Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

SW Umwelttechnik Details sprechen für Neubewertung


Seite 21 von 22
Neuester Beitrag: 05.12.19 04:59
Eröffnet am: 19.03.16 06:14 von: cicero33 Anzahl Beiträge: 546
Neuester Beitrag: 05.12.19 04:59 von: cicero33 Leser gesamt: 83.706
Forum: Hot-Stocks   Leser heute: 1
Bewertet mit:
8


 
Seite: < 1 | ... | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 |
| 22 >  

35 Postings, 1777 Tage bargain investmentsKapitalerhöhung

 
  
    #501
18.10.19 12:14
"Aber wenn genügende Interesse vorhanden ist, sodass sämtliche Stücke  gekauft werden, darf der Preis der einzelnen Aktie nicht höher als 30 Euro sein, weil man sich eben diese komische Obergrenze gesetzt hat."

Es wurde ja noch gar nicht festgelegt, dass jedenfalls die gesamte Stückzahl aufgelegt wird. Insofern kann durchaus bei Interesse eher ein Verkauf von beispielsweise 50.000 Stück zu 40 statt finden, als ein Verkauf von 66.000 zu 30.  

606 Postings, 1425 Tage cicero33Kapitalerhöhung

 
  
    #502
2
19.10.19 05:40

Stimmt, das weiß man nicht.

Der aktuelle Börsenkurs spricht allerdings für einen niedrigeren Verkaufspreis der neuen Aktien. Der Börsenkurs ist natürlich nur in dem Fall entscheidend, wenn man die neuen Aktien tatsächlich an  die Altaktionäre verkaufen will.  Diese brauchen letztlich eine Motivation die neuen Aktien zu kaufen. Sie werden diese Motivation nur dann aufbringen, wenn sie die neuen Aktien billiger kaufen können als die Alten über die Börse.  So laufen Kapitalerhöhungen zumindest für gewöhnlich ab.

Hat man hingegen Investoren bereit stehen, mit denen man ohnehin bereits einen Verkaufspreis der neuen Aktien vereinbart hat, kann man eine KE natürlich auch zu höheren Kursen  (als den aktuellen Börsenkursen) machen.

Fakt ist, die SW hat aktuell keinen Cashbedarf und auch höheres Eigenkapital ist nicht zwingend erforderlich.
Der Grund für die KE kann also nur darin liegen, dass jemand ins Unternehmen investieren will und das nicht über die Börse tun will.

Ich appeliere hier an die Vorstände, die neuen Aktien nicht zu billig auszugeben.  Der aktuelle Börsenkurs spiegelt noch immer nicht den fairen Wert des Unternehmens wider.

 

1852 Postings, 5550 Tage soyus1@cicero33

 
  
    #503
1
19.10.19 10:26
Hallo cicero33,

Du weißt ich schätze Deine Analysen bin bin dankbar für den frühen Einstieg, aber Deinen letzten Aussagen kann ich nicht zustimmen.

Ich finde und es gibt auch Literatur oder Erfolgsberichte darüber:
Die erfolgreichsten Unternehmen und Investoren haben immer ausreichend Liquidität um am Markt Chancen wahrnehmen zu können.

SWUT war bisher darin zumindest eingeschränkt und bin mir sicher im Laufe der letzten 7 Jahre hätte es Chancen gegeben. Aber war auch gut und erfolgreich sich auf die eigene Profitabilität zu konzentrieren.

Also 1. ist eine höherer Handlungsspielraum aufgrund höherer Liquidität kein Nachteil und 2. bist Du kein Insider um zu beurteilen ob es Sinn macht und hier interessante Möglichkeiten bestehen.

Ich freue mich auch auf eine höhere Eigenkapitalquote, weil dann früher normale Bewertungsmultiples zur Anwendung kommen! Immerhin wären die 2 Mill. € mehr als 2% mehr Steigerung der EK-Quote. Diese wird natürlich auch durch den massiven Gewinn 2019 gesteigert, aber 21,x % EK-Quote ist besser als z.B. 19%...

