Rally der Aktie von Fortec Elektronik wohl am Ende


Seite 1 von 23
Neuester Beitrag: 01.03.24 17:01
Eröffnet am:10.10.05 16:08von: JablAnzahl Beiträge:565
Neuester Beitrag:01.03.24 17:01von: aramedLeser gesamt:198.986
Forum:Börse Leser heute:404
Bewertet mit:
3


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
21 | 22 | 23 23  >  

1261 Postings, 6743 Tage JablRally der Aktie von Fortec Elektronik wohl am Ende

 
  
    #1
3
10.10.05 16:08

Elektronik
Rally der Aktie von Fortec Elektronik wohl am Ende

10. Oktober 2005 Investor Relations ist ein Geschäft, in dem Klappern zum Handwerk gehört. Dabei kann man sich bisweilen des Gefühls nicht erwehren, daß das ein oder andere Unternehmen mehr vom Klappern als vom Handwerk versteht. Bei anderen fragt man sich, ob es sie eigentlich überhaupt interessiert, weil sie gegen den Grundsatz zu verstoßen scheinen: Tue Gutes und rede darüber.

Die Fortec Elektronik AG hat zumindest den Anlegern in den vergangenen zwölf Monaten  Gutes getan und nicht viel Worte dabei verloren. Nach einer Kursrally von 100 Prozent stand dieser Anfang des Monats bei 44,50 Euro so hoch wie seit fünf Jahren nicht mehr.

Umsatzdelle überstanden


Das war nicht immer so. Nach rund anderthalb Jahren Börsennotierung erreichte die Aktie einst im September 2000 bei 52 Euro ein Allzeithoch. Danach ging es im langfristigen Trend bergab (von einem Zwischenhoch und -tief abgesehen) bis zum Tief im April 2004 bei 21,73 Euro.

Fortecs Produktportfolio umfaßt vier Produktgruppen Displays, Netzteile, Massenspeicher wie Flash-Karten sowie sogenannte Embedded PCs. Darunter versteht man einfache Rechner mit bestimmten Funktionalitäten, die im zu steuernden oder zu überwachenden System eingebettet (embedded) sind. Die Grenzen zu traditionellen Computern sind indes fließend, da heute bereits ganze PCs vollständig in andere Systeme eingebaut werden können. Ein wesentliches Merkmal für eingebettete Systeme ist häufig, daß sie Steuerungsaufgaben anderer Geräte und Kommunikationsfunktionen wahrnehmen.

Bei Stromversorgungen und Displays, nimmt Fortec im deutschsprachigen Raum für sich eine marktführende Position in Anspruch nimmt. Das Unternehmen sieht sich als Systemzulieferer für Gerätehersteller von industriellen High-Tech-Produkten in den Bereichen Industrieautomation, Telekommunikation, Informations-, Sicherheits- und Medizintechnik sowie der Automobilzulieferung.

In den späten neunziger Jahren verzeichnete Fortec einen regen Umsatzzuwachs von rund zehn auf rund 35 Millionen Euro im Jahr 2000/2001. Danach begann eine Phase der Konsolidierung. 2002/2003 brach der Umsatz ein, danach schaffte sich das Unternehmen schrittweise wieder nach oben. Im abgelaufenen Geschäftsjahr, das am 30. Juni endete, erreichte der Umsatz mit 34,8 Millionen Euro fast wieder das Niveau des Geschäftsjahres 2000/2001 - trotz zweier kleiner Übernahmen im Jahr davor.

Viel Spekulation

Besser verhielt sich die Ertragslage. Auch hier gab es zwischen 2001 und 2003 einen kleinen Einbruch, doch schon im Geschäftsjahr 2003/2004 wurde ein Rekordergebnis verzeichnet, das im jüngst abgelaufenen Jahr wieder übertroffen wurde. Das operative Ergebnis (Ebit) verbesserte sich von 2,33 Millionen Euro auf 2,68 Millionen Euro und auch der Jahresüberschuß stieg um 16,5 Prozent auf 1,55 Millionen Euro.

