Silber - alles rund um das Mondmetall


Seite 155 von 160
Neuester Beitrag: 29.09.20 16:31
Eröffnet am: 21.02.14 19:10 von: Canis Aureu. Anzahl Beiträge: 4.985
Neuester Beitrag: 29.09.20 16:31 von: Brennstoffze. Leser gesamt: 972.343
Forum: Börse   Leser heute: 360
Bewertet mit:
59


 
Seite: < 1 | ... | 153 | 154 |
| 156 | 157 | ... 160  >  

9686 Postings, 2772 Tage Canis AureusGoldpreis ein Opfer der zu stark gefallenen Aktien

 
  
    #3851
3
28.02.20 20:32

Tja, eigentlich hätte der Goldpreis diese Woche deutlich steigen müssen? Wir erinnern an dieser Stelle an unseren Artikel vom Dienstag, wo es einen starken Absturz bei Gold gab. Wir zitieren: Laut ZeroHedge wurden zu dem Zeitpunkt Gold-Futures für einen Nominalwert von 3 Milliarden Dollar verkauft – und das zu einer Zeit, wo Broker in den USA ihre Margin Calls an Kunden ausgeben. Damit ist gemeint, dass Spekulanten, die auf Kredit zum Beispiel Aktienpositionen halten, bei plötzlichen Verlusten von ihren Brokern Forderungen zu höheren Sicherheitsleistungen erhalten, weil die Broker die Positionen ansonsten zwangsweise liquidieren. Da könnte was dran sein, denn die Kursverluste bei Aktien vor allem in den USA waren gestern extrem heftig. Mussten zum Beispiel große Hedgefonds massiv Gewinne in Gold in Cash umwandeln (daher Gold-Futures glattstellen), um damit ihre gehebelten Long-Positionen in Aktien aufrecht erhalten zu können? Gut möglich, dass genau das der Auslöser des größten Abwärts-Candle-Balken im Gold-Chart war. ...

https://finanzmarktwelt.de/...rotz-aktiencrash-was-ist-da-los-158766/  

9686 Postings, 2772 Tage Canis AureusCorona-Ceash: Aufprall in der Realität

 
  
    #3852
2
01.03.20 20:10
"Das ist ein Blutbad", kommentierte David Bahnsen, Gründer der Bahnsen Gruppe gegenüber dem "Wall Street Journal" die Lage. "Wenn Sie im freien Fall sind, können Sie nur auf den Aufprall auf dem Boden warten." Und Starökonom Nouriel Roubini sagte dem SPIEGEL: "Diese Krise wird sich ausweiten und zum Desaster werden." Er glaubt, dass die globalen Aktienmärkte "in diesem Jahr um 30 bis 40 Prozent fallen":  
  • Der Dax verlor mehr als 14 Prozent - das ist der heftigste Rückgang seit Beginn der Griechenland-Schuldenkrise im Sommer 2011.

  • Unternehmen weltweit büßten insgesamt fünf Billionen Dollar an Börsenwert ein. Allein damit ließen sich alle 30 Dax-Konzerne mehr als dreimal kaufen.

  • Das US-Börsenbarometer Dow Jones hat mehr als 3200 Zähler verloren, weit mehr als zehn Prozent. Damit befindet sich der US-Leitindex offiziell in einer "Korrekturphase".

  • Der sogenannte "Angstindex" VDax ist allein am Freitag um mehr als 30 Prozent nach oben geschossen. Der VDax bildet die erwartete Schwankungsbreite des Dax für den Zeitraum der kommenden 30 Tage ab. Steigt er hoch, weist das auf einen unruhigen Markt hin, sinkt er, wird nicht mit großen Ausschlägen beim Dax gerechnet. Nun hat er sich binnen weniger Tage verdreifacht - so stark wie nie.

 https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/...2b-aa59-65a793199899  

9686 Postings, 2772 Tage Canis AureusVon einem Versager-Staat, der seine Grenzen nicht

 
  
    #3853
2
01.03.20 20:18
dicht bekommt, werde ich mir schon mal keine Quarantäne vorschreiben lassen!
Das ganze Corona-Desaster hätte mit Grenzschliessung sicher vermieden werden können!