Abgesehen davon falls ein größerer Investor einsteigt ist es meist auch so, dass dann mit Folgekäufen zu rechnen ist, was sehr gut wäre. Würde es auch den Vorständen gönnen wenn Sie selbst nochmals nachlegen. Die haben auch das Unternehmen durch schwere Zeiten geführt; Ein Dank an dieser Stelle! Mir scheint nur weil Dein Wunsch Richtung Market-Maker bzw. Fließhandel noch! nicht erfüllt ist, bist Du überkritisch den Vorständen gegenüber. Eigentlich hast Du Ihnen auch viel zu verdanken seit 2015.

Spätestens seit dem Sie selbst nochmals die eigenen Aktien des Unternehmens gekauft haben, sitzen wir (noch mehr) im selben Boot, drum vertraue mal dem Kapitän und dem Navigator ;)) Es kann auch jeder Investor (Aktionär) an das Unternehmen herantreten und sein Interesse bekunden (mehr als die 10% die einem Aktionär zustehen würden) erwerben zu wollen (sozusagen als Investor; Zitat: aus PTA: (ii) eine allfällige Privatplatzierung nicht im Rahmen des Bezugsangebots gezeichneter Aktien an ausgewählte Investoren umfassen.). Sie haben ja in Ihrer Aussendung geschrieben, dass es vom vorherrschenden Marktumfeld und den Kapitalmärkten abhängt. Vielleicht gibt es unter uns welche die dafür in Frage kommen und eine größere Nachfrage ist logischerweise preissteigernd.

Wünsche Dir etwas mehr Vertrauen und jedenfalls keinen Ärger, weil eigentlich genug Grund zur Freude besteht. In letzter Zeit wurden wir öfters positiv überrascht, warum also nicht auch diesmal.

Es wäre auch illusorisch zu glauben, dass der Kurs ohne Rücksetzer oder Erholungsphasen in einer Linie auf 100€ steigt (oder auch ohne KE gestiegen wäre)... hätte noch viel zu schreiben, aber lassen wir es mal dabei. Es ist Wochenende und versuche so gut es geht generell überhaupt nicht öffentlich zu schreiben. Diesmal hielt ich es für sinnvoll, aber soll keine Unfreundlichkeit sein wenn ich nicht mehr öffentlich schreibe oder antworte.

LG allen und schönes Wochenende!
-----------
"Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet..." Gustave Le Bon
http://www.ariva.de/profil/soyus1

606 Postings, 1425 Tage cicero33Antwort

 
  
    #504
1
20.10.19 06:20

Hallo soyus,

ich möchte Dir meine Sicht der Dinge zu den Punkten schreiben und mich damit auch zu Deinen Anschuldigungen rechtfertigen:

Ich finde und es gibt auch Literatur oder Erfolgsberichte darüber:
Die erfolgreichsten Unternehmen und Investoren haben immer ausreichend Liquidität um am Markt Chancen wahrnehmen zu können.

SWUT war bisher darin zumindest eingeschränkt und bin mir sicher im Laufe der letzten 7 Jahre hätte es Chancen gegeben. Aber war auch gut und erfolgreich sich auf die eigene Profitabilität zu konzentrieren. Also 1. ist eine höherer Handlungsspielraum aufgrund höherer Liquidität kein Nachteil und 2. bist Du kein Insider um zu beurteilen ob es Sinn macht und hier interessante Möglichkeiten bestehen.  



Wir reden hier von zusätzlicher Liquidität von 2 Mio Euro. Das sind 1/4 bis 1/3 des erwarteten Jahresgewinnes in diesem Geschäftsjahr. Für 2 Mio Euro hätte die SW nicht einmal das Grundgerüst des Werkszubaus in Alsozsolca bauen können. Diese 2 Mio sind bei der derzeitigen Geschäftslage nahezu vernachlässigbar, vor allem aber im Hinblick darauf, dass die Aktionäre ja um  (bis zu) 10% verwässert werden. Ich bleibe dabei, bei 27 Euro oder vielleicht sogar darunter (wir werden es sehen) ist das für die bestehenden Aktionäre ein schlechtes Tauschgeschäft.

