GK Software


Seite 1 von 4
Neuester Beitrag: 01.03.23 09:18
Eröffnet am:04.06.08 16:34von: DAX10000Anzahl Beiträge:93
Neuester Beitrag:01.03.23 09:18von: JulietteLeser gesamt:67.743
Forum:Börse Leser heute:15
Bewertet mit:
9


 
Seite: <
| 2 | 3 | 4 >  

6943 Postings, 6657 Tage DAX10000GK Software

 
  
    #1
9
04.06.08 16:34
GK Software in den Startlöchern
In diesem Jahr war bisher tote Hose im Prime Standard. Devil hatte kurzerhand einen Rückzieher gemacht hat. Jetzt steht das Debüt 2008 im Prime Standard an: GK Software.
Das Softwareunternehmen will am 11. Juni an die Börse gehen. Es bietet seine Aktien ab morgen, den 3. Juni, zu einem Preis von 29 bis 35 Euro zur Zeichnung an. Privatanleger können ihre Gebote noch bis zum 10. Juni um 12 Uhr abgeben, institutionelle Investoren haben bis 14 Uhr Zeit. Begleitet wird der Börsengang von der ICF Kursmakler AG.

Wegen der Kreditkrise hatten andere Kandidaten mit Börsenambitionen bisher vor dem Schritt in den streng regulierten Prime Standard zurückgeschreckt. Die Devil AG, ein IT-Großhändler aus Braunschweig, hatte nach Ablauf der Zeichnungsfrist seinen Börsengang abgesagt. Dennoch dürfte GK nur bedingt Aussagekraft zum generellen Interesse an Börsenneulingen haben: Das Platzierungsvolumen ist recht klein. GK Software bietet bis zu 694.000 Aktien an, die Emission wird entsprechend - je nach Zuteilungspreis - ein Volumen von etwa 20 Millionen bis 24 Millionen Euro haben.

Bis zu 17 Millionen für das Unternehmen
Das Geld aus dem Börsengang fließt größtenteils in das Unternehmen: Werden die 415.000 Aktien aus der Kapitalerhöhung voll platziert, gehen je nach Aktienpreis 12 bis 14,5 Millionen Euro an das Unternehmen. Bei entsprechender Nachfrage gibt es eine weitere Kapitalerhöhung, inklusive dieser Zuteilungsreserve würden sogar knapp 17 Millionen an GK Software fließen.

Die Altaktionäre, die beiden Firmengründer und -vorstände Rainer Gläß und Stephan Kronmüller, geben außerdem einen Teil ihrer Aktien ab. Aus ihrem Bestand sollen 209.000 Aktien platziert werden, der Börsengang könnte ihnen also bis zu 7,3 Millionen Euro einbringen. Bei vollständiger Platzierung des Emissionsvolumens inklusive Zuteilungsreserve (Greenshoe) beträgt der Free Float 40 Prozent. Die restlichen 60 Prozent der Anteile werden weiterhin von den beiden Gründern bzw. über die Beteiligungsgesellschaft GK Software Holding GmbH gehalten.

Software für die Kasse
Die 1990 gegründete Firma aus Schöneck im Erzgebirge entwickelt Software für den Einzelhandel. Das Produkt "GK/Retail" ermöglicht eine moderne Filialsteuerung. Zu den Kunden zählen unter anderem Galeria Kaufhof, die Parfümeriekette Douglas und Tchibo. Nach eigenen Angaben benutzen weltweit bereits mehr als 12.000 Filialen in über 20 Ländern die Software. Die Gesellschaft hat zum Börsengang eine gute Nachricht parat: GK Software bekam einen neuen Großauftrag. Man sei vom Schweizer Einzelhändler Coop ausgewählt worden, die Kassensysteme mit neuer Software auszustatten.

Im vergangenen Jahr setzte das Unternehmen 10,8 Millionen Euro um und erwirtschaftete ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) von 2,3 Milionen, was einer Marge von 21,5 Prozent entspricht. Die Gesellschaft beschäftigt 166 Mitarbeiter an vier Standorten in Europa.

Auf Expansion gepolt
Mit dem Geld aus dem Börsengang will GK Software zum einen den Kernmarkt Deutschland ausbauen und zum andern stärker international expandieren - in Europa, den USA und Asien. Dafür will man verstärkt in neue Technologien, die Weiterentwicklung der Produkte und zusätzliches Personal investieren.

"Der Börsengang verleiht uns einen erneuten Wachstumsschub", wirbt Vorstandschef Gläß. "Der Investitionsdruck von Einzelhandelsunternehmen in leistungsfähige IT-Systeme hat sich in den vergangenen Jahren signifikant erhöht. Von dem erwarteten Boom wollen wir als Technologieführer nun deutlich profitieren und unser Wachstum forcieren."  

6943 Postings, 6657 Tage DAX10000Daten

 
  
    #2
1
04.06.08 16:36
Wertpapierkennnummer
757142

ISIN
DE0007571424

Börsenkürzel
GKS
Handelssegment
Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse

Emissionsbank
ICF Kursmakler AG (Sole Lead Manager und Bookrunner)

Emissionsverfahren
Bookbuilding

Branche
Software

Art der Aktien

Auf den Inhaber lautende Stammaktien ohne Nennbetrag (Stückaktien)

Grundkapital vor der Erhöhung

1.250.000 EUR

Rechnerischer Anteil je Stückaktie am Grundkapital

1,00 EUR

Anzahl der Aktien aus Kapitalerhöhung
bis zu 415.000 Stück

Anzahl der Aktien aus Umplatzierung
bis zu 209.000 Stück (aus dem Eigentum der abgebenden Altaktionäre)

Greenshoe-Option bis zu 70.000 (aus einer ggf. noch zu beschließenden Kapitalerhöhung)
Grundkapital (nach Kapitalerhöhung und Greenshoe)
bis zu 1.735.000 EUR

Aktionärsstruktur nach IPO (inkl. Greenshoe)
GK Software Holding GmbH*


58,02 % (55,68 %)

Rainer Gläß


2,25 % (2,16 %)

Stephan Kronmüller


2,25 % (2,16 %)

Streubesitz


37,48 % (40,00 %)

*Gesellschafter: Rainer Gläß, Stephan Kronmüller


Dividendenberechtigung
Volle Gewinnanteilberechtigung ab dem 1. Januar 2008

Voraussichtliche Zeichnungsfrist
3. – 10. Juni 2008

Preisspanne
29-35 EUR


Erstnotiz
11. Juni 2008

 

6943 Postings, 6657 Tage DAX10000Preisspanne von 29,00 bis 35,00 EUR

 
  
