Sind Deutsche Bürger 2. Klasse?


Seite 2 von 7
Neuester Beitrag: 04.07.20 20:44
Eröffnet am: 28.04.17 11:17 von: Rubensrembr. Anzahl Beiträge: 171
Neuester Beitrag: 04.07.20 20:44 von: Rubensrembr. Leser gesamt: 36.883
Forum: Talk   Leser heute: 7
Bewertet mit:
96


 
Seite: < 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 7  >  

55950 Postings, 4772 Tage heavymax._cooltrad.#24: das ist schier unerträglich.. @Rubens

 
  
    #26
4
28.04.17 13:54
mein finanzamt hatte letztes jahr wegen den fahrtkosten zum arbeitsplatz um einzelne km gefeilscht.. und das bei 0,30 ct seit gefühlten 10Jahren. Nun, das Fahren und dessen Kosten ist in diesem Zeitraum ja auch nicht teurer geworden, oder etwa doch?
LOL

55950 Postings, 4772 Tage heavymax._cooltrad.& dann zahlt man eh scho fast den Höchststeuersatz

 
  
    #27
2
28.04.17 13:56

55950 Postings, 4772 Tage heavymax._cooltrad.plus den höchsten gefühlten strompreis in eu, etc.

 
  
    #28
7
28.04.17 13:59
regierung merkel, oder groko.. nein Danke!
was tun die eigentlich für´s eigene Volk, außer horrend abzukassieren??

14291 Postings, 4548 Tage objekt tiefZuzahlungen im Gesundheitsbereich

 
  
    #29
8
28.04.17 14:57
nicht vergessen. Schön zeigt sich dies beim Zahnersatz.

Mit dem Michel kannst du nahezu alles machen...
 

16165 Postings, 5948 Tage cumanaIst soooo...

 
  
    #30
12
28.04.17 15:33
 
Angehängte Grafik:
4f4d416c12bf94d840aed8fbcd75502d.jpg (verkleinert auf 99%) vergrößern
4f4d416c12bf94d840aed8fbcd75502d.jpg

2519 Postings, 6880 Tage komatsubraucht Deutschland eine deutsche Le Pen?

 
  
    #31
5
28.04.17 15:56

55950 Postings, 4772 Tage heavymax._cooltrad.grad im B5 Radio:über 5000 Asylbewerber sind immer

 
  
    #32
8
29.04.17 10:39
noch nicht überprüft!
Das steht ganz im Gegensatz zu dem was die Regierung Merkel vorher immer wieder verkündet hat .. demnach wären die Überprüfungen der Bewerber längst abgeschlossen  :(

schon immer wieder erstaunlich was solche Aufdeckungen in Snowden Manier so alles bewirken  ;-)

43612 Postings, 4578 Tage RubensrembrandtWenn Deutsche sich unterschiedliche Identitäten

 
  
    #33
7
29.04.17 21:43
zulegen, dann werden sie bestraft. Bei "Flüchtlingen" scheint das nicht unbedingt der
Fall zu sein.  

43612 Postings, 4578 Tage RubensrembrandtBehörden vertuschen Asylbetrug durch Asylbewerber

 
  
    #34
6
29.04.17 21:50
http://www.focus.de/panorama/videos/...h-asylbewerber_id_6544969.html

Eine ehemalige Mitarbeiterin der Landesaufnahmebehörde für Migranten in Braunschweig hat mit Kollegen 300 mögliche Fälle von Mehrfachidentitäten und Sozialbetrug bei Asylbewerbern ermittelt. Doch mit der Reaktion ihrer Führungskräfte hat sie wohl nicht gerechnet: Die Fachkraft, die von Sommer 2015 bis Sommer 2016 in Braunschweig arbeitete, soll bei dem Vorschlag, die Fälle der Polizei zu melden, von ihren Vorgesetzten angewiesen worden sein, sofort die Finger davon zu lassen, berichtet der „NDR“.  

