Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Mallinckrodt Pharmaceuticals Aktie - Wkn: A1W0TN


Seite 1 von 31
Neuester Beitrag: 19.09.19 14:18
Eröffnet am: 21.01.17 11:17 von: youmake222 Anzahl Beiträge: 760
Neuester Beitrag: 19.09.19 14:18 von: kbvler Leser gesamt: 42.432
Forum: Börse   Leser heute: 627
Bewertet mit:
6


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
29 | 30 | 31 31  >  

Clubmitglied, 321663 Postings, 1905 Tage youmake222Mallinckrodt Pharmaceuticals Aktie - Wkn: A1W0TN

 
  
    #1
6
21.01.17 11:17
WKN: A1W0TN

ISIN: IE00BBGT3753

Symbol: MNK

Typ: Aktie

Aktie & Unternehmen:

Branche: Pharmazie  
Herkunft: Irland  
Website: www.mallinckrodt.com  
Indizes/Listen: S&P 500  
Aktienanzahl: 107,7 Mio. (Stand: 29.11.16)  
Marktkap.: 4,96 Mrd. $  
 
734 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
29 | 30 | 31 31  >  

280 Postings, 393 Tage Tender24BioTrade.... ein möglicher Grund

 
  
    #736
3
18.09.19 18:24
investiert zu bleiben ist, dass die Börse hier maßlos am übertreiben ist. Natürlich ist man laufend am zweifeln und hegt Verkaufsabsichten, weil´s ja meistens runter geht bei MNK. Aber ich bin dennoch optimistisch (und gerade nach der Purdue-Inso, weil die Forderer ja Kohle wollen), dass MNK die Zahlungen meistert und vor allem den Verschulddungsgrad herunterfahren kann. Zum aktuellen Kurs solle man auch sehen, dass der Wert vor ein paar Tagen um 85% gestiegen ist. Das muss sich erst mal wieder beruhigen. Im Moment liegt die MK bei 214mio$ - und vor ein paar Tagen hat man EINE Sparte für 250mio $ verkauft. Da stimmt doch das Verhältnis nicht, oder?
Vielleicht mal Endo als Beispiel, wie es laufen könnte: " between 2015 and the end of this year (2019) Endo will have paid 2.8 BILLION dollars to settle mesh claims. they did this during the WORST fundamental stretch (generic deflation) in their history. that cash flow comes back next year. this is an under appreciated catalyst. Also: Obwohl das Geschäft für Endo alles andere als gut lief, haben sie 2,8mia in 4 Jahren abbezahlt bekommen. Und ich denke, die Opiat-Zahlungen (so sie denn kommen) werden so zu bezahlen sein, dass sie von den Unternehmen auch bezahlt werden können. Zur Not halt über 10 Jahre. Warum der Kurs da steht, wo er jetzt steht, da geh ich voll mit den "Verschwörungs"- Theorien hier im Forum. Da sammelt jemand^^ - Ich werde mir die Chance bei <2$ das nächste Mal auch nicht entgehen lassen.  

1227 Postings, 3785 Tage kbvlerBiotrade

 
  
    #737
2
18.09.19 18:55
Eisbär hat es auf den Punkt gebracht.


Und das du hier alte Kamellen bringst........kein WUnder das du mal pro und mal contra bist.

Weil.....du dich nicht wirklcih mit dem Wert beschäftigst - gerade was dir in die FInger kommt kann deine Meinung anscheinend ändern.

Dein Artikel.......welches Arznei? gibt es eine Klage? ab 2000.....wem hat 2000 das Patent gehört? ect....ich weiss es
aber werde dir hier nicht alles vorkauen und du kannst selbst googlen schliesslich willst du ja auch Gewinne wie jeder  

81 Postings, 16 Tage BioTradeMallinckrodt

 
  
    #738
18.09.19 19:06
Wieso alte Kamellen? Aber genau darum gehts doch gerade bei den Opiat-Klagen.
Fakt ist nunmal. Mallinckrodt hat wesentlich mehr Generika (Oxycontin und Hydrocodone) verkauft als Purdue.  Fakt ist auch, dass die Preiserhöhung des Medikaments Acthar Gel schon ein starkes Stück ist. Von 40$ (Jahr 2000)  auf 39.000$ pro Ampulle.  Das wird man sicher auch berücksichtigen und vielleicht auch da ein weiteres Exempel statuieren.  Ich habe mich auch eingelesen und kann auch Quellen nennen. Die USA sind für Mallinckrodt nunmal der wichtigste Markt und die Schulden darf man hier auch nicht außer Acht lassen.




