NWT Uranium


Seite 1 von 2
Neuester Beitrag: 25.04.21 03:37
Eröffnet am:26.11.07 14:24von: tatraAnzahl Beiträge:49
Neuester Beitrag:25.04.21 03:37von: KlaudiaqcpuaLeser gesamt:16.627
Forum:Hot-Stocks Leser heute:1
Bewertet mit:
4


 
Seite: <
| 2 >  

316 Postings, 6400 Tage tatraNWT Uranium

 
  
    #1
4
26.11.07 14:24
Aktie sieht technisch very interesting aus...
bin dabei. sehe bei kursen über 0,50€ schnell 0,80 €.
siehe auch die "anlayse" von tradersreport. da sollte man schon mal nachdenken...
viel erfolg!  

316 Postings, 6400 Tage tatrabäh

 
  
    #2
03.04.08 19:05
die position ist nicht gerade belustigend.
ich greife aber immer wieder mal seehr vorsichtig in solch fallende messer...
manchmal tut´s weh - meist hat sich das aber bezahlt gemacht - wenn die story stimmt.
also: ich kaufe vorsichtig nach...  

1575 Postings, 7710 Tage ÖlmausNWT acquires interest in Kalahari Minerals

 
  
    #3
04.04.08 17:09
NWT acquires interest in Kalahari Minerals through Niger Uranium venture
Friday April 4, 11:00 am ET

TORONTO, April 4 /PRNewswire-FirstCall/ - NWT Uranium Corp. (TSX-V: NWT - News; OTCBB: NWURF - News) is pleased to announce that through its holdings of Niger Uranium Ltd. it has acquired an interest in Kalahari Minerals PLC, an AIM-listed company with assets in Namibia.

As announced in a press release on March 20, 2008, Niger Uranium has agreed to acquire up to 27,680,000 shares of Kalahari, which would represent 17.5% of the company, upon completion of a Kalahari private placement. As NWT is the largest shareholder in Niger Uranium with a holding that would constitute 32% of Niger Uranium shares following completion of the Kalahari agreement, NWT's stake in Kalahari would represent 5.6%.

Kalahari's principal asset is a 36.2% interest in Extract Resources Limited, which trades on the Australian Stock Exchange (ASX) and has uranium exploration licenses in Namibia. NWT's subsequent interest in Extract is calculated at 2.0%. In addition to its holdings in Extract, Kalahari has property interests in the Dordabis and Witvlei copper exploration properties, located in Namibia's Kalahari copper belt.

The directors of Niger Uranium, including Marek J. Kreczmer, President and CEO of NWT Uranium, believe that "the acquisition of a substantial stake in Kalahari Minerals provides Niger Uranium with interests in nearer-term potential uranium production and a diversification of its uranium portfolio into Namibia, a country with a reputation for having a positive approach to the development of mining projects."

The purchase price is 12,400,000 pounds sterling, satisfied through a cash payment of 7,470,000 pounds sterling from Niger Uranium's existing cash balances, and the issuance of 17,000,000 new Niger Uranium shares. This share issuance subsequently dilutes NWT's stake in Niger Uranium to approximately 32%. Admission of the new shares is expected to become effective on March 31, 2008.

Niger Uranium trades on London's AIM market under the symbol URU, while Kalahari trades under the symbol KAH. Extract trades on the ASX under the symbol EXT.

ABOUT NWT URANIUM:

NWT Uranium Corp. (www.nwturanium.com) is an international resource exploration company with an experienced, highly technical management team. Since its inception, NWT has concentrated on the acquisition of properties with potential uranium targets. NWT Uranium is listed on the NASD Bulletin Board under the symbol "NWURF" and the TSX Venture Exchange under the symbol "NWT."

The TSX Venture Exchange has not reviewed and does not accept

responsibility for the adequacy or accuracy of this news release.

This news release includes certain "forward looking statements" within the meaning of the United States Private Securities Litigation Reform Act of 1995. Without limitation, statements regarding potential mineralization and resources, exploration results, and future plans and objectives of the Company are forward looking statements that involve various degrees of risk. The following are important factors that could cause the Company's actual results to differ materially from those expressed or implied by such forward looking statements: changes in the worldwide price of mineral commodities, general market conditions, risks inherent in mineral exploration, risks associated with development, construction and mining operations, the uncertainty of future profitability and the uncertainty of access to additional capital.

Potential quantity and grade is conceptual in nature, there has been insufficient exploration to define a mineral resource on any of the properties referenced in this press release and it is uncertain if further exploration will result in any such targets being delineated as a mineral resource.

 

1575 Postings, 7710 Tage Ölmausauf deutsch

 
  
    #4
07.04.08 11:30

NWT ERWIRBT DURCH PROJEKT MIT NIGER URANIUM BETEILIGUNG AN KALAHARI
MINERALS

Toronto ˆ 4. April 2008 ˆ NWT Uranium Corp. (WKN A0MYD8, ISIN CA62948B1004)
gibt bekannt, dass das Unternehmen durch seine Anteile an Niger Uranium
Ltd. eine Beteiligung an Kalahari Minerals PLC, einem AIM-notierten
Unternehmen mit Anlagen in Namibia, erwerben konnte.

Wie in einer Pressemitteilung vom 20. März 2008 bekannt gegeben wurde, hat
sich Niger Uranium bereit erklärt, bis zu 27.680.000 Aktien an Kalahari zu
erwerben, was nach Abschluss einer Privatplatzierung von Kalahari einer
Beteiligung von 17,5% an dem Unternehmen gleich kommt. Da NWT nach
Abschluss der Vereinbarung mit Kalahari mit einer Beteiligung in Höhe von
32% an den Aktien von Niger Uranium der größte Aktionär von Niger Uranium
ist, beträgt die Beteiligung von NWT an Kalahari demnach 5,6%.

Das Hauptvermögen von Kalahari liegt in einer 36,2%-igen Beteiligung an
Extract Resources Limited, einem an der australischen Börse (ASX) notierten
Unternehmen mit Explorationslizenzen für Uran in Namibia. Der letztendliche
Anteil von NWT an Extract beträgt 2,0%. Zusätzlich zu der Beteiligung an
Extract hält Kalahari Beteiligungen an Grundstücken der
Kupferexplorationsprojekte in Dordabis und Witvlei im Kalahari-Kupfergürtel
von Namibia.