Wie bei kleinen Werten üblich, wird auch bei Fortec eine Menge spekuliert. Der „BetaFaktor” etwa bescheinigt Alleinvorstand Dieter Fischer ein glückliches Händchen bei Zukäufen und vermutete schon vor einigen Wochen, daß dieser wohl eine etwas größere Akquisition vorhabe.

Der „Aktientrader” kolportierte, in „Börsenkreisen würden seit kurzem Gerüchte über einen sprunghaften Anstieg der Auftragseingänge kursieren” und spricht diesen „einen durchaus realistischen Hintergrund” zu.

Die Optionsschein-Wette

Wesentlich realistischer ist die Existenz eines in Eigenemission begebenen Optionsscheins, dessen Bezugskurs bei 45 Euro liegt. Im Fall einer Wandlung fließen Fortec 13,5 Millionen Euro zu. Falls Fortec wirklich Akquisitionen beabsichtigt, so könnte man das Geld gut gebrauchen. Aufgrund des dünnen Handels mit der Fortec-Aktie läßt sich das Kursniveau relativ leicht beeinflussen. Es ist aber in diesem Fall nicht anzunehmen, daß beim Unternehmen größeres Interesse an einem höheren Aktienkurs besteht.

Insofern besteht auf Basis dieser Theorie derzeit noch etwas Luft nach oben. Denn bewertungstechnisch notiert die Aktie derzeit mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) auf Basis des vergangenen Geschäftsjahres von 24,7 und ist damit hoch bewertet. Setzt man für das laufende und kommende Geschäftsjahr eine Gewinnsteigerung wie in den vergangenen Jahren heraus, so ergibt sich ein KGV für 2005/2006 von 21,5 und für 2006/2007 von über 18. Auch diese Bewertung ist recht hoch.

Da der Großteil der Spekulation an der Börse sich um den Optionsschein rankt, ist ebenso damit zu rechnen, daß der Kurs in den kommenden Monaten die Marke von 45 Euro nicht oder nicht wesentlich überschreiten wird, da bei Annäherung mit Gewinnmitnahmen zu rechnen ist. Zudem ergibt sich derzeit ein Preis von 47,30 Euro für die eventuelle neue Fortec-Aktie. Das bedeutet, daß auf Basis der Spekulation ein direkter Kauf der Aktie allenfalls bis 47,29 Euro lohnt (Gebühren außen vor).

Daher scheint das Potential der Fortec-Aktie für die nächste Zeit gering zu sein. Sollten die Spekulationen enttäuscht werden, ohne daß es kurstreibende Nachrichten anderer Art gibt, ist sogar mit einem Kursrückfall zu rechnen.


Die in dem Beitrag geäußerte Einschätzung gibt die Meinung des Autors und nicht die der F.A.Z.-Redaktion wieder.

Text: @mho
Bildmaterial: FAZ.NET
 
539 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
21 | 22 | 23 23  >  

2575 Postings, 1017 Tage maurer0229Könnte man auch als Doppeltop mit Ziel 22€ ansehen

 
  
    #541
20.02.24 08:21

2575 Postings, 1017 Tage maurer0229Aber Interpretation ist ja

 
  
    #542
20.02.24 08:22
das schöne an Charttechnik. ;-)  

3084 Postings, 2686 Tage ChaeckaGrundsolides Unternehmen!

 
  
    #543
1
21.02.24 09:44
Gute Umsatz- und Ertragsentwicklung, stabile Bilanzrelationen (zum Beispiel sind die kurzfristigen Verbindlichkeiten sowas von gut durch die kurzfristigen Forderungen gedeckt), auskömmlicher Cash, diversifizierte Kundenstruktur, zukunftsträchtige Produkte, 3,5% Brutto-Dividendenrendite.
Es gibt wenig zu meckern.