Wär ja noch schöner, wenn hier noch Flugzeuge aus dem Iran landen dürfen aber Deutsche sich nicht mehr frei bewegen können!  

9686 Postings, 2772 Tage Canis AureusDas Iran-Problem

 
  
    #3854
2
01.03.20 20:25

Neuartiges Coronavirus:   Das Iran-Problem

In Iran breitet sich Sars-CoV-2 aus. Nachbarstaaten haben die Grenzen geschlossen. Flüge zwischen Teheran und Deutschland verkehren dagegen weiter - wenn auch unter strengeren Regeln. Wird die Gefahr unterschätzt? ...  Länder wie die Türkei, Pakistan, Afghanistan und Armenien haben sich zu drastischen Maßnahmen entschieden und ihre Grenzen zu Iran teilweise schon Sonntag geschlossen, alle Verbindungen per Auto, Zug oder Flugzeug sind gekappt.

https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/...499b-a405-b628f6479c04
 

3167 Postings, 2290 Tage BrennstoffzellenfanMinenaktien mit kräftiger Gegenbewegung

 
  
    #3856
02.03.20 13:11
Kräftige Gegenbewegung bei den Goldminenaktien:

https://www.aktiencheck.de/exklusiv/...ewmont_Goldcorp_Gegenbewegu...

Der Goldpreis zieht - in freudiger Erwartung von sehr baldigen Zinssenkungen - schon mal an und dürfte den Goldminenaktien (mit einem Hebel auf den Goldpreis) Auftrieb verleihen....

NEM-Dividendenstichtag ist diesen Donnerstag, 5. März 2020 (NEM-Aktieninhaber per Börsenschluss am Donnerstag sind berechtigt).....

https://www.newmont.com/  

3167 Postings, 2290 Tage BrennstoffzellenfanZinssenkung US-Notenbank FED um 0,5 Prozent

 
  
    #3857
1
03.03.20 16:37
Zinssenkung US-Notenbank FED um 0,5%:

https://www.federalreserve.gov/newsevents/...es/monetary20200303a.htm

Das Gold und insbesondere die Goldminenaktien reagieren freudig erregt:

https://finance.yahoo.com/quote/NEM/ (NEM übrigens mit Dividenden-Stichtag übermorgen Donnerstag)  

9686 Postings, 2772 Tage Canis AureusGelddrucken gegen Corona-Virus Folgen

 
  
    #3858
1
03.03.20 18:39
...ist genauso sinnvoll wie eine Linie Koks gegen Grippe!
Hauptsache die Süchtigen können weiter konsumieren!  

15 Postings, 3885 Tage KnallsilberWie verhalten sich jetzt eigentlich...

 
  
    #3859
04.03.20 07:15
...die seltenen Erden?  

9686 Postings, 2772 Tage Canis AureusGoldrausch der Anleger treibt den Preis nach oben

 
  
    #3860
04.03.20 20:50

Woher kommt der Höhenflug?

Am Dienstag berieten die Finanzminister der G7-Staaten während einer Telefonkonferenz über mögliche Maßnahmen in Bezug auf die Coronavirus-Krise. Der Grund: Die Virussorgen belasten die Weltwirtschaft. Die Aktienmärkte befinden sich derzeit auf einer Talfahrt. Unmittelbare koordinierte "Stimulierungsmaßnahmen zur Bekämpfung" der Coronavirus-Krise seien dabei allerdings nicht beschlossen worden, so Daniel Briesemann, Rohstoffanalyst der Commerzbank.

Die Fed hielt mit Maßnahmen allerdings nicht lange hinter dem Berg: Kurz nach der Telefonkonferenz senkte die US-Notenbank den Leitzins - erstmals seit der Finanzkrise 2008. Der Leitzins liege nun im Korridor von 1 bis 1,25 Prozent, erklärte die Fed am Dienstag. Die Rendite 10-jähriger US-Staatsanleihen ist daraufhin erstmals unter ein Prozent gefallen, auch der Dollar wertete weiter ab. ...

https://www.focus.de/finanzen/boerse/gold/...ch-oben_id_11733356.html  

3167 Postings, 2290 Tage BrennstoffzellenfanGoldies mit NEUEM 52-Wochen-Hoch

 
  
