SZ: Audi hat den Anschluss verloren


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 05.03.19 10:03
Eröffnet am: 04.03.19 19:39 von: Balu4u Anzahl Beiträge: 5
Neuester Beitrag: 05.03.19 10:03 von: Balu4u Leser gesamt: 2.194
Forum: Talk   Leser heute: 2
Bewertet mit:


 

19085 Postings, 3771 Tage Balu4uSZ: Audi hat den Anschluss verloren

 
  
    #1
04.03.19 19:39
Der einstige Technologieführer im VW-Konzern hat Zukunftsthemen hinausgezögert. Es ist unklar, wie die Marke wieder nach vorne kommen soll.
Von Georg Kacher

Die Stimmung beim Mittagstisch im Italiener am Nordfriedhof - in der nahen Audi-Zentrale als Café Tod seit Jahrzehnten ein Begriff - schwankt zwischen Fatalismus, Frust und Zukunftsangst. In dem schmucklosen Flachbau treffen hippe Digitalos mit LeMans-Käppi auf alte Quattro-Sport-Kämpen im Nadelstreifen. Was sie alle eint, ist die Sorge, dass "die da oben Audi gegen die Wand fahren und wir am Nasenring durch die Manege gezogen werden". Die Hoffnung, aus eigener Kraft den Turnaround hinzubekommen, schwindet von Monat zu Monat. Der neue Vorstandsvorsitzende Bram Schot spricht zwar gebetsmühlenhaft von umdenken, schneller werden, mehr Mut zum Risiko beweisen. Doch um welche Inhalte es geht, das sagt er nicht. Dabei hatte Audi schon unter Stadler viele Zukunftsthemen als potenziell spielentscheidend identifiziert: synthetische Kraftstoffe, Gas und Brennstoffzelle, die spannende Multi-Traktions-Plattform, innovative digitale Geschäftsmodelle, das Auto 2.0 im Internet der Dinge. "An Ideen hat es nicht gefehlt," grummelt ein Mittvierziger in seine Apfelschorle. "Aber wir haben es wieder und wieder versäumt, Entscheidungen zu treffen."

Die Konsequenzen sind spätestens seit dem Dieselbetrug evident. "Nein, Audi ist kein Sanierungsfall," antwortet auf Nachfrage der oberste Strippenzieher Herbert Diess, der Spitzenpositionen querbeet gerne mit alten Seilschaften aus München besetzt. Dabei gibt es in Bezug auf die vier Ringe schon lange nichts mehr schönzureden, denn es fehlt bis heute am Nötigsten - zum Beispiel die volle Bandbreite an nach WLTP-zertifizierten Motoren. Für A 8, A 7, A 6, Q 7 und Q 8 sind weder ein Plug-in Hybrid noch ein Achtzylinder verfügbar - in diesem margenträchtigen Segment ein Unding. Schon zum 1. September steht eine weitere Verschärfung der EU 6-Abgasnorm ins Haus, die Audi vor weitere Probleme stellen dürfte, weil es an Prüfständen und Messtechnikern fehlt. Dass nicht genug Otto-Partikelfilter bestellt wurden, innermotorische Maßnahmen zu spät greifen und die Wassereinspritzung (sie soll den Leistungsverlust ausgleichen) erst Ende 2021 verfügbar sein dürfte, sei nur am Rande erwähnt.

https://www.sueddeutsche.de/auto/audi-strategie-1.4335517  

33718 Postings, 5536 Tage Juto8 zylinder

 
  
    #2
04.03.19 19:55
Müssen nicht die zukunft sein.
Vllt ist weniger mehr.
Wer schafft es noch,
Bei langstrecken einen schnitt von über
130 km/h zu erreichen?
Klar, 240 ps bieten auch komfort,
Aber steht das noch in ralation?
Volvo: Tempolimit von 180 Kilometer pro Stunde - SPIEGEL ONLINE
Ab 2020 soll kein Fahrer mehr in einem neuen Volvo sterben - das ist das Ziel des Konzerns. Der schwedische Hersteller begrenzt deswegen jetzt die Höchstgeschwindigkeit seiner Autos - und plant noch weitaus mehr.

979 Postings, 561 Tage andamonicaist

 
  
    #3
04.03.19 19:58
doch nicht nur Audi, sondern im Digitalen siehts doch nicht besser aus.Man kümmert sich deshalb lieber um Bienen und so weiter.Die Schlüsselindustrien werden hier weiter heruntergefahren .Das dauert nicht mehr lange und dann haben die alle gemeinsam fertig incl.der Regierung.

moni  

33718 Postings, 5536 Tage JutoDie hochpreisige schiene

 
  
    #4
1
04.03.19 21:12
Ist in den letzten jahren
Erfolgreich gelaufen.
Und das wird sich so schnell nicht ändern.
Warum?unter anderem, weil die leute das geld haben,
Bzw absetzen können.
Doch parallel dazu wird die vernunft einzug halten,
Wozu dieses pimmelfechten?
Das streben nach höher, schneller weiter,
Ist doch schwachsinn.
Understatem wird kommen,
Und dann solche marken wie audi,
Die wunderbare autos bauen,
In die röhre glotzen.
Nur meine meinung.

19085 Postings, 3771 Tage Balu4uJa, Hochmut kommt vor dem Fall

 
  
    #5
05.03.19 10:03
Meine Meinung. Zukünftig werden so oder so etliche Stellen abgebaut, weil die Autos zukünftig immer mehr dort produziert werden, wo sie auch benötigt werden, nämlich in Asien. In Deutschland wird höchstens noch entwickelt...aber die Chinesen werden immer mehr den Automarkt aufmischen und sind bei Auflagen und Entwicklung bzgl. E-mobilty ein ganzes Stück weiter.  

   Antwort einfügen - nach oben