Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

SILVER


Seite 1 von 5835
Neuester Beitrag: 17.08.19 09:24
Eröffnet am: 05.04.10 23:26 von: Börsen Orak. Anzahl Beiträge: 146.86
Neuester Beitrag: 17.08.19 09:24 von: Goldglied Leser gesamt: 14.369.992
Forum: Börse   Leser heute: 928
Bewertet mit:
248


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
5833 | 5834 | 5835 5835  >  

871 Postings, 3438 Tage Börsen OrakelSILVER

 
  
    #1
248
05.04.10 23:26
 
Angehängte Grafik:
silber.gif
silber.gif
145835 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
5833 | 5834 | 5835 5835  >  

9543 Postings, 4481 Tage 1ALPHAbitte abstimmen

 
  
    #145837
10.08.19 12:13
https://www.ariva.de/forum/...schulden-564385?new_pnr=26230776#bottom

Der Druck von Präsident Trump, $ und Zinsen runterzubringen, in Verbindung mit der US Wahl im November 2020, macht ein Stimmungsbild zur US Verschuldung in Verbindung mit physischen Werten sinnvoll, denn wenn Anleger sich bei der Politik auf etwas verlassen können, dann darauf, dass Politiker wiedergewählt werden wollen.

 

Optionen

18490 Postings, 2762 Tage HMKaczmarekNeue Woche und weiter aufwärts

 
  
    #145838
12.08.19 18:28
...schick (-:  

1418 Postings, 4918 Tage Bozkaschi@dafiskos

 
  
    #145839
1
12.08.19 21:18
definitiv wird es bald wichtig werden die Explorer zu haben. Als erstes steigen aber erst die Produzenten weil sie schon Gold abbauen und sich dadurch die Gold-/Silberpreisanstiege sofort zu höheren Erträgen führt anders als wenn ein Explorer Gold im Boden hat. Dem helfen die 10-20% Goldpreisanstieg nicht unmittelbar um den Aktienkurs zum ansteigen zu bringen. - Explorer etwas später !

Ich würde nicht sagen das Silber überteuert ist , sondern eher masslos unterbewertet. Und vielleicht ganz kurzfristig überkauft.

Die Frage die ich mir stelle :
Wir werden bald (mittelfristig) eine Konsolidierung im Gold sehen von 100-150 $, sollte mann vorher noch Kasse machen oder werden die Minen das ohne große Kursabschläge hinbekommen ?
-----------
Carpe diem

2571 Postings, 2027 Tage dafiskos@Bozkaschi

 
  
    #145840
1
13.08.19 08:51
Die Frage ist, wie weit man blickt und blicken will. Für mich aber glasklare Sache:

Irgendwelche Schwankungen "mitzunehmen", also vorübergehend irgendwas verkaufen: die Frage stellt sich aktuell für mich nur noch, wenn ein Unternehmen in sich selbst ganz fundamentale Gründe dafür liefert in diesem Markt. Marktstimmungsbezogene und Preis- Schwankungen und mal bissel mehr oder weniger produzieren gehören da nicht dazu.

Das große Ziel das ich im Auge habe (das auch seit Jahren jeden Monat, jede Woche, jeden  Tag deutlicher wird, und eine solche Klarheit habe ich in Jahrzehnten so noch nie erleben dürfen) ist die Kaufwertabwertung aller großer Währungen und daraus die einzig logische Folgerung: die KaufWERT-Sicherung meines hart Erarbeiteten und Ersparten. Kein Mensch weiß, ob  das in 3 Monaten oder erst in 5 Jahren massiv kommen wird (- sie hat bereits moderat begonnen - und letzteres halte ich für unwahrscheinlicher als ersteres!), aber wir alle wissen (aus Geschichte, aus Wissenschaft und Erfahrung), dass sie kommen muss und wird. Die Form dieser EntWERTung kennt aber auch kein Mensch,
jedoch wissen wir ebenfalls aus Geschichte, Erfahrung und Wissenschaft, dass sie höchstwahrscheinlich eine bisher unbekannte (weil ja auch die Grundlagen / Ursachen in einem Umfang wie noch nie vorhanden sind und zunehmen) Größenordnung annehmen müssen und werden.

Allein der WUNSCHHAFTE GLAUBE der meisten Menschen, auch der großen Kapitalhalter, dies komme nicht so, steht dem und allen Argumenten dafür -noch- entgegen.