 

280 Postings, 393 Tage Tender24Also ich kann ja falsch liegen, aber...

 
  
    #739
1
18.09.19 19:16
ich glaube, dass es bei den Opiat-Prozessen ehr darum geht, dass hier manche Unternehmen im Verdacht stehen, die Medikamente unter Vorenthalt der Gefährlichkeit beworben und verteilt zu haben. Generika zählen hier ehr weniger dazu, da diese ja nicht im engeren Sinne beworben wurden. Der Verkauf eines von der FDA zugelassenen Mittels ist ja per se kein Verbrechen - ist ja zugelassen. Es geht hier ehr um irgendwelche zwielichtigen Verkaufspraktiken. Deswegen geht ja JNJ auch dagegen an. Und Purdue waren scheints auf diesem Gebiet besonders agressiv in ihrer Vermarktung - was  ja bekanntlich in Chapter11 endete.  

81 Postings, 16 Tage BioTradeMallinckrodt

 
  
    #740
18.09.19 19:19
Tender24.  Folgende Artikel sind lesenswert.

https://www.cnn.com/2019/04/30/health/...er-lawsuit-acthar/index.html
https://www.businessinsider.de/...odt-sell-acthar-lawsuit-2019-4.html
 

45 Postings, 67 Tage Stoiber2000Ich bin erstmal raus...

 
  
    #741
18.09.19 21:40
... Heute hat mit 15% Gewinn der Stop loss gegriffen. Ich warte jetzt ebenfalls ab. Aber ich habe über 3 Dollar einige Einstiegsmarken gelegt, falls eine Nachricht die Kurswende bringt. Fundamental ist es eine Wette auf den Ausgang der Prozesse. Ich habe das Gefühl, dass ohne neue Nachrichten neue Tiefs drohen.  

6317 Postings, 459 Tage DressageQueenHeute mit 15% Gewinn verkauft?

 
  
    #742
1
18.09.19 21:43
Respekt. Das muss man erstmal schaffen.  

1227 Postings, 3785 Tage kbvlerBio

 
  
    #743
19.09.19 00:02
alte Karamellen.....siehe was du danach an Quellen gebracht hast.

Frage mal deine deutschen Doktoren . es ist siet Jahrzehnten üblich das die Pharmareferenten EInladungen geben ect.

Wie du erkennen konntest habe ich den Acthar fall in meiner Kalkulation berücksichtigt.

Nun meine Gegenfragen:

40 DOllar in 2000 auf fast 40.000 jetzt......aha......über 15 Jahre bis zur ANklage macht man die Preiserhöhungen mit ohne zu klagen!
Schonmal was von CMS gehört? Ähnlich wie in Deutschland werden Preise "verhandelt" andernfalls hätte Acthar kaum Umsatz gemacht, da
es nicht viele Patienten gibt die 40.000 DOllar für ein Medikament zahlen können, welches ihre private Krankenversicherung NICHT zahlt.
Aber die privaten Krankenversicherungen haben bezahlt - Warum ? weil mit CMS abgestimmt. CMS ist eine staatliche Institution!

MItanklage Versicherungsunternehmen die über die private Krankenversicherung über Jahre Acthar für angeblich horrenden Preis bezahlt haben? KEINE
Mitanklage DOktoren die angeblich mehr Rezepte wegen Bestechung ausgestellt haben - KEINE
Mitanklage CMS? KEINE

2014 hat Malli CMS angeschrieben im Falle Acthar - Antwortschreiben der CMS ...beides kann man im Internet finden - viel Spass
dann würdest du verstehen warum ich investiert bin.
Acthar gehört zu Questor  Questor ist seit wann Mallinkrodt?  