    #3861
1
05.03.20 15:01
Newmont Mining (NEM) - der weltgrösste Goldproduzent - grüsst mit einem NEUEN 52-Wochen-Hoch (glasklarer Aufwärtstrend):

https://finance.yahoo.com/quote/NEM/

NEM-Aktieninhaber per heute Donnerstag, 5. März 2020 nach Börsenschluss kommen in den Genuss der nächsten vierteljährlichen Dividendenzahlung:

https://www.newmont.com/newsroom/news-details/...d8-9e3e-99c531716a83

Pro Memoria: NEM hat ein bis Ende 2020 laufendes Aktien-Rückkauf-Programm über $1 Billion US-Dollar (!) am laufen, was den Kurs - neben dem Aufwärtstrend (Goldminenaktien mit Hebel auf den Goldpreis) - zusätzlich treiben dürfte:

https://www.newmont.com/newsroom/news-details/...88-8e9e-ac44fe2dd991  

9686 Postings, 2772 Tage Canis AureusDeutschland droht der Schulden-Schock

 
  
    #3862
1
06.03.20 09:37

Ein düsteres Szenario: Unser Schuldenstand wird in den kommenden Jahren sehr stark wachsen! Und zwar weit über dem, was laut Schuldenbremse und EU-Regeln erlaubt ist.

Das geht aus dem Tragfähigkeitsbericht des Finanzministeriums von Olaf Scholz (SPD) hervor, der BILD vorliegt. ...

https://www.bild.de/bild-plus/politik/inland/...sionToLogin.bild.html  

19600 Postings, 2493 Tage Galearisimplizite Verschuldung noch viel höher

 
  
    #3863
1
06.03.20 22:22
unter Einbezug von Rent`nansprüchen, die meinen, wenns in Rente sind geht sie das nichts mehr an.
Renten sin sicha ? Ja,  Mickey Maus Renten, es ist kein Geld mehr für Baby Boomer Rentner da. Auch nicht für Krankenvers ...für die, man trifft sich jetzt noch beim Arzt, in Zukunft musst Sachleistungen mitbringen wie Silbermünzen wennst ohne KV behandelt werden willst, da die Selbstbeteiligung so hoch werden dass da kaum noch ein Kranker da hin kann.
Eine Zahnärztin sagte ,wenn ein Migrant da rein kommt, der nicht mal in die Kasse einzahlt, stinkt der so aus dem Mund , wenn ich den behandeln muss, da muss ich das Fenster öffnen, um das auszuhalten.
Wer keine liquiden Sachmittel hat kann sich einsargen lassen.
Was mit den Migris passiert, weiss Eichi besser, ich sag dazu nichts mehr. Nur meine Meinung, kein Rat.

 

19600 Postings, 2493 Tage Galearisum die Schulden abzubauen bzw zu kontrollieren

 
  
    #3864
1
06.03.20 22:38
da die Bondmärkte kollabieren, wird der sogenannte Staat bestehend  aus Sozialisten wer den auch immer regiert, hergehen und die Immos besteuern und mit Zwangs-Dauer -Abgaben belegen, um flüssig zu bleiben und sein <Heer von öff Bediensteten  und Arbeitslosen und Migris aufrecht zu erhalten.
In Folge wwerden die Immos zu der schlechtesten aller Anlegen zählen die es je gab. Verlustpostential bis 200  procent, da die Abgaben über Jahrzehnte  ! bestehen bleiben. In Folge werde diese Immos unverkäuflich, da niemnad diese Lasten übernehmen will und kann. Die Besitzer aber sind wie ein Klotz daran geketttet. Nur diese Sachwerte kann der deep state in  die Griffel bekommen, denn unidentifizierbare Werte wie Edelmetell-Münzen usw  und Bares kennt er nicht.
Man wird zu geheimen Tauschgeschäften gezwungen sein, wenn man nicht vollends enteignet werden will. Achtung das kein Rat, nur meine Meinung die aber sehr bald zu bitteren Realität werden kann.  

