Thermo Fisher Scientific -sachliche Diskussion


Seite 1 von 3
Neuester Beitrag: 30.05.24 13:54
Eröffnet am:29.12.18 22:23von: gdchsAnzahl Beiträge:74
Neuester Beitrag:30.05.24 13:54von: jake001Leser gesamt:42.615
Forum:Börse Leser heute:6
Bewertet mit:
4


 
Seite: < 1 | 2 | 3 >  

2402 Postings, 2234 Tage gdchsThermo Fisher Scientific -sachliche Diskussion

 
  
    #1
4
29.12.18 22:23
Was haltet ihr von  Thermo Fisher Scientific - die Firma ist mittlerweile ein richtig großer Wert (zur Zeit knapp 90 Mrd $ Marktkapitalisierung) aber hat soweit ich sehe überraschenderweise keinen thread ?
Die Firma stellt diverse Analyse/Messgeräte her, insbesondere für den Biotech/Pharma Bereich.
Umsatz/Ergebniswachstum der letzten Jahre sieht gut aus, auch eine (zugegebenermaßen  kleine) Divi wird gezahlt.
Auch auffällig ist , das die Firma viel M&A macht, also öfters mal etwas zukauft.
 
48 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 >  

1331 Postings, 3446 Tage jake001Anlagerisiko: Biotech ist immer schwierig

 
  
    #50
15.11.21 16:08
Aber während andere Gold suchen (Biontech), kauf ich eben lieber Schaufeln (Thermo).
Ich hatte schonmal 2014 auf die Firma geschielt, aber da hatte ich noch keine Lust, über meine Altersvorsorge nachzudenken und die Ersparnisse auf dem Tagesgeld versenkt.  

1468 Postings, 1202 Tage Mr. MillionäreKaufen und Liegen lassen

 
  
    #51
20.11.21 16:54
2 unaufhaltsame Aktien, die man kaufen und liegen lassen kann

(20.11.21, 15:41 Fool.de)



Wichtige Punkte vorab:

Thermo Fisher wächst und wächst und hat in zehn Jahren eine Rendite von mehr als 1.100 % erzielt.

Die jüngsten monatlichen Umsätze von Costco deuten darauf hin, dass das Unternehmen seine bereits guten Zahlen weiter ausbaut.




Beide Unternehmen sind profitable, sichere Investitionen, die Anleger langfristig halten können.

Investieren sollte einen nicht übermäßig anstrengen. Und man sollte nicht jeden Tag nach den Aktien sehen müssen. Wer starke Aktien mit guten Fundamentaldaten ins Depot legt, kann diese einfach kaufen und vergessen.

Thermo Fisher Scientific (WKN: 857209) und Costco Wholesale (WKN: 888351) sind zwei unaufhaltsame Aktien, die über Jahre hinweg weiter wachsen dürften. Es sind Investitionen, die man nicht nur über Jahre, sondern wahrscheinlich über Jahrzehnte hinweg halten kann.




- 1 Thermo Fisher Scientific -

Thermo Fisher stellt viele Arten von Produkten für die Gesundheitsbranche her, darunter Laborgeräte, -zubehör und -instrumente. Das Unternehmen ist im Laufe der Jahre sowohl organisch als auch durch Übernahmen gewachsen. Der Umsatz von 32 Mrd. US-Dollar im Jahr 2020 liegt mehr als 76 % über den 18 Mrd. US-Dollar, die man im Jahr 2016 gemeldet hatte. Und in dieser Zeit hat das Unternehmen stets mindestens 10 % dieses Umsatzes als Gewinn erwirtschaftet.

Das Unternehmen hat vor Kurzem seinen Gewinnbericht für das dritte Quartal veröffentlicht. Der Umsatz stieg um 9 % auf 9,3 Mrd. US-Dollar, wobei 7 % davon auf organisches Wachstum zurückzuführen sind. Für das Gesamtjahr rechnet das Unternehmen mit einem Umsatz von 37,1 Mrd. US-Dollar. Das entspricht einer Steigerung von 15 % gegenüber 2020. Der bereinigte Gewinn pro Aktie liegt bei 1,30 US-Dollar, was einer Steigerung von 20 % entspricht.

Selbst inmitten der Pandemie beweist Thermo Fisher, dass das Unternehmen starke Ergebnisse liefern kann. Es hat neue Testlösungen entwickelt (der Umsatz im Zusammenhang mit COVID-19 belief sich im dritten Quartal auf mehr als 2 Mrd. US-Dollar), die dem Unternehmen nicht nur geholfen haben, einen Umsatzrückgang zu vermeiden, sondern auch Wachstum zu generieren. Diese Anpassungsfähigkeit und Innovation ist der Schlüssel für Anleger, die kaufen und sich nicht um die aktuellen Branchenbedingungen sorgen wollen.