Die Geschäftsführer von Niger Uranium, unter ihnen auch Marek J. Kreczmer,
Präsident und Hauptgeschäftsführer von NWT Uranium, sind der Meinung, dass
'Niger Uranium mit dem Erwerb eines wesentlichen Anteils an Kalahari
Minerals von einer kurzfristigen potentiellen Uranproduktion profitieren
und sein Uranportefeuille in Namibia, einem Land, das für seine positive
Herangehensweise an Bergbauprojekte bekannt ist, diversifizieren kann.'

Der Kaufpreis beträgt 12.400.000 Pfund Sterling, der durch eine
Bareinzahlung in Höhe von 7.470.000 Pfund Sterling aus dem Barguthaben von
Niger Uranium und der Herausgabe von 17.000.000 neuen Aktien an Niger
Uranium beglichen wird. Die Aktienausgabe vermindert allerdings die
Beteiligung von NWT an Niger Uranium auf ungefähr 32%. Die Zulassung der
neuen Aktien erfolgt voraussichtlich am 31. März 2008.

Niger Uranium wird auf dem Londoner AIM-Markt mit dem Symbol URU gehandelt,
Kalahari mit dem Symbol KAH. Extract wird an der ASX mit dem Symbol EXT
gehandelt.

ÜBER NWT URANIUM:
NWT Uranium Corp. (www.nwturanium.com) ist ein internationales Unternehmen
zur Rohstofferkundung mit einem erfahrenen, fachmännischen Managementteam.
Seit seiner Gründung hat sich NWT auf den Erwerb von Grundstücken mit
potentiellen Uranvorkommen konzentriert. NWT Uranium wird an der
Frankfurter und Berliner Börse unter WKN A0MYD8 und ISIN CA62948B1004
gehandelt.

WEITERE INFORMATIONEN:
Anlegerbetreuung
+49 (0) 40 41 33 09 50
info@nwturanium.com

Der TSX Venture Exchange hat diese Pressemitteilung nicht geprüft und
übernimmt keine Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit.

Diese Pressemitteilung umfasst bestimmte 'vorausschauende Aussagen' gemäß
der Bedeutung des Private Securities Litigation Reform Act der Vereinigten
Staaten von Amerika von 1995. Ohne Beschränkung sind Aussagen über
potentielle Mineralisierung und Ressourcen, Untersuchungsergebnisse und
zukünftige Pläne und Ziele des Unternehmens vorausschauende Aussagen, die
verschiedenen Risiken unterliegen. Die folgenden Faktoren könnten dafür
verantwortlich sein, dass die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens
entscheidend von den angegebenen oder implizierten Ergebnissen in diesen
vorausschauenden Aussagen abweichen können: Änderungen in den
Weltmarktpreisen für Mineralgüter, allgemeine Marktbedingungen, Risiken der
Mineralschürfung, Risiken bei Erschließungs-, Bau- und
Mineralabbauprozessen, Unsicherheit der zukünftigen Rentabilität und
Unsicherheit der Verfügbarkeit von zusätzlichem Kapital.

Über die potentielle Menge und die Qualität können lediglich Vermutungen
gemacht werden, da noch nicht genügend Untersuchungen angestellt wurden, um
für die Projekte, die in dieser Pressemitteilung enthalten sind,
Mineralressourcen zu definieren. Darüber hinaus kann nicht mit Sicherheit
gesagt werden, dass weitere Untersuchungen dazu führen werden, dass der
Zielort als Mineralressource dargestellt werden kann.
DGAP 07.04.2008  

1575 Postings, 7710 Tage ÖlmausNews von Kanada-Projekten

 
  
    #5
09.04.08 15:53
NWT URANIUM GIBT BEKANNT, DASS DIE ERGEBNISSE DER BOHRUNGEN BEIM NORTHRAE-PROJEKT DIE EXPLORATIONSZIELE BESTÄTIGEN

15:31 09.04.08


Zusätzliche Gesteinsproben von North Rae und Daniel Lake belegen zwei neue
mineralisierte Zonen

Toronto – 9. April 2008 – NWT Uranium Corp. (WKN A0MYD8, ISIN CA62948B1004)
verkündete heute die Ergebnisse bei acht Bohrungen, die bei radioaktiven
Zielen und anderen Gebieten mit hoher Priorität in den drei Zonen beim
North Rae-Uranprojekt in der Gegend der Ungava Bay im nördlichen Quebec
(Kanada) durchgeführt wurden. Ergebnisse von zusätzlichen Gesteinsproben,
die während der Bodenuntersuchung 2007 bei North Rae und dem angrenzenden
Daniel Lake-Uranprojekt entnommen wurden, wurden ebenfalls bekannt gegeben.
Hierbei ist zu beachten, dass die Gesteinsproben zwei neue mineralisierte
Uranzonen ergaben, eine in North Rae und die andere in Daniel Lake.

Die Ergebnisse der Bohrarbeiten bei North Rae, zusammen mit den Daten, die
aus den umfassenden Bodenuntersuchungen bei North Rae resultieren, sind
eine weitere Bestätigung für das Explorationsmodell von NWT, das ein
ergiebiges Uranvorkommen dicht an der Oberfläche betrifft, das durch
Tagebaumethoden abgebaut werden könnte. Für die North Rae und Daniel
Lake-Uranprojekte besteht eine Option bei Azimut Exploration Inc.

'NWT bewertet die Ergebnisse des ersten Bohrprogramms beim North
Rae-Projekt als ermutigend, da sie bestätigen, dass sich die
Oberflächenmineralisierung allgemein auch in der Tiefe fortsetzt', so Marek
J. Kreczmer, Präsident und CEO von NWT Uranium. 'Auf der Grundlage der
positiven Ergebnisse, die durch die bis dato abgeschlossenen Arbeiten
erzielt wurden, geht NWT von der Fortsetzung seines umfassenden
Explorationsprogramms in Quebec aus, einschließlich zusätzlicher
Bohrarbeiten auf dem North Rae-Grundstück.'

Ergebnisse

2007 führte NWT acht Diamantbohrungen beim North Rae-Uranprojekt durch, die
1.843 Fuß (562 Meter) abdeckten, und nahm Tests bei drei Zielgebieten vor:
Tasialuk, Tasik und Jonas. Es wurden insgesamt 446 Proben für 750,3 Fuß
(228,7 Meter) des Kerns entnommen und zur Analyse geschickt. Die
Einzelheiten der Analyseergebnisse werden in der untenstehenden Tabelle
aufgeführt. Die während der Mineralisierung festgestellte Mineralisierung
steht mit Gesteinsgängen aus Pegmatit in Zusammenhang.