Was war Januar 2017?  Vergleich über 100 Mio s...und jetzt wollen sie wieder Geld....wie geht das? Wie kann man 2 mal für dasselbe verurteilt werden, bzw einen Vergleich verlangen?


dann 2 Teil Opioid....will ich nicht nochmal näher eingehen

aber auch hier wie Acthar - kein Arzt, kein FDA, CMS und wie die ganzen staatlichen Überprüfungsstellen heissen ist angklagt - keine Pharmaciy.......nur die Hersteller



Mein Rechtsgefühl sagt mir da - hier ist was faul.



 

1227 Postings, 3785 Tage kbvlerBio

 
  
    #744
19.09.19 01:32
zu warten bis 21.10....ist eine Möglichkeit.


Aber das wissen auch die "macher" und ich gehe nach wie vor davon aus, das man hier billigst einsammeln will.
Die Umsätze in D und in USA vor und nachbörslich sinken kontinuierlich.

Hier von heute zur Verschuldung
https://www.finanzen.net/nachricht/zinsen/...t-weitere-kritik-8006046

Geld leihen wird billiger nicht teurer - Geldmenge nciht geringer - ANlagedruck. Wo kann man noch Gewinne machen, wenn die Konjuktur weltweit rückläufig ist - wovon nicht nur ich ausgehe - im Pharmabereich...mit Autos und Stahl wohl kaum.

Politisch kann es sein das noch 1-2 Konkurs anmelden - nur Lehman hat man damals als einziger auch über die Klinge springen lassen und die anderen "gerettet" -warum soll es diesmal anders sein?

Meine Befürchtung, warum ich nicht die Hälfte verkauft habe und auf niedrigeren Rückkauf warte......................irgendwann kommt die Überraschungsmeldung mit Vergleich und dann werden diversen AKtien ausgesetzt, bzw meine und deine Order zu 3.02 EUro als Beispiel nicht ausgeführt und die Kiste steht bei Wiederhandel bei 7 Euro.
 

1227 Postings, 3785 Tage kbvlerThese

 
  
    #745
19.09.19 01:50
auch schon einmal an die Möglichkeit einer Übernahme gedacht?

Kraft heintz.......und diverse andere zeigen doch das 2 Big Player sich zusammen tun können.

Wenn nun 2 Big Player mit dem ganzen Leerverkaufs bla bla der unnatürlich hoch ist VOR Urteilsverkündung oder Vergleiche
im Besitz von 25-40% der Aktien sind UND sich noch schön im Anleihemarkt 1 Milliarde Mallinkrodtanleihen zum Durchschnittspreis
von 50% eingesammelt haben.......

ein Übernahmeangebot von 6-10 Dollar machen

Was würde da passieren?

Restliche Anleihen würden hoch schiessen auf 80% sollten diese Investoren über 50% der Aktien erhalten....evtl noch höher
Die Gerichte würden diese Amerikaner mit deren EInfluss mit Sicherheit nicht in den Konkurs treiben.

Den Rest kann sich jeder selbst ausrechnen.

Alleine was bei den ANleihen verdient wird.......500 Millionen zahlen für 1 Milliarde über 4,5% Zinsen erhalten , wo man weiss das das Ausfallrisiko null ist, weil man über Beziehungen die Vergleiche hin bekommt....... langt um die Aktien zu bezahlen die man mit der Übernahme einsammelt - 50 Mio aktien a 10 dollar sind 500 Mio. Es gibt nur 84 Mio s und ein paar haben sie ja schon mit Sicherheit.
Obendrauf...die 25% Aktien die man schon hat....haben dann auch einen anderen Wert als jetzt oder bei Konkurs

 

1227 Postings, 3785 Tage kbvlerThesen begründung

 
  
    #746
19.09.19 01:58
ich bin mir sicher das hier was im "Busch" ist und das ist nicht der Konkurs.

- über 50% Leerverkaufsquote
- über 115% Aktien bei Insits ....wie können 97,4 Mio Aktien bei Instis sein wenn Malli nur knapp 84 Mio hat? und wir Kleinanleger haben auch
  noch ein paar Aktien.

https://www.nasdaq.com/market-activity/stocks/mnk/...utional-holdings

Seit Monaten ist das der Fall und die SEC schreitet nicht ein....Warum???? Hier muss es doch Falschmeldungen geben

Zeigt mir eine Aktie wo ihr über 100% Insti ANteil findet
 

1227 Postings, 3785 Tage kbvlerNachtrag

 
  
    #747
19.09.19 02:12
an irgendeinem Tag, den wir nicht kennen - werden Leerverkaufs ect fällig und 1-2 Player halten dann an diesem Tag deutlich über 25%......und wir bekommen es erst wann mit?

wenn das Übernahmeangebot raus ist!