Warum der Kurs (nach meiner Meinung) dennoch nicht aus dem Quark kommt:
- Das Geschäftsmodell bedingt offenbar ein hohes Working Capital: Sowohl die Vorräte als auch Forderungen gegen die Kunden sind sehr hoch
- Ebenfalls durch das Geschäftsmodell bedingt sind die Margen und das Wachstum begrenzt, weil kundenspezifische Lösungen tendenziell niedrige Margen abwerfen und zeitintensiv sind.
- Eine sehr hohe Eigenkapitalquote beeinträchtigt den Leverage-Effekt

Phantasie könnten die Aktivitäten im Bereich Defense auslösen.
Alles in allem spiegelt der aktuelle Kurs die fehlende Phantasie dieses Unternehmen wieder. So solide es ist, so langweilig ist es eben auch.

Für risikoaverse Anleger, die kein Interesse an Versicherungsaktien haben, ein Top-Pick!
 

328 Postings, 1818 Tage merkasin den letzten Jahren

 
  
    #544
21.02.24 09:57
hat der Kurs in den Wochen nach der Hauptversammlung immer um die 4 Euro nachgegeben. Also 22 Euro wäre mein Mindestziel  

3266 Postings, 1027 Tage unbiassedMein Nachkauf Limit wurde heute bedient

 
  
    #545
1
23.02.24 14:35

328 Postings, 1818 Tage merkasein wenig mehr

 
  
    #546
2
27.02.24 10:54
Geduld der Abschlag ist noch nicht groß genug  

109864 Postings, 8754 Tage Katjuschaeigentlich schon mehr als witzig, über was wir

 
  
    #547
1
29.02.24 22:20
hier reden.

In den US gehen die Tec Aktien schon wieder auf neue Allzeithochs. Da werden die Big Tecs mit FCF Yields im Schnitt zu 3% gehandelt.

Und bei Fortec reden wir aktuell bei FCF Yield von 14% noch davon, ob wir die 22 € nochmal sehen. Das ist eigenlich so krank. Und Fortec ist ja kein Einzelfall bei deutschen/europäischen Nebenwerten.

Eigentlich müsste sich Fortec mal einfach so aus dem Stand verdoppeln, um erstmal nur auf die durchschnittliche Bewertung deutscher/westeuropäischer, vergleichbarer Aktien zu kommen. Dann könnte man sich immernoch drüber unterhalten, wo der Kurs kurzfristig mal 1-2 € raus und runter gehen sollte.

170 Postings, 1599 Tage Mocki87Aber wie

 
  
    #548
01.03.24 08:23
Und wann könnte sich die starke unterbewertung deines Erachtens denn auflösen? Klar, fundamental gesehen machen die Kurse keinen Sinn.  

4407 Postings, 5304 Tage Versucher1@Kat...: naja, bei jetzt Kurs von 23,30 € (XETRA)

 
  
    #549
1
01.03.24 09:10
sinds gerade nochmal knapp 4% bis runter auf Kurs 22,50 €, dahin schafft's der Kurs im aktuellen Umfeld also weit eher/leichter/schneller/wahrscheinlicher als bis zur  von Dir als eigentlich realitätsnäherem Zustand angesehenen einer  Verdoppelung (verstehe natürlich wie Du diese meinst).
Auf  22,X € zu spekulieren ist bei Fortec (analog bei div. anderen Nebenwerten) aktuell für den recht vorsichtig klugen Anleger durchaus kein Fehler.        

109864 Postings, 8754 Tage KatjuschaJa eben! Deshalb ist unsere Diskussion ja so

 
  
    #550
1
01.03.24 09:14
Witzig und unsinnig.

Wegen 3-4% reden wir darüber, und manch einer wartet auf diesen Kaufkurs, obwohl man weitaus mehr Potenzial hat. Das zeigt einfach wunderbar das Dilemma deutscher Nebenwerte auf.

1639 Postings, 2489 Tage xy0889mein Gedanke ist mittlerweile

 
  
    #551
1
01.03.24 09:15
das die Deutschen Unternehmen deswegen so niedrig bewertet werden weil einfach viele auf US Aktien umschichten. Dann kommt noch dazu das die Deutsche Wirtschaft schlechter läuft als anderswo.  Der Deutsche Arbeitnehmer will auch nur noch eine 4 Tage Woche .. weniger Stunden .. mehr Urlaub und ist immer mehr krank .. da muss man echt Angst haben wohin es mit unserer Wirtschaft noch geht.
 