Mir scheint nur weil Dein Wunsch Richtung Market-Maker bzw. Fließhandel noch! nicht erfüllt ist, bist Du überkritisch den Vorständen gegenüber. Eigentlich hast Du Ihnen auch viel zu verdanken seit 2015.

Dass ich den Market Maker für Sinnvoll halte ist ja wohl klar. Ich bin nach wie vor der Meinung, dass es seitens der Vorstände keine plausible Rechtfertigung geben kann, einen solchen nicht zu installieren.

Es stimmt, dass ich mich immer wieder kritisch gegenüber den Vorständen äußere. Ich begründe das dann aber auch. Jede sachliche Kritik kann aber auch als Basis dienen, die Dinge aus einer anderen Sicht zu betrachten und sie vielleicht sogar nochmals zu überdenken.
Im übrigen habe ich mich auch vielfach positiv geäußert und die Leistung immer wieder hervorgehoben.  

Was genau habe "ich persönlich" den Vorständen zu verdanken?  
Die Vorstände arbeiten für das Wohl des Unternehmens und nicht für mich. Es ist ihre Aufgabe, das Geschäft bestmöglich zu gestalten, dafür werden sie auch nicht zu knapp bezahlt. Ich habe auch noch keinen Vorstand erlebt, der für seine Misserfolge persönlich haftet und dessen Privatbesitz damit auf dem Spiel stünde. Trifft hingegen der Investor schlechte Entscheidungen kann er im schlechtesten Fall alles verlieren.  Ich will damit sagen - ich habe mich zu einem recht frühen Zeitpunkt für die SW entschieden und bin damit auch persönliche Risiken eingegangen, die halt jetzt belohnt werden.
 

606 Postings, 1425 Tage cicero33Kapitalerhöhung

 
  
    #505
2
20.10.19 06:41
Nochmals.

ich hoffe, dass "bargain" recht hat und die Kapitalerhöhung zu wesentlich höheren Kursen statt findet.

Die SW ist vor über 20 Jahren bereits mit 40 Euro an der Börse gestartet und war damals nicht einmal halb so groß  bzw. war wirtschaftlich weitaus weniger potent.
Zu einem Zeitpunkt, wo die Schulden wesentlich höher waren und wo die Jahresgewinne nicht einmal die Hälfte der aktuellen Gewinne ausmachten, lagen die Börsenkurse bei über 130 Euro.

Warum soll man nun ohne Not Anteile zu Dumpingpreisen von 27 Euro oder darunter auf den Markt werfen?
 

1852 Postings, 5550 Tage soyus1Danke

 
  
    #506
20.10.19 09:36
Danke Cicero für Deine Sicht der Dinge!

Ist schon gut wenn die Interessen der Privatanleger stark und gut vertreten werden und Du bist schon ein Guter :)

Man wird sehen; falls die Vorstände nach Erhalt des (diesmal sicher kräftigen und verdienten) Jahresbonus Anfang 2020 (glaub Februar oder März war es) oder die Eigentümerfamilie oder nahestende Personenen oder Unternehmen nochmals kräftig zulegen (ev. auch im Rahmen der Kapitalerhöhung), dann ging es Ihnen aus bestimmten Interessen womöglich wirklich zu schnell mit der Marktentdeckung der tatsächlich unterbewerteten SWUT.

Trotzdem kann es sehr gut sein für SWUT wenn ein neuer Investor einsteigt und Ihm das ermöglicht wird. Bin schon sehr gespannt auf den Preis/Aktie der KE. Kann mir aber vorstellen, dass diese Info noch ein wenig dauert (nur meine Einschätzung).

In diesem versöhnlichen Sinn einen schönen Sonntag allen und werde wieder mal nur mitlesen :)

soyus1

PS: Im historischen und fundamentalen Vergleich ist die SWUT unter 30€ m.E. ein großes Geschenk!
-----------
"Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet..." Gustave Le Bon
http://www.ariva.de/profil/soyus1

28 Postings, 354 Tage august170Ich persönlich

 
  
    #507
20.10.19 09:54
Finde mit mit dem derzeitigen Informationsstand keine plausible Erklärung für die Kapitalerhöhung  

606 Postings, 1425 Tage cicero33Kapitalerhöhung

 
  
    #508
1
21.10.19 04:43
Ich finde halt der Unterschied zu vor 2 Jahren ist der, dass die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der SW enorm gestiegen ist. Damals konnte man bestenfalls von Jahresgewinnen von 2-3 Mio ausgehen.
Dementsprechend lange hätte es gedauert, bis die angestrebte Eigenkapitalquote erreicht werden hätte können.