Die Prüfergebnisse von 123 weit auseinander liegenden Gesteinsproben an der
Oberfläche beim North Rae-Projekt sowie von 15 im Daniel Lake-Gebiet
entnommenen Proben ergaben Werte, die im Einklang mit den früheren Funden
standen. Von den insgesamt 138 Proben wiesen 62 Werte über 0,01% U3O8 auf,
während bei 14 die Werte sogar über 0,05% U3O8 lagen. Diese Informationen
bestätigen eine neue Zone der Uranmineralisierung auf dem North
Rae-Grundstück, die unter der Bezeichnung Taqqiq bekannt ist, und enthalten
außerdem ermutigende erste Ergebnisse für Daniel Lake.

Die Taqqiq-Zone wurde durch die Suche nach einer schon früher
festgestellten geochemischen Sedimentanomalie am Seegrund entdeckt. Es
wurden insgesamt 36 Proben von den örtlichen Prospektoren des Nunavik
Mineral Exploration Fund gesammelt. Von diesen 36 Proben wiesen 13 Werte
von über 0,02% U3O8 auf, einschließlich zwei Werten mit 0,1% U3O8. Die
radiometrischen Untersuchungswerte deuten daraufhin, dass die neue
mineralisierte Zone einen 1,6 Meilen (2,7 Kilometer) langen Korridor von
Pegmatit-Gesteinsgängen darstellt, die eine Breite von sechs bis 32 Fuß
(zwei bis 10 Meter) besitzen.

Auf dem Daniel Lake-Grundstück wurden 15 Gesteinproben aus den beiden
Haupt-Anomaliegebieten mit einer Länge von 1.640 Fuß (500 Metern)
entnommen, die unter Verwendung von vorausgehenden Daten identifiziert
wurden, die aus einer Untersuchung aus der Luft von 2007 stammen, die von
Geo Data Solutions Inc. (GDS) durchgeführt wurde. Von den 15 Proben lagen
fünf Werte über 0,02% U3O8, mit einem Höchstwert von 0,65% U3O8. Die
Anomalien durch Pegmatit-Gesteinsgänge wurden über eine Länge von 800
Metern verfolgt. Die Endergebnisse der GDS-Untersuchung aus der Luft
bestätigen, dass das Daniel Lake-Uranprojekt vergleichbare geophysikalische
Eigenschaften und ein vergleichbares Uranpotenzial wie das angrenzende
North Rae-Grundstück besitzt.

Die nachstehende Tabelle gibt die Einzelheiten der besten Schnittpunkte aus
dem Bohrprogramm an.


        Bohr-       Von              Länge
        gebiet      (m)      Bis(m)  (m)       U ppm  U3O8 ppm  U3O8 %
NR-07-
01        Tasialuk     4,95       7      2,05    189       223   0,019
                      7,75     9,2      1,45    138       163   0,016
                      23,5    28,7      5,20    139       164   0,016
                     64,75   65,75      1,00    638       752   0,075
NR-07-
02        Tasialuk        3       9      6,00    183       216   0,022
                        18      25      7,00     93       110   0,011
                     35,75   37,45      1,70    213       251   0,025
                     76,05   77,55      1,50    351       414   0,041
NR-07-
03        Tasialuk        5    11,5      6,50    146       164   0,017
NR-07-
04        Tasialuk      2,6       7      4,40    100       118   0,012
                        18      23      5,00    119       140   0,014
NR-07-
05           Tasik     20,5      23      2,50    228       269   0,027
                      50,5      53      2,50    349       411   0,041
NR-07-
06           Tasik       30    32,5      2,50    144       170   0,017
NR-07-
07           Tasik       15      18      3,00    265       312   0,031
                      32,4      33      0,60    410       483   0,048
NR-07-
08           Jonas       31   32,25      1,25    142       167   0,017




Die in der Tasialuk- bzw. der Tasik-Zone durchgeführten Bohrungen dienten
zur Überprüfung der radiometrischen Höchstwerte innerhalb der Cluster der
Pegmatitgänge, die durch die früheren Bodenuntersuchungen entdeckt wurden,
während das in der Jonas-Zone gebohrte Loch der Überprüfung einer Struktur
mit WNW-OSO-Mineralisierung diente, die sich über eine Länge von 492 Fuß
(150 Meter) erstreckt.

Einige der Proben lagen unter den Grenzwerten der Analysetechniken, die für
die Analyse der Proben eingesetzt wurden.

NWT hat das Recht, einen Anteil am Eigentum von bis zu 65% sowohl beim
North Rae- als auch beim Daniel Lake-Projekt von Azimut Exploration Inc. zu
erwerben, wie schon in den Pressemitteilungen vom 6. März 2006 und 29.
Januar 2007 verkündet wurde.

Die Analyseergebnisse der Gesteinsproben von North Rae wurden in den
Pressemitteilungen vom 19. November 2007, 16. Oktober 2007 und dem 16.
Januar 2008 veröffentlicht und stehen auf der Website des Unternehmens
unter www.nwturanium.com zur Verfügung.

Qualitätssicherung

Der NQ-Kern wird vor Ort in zwei Hälften geteilt, wobei eine Hälfte aus
Grabungsproben besteht, die für die Analyse gesammelt werden, und die
andere Hälfte als Referenzmaterial dient. Die zu analysierenden Proben
werden dem Saskatchewan Research Council von Saskatoon zur Analyse
zugeschickt, die mit Hilfe des Königswasseraufschlusses sowie der
vollständigen Nassveraschung und des anschließenden ICP durchgeführt wird.
Protokolle für die industrieübliche Qualitätskontrolle/ Qualitätssicherung
sowie die Aufnahme von zertifiziertem Referenzmaterial wurden eingeführt.
Die Bohrarbeiten wurden von Forage à Diamant Benoit Ltée aus Val d’Or,
Quebec durchgeführt.

Gesteinsproben, die während der 2007 durchgeführten Bodenuntersuchung aus
allen Gebieten entnommen wurden, wurden dem Saskatchewan Research Council
von Saskatoon zur Analyse zugeschickt, die mit Hilfe des
Königswasseraufschlusses sowie der teilweisen Nassveraschung und des
anschließenden ICP durchgeführt wird. Protokolle für die industrieübliche
Qualitätskontrolle/Qualitätssicherung sowie die Aufnahme von zertifiziertem
Referenzmaterial wurden eingeführt. Die Proben wurden an der Oberfläche
oder in der Nähe der Oberfläche nach einer kleinen Sprengung unter Einsatz
des Boulder Buster-Verfahrens (durchschnittliche Tiefe der Proben: 30 cm)
entnommen.