1639 Postings, 2489 Tage xy0889auch eine Datron, Einhell

 
  
    #552
1
01.03.24 09:18
Hornbach .. finde ich billig .. aber was ich finde und der Markt .. wäre besser gewesen US Aktien zu kaufen ..  

2737 Postings, 8853 Tage NetfoxMan weiß nie wie lange die Schafsherde in eine

 
  
    #553
9
01.03.24 09:48
Richtung rennt. Wenn man das einzige Schaf ist, das in die andere Richtung spaziert, hat man überall die freie Auswahl des leckersten,  von allen anderen Schafen verschmähten Futters. Dafür hat man die Qual der Wahl, kann sich nicht entscheiden, denkt nach, ob es bei der ganzen Auswahl nicht doch noch was besseres gibt, oder schlimmer ob das Futter vielleicht vergiftet ist, weil es niemand haben will. Und vor allem ist man ein einsames Schaf, das sich dann irgendwann überlegt,  doch der Schafsherde zu folgen.
Doch die kommt von selbst wieder zurück. Wann? Irgendwann!

Ich empfinde es zunehmend, dass die größten Werte - egal ob in den USA oder Deutschland- wie schwarze Löcher  Liquidität absaugen und dadurch die Mid- und Smallcaps quasi austrocknen. Wenn nicht gerade eine Übernahme oder Extradividende ansteht,  verkümmern diese Firmen an der Börse. Wenn Sie sich auch noch in Umstrukturierungen befinden, sind diese AGs an der Börse völlig verloren.
Leider interessiere ich mich vorwiegend für solche Firmen, ich dummes, einsames Schaf...  

4407 Postings, 5304 Tage Versucher1@Kat: Ich handele ja Eintrittswahrscheinlichkeiten

 
  
    #554
01.03.24 10:35
bei meinen Aktienkäufen. Blicke dabei auf die nächsten 3 bis 6 Monate, denn mein Leben, meine Vorraussichtsfähigkeiten  und auch meine Nervenkraft haben Grenzen (... und da bin ich grad' echt nah dran). So glaube ich zZ (u.a.) bei Fortec weit eher an Kurse von so zwischen 20 € - 26 € als an Kurse von 40+ ... ob und wann diese einmal eintreten ist offen; ich schätze bei 22 oder drunter würdest du auch nochmal einige nachkaufen, den ein Einstand bei niedrigerem Kurs ist immer! besser als bei höherem, oder !?
 

17226 Postings, 6765 Tage ScansoftAm Ende aller Tage richtet sich

 
  
    #555
01.03.24 10:52
der Wert des Unternehmens nach dem jeweiligen freien Cashflow über dessen Lebensdauer. An diesen Grundsatz wird sich logischerweise auch nie etwas ändern, daher werden die Bewertungen irgendwann sich anpassen, in welche Richtung auch immer.

1022 Postings, 8664 Tage königDatron, Einhell, Hornbach

 
  
    #556
01.03.24 11:24
Da gehe ich absolut konform und füge Ökoworld, PWO, Masterflex, Sixt Vorzüge, Scherzer, VIB und die innotec TSS dazu. Unterirdische Fehlbewertungen. Mal schauen wie lange das noch geht :)  

17226 Postings, 6765 Tage ScansoftBei allen Werten greift aktuell

 
  
    #557
01.03.24 11:45
leider auch der Deutschland Malus. Die hängen alle zum großen Teil an der deutschen Konjunktur und dies ist leider unter der Ampel nicht gerade der ideale Booster:-)

2746 Postings, 8311 Tage aramedIch bezweifle sehr,

 
  