Diese Aktie war für Anleger ein guter Kauf, da sie in den letzten zehn Jahren um mehr als 1.100 % gestiegen ist (gegenüber 268 % für den S&P 500). Und es gibt keinen Grund zu der Annahme, dass sie den Anlegern nicht auch in absehbarer Zukunft beeindruckende Renditen bescheren wird.




- 2 Costco Wholesale -

Costco ist eine weitere Aktie, die sich unabhängig von der Pandemie hervorragend entwickelt hat. Das Unternehmen meldete seine Jahresergebnisse für das Geschäftsjahr 2021 (das am 29. August endete), der Umsatz stieg dabei um beeindruckende 17,7 % auf 192 Mrd. US-Dollar. Das war zusätzlich zu dem Umsatzwachstum von 9,3 %, das das Unternehmen ein Jahr zuvor erzielt hatte, als es bereits einen Nachfrageschub aufgrund der Pandemie zu verzeichnen hatte.

Bemerkenswert ist, dass Costco selbst jetzt, wo die Wirtschaft wieder runder läuft, weiterhin beeindruckende Ergebnisse erzielt. Das Unternehmen gibt seine Umsatzzahlen monatlich bekannt und im September stieg der Umsatz um 15,8 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Im Oktober stiegen die Einnahmen um 19,2 %. Das Unternehmen erweist sich als enorm stark und erzielt weiterhin zweistellige Umsatzzuwächse in den USA, Kanada und auf internationalen Märkten.

Das Unternehmen hat in der Pandemie offenbar neue Kunden gewonnen, die man überzeugen konnte. Das trägt zum Wachstum zu den bereits starken Zahlen des Vorjahres bei. Ein großartiges Zeichen für die Anleger und eine Erinnerung daran, warum Costco eine solide langfristige Investition ist.

Das Einzige, was noch besser sein könnte, sind die Gewinnspannen; Costco erzielt in der Regel eine Gewinnspanne von nicht mehr als 3 % auf seine Einnahmen. Aber das hat das Unternehmen über die Jahre hinweg immer wieder geschafft. Und bei einem Umsatz von fast 200 Mrd. US-Dollar ist das immer noch ein ziemlicher Batzen Geld.

Costco ist ein weiterer Top-Wachstumswert, der den S&P 500 in den letzten zehn Jahren locker übertroffen hat. Die Rendite betrug in diesem Zeitraum 495 %. Und Costco scheint eine sichere Wette darauf zu sein, den Index angesichts seiner konstant starken Umsatzzahlen weiterhin zu übertreffen.


*Der Artikel 2 unaufhaltsame Aktien, die man kaufen und liegen lassen kann ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.
 

1468 Postings, 1202 Tage Mr. MillionärePerformance 2021

 
  
    #52
31.12.21 16:24



      + 53,39 %  

684 Postings, 2890 Tage cfgiZahlen deutlich über Erwartungen

 
  
    #53
1
02.02.22 12:30
Thermo Fisher Scientific Inc. (NYSE: TMO), the world leader in serving science, today reported its financial results for the fourth quarter and full year ended December 31, 2021.
Covid-Umsatz ist dabei erheblich.  

1331 Postings, 3446 Tage jake001über 8%

 
  
    #54
29.04.22 08:01
an einem Tag im Plus. Gab es Nachrichten, die ich verpasst habe?  

70 Postings, 2259 Tage James8Ja, Q1 2022 Zahlen - waren wie immer top

 
  
    #55
1
29.04.22 09:26

1331 Postings, 3446 Tage jake001Ariva News section

 
  
    #56
29.04.22 09:36
Das war wohl in den Ariva News noch nicht gemapped. Naja.  

4951 Postings, 2308 Tage neymarThermo Fisher

 
  
    #57
1
13.05.22 13:11

2829 Postings, 3681 Tage Kater Mohrledunnerwetter

 
  
    #58
21.07.22 17:52
daß so ein großer Wert so abgehen kann.

Ich bleibe langfristig mit hohem Einsatz dabei.  

Gründe????  

1331 Postings, 3446 Tage jake001Plus 10 minus 10 %

 
  
    #59
1
22.07.22 08:24
Mitte April bis Mitte Juni ging es gleich viermal 10 % ab und wieder rauf ... sehr eng ist die range halt nicht. Da kann es auch mal vorkommen, dass es an einem Tag gut hoch geht. Es geht auch wieder runter.
Aber schön, dass wir mit diesem Wert trotz angespannter Weltsituation nahe dem ATH sind. Das macht den durchschnittlichen Depotwert noch einigermassen anschaubar.
Gruss
 

108 Postings, 1099 Tage MONEYintheBOXMeine Analyse zu Thermo Fisher

 
  
    #60
3
05.08.22 15:08
Ich habe eine eigenen Analyse zu Thermo Fisher gemacht, hier nur kurz die Eckdaten:

Geschäftsmodell / Burggraben:
Thermo Fisher Scientific Inc. bietet weltweit Life-Sciences-Lösungen, Analyseinstrumente, Spezialdiagnostik sowie Laborprodukte und -dienstleistungen an.