    #3
1
04.06.08 16:37
Aktien der GK SOFTWARE AG werden in einer Preisspanne von 29,00 – 35,00 EUR angeboten
Schöneck, 2. Juni 2008 – Die GK SOFTWARE AG, ein technologisch führender europäischer Entwickler und Anbieter von Standard-Software für den Einzelhandel, nennt auf der heutigen Pressekonferenz Details zum bevorstehenden Börsengang. Demnach plant die Gesellschaft inklusive Greenshoe bis zu 485.000 neue, auf den Inhaber lautende Aktien aus einer Kapitalerhöhung zu platzieren. Gezeichnet werden können die Aktien in einer Preisspanne von 29,00 – 35,00 EUR. Somit erwartet die GK SOFTWARE AG einen Bruttoemissionserlös von bis zu 16,975 Mio. EUR, der für das weitere Wachstum der Gesellschaft eingesetzt werden soll. Das öffentliche Angebot beginnt am 3. Juni 2008 und endet voraussichtlich am 10. Juni 2008 um 12 Uhr für Privatanleger und um 14 Uhr für institutionelle Investoren. Bereits am 11. Juni 2008 sollen die Aktien zum Handel im streng regulierten Segment Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse unter der WKN 757142 / ISIN DE0007571424 zugelassen werden.

Ausgabe von bis zu 485.000 Aktien aus Kapitalerhöhung geplant
Bruttoemissionserlös für die Gesellschaft von bis zu 16,975 Mio. EUR erwartet
Zeichnungsfrist voraussichtlich vom 3. – 10. Juni 2008
Erstnotiz im Prime Standard am 11. Juni 2008 angestrebt
Mit erfolgreicher Platzierung von 415.000 auf den Inhaber lautenden Stammaktien mit einem rechnerischen Anteil von 1,00 EUR erhöht sich das Grundkapital der GK SOFTWARE AG von 1.250.000 EUR zunächst auf bis zu 1.665.000 EUR. Daneben sieht das Emissionskonzept vor, weitere 209.000 Aktien aus dem Besitz der Altaktionäre zu platzieren. Zudem stehen im Rahmen der Greenshoe-Option weitere bis zu 70.000 Aktien aus einer gegebenenfalls noch durchzuführenden Kapitalerhöhung zur Verfügung, wodurch sich das Grundkapital dann auf bis zu 1.735.000 EUR erhöhen würde. Bei vollständiger Platzierung des Emissionsvolumens inkl. Greenshoe beträgt der Free Float 40%. Die restlichen 60% der Anteile werden weiterhin von den beiden Gründern und Vorständen Rainer Gläß und Stephan Kronmüller direkt bzw. über die Beteiligungsgesellschaft GK Software Holding GmbH gehalten.


„Der Börsengang verleiht uns einen erneuten Wachstumsschub“, erläutert der Vorstandsvorsitzende Rainer Gläß. „Der Investitionsdruck von Einzelhandelsunternehmen in leistungsfähige IT-Systeme hat sich in den vergangenen Jahren signifikant erhöht. Von dem erwarteten Boom wollen wir als Technologieführer nun deutlich profitieren und unser Wachstum forcieren.“ Bereits heute ist die GK SOFTWARE führender Anbieter von leistungsstarken Lösungen für Einzelhandelsunternehmen. Auf der Basis hervorragender Referenzen bei führenden Einzelhändlern Deutschlands will die GK SOFTWARE AG ihren Marktanteil in Deutschland weiter ausbauen und darüberhinaus Filialunternehmen in Europa und den USA als Kunden gewinnen. Den ersten Schritt zur erfolgreichen Internationalisierung konnte die GK SOFTWARE AG mit der kürzlichen Gewinnung des schweizerischen Einzelhändlers Coop bereits meistern.

Begleitet wird der Börsengang der GK SOFTWARE AG von der Wertpapierhandelsbank ICF Kursmakler AG. Der durch die BaFin gebilligte Wertpapierprospekt der Gesellschaft sowie der erste Nachtrag stehen auf der Website www.gk-software.de im Bereich Investor Relations zum Download zur Verfügung.

Unternehmensprofil


Die GK SOFTWARE AG ist ein technologisch führender europäischer Entwickler und Anbieter von Standard-Software für den Einzelhandel mit einem umfassenden Produktangebot für Filialen und Unternehmens­zentralen. Durch die offenen und plattformunabhängigen Software-Lösungen der GK/Retail Suite, die vollständig in Java programmiert sind, hat sich die Gesellschaft als Technologie- und Innovationsführer am Markt etabliert. Die Software ermöglicht dem filialisierten Einzelhandel eine optimierte Betriebsorganisation und dadurch erhebliche Kosten­senkungs- und Kundenbindungs-potenziale zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit. Die internationale Einsetzbarkeit, der konsequente Einsatz offener Standards und die SOA-Fähigkeit (Service Oriented Architecture) zeichnen die Lösungen der GK SOFTWARE aus. Da GK/Retail eine echte Standardsoftware ist, können die notwendigen Anpassungen an die meisten Kundenanforderungen über Parameter eingestellt werden. Dies reduziert die Programmierungsaufwände und ermöglicht eine schnelle Projektumsetzung. Gleichzeitig bleiben die Lösungen der Kunden releasefähig, wodurch neue Funktionalitäten per Releasewechsel eingeführt werden können. Eine wichtige Komponente der modularen Software ist die Integrationsplattform StoreWeaver, die alle Subsysteme in der Filiale einbindet und gleichzeitig eine leistungsstarke Schnittstelle zu Enterprise-Systemen wie ERP- und CRM-Lösungen bietet.


Am Hauptsitz in Schöneck sowie an den drei weiteren Standorten in Berlin, Pilsen (CZ) und Basel/Riehen (CH) beschäftigt das Unternehmen derzeit 166 Mitarbeiter. Die GK SOFTWARE AG verfügt über namhafte deutsche Einzelhandelskunden, darunter Galeria Kaufhof, Parfümerie Douglas, EDEKA Hannover-Minden, Lidl, Netto Markendiscount, Tchibo sowie der erste internationale Kunde Coop mit Sitz in der Schweiz. In über 20 Ländern ist die Software mit rund 50.000 Installationen in über 12.000 in- und ausländischen Filialen im Einsatz. Die Gesellschaft ist in den letzten Jahren schnell gewachsen und hat im Geschäftsjahr 2007 einen Umsatz von 10,7 Mio. EUR erreicht. Dabei erwirtschaftete die GK SOFTWARE AG ein EBIT von 2,3 Mio. EUR (EBIT-Marge 21,7%). Seit 1990 haben die beiden Gründer und Vorstände, Rainer Gläß (CEO) und Stephan Kronmüller (CTO), zusammen mit den Vorstands­mitgliedern Ronald Scholz (COO) und André Hergert (CFO) die GK SOFTWARE zu einem stark wachsenden, profitablen Unternehmen geformt.