ÜBER NWT URANIUM:

NWT Uranium Corp. (www.northwestmineral.com) ist ein internationales
Ressourcen-Explorationsunternehmen mit einem erfahrenen und hoch
qualifizierten Managementteam. Seit ihrer Gründung hat sich die NWT auf die
Akquisition von Grundstücken mit potenziellen Uranzielen konzentriert. Die
NWT Uranium ist an der Frankfurter und Berliner Börse unter den
Bezeichnungen WKN A0MYD8 und ISIN CA62948B1004 notiert.

Herr Bertrand Taquet, P.Geo, leitender Geologe von NWT Uranium und
Qualified Person (QP) nach National Instrument 43-101, ist verantwortlich
für das derzeitige Explorationsprogramm bei North Rae und Daniel Lake und
hat die Vorbereitung dieser Pressemitteilung beaufsichtigt und die oben
angegebenen Daten überprüft.

 

1575 Postings, 7710 Tage ÖlmausBericht von "Minesite" zu jüngsten Entwicklungen

 
  
    #6
09.04.08 15:56
gerade bei w:o gefunden

Artikel vom 25.03.2008, von Minesite.

Bitte auf das Markierte achten!


courtesy harlee from HC

The uranium price may be treading water at the moment, but the market is heating up for Niger Uranium which has just taken a surprise investment in Kalahari Minerals. Niger's new 17.8 per cent stake is a crafty way of gaining exposure to a promising uranium project in Namibia, run by Extract Resources. The Husab deposit is 5 kilometres south of Rio Tinto's huge Rossing uranium mine, and drill results to date suggest Extract has got its hands on the next bonanza asset in the radioactive sector.
Kalahari consolidated its common uranium assets with Extract in March 2007 for a 36.2 per cent holding in the latter. This investment has been Kalahari's saving grace, as its share price has soared on the back of Extract's exploration updates. Now Niger Uranium clearly wants a piece of the pie and has used an investment in Kalahari to play the same game. Extract is expected to undertake a share placing soon and it seems Niger is ready to snap up a direct holding, using its Kalahari position to jump the queue and join the inner circle of investors.

If there's a man who knows how to make money from uranium, it's Niger Uranium's chief executive Ian Stalker, best known for building up UraMin, which was taken over at a healthy premium by French nuclear giant, Areva. And despite the recent weakness in the uranium price - caused by a short-term increase in supply - Mr Stalker is bullish about the commodity and its role in the next generation energy sector.

“There's a joke here in South Africa about the energy market”, says Mr Stalker on a phone call to Minesite. “What existed before candles in South Africa? Electricity!” The country's ongoing energy problems, which are partly due to shortages of coal, is another tick in the box for supporters of nuclear power. “I'm bullish on uranium as the long-term supply is not going to meet demand”, adds Mr Stalker.

Niger Uranium was set up in 2007. It took the exploration assets from UraMin and added brownfield targets from NWT, an exploration group. Results from the first phase of drilling reported in January revealed a modest start to the company’s life. They included samples showing up to 1% copper - which neither the company nor the market had expected. The next round of exploration results are due within the next few weeks, and will focus on Irhazer and In Gall, two project areas from the NWT stable that are located in the same geographic areas as two producing Areva mines. The former UraMin assets, Kamas and Dabala, haven't been worked yet, as security problems in the north of Niger have prevented the company from conducting aerial surveys.

Turbulence in the country is a big problem for Mr Stalker and his team, and fighting by rebels and bandits could well deter investors from buying into the business. “We're consolidating ground in Niger as, apart from the French activities, it's virgin territory for uranium mining. It's the third largest country for uranium but it also has a reputation for terrorist activities, so we're using the Kalahari investment to diversify our interests”, says Mr Stalker. “Namibia is a much more stable place and already home to two large uranium mines”.

Mr Stalker watches his words carefully as he talks. He says there are several developments in the pipeline that must remain secret for the time being. He does admit, however, that the Kalahari investment positions Niger Uranium closer to a near-term producing mine than its current assets. So does that mean Niger wants to form a working relationship with Extract? “I can't possibly comment”, he says, wryly.

Julian Emery, an analyst at stockbroker Ambrian, says the Husab project, particularly the Rossing South section, could become a 'major high-grade uranium resource'. But he warns that it has no surface expression, will require a long-term drill programme, and that there may be environmental issues to be addressed.

Bringing in Ian Stalker's expertise, along with a team that includes former UraMin collegues, is a logical strategy to getting the mine into production. Yet Extract's recent progress will not have gone unnoticed in the wider mining community. Unless Niger Uranium strikes a deal first, it may face serious competition from rival companies eager to help Extract in its path to glory.  

17333 Postings, 7075 Tage harcoon"TRUDE" hiess der Tunnelbohrer für den Elbtunnel:

 
  
    #7
10.04.08 22:57
Tief Runter Unter Die Elbe! (bezieht sich auf den Kurs, nicht auf die Bohrungen)  

17333 Postings, 7075 Tage harcooneine Insel mit zwei Bergen...

 
  
    #8
10.04.08 23:03

falls jemand einen Chart hat, der weiter zurück reicht, bitte einstellen.

 

NWT URANIUM CORP. Chart

 

316 Postings, 6400 Tage tatraheut nochmal zugemischt

 
  
    #9
23.04.08 16:52
wie gesagt: immer kleine happen.
die meldungen sind laufend gut.
finanzierung dürfte reichen.
also:  solange die nichts fördern wird es scharfe ralley geben...
sobald die "normal" bewertet werden kann ( förderkapazitäten etc. ) denke ich , sind die kurse um 0,80 cent schnell realität.
andere producer haben teilweise die 100fache marketcap........  

169 Postings, 7627 Tage hendrikengerKurs

 
  
    #10
24.04.08 11:56
0,80 Cent ? Meinst Du die fällt wirklich soweit in den Keller :-)  

220 Postings, 6593 Tage SergioHHIch glaub' nich ... good news!

 
  
    #11
28.04.08 15:47
NWT GIBT POSITIVE BOHRERGEBNISSE IM GEBIET 'IN-GALL' VON NIGER URANIUM
BEKANNT

Toronto – 28. April 2008 – NWT Uranium Corp. (WKN A0MYD8, ISIN
CA62948B1004) ist erfreut, ein Update für seine Anteilseigner in Bezug auf
die Forschungstätigkeiten von Niger Uranium Limited bekannt geben zu
können. NWT stellt mit einem Anteil von 32 % den größten Anteilseigner
dieses Unternehmens dar.

