Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Piratenquatsch; Nachhaltigkeit heißt verzichten


Seite 1 von 2
Neuester Beitrag: 02.04.12 09:23
Eröffnet am: 24.03.12 15:06 von: ecki Anzahl Beiträge: 37
Neuester Beitrag: 02.04.12 09:23 von: Tim Buktu Leser gesamt: 2.090
Forum: Talk   Leser heute: 2
Bewertet mit:
2


 
Seite: < 1 | 2 >  

51328 Postings, 7086 Tage eckiPiratenquatsch; Nachhaltigkeit heißt verzichten

 
  
    #1
2
24.03.12 15:06
Der oberste deutsche Pirat hat an dieser Stelle behauptet, Nachhaltigkeit bedeute Verzicht - das ist so falsch, dass es weh tut. Worauf es...jetzt lesen
 
11 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 >  

24576 Postings, 4574 Tage zockerlillydie deutsche oper in berlin

 
  
    #13
29.03.12 18:16
sollte ihrer meinung nach geschlossen werden.

http://www.shortnews.de/id/951283/...che-Oper-soll-geschlossen-werden  

129861 Postings, 5841 Tage kiiwiioh,da kenn ich noch mehr, die man schließen könnte

 
  
    #14
29.03.12 18:33
oder sollte...
-----------
Unter den Menschen gibt es viel mehr Kopien als Originale.
(Picasso)

7114 Postings, 6676 Tage KritikerStrassenbeleuchtung abschalten!

 
  
    #15
1
29.03.12 18:34
Wozu braucht ein besoffener Kneipen-Heimkehrer was sehen? - soll sich  'ne Taschenlampe Kaufen.
Straßenkehren einstellen - bläst der Wind weg.

Universitäten schließen! - will eh' Keiner was lernen - wozu jibt et Internet - gelle ihr Piraten!
Diäten im Senat kürzen! - Euer denken ist eh' zu nichts nutze!
Geht arbeiten, wenn ihr Geld braucht!  

129861 Postings, 5841 Tage kiiwiinö nö, die haben durchaus unkonventionelle Ansätze

 
  
    #16
29.03.12 18:39
es wird viel zu viel subventioniert in diesem Land

und
die Piraten gehen eh lieber ins Netz als in die Oper...
-----------
Unter den Menschen gibt es viel mehr Kopien als Originale.
(Picasso)

176174 Postings, 6618 Tage GrinchDie Piraten sind die neuen Grünen...

 
  
    #17
3
29.03.12 18:40
tja Pech Claudia!
-----------
Ich leide unter dem Fluch der Schönheit!

129861 Postings, 5841 Tage kiiwii...und die neuen Liberalen...

 
  
    #18
1
29.03.12 18:41
-----------
Unter den Menschen gibt es viel mehr Kopien als Originale.
(Picasso)

193 Postings, 2808 Tage nachbars_lumpina ja,

 
  
    #19
29.03.12 18:42
Claudia ...braucht die Welt nicht
und, warum ist Guido W. und Co unten

weil die PdV

kommt  

129861 Postings, 5841 Tage kiiwii...Pech auch für Rösler...

 
  
    #20
29.03.12 18:42
-----------
Unter den Menschen gibt es viel mehr Kopien als Originale.
(Picasso)

10616 Postings, 3843 Tage rüganerecki zitiert Fleischhauer,dann hat er die USA als

 
  
    #21
5
29.03.12 19:14
Vorbild - für mich stürzen heute mal wieder Welten ein....
Scheint für die Grünen wirklich eng zu werden.
Naja, ihr Führungspersonal ist halt hoffnungslos überaltert.  

51328 Postings, 7086 Tage eckiDie freundliche Ahnungslosigkeit der Piraten

 
  