Weitere Informationen zum Unternehmen: www.gk-software.de.



Kontakt Investor Relations:

cometis AG
Ulrich Wiehle
Tel.: +49 (0)611-205855-11
Fax: +49 (0)611-205855-66
E-mail: wiehle@cometis.de


Disclaimer

Diese Veröffentlichung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Auforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der GK SOFTWARE AG, Schöneck, außerhalb Deutschlands findet nicht statt und ist auch nicht vorgesehen. Das Angebot in Deutschland erfolgt ausschließlich auf der Grundlage des veröffentlichten und bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht hinterlegten Wertpapierprospekts. Eine Anlageentscheidung hinsichtlich der angebotenen Wertpapiere der GK SOFTWARE AG, Schöneck, sollte ausschließlich auf der Grundlage des Wertpapierprospekts erfolgen. Kostenlose Exemplare des Wertpapierprospekts sind bei der GK SOFTWARE AG, Schöneck und der ICF Kursmakler AG Wertpapierhandelsbank, Frankfurt erhältlich.

Diese Veröffentlichung und die darin enthaltenen Informationen sind nicht zur direkten oder indirekten Weitergabe oder Veröffentlichung in bzw. innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika ("USA"), Kanada, Australien oder Japan bestimmt.

Diese Veröffentlichung stellt kein Angebot zum Verkauf von Wertpapieren in den USA dar. Wertpapiere, einschließlich der Aktien der GK SOFTWARE AG, Schöneck, im Rahmen des Angebots, dürfen in den USA oder an oder auf Rechnung bzw. zugunsten von US-Personen (wie in Regulation S des U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung (der "Securities Act") definiert) nur nach vorheriger Registrierung nach den Vorschriften des Securities Act oder aufgrund einer Ausnahmeregelung von der Registrierungspflicht verkauft oder zum Kauf angeboten werden. Eine Registrierung oder ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der GK SOFTWARE AG, Schöneck, in den USA findet nicht statt.


 

6943 Postings, 6657 Tage DAX10000Kennzahlen

 
  
    #4
04.06.08 16:39
Kennzahlen (IFRS)

in TEUR
2006
2007
Veränderung in Prozent

Umsatzerlöse
7.079
10.745
+51,8%

EBIT*
1.600
2.332
+45,8%

EBIT-Marge
22,6%
21,7%
-0,9pp

Ergebnis vor Ertragssteuern

1.619
2.217
+36,9%

Jahresüberschuss
927
1.561
+68,4%

Cash Flow aus betrieblicher Geschäftstätigkeit

763
1.920
+150,7%

EK-Quote
18,6%
17,6%
-1,0pp

EK-Rendite
64,4%
75,0%
+10,6pp


*EBIT=Ergebnis vor Ertragssteuern und Finanzergebnis  
Angehängte Grafik:
gk.jpg
gk.jpg

934 Postings, 5954 Tage albayzu teuer

 
  
    #5
1
06.06.08 05:10
Bei vollständiger Platzierung der 1,735 Mio.
Stück ergibt sich ein KGV zwischen 32 und 39.

4584 Postings, 6163 Tage SagittariusApa na dann müssten die ja mega Wachstum haben !

 
  
    #6
06.06.08 18:03

35862 Postings, 7022 Tage BackhandSmashwelcoms GK Software

 
  
    #7
1
19.06.08 09:10
 
Angehängte Grafik:
gk.jpg (verkleinert auf 69%) vergrößern
gk.jpg

35862 Postings, 7022 Tage BackhandSmashXETRA IPO

 
  
    #8
19.06.08 09:11
 
Angehängte Grafik:
gk.jpg (verkleinert auf 51%) vergrößern
gk.jpg

35862 Postings, 7022 Tage BackhandSmashErster Preis 21,40

 
  
    #9
1
19.06.08 10:17
Erster Preis
          §21,40  
Angehängte Grafik:
gk.jpg (verkleinert auf 51%) vergrößern
gk.jpg

17100 Postings, 6886 Tage Peddy78Mit Escada neuer Kunde,und nun?

 
  
    #10
15.07.08 09:32
www.comdirect.de

News - 15.07.08 08:28
DGAP-News: GK Software AG (deutsch)

Weltweiter Auftrag für die GK SOFTWARE AG: ESCADA entscheidet sich für GK/Retail

GK Software AG / Sonstiges

15.07.2008

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

--------------------------------------------------

- Die ESCADA-Stores auf vier Kontinenten werden mit GK/Retail ausgestattet - GK SOFTWARE AG erschließt mit Luxury neues zukunftsträchtiges Segment

Schöneck, 15. Juli 2008 - Die GK SOFTWARE AG, ein technologisch führender europäischer Entwickler und Anbieter von Standard-Software für den Einzelhandel, hat mit der ESCADA AG einen neuen Großkunden gewonnen. Der international tätige Luxuskonzern für Designer-Damenmode hat sich für die Filiallösung GK/Retail der GK SOFTWARE AG entschieden. Auf vier Kontinenten - von Amerika über Europa und Asien bis nach Australien - wird zukünftig GK/Retail zur Steuerung der ESCADA-Stores eingesetzt werden. Damit gewinnt die GK SOFTWARE AG einen weiteren führenden internationalen Retailer als Kunden und erschließt gleichzeitig das Luxury-Segment für seine Lösungen. Umsatz- und ertragswirksam wird der neue Auftrag vor allem mit Beginn der Implementierungsphase im Geschäftsjahr 2009.

In einer internationalen Ausschreibung hat sich die GK SOFTWARE AG erneut gegen die wichtigsten Wettbewerber durchgesetzt. Damit hat die GK SOFTWARE AG eindrucksvoll ihre Wettbewerbsvorteile in den Bereichen Technologie, Funktionalität und internationale Einsatzfähigkeit unter Beweis gestellt. ESCADA wird mit GK/Retail eine weltweit einheitliche Softwarelösung in allen Stores zum Einsatz bringen. Dabei wird die Lösung im Laufe des Projektes auf vier Kontinenten an hochattraktiven Standorten wie New York, London, Hongkong oder Tokio ausgerollt werden. Die weltweite Steuerung der ESCADA-Filialen wird der GK/Retail Storemanager übernehmen. Der StoreWeaver wird als die globale Datendrehscheibe für die Anbindung aller Stores an das zentrale SAP-System operieren.

Rainer Gläß, CEO der GK SOFTWARE AG: 'Mit ESCADA haben wir einen Top-Kunden im hochattraktiven und wachstumsstarken Luxury-Segment gewonnen. Der Gewinn dieses Großprojektes bestätigt unsere konsequente Strategie, die auf Internationalisierung und die Erschließung neuer Segmente ausgerichtet ist. Wir sind sicher, auch mit diesem weltweiten Projekt neue Maßstäbe zu setzen.'

Über ESCADA ESCADA ist ein international tätiger Luxusmodekonzern für Designer-Damenmode. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahre 1976 durch Margaretha und Wolfgang Ley wurde die internationale Präsenz der Marke stetig ausgebaut. Heute verfügt die ESCADA-Group weltweit über 194 eigene Shops und 226 Franchise Shops/Corners in rund 60 Ländern. ESCADA erreichte 2006/2007 einen Umsatz von 461,1 Mio. Euro.

Über GK SOFTWARE AG Die GK SOFTWARE AG ist ein technologisch führender europäischer Entwickler und Anbieter von Standard-Software für den Einzelhandel mit einem umfassenden Produktangebot für Filialen und Unternehmenszentralen. Durch die offenen und plattformunabhängigen Software-Lösungen der GK/Retail Suite, die vollständig in Java programmiert sind, hat sich die Gesellschaft als Technologie- und Innovationsführer am Markt etabliert. Die Software ermöglicht dem filialisierten Einzelhandel eine optimierte Betriebsorganisation und dadurch erhebliche Kostensenkungs- und Kundenbindungspotenziale zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit. Die internationale Einsetzbarkeit, der konsequente Einsatz offener Standards und die SOA-Fähigkeit (Service Oriented Architecture) zeichnen die Lösungen der GK SOFTWARE aus. Da GK/Retail eine echte Standardsoftware ist, können die notwendigen Anpassungen an die meisten Kundenanforderungen über Parameter eingestellt werden. Dies reduziert die Programmierungsaufwände und ermöglicht eine schnelle Projektumsetzung. Gleichzeitig bleiben die Lösungen der Kunden releasefähig, wodurch neue Funktionalitäten per Releasewechsel eingeführt werden können. Eine wichtige Komponente der modularen Software ist die Integrationsplattform StoreWeaver, die alle Subsysteme in der Filiale einbindet und gleichzeitig eine leistungsstarke Schnittstelle zu Enterprise-Systemen wie ERP- und CRM-Lösungen bietet.

Am Hauptsitz in Schöneck (D) sowie an den drei weiteren Standorten in Berlin, Pilsen (CZ) und Basel/Riehen (CH) beschäftigt das Unternehmen derzeit 166 Mitarbeiter. Die GK SOFTWARE AG verfügt über namhafte deutsche Einzelhandelskunden, darunter Galeria Kaufhof, Parfümerie Douglas, EDEKA Hannover-Minden, Lidl, Netto Markendiscount, Tchibo oder dem Schweizer Einzelhandelsunternehmen Coop. In über 20 Ländern ist die Software mit rund 50.000 Installationen in über 12.000 in- und ausländischen Filialen im Einsatz. Die Gesellschaft ist in den letzten Jahren schnell gewachsen und hat im Geschäftsjahr 2007 einen Umsatz von 10,8 Mio. EUR erreicht. Dabei erwirtschaftete die GK SOFTWARE AG ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern von 2,3 Mio. EUR (EBIT-Marge 21,5%). Seit 1990 haben die beiden Gründer und Vorstände, Rainer Gläß (CEO) und Stephan Kronmüller (CTO), zusammen mit den Vorstandsmitgliedern Ronald Scholz (COO) und André Hergert (CFO) die GK SOFTWARE zu einem stark wachsenden, profitablen Unternehmen geformt.

Weitere Informationen zum Unternehmen: www.gk-software.de.

Disclaimer

Diese Veröffentlichung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Das öffentliche Angebot von Wertpapieren der GK SOFTWARE AG, Schöneck, in Deutschland ist beendet. Diese Veröffentlichung und die darin enthaltenen Informationen sind nicht zur direkten oder indirekten Weitergabe oder Veröffentlichung in bzw. innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika ('USA'), Kanada, Australien oder Japan bestimmt. Diese Veröffentlichung stellt kein Angebot zum Verkauf von Wertpapieren in den USA dar. Wertpapiere, einschließlich der Aktien der GK SOFTWARE AG, Schöneck, dürfen in den USA oder an oder auf Rechnung bzw. zugunsten von US-Personen (wie in Regulation S des U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung (der 'Securities Act') definiert) nur nach vorheriger Registrierung nach den Vorschriften des Securities Act oder aufgrund einer Ausnahmeregelung von der Registrierungspflicht verkauft oder zum Kauf angeboten werden. Eine Registrierung oder ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der GK SOFTWARE AG, Schöneck, in den USA findet nicht statt.

Pressekontakt

Dr. René Schiller Leiter Unternehmenskommunikation

GK SOFTWARE AG Friedrichstr. 204 10117 Berlin

Tel. : 037464-84264 Mobil: 0173-9513776 Fax: 037464-8415 E-Mail: rschiller@gk-software.com

Kontakt Investor Relations

cometis AG Ulrich Wiehle Tel.: +49 (0)611-205855-11 Fax: +49 (0)611-205855-66 E-mail: wiehle@cometis.de

15.07.2008 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP

--------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Emittent: GK Software AG Waldstr. 7 08261 Schöneck Deutschland Telefon: 037464 - 840 Fax: 037464 - 8415 E-Mail: investor-relations@gk-software.com Internet: www.gk-software.com ISIN: DE0007571424 WKN: 757142 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, München, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

--------------------------------------------------

Quelle: dpa-AFX

News drucken  

13451 Postings, 8642 Tage daxbunnyschaut nicht prickelnd aus

 
  
    #11
28.08.08 08:07

38 Postings, 6854 Tage A3SportbackDa bahn sich was an...

 
  
    #12
28.12.08 14:42
Die Vorstände (Gläß und Kronmueller) kaufen Aktien von GK Software massiv auf. Auch weitere hohe Mitarbeiter

kaufen Aktien des eigenen Arbeitgeber.

Und wenn man sich die Geschaeftsentwicklung ansieht, kann man darauf schließen, das die Bewertung des

Unternehmens einiges unter vernuenftigen Wert ist.

Quelle: siehe Unternehmensmitteilungen  

221 Postings, 5359 Tage KnobbeskKasse

 
  
    #13
19.10.09 10:25

Ja, das ist ja mal erfreulich was hier abgeht,bin mal gespannt, was für einen Wert wir heute um 18 Uhr sehen.

 

 

38 Postings, 6854 Tage A3SportbackÜberbewertung

 
  
    #14
1
31.10.09 14:22
Leider muss ich mitteilen, das GK Software zu ambitioniert bewerted ist und ich meine Anteile zu einem sehr guten Preis für mich verkaufen konnte.

Der Anstieg der letzten Wochen ist einzig und allein auf die "Focus Money" Artikel zurück zu führen.
Daraus hörte man auch so etwas wie Übernahme der GK Software durch einen Mitbewerber. Dies würde ich als sehr unwahrscheinlich im Moment einschätzen.

Das Unternehmen ist auf jeden Fall sehr Gesund und hat eine hervorragende Perspektive. Jedoch ist dies an der Börse schon alles eingepreist.  

6280 Postings, 6777 Tage FredoTorpedoder Aktionär hat GK Software heute zum

 
  
    #15
17.02.10 17:31
Kurs von44,90€ in sein Musterdepot aufgenommen.

Gruß
FredoTorpedo  

1261 Postings, 6826 Tage Jabl2011 Umsatz +15% / Ebit Marge 21 %

 
  
    #16
30.03.12 08:51
GK Software AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis

GK Software AG: GK SOFTWARE AG nach vorläufigen Zahlen auch 2011 weiter
gewachsen

30.03.2012 08:03
--------------------------------------------------

- Umsatzerlöse wachsen um 14,7 Prozent auf 31,8 Mio. Euro
- EBIT-Marge (Umsatz) bei 21,0 Prozent

Schöneck, 30.03.2012 - Die GK SOFTWARE AG konnte 2011 nach vorläufigen
Zahlen zum achten Mal hintereinander den Umsatz im zweistelligen Bereich
erhöhen. Im Geschäftsjahr 2011 wuchs der Umsatz auf 31,8 Mio. Euro
(Vorjahr 27,7 Mio. Euro). Die Marge auf das Ergebnis vor Zinsen und Steuern
(EBIT) lag dabei oberhalb des Prognosekorridors und betrug 21,0 Prozent.
Das EBIT erreichte 6,65 Mio. Euro und lag damit um 3,4% Prozent über dem
Vorjahreswert (6,43 Mio. Euro).

Unternehmensprofil GK SOFTWARE AG:  

Die GK SOFTWARE AG ist ein technologisch führender europäischer Entwickler
und Anbieter von Standard-Software für den Einzelhandel mit einem
umfassenden Produktangebot für Filialen und Unternehmenszentralen. Durch
die offenen und plattformunabhängigen Software-Lösungen der GK/Retail
Suite, die vollständig in Java programmiert sind, hat sich die Gesellschaft
als Technologie- und Innovationsführer am Markt etabliert. Die Software
ermöglicht dem filialisierten Einzelhandel eine optimierte
Betriebsorganisation und dadurch erhebliche Kostensenkungs- und
Kundenbindungspotenziale zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit.
Am Hauptsitz in Schöneck sowie an den vier weiteren Standorten in Berlin,
St. Ingbert, Pilsen (CZ) und Basel/Riehen (CH) beschäftigt das Unternehmen
428 Mitarbeiter (Stand: 31. Dezember 2011). Die GK SOFTWARE AG verfügt über
namhafte deutsche und ausländische Einzelhandelskunden, darunter Galeria
Kaufhof, Parfümerie Douglas, Coop (Schweiz), EDEKA, Hornbach, JYSK Nordic,
Lidl, Netto Marken-Discount und Tchibo. In mehr als 30 Ländern ist die
Software mit
rund 126.000 Installationen in mehr als 26.500 in- und ausländischen
Filialen im Einsatz.  
Die Gesellschaft ist in den letzten Jahren stark
gewachsen und hat 2011 nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von 31,8 Mio.
EUR erreicht. Dabei erwirtschaftete die GK SOFTWARE AG ein EBIT von 6,65
Mio. EUR (EBIT-Marge auf den Umsatz von 21,0%). Seit 1990 haben die beiden
Gründer und Vorstände, Rainer Gläß (CEO) und Stephan Kronmüller
(Stellvertretender Vorstand), zusammen mit einem erfahrenen Managementteam
die GK SOFTWARE AG zu einem stark wachsenden, profitablen Unternehmen
geformt.

Weitere Informationen zum Unternehmen: www.gk-software.com.

Kontakt:

Investor Relations

GK SOFTWARE AG
Dr. René Schiller
Tel.: +49 (0)37464-84-264
Fax: +49 (0)37464-84-15
E-Mail: rschiller@gk-software.com

30.03.2012 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,  
übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,  
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.  
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

--------------------------------------------------  
Sprache:      Deutsch
Unternehmen:  GK Software AG
             Waldstraße 7
             08261 Schöneck
             Deutschland
Telefon:      +49 (0)3 74 64 84 - 0
Fax:          +49 (0)3 74 64 84 - 15
E-Mail:       info@gk-software.com
Internet:     www.gk-software.com
ISIN:         DE0007571424
WKN:          757142
Börsen:       Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr
             in Berlin, München, Stuttgart
Ende der Mitteilung                             DGAP News-Service

1261 Postings, 6826 Tage JablDer Aktionär: GK Software Tip des Tages

 
  
    #17
30.03.12 11:02
Echter Kassenschlager

Apple hat mit iPod, iPhone und iPad die Technologiewelt revolutioniert. Dem Technologiekonzern wird derzeit alles aus der Hand gerissen, was er in die Regale der Läden legt. Doch auch der Einzelhandel selbst setzt auf die mobile Revolution. "Mobile Lösungen sind zentralen Themen des Einzelhandels", sagt Rainer Gläß, Gründer und Vorstandsvorsitzender der GK Software AG (WKN 757 142) gegenüber dem AKTIONÄR.

Bereits seit November 2011 testet Douglas mit einer GK-Lösung die Kasse auf dem iPod und in wenigen Monaten wird ein weiterer Kunde mit der Kasse auf dem iPad an den Start gehen. "Damit sind wir die ersten in Europa, die solche Lösungen überhaupt anbieten können", so der Vorstand. Doch damit nicht genug: "Unser Vorteil ist, dass wir über die Softwarearchitektur verfügen, um ohne großen Entwicklungsaufwand auf unterschiedlichste Bauteile zu gehen", führt der Unternehmenslenker aus. Ein Beleg dafür, dass GK technologisch führender Software-Partner des Einzelhandels in Europa ist, ist die Verleihung des "Retail Technology Award" für das Projekt der iPod-Kasse bei Douglas. Aber auch die fundamentale Entwicklung der Sachsen ist preisverdächtig. GK ist in den vergangenen Jahren deutlich zweistellig gewachsen. Analysten rechnen künftig nur mit einer leichten Abschwächung - also weiterhin mit zweistelligen Wachstumsraten.

Hohe Nachfrage

Die Rahmenbedingungen stimmen. IT-Strukturen im Einzelhandel ermöglichen den Händlern die Stärkung der Wettbewerbsposition durch Rationalisierungs- und Kundenbindungsmaßnahmen. Das spielt GK in die Karten. Die Gesellschaft steht seit vielen Jahren für Innovation auf der Basis von Standardsoftware. Neben Standardprozessen des Einzelhandels können mit den GK-Lösungen aber auch spezielle Anforderungen wie Bonusprogramme oder Fiskalspeicherung umgesetzt werden. "Neueste Technologien und die Fähigkeit, Trends frühzeitig zu erkennen oder selbst zu setzen, heben unsere Lösungen im Marktumfeld ab", erklärt Gläß. "Dazu kommt die Fähigkeit, schnell und in einer Qualität zu liefern, die nicht immer eine Selbstverständlichkeit für IT-Projekte ist", so  der Vorstand weiter. Dank des hohen Standardisierungsgrads und der starken Fokussierung können die Lösungen innerhalb von zwölf bis 15 Monaten schnell implementiert werden. Und der Gradmesser in dieser Branche ist und bleibt das erfolgreich und vor allem pünktlich umgesetzte Projekt. Das haben bereits namhafte Kunden wie Douglas, EDEKA, Hornbach und Tchibo erkannt. Dabei bilden Lizenzerlöse für modulare Softwarelösungen, Programmierdienstleistungen und Wartungsservice den Kern des Umsatz- und Ertragsmodells.

Starker Partner

Für viel Fantasie sorgt die Zusammenarbeit mit der Walldorfer Software-Schmiede SAP. Nach Vertriebserfolgen in Deutschland ist dem DAX-Konzern mit dem Schweizer Handelsunternehmen Valora Retail auch der Schritt ins Ausland gelungen. Zentrale SAP-Lösungen sind bei internationalen Handelsunternehmen weit verbreitet. Analysten gehen daher davon aus, dass von SAP angestoßene Vertriebserfolge im Ausland wegen des großen Marktpotenzials der mittelfristig wichtigste Kurstreiber sein werden. "Vor allem für die Beschleunigung unserer Internationalisierung sehen wir die Partnerschaft mit SAP als einen hervorragenden Katalysator", stimmt der Vorstand zu. Weitere Aufträge sollten demnach schon bald folgen.

Kassenschlager sichern

GK Software profitiert von den verstärkten IT-Investitionen des Einzelhandels. Im abgelaufenen Jahr konnte die Gesellschaft die Erlöse nach vorläufigen Zahlen zum achten Mal hintereinander im zweistelligen Bereich erhöhen. Im Geschäftsjahr 2011 wuchs der Umsatz auf 31,8 Millionen Euro (Vorjahr 27,7 Millionen Euro). Die Marge auf das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag dabei oberhalb des Prognosekorridors und betrug 21,0 Prozent. Das EBIT erreichte 6,65 Millionen Euro und lag damit um 3,4 Prozent über dem Vorjahreswert von 6,43 Millionen Euro. Die Referenzkunden und der Partner SAP sind die Basis für die Erschließung weiterer Kunden. Mit einem 2012er-KGV von 13 ist die Aktie angesichts der hohen Wachstumsraten alles andere als teuer. Anleger sollten zugreifen, bevor die breite Masse auf den Titel aufmerksam wird.

1261 Postings, 6826 Tage JablInterview mit dem Vorstand

 
  
    #18
01.04.12 11:53
GK Software-Vorstand: "Wir stehen erst am Anfang der mobilen Revolution"

Michael Schröder

GK Software profitiert von den verstärkten IT-Investitionen des Einzelhandels. Im abgelaufenen Jahr konnte die Gesellschaft die Umsätze nach vorläufigen Zahlen zum achten Mal hintereinander im zweistelligen Bereich erhöhen. Mit einem 2012er-KGV von 13 ist die Aktie angesichts der hohen Wachstumsraten alles andere als teuer. DER AKTIONÄR fragte nach!


Im Hintergrundgespräch erklärt Rainer Gläß, Gründer und Vorstandsvorsitzender der GK Software AG, was die Wachstumstreiber für sein Geschäft sind, welche Rolle der Partner SAP spielt und wo er die Gesellschaft, die der AKTIONÄR am Freitag als Tipp des Tages vorgestellt hat, in drei Jahren sieht.





DER AKTIONÄR: Herr Gläß, ungeachtet der gesamtwirtschaftlichen Verwerfungen hat sich der deutsche Einzelhandel in den letzten Jahren solide entwickelt. Für 2011 rechnet der Fachverband HDE mit einem Umsatzwachstum von drei Prozent auf 417 Milliarden Euro. Was macht den deutschen Einzelhandel so stark?

Rainer Gläß: Die Rahmenbedingungen in Deutschland waren - ungeachtet der allgemein unsicheren weltwirtschaftlichen Lage - im letzten Jahr sehr gut. Die Zahl der Arbeitslosen ist langfristig zurückgegangen, die Verbraucherstimmung blieb positiv und viele Einzelhändler sind mit innovativen Konzepten intensiv auf ihre Kunden zugegangen. Und die Zeichen stehen gut, dass auch 2012 wieder ein starkes Jahr für den Einzelhandel werden kann.

Wie kann die GK Software AG davon profitieren?

Der Einzelhandel investiert im Schnitt rund 1,5 Prozent seiner Umsätze in IT-Projekte. Damit beleben starke Jahre häufig auch das Geschäft der IT-Lieferanten, da sie eine gute Grundlage für Investitionen sind. Erfahrungsgemäß stehen dann auch Budgets zur Verfügung, um neue, innovative Konzepte zu testen. Allerdings ist die GK Software AG von diesen Konjunkturschwankun­gen in den letzten Jahren kaum abhängig gewesen, da wir auch in Zeiten schwächerer Handelsumsätze konstant überdurchschnittlich gewachsen sind.

Was sind die Wachstumstreiber für Ihr Geschäft?

Wir haben zum einen einen kontinuierlichen Prozess des Austauschs von Basissystemen, wie beispielsweise Kassen. Hier sind noch rund 20 Prozent aller Systeme im Markt älter als zehn Jahre. Zum anderen erleben wir gerade einen massiven Paradigmenwandel hin zu smarten mobilen Geräten. Nicht nur die Kunden drängen mit einer immer größeren Zahl von Smartphones in die Läden, auch im Einzelhandel werden diese Geräte immer wichtiger. Der iPod als mobile Kasse, das iPad als mobile Warenwirtschaft und vieles anderes mehr, werden die IT-Landschaft des Handels erweitern. Noch nie haben sich neue Geräteklassen so schnell im Handel verbreitet und wir stehen erst am Anfang der mobilen Revolution.

Was können Sie tun, um Ihre Referenzkundenbasis und Ihre Marktanteile weiter auszubauen?

Die Grundlage für den Gewinn von neuen Projekten sind marktführende Lösungen, erfolgreiche Projekte und permanente Innovationen. Das sind die USPs der GK Software AG, die uns vom Markt auch so widergespiegelt werden. Dazu erschließen wir uns neue Marktsegmente - wie beispielsweise den Bereich der Handelswaagen -, die große neue Potenziale für uns bieten. Neben unserem einzigartigen Produktportfolio sehen wir in der Internationalisierung und dem Vertrieb durch SAP die stärksten Treiber für unser Wachstum.

Wie beurteilen Sie das Partnergeschäft mit SAP?

Die Entwicklung in diesem Bereich sehe ich mit großer Freude. Vor neun Monaten hat die SAP beschlossen, den Vertrieb in der D-A-CH-Region aufzunehmen, und bereits jetzt wurden über diesen Kanal zwei große internationale Projekte - davon eines in der Schweiz - gewonnen. Vor allem für die Beschleunigung unserer Internationalisierung sehen wir die Partnerschaft mit SAP als einen hervorragenden Katalysator.

Wie begegnen Sie den Spekulationen, dass es SAP bei der Vertriebskooperation nicht belassen wird, sondern dass es auch zu einer kapitalmäßigen Verflechtung kommen könnte?

Das ist eine Frage, die Sie in erster Linie der SAP stellen müssten. Wir haben uns bereits in der Vergangenheit nicht zu Spekulationen geäußert und können und wollen das auch in Zukunft nicht tun. Wir sind aus eigener Kraft in den letzten Jahren kontinuierlich jährlich zweistellig gewachsen und wir sehen gerade jetzt das Potenzial, unsere Erfolgsgeschichte - an deren Beginn wir uns sehen - fortschreiben zu können.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr sind sie wieder deutlich gewachsen. Wie sehen die mittelfristigen Prognosen aus?

Wenn wir weiter organisch wachsen, werden wir auch in den nächsten Jahren mit ähnlichen Prognosen arbeiten können. Dazu kommt das immer stärker in Fahrt kommende SAP-Geschäft, das wir gegenwärtig in seiner Bedeutung noch nicht abschätzen können. Und letztendlich prüfen wir natürlich permanent, ob es Möglichkeiten gibt, neue Märkte auf dem Weg von Akquisitionen zu erschließen.

Zum Abschluss: Wo sehen Sie die Gesellschaft in drei Jahren?

Wenn Sie mir diese Frage vor drei Jahren gestellt hätten und ich Ihnen die heutige Situation beschrieben hätte, wären unsere Pläne sicher als sehr ambitioniert erschienen. Ich bin der Überzeugung, dass die GK Software AG nach wie vor ein sehr hohes Potenzial hat, aus eigener Kraft und gemeinsam mit Partnern zu wachsen. In drei Jahren wird sich der Anteil unserer internationalen Kunden deutlich erhöht haben und es werden mit Sicherheit auch weitere Einzelhändler dabei sein, die zu den TOP 20 weltweit gehören. Wir werden mit weiteren Produktinnovationen neue Trends gesetzt haben und unsere Lösungen werden auf allen Kontinenten vertreten sein. Sowohl als Vorstand als auch als Aktionär hoffe ich, dass sich dies dann auch in der Bewertung der GK Software AG widerspiegeln wird.

Vielen Dank für das Gespräch.

1261 Postings, 6826 Tage JablGK SOFTWARE wächst im ersten Halbjahr 2012 weiter

 
  
    #19
31.08.12 11:13
DGAP-News: GK Software AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis
GK Software AG: GK SOFTWARE AG wächst im ersten Halbjahr 2012 weiter

17.08.2012 / 12:33

--------------------------------------------------

- Umsatz wächst nach vorläufigen Zahlen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum
um rund 12 Prozent
- EBIT mit 2,99 Mio. Euro gegenüber erstem Halbjahr 2011 um 20 Prozent
gewachsen
- Wachstumsprognose für 2012 bestätigt

Schöneck, 17. August 2012 - Die GK SOFTWARE AG hat in den ersten zwei
Quartalen des Geschäftsjahres 2012 ihr Wachstum weiter fortgesetzt. Im
Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum stieg der Umsatz nach
vorläufigen Zahlen um 12,4 % auf 16,24 Mio. Euro (H1 2011 = 14,45 Mio.
Euro). Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) wuchs auf 2.99 Mio. Euro
nach 2,49 Mio. Euro im gleichen Berichtszeitraum des Vorjahres. Damit
wurde im ersten Halbjahr eine EBIT-Marge von 18,4% bezogen auf den Umsatz
erreicht (H1 2011 = 17,2%). Der Gewinn pro Aktie lag bei 1,30 Euro.

Auf der Basis dieser vorläufigen Zahlen sieht sich der Vorstand in seiner
Prognose bestätigt und erwartet weiterhin für das Gesamtjahr 2012 ein
spürbares Wachstum bei Beibehaltung der erreichten Profitabilität.

Unternehmensprofil GK SOFTWARE AG:

Die GK SOFTWARE AG ist ein technologisch führender europäischer Entwickler
und Anbieter von Standard-Software für den Einzelhandel mit einem
umfassenden Produktangebot für Filialen und Unternehmenszentralen. Durch
die offenen und plattformunabhängigen Software-Lösungen der GK/Retail
Suite, die vollständig in Java programmiert sind, hat sich die Gesellschaft
als Technologie- und Innovationsführer am Markt etabliert. Die Software
ermöglicht dem filialisierten Einzelhandel eine optimierte
Betriebsorganisation und dadurch erhebliche Kostensenkungs- und
Kundenbindungspotenziale zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit.
Am Hauptsitz in Schöneck sowie an den fünf weiteren Standorten in Berlin,
St. Ingbert, Köln, Pilsen (CZ) und Basel/Riehen (CH) beschäftigt das
Unternehmen 428 Mitarbeiter (Stand: 31. Dezember 2011). Die GK SOFTWARE AG
verfügt über namhafte deutsche und ausländische Einzelhandelskunden,
darunter Galeria Kaufhof, Parfümerie Douglas, Coop (Schweiz), EDEKA,
Hornbach, JYSK Nordic, Lidl, Netto Marken-Discount und Tchibo. In mehr als
30 Ländern ist die Software mit rund 140.000 Installationen in mehr als
27.500 in- und ausländischen Filialen im Einsatz. Die Gesellschaft ist in
den letzten Jahren stark gewachsen und hat 2011 einen Umsatz von 31,8 Mio.
EUR erreicht. Dabei erwirtschaftete die GK SOFTWARE AG ein EBIT von 6,65
Mio. EUR (EBIT-Marge auf den Umsatz von 21,0%). Seit 1990 haben die beiden
Gründer Rainer Gläß (CEO) und Stephan Kronmüller (Stellvertretender
Vorstand), zusammen mit einem erfahrenen Managementteam die GK SOFTWARE AG
zu einem stark wachsenden, profitablen Unternehmen geformt.

Weitere Informationen zum Unternehmen: www.gk-software.com.

Kontakt:

Investor Relations

GK SOFTWARE AG
Dr. René Schiller
Tel.: +49 (0)37464-84-264
Fax: +49 (0)37464-84-15
E-Mail: rschiller@gk-software.com
Ende der Corporate News

--------------------------------------------------

17.08.2012 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und
http://www.dgap.de

--------------------------------------------------
Sprache:        Deutsch                                          
Unternehmen:    GK Software AG                                    
                Waldstraße 7                                      
                08261 Schöneck                                    
                Deutschland                                      
Telefon:        +49 (0)3 74 64 84 - 0                            
Fax:            +49 (0)3 74 64 84 - 15                            
E-Mail:         info@gk-software.com                              
Internet:       www.gk-software.com                              
ISIN:           DE0007571424                                      
WKN:            757142                                            
Börsen:         Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);  
                Freiverkehr in Berlin, München, Stuttgart        
Ende der Mitteilung    DGAP News-Service  
--------------------------------------------------  
182067 17.08.2012

16233 Postings, 6342 Tage noideahallo ist hier jemand ?

 
  
    #20
1
16.08.13 14:34
am 28.8. kommen Zahlen und Experten gehen davon aus, dass diese gut ausfallen werden.

Trotzdem kennt die Aktie derzeit nur eine Richtung !

Chance oder Vorboten schlechter Zahlen ?  

132 Postings, 4257 Tage budda1000Würde es nicht überbewerten bei

 
  
    #21
1
16.08.13 19:27
den dünnen Umsätzen. Aber ein Geschmäckle bleibt natürlich  

123 Postings, 5030 Tage janmoor@noida

 
  
    #22
2
21.08.13 15:36
geht mir auch so ,  sind die Kurse eine Chance oder geht's nach den Zahlen weiter bergab ?
 

17614 Postings, 5502 Tage M.MinningerVeröffentlichung gemäß § 26 Abs. 1 WpHG

 
  
    #23
1
17.12.13 13:42
"Stimmrechtsmitteilung nach § 25a Abs. 1 WpHG Wir haben folgende Mitteilung nach § 25a Abs. 1 WpHG am 17.12.2013 erhalten:

1. Emittent: GK Software AG Waldstraße 7, 08261 Schöneck, Deutschland

2. Mitteilungspflichtiger: SAP AG, Walldorf, Deutschland

3. Art der Schwellenberührung: Überschreitung

4. Betroffene Meldeschwellen: 5%, 10%, 15%, 20%, 25%, 30% und 50%

5. Datum der Schwellenberührung: 17.12.2013

6. Mitteilungspflichtiger Stimmrechtsanteil: 58,30% (entspricht 1043492 Stimmrechten) bezogen auf die Gesamtmenge der Stimmrechte des Emittenten in Höhe von: 1790000

7. Einzelheiten zum Stimmrechtsanteil:

Stimmrechtsanteil aufgrund von (Finanz-/sonstigen) Instrumenten nach § 25a WpHG: 58,30% (entspricht 1043492 Stimmrechten)

davon mittelbar gehalten: 0% (entspricht 0 Stimmrechten)

Stimmrechtsanteil aufgrund von (Finanz-/sonstigen) Instrumenten nach § 25 WpHG: 0% (entspricht 0 Stimmrechten)

davon mittelbar gehalten: 0% (entspricht 0 Stimmrechten)

Stimmrechtsanteile nach §§ 21, 22 WpHG: 0% (entspricht 0 Stimmrechten)

8. Einzelheiten zu den (Finanz-/sonstigen) Instrumenten nach § 25a WpHG:

ISIN oder Bezeichnung des (Finanz-/sonstigen) Instruments: Vorkaufsrecht Fälligkeit: Verfall: 31.12.2020".....[...]

http://www.finanznachrichten.de/...hte-gk-software-ag-deutsch-016.htm
 

17614 Postings, 5502 Tage M.MinningerMigros entscheidet sich für GK SOFTWARE

 
  
    #24
1
17.12.13 14:07
"GK Software AG: Migros entscheidet sich für GK SOFTWARE als Technologiepartner

DGAP-News: GK Software AG / Schlagwort(e): Auftragseingänge GK Software AG: Migros entscheidet sich für GK SOFTWARE als Technologiepartner

17.12.2013 / 14:01

- Bedeutender Auftrag im Rahmen eines umfangreichen Omni-Channel-Projektes

Schöneck, 17. Dezember 2013 - SAP und GK SOFTWARE AG haben vom größten Schweizer Einzelhändler, der Migros, den Zuschlag für eines der bedeutendsten europäischen Einzelhandelsprojekte erhalten. Im Rahmen dessen hat Migros sich für die Ausstattung seiner Filialen mit den fünf von SAP direkt vertriebenen Lösungen der GK SOFTWARE AG (SAP Point-of-Sale by GK, SAP Store Device Control by GK, SAP Mobile Offline Store by GK, SAP Open Scale Management by GK und SAP Label & Poster Print by GK) entschieden. Die GK SOFTWARE AG übernimmt auch die Implementierung des Gesamtprojektes, in dessen Rahmen alle Standorte in den verschiedenen Vertriebslinien der zehn Migros-Genossenschaften in der Schweiz ausgestattet werden. Dabei werden im Rahmen der Entwicklung des neuen Point-of-Purchase der Migros innovative Omni-Channel-Funktionalitäten eingeführt, mit denen Migros eine neue Qualität der Kundenansprache und des Services erreichen wird." ...[...]

http://www.finanznachrichten.de/...are-als-technologiepartner-016.htm
 

1724 Postings, 5224 Tage Arriba1GK Software neues Kursziel

 
  
    #25
2
18.12.13 17:06
Hallo  zusammen,

schon gelesen,  Warburg hebt KZ  auf  54 Euro....

http://www.finanznachrichten.de/...k-software-auf-54-euro-buy-322.htm

Ich denke das es jetzt mittel oder langfrist noch höher gehen kann, falls SAP nicht vorher
aufkauft.

mfg
Arriba  

Seite: <
| 2 | 3 | 4 >  
   Antwort einfügen - nach oben