    #558
2
01.03.24 13:47
Dass sich die Bewertungen irgendwann anpassen werden (oder gar müssen). Wenn man sich die Tagesumsätze der Nebenwerte teilweise anschaut (z.B. hier) , dann erkennt man auch völliges Desinteresse.
Mittlerweile legen ja schon einige Deutsche ihr Geld in Aktien an, aber meist werden ETF MSCI World usw. gekauft. Macht ja auch Sinn. Man schwimmt automatisch im Strom und gewinnt. Diese ewige fundamentale Datenanlyse ist brav und fleißig, aber effektiv scheint es mittlerweile nicht mehr zu sein.
Es finden sich viele unterbewertete Unternehmen und die bleiben es auch. Aus die Maus.
Ich achwimme auch seit geraumer yzeit hauptsächlich im Strom der großen techs. Zusätzlich kaufe ich nich Richys Depot nach, da er nicht nur auf die großen Firmen schwört, sondern eben auch voll auf Trend und Zukunftsphantasien geht. Fundamental gruselig, fast alles extrem überbewertet und genau deshalb erfolgreich.
Man vergisst zu oft, dass „unterbewertet“ nicht Geheimtipp bedeutet, sondern erfolgloses Invest.  

109864 Postings, 8754 Tage KatjuschaVersucher, wie gesagt

 
  
    #559
01.03.24 13:48
Natürlich würde jeder Anleger lieber noch günstiger zukaufen (klar geht mir das nicht anders), aber genau da liegt ja das psychologische Problem deutscher Nebenwerte.

Diese Mentalität führt zu einer selbsterfüllenden Prophezeiung. Wir sind sooo pessimistisch zu unserer angeblich schlechten Wirtschaft und Politik und so überzeugt davon dass alles schlimmer ist als in den USA, und das unsere Aktien zurecht oder zumindest aus guten Gründen nicht steigen, dass wir mit unseren tiefen Kauforders dafür sorgen, dass genau das eintritt, also die Aktienkurse nicht steigen, und wir dann sagen können, hatten wir doch recht … alles Sche.sse in Deutschland, Wirtschaft wie Börse.

Dass erstens das völlig übertrieben ist. Da muss man sich nur mal Amerikaner ansehen/anhören, wie die über Deutschland im Vergleich zur USA in vielen Belangen reden (Infrastruktur, Politik, Gesundheitsvorsorge, Kinder, Sicherheit, Klimapolitik etc), dann fällt auf dass es uns hier sehr gut geht. Und zweitens ist selbst die Tatsache, dass die USA immer wieder Großkonzerne hervorbringen und in diesem Punkt im Tec-Bereich das Nonplusultra sind, noch lange kein Grund deutsche Topunternehmen mit EV/FCF von 7 zu bewerten. Zumal sich das die nächsten Jahre dann weiter hebelt. Fortec beispielsweise würde in zwei Jahren dann entweder Netcash von über 25 Mio ausweisen oder aber stark Umsatz und Gewinn zukaufen. So oder so geht die Bewertung nochmal massiv runter. Und ich glaub kaum, dass wir ewig Aktien mit FreeCash-Rendite zwischen 15 und 20 Prozent sehen werden.

109864 Postings, 8754 Tage KatjuschaAramed, wie erklärst du dir dann die Rallyes im

 
  
    #560
1
01.03.24 13:55
Nebenwertebereich
1995-2000
2003-2007
2009-2017
2019-2021

???

Zwischendrin gab es ja immer wieder mal Baissen im Gesamtmarkt als auch Underperformance von Nebenwerten. Als ich mit Börse angefangen habe (1994/95) war das so, dann massiv 2001/02 aber auch zuletzt schon mal 2018 war keine leichte Phase für Nebenwert bevor dann die Megarallye während Corona begann. Seit 2022 bekommen wir nun eine starke Underperformance, die mich am ehesten an 2001/02 erinnert. Gibt ja auch durchaus diverse Ähnlichkeiten zu damals, sowohl politisch/gesellschaftliche Fragen betrifft als auch was die vorangegangen MegaRallye mit hohen Bewertungen (2000 vs 2021) betrifft.