    #22
1
30.03.12 13:54
Talk bei Illner und Beckmann: Die freundliche Ahnungslosigkeit der Piraten - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Kultur
Keine Meinung zu Schlecker, keine Ahnung von Afghanistan? Bei der Saarland-Wahl haben die Piraten brilliert, nun sind ihre Antworten gefragt. Jetzt sitzen die neuen Politiker in den TV-Talkshows - und haben wenig zu sagen.
... Dass die Piraten auch anders können, ließ sich im ZDF sehen. Dort versuchte sich Christopher Lauer an einer Attacke auf Kurt Beck. Warum der Ministerpräsident den Schlecker-Verkäuferinnen nicht helfe, in seinem Bundesland? Auch ohne die Zustimmung der FDP? "Sie haben doch keine Ahnung, wovon Sie reden", polterte Beck. Ginge doch nicht, die Rechtslage! Die ganze Nacht habe er telefoniert, um Schlecker zu retten. "Hat ja gut funktioniert", ätzte Lauer und lieferte dem Profi damit eine Steilvorlage. Beck bebte vor der Kamera: "Mir geht es heute dreckig, weil es Tausenden Menschen dreckig geht, denen wir hätten helfen können."  ...

... Sie zeigten sich polemisch, etwa der schnodderige Lauer bei Illner. Sie können langweilige Standardsätze herunterbeten, so wie Nerz bei Beckmann. Sie können unaufgeregt ihre Arbeitsweise und ihre Positionen erklären, so wie Bernd Schlömer in der "Phoenix Runde".

Aber eine Antwort auf Schlecker haben die Piraten nicht. Auch nicht auf die Finanznot oder den Strukturwandel in Nordrhein-Westfalen, jedenfalls noch nicht. Diese Unentschlossenheit wird kultiviert, die Piratenpartei verkauft sich als Alternative zu den angeblichen Alleswissern der anderen Parteien. ....

..."Wie weit", wollte Benjamin von Stuckrad-Barre wissen, "kann man es mit dieser Masche bringen, keine Ahnung zu Afghanistan?" Was sich die anderen Parteien angesichts der Piratenerfolge nicht mehr so deutlich zu sagen trauen, stellte Stuckrad-Barre lapidar fest: "Mich beginnt es jetzt schon zu nerven."

xxxxxxxxxxxxxxx

Ich hatte bei mir im Kreis an einem Piratenstand mal einen zu seiner Meinung zu seinem Thema gefragt. Die Antwort war, er weiß nicht ob es zu diesem Thema schon einen Beschluss gäbe, also könne er keine Meinung haben.
Ich war da reichlich baff. Er war auch der Meinung, dass er seine Meinung sofort wechsele, wenn seine politic liquid eine andere Mehrheit bilde. das fand ich dann echt krass.

Meine Meinung, dass das doch blöd sei und sich die Mehrheitsmeinung in einer Partei ja nur dadurch ändern könne, dass eben viele im widerspruch zur Parteibeschlusslage denken und dann eben Mehrheiten kippen und er ja deshalb auch irgendeine Meinung äussern könne, da wollte er dann nichts dazu sagen.

xxxxxxxxxxxxx

Manchmal denke ich "Die Partei" von Sonneborn ist da doch noch konsequenter.  

11942 Postings, 4669 Tage rightwingoh, es geht ans stechen!

 
  
    #23
3
30.03.12 14:10
die grünen messer werden gewetzt, denn jetzt gibt es einen neuen, coolen, anarchischen haufen. schon bei der nächsten wahl könnte den deutschen klar werden:

- dass man auch ohne dosenpfand bürgernah denken kann
- dass der staat zwar von jedem tropfen sprit prozentual mitkassiert, dass aber die ökosteuer trotzdem nicht abgeschafft wird ... wer hat die gleich eingeführt?
- dass man sich nach merkels atomaus und dem s21-volksentscheid fragen muss, welche themen die grünen noch besetzen
- dass cem so gerne hubschrauber fliegt - am liebsten vom flughafen stuttgart runter in die city
- dass man kretschmann am telefon dauernd mit erwin teufel verwechselt ...
- dass man sich über jeden sonntag freut, an dem jürgen trittin keine zeit hat, in 'ner talkrunde aufzutreten
- dass claudia u-n-b-e-d-i-n-g-t in den vorstand wollte  

11942 Postings, 4669 Tage rightwingna und

 
  
    #24
3
30.03.12 14:16
dann gibt es neben grün und links eben NOCH NE AHNUNGSLOSE partei - mit einigen kleinen unterschieden allerdings: die piraten sagen wenigstens, dass sie von manchen feldern nichts verstehen und beanspruchen erst recht nicht in diesen irgend etwas zu verändern ... da wird mir beim gedanken an justizminister gysi, verteidigungsministerin roth, verkehrsminister özdemir und finanzministerin pau ja immer ganz warm ums herz  

51328 Postings, 7086 Tage eckiWeisst du rightwing, im Gegensatz zu dir kann

 
  
    #25
2
30.03.12 14:24
ich politische Gegner mit einer klaren Meinung schätzen.