Deshalb habe ich immer verbilligt und dabei geschaut, was die Instis in Q2 ect für die Aktien bezahlt haben - mein Durchschnittspreis muss unter deren liegen - speziell Banken wie Morgan Stanley, Jp Morgan ect die evtl. nicht nur für ihre Investmentabteilung arbeiten.
Warum nicht - 5,1 % Aktien von einer Pharmafirma bei einer Bank nur für Investment? ...ich glaube auch nicht an den Weihnachtsmann.

Habe mich 10 mal gefragt ob ich mir das schönrede und rechne.

Fakten , wenn diese nicht falsch sind wie die 5,1% hier die Quelle

https://mallinckrodt.gcs-web.com/static-files/...96-9efe-4732ba63e2dd

Morgan Stanley.....genau die, wo ihr Analyst was über Malli sagt?

AM 09. AUgust nach den Zahlen eine Reduzierung von 12 auf 5 Dollar! Die Zahlen waren aber über den Erwartungen!
in Q2 hat Morgan über 2 Mio s gekauft (siehe 13 f meldung zum 30.06,.) und Anfang Juli über 900.000
den Kurs von Malli von Q2 und bis 16.07. kann jeder selbst nachschauen.

Morgan kauft wie ein Wilder für über 8 Dollar, kauft noch über 5 Dollar wie ein Wilder nach Anfang Juli
die Q2 Ergebnisse sind besser als erwartet, aber der Analyst von Morgan reduziert von 12 auf 5 Dollar

na klar....und da soll ncihts im "Busch" sein.....Konkurs? ah mit Hedging verdient man soviel das man damit diese Aktienverluste kompensieren kann? ach Morgan hat sich verzockt und alles nach dem 16.07. wieder verkauft?

Nie!  

45 Postings, 67 Tage Stoiber2000Da wir uns alle inzwischen

 
  
    #748
19.09.19 06:18
wiederholen, kann ich auch wiederholt sagen, dass wir zumindest sehr viel lernen werden!  

446 Postings, 871 Tage torres1Verzögerung CMS Entscheidung positiv oder negativ

 
  
    #749
19.09.19 08:44

Wie schätzt ihr die Verzögrung bei der CMS Entscheidung für den Ausgang des Urteils ein? Schließlich sollte es ja hier schon bis Ende August eine Entscheidung geben. Ich persönlich sehe es eher positiv, bin aber auch nicht ganz neutral.

Ich denke wäre man bei dem ursprünglichen Standpunkt (schlecht für MNK) geblieben hätte man das ja relativ zeitnah kundtun können, da man sich seiner Sache sicher wäre und alles bleibt wie es ist. Das es sich so verzögert ist für mich eher ein Zeichen, dass die Sache doch nicht ganz so eindeutig ist und man hier "nachbessern" muss bzw. im besten Fall dem Standpunkt von MNK komplett folgen müsste. Sollte also eines von beiden eintreten, dürften wir mit einem massiven Schub rechnen.  

200 Postings, 764 Tage Omega123A

 
  
    #750
19.09.19 10:06
KBvler. Ich bin völlig deiner Meinung. Und nach zwei Jahrzehnten Börsen handel habe ich so eine Chance wohl noch nicht gesehen.  

45 Postings, 67 Tage Stoiber2000Frage

 
  
    #751
19.09.19 11:25
wenn man sich auf der Nasdaq die  Handelspakete ansieht gibt es massenhaft Minipakete zu 200 oder 400 Stück immer mit einer neutralen Preiswirkung. Sind das Bots der Shorties die wieder aufladen?
 

68 Postings, 19 Tage Wndsrf@torres

 
  
    #752
1
19.09.19 11:35
Bei CMS gibt es keine Verzögerung. Der Richter hat gesagt er wird das vermutlich bis Ende August entscheiden. Ich würde das also nicht überbewerten.

