SPD: verlängerter Arm politischer Dummheit?


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 25.04.21 11:04
Eröffnet am:16.10.19 18:49von: Rubensrembr.Anzahl Beiträge:4
Neuester Beitrag:25.04.21 11:04von: AntjenrbuaLeser gesamt:867
Forum:Talk Leser heute:1
Bewertet mit:
4


 

51986 Postings, 5876 Tage RubensrembrandtSPD: verlängerter Arm politischer Dummheit?

 
  
    #1
4
16.10.19 18:49

Der SPD ist es mit Maas gelungen, nach 1848 wieder die Zensur in Deutschland einzuführen.
Das gelang seitdem nur den Nazis und dem SED-Unrechtsstaat DDR.
Zensur löst aber überhaupt
keine Probleme, sondern nährt nur den Verdacht, dass es etwas zu verheimlichen gibt
und dass es nicht möglich ist, die Bevölkerung zu überzeugen. Damit leistet sie Vorschub
für Verschwörungstheorien und behindert den Meinungsaustausch und führt damit zur
Polarisierung in der Gesellschaft.
Es ist schon eine merkwürdige Vorstellung, dass eine
langjährige ehemalige IM-Mitarbeiterin der Stasi an der obersten Zensurbehörde steht.
Anscheinend will die SPD keine autonomen selbständig denkenden Staatsbürger, sondern
eher Ja-Sager auf dem Niveau von Zwölfjährigen, die nachplappern, was von oben kommt.
Dabei bin ich der Meinung, dass jeder Bürger in Deutschland im Schnitt mehr praktischen
Verstand als eine sogenannte Führungsfigur der SPD wie Kevin Kühnert hat. Zwar bin
ich nicht für ein Verbot der SPD, aber dafür, dass die SPD unter 5 % kommt. Bei der Wahl
in Thüringen ergibt sich die Gelegenheit dazu.


 

51986 Postings, 5876 Tage RubensrembrandtZensurgesetz vermutlich verfassungswidrig

 
  
    #2
4
16.10.19 19:05

Deshalb klagen 2 FDP-Politiker. Darüber hinaus ist es auch politisch dumm. Bezeichnenderweise
kommt es von der Partei, die immer weniger überzeugen kann. Und die anscheinend auch intellek-
tuell gar nicht in der Lage zu sein scheint, die negativen Auswirkungen zu erkennen. Statt primi-
tive Schuldzuweisungen an andere Parteien vorzunehmen, sollte sie lieber reflektieren, welche
Mitschuld sie selbst an der zunehmenden Polarisierung und Radikalisierung der Gesellschaft
trägt.

www.faz.net/aktuell/politik/inland/...gen-netzdg-15632476.html

„Zensur in ihrer schlimmsten Form“
, so nennt der FDP-Bundestagsabgeordnete Manuel Höferlin das Netzwerkdurchsetzungsgesetz. „Selbstzensur im Kopf und Fremdzensur durch private Unternehmen. Konkret hat es dazu geführt, dass sich mein Verhalten in den sozialen Netzwerken total verändert hat. Denn bei jedem Posting habe ich mich gefragt, ob es nicht dem Gesetz zum Opfer fällt.“

 

51986 Postings, 5876 Tage RubensrembrandtEs gab einmal einen SPD-Kanzler,

 
  
    #3
2
16.10.19 19:21
der sehr erfolgreich war mit dem Slogan: "Mehr Demokratie wagen!" Davon hat sich die SPD
meilenweit entfernt. Ihr heutiger Slogan könnte lauten: "Mehr Repression wagen!" Das
Einzige, was dieser Partei bei Problemen einzufallen scheint, sind Verbote und Repressionen.
SPD ist schon lange nicht mehr die Partei Willy Brandts. Im Gegenteil, ich vermute, Willy
Brandt würde diese Partei überhaupt nicht mehr wählen.
 

5750 Postings, 1823 Tage Gonzodererstewer

 
  
    #4
1
16.10.19 19:33
"Willen braucht man. Und Zigaretten." Sein Redetalent brachte Helmut Schmidt von politischen Gegnern einst den Namen "Schmidt-Schnauze" ein. Ein Leben in Zitaten.
 

   Antwort einfügen - nach oben