Es geht hier darum, eine eigene stabile, feste, wertschätzende Position aufzubauen und zu halten. Ganz entgegengesetzt und unabhängig von der frei glaubenden und wenig WERTorientierten aber umso mehr (wie noch nie) PREISorientierten Masse. Glaubensformen entwickeln sich immer auf Grund vorhandener oder eben nicht mehr vorhandener (existentieller) Lebensgrundlagen, auch in Zyklen.
Es geht hier für mich nicht mehr darum, mal für eine begrenzte vorübergehend kurze Zeit "noch mehr rauszuholen", denn dieser Zugang war schon immer eine trügerische Illusion, auch wenns wohl hierzulande 70 Jahre für viele funktioniert hat  ...... denn allzugroß wird dabei die Wahrscheinlichkeit, im Bedarfsfall dann nun doch mit leeren Händen dazustehen.

Nach wie vor gibt mir so gerade und NUR das HALTEN von immer noch scheinbar gerade sehr risikoreichen Unternehmen eine große Sicherheit ....

(Silver mines ltd., Americas Silver corp., Golden Minerals, Sabina G & S, Golden Star Res., Medusa Mining, K92, .... + div. seltene Erden Explorer / Pennystocks.
Big Miners /"Standardwerte" hab ich gar keine mehr, die letzten ca 2016 verkauft .... keine Kaufempfehlung, nur Info zu meiner Sichtweise.)



 

1418 Postings, 4918 Tage Bozkaschi@ dafiskos

 
  
    #145841
13.08.19 10:34
Ich gebe dir vollkommen Recht und würde das was du geschrieben hast sofort unterschreiben, auch weil unteranderem Goldseiten.de zu meiner Lieblingslektüre gehört ;)
Wenn eins sicher ist, dann das es zu einem ungeahnten Knall kommen wird.
Das Gold und der Aktienmarkt zur Zeit sich nicht grundsätzlich entgegengesetzt entwickeln liegt mitunter daran das bisher nur clevere Investoren auf den Goldzug aufgestiegen sind (Smart Money) , wenn es mit dem Aktienmarkt abwärts geht, dann wird sich das Investierte geld im Rohstoffsektor vervielfachen.
Das schlimme ist das wir nicht nur einen Aktienmarkt haben der völlig aufgebläht und Überwertet ist , sondern Asset blasen in so vielen Gebieten aufgebaut haben das einem nur Angst und Bange werden kann wenn mann sich etwas mehr damit beschäftigt.
Und Schulden können auch nicht ewig steigen, wir haben eine völlig überschuldete Welt die nicht daran denkt ihre Schulden zurück zu zahlen , sondern immer mehr Schulden aufnimmt bis das derzeitige Fiatwährungskonzept in sich zusammen fällt , ganz nach der aktuellen Keynesianistischen Weltanschauung.
Mann sieht es an der Deutschland am besten wir könnten Schulden abbauen , aber das maximum wozu sich die Politiker hinreißen lassen ist eine schwarze null und selbst da ist das Geschrei von vielen groß wieder Schulden aufzunehmen.
Das ist die Krux in unserem System... wir sind dazu verdammt mit unserem Fiatgeld unter zu gehen.
Das einzige was uns aus diesem Dilemma hilft ist Gold-/ und Silber (Physisch !!!) die einzige Möglichkeit den Wert seines ersparten zu sichern und das einzige auf dieser Welt ohne gegenparteirisiko !
und in der ersten Phase natürlich Gold-/Silberminen die diese G/S. Preisentwicklung überproportional abbilden.

So genug Weltanschauung ;) Ich sehe da sind wir uns einig  !

aber,  die Entwicklung der Minen in diesem Haussee Modus ist Grundsätzlich nicht konform, deshalb halte ich viel davon mein Depot aktiv zu managen. Und das ist auch der wesentliche Unterschied zu 2016 als ich es so gehalten habe wie du ... da hat mann aber einige Werte bei die sich nicht so entwickeln wie andere und die mann besser verkauft hätte um dieses Geld in ein anderes Unternehmen zu stecken.

Mein Beispiel Semafo das ich für 2,05€ gekauft habe und vor glaube ich 2 Wochen für 3,70€ verkauft habe um dieses Geld zu nutzen in Couer und Guyana Goldfields aufzustocken. Kurz danach meldete Semafo einen Einsturz eines Untertage tunnels der sie in der angestrebten Produktion zurück werfen wird. Das war aber Glück das ich vorher rausgegangen bin. Der Aktienkurs ist noch immer unter 3,70€ und ich habe weitere Gewinne mit anderen Werten.Und ich traue Semafo auf diesem Niveau weniger zu als anderen Werten.