9686 Postings, 2772 Tage Canis AureusZentralbanken heilen keine Viren

 
  
    #3865
1
07.03.20 20:50

...Allerdings wird immer klarer, dass die Krise womöglich länger dauern könnte als anfangs erwartet. Das Robert-Koch-Institut rechnet zwar schon in wenigen Wochen mit Medikamenten zur Behandlung von Covid-19. Einen Impfstoff erwarten die Forscher aber erst im nächsten Jahr. Nicht nur die OECD warnt inzwischen, dass der Corona-Schock 2020 das globale Wachstum halbieren könnte. Auch das Institute of International Finance fürchtet, die Virus-Krise könne das Wachstum auf 1 Prozent drosseln, den niedrigsten Stand seit 2009. Westliche Länder könnten vom Coronavirus wirtschaftlich womöglich heftiger getroffen werden als China. Denn die wirtschaftliche Bedeutung von Dienstleistungen, die für gewöhnlich direkt zwischen Menschen erbracht werden, ist hierzulande deutlich höher als in aufstrebenden Volkswirtschaften in Fernost, wo Millionen Menschen an Maschinen in Fabriken arbeiten.

Um die Verluste zu minimieren, will der Koalitionsausschuss am Wochenende über Sofortmaßnahmen für die Wirtschaft beraten. "Wir werden Sonntag wichtige Zeichen setzen", sagte SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich dem "Handelsblatt". Auf dem Tisch liegen eine Ausweitung des Kurzarbeitergeldes sowie weitere gezielte Hilfen für Unternehmen, die wegen Corona unverschuldet in Schieflage geraten sind. Lufthansa-Chef Carsten Spohr fordert etwa die "gezielte Aussetzung der Slot-Regelung", die Airlines zwingt, Strecken regelmäßig zu bedienen, um die Start- und Landerechte nicht zu verlieren. Ob all das reicht, um den Corona-Crash abzufedern, ist offen. Anleihe-Händler Riddell geht jedenfalls davon aus, dass es "ab jetzt deutlich schlimmer wird".

https://www.n-tv.de/wirtschaft/...r-Corona-Crash-article21624674.html  

9686 Postings, 2772 Tage Canis AureusGold: Nur noch eine Frage der Zeit

 
  
    #3866
1
09.03.20 11:12

Der Goldpreis scheint aktuell die letzte Bastion sein. Nachdem der Ölpreis-Crash die Märkte über Nacht in das nächste Chaos stürzte, suchen die Anleger nach sicheren Häfen. Bei Bitcoin wurden die Anleger nicht fündig – die Kryptowährung stürzte gestern ebenfalls rund zehn Prozent ab. Was bleibt ist Gold. Von manchen bereits abgeschrieben, steigt das Edelmetall auf ein frisches Sieben-Jahreshoch.  ...

https://www.deraktionaer.de/artikel/...e-frage-der-zeit-20197815.html  

9686 Postings, 2772 Tage Canis AureusMilliardär: Gold "fast sicher" zum Allzeithoch

 
  
    #3867
1
12.03.20 13:55

Der Goldpreis konnte in der Nacht zum Montag ein neues Sieben-Jahreshoch bei knapp über 1.700 Dollar markieren. Und dennoch scheint das Edelmetall in der Gunst vieler Anleger nicht allzu hoch zu stehen. Doch ein prominenter Fürsprecher sieht Gold fast sicher auf dem Weg zu einem neuen Allzeithoch. Jeffrey Gundlach, Gründer von Doubleline, auch als „King of bonds“ bekannt, sprach mit CNBC unter anderem über die Aussichten von Gold.

Gundlach sieht aktuell keinen Sinn darin, in US-Staatsanleihen zu investieren. „Ich denke, man ist besser beraten, Cash zu halten, als Zehnjährige Staatsanleihen zu besitzen“, sagte er dem Fernsehsender. Sogar wenn man mit Blick auf die weitere Entwicklung richtigliege und die Rendite weiter sinken werde, werde man kaum Geld verdienen. Dass die Fed die Zinsen weiter senke, werde für den Dollar negativ sein. „Ich denke, es ist fast sicher, dass Gold ein neues Allzeithoch in US-Dollar erzielen werde.“ Dazu mahnt Gundlach, die Anleger sollten die Entwicklung des US-Arbeitsmarkts im Auge behalten. Wen die Einschränkungen in Sachen Reisen und Freizeitgestaltung weitergehen würden, dann könnte dies auf den Arbeitsmarkt durchschlagen. Das wiederum könnte die US-Wirtschaft hart treffen. ...