2746 Postings, 8311 Tage aramedMan muss die früheren Rallyes

 
  
    #561
01.03.24 14:35
Nicht erklären, um damit die Zukunft zu beschreiben, denn Geschichte wiederholt sich nicht immer.
Früher gab es nicht diese krasse Geldzentrierung auf so wenige Werte. Natürlich gab es immer schon Big Ones, aber mittlerweile sind das in Relation ja Mega Ones. Ich denke auch, dass die Mega Ones bleiben werden.
Die Supermarktketten wandeln sich auch nicht wieder in Tante Emmaläden um. (Müder Vergleich, ich weiß).
Vielleicht werden die Nebenwerte auch mal wieder in der Breite postiv gesehen und dann auch postiv bewertet. Momentan ist da aber zumindest in Zentraleuropa gar nix zu sehen. Und solange da kein Trend für mich erkennbar ist, bleibe ich auf den Großen sitzen. Was schade ist, denn spannender sind oftmals die Kleinen.  

17226 Postings, 6765 Tage ScansoftWenn du bekanntlich so viel auf den

 
  
    #562
01.03.24 14:45
Großen sitzt, warum schreibst du dann soviel zu den Kleinen?

109864 Postings, 8754 Tage KatjuschaEs geht doch nicht darum dass sich Geschichte

 
  
    #563
4
01.03.24 14:53
wiederholt, sondern um dein „momentan“.

Ja eben, momentan werden die Nebenwerte nicht positiv gesehen (übrigens auch in den USA). Aber Fundamentale Naturgesetze lassen sich ja nicht außer Kraft setzen. Krasse Unterbewertungen lösen sich immer entweder in Kursanstieg oder Übernahme auf.  Das hat nichts mit Geschichte zu tun, sondern mit Logik. Wenn irgendwann ein UN innerhalb 5 Jahre seine eigenen EV erwirtschaftet, dann hat sich das immer positiv aufgelöst.

Die Frage ist eher, ob vielleicht unsere Cashflow Schätzungen zu hoch sind. Darüber könnte man eher diskutieren. Das wäre ne echte Diskussionsgrundlage. Das würde dann die aktuell so niedrige Bewertung erklären.  

1022 Postings, 8664 Tage königfühlt sich halt im Moment auf jeden Fall toll an

 
  
    #564
01.03.24 15:18
in den US big Techs.
Geht mir mit diesem Depotanteil ja auch so :-)

Aber irgendwie ist aramed
ja offenbar doch nicht ganz so glücklich...
Vermutlich wittert er,  dass die Amis ihn eines Quartales auch mit 50% Minus im Regen stehen lassen könnten. Da sind die US-boys ja bekanntlich nicht zimperlich bei einer falschen Meldung.

Bei Centrotec hat er ja jüngst alle belehren wollen, dass die Aktie ein Nimmerwiederseheninvestment ist und er deshalb nun alles verkauft hat.
Diese Woche hat der Krass seine Rückkaufofferte übrigens auf 50 erhöht. Und das wird es längst noch nicht gewesen sein. Ich bin jedenfalls so dumm und setzte weiter geduldig auf ein Squeeze-out.
   

2746 Postings, 8311 Tage aramedStimmt schon, wir sind im „momentan“

 
  
    #565
1
01.03.24 17:01
Hoffen wir mal, dass es kein Dauerzustand wird.
@ scansoft: weil ich in deutsche (europäische) Unternehmen eigentlich lieber investieren würde aus (nennen wir es mal) wirtschaftlichen Gründen. Ich besitze auch nur deutsche Autos. Und ich rede und schreibe auch gerne über Fußball, obwohl ich anderen Sport betreibe.
@könig und natürlich bin ich mit den US-Invests nur finanziell glücklich, moralisch nicht.
Inzwischen sind bei mir ja nur noch Waffen- und Chinawerte tabu.
Centrotec wollte ich nicht länger halten, da es ein Fehler war sie nicht gleich abzugeben und ich in der Zeit bis zu deinem squeeze-out was anderes mit dem Geld machen wollte. Es freut mich, dass die Offerte erhöht wurde.  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
21 | 22 | 23 23  >  
   Antwort einfügen - nach oben