2018 und 2019 haben jetzt aber ein völlig anderes Bild ergeben. Die beiden Jahre zeigen, dass die SW auch sehr hohe Gewinne schreiben kann. Der Zeitraum, bis die angestrebte EK-Quote erreicht werden kann, ist damit wesentlich kürzer.

Die SW hat mittlerweile wieder eine absolute Position der Stärke erreicht und sollte die Bedingungen stellen. Noch vor ein paar Jahren hatte man eher die Position eines Bittstellers.

Ich will damit nur erklären, wieso es bei mir zu einem Sinneswandel bezüglich einer Kapitalerhöhung gekommen ist. Vor zwei  Jahren war ich auch eher dafür, aber auch damals schon, nur bei einem entsprechenden Preis, der dann tatsächlich auch dem Unternehmen etwas bringt.  

1852 Postings, 5550 Tage soyus1SW Umwelttechnik und youtube & facebook

 
  
    #509
1
23.10.19 13:14
Hallo allerseits,

SW Umwelttechnik ist auch auf Youtube gut vertreten:
https://www.youtube.com/results?search_query=sw+umwelttechnik

Zum Beispiel:

Der CEO hat auch auf facebook ein Profil, welches er sehr für die laufenden SW Umwelttechnik News nutzt (vieles auch öffentlich sichtbar):

https://www.facebook.com/klaus.einfalt
gibt natürlich auch von dem Unternehmen selbst auch Seiten (auch ungarisch)...

Wegen Kurs: langfristig wird es eher nebensächlich sein, ob man zu 27€ oder 30€ einsteigt, aber ich verstehe die Diskussion und jeder von uns wäre gerne schneller wieder bei dreistelligen Kursen.

LG & heute doch nicht passiv ;)

-----------
"Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet..." Gustave Le Bon
http://www.ariva.de/profil/soyus1

606 Postings, 1425 Tage cicero33Kursentwicklung

 
  
    #510
28.10.19 16:27
Jetzt wird sich zeigen, ob und in wie weit die SW-Spitze bereit ist, den Kurs mit Mini-Umsätzen abbröckeln zu lassen.  

Ist jemand an einem niedrigen Preis der neuen Aktien interessiert, so  manipuliert er ohne viel Aufwand den Kurs nach unten. Die Kapitalerhöhung könnte damit zu niedrigeren Preisen statt finden - zum Vorteil jener Investoren, die jetzt einsteigen wollen.

Ich verstehe es bis heute nicht, dass man überhaupt diesen Weg gegangen ist, dass man die Kapitalerhöhung ohne die Nennung eines Preises der neuen Aktien ankündigt.  Hätte man den Kursen freien Lauf gelassen, wären wir heute wohl schon deutlich höher und das Unternehmen könnte auch stärker davon profitieren.  

153 Postings, 43 Tage Michael_1980Gedanken

 
  
    #511
28.10.19 19:29
Die KE ist aus Meiner sicht, zur jetzigen Zeitpunkt schwachsinn.

Aber sollten die neuen Aktien nicht AltAktien Besitzer zuerst angeboten werden?

Hiffentlich lehnt der Aufsichtsrat den Vorschlag ab!
Klingt aber als ganze UNprofesonell ...
Normal lãuft das anders ..  

606 Postings, 1425 Tage cicero33Kapitalerhöhung

 
  
    #512
29.10.19 05:35

Ja, sicher werden die neuen Aktien den bestehenden Aktionären zuerst angeboten.

Wie geschrieben, denke ich aber nicht, dass der Streubesitz umfangreich zu den Zeichnern gehören wird.  Damit verbleibt der Nutzen einer günstigen Kapitalerhöhung entweder beim Mehrheitseigner oder beim neuen Investor.