https://www.deraktionaer.de/artikel/...-zum-allzeithoch-20197891.html  

9686 Postings, 2772 Tage Canis AureusAngst vor dem Totalabsturz - EZB enttäuscht

 
  
    #3868
2
12.03.20 20:04

Die EZB hat ihr Pulver längst verschossen, Nullzinsen - mehr geht nicht:

...Allerdings hatten amerikanische Federal Reserve und Bank of England auch mehr Spielraum als die EZB, deren Leitzins schon seit Jahren null Prozent beträgt. Insofern war das, was der Rat am Donnerstag beschlossen hat, vielleicht nicht ganz das, was die Märkte erwartet hatten. Aber es war deutlich mehr als nichts, und ohnehin braucht die EZB weiteren Spielraum. Niemand weiß schließlich, wohin die Coronakrise und mit ihr die Wirtschaft der Eurozone noch steuern. Wie tief diese Krise ist und noch werden kann, betonte Lagarde mehrfach. Es handele sich um einen "gewaltigen Schock" für die Wirtschaft, die Störung der Lieferketten sei enorm.  ...

https://www.spiegel.de/wirtschaft/...af2f-ab6d-4b98-9984-486cad84de37  

9686 Postings, 2772 Tage Canis AureusCorona-Crash geht noch lange weiter!

 
  
    #3869
3
12.03.20 20:08
Börsenpanik - heute schon wieder 10 Prozent abwärts wie schon am Montag.
Aber der Crash kommt jetzt erst richtig in Fahrt, Ami-Fracker gehen pleite, Banken werden
schliessen, Fiat-Währungen abwerten...  

20845 Postings, 3171 Tage HMKaczmarekHab mir den Krall gerade eben mal gegeben

 
  
    #3870
1
12.03.20 20:16
...mal abwarten.  

 

9686 Postings, 2772 Tage Canis AureusInsider: Gold wird gestärkt zurückkommen

 
  
    #3871
1
13.03.20 20:59

Aktien fallen, Gold fällt, Goldaktien noch stärker. Die Situation ist verfahren und viele Anleger verzweifeln. Es scheint einmalig in der Geschichte zu sein, was sich derzeit an den Finanzmärkten abspielt. Doch Randy Smallwood, CEO von Wheaton Precious Metals, sieht Parallelen zu der Finanzkrise. Auch damals seien die Anleger zunächst in den US-Dollar geflohen. Doch anschließend seien es die Edelmetalle gewesen, die gestiegen sind.

„Ich denke, 2008 bietet sich als Vergleich an“, sagt Smallwood im Gespräch mit dem Internetportal kitco.com. Auch damals habe man eine Flucht in Sicherheit gesehen. Die Schwäche der Edelmetalle habe auch viel damit zu tun, dass die Anleger zunächst die Flucht in den US-Dollar antreten. Langfristig aber seien die Edelmetalle der wahre Sichere Hafen. Deshalb würden diese auch als erste wieder steigen.

Der Vergleich mit 2008 ist natürlich ein wenig gewagt – immerhin sind die Auslöser beider Krisen unterschiedliche. 2008 ging mit Lehman eine US-Großbank Pleite und führte das Finanzsystem an den Rand des Abgrunds. Aktuell ist es ein Virus, der das gesellschaftliche Leben beeinträchtigt und die Wirtschaft hart trifft. Aber tatsächlich ähnelt sich das Verhalten der Anleger in beiden Krisen. Die Anleger flüchten in Cash. Sicherlich müssen dies einige tun, da sie auf Kredit spekuliert haben und die Kredite fällig werden beziehungsweise sie nachschießen müssen. Aber auffällig ist, dass der US-Dollar wieder steigt, während praktisch alle anderen Assets fallen.

https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/...0198116.html?feed=ariva
 

19600 Postings, 2493 Tage Galearishast dich rein gekrallt......

 
  
    #3872
1
13.03.20 21:06
 

9686 Postings, 2772 Tage Canis AureusDer Ölkrieg könnte Russland zu weniger Goldkäufen

 
  
    #3873
1
13.03.20 21:17
führen oder sogar Verkäufe! Scheint in der Krise rutschen Viele in Liquiditätsnot...  

