Pure Einbildung ???


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 23.08.00 21:34
Eröffnet am: 23.08.00 20:20 von: BigBroker Anzahl Beiträge: 4
Neuester Beitrag: 23.08.00 21:34 von: stiller teilhab. Leser gesamt: 2.390
Forum: Börse   Leser heute: 1
Bewertet mit:
3


 

1956 Postings, 7750 Tage BigBrokerPure Einbildung ???

 
  
    #1
3
23.08.00 20:20
Also ich weis nicht... irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, der Nasdaq dreht meist dann gen Norden, wenn wir Börsenschluß haben.
Und wir holen es dann aber am nächste Tag nicht auf, weil wir schon wieder die Hosen voll haben vor dem, was an dem neuen Tag passiert ?!!

Bin ich nur noch paranoid - vielleicht weil ich heute NUR rot gesehen hab ( NASDAQ rot, NEMAX rot, DOW rot, DAX rot, mein Depot rot, meine Watchliste dunkelrot... ) - oder ist das noch wem ähnlich aufgestossen ?!

Werde mich jetzt vom Board und der Börse für heute verabschieden... werde ein bischen mit meinen Kindern spielen und meine Frau ins Bett bringen... NEIN ... ANDERS RUM... ( schon verwirrt ist ) ... und mich so ein wenig ablenken um morgen fit zu sein. Fit für die "dausend Prozent", die ich mit meinen Lieblingswerten Fantastic ( morgen ist FANTA-TAG... morge mindestens bei 75 Euro !!! ) und bei Team Com. ( morgen mindestens Tagessieger... morgen fallen die 81 E !!! ) verdienen werde.

BB.

Ps : Für die die mich nicht kennen oder gaaaar keinen Sinn dafür haben...
    das war NICHT mein ernst !

;-)  

363 Postings, 7964 Tage BrokerbearKeine Einbildung - Ich habe über dieses Phänomen

 
  
    #2
23.08.00 20:28
bereits vor einigen Wochen hier am Board in einem längerem Thread ausgiebig philosophiert und bittere Tränen darüber vergossen.

Nein es ist keine Einbildung, Du hast es absolut richtig beobachtet - LEIDER!!!

Gruß brokerbear  

1564 Postings, 7867 Tage stiller teilhaber= auch meine beobachtung

 
  
    #3
23.08.00 20:38
zumindest der letzten tage / wochen.
und habe außerdem festgestellt (aber noch nicht verifiziert), daß scheinbar die us börsen im plus schloßen, wenn die futures negativ waren und umgekehrt (weil hier so viele so scharf auf die futures sind :-) )
muß allerdings nicht daran liegen, daß unsere märkte das dann nicht mehr aufholen können, weil wir am nächsten tag dann erst mal wieder mit gestrichener hose ängstlich nach usa schielen (bb :-) ); ich sehe das eher so, daß die amerikanischen märkte noch eine ecke attraktiver zu sein scheinen; d.h. je stabiler die bleiben, um so mehr gehen aus unseren raus und investieren lieber dort. (siehe: nas bewegt sich nun doch slowly but surely wieder ziemlich auf die 4.000 zu; wer weiß, wann sie geknackt und gehalten werden können....)

grüße
stiller teilhaber  

1564 Postings, 7867 Tage stiller teilhabersiehe zu meinem letzten posting auch:

 
  
    #4
23.08.00 21:34
EURO STILL SEEN VULNERABLE

The euro's latest declines came in the wake of Germany's surprisingly weak Ifo business climate survey on Tuesday, which raised questions about recovery in Europe's biggest economy.

The market expects the European Central Bank to raise interest rates as soon as Aug. 31 to deal with looming inflation risks, but the Ifo report has raised concerns the economy may not be strong enough to withstand a hike.

Currency analysts said that European unit will face an uphill battle against the dollar as long as investors continue flocking to relatively buoyant U.S. assets.

``The Europeans are not going a good job of managing their economy,'' said Carl Weinberg, chief economist at High Frequency Economics. ``Despite their best efforts, growth remains sub par, inflation is a risk and overall there are huge bureaucratic obstacles to innovation and investment -- it's an unappealing place to park your money.''

The dollar, meanwhile, was broadly underpinned against most other major currencies after the Federal Reserve held interest rates unchanged on Tuesday, underscoring expectations the U.S. economy was floating to a soft landing.

Traders said a slew of comments from European central bank officials had little material effect on the currency.

ECB economist Otmar Issing said in one interview that the euro zone economy was in the best shape in 20 years, and in another that average euro zone inflation was unlikely to fall to the ECB's 2 percent ceiling.

German Finance Minister Hans Eichel said he saw no inflationary dangers in Germany and called for calm about the euro's recent fall, linking it to the strength of the U.S. economy. Eichel also said the health of the euro zone economies was picking up relative to the United States, a trend that would eventually help the common currency.

es kommt halt nicht nur darauf an, wie WIR unsere märkte und wirtschaft sehen... (...it's an unappealing place to park your money.')
bzw. siehe auch: nas jumpt gerade wieder mal die 4.000er hürde :-)
schafft er's dieses mal.....

grüße
stiller teilhaber  

   Antwort einfügen - nach oben