43612 Postings, 4578 Tage RubensrembrandtAlso werden Deutsche und Asylbewerber

 
  
    #35
6
29.04.17 21:54
unterschiedlich behandelt. Über Gründe kann nur spekuliert werden. Möglicherweise
könnte ein Grund sein, die Kriminalitätsstatistik für "Flüchtlinge" herunterzudrücken.  

43612 Postings, 4578 Tage RubensrembrandtDenn wenn die Polizei keine Hinweise aus

 
  
    #36
2
29.04.17 21:56
der Behörde erhält, kann auch nicht ermittelt werden.  

43612 Postings, 4578 Tage RubensrembrandtSelbst nachdem die Mitarbeiterin

 
  
    #37
3
29.04.17 22:04
zur Polizei gegangen ist, versucht die Behördenleitung die Herausgabe der Akten zunächst
zu verhindern. Das könnte seinen Grund darin haben, dass möglicherweise eine Anordnung
von höherer Stelle vorliegt.  

43612 Postings, 4578 Tage RubensrembrandtWie löst man nun das Problem der Kriminalstatistik

 
  
    #38
4
29.04.17 22:37
für Flüchtlinge, die durch den Eifer der Mitarbeiterin in der Landesaufnahmebehörde nun droht
negativer auszufallen? Genau. Man entlässt die Mitarbeiterin. Damit werden der Polizei
keine neuen Fälle mehr gemeldet für Ermittlungen. Jedenfalls nicht von dieser Mitarbeiterin.  

3683 Postings, 3781 Tage Rubbel#1 ne

 
  
    #39
1
02.05.17 12:49
aber afd leute

Bedrängt werde die AfD nicht von den Staatsorganen, sondern von der sogenannten «Zivilgesellschaft», = GUTMENSCHEN

http://www.mt.de/weltnews/nachrichten/...tung-der-Bundestagswahl.html  

394 Postings, 2245 Tage Donald_D....

 
  
    #40
5
02.05.17 22:00
Der Typ müßte einen Preis für investigativen Journalismus bekommen!
Besser kann man das System der massenhaften Legalisierung illegaler Einwanderung gar nicht enttarnen.  

10 Postings, 1197 Tage GEZ Primitivling 3Löschung

 
  
    #41
03.05.17 00:33

Moderation
Moderator: digger2007
Zeitpunkt: 03.05.17 08:02
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - gesperrte, unerwünschte ID

 

 

9 Postings, 1197 Tage SuperprustermannLöschung

 
  
    #42
03.05.17 16:27

Moderation
Moderator: digger2007
Zeitpunkt: 03.05.17 18:23
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - gesperrte, unerwünschte ID

 

 

10 Postings, 1197 Tage häden DickstenLöschung

 
  
    #43
03.05.17 19:52

Moderation
Moderator: digger2007
Zeitpunkt: 03.05.17 21:57
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - gesperrte, unerwünschte ID

 

 

10 Postings, 1197 Tage SuperpruusterLöschung

 
  
    #44
03.05.17 23:54

Moderation
Moderator: digger2007
Zeitpunkt: 04.05.17 07:14
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - gesperrte, unerwünschte ID

 

 

10 Postings, 1196 Tage Nietnagel7Löschung

 
  
    #45
04.05.17 18:53

Moderation
Moderator: digger2007
Zeitpunkt: 04.05.17 22:26
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - gesperrte, unerwünschte ID

 

 

43612 Postings, 4578 Tage RubensrembrandtAmri u. Franco A. : drastische Unterschiede!

 
  
    #46
5
05.05.17 10:28
Zunächst einmal Amri:

tritt unter 14 verschiedenen Identitäten auf, fälscht Ausweispapiere, begeht Sozialbetrug,
verstößt gegen Aufenthaltsauflagen, handelt mit Drogen und konsumiert selbst Drogen,
kündigt mehrfach Anschläge an, lässt sich mindestens einmal von einem V-Mann nach
Berlin kutschieren und offenbart, dass er sich eine Waffe besorgen will. Der marokkanische
Geheimdienst warnt zweimal vor einem bevorstehenden Anschlag durch Amri, ein drittes
Mal wird von marokkanischen und tunesischen Quellen gleichzeitig vor einem geplanten
Anschlag Amris gewarnt. Tunesien teilt die Identität Amris mit. All das ist den Behörden
bekannt. Was passiert? - Nichts.  