In einer Pressemitteilung vom 17. April 2008 hat Niger Uranium erste
Ergebnisse von radiometrischen Downhole-Bohrlochmessungen für die 1. Phase
des Bohrprojekts in In-Gall bekannt gegeben. Von Interesse ist hierbei,
dass die Bohrungen bei Ziel Nr. 17 eine mit Uran mineralisierte Schicht
nahe der Oberfläche mit einer Größe von 16.400 x 2.950 Fuß (5.000 x 900 m)
ergeben haben, die sich in westlicher Richtung offen erstreckt. Daten von
radiometrischen Sondierungen haben gezeigt, dass die Schicht über eine
durchschnittliche Dicke von 3,9 Fuß (1,2 m) und einer Güte von 122 ppm
(parts per million) an äquivalentem U3O8 (eU3O8) verfügt (basierend auf den
Daten aus 32 Bohrlöchern, die in einem Gebiet von 820 x 1.300 Fuß (250 x
400 m) gebohrt wurden).

Die Daten aus der Sondierung ergaben eine konsistente Güte und Dicke der
Schicht; 32 Durchschläge durch diese Schicht ergaben Werte zwischen 63 ppm
an eU3O8 über 2,2 Fuß (0,7 m) und 177 ppm an eU3O8 über 5,9 Fuß (1,8 m).
Die Ergebnisse der Röntgenfluoreszensanalyse (XRF) in Bezug auf Proben der
gleichen Bohrlöcher zeigten höhere Güten von bis zu 238 ppm an U3O8 über
6,5 Fuß (2,0 m). Die historischen Daten lassen vermuten, dass sich das
Gebiet über 9,3 Meilen (15 km) im Westen des bis heute erforschten Gebiets
erstreckt; diese Tatsache kennzeichnet das Potenzial dieses Gebiets,
welches von Niger Uranium als eine 'erhebliche Ressource für den Tagebau'
eingestuft wird.

Phase 1 des Bohrprojekts begann im Januar 2008 mit einer geplanten Bohrung
von 32,800 Fuß (10.000 m); von diesen Planungen wurden bis heute bereits
13.450 Fuß (4.100 m) fertiggestellt. Die Bohrungen konzentrierten sich auf
das bereits genannte Ziel Nr. 17 mit einer mineralisierten Schicht mit
einer Breite von 2.952 Fuß (900 m) und einer minimalen Streichlänge von
16.404 Fuß (5.000 m) sowie einem erheblichen Potenzial für umfangreiche
Erweiterungen in westlicher Richtung. Niger Uranium plant die
Fertigstellung von mehreren Zaunlinien, um das derzeit erforschte
Mineralisierungsgebiet zu erweitern.

Für Ende April erwartet Niger Uranium den Beginn der Bohrungen zur
Weiterführung von Probenentnahmen an der Oberfläche innerhalb der Gebiete
In-Gall und Irhazer; erste Proben haben einen Gehalt von bis zu 0,98 % an
U3O8 ergeben, wie bereits am 29. Januar 2008 bekannt gegeben wurde. Die
Produktionsminen und Lagerstätten im Niger verfügen normalerweise über
Güten von 0,1 % bis 0,42 % an U3O8, wobei die höchsten Güten in größeren
Tiefen abgebaut werden.

Weitere Informationen in Bezug auf das Forschungsprogramm von Niger Uranium
für das Jahr 2008 sowie die vollständigen Details in Bezug auf die erste
radiometrische Downhole-Bohrlochmessung erhalten Sie auf der Website des
Unternehmens unter www.niger-uranium.com; auf dieser Website finden Sie
ebenfalls die Pressemitteilung vom 17. April 2008.

NWT hat die Gebiete Irhazer und In-Gall an Niger Uranium übergeben, wie Sie
in einer Pressemitteilung vom 26. Juli 2007 nachlesen können.

Qualitätssicherung
Die Bohrungen werden von Esafor Drilling unter Aufsicht des
südafrikanischen Unternehmens MSA Geo Services durchgeführt. Alle
Bohrlöcher werden vertikal mithilfe der Tricone-Methode gebohrt und
mithilfe eines Gamma-Tools von Robertson Geologging untersucht. Dieses
Gamma-Tool wurde von dem deutschen Unternehmen Terratec Geoservices
kalibriert und stellt äquivalente Urangüten ausgedrückt als eU3O8 bereit.
Um die Daten der Sondierung zu unterstützen, wurden Proben der Bohrlöcher
an SGS Lakefield zur Röntgenfluoreszenzanalyse auf U3O8 übermittelt. Die
Proben betrugen allesamt einen Meter in der Länge und wurden in
mineralisierten Abschnitten entnommen, die durch die Daten der Sonde
ermittelt wurden. Die Güten aus der Röntgenfluoreszenzanalyse von U3O8 sind
erheblich höher als die Güten, die in den gleichen Abschnitten mithilfe
einer radiometrischen Sondierung erzielt wurden. Dies ist wahrscheinlich
das Ergebnis eines positiven Ungleichgewichts, das zu einer Unterschätzung
der Güte führt, wenn diese durch radiometrische Sondierungen ermittelt
wird. Wenn diese Tatsache durch zusätzliche Bohrungen und Probenentnahmen
bestätigt wird, kann ein erheblicher Anstieg der Güte durch die
radiometrische Sondierung erwartet werden.

Experte
Die Informationen in der Bekanntgabe von Niger Uranium wurden von Keith
Kenyon (MSc. AUS IMM) geprüft, dem Berater für geochemische Fragen von
Niger Uranium. Keith Kenyon ist der Experte in Bezug auf die geochemische
Erforschung im In-Gall-Irhazer-Gebiet. Keith Kenyon verfügt über eine
Erfahrung von mehr als 36 Jahren auf dem Gebiet der Gold- und Uranforschung
und der Geochemie und hat sich verpflichtet, als Experte im Sinne dieser
Bekanntgabe zu fungieren.

Die chemischen Analysen wurden durchgeführt von SGS Minerals, Südafrika; 58
Melvill Street, Booysens, Johannesburg, 2091, Tel. +27 (0)11 680-3466. Das
Unternehmen ist ein entsprechend ausgerüstetes und vollständig
akkreditiertes Labor zur Durchführung von Analysen und Assays für die
Bergbauindustrie.

INFORMATIONEN ZU NWT URANIUM:
NWT Uranium Corp. (www.nwturanium.com) ist ein internationales Unternehmen
für die Erforschung von Rohstoffen und verfügt über ein Management mit
umfangreichen Erfahrungen auf hochtechnisierten Gebieten. Seit seiner
Gründung konzentriert sich NWT auf die Akquisition von Gebieten mit
potenziellen Uranzielen. NWT Uranium ist sowohl an der Frankfurter Börse
(WKN A0MYD8) als auch an der Berliner Börse (ISIN CA62948B1004) gelistet.