Unternehmenszahlen:
Geschäftserfolg: Wachstum Revenues 39,2 Mrd$ (1J: +21,7%; 5J: + 87,5%), RoS 19,7%

Risiken:
Langfristiger Geschäftserfolg: Capex zu Abschreibungen deutlich positiv im gesamten Zeitraum, das Unternehmen investiert massiv in die Zukunft; EK bei 41,0 Mrd, EK-Quote bei 43,1%; negativer Substanzwert (!!) -21,1 Mrd $; Current Ratio bei guten 1,5
Beteiligung der Aktionäre: Dividendenvolumen 0,4 Mrd$, Diluted Shares Outstanding leicht rückläufig, Free Cashflow bei 6,8 Mrd$, langfristig steigend, Payout Ratio bei 6%
Ist das Unternehmen den Preis wert?
Kursentwicklung auf Jahressicht +8,75%;Multiples: KGV 30,1; KCV 34,3, EV/EBITDA 22,0; Dividendenrendite 0,2%,
Cash Conversion Rate mit 0,9 nur mehr mittelmäßig

DCF zeigt deutliches Kurspotential

Mein Fazit:
Für mich ein klarer Kauf

Die volle Analyse inklusive aller Grafiken, Tendenzen und Erklärung des Ansatzes findet ihr unter


Auf meinem Kanal „Money in the Box“ findet Ihre weitere Analysen
https://youtu.be/ik6QVJ2XnPA
 

3467 Postings, 5280 Tage TamakoschyWeitere Analyse von MS

 
  
    #61
1
20.08.22 10:25
TMO mit Anfangsposition neben DHR und Sartorius S. B. bei mir im Bestand. Ich mag das Hacken und Schaufeln Geschäft.  

--------------------------------------------------
https://de.marketscreener.com/kurs/aktie/...ezessionszeiten-41173011/
Thermo Fisher Scientific : Wachstumsaktie für Rezessionszeiten
02.08.2022 | 22:18

Thermo Electron und Fisher Scientific wurden 1956 bzw. 1902 gegründet. 2006 schlossen sie sich zu Thermo Fisher Scientific zusammen, heute einer der weltweit größten Anbieter von klinischen und diagnostischen Geräten sowie von Laborausstattung.
Thermo Fisher Scientific (TMO) bedient als gut positionierter Branchenführer strukturell wachsende Endmärkte. Die Geschäftstätigkeit des Konzerns wird in Anspielung auf den Goldrausch recht passend als Verkauf von Spitzhacken und Schaufeln an die Life-Science-Industrie beschrieben.


42 % seines Umsatzes erwirtschaftet TMO im Pharma- und Biotechnologiesektor (Verkauf aller Arten von Laborgeräten zur Unterstützung und Verbesserung der Arzneimittelforschung), 15 % mit akademischen und staatlichen Kunden, 30 % mit Diagnoseinstrumenten und 13 % mit industriellen F&E-Systemen. Die Hälfte des Umsatzes entfällt auf Nordamerika, ein Drittel auf Europa und 20 % auf Asien.


80 % der Erlöse sind wiederkehrende Umsätze (wie auch bei den Mitbewerbern Sartorius Stedim Biotech in Frankreich und Danaher Corporation in den USA). Von diesen 80 % entfallen 58 % auf Verbrauchsmaterial und 22 % auf Dienstleistungen. Die wiederkehrenden Erträge sorgen für eine gewisse Prognosesicherheit, die sich in einem höheren Aktienkurs niederschlägt. Wir werden später noch auf die Bewertung eingehen.

TMO verbuchte in den letzten zehn Jahren (2011-2021) eine jährliche Wachstumsrate (CAGR) von 13 %, wobei die liquiden Mittel, der sogenannte freie Cashflow, noch stärker gewachsen sind. Diesen phänomenalen Erfolg verdankt das Unternehmen vor allem der Vision seines charismatischen Firmenchefs Marc Casper, der 2008/2009 das Ruder übernahm und anschließend eine beachtliche Reihe von Fusionen und Akquisitionen vorantrieb.

Zu den wichtigsten Transaktionen zählen der Kauf der Gesellschaft Life Technologies im Jahr 2013 (aus der der Weltmarktführer für wissenschaftliche Assay-Kits hervorging), die Akquisitionen von Alfa Aesar (2015), von Affymetrix, FEI und Pantheon (2016) sowie die Übernahme des Auftragsforschungsinstituts PPD im vergangenen Jahr.