43612 Postings, 4578 Tage RubensrembrandtWas erfährt die Öffentlichkeit vor dem

 
  
    #47
05.05.17 10:37
erfolgten Anschlag? - Nichts.  

19 Postings, 1782 Tage helli61Lösungen braucht das Land

 
  
    #49
2
05.05.17 14:07
... aber außer der Aufzählung von Mißständen scheint man hier im Forum ja auch nichts zu bieten zu können, zumindest habe ich jetzt keine Vorschläge (außer Grenzen dicht) nichts gefunden.
Sollte ich einen Beitrag übersehen haben, sorry!

Derweil ereifert man sich im Aufzählen von Straftaten/Betrügereien von Flüchtlingen. Nur so am Rande, allein in 2016 gab es fast 1000 Übergriffe auf Asylantenheime. Auch davon liest man nur am Rande. Ich möchte mir gar nicht vorstellen, was in Deutschland los wäre, würden Asylanten in einem Jahr 1000 Anschläge verüben, wie Brandstiftung etc.

Klar gibt es Asylanten, die Betrügen, die Kriminiell sind und es von Hause aus auf den Betrug abgesehen haben. Aber nur mit einem permanenten Aufzeigen dieser Fehlverhalten und Hinweis auf die vermeintliche Unterdrückung der Daten kommt man auch nicht weiter. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob viele der im Umlauf befindlichen Hetzberichte und Bilder nicht nur eine populistische Ausprägung sind, oder ob sie auch, zumindest bei manchen, strafrechtliche Relevanz zeigen.
Ich frage mich oft wirklich, was einen Menschen bewegen kann, erfundende Geschichten über Vergewaltigungen etc. zu erfinden. Ach ja ich, weiß, es wird ja alles unterdrückt! Alle schaffen es, die Tatsachen zu verheimlichen: Krankenhausverwaltungen, Krankenhauspersonal, Landratsämter und Gemeinden, Polizei und und und. Alle können einen Vergewaltugungsfall unterdrücken. Glaubt ihr das wirklich?

Wer mag, soll sich auch mal bei den Asylantenheimen direkt erkundigen, wenn mal wieder eine Story aus diesem Heimen bei ihm landet. Mancher wird sich wundern!

Im Übrigen werden zumindestens die "älteren Jahrgänge" hier im Forum sich sicher auch noch an die Diskussionen in den 90ern während des Jugoslawienkrieges erinnern können. Auch damals, vielleicht nicht in der Intensität, wurde der Untergang Deutschlands durch die vielen damals überwiegend bosnischen Flüchtlinge (übrigens auch meist Muslime) beschworen. Was ist davon geblieben? Die meisten sind nach dem Krieb wieder zurück und Deutschland hat Gott sei Dank überlebt. Der eine oder andere mag geblieben sein, na und?

Prinzipiell stellt sich doch die Frage, wie wir unser Land sehen. Wer heute noch glaubt, dass man im eigenen Saft schmoren kann und mit "Grenzen dicht" alle Probleme lösen kann, wird wohl langfristig auf der Verliererstraße sein. Und wer glaubt, das "Deutschland" ein Land mit einer großen geschichtlichen Einheit und Geschichte ist, der sollte sich mal in die Geschichtsbücher vertiefen. Nur so am Rande, allein das so stolze Bayernland besteht aus drei verschiedenen Sprachstämmen (!). Und allein nach dem 2. WK erhöhte sich die Anzahl der Bayern um ca. 20 % durch den Zuzug von Kriegsflüchtlingen, in manch anderen Bundesländer noch viel mehr. Zuzug und Integration war also schon immer ein normaler Vorgang in unseren Breiten. Und wir haben trotzdem überlebt.

