Onvista-Bank


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 19.11.10 12:22
Eröffnet am: 19.11.10 00:08 von: shortinger Anzahl Beiträge: 3
Neuester Beitrag: 19.11.10 12:22 von: Tukaram Leser gesamt: 2.678
Forum: Börse   Leser heute: 3
Bewertet mit:


 

51 Postings, 3864 Tage shortingerOnvista-Bank

 
  
    #1
19.11.10 00:08
Ich war zufriedener Kunde bei dem skandinavischen Broker Nordnet. Nordnet stellte sein Deutschlandgeschäft ein und übergab seine Kunden der Onvista-Bank. Seitdem bin ich unzufriedener Kunde bei der Onvista-Bank.

- Keine vernünftige Realtimekursversorgung
- keine Xetra-Ordertiefe, keine Realtime Times and Sales,
- extrem umständliche und zeitraubende Navigation beim Webtrading
- keine Leerverkäufe möglich
- keine vernünftige Anzeige der Ausführungen
- nicht alle deutsche Parkettplätze usw.

Ich kann auf dem Arbeitsplatzrechner keine Handelssoftware installieren und bin auf das Webtrading angewiesen.

Bin ich blind und erkenne nur das System nicht richtig ?

Oder haben andere die gleichen Probleme wie ich ?

PS.: Bin derzeit nur Gelegenheitstrader an zwei oder drei Tagen im Monat wenn es die Zeit erlaubt, aber dann auch mal sehr intensiv mit 6 bis 10 Trades am Tag.  

Optionen

51 Postings, 3864 Tage shortingerAbgeltungssteuer

 
  
    #2
19.11.10 00:11
wurde mir auch noch abgezogen, bei einem deutschen Broker leider nicht zu vermeiden.  

Optionen

10 Postings, 3991 Tage TukaramFlatex

 
  
    #3
19.11.10 12:22

Hallo,

 

nicht alle deutschen Broker ziehen die Abgeltungssteuer sofort ab. Flatex zum Beispiel. Genauer: Dort wird die Steuer bei Papieren von ausländischen Börsen sofort abgezogen, bei inländischen Börsen am Jahresende.

Der Webtrader für CFD bei Flatex ist nicht der Bringer. Ist Onanda, aber keine aktuelle Version. Aber er funktioniert. Leerverkäufe sind möglich, es gibt eine große Auswahl von Aktien CFDs. Hat aber kein serverbasierenden Trailingstop, keine Garantiestops und keine OCOs.

Was besseres als Flatex hätte ich auch gern.

Viele Grüße

 

Optionen

   Antwort einfügen - nach oben