Hiffentlich lehnt der Aufsichtsrat den Vorschlag ab!



Dieser Hoffnung darfst Du Dich nicht hingeben!!!!

Die KE ist aus Meiner sicht, zur jetzigen Zeitpunkt schwachsinn.

Das sehe ich leider auch immer mehr so. Vor allem hätte man für das Unternehmen wesentlich mehr herausholen können. Analog zu den ausgezeichneten Zahlen sind die Kurse und auch die Umsätze stark angezogen. Und genau in diesem Moment unterbricht das Management diese erfreuliche Entwicklung mit einer unprofessionellen und meiner Ansicht sogar beispiellosen Meldung über die geplante Durchführung einer Kapitalerhöhung. Das unprofessionell und beispiellos bezieht sich jetzt ausschließlich darauf, dass man nicht gleichzeitig einen Preis genannt hat, wo die Kapitalerhöhung durchgeführt wird. Die Meldung hat ja auch kein Zeitfenster beinhaltet bzw. ist meiner Ansicht ja auch nicht garantiert, dass die KE tatsächlich statt findet.
Wozu also, eine solche Meldung heraus geben - ohne konkret dabei einen Preis zu nennen?
 

153 Postings, 43 Tage Michael_1980Gedanken

 
  
    #513
29.10.19 08:33
Vielleicht will sich ja Fűhrungspersonal noch mal Eindecken.

Unprofesonell finde ich KE ankűndigung in dieser Form, die letzten KE bei meinen anderen Unternehmen waren immer- Zeitpunkt, Preis & Verhãltnis ...  

13 Postings, 1038 Tage _buhmi_@Michael_1980

 
  
    #514
1
29.10.19 19:54
Sag mal, Du hast seit Deiner Anmeldung gestern (!) in 'zig Threads nur belangloses, unbegründetes, vollkommen unreflektiertes und mit Fehlern gespicktes Zeugs geschrieben, das im wesentlichen den vorangegangenen Beitrag inhaltlich kopiert, aber emotional deutlich verstärkt (zumeist ins Negative). Ich erlaube mir, die Vermutung in den Raum zu stellen, dass Du in Wirklichkeit eine Agenda hast, bzw. gar ein Bot / eine KI bist. Die tauchen ja leider immer häufiger in Internetforen auf und werden auch immer dreister.

:-(
--> ignore

PS: Ich glaube auch nicht, dass Du SWUT überhaupt kennst, geschweige denn Aktionär bist.  

153 Postings, 43 Tage Michael_1980Gedanke

 
  
    #515
29.10.19 20:01
Was sie glauben oder nicht ist mir Egal.
Vielleicht versuchen sie es mal mit einen Paradigmen wechsel, was fűr sie Belanglos ist, könnte andere Intressieren.

 

28 Postings, 354 Tage august170Ich denke ..

 
  
    #516
02.11.19 12:02
Eine Kapitalerhöhung kann man in diesem Zusammenhang positiv oder auch negativ sehen
.

Für die Eigenkapitalquote ohne stille Reserven ist diese sicher zuträglich.  

153 Postings, 43 Tage Michael_1980Gedankem

 
  
    #517
02.11.19 12:42
KE stãrkt sicher das EK ABER die Frage bleibt warum jetzt, wo man Wirtschaftlich oben auf ist?
Vorallem auch die komische die halbherzige ankűndigung  

1852 Postings, 5550 Tage soyus1Halbherzig?

 
  
    #518
02.11.19 13:57
Werter Michael_1980,

unter 20€ hätte eine KE keinen Sinn gemacht (zuviel Verwässerung bei zu wenig neuem Kapital) und natürlich geht es jetzt der SWUT besser, sonst wäre auch nicht der Kurs so gestiegen.

Wegen halbherzig würde ich mal vor der eigenen Türe kehren. So wenig neuen Inhalt bei zugleich so vielen "Vertippern" findet man selten. Sorry, will nicht unhöflich sein, aber ist leider so.