Ja, ich gebe allen Recht, die nun einwerfen, man kann nicht alle aufnehmen, die nach Deutschland wollen. Und ja, es gibt spezielle Länderbereiche von Einwanderern, die Probleme bereiten. Aber eigenartiger Weise blockieren genau diese Parteien, die sich jetzt vehement der AfD anbiedern wollen, seit Jahren ein vernünftiges Einwanderungsgesetz, wie es z.B. in Kanada seit Jahren hervorragend funktioniert. Und warum lässt man arbeitswillige (und das sind sicher die Mehrheit) oft jahrelang in Asylantenheimen schmoren, ehe man sie endlich arbeiten lässt.
Und dann schickt man (wie in Bayern geschehen), genau die Asylanten zurück, die hier schon arbeiten, Steuern zahlen und sich integriert haben. Sogar Firmenbesitzer, ja ganze Belegschaften haben dagegen protestiert. Aber man muss ja "Action" zeigen, wie unsinnig es auch sein mag. Schließlich gibt es Wählerschaften zu befriedigen. (Wer Lust hat, einfach googeln)

Bleibt noch die Frage, sind wir verpflichtet, Flüchtlingen aus Kriegsgebieten Schutz zu bieten. Ich frage mich, wer wenn nicht Deutschland hat die Möglichkeiten dazu. Will man diese Menschen wirklich ihrem Schicksal überlassen? Und ja, Deutschland hat auch eine geschichtliche Verantwortung, auch wenn es manche nicht hören wollen. Und man kann nicht z.B. Kuba vorwerfen, ein ganzes Schiff voller Juden in der Nazidiktatur zurück geschickt zu haben, und jetzt wieder selbst auf "Grenzen dicht" zu machen. Und mir geht es nicht darum, den "Deutschen" wieder ein schlechtes Gewissen einzuimpfen, sondern darauf hinzuweisen, dass man aus der Geschichte lernen sollte. Viele unserer eurpäischen Nachbarn haben dies offensichtlich nicht.

Was ich den Schreibern hier Recht gebe ist, dass man mehr Lösungen von einer Regierung erwarten hätte können. Man hat rechtzeitig vorher gewusst, dass man mit ca. 800 000 Flüchtlingen rechnen musste. Und war dann einigermaßen überrascht, als sie wirklich kamen.
Im Übrigen war auch der bayerische Innenminister sehr überrascht, wieviele von Diebestransporten man plötzlich an der Grenze dingfest machen konnten, als man die geschlossen hatte. Ich denke, dass dieser bandenmäßige Diebstahl ein viel größeres Problem darstellt, als die Flüchtlinge, aber, so in einer Fernsehreportage vor wenigen Tagen wird man es erst 2020 schaffen, die Polizeiprogramme der einzelnen Länder untereinander abzugleichen.
Und wenn dann Politiker bejammern, dass die Justiz zu milde Strafen verhängt (was ich unterstütze), frage ich mich, wer denn die Gesetze macht? Auch die Justiz?
Eigenartiger Weise kümmert das aber die Leute beweitem weniger, als die Fremdenfrage.

Zum Abschluss noch eine Anmerkung zu dem Geld, was uns die Flüchtlinge kosten. Ja, es sind einige Milliarden. Und ich schätze jetzt einmal, dass wohl davon 80 % der erhaltenen Gelder für den Lebensunterhalt hier wieder ausgeben muss. Der Rest wird wohl ins Ausland gehen (Unterstützung Angehöriger etc.) Es mag jetzt makaber klingen, aber wann hatten wir ein solches Konjunkturprogramm für den Einzelhandel?

Und wer glaubt, dass man mit dem Geld z.B. die Renten besser aufpeppen könnte, der soll sich mal ein Bild machen, was diese (für den Ottonormalverbraucher) unheimlich hoch klingenden Summen tatsächlich bei den Rentner ausmachen würden. Da ginge es um "Peanuts".

Also alles mal etwas lockerer sehen

 

103922 Postings, 7596 Tage seltsam#49 - also, zumindest diesen langen Beitrag

 
  
    #50
2
05.05.17 14:16
sehe ich sehr locker an. Tut mir leid...  

Seite: < 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 7  >  
   Antwort einfügen - nach oben