Millionen USD
Umsatz
Betriebsergebnis
Nettoergebnis
Nettomarge
Umsatzrendite
2017
2018
2019
2020
2021
2022
2023
2024
0
10.000
20.000
30.000
40.000
50.000
60.000
5,00%
10,00%
15,00%
20,00%
25,00%
30,00%
35,00%
©marketscreener.com - S&P Global Market Intelligence
Jahr : 2021
   Umsatz:§39211 M USD
Betriebsergebnis:§12138 M USD
Nettoergebnis:§7725 M USD
Nettomarge:§19,70 %
Umsatzrendite:§30,96 %
Mit seinem soliden Kundenstamm, einem umfassenden Angebot an geschäftskritischer Ausrüstung für die Präzisionsmedizin, der außergewöhnlichen kommerziellen Reichweite und einer langen Liste erfolgreicher Produktstarts hat Thermo Fisher Scientific das, was die meisten Analysten als unangreifbaren Wettbewerbsvorsprung bezeichnen.

Die langfristigen Aussichten am Markt der Dienstleistungen für Kunden aus dem Pharma- und Biotechnologiesektor sind ausgezeichnet - nicht zuletzt dank günstiger demografischer Trends und wissenschaftlicher Fortschritte, reger klinischer Aktivitäten sowie einer steigenden Nachfrage nach Biologika, wodurch verstärkt Life-Science-Tools zum Einsatz kommen.

Aufgrund der unaufhaltsam steigenden Kosten für die Arzneimittelerforschung und -entwicklung lagern Pharmaunternehmen gleichzeitig zunehmend Aufgaben an Auftragsforschungsinstitute (CRO) wie PPD aus. Marc Casper sieht hierin einen 55 Milliarden US-Dollar schweren Markt mit mittleren bis hohen einstelligen Wachstumsraten. Er hält Thermo Fisher Scientific für optimal positioniert, um sich mit seinem Ausrüstungs- und Verbrauchsmaterialiengeschäft ein großes Stück des Kuchens zu sichern.

Der Konzern investiert sein Kapital strategisch hauptsächlich in Fusionen und Übernahmen. In den nächsten Jahren will die Geschäftsleitung 60 %-75 % der Ressourcen für Akquisitionen einsetzen. Andererseits soll weiterhin vor allem über Aktienrückkäufe Kapital an die Aktionäre zurückfließen.

Es wurde zwar keine Bewertungsschwelle definiert, bei der Rückkäufe ausgelöst werden sollten, aber bei einer Bilanz mit einem Leverage-Effekt von inzwischen etwa dem 2,5-Fachen des EBITDA müssen die Aktionäre aufpassen, was sie wollen. Die Verringerung des Eigenkapitals könnte die Renditen verbessern und eine Erfolgsstrategie sein, die allerdings unter Umständen nicht aufgeht, wenn es in der Branche zu einer Abkühlung kommt oder Aktien zu teuer gekauft wurden.

Trotz des sensationellen Wachstumspfads bleibt ein großes Fragezeichen hinter der realen Kapitalrendite, die Thermo Fisher Scientific mit seiner Einkaufstour erzielt hat. In den letzten zehn Jahren ist der jährliche freie Cashflow von 1,5 Mrd. USD 2011 auf 7 Mrd. 2021 gestiegen. Das entspricht einer jährlichen Ertragskraft von 5,5 Mrd. USD.

Das organische Wachstum schwankt von Quartal zu Quartal stark zwischen einstelligen und zweistelligen Raten. Die Unternehmensleitung geht allerdings von einem langfristigen Durchschnitt zwischen 7 % und 9 % pro Jahr aus. Folglich gehen 4 Mrd. USD der Ertragskraft tatsächlich auf das Konto von Übernahmen.

Mit Blick auf die für Übernahmen ausgegebenen 50 Mrd. USD (nach Abzug von Veräußerungen) ergibt sich nach unseren Berechnungen eine durchschnittliche Kapitalrendite von ca. 8 %. Das ist kein schlechtes Ergebnis, aber auch keine Glanzleistung.

Mit einer Marktkapitalisierung von 200 Mrd. USD und Bareinnahmen in Höhe von 8 Mrd. USD bis 2024 scheint die Aktie sowohl nach der Free-Cashflow-Methode als auch nach dem traditionellen DCF-Ansatz perfekt bewertet (bei ansonsten gleichen Bedingungen, insbesondere Kapitalkosten und organische Wachstumsrate).

Thermo Fisher Scientific ist nach wie vor ein fantastisches Unternehmen mit soliden Wachstumsaussichten, erheblichen strukturellen Vorteilen und höchstwahrscheinlich nur begrenzter Zyklusabhängigkeit. Sollte der Aktienkurs weiter sinken, könnte dies für visionäre Anleger eine äußerst interessante Anlagegelegenheit sein.