Wenn jemand was sagt, höre ich zu, versuche die Argumentation zu verstehen. parteien sind keine monolithischen Blocks, aber eben Organisationen um Meinung zu bilden, zu bündeln, sie für richtig zu halten und dann der Versuch damit zu überzeugen und sie umzusetzen. Trotzdem ist da ein laufender Fluß und es sollte eine gehörige Portion Kompetenz dahinterstecken.

Und das hat z.B. die FDP weit mehr in ihren Reihen als die Piraten. Was nichts darüber aussagt, das ich FDP-Positionen häufig ablehne.

Aber mir geht dieses "ich habe keine Ahnung, aber wählt mich, ohne Ahnung ist doch auch mal was." Das ist nicht mein Weg.

Von denen würde sich auch keiner den Computer von der ner Oma ohne IT-Erfahrung zusammenstellen lassen, nur weil es doch ein toller Selbsterfahrungstrip für alle beteiligten wäre, was dabei rauskommt.  

11942 Postings, 4669 Tage rightwing@ecki

 
  
    #26
1
30.03.12 15:00
dein bestes statement seit langem - ich stimme dir in vielem zu.

allerdings kommen wir beim thema kompetenz und grün nicht zusammen - spätestens seit metzger dort weg musste, weil er sich traute die wahrheit zu sagen.

ich persönlich finde die piraten sympathisch, sehe ein realistische potential für eine neue liberale, echte mittelstandspartei (sehr hohe selbstständigenquote) - das wäre sehr wichtig für unser land. allerdings versuchen linke und einige völlig irre wirrköpfe gerade das schiff zu kapern - daher ist der sache zu misstrauen.

du weisst, dass ich mit einem konservativen grünen a la kretschmann oder kompetenzträgern a la kühnast durchaus gut leben kann - neo-karrieristen, die einer ehem. protestkultur entstammen - typen a la cem und trittin hingegen bekämpfe ich bis aufs blut ... daher finde ich es äusserst amüsant, wie eine längst im establishment angekommene partei sich nun gebärdet wie die hessische spd in den 80ern.  

61594 Postings, 5869 Tage lassmichreinFür die Piraten gibt es genau 2 Möglichkeiten

 
  
    #27
2
30.03.12 16:13
in der Zukunft:

1) Sie bleiben ihren Idealen treu, dann bleiben Sie aber eine kurze Modeerscheinung
2) Sie werfen wie damals die Grünen ihre Ideale über Bord, passen sich dem politischen Mainstream an und bleiben somit der Politik erhalten. Machen sich damit aber wieder selbst unglaubwürdig und enden in der 0,XX %  der politischen Bedeutungslosigkeit.

So oder so - diese Partei ist aufgrund ihrer eigenen Ideale zum Scheitern verdammt.
-----------
Meine Bilder kommen von photobucket.com. Lt. AGB stimmen die User der Weiterverbreitung EXPLIZIT zu.

6689 Postings, 6601 Tage bullybaer#17 / #18

 
  
    #28
30.03.12 16:25
Ihr meint sozusagen Jamaika ohne Schwarz oder so? Dachte immer die können nicht miteinadner die Grün-Gelben.

Aber war schon weltklasse, wie der fette Beck gestern wegen dem Lauer von den Piraten bei der Illner fast ausgeflipt ist ;)
-----------
1984 was not meant as an instruction manual

51328 Postings, 7086 Tage eckiLMR, transparenz ist doch kein reiner Selbstzweck.

 
  
    #29
1
30.03.12 16:33
Möchte dich mal sehen, wenn sie dein Bewerbungsschreiben um eine Assitenzstelle gestreamt im internet übertragen und deine Noten von der schule diskutieren.

Und gerade wenn man auch Politikern zugesteht lernfähig sein zu sollen, dann müssen die auch mal in einer nichtöffentlichen Sitzung was fragen können um sich nicht blosszustellen und sofort dem shitstorm auszusetzen.