Die kanadische TSX Venture Exchange hat diese Pressemitteilung nicht
überprüft und übernimmt somit keine Verantwortung für die Angemessenheit
oder Genauigkeit dieser Pressemitteilung.

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte 'zukunftsgerichtete Aussagen'
innerhalb der Bedeutung des US-amerikanischen Private Securities Litigation
Reform Act von 1995. Ohne Einschränkungen werden Aussagen in Bezug auf die
potenzielle Mineralisierung sowie potenzielle Rohstoffe,
Forschungsergebnisse sowie zukünftige Pläne und Ziele des Unternehmens als
zukunftsgerichtete Aussagen betrachtet; diese zukunftsgerichteten Aussagen
beinhalten darüber hinaus verschiedene Risiken. Die folgenden Faktoren
stellen wichtige Faktoren dar, aufgrund derer sich die tatsächlichen
Ergebnisse des Unternehmens möglicherweise erheblich von den in den
zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückten oder implizierten Ergebnisse
unterscheiden: Veränderungen des weltweiten Preises für mineralische Güter,
allgemeine Marktbedingungen, Risiken in Bezug auf die Erforschung von
Mineralien, Risiken in Bezug auf die Entwicklung, die Konstruktion und in
Bezug auf Bergbaubetriebe, die Unsicherheit in Bezug auf die zukünftige
Wirtschaftlichkeit sowie die Unsicherheit in Bezug auf den Zugang zu
zusätzlichem Kapital.

Die potenzielle Menge und Güte unterliegt den Schwankungen der Natur. Bis
heute gibt es nur unzureichende Forschungsergebnisse, auf die bei der
Definition einer mineralischen Ressource in allen in dieser
Pressemitteilung genannten Gebieten zurückgegriffen werden kann, und es ist
nicht sicher, ob eine zukünftige Forschungstätigkeit dazu führen wird, dass
all diese Ziele als eine mineralische Rohstoffquelle bezeichnet werden
können.
(c)DGAP 28.04.2008  

202 Postings, 6760 Tage winkelsjKursentwicklung

 
  
    #12
28.04.08 17:35
Was helfen die stets positiven Probebohrungen, wenn nicht mit der Produktion begonnen wird. Wie lange dauert es eigentlich, bis nach solchen Probebohrungen mit der Förderung begonnen wird. Wer kennt sich da aus?
Es wird wohl auch Zeit, dass der Kurs merklich in größere Höhen schnellt.
Uran wird doch dringend in der Welt benötigt, wenngleich derz. alle Uranaktien schwächeln.  

1575 Postings, 7710 Tage ÖlmausNächste News Mexiko

 
  
    #13
01.05.08 17:37
NWT Uranium drills 47.1 m of 83 g/t Ag at Picachos

NWT Uranium Corp (C:NWT) Shares Issued 106,131,342Last Close  4/30/2008 $0.28Thursday May 01 2008 - News Release

Mr. Marek J. Kreczmer reports

NWT URANIUM DRILL RESULTS SUPPORT BULK TONNAGE POTENTIAL AT PICACHOS PROJECT, MEXICO

NWT Uranium Corp. is providing results from the 2007 drill program conducted on its polymetallic Picachos project in Mexico. Highlights include a 154.5-foot (47.1-metre) intercept of 83 grams per tonne silver and 0.84 per cent combined zinc-lead, which starts at surface. The richest silver intercept returned 509 g/t silver and 0.56% zinc-lead over 9.8 feet (3.0 meters). Significant gold and zinc-lead results included a 4.9-foot (1.52-meter) interval of 6.2 g/t gold, 348 g/t silver and 19.9% zinc-lead. The mineralized zone has been evaluated to a minimum strike length of 1,640 feet (500 meters).  

"We are very encouraged by these drill results, which confirm the bulk mining potential at Los Cochis," said Marek J. Kreczmer, President and CEO of NWT Uranium. "The Picachos project is in the Sierra Madre Occidental Ignimbrite Belt, which is one of the largest silicic volcanic fields on Earth, and is traditionally known for high-grade epithermal gold and silver deposits such as Tayoltita and Rosario. We look forward to additional drilling to confirm the Los Cochis orebody shape and test its extensions, as well as explore other three main mineralized zones of the Picachos property."

Results

A total of 21 reverse circulation (RC) holes, representing 10,254 feet (3,125 meters), were drilled in November 2007. Of the 21 holes drilled, 18 targeted the main silver soil geochemical anomaly on seven lines spaced 328 feet (100 meters) apart, with most holes dipping to the southwest. Of particular note, Holes COCH3, 6, 13 and 20 were drilled from the same location in four different directions as a preliminary shape investigation of the orebody. Additionally, two holes tested an IP anomaly located 820 feet (250 meters) east of the main zone while one hole (COCH15) tested a gold soil anomaly. Selected analytical results are detailed in the following table:



   

   --------------------------------------------------

      Hole      From       To  Interval   Silver    Zinc     Lead      Gold

       ID       (m)       (m)      (m)     (g/t)     (%)      (%)      (g/t)

   --------------------------------------------------

   COCH01     Surface    15.20    15.20        9     0.25     0.11        -

   --------------------------------------------------

   COCH03     Surface    47.12    47.12       83     0.57     0.27        -

   --------------------------------------------------

   COCH06     Surface       38       38       90     0.53     0.28        -

   --------------------------------------------------

   COCH08      130.72   147.44    16.72       74     0.72     0.36        -

   --------------------------------------------------

   COCH08      185.44   218.88    33.44       34     1.38     0.55        -

   --------------------------------------------------

   including   186.96      190     3.04       32     2.00     0.33        -

   --------------------------------------------------

   and         194.56   202.16      7.6      126     4.51     1.97      1.5

   --------------------------------------------------

   and         196.08    197.6     1.52      348     16.6      3.3      6.2

   --------------------------------------------------

   COCH10     Surface    62.32    62.32        6     0.16     0.06        -

   --------------------------------------------------

   COCH13     Surface    34.96    34.96       58     0.53     0.22        -

   --------------------------------------------------

   including    18.24     22.8     4.56      264     1.49      0.8        -

   --------------------------------------------------

   COCH13       48.64    54.72     6.08     17.5     0.45     0.19        -

   --------------------------------------------------

   COCH15        6.02    12.14     6.12        4     0.90     0.13        -

   --------------------------------------------------

   COCH15       27.34    34.94      7.6     2.66     0.08     0.09     0.46

   --------------------------------------------------

   COCH20     Surface    36.48    36.48       88     0.32     0.18        -

   --------------------------------------------------

   including    27.36     30.4     3.04      509     0.24     0.32        -

   --------------------------------------------------

   
The intercepts reported are RC mineralized intercepts. True width of the orebody is not estimable at this stage. The targets drilled at Los Cochis tested old workings and high silver geochemistry on surface, identified through an extensive soil geochemical survey conducted in 2005. Specifically, rock chip-channel and grab samples returned individual values of up to 145 ounces per ton (4,975 grams per tonne) silver, 0.25 oz/t (8.61 g/t) gold, 53% zinc as well as 50% lead, as detailed in a press release dated October 31, 2007.