© MarketScreener.com 2022
 

3467 Postings, 5280 Tage TamakoschyQ4 über Erwartungen

 
  
    #62
2
01.02.23 19:45
https://de.marketscreener.com/kurs/aktie/...er-Gewinn-im-vi-42868445/

Thermo Fisher Scientific gibt optimistischen Ausblick für das Gesamtjahr, auch wenn der Gewinn im vierten Quartal sinkt
01.02.2023 | 14:40

(MT Newswires) -- Thermo Fisher Scientific (TMO) gab am Mittwoch eine positive Prognose für das Gesamtjahr ab, obwohl die Ergebnisse des vierten Quartals gemischt ausfielen: Der Umsatz stieg, aber der Gewinn sank aufgrund höherer Kosten.

Der Hersteller von medizinischen Geräten erwartet für das Jahr 2023 einen bereinigten Gewinn von $23,70 pro Aktie bei einem Umsatz von $45,3 Milliarden. Der von Capital IQ ermittelte Analystenkonsens geht von einem Gewinn je Aktie von 23,13 $ und einem Umsatz von 44,06 Mrd. $ aus. Das Unternehmen rechnet außerdem mit einem organischen Kernumsatzwachstum von 7% für das Jahr.

"Wir sind auf dem Weg ins Jahr 2023 unglaublich gut aufgestellt", sagte Chief Executive Marc Casper in einer Erklärung. "Unsere hochwirksamen Innovationen und unser einzigartiger Kundennutzen sorgen weiterhin für einen deutlichen Anstieg der Marktanteile."

Für das am 31. Dezember beendete Quartal sank das bereinigte Ergebnis je Aktie von 6,54 Dollar im Vorjahr auf 5,40 Dollar, übertraf damit aber die Erwartung der Analysten von 5,20 Dollar. Der Umsatz stieg um 7% auf 11,45 Mrd. $ und übertraf damit die Prognose der Straße von 10,41 Mrd. $.

Der Umsatz mit Laborprodukten und biopharmazeutischen Dienstleistungen stieg von knapp 4,2 Mrd. $ auf 5,95 Mrd. $, während der Umsatz mit Life Sciences Solutions von 4,15 Mrd. $ im Quartal 2021 auf 3,05 Mrd. $ zurückging. Der Umsatz mit analytischen Instrumenten stieg von 1,73 Mrd. $ auf 1,88 Mrd. $, während der Umsatz mit Spezialdiagnostika von 1,45 Mrd. $ auf 1,12 Mrd. $ zurückging. Der Umsatz mit COVID-19-Tests schrumpfte um 16% auf 3700 Millionen Dollar.

Die Kosten und betrieblichen Aufwendungen des Unternehmens stiegen auf 9,59 Milliarden Dollar von 8,16 Milliarden Dollar im Vorjahr.

"Wir hatten ein weiteres außergewöhnliches Jahr, in dem wir unsere Ziele übertroffen und für alle unsere Stakeholder im Jahr 2022 Ergebnisse erzielt haben", so Casper. "Wir haben unsere bewährte Wachstumsstrategie erfolgreich umgesetzt, das makroökonomische Umfeld effektiv gemeistert und beeindruckende Finanzergebnisse geliefert."  

954 Postings, 2355 Tage Thomas TronsbergThermo Fisher

 
  
    #63
1
18.04.23 10:55
Ist einen Basisinvestment für mich, solide Zuwächse, ein KGV dieses Jahr von etwas über 20.  

70 Postings, 2259 Tage James8Basisinvestment

 
  
    #64
26.04.23 13:05
TMO ist derzeit etwas unter den Rädern und hatte heute Q-Zahlen rausgegeben.
Ich  habe die Augen offen und schaue b sich hier nicht eine tolle Nachkaufmöglichkeit ergibt.  

3467 Postings, 5280 Tage TamakoschyQ1

 
  
    #65
26.04.23 18:59
https://de.marketscreener.com/kurs/aktie/...aber-den-Ausbli-43646395/

Thermo Fisher Scientific verzeichnet niedrigere Ergebnisse im ersten Quartal, behält aber den Ausblick für das Gesamtjahr bei
26.04.2023 | 15:19

(MT Newswires) -- Die Ergebnisse von Thermo Fisher Scientific (TMO) für das erste Quartal waren rückläufig und wurden durch sinkende Umsätze im Bereich der Life-Sciences-Lösungen des Medizintechnik-Herstellers sowie durch geringere COVID-19-Testverkäufe beeinträchtigt.

Der bereinigte Gewinn sank auf 5,03 $ pro Aktie von 7,25 $ im Vorjahr, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit und entsprach damit dem Konsens auf Capital IQ. Der Umsatz für die drei Monate bis zum 1. April sank um 9% auf 10,71 Mrd. $ und übertraf damit die Erwartung der Marktteilnehmer von 10,67 Mrd. $. Die Aktie gab im vorbörslichen Handel um 1,8% nach.

"Seit Anfang des Jahres ist das makroökonomische Umfeld etwas schwieriger geworden", sagte Chief Executive Marc Casper den Analysten in einer Telefonkonferenz. "Wir stellen uns dieser Herausforderung und unsere bewährte Wachstumsstrategie, die auf unserem PPI-Geschäftssystem basiert, ermöglicht es uns, unseren ehrgeizigen Ausblick für das Gesamtjahr beizubehalten."

