahlung geteilt durch die erhaltene Rentenzahlung ergibt ohne verzinzung das man schon ca 42 Jahre Rente beziehen muss um nur die eingezahlten Beträge zurück zubekommen, bei nun ca 20 Jahre Renten Beziehung im Durchschnitt und tot von ca. 85 Jahre ergibt sich doch ein Gewinn für die Renten Kasse von im Schnitt 20 Jahren.

das nennt sich auch sozialstaat  

Clubmitglied, 47132 Postings, 7712 Tage vega2000Nach der Btw wirds lustig

 
  
    #9
3
21.06.21 17:25
 
Angehängte Grafik:
bildschirmfoto_2021-06-20_um_15.jpg (verkleinert auf 53%) vergrößern
bildschirmfoto_2021-06-20_um_15.jpg

4684 Postings, 676 Tage qiwwiIsch aber sage Euch: Die Rente ist sischa !

 
  
    #10
1
21.06.21 17:48
...Nobby de Blüm  

416 Postings, 1369 Tage ariv2017Lösungen

 
  
    #11
21.06.21 17:56
Der AfD-Finanzpolitiker Kay Gottschalk findet, das EU-Konjunkturprogramm sei die falsche Reaktion auf die Coronakrise. Länder wie Italien und Spanien sollten sich selbst erst mal sanieren, sagte er im Dlf. Erst dann dürfe seiner Ansicht nach nach Solidarität gerufen werden.
Dabei wäre die Lösung doch einfach. Die AFD möchte eine Politik wie die Sozialdemokraten in Dänemark. Das eingesparte Geld für Asyl und Eurorettung würde das Problem lösen.
Letztes Jahr hatte Herr Gottschalk bereits in einem missglückten Interview den konstruktiven Vorschlag gemacht, erst einmal die Rentenpolitik innerhalb Europas zu vereinheitlichen bevor man teure Geldgeschenke an die reichen Italiener macht.
 

2773 Postings, 361 Tage LionellVor der Rente

 
  
    #12
21.06.21 18:02
Ist nach der Rente  

35046 Postings, 5981 Tage Jutoist es nicht so

 
  
    #13
1
21.06.21 18:32
dass viele steuern in die rentenkasse wandern,
nicht nur rentenbeiträge??

demnach müssten sich die kleinen rentner bei den besserverdienenenden bedanken.
das ist natürlich schwer zu akzepieren.
dann kommen postings wie #1 zustande.
fazit: alles nicht so einfach, schwarz/weiss denken ist zu wenig.

416 Postings, 1369 Tage ariv2017Juto

 
  
    #14
3
21.06.21 19:30
Juto, wer lesen kann ist klar im Vorteil. Ich haben einen sehr interessanten Artikel von der DVG gepostet. Du kannst dort nachlesen wann und wie der Staat Geld aus der Rentenkasse entnommen hat. Das Thema Rente ist bei uns in Deutschland leider kein Thema über das diskutiert wird. ICh denke das liegt am Staatsfunk. Wenn Du Dir anschaust wer in den Verwaltungsgremien sitzt, dann weißt Du warum Themen wie "Rente" nie hart diskutiert werden. Wir haben in Europa so ziemlich die niedrigste Rente und das höchste Eintrittsalter.
Es fällt auch kaum jemanden auf das nur selten über die Problematik bei den Pensionen geredet wird.
Das Kostenproblem ist dort noch viel größer.  Der Wähler muss sich gedanken machen ob er wirklich 100 Milliarden jedes Jahr für Asyl, Eurorettungspakete für Südeuropa, Subventionen an die Hamas, oder Entwicklungshilfe an China, Krankenversicherung für in der Tütkei lebende Eltern von Deutschtürken ...,  verschwenden will.
Wer wie ich 35 Jahre lang viel Geld in eine Direkversicherung(Gehaltsumwandlung) oder Betriebsrente eingezahlt hat, der weiß das wir nicht weit von Bananenrepublik und Richtern die aus vorrauseilenden Gehorsam urteilen, entfernt sind.  

35046 Postings, 5981 Tage JutoJa klaro

 
  
    #15
1
21.06.21 22:42
Die Flüchtlinge, die Türken.
Dem schlechten Tänzer stören die Eier.
Wenn's schlecht läuft, sucht man Sündenböcke.
So fängt es an
Peinlich, was man hier lesen muss.

416 Postings, 1369 Tage ariv2017Juto

 
  
    #16
29.06.21 15:47
Juto, die Sache ist relativ einfach, wenn man sich mit dem Thema beschäftigt. Die Regierung haben uns Rentenversicherungspflichtigen mit Kosten belastet die eigentlich von allen Bürgern gestemmt werden müssten. Die meisten schnallen gar nicht wie die Gruppe der Politiker, Beamten, Selbständigen uns über den Tisch ziehen.
Nehmen wir als Beispiel mal das aktuellste Thema. Die Grundrente klingt nach einer sozialen Wohltat. Es wurden Menschen die kein ununterbrochenes Arbeitsleben hatten, von Hartz4 (mit STEUERN finanziert) in  die Rentenkasse (Arbeiter, Angestellte) entsorgt.  Dieses Geld wird jetzt aus der Rentenkasse entnommen, und der Steuerzahler ist entlastet. Beamte, Millionäre, Politiker, Selbstständige brauchen sich nicht mehr beteiligen. Dem Missbrauch wird Tür und Tor geöffnet. Beispiel Arzt: Die Ehefrau läuft mit über die Praxis, denn man will ja Steuern und den Beitrag für die private Krankenversicherung sparen. Später dann landet diese Dame in unserem System und ihre Rente wird durch die Grundrente aufgestockt. Die richtigen Arzthelferinnen die 40h die Woche 45 Jahre gearbeitet hat, die bekommt dafür dann weniger, und hat unterm Strich nicht viel mehr als die Arztehefrau. Hier noch mal der Link der das Thema "Diebstahl" beschreibt

https://dvg-ev.org/2020/06/staat-vergreift-sich-an-der-rentenkasse/  

   Antwort einfügen - nach oben