Ich sehe Outperformer und Underperformer wie z.B. Hecla Mining, New Gold ,Golden Star Resources und noch ein paar andere... im speziellen bist du auch von Golden Star betroffen
Einer der Minen produziert viel weniger Gold. Das Ergebnis gekappte Produktionsziele 2019 , AISC explodieren , der Aktienkurs geht abwärts obwohl Gold gerade massiv steigt... das meine ich mit aktiv gemanagedes Portfolio ! Und wie gesagt das habe ich 2016 nicht gemacht und werde es dieses mal besser machen.
-----------
Carpe diem

9 Postings, 9 Tage RentnerinÜberlegungen zu langfristigen Edelmetall-Anlagen

 
  
    #145842
1
13.08.19 11:39
Von den meisten Anlegern wird nicht bedacht, dass jede Anlage in "Papieren" ( Aktien, ETF, Optionen, leveraged Produkte, Futures usw ) immer das Risiko der Gegenpartei beinhaltet. Ich muß mir also sehr genau anschauen, bei wem ich kaufe und wer meine Papiere verwahrt. Europäische Banken sind in meinen Augen bis auf ganz, ganz wenige Häuser high-risk Gegenparts, die am Rand der Pleite aufgestellt sind und jeden Tag näher an die Klippe kommen. Dasselbe gilt für viele europäische Banken ( incl. mancher aus der Schweiz ) Was nutzt mir der schönste Papiergewinn, wenn durch ein bail-in die Werte nicht mehr für mich greifbar sind. Was nutzt mir die "Bankensicherung" von 100.000€/Konto, wenn die Menge der Derivate das Grundkapital aller Banken übersteigt?
Hinzu kommt meiner Meinung nach noch ein unerkanntes Risiko: Ein Staat vor dem Bankrott wird kein illegales Mittel scheuen, sich an den Werten seiner Bürger und aller internationalen Anleger zu bereichern und deren Werte abzuschöpfen. ( Kennt jemand das noch aus dem Geschichtsunterricht? ) Man sollte daher auch überlegen, wo ist die Gesellschaft angesiedelt, deren Minenaktien ich langfristig halten will. Das Schöne ist ja, es gibt weltweit Edelmetall-Minen und es ist keineswegs notwendig, Papiere einer Gesellschaft aus einem bestimmten Land zu halten.  

9 Postings, 9 Tage RentnerinVerbesserung:

 
  
    #145843
13.08.19 11:41
"Europäische Banken sind in meinen Augen..." muß heißen: Deutsche Banken sind......
sorry  

1418 Postings, 4918 Tage Bozkaschiwürde ich auch alle unterschreiben

 
  
    #145844
1
13.08.19 11:51
nur ist es am ende egal bei welcher Bank mann ist und wo die Mine ihr Gold schürft. Wenn der Punkt erreicht ist Bail-in dann ist ehhh alles zu spät und es gibt keine Bank die dann besser als die andere gestellt ist unabhängig von der Bankensicherung die dann ehh nicht mehr funktioniert.Die Bankensicherung ist auch nur für die Pleite iner Bank ausgelegt, falls es einen Domino-Effekt gibt und den wird es geben weil wir Global- Verflochten sind wie noch nie vorher. Dann fällt alles wie ein Kartenhaus in sich zusammen. Ich hoffe aber nicht das es soweit kommt.
Wie gesagt dann hilft nur noch physisches Gold und Silber... Bs dahin kann mann getrost bei jeder Bank sein und jede Mine kaufen.
-----------
Carpe diem

4300 Postings, 2283 Tage GoldgliedIn ein fallendes Messer greift man nicht!

 
  
    #145845
1
13.08.19 16:12
Also wer jetzt noch kauft...  

1418 Postings, 4918 Tage BozkaschiFallendes Messer ?

 
  
    #145846
13.08.19 17:25
So wie es aussieht wurde der Abverkauf heute mittag wieder aufgekauft! Intraday Rebound ...stark! Du hast recht mit dem fallenden Messer, nur trifft das auf die aktuelle Situation im Goldmarkt nicht zu ? Wir werden Konsolidierungen sehen , die mann alle kaufen kann (Buy the dip). Wir sind nämlich in einer Goldhausse !
-----------
Carpe diem

9 Postings, 9 Tage Rentnerin"Abverkauf" nach klassischer Chartregel

 
  
    #145847
1
13.08.19 17:36
Wer glaubt, eine Bullenmarkt in der Anfangsphase käme ohne jeden "scharfen" Rücksetzer aus, ist anderswo besser aufgehoben.
Gestern bereits haben wir zwischen 9 und 10 Uhr 2x die Silber-Unterstützungszone bei 15,82$ getestet, heute morgen sind wir an den nächsten Widerstand bei 17,50$ gelaufen und erneut auf die Unterstützung zurückgefallen. Jetzt geht es wieder aufwärts. Ob wir gleich beim nächsten Versuch die 17,50$ knacken können? Kann sein, muß nicht sofort sein. Ein Grund zur Beunruhigung ist das nicht. Wir knacken die Widerstandszone um 17,50 $. Dann kommt allerdings auch etwas mehr Fahrt nach oben auf. So 4$ können es ziemlich schnell werden, bis zum nächsten Widerstand. Dann wären die 17,50 die neue Unterstützung.....