Das Geschäftssystem PPI (Practical Process Improvement) ermöglicht es den Mitarbeitern, die Produktivität und die Qualität ihrer Produkte und Dienstleistungen zu verbessern, heißt es auf der Website des Unternehmens.

Der Umsatz im Bereich Life Sciences Solutions sank im ersten Quartal auf 2,61 Mrd. USD, verglichen mit 4,23 Mrd. USD vor einem Jahr, "getrieben durch die Abschwächung der pandemiebezogenen Umsätze" in diesem Segment, sagte Chief Financial Officer Stephen Williamson während der Telefonkonferenz, wie aus einer Abschrift von Capital IQ hervorgeht. Der Umsatz mit COVID-19-Tests schrumpfte um 14% auf 140 Millionen Dollar.

Der Umsatz im Segment Laborprodukte und biopharmazeutische Dienstleistungen stieg von 5,44 Mrd. $ auf 5,76 Mrd. $, während der Umsatz mit analytischen Instrumenten von 1,52 Mrd. $ auf 1,72 Mrd. $ anstieg. Der Umsatz mit Spezialdiagnostika sank von 1,48 Milliarden Dollar auf 1,11 Milliarden Dollar.

Die Kosten und betrieblichen Aufwendungen stiegen nach Angaben des Unternehmens auf 9,15 Mrd. $ von fast 9 Mrd. $ im Vorjahr.

Thermo Fisher hält an seinem im Februar gegebenen Ausblick für das Gesamtjahr 2023 fest, der ein bereinigtes Ergebnis je Aktie von 23,70 $ und einen Umsatz von 45,3 Milliarden $ vorsieht, sagte Casper in der Telefonkonferenz. Die Börse erwartet einen Gewinn von 23,73 $ pro Aktie und einen Umsatz von 45,3 Mrd. $.  

289 Postings, 3967 Tage YakariThermo Fischer Future

 
  
    #66
26.04.23 20:45
TMO hält sich gut, Danaher im Kursverhalten schwächste ebenso Agilent oder Sartorius.
Die Bewertung von TMO ist auch besser als von den Peer Group
Der Technologiekonzern ist davon überzeugt, "dass die synthetische Biologie völlig neue Horizonte für die Energieerzeugung, die Nahrungsmittelproduktion, die Optimierung der industriellen Verarbeitung sowie für die Erkennung, Prophylaxe und Heilung von Krankheiten eröffnen wird.”

Zu den hergestellten Produkten von Thermo Fisher gehören Spezialmaschinen zur Entschlüsselung von Gensequenzen und einfache Laborgeräte für Pharma, Diagnostik, Wissenschaft und Industrie.
Die Aktie ist ein wahrer Dauerläufer, die sich in den letzten 10 Jahren verzehnfachte.  

619 Postings, 662 Tage Zeitungsleser74Nach Binding Site und PPD

 
  
    #67
06.07.23 17:12
Thermo Fisher übernimmt CorEvitas für rund 913 Millionen US-Dollar

"Es wird erwartet, dass CorEvitas den bereinigten Jahresgewinn je Aktie von Thermo Fisher im nächsten Jahr um 3 Cent steigern wird. Der Datenanbieter habe außerdem das Potenzial, im Jahr 2023 einen Umsatz von 110 Millionen US-Dollar zu erwirtschaften."  

3467 Postings, 5280 Tage TamakoschyQ2

 
  
    #68
26.07.23 15:28
https://ir.thermofisher.com/investors/news-events/...er-2023-Results/

Thermo Fisher Scientific Reports Second Quarter 2023 Results
July 26, 2023
WALTHAM, Mass.--(BUSINESS WIRE)-- Thermo Fisher Scientific Inc. (NYSE: TMO), the world leader in serving science, today reported its financial results for the second quarter ended July 1, 2023.

Second Quarter 2023 Highlights

Second quarter revenue was $10.69 billion, 3% lower versus the same quarter last year. Core organic revenue growth was 2%.
Second quarter GAAP diluted earnings per share (EPS) was $3.51.
Second quarter adjusted EPS was $5.15.
 

1331 Postings, 3446 Tage jake001Q3

 
  
    #69
1
25.10.23 15:43
https://s27.q4cdn.com/797047529/files/...of-Financial-Information.pdf

Das wurde heute wohl nicht gut aufgenommen. Heute noch einmal mehr al minus 6%. Wir sind beim 2-Jahrestief. Seit 18.10. gehts im Chart deutlich bergab und heute wirklich übermässig deutlich.  