Freundliche Grüße ;)
-----------
"Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet..." Gustave Le Bon
http://www.ariva.de/profil/soyus1

153 Postings, 43 Tage Michael_1980Gedanken

 
  
    #519
02.11.19 14:29
Leider bin ich nicht im AR & habe nur die gleichen Info wie wir alle.

Vor jahren bei einen EK von 3% hãtte ich KE verstanden, jetzt wo man aus eigenerkraft in normale fahrwasser kommt, ist es fűr mich verwunderlich & Punkt, das ist meine Meinung.

Die lezten KE die ich bei Meinen Investionen hatte liefen i.e. so:
Ankűndugung von KE + Datum + Verhãltnis + Info.
Darum mein Eindruck der halb Herzigkeit.
Weiters schliesse ich mich der Meinung an das SWUT mehr Wert ist als der aktuelle Bőrsenwert darstellt, i.f. bin ich mit einer KE (ohne fűr Mich erkennenten Grund) kritisch.

Ihr Mimimi trãgt halt auch nicht viel zur Diskusion bei. Also vielleicht mal seber vor der Eigenen Tűr kehren ;-)  

1852 Postings, 5550 Tage soyus1Diskussion & Zahlen

 
  
    #520
05.11.19 13:24
Natürlich war bei EK 3% das Risiko viel größer, aber in Wahrheit bzw. Großteils haben die Banken das gecheckt und die großen stillen Reserven gesehen, sonst hätten Sie damals nie die Umschuldung gemacht. Insofern wollte damals auch keiner eine KE (jedenfalls ich nicht), weil es hätte wie gesagt zu diesen Kursen um 6€ viel zu wenig Kapital bei hoher Verwässerung gebracht.

Die Vorstände sind m.E. halt sehr darauf bedacht alles richtig zu machen bzw. die Corporate Governance Vorgaben bestmöglich einzuhalten. Vermute Sie werden da auch beraten weil Sie was KE betrifft keine oder wenig Erfahrung haben. Jetzt kann halt jeder größere Marktteilnehmer seine Interessen bekunden und dann kommt die KE mit den ausgeloteten Bedingungen. Ev. gibt es ja schon jemanden der größer Einsteigen will und um fair zu sein evaluieren Sie den Markt. Vielleicht legen Sie auch selbst nochmals nach; wird werden es sehen.

VIEL WICHTIGER sind die SUPER Q3 ZAHLEN. Rechne nun mit mindestens 11€ EPS, somit ein KGV 2019 von unter 3 (je nachdem wie hoch der Kurs noch steigt).

PS: Diskussion schreibt man nicht so wie Sie das taten (auch die Groß- Kleinschreibung können Sie sicher besser) ;) halte es für besser weniger aber überlegt zu schreiben, aber jeder ist frei; Immerhin haben Sie Ihre Argumente gut dargebracht :) Danke dafür!
-----------
"Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet..." Gustave Le Bon
http://www.ariva.de/profil/soyus1

153 Postings, 43 Tage Michael_1980Gedanken

 
  
    #521
05.11.19 15:15
Zahlen sind Top - Gewinn wurde Ordentlich nach oben geschraubt.
Da verwundert mich KE immer noch.

Ausblick Vorsichtig - glaube aber das in Ungarn & Romãnien weiterhin in die Inferstruktur Investiert wird.


Offensichtlich ist das kein Börsenforum sondern treffpunkt der Germanisten ...  ;-)  

1852 Postings, 5550 Tage soyus1Super Zahlen!!

 
  
    #522
05.11.19 16:46

Ja, wirklich top und Danke für Ihre Gedanken zum Ausblick!

Bin schon sehr gespannt wie Wien morgen reagieren wird. Stuttgart und Berlin ziehen schon an:

Geld- und Briefkurse

HandelsplatzGeld-Stk.GeldGeld-BriefBriefBrief-Stk.Spread Zeit

 

Wien
032,00 €
28,00 €0-12,50%16:00:02

 

Stuttgart
50031,00 €
33,00 €3206,45%15:11:45

 

Berlin
50031,00 €
33,00 €3206,45%15:11:46


Wegen Germanistikforum: Soll natürlich nicht im Vordergrund stehen, aber es ist eine Tatsache, dass man selbst eher Fehler macht, wenn man fehlerbehaftete Texte liest. Insofern geben Sie sich bitte mehr Mühe... z.B. Infrastruktur... oder verwenden Sie bitte ein Rechtschreibprüfprogramm. Immerhin lesen hier mehr als 100 Personen am Tag mit :) Danke!