Wobei bei dieser Waschmaschine das uU gut ist da die Shorts die Kurssteigerungen sofort  vernichten.

Mmn gibt es keine andere Option als die investiert zu bleiben. Kommen News werden die Kauforders sicher nicht mehr ausgeführt.

Für mich steht fest dass ich bei 1,50 Und  <1€ nachkaufen werde wenn nichts stichhaltiges auf den Tisch kommt.  

81 Postings, 16 Tage BioTradeMallinckrodt

 
  
    #753
19.09.19 12:31
Bei allem Respekt. Man kann hier einen Bankrott nicht ausschließen. Es gibt sicherlich auch Leser die sich blenden lassen und einfach blind hier irgendwas einkaufen. Hier werden die Gefahren zu sehr ausgeblendet. Der Kurs steht grundlos da wo er jetzt ist.  

81 Postings, 16 Tage BioTradeSteht nicht grundlos da*

 
  
    #754
19.09.19 12:31

68 Postings, 19 Tage WndsrfBio

 
  
    #755
19.09.19 12:52
Natürlich kann keiner heute BK ausschließen.  Ich habe das ja geschrieben, ist BK für Big boys günstiger (Marktbereinigung/Anteile bei Konkurrenz und Abschreibungen) und haben die Rocket-Scientists gute Arbeit geleistet, dann gute Nacht. Trotzdem transferiere ich zusätzliche Mittel um beim Showdown dabei zu sein.

Wenn du Sicherheit möchtest kannst dir einen Hund kaufen.  

68 Postings, 19 Tage WndsrfBio

 
  
    #756
19.09.19 12:58
Der Kurs steht dort wo er steht VOR ALLEM deswegen, weil die Shorts die gesamte Firma alle 3 Tage quasi weiterverkaufen.

Meine Aktien verwenden die dabei aber nicht.  

45 Postings, 67 Tage Stoiber2000Also...

 
  
    #757
19.09.19 13:00
Unterstellen wir mal der Bondmarkt wäre rational: Die Bonds beurteilen das Ausfallrisiko bis 2023 mit 40%. Wenn es zu keinem Ausfall kommt, und sich die EPS durch Strafen halbieren sind es immernoch 4 Dollar. bei einem KGV von 10 ist das ein Aktienwert von 40 Dollar. Also ergibt sich ein rechnerischer Ertrag von 40 Dollar * 50% für 4 Dollar Einstiegspreis. Sprich die Investition rentiert statistisch in 4 Jahren mit 500%  

6317 Postings, 459 Tage DressageQueenSieht nicht gut aus...

 
  
    #758
19.09.19 14:12

1 Posting, 0 Tage knipser2001Sehr sachlich hier

 
  
    #759
19.09.19 14:17
Hallo zusammen,
zunächst einmal ein Kompliment an alle hier im MNK Forum. Im Vergleich zu den Ami-Seiten bei StockTwits und Yahoo ist dies eine echt Wohltat. Hier wird über MNK unaufgeregt und sachlich gsprochen ohne das der eine dem anderen das schlechteste gönnt. Ich bin auch seit 3 Wochen mit einer größeren Stückzahl investiert. Der Einstieg war im Vergleich zu heute mit ca. 3.60 EURO natürlich schlechter, aber im Vergleich zum ATH bei 135 Euro ist das dann doch vernachlässigbar. Ich bin seit über 20 Jahren an der Börse aktiv und habe schon einige Höhen und mir natürlich auch viele "blutige Nasen" geholt. Ich habe eigentlich nichts gesehen, was es nicht gibt. Von unfassbaren Einbrüchen bis unfassbaren Überteibungen in alle Richtungen. Das ganze Opioide-Thema hat mich dann zu MNK kommen lassen. Habe mich einige Tage in die Materie eingelesen und mich dann für ein Invest entschieden. Natürlich ist ein nicht unerhebliches Risiko da, aber zum jetzigen Zeitpunkt und bei diesen ausgebombten Kursen ist das Chancen/Risiko-Verhältnis für mich so, dass ich mich für ein größeres Investment entschieden habe. Totalverlust kann man immer erleiden. Ich erinnere hier nur an den Neuen Markt, wo alles dachten es geht nur nach oben und viele einen Totalverlust erlitten haben. Aber für mich persönlich und das ist hier definitiv keine Anlageempfehlung stellt sich hier doch eine Chance dar, die ich so noch nicht oft gesehen habe. Nur meine Meinung und natürlich weiß keiner, was hier hinter den Kulissen gerade genau im Busch ist. Aber das alles ist an Schmierenkomödie kaum zu überbieten und die Hollywood-Amis übertreffen sich hier mal wieder selber. Ich persönlich bin ein absoluter Short-Gegner, da das absolut nichts mehr mit Börse zu tun hat. Das ganze Mosntergehedge fliegt uns irgendwann um die Ohren. Wie dem auch sei. Glückwunsch an alle Shorts, die vim ATH den ganzen Weg nach unten geritten sind. Aber hier und jetzt sind natürlich nach unten nur noch 2,20 pro Schein drin. Ich bin gespannt, was passiert und freue mich auf einen konstruktiven Austausch hier im Board und das hoffentlich ohne Neid. Beste Grüße, Knipser2001  