3467 Postings, 5280 Tage TamakoschyQ3

 
  
    #70
29.10.23 18:06
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/...rd-quarter-2023-results

Third quarter revenue was $10.57 billion, 1% lower versus the same quarter last year. Core organic revenue growth was 1%.
Third quarter GAAP diluted earnings per share (EPS) was $4.42, 17% higher versus the same quarter last year, driven by 160 basis points of operating margin expansion.
Third quarter adjusted EPS was $5.69, 12% higher versus the same quarter last year, driven by 200 basis points of adjusted operating margin expansion.
The impact of the macroeconomic conditions that the industry has experienced through the year increased in the third quarter. Our PPI Business System and strong execution by our global team enabled the company to deliver strong financial performance for the quarter.
Advanced our proven growth strategy, launching a range of high-impact, innovative new products, including the groundbreaking EXENT Solution in Europe, an offering from our protein diagnostics business, to help diagnose and monitor patients with blood protein abnormalities related to multiple myeloma and other disorders; the Gibco CTS Detachable Dynabeads, our next-generation platform of cell therapy reagents that enables process flexibility, scalability and higher drug efficacy for cell therapy manufacturers; and the Thermo Scientific Fill Finish Solution, to improve the efficiency of the sterile fill-finish process, a great example of innovation for drug manufacturing.
Shortly after the quarter ended, announced an agreement to acquire Olink Holding AB (publ) (“Olink”) (Nasdaq: OLK) for a net purchase price of approximately $3.1 billion. Olink is a provider of differentiated next-generation proteomic solutions that enable our customers to meaningfully accelerate discovery and scientific breakthroughs and is highly complementary to our leading mass spectrometry and life sciences offerings.
Building on our environmental, social and governance (ESG) priorities, we are collaborating with the National Minority Quality Forum (NMQF) to make clinical research more accessible to historically underserved communities. The collaboration supports biopharmaceutical and biotech customers’ desire to increase diversity in clinical trials by enrolling and retaining patients who more fully reflect real-world populations.
“While market conditions further weakened during the third quarter, I’m very pleased with our team’s execution which enabled our company to deliver both excellent margin expansion and adjusted EPS growth,” said Marc Casper, chairman, president and chief executive officer of Thermo Fisher Scientific. “Our experienced management team is leveraging our PPI Business System to effectively manage through the current dynamic environment. We also continue to invest for the future and a great example of this is our recently announced agreement to acquire Olink.”

Casper added, “We are incredibly focused on delivering differentiated short-term performance while enhancing our long-term competitive position.”

Third Quarter 2023

Revenue for the quarter declined 1% to $10.57 billion in 2023, versus $10.68 billion in 2022. Organic revenue was 3% lower, Core organic revenue growth was 1%, and COVID-19 testing revenue was $0.05 billion.

GAAP Earnings Results

GAAP diluted EPS in the third quarter of 2023 was $4.42, versus $3.79 in the same quarter last year. GAAP operating income for the third quarter of 2023 was $1.86 billion, compared with $1.71 billion in the year-ago quarter. GAAP operating margin was 17.6%, compared with 16.0% in the third quarter of 2022.

Non-GAAP Earnings Results

Adjusted EPS in the third quarter of 2023 was $5.69, versus $5.08 in the third quarter of 2022. Adjusted operating income for the third quarter of 2023 was $2.56 billion, compared with $2.37 billion in the year-ago quarter. Adjusted operating margin was 24.2%, compared with 22.2% in the third quarter of 2022.

Annual Guidance for 2023

Given the current macroeconomic environment, Thermo Fisher is revising revenue and adjusted EPS guidance for the full year. The company now expects 2023 revenue to be $42.7 billion, with Core organic revenue growth of 1%, and adjusted EPS of $21.50.

Use of Non-GAAP Financial Measures

Adjusted EPS, adjusted net income, adjusted operating income, adjusted operating margin, free cash flow, organic revenue growth and Core organic revenue growth are non-GAAP measures that exclude certain items detailed after the tables that accompany this press release, under the heading “Supplemental Information Regarding Non-GAAP Financial Measures.” The reconciliations of GAAP to non-GAAP financial measures are provided in the tables that accompany this press release.

Conference Call

During the call, the company will discuss its financial performance, as well as future expectations. To listen, call (833) 470-1428 within the U.S. or (404) 975-4839 outside the U.S. The access code is 385381. You may also listen to the call live on the “Investors” section of our website, www.thermofisher.com. The earnings press release and related information can also be found in that section of our website under the heading “Financials”. A replay of the call will be available under “News, Events & Presentations” through Friday, November 10, 2023.  

9097 Postings, 6771 Tage 2teSpitzeBin auch mal

 
  
    #71
03.11.23 15:16
dabei. Die Menschen werden immer älter und der Bedarf im Gesundheitssektor steigt entsprechend an. Absoluter Zukunftsmarkt. Und TF ist gut zurück gekommen. Vielleicht ein guter Einstiegszeitpunkt. Den idealen Einstieg schafft man eh nur durch Zufall, wenn überhaupt.