-----------
"Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet..." Gustave Le Bon
http://www.ariva.de/profil/soyus1

606 Postings, 1425 Tage cicero33Spitzen - Zahlen - nochmals getoppt!

 
  
    #523
1
06.11.19 06:28
Und schon wieder ist es passiert. Die ohnehin schon Super Zahlen des Halbjahres und die Erwartungen auf die weiteren Quartale wurden wieder getoppt. Der Umsatz  in Q3 lag bei etwa 39 Mio und das Ergebnis bei unglaublichen 3,8 Mio.

Schaut man sich das letzte GJ im Vergleich dazu an, sieht man, dass Q3 leicht stärker war als Q4.

Im Gesamtjahr 2019 sollten wir aber trotzdem locker über die 100 Mio Umsatz kommen.
Wenn man in Q4 nur ein Ergebnis von 2,3 Mio schafft, wären wir bereits 8 Mio.  Ich denke also nicht, dass es verwegen ist, wenn man mit einem Ergebnis von zumindest 8 Mio rechnet. Im Grunde könnten sogar 9 Mio heraus kommen, dafür bräuchte man ja auch nur 3,3 Mio, was ja angesichts der 3,8 Mio aus Q3 durchaus in Reichweite liegen könnte.
Sondereffekte sind natürlich nicht berücksichtigt.
 

606 Postings, 1425 Tage cicero33Fairer Aktienwert

 
  
    #524
2
06.11.19 07:02
Auch wenn es klar ist, dass sich ein derartiges Geschäftsjahr wie 2019 nicht fortschreiben lassen wird (es gab ja schon Hinweise im Quartalsbericht darauf), so meine ich doch,  dass  man hier durchaus auch höhere Marktkurse als diese zuletzt genannten 40 Euro noch als fair betrachten kann - auch unter Miteinbeziehung der Schuldensituation. Immerhin bedeutet eine hohe Ertragskraft auch die Fähigkeit die Schulden in einem höheren Tempo abtragen zu können.
Vor allem steigt damit aber die Chance auf zukünftig sehr hohe Dividenden.  Es wird dazu auch der Zeitraum verkürzt,  bis diese angestrebte EK-Quote von 25-30 % erreicht wird. Darüber hinaus verbessern sich weitere Kennzahlen wie das Gearing stark, was wiederum  eine Rating-Einstufung durch die Banken ermöglicht.
Es ist also nicht nur die KGV-Betrachtung die einen wesentlich höheren Marktwert als diese aktuellen 30 Euro als fair ansehen würde.
 

13 Postings, 1038 Tage _buhmi_Die Zahlen sind sehr gut...

 
  
    #525
06.11.19 20:47
und ich werde von meinem Ziel dreistelliger Kurse nicht abrücken. Ich setze dabei weiterhin hauptsächlich auf den Dividendentrigger, mit der selben Argumentation wie cicero33.

Die Kapitalerhöhung halte ich für vollkommen nebensächlich, da sie schlimmstenfalls das theoretische Kurspotential um gerade einmal 10% verringert (der schlimmste Fall ist dabei die Hypothese, dass das neue Kapital keinerlei zusätzlichen Ertrag bringt). Da ich das Kurspotential aber immer noch bei mehr als 200% ansetze, ist das in der Gesamtbetrachtung vernachlässigbar.

@Cicero: hast Du die neuesten Entwicklungen eigentlich in letzter Zeit auf w:o im Forum des kleinen Chefs wieder zur Vorlage gebracht? SWUT wurde dort ja vollkommen fehlanalysiert; teilweise mit abstrusen Argumenten. Die aktuelle Entwicklung sollte ja eine kleine Genugtuung für Dich sein ;)  

Seite: < 1 | ... | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 |
| 22 >  
   Antwort einfügen - nach oben