The drilling intercepted mostly andesitic volcanosedimentary rocks, with some andesitic flow and dykes, and quartz feldspar porphyritic dykes. Mineralization occurs in propylitic altered andesitic rocks, and consists of galena, pyrite, sphalerite, tetrahedrite and chalcopyrite.  

NWT has an option to earn a 70% interest in Picachos from Yamana Gold as announced in a press release dated July 12, 2006.

Quality Control/Assurance

Sampling was supervised by Michelle Robinson, MASc., P.Eng., who is a qualified person as defined by National Instrument 43-101 and a consultant to NWT Uranium. Ms. Robinson has supervised the preparation of this press release.

Dry and wet RC drilling samples were routinely collected on five-foot intervals and reduced using cyclone and Jonas splitter. Samples were transported to Acme Analytical Laboratories in Guadalajara for preparation and pulps were sent to Acme's Vancouver office for assay (ICP-MS). Samples containing more than 0.3 g/t gold, 50 g/t silver or more than 1% base metals were re-analyzed using a 30-gram fire assay for gold-silver, and high-grade multi-element ICP methods. Blind standard pulps were inserted into the sample stream roughly every 25 samples to check for within-batch analytical precision.

As previously announced in December 2007 press release, 2,050 total samples were collected through the drill program. Drilling was conducted by Layne de Mexico SA.

A total of 88 drilling samples were selected from both mineralized and non-mineralized intercepts from the back-up splits in camp, and sent to SGS Minerals Services in Durango, Mexico, for gold and silver analysis. Of the 88 samples, only two report significant differences between Acme and SGS.

© 2008 Canjex Publishing Ltd.  

1575 Postings, 7710 Tage ÖlmausGute Bohrergebnisse

 
  
    #14
02.05.08 12:49
Hier auf Deutsch:

NWT Uranium Corp.: BOHRRESULTATE VON NWT URANIUM FÖRDERN DAS MASSENGÜTER-POTENTIAL DES PICACHOS-PROJEKTS IN MEXIKO

NWT Uranium Corp. / Sonstiges

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein
Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------

BOHRRESULTATE VON NWT URANIUM FÖRDERN DAS MASSENGÜTER-POTENTIAL DES
PICACHOS-PROJEKTS IN MEXIKO

Toronto – 1. Mai 2008 – NWT Uranium Corp. (WKN A0MYD8, ISIN CA62948B1004)
freut sich, die Resultate des Bohrprogramms 2007 bekannt zu geben, das auf
dem polymetallischen Picachos-Projekt in Mexiko durchgeführt wurde.  Zu den
Glanzlichtern zählen ein 47,1 m großer Abschnitt mit 83 Gramm Silber pro
Tonne (g/t) und 0,84 % Zink-Blei-Mischung, der an der Oberfläche beginnt.
Die ergiebigste Silberförderung ergab 509 Gramm Silber pro Tonne und 0,56%
Zink-Blei auf 3,0 Meter. Wesentliche Resultate bezüglich Gold und Zink-Blei
beinhalten einen 1,52 Meter großen Bereich mit 6,2 Gramm Gold pro Tonne,
348 Gramm Silber pro Tonne und 19,9% Zink-Blei. Die mineralisierte Zone
wurde auf einer minimalen streichenden Länge von 500 Metern ausgewertet.

'Diese Bohrergebnisse ermutigen uns sehr, da sie das Massenpotential der
Mine in Los Cochis bestätigen', äußerst sich Marek J. Kreczmer, Präsident
und CEO von NWT Uranium.  'Das Picachos-Projekt befindet sich im
okzidentalischen Ignimbrit-Gürtel der Sierra Madre, welcher zu den größten
kieselhaltigen Vulkanfeldern der Erde zählt und der traditionell bekannt
ist für hochgradige epithermische Gold- und Silberablagerung wie Tayoltita
und Rosario.  Wir freuen uns auf weitere Bohrungen, um die Ausprägung des
Erzkörpers von Los Cochis zu bestätigen und seine Ausdehnungen zu testen
sowie drei weitere wichtige mineralisierte Zonen des Picachos-Objekts zu
erforschen.'

Ergebnisse

Im November 2007 wurden insgesamt 21 Löcher im Lufthebeverfahren (Reverse
Circulation) gebohrt, das sind 3.125 Meter. Von den 21 Bohrlöchern zielten
18 Löcher auf die wesentliche geochemische Anomalie silberhaltiger Erde auf
sieben Linen ab, die auf 100 Meter verteilt waren, wobei die meisten Löcher
nach Südwest gerichtet waren.   Besonders zu erwähnen ist, dass die Löcher
COCH3, 6, 13 und 20 von derselben Position aus in vier verschiedene
Richtungen gebohrt wurden, um die Form des Erzkörpers vorläufig zu
ermitteln. Außerdem untersuchten zwei Löcher die IP-Anomalie in 250 Meter
östlich der Hauptzone, während ein Loch (COCH15) die Anomalie der Erde auf
Gold untersuchte.