3467 Postings, 5280 Tage Tamakoschyq4 schwach - Ausblick schwach

 
  
    #72
1
31.01.24 20:42
https://de.marketscreener.com/kurs/aktie/...-das-Gesamtjahr-45853283/

Thermo Fisher gibt nach durchwachsenem vierten Quartal einen schwachen Ausblick für das Gesamtjahr 2024
Am 31. Januar 2024 um 14:40 Uhr

(MT Newswires) -- Thermo Fisher Scientific (TMO) meldete am Mittwoch gemischte Ergebnisse für das vierte Quartal, da höhere Gewinne durch einen Umsatzrückgang von 5 % ausgeglichen wurden, während das Unternehmen einen schwachen Ausblick für das Gesamtjahr gab, der in der Mitte der Analystenschätzungen lag.
Der Hersteller medizinischer Geräte rechnet für 2024 mit einem bereinigten Gewinn zwischen $20,95 und $22 pro Aktie, während der Umsatz auf $42,1 bis $43,3 Milliarden geschätzt wird. Der Konsens bei Capital IQ geht von einem normalisierten Gewinn je Aktie von 21,78 $ und einem Umsatz von 42,95 Mrd. $ aus. Im Jahr 2023 sank das bereinigte EPS des Unternehmens von $23,24 auf $21,55, während der Umsatz um 5% auf $42,86 Milliarden zurückging.

Die Aktie von Thermo Fisher gab im vorbörslichen Handel um 2,1% nach.

"Wir haben die herausfordernden makroökonomischen Bedingungen effektiv gemeistert, indem wir unser Geschäftssystem (Practical Process Improvement) genutzt haben, um starke Finanzergebnisse zu erzielen", sagte Chief Executive Marc Casper in einer Erklärung, die sich auf das Gesamtjahr 2023 bezieht. Das Geschäftssystem zur praktischen Prozessverbesserung ermöglicht es den Arbeitnehmern, die Produktivität und die Qualität ihrer Produkte und Dienstleistungen zu verbessern, heißt es auf der Website des Unternehmens.

Für das Dezemberquartal stieg der bereinigte Gewinn auf 5,67 $ je Aktie von 5,40 $ im Quartal 2022 und übertraf damit die Erwartung der Börse von 5,65 $. Die bereinigte operative Marge stieg um 100 Basispunkte auf 23,4 % und trug damit zum Anstieg des Gewinns pro Aktie bei, so das Unternehmen.

Der Umsatz sank von 11,45 Mrd. $ im Vorjahr auf 10,89 Mrd. $, lag aber über der Analystenschätzung von 10,73 Mrd. $. Der Umsatz mit Laborprodukten und biopharmazeutischen Dienstleistungen verringerte sich von 5,95 Mrd. $ auf 5,72 Mrd. $, während der Umsatz mit biowissenschaftlichen Lösungen von 3,05 Mrd. $ im Vorjahreszeitraum auf 2,47 Mrd. $ zurückging.

Der Umsatz im Segment Analytische Instrumente stieg auf 2,04 Milliarden US-Dollar von 1,88 Milliarden US-Dollar. Der Bereich Spezialdiagnostik ging von 1,12 Mrd. $ auf 1,11 Mrd. $ zurück.

Die Kosten und betrieblichen Aufwendungen verringerten sich auf 9,03 Milliarden Dollar von 9,60 Milliarden Dollar im Vorjahr, so das Unternehmen. "Unsere bewährte Wachstumsstrategie, unser Ansatz zum Kapitaleinsatz und unser PPI-Geschäftssystem positionieren unser Unternehmen weiterhin für eine noch bessere Zukunft", sagte Casper.  

3467 Postings, 5280 Tage TamakoschyQ1 über Erwartungen

 
  
    #73
1
24.04.24 14:42
https://seekingalpha.com/news/...ium=referral&feed_item_type=news

Thermo Fisher Scientific press release (NYSE:TMO): Q1 Non-GAAP EPS of $5.11 beats by $0.40.
Revenue of $10.35B (-3.4% Y/Y) beats by $170M.
Organic revenue was 4% lower and Core organic revenue growth declined 3%.

Thermo Fisher is raising its full year revenue and adjusted EPS guidance to reflect stronger operational performance. The company is raising its revenue guidance to a new range of $42.3 to $43.3 billion $43B consensus versus its previous guidance of $42.1 to $43.3 billion. The company is raising its adjusted EPS guidance to a new range of $21.14 to $22.02 $21.54 consensus versus its previous guidance of $20.95 to $22.00.
 

1331 Postings, 3446 Tage jake001ah, mist (Zahlen von Agilent)

 
  
    #74
30.05.24 13:54
Die Zahlen heute fielen nicht so gut aus. minus 13% bei Agilent lassen auch bei anderen im Sektor den Kurs etwas sinken. Thermo heute minus 2%.
 

Seite: < 1 | 2 | 3 >  
   Antwort einfügen - nach oben