9686 Postings, 2772 Tage Canis AureusCorona treibt und hemmt den Gold-Preis

 
  
    #3874
2
15.03.20 20:09

...Die Viruskrise bremst den Goldpreis aber auch. Insbesondere in Asien ist die Nachfrage nach physischem Gold eingebrochen. "Viele Juweliere hatten ihre Geschäfte geschlossen, potenzielle Goldkäufer haben aus Angst vor einer Ansteckung mit dem Virus ihre Wohnungen nicht verlassen", berichtet Daniel Briesemann, Rohstoffanalyst der Commerzbank. Er verweist auf Meldungen, nach denen die indischen Goldimporte im Februar im Vergleich zum Vorjahr um 44 Prozent zurückgegangen sind, nachdem sie sich bereits im Januar mehr als halbiert hatten. "China und Indien machen zusammen über die Hälfte der weltweiten Goldnachfrage aus", erklärt er. Der hohe Goldpreis in lokaler Währung tut sein Übriges, um die Zurückhaltung der Käufer zu verstärken.

Dennoch überwiegen die Faktoren, die den Goldpreis stärken. Dass die Notierungen nicht noch höher gestiegen sind, führen Experten auf eine weitere Folge der Epidemie zurück. Der Einbruch der Aktienmärkte seit dem 24. Februar dürfte viele Anleger unter Druck gesetzt und zu einer Reihe von Zwangsverkäufen bei Gold geführt haben. "Wir denken, dass Gold verkauft werden musste, um anderweitige Verluste - vor allem an den Aktienmärkten - auszugleichen und um Nachschusspflichten am Futures-Markt nachzukommen", sagt Briesemann. Der Analyst verweist damit auf sogenannte "margin calls", mit denen Spekulanten, die auf steigende Aktienkurse gewettet haben, ihre nunmehr verlustreichen Positionen ausgleichen müssen. "Dies hat Gold unseres Erachtens in Schach gehalten." Unter dem Strich rechnen Experten im Mittel mit einem moderat steigenden Goldpreis.

https://www.boerse-online.de/nachrichten/...r-jetzt-wissen-1028994144  

9686 Postings, 2772 Tage Canis AureusDer Dax-Crash geht unvermindert weiter

 
  
    #3875
1
16.03.20 10:14

Der DAX verliert im frühen Handel mehr als sieben Prozent, während sich die US-Futures erneut im "Limit down" befinden. Auch die Notenbanken können den Markt nicht mehr halten. ...

Dabei hatten die Notenbanken am Sonntagabend erneut versucht, den Markt zu stabilisieren. Die US-Notenbank Fed senkte den Leitzins gleich um einen ganzen Prozentpunkt und kündigte ein neues Anleihenkaufprogramm im Volumen von 700 Milliarden Dollar für die kommenden Monate an. In einer koordinierten Aktion kündigten außerdem die wichtigsten Notenbanken der Welt eine bessere Versorgung der Märkte mit Dollar-Liquidität an und senkten dazu die Preise bei den bestehenden US-Dollar-Swapabkommen um 25 Basispunkte. Banken außerhalb der USA können sich also billiger mit US-Dollar versorgen. Die japanische Notenbank Bank of Japan kündigte in der Nacht außerdem eine Ausweitung ihrer Käufe von ETFs und Immobilien-Trusts (REITs) an.

Unmittelbar nach dem Fed-Entscheid am Sonntagabend waren die Futures kurz ins Plus gedreht, konnten das Niveau aber nicht halten und gaben schnell wieder nach. Die US-Futures befinden sich inzwischen wieder im "Limit down", verlieren also die außerhalb der regulären US-Handelszeiten maximal erlaubte Bandbreite von fünf Prozent. Die Tatsache, dass die US-Futures im vorbörslichen Handel nicht stärker sinken können, dürfte auch den Verkaufsdruck bei anderen Futures wie dem DAX-Future erhöhen.

https://www.godmode-trader.de/artikel/...-unvermindert-weiter,8200768  

Seite: < 1 | ... | 153 | 154 |
| 156 | 157 | ... 160  >  
   Antwort einfügen - nach oben