1227 Postings, 3785 Tage kbvlerKlarheit

 
  
    #760
19.09.19 14:18
1. WND gebe ich vollkommen Recht - Konkurs möglich, aber weil politisch motiviert und sich durch Marktbereinigung ect......

2. Warum ist die 2020 Anleihe über 75%?  Weil keiner mit Angst die 2020 für 35% verkaufen würde - da sagt man sich - vlt halten die noch bis April durch und ich habe meine 100% UND weil Malli 900 Mio s im Moment in der Kasse hat. 2023 wegen Strafzahlungen von 5 Milliarden könnte es zu Ausfall kommen.

zu 2) WOher kommt es - Purdue - 10-12 Milliarden ....ich wiederhole mich DIESE SUMME WURDE NIE BESTÄTIGT VON GERICHTSSEITE ODER VON SÄCKLER/PURDUE......steht aber sogar jetzt in Wikipedia wie in Stein gemeisselt.

3. Was gerne vergessen wird EIGENKAPITAL - 3 Milliarden stehen bei Malli in den Büchern. Wie viel das was in den Büchern wirklich "Wert" ist - kann man schlecht als Laie genau nachvollziehen - man muss über Jahre die Buchhaltung sich anschauen - ob Zuschreibungen kamen oder oder ...das man ein Gefühl bekommen kann ob dieser Wert Eigenkapital optimistisch ist oder konservativ berechnet über Jahre.

zu3) habe ich gemacht - siehe meine interne Kalkulation wo ich noch von der Reduzierung um 1 Milliarde ausgehe.
      Indirekte Bestätigung habe ich den Monat erhalten - Bio Vectra verkauft für 250 Mio s.

EIn Big Player.............JJ und Pfizer ....bekommen neue Bonds los für unter 3%...auch deren Bankkreditkonditionen liegen rund 2% unter den von Malli.

Bei 5 Milliarden Schulden - zahlt langfristig Malli, wenn es von einem BIg Player übernommen wurde rund 100 Mios weniger Zinskosten pro Jahr , das ist ohne Berücksichtigung Schuldenabbau über 1 DOllar pro Aktie mehr Gewinn.


Realistisch wäre, das state attorney nicht ihr Gesicht verlieren und die Politik ihren SÜndenbock hat:

Acthar Vergleich 200 Mio s ( a)Hintergrund 2017 der Acthar vergleich waren 100 Mio s, b) siehe JJ aus 17 Mia wurden 570 Mio.......hier wurden 600 Mio in den Raum gerufen)

Opioid Vergleich ein JAHRESUMSATZ GENERIKA von Malli.
U.S. $ 669.1 $ 682.1 (1.9)% kopiert aus dem Jahresabschluss 2018


oder was soll Malli zahlen für Opioid wenn nur 670 Mio Umsatz mit allen Generikas auf dem US Markt umgesetzt wurden? 10-12 Milliarden?
ALso JahresUMSÄTZE nicht Gewinne von über 10 Jahren? welches oberste Gericht soll da das Urteil bestätigen?

 

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
29 | 30 | 31 31  >  
   Antwort einfügen - nach oben