Loch ID   Von      Bis    Intervall    Silber    Zink    Blei-   Gold
         (m)      (m)    (m)          (g/t)     (%)     (%)     (g/t)
         Oberfl
COCH01      äche   15,20  15,20              9    0,25    0,11        -
         Oberfl
COCH03      äche   47,12       47,12        83    0,57    0,27        -
         Oberfl
COCH06      äche     38           38        90    0,53    0,28        -
                  147,
COCH08    130,72     44        16,72        74    0,72    0,36        -
                  218,
COCH08    185,44     88        33,44        34    1,38    0,55        -
Einsch-
ließl.    186,96    190         3,04        32    2,00    0,33        -
                  202,
und       194,56     16          7,6       126    4,51    1,97      1,5
und       196,08   197,6        1,52       348    16,6     3,3      6,2
         Oberfl
COCH10      äche   62,32       62,32         6    0,16    0,06        -
         Oberfl
COCH13      äche   34,96       34,96        58    0,53    0,22        -
Einsch-
ließl.     18,24   22,8         4,56       264    1,49     0,8        -
COCH13     48,64   54,72        6,08      17,5    0,45    0,19        -
COCH15      6,02   12,14        6,12         4    0,90    0,13        -
COCH15     27,34   34,94         7,6      2,66    0,08    0,09     0,46
         Oberfl
COCH20      äche   36,48       36,48        88    0,32    0,18        -
Einsch-
ließl.     27,36   30,4         3,04       509    0,24    0,32        -





Die gemeldeten Förderungen sind im Lufthebeverfahren mineralisierte
Förderungen.  Die tatsächliche Größe des Erzkörpers ist derzeit nicht
abschätzbar. Die Bohrziele in Los Cochis untersuchten alte Abbaubetriebe
und hohe Silber-Geochemie an der Oberfläche, die durch eine ausführliche
geochemische Untersuchung des Bodens im Jahr 2005 ermittelt wurde.  Vor
allem Proben von Gesteinssplittern und Geröll ergaben vereinzelte Werte von
bis zu 4.975 Gramm Silber pro Tonne, 8,61 Gramm Gold pro Tonne, 53% Zink
sowie 50% Blei, wie bereits in einer Pressemitteilung vom 31. Oktober
ausführlich berichtet.

Die Bohrung förderte vor allem andesitisch, vulkanisches Sedimentgestein
mit einigen andesitischen Abflüssen und Gesteinsgang sowie Gesteinsgang aus
porphyrischem Quartz-Feldspat. Mineralisierungen findet man in propylitisch
verändertem, andesitischem Gestein. Die Mineralisierungen bestehen aus
Galenit, Pyrit, Sphalerit, Tetraedrit und Chalkopyrit.

NWT hat die Möglichkeit, 70% der Anteile an Picachos von Yamana Gold zu
erwerben, wie bereits in einer Pressemitteilung vom 12. Juli 2006
mitgeteilt wurde.

Qualitätskontrolle/Garantie

Die Entnahme der Proben wurde von Michelle Robinson, MASc, P.Eng.
überwacht, die eine qualifizierte Person nach Nation Instrument 43-101 ist
und als Beraterin der NWT Uranium tätig ist.

Trockene und nasse Bohrproben im Lufthebeverfahren wurden routinemäßig im
Abstand von 1,5 Metern gesammelt und es wurden nur Zyklon- und
Jonas-Splitter verwendet.  Die Proben wurden zur Vorbereitung an die Acme
Analyselabore in Guadalajara geschickt, und der Gesteinsbrei wurde an die
Niederlassung von Acme in Vancouver zur Untersuchung (ICP-MS) geschickt.
Proben mit mehr als 0,3 Gramm Gold pro Tonne, 50 Gramm Silber pro Tonne
oder mehr als 1% Basismetall wurden nochmals analysiert, und zwar mit der
30-Gramm-Feueranalyse für Gold-Silber und der hochwertigen
Multi-Element-ICP-Methode.  Gewöhnlicher Gesteinsbrei wurde blind etwa
jeder 25. Probe beigemengt, um die analytische Genauigkeit innerhalb des
Loses zu überprüfen.

Wie bereits im der Pressemitteilung vom Dezember 2007 mitgeteilt, wurden
insgesamt 2.050 Proben während des Bohrprogramms gesammelt. Die Bohrung
wurde von Layne de Mexico SA durchgeführt.

Insgesamt wurden 88 Bohrproben sowohl von mineralisierten als auch von
nicht mineralisierten Förderungen von den gesicherten Spaltungen der Camps
ausgewählt und zur Gold- und Silberanalyse an SGS Minerals Services in
Durango, Mexiko, geschickt. Von den 88 Proben weisen lediglich 2 Proben
wesentliche Unterschiede zwischen Acme und SGS auf.

ÜBER NWT URANIUM:

NWT Uranium Corp. (www.nwturanium.com) ist ein international tätiges
Unternehmen für die Förderung von Rohstoffen mit einem erfahrenen und hoch
qualifizierten technischen Management Team. NWT hat sich von Anfang an auf
den Erwerb von Gründstücken mit potentiellen Uranförderungszielen
konzentriert. NWT Uranium ist an den Börsen in Frankfurt und Berlin unter
den Kürzeln WKN A0MYD8 und ISIN CA62948B1004 eingetragen.

WEITERE INFORMATIONEN:

Investor Relations

+49 (0) 40 41 33 09 50

info@nwturanium.com

Die TSX Venture Exchange hat diese Pressemitteilung nicht überprüft und
übernimmt daher keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder
Genauigkeit der Tatsachen dieser Mitteilung.

Diese Pressemitteilung enthält vorausschauende Aussagen, gemäß der
Bedeutung des Private Securities Litigation Reform Act von 1995
[US-amerikanisches Reformgesetz bezüglich privater Streitigkeiten]. Angaben
bezüglich potentieller Mineralvorkommen und Rohstoffen, Förderungs- und
Abbauergebnissen sowie zukünftiger Pläne und Ziele des Unternehmens sind
zukunftgerichtete Aussagen, die ein gewisses Risiko beinhalten. Die
folgenden Faktoren sind wichtige Anhaltspunkte, die die tatsächlichen
Geschäftsergebnisse des Unternehmens entscheidend verändern können, so dass
sie erheblich von den in solchen vorausschauenden Aussagen formulierten
oder implizierten Ergebnissen abweichen: Änderungen der weltweiten Preise
für Mineralien und mineralische Wirtschaftsgüter, allgemeine
Marktbedingungen, Risiken bei der Förderung von Mineralien, Risiken
bezüglich der Entwicklungen der Konstruktionen und den Verfahren für
Rohstoffförderung und Bergbau, Unsicherheiten in zukünftiger Rentabilität
und Unsicherheiten im Bezug auf Verfügbarkeit von zusätzlichem Kapital.

Einige der zurückerhaltenen Prüfungsergebnisse lagen unter den notwendigen
Mindestgrenzen für den Nachweis anhand der analytischen Verfahren, die für
die Prüfung der Proben angewendet wurden.

Potentielle Mengen und Konzentrationen der Vorkommen unterliegen der Natur.
Es wurde in Picachos noch nicht ausreichend Abbau betrieben, um das
Vorkommen von mineralischen Rohstoffen genau bestimmen zu können und es ist
nicht sicher, ob weitere Abbauarbeiten mineralische Rohstoffquellen auf
diesem Gelände zu Tage fördern werden.
02.05.2008  Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP  

316 Postings, 6400 