Ruhig Blut ist angesagt.  

18490 Postings, 2762 Tage HMKaczmarekAlso m.W. sind die EMs heute

 
  
    #145848
1
13.08.19 18:33
...just zu dem Zeitpunkt "eingebrochen" als Donald bekanntgab, wieder mit den Chinesen
zu verhandeln oder irgendwelche Zölle vorerst nicht zu erheben.

Was das jetzt mit "Abverkauf nach klassischer Chartregel" zu tun haben soll???  
Keine Ahnung, aber ich lerne ja gerne dazu, so ist es ja nicht...  

2694 Postings, 537 Tage Carmelitaglaube nicht das silber nochmal

 
  
    #145849
3
13.08.19 23:55
wesentlich günstiger wird, es wurde ja eine ganze Zeitlang quasi unter Förderkosten gehandelt, mir erscheint es immer noch relativ günstig, denke wir pendeln uns bald auf ein Niveau bei über 20 Dollar ein, das dann auch nicht mehr unterschritten wird, ich bin auf jedenFall noch auf der Käuferseite  

9 Postings, 9 Tage RentnerinChartregeln

 
  
    #145850
14.08.19 09:47
Man suche sich einen entsprechenden Chart, ( z.B. langfristigen Monatschart Silber in diesem Fall ) und schaue nach den genannten Bereichen.
Widerstand bzw. Unterstützungszonen werden auf vielen Seiten im Internet erklärt. Ein Lineal und ein Stift helfen - wenn man keinen interaktiven Chart am PC hat. Handy ist für diese Aktion nicht geeignet.  

2571 Postings, 2027 Tage dafiskosLineal und Stift und gemalte Digi-Kurven

 
  
    #145851
14.08.19 09:52
sind aber doch auch nur ein winzig kleiner Bruchteil von den unzähligen Werkzeugen des gesunden Menschenverstandes ....

 

36 Postings, 742 Tage armando1Trump

 
  
    #145852
14.08.19 12:06
Möglicherweise kommt die Neueinstellung des Ami daher weil die Chinesen amerikanische Papiere im Wert von 3 Milliarden auf den Markt schleudern sollen,was dann passiert weiss er genau -denn man kann ihm alles nachsagen,nur er ist ein guter Geschäftsmann(o.k. Amerika ist kein Tante Emme  Laden)  

18490 Postings, 2762 Tage HMKaczmarekI werd` narrisch

 
  
    #145853
14.08.19 19:13
...es geht weiter aufwärts. Bitluft & Pumpdaxi lassen Luft.  Und Gold fast ATH in €...

Goldie, erklär uns das bitte nochmal mit dem tollen Euro und dem geilen Draghi...  

4300 Postings, 2283 Tage GoldgliedKommt Zeit,

 
  
    #145854
2
14.08.19 21:20
dann erkläre ich es Euch.  

18490 Postings, 2762 Tage HMKaczmarekIch kann warten

 
  
    #145855
14.08.19 21:31
...  

848 Postings, 1989 Tage Dr. OetkerSilber

 
  
    #145856
15.08.19 10:20
immer noch zu teuer?

Von mir aus kanns immer billiger werden. :)
Wahrscheinlich werde ich die Chance zum Aufstocken aber nicht mehr haben.

Wenn Gold steigt, zieht Silber mit doppelter Kraft hinterher. (Nur meine Meinung)
 

18490 Postings, 2762 Tage HMKaczmarekHmmm, immer noch keine Klatsche

 
  
    #145857
2
15.08.19 18:58
...merkwürdig...   *kopfkratz*  

4300 Postings, 2283 Tage GoldgliedDie kommt noch

 
  
    #145858
1
16.08.19 08:22
...und wie immer sehr schnell.

Leute mit physischem Schrott können da kaum reagieren.  

511 Postings, 762 Tage RingiGoldglied

 
  
    #145859
3
16.08.19 15:39
"Leute mit physischem Schrott können da kaum reagieren."

Das ist so nicht richtig... schließlich können wir jederzeit nachkaufen! :-)  

Optionen

2187 Postings, 787 Tage romanov17Genau Ringi

 
  
    #145860
16.08.19 15:53
Wir legen nach, massiv und pushen den kurs wieder nach oben.  

4300 Postings, 2283 Tage GoldgliedDer Silberberg wächst aber

 
  
    #145861
17.08.19 09:24
schneller (Abfall bei Kupferproduktion)
als ihr ihn durch das Nachkaufen abbauen könnt. Die Industrie braucht nur relativ wenig und das kann auch noch recycled werden. Die Folge ist klar.  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
5833 | 5834 | 5835 5835  >  
   Antwort einfügen - nach oben