Wo soll denn Wissen und Abwägung herkommen? Bei öffentlicher Übertragung wird vieles zum ritualisierten Schaukampf zwischen Regierung und Opposition. Ansonsten wird gearbeitet.

Und gegen ein transparentes Livestreaming jeden PCs, offen für alle sind die Piraten auch. ....  

7994 Postings, 6090 Tage RigomaxWenn die Vorstellung der totalen Transparenz mit

 
  
    #30
1
30.03.12 17:50
den Notwendigkeiten der Realität kollidiert, wird die Partei der Piraten daran zerbrechen - es sei denn, sie hat sich rechtzeitig vorher von dieser Traumvorstellung abgewandt.

Im übrigen ist einiges, was man von denen hört, durchaus diskussionswürdig. Deren Vorschlag zur Reform des Urheberrechts enthält (neben allerlei Unrealistischem und Widersprüchlichen) auch eine Reihe guter Ansätze. Und der Vorschlag ist in einem sachlichen Stil geschrieben, von dem sich andere Parteien eine Scheibe abschneiden könnten. Zum Beispiel fehlt darin das ständige Selbstbeweihräuchern, das die Papiere vieler anderer Parteien so wenig lesenswert macht.

Was denen natürlich (noch) fehlt, ist ein über das Netzthema hinausreichendes allgemeines Programm. Die Forderung nach Gratis-ÖPNV und nach bedingungslosem Grundeinkommen ist kein Programm.  

1452 Postings, 4070 Tage publicaffairsWann platzt eigentlich der S. Gabriel?

 
  
    #31
1
30.03.12 18:00
Arroganz scheint ja offenbar nicht tödlich zu sein. Zumindest nicht für einen SPDler.
-----------
"Rot-Grün in NRW ist mit dem Modell grenzenloser Verschuldung gescheitert."

7114 Postings, 6676 Tage KritikerBeck zeigte sich als typischer SPD-ler :

 
  
    #32
2
31.03.12 17:59
" . . . würde ja gerne den Schlecker-Verkäuferinnen helfen - habe die ganze Nacht dafür telefoniert - aber, die böse FDP hat mich mit ihren 1,2% daran gehindert - obwohl sie bei mir nicht mitregiert - die Politik zwingt mich an die Vorgaben aus Brüssel und Berlin - und an die, aus dem ? Bayern, wo die böse FDP - hätte doch so gerne geholfen - mußte aber dann auf's Klo... - hatte mir nämlich in die H - - "

Tja, da erschrickt man schon vor sooo viel Entschlusskraft.

Es dürften täglich Verkäuferinnen in Rheinland/Pfalz gekündigt werden, die Herrn Beck einen Sch... interessieren, weil sie keine Polemik hergeben.  

605 Postings, 5453 Tage comvisitorgenug ist genug

 
  
    #33
3
31.03.12 20:03
Kritiker! Richtig! Sorry der Beck ist so arrogant und nur auf Stimmenfang, wurde wegen ihm, nicht wegen Lauer übel während der Sendung.

Ein Zitat zum Thema:
Es ist das Prestigeprojekt von Kurt Beck: Mit Millioneninvestitionen wollte der rheinland-pfälzische Ministerpräsident den defizitären Nürburgring auf Kurs bringen. Doch die Rennstrecke verschlingt immer mehr Landes-Millionen - und Becks Regierung steht unter dem Verdacht, das Ausmaß des Desasters zu verschleiern.

..sorry und so jemandem wie dem Beck soll/will ich nichts mehr glauben! Diese Typen hatten lange genug Zeit etwas zu ändern...
...könnt ihr euch noch Schröder/Beck Zeiten errinner ..och mir wird grad wieder schlecht...
vis  

129861 Postings, 5841 Tage kiiwiiUmfrage: Piraten jetzt bundesweit bei 9 Prozent

 
  
    #34
01.04.12 08:07
Umfrage-Hoch: Piratenpartei liegt bundesweit schon bei neun Prozent - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
Der fulminante Wahlerfolg im Saarland kommt den Piraten auch bundesweit zugute: Einer Umfrage zufolge verbesserte sich die Internetpartei innerhalb einer Woche um zwei Punkte - sie käme damit auf neun Prozent der deutschen Wählerstimmen. SPD und Grüne rutschen dagegen ab.
 

7114 Postings, 6676 Tage KritikerEinige der Piraten könnten

 
  
    #35
01.04.12 17:01
zur neuen Oppositionspartei helfen.

Die FDP hat dies mangels Mut verpennt.

Bald steht die Frage: Wozu brauchen wir noch SPD & Grüne & LINKE ?

Angenommen, die Piraten wollen (zunächst) nicht regieren, dann werden sie die CDU etwa verschonen, sich aber mehr in die Stühle der bisherigen Opposition setzen.

So könnte Es doch-noch interessant werden.  

68205 Postings, 5854 Tage BarCodeMal ganz ruhig mit den jungen Pferden...

 
  
    #36
2
01.04.12 17:42
Man hat schon einige kommen und gehen sehen, wenn man ne Weile dabei ist. Jetzt haben sie grade mal in ner UMFRAGE 9%.
Die FDP hatte bei der letzten Wahl knapp 15%, jetzt 2-3%. Die Grünen lagen zwischenzeitlich mal bei rund 20% in Umfragen.Jetzt bei 14%, was immer noch viel für die Grünen ist...
Wir leben in einer Zeit, in der Hypes die Öffentlichkeit bestimmen, die sich selten als nachhaltig erweisen.
Die Piraten haben programmatisch bisher nur relativ oberfächlich-zusammengeklaubte Poitionen, wo aus allen Parteien was dabei ist. Bedingungsloses Grundeinkommen und ein paar sozialpolitische Illusionen wie die Linken, Bildungspolitik wie die Grünen und teilweise CDU, Bürgerrechte wie Grüne und teile der FDP, wirtschafts- und finanzpolitisch = 0, aber ein paar Positionen, die der SPD ähneln, ökologisch Allgemeinplätze und ein paar originäre Eigenleistungen hinsichtlich der Netzpolitik und den Urheber- und Verwertungsrechten, die zu weiten Teilen unausgegoren sind. (Eine Kulturflatrate etwa. Wer wird da der Verteiler? Welche Bürokratie entscheidet da, was bezahlenswerte Kultur ist? Wer verwaltet den Haufen? Viele Fragen, keine Antworten...)

Ob sie wirklich irgendwann eine tragfähige Interessenskonstellation finden, die ausreichend auch laängerfristig Leute an sie bindet, ist völlig offen! Parteien sind Parteien, also parteilich, weil sie bestimmte gesellschaftliche Interessengruppen vertreten. Das ist auch ihr Sinn. Und das Parlament ist der Ort, wo diese Interessen austariert werden.
Bislang werden sie von Vielen schlicht als ein ziemlich undefiniertes "Anderes" im Vergleich zu den etablierten Parteien wahrgenommen und gewählt. Sie sind kaum mehr als eine Projektionsfläche, wo jeder reininterpretiert, wozu er grade lustig ist. Das führt zwangsläufig zu Frustrationen, weil Phantasie und Wirklichkeit da weit auseinanderklaffen. Die müssen sie erstmal überleben. Und ob das langfristig reicht, ist auch kaum absehbar.

Dass da ein Haufen Leute zusammenkommt, um erstmal auf Basis recht weniger Gemeinsamkeiten irgendwas Zukunftsfähiges zusammenzubasteln, ist durchaus sympathisch. Aber es ist noch völlig unklar, was am Ende dabei rauskommt.

Der große Beifall, der da von allen möglichen Seiten kommt, ist jedenfalls mehr Beifall für das was man glaubt, was die seien als für das, was sie realistischerweise sind...
-----------
Große Verbindlichkeiten machen nicht dankbar, sondern rachsüchtig. (Nietzsche)

3366 Postings, 3061 Tage Tim BuktuDas Imperium schlägt zurück:

 
  
    #37
02.04.12 09:23
Das Imperium schlägt zurück: Wie die FAS die Piraten versenken will | the boy in the bubble
Das Imperium schlägt zurück: Wie die FAS die Piraten versenken will | the boy in the bubble
Das Imperium schlägt zurück: Wie die FAS die Piraten versenken will | the boy in the bubble
http://surfguard.wordpress.com/2012/04/01/...-piraten-versenken-will/
 

Seite: < 1 | 2 >  
   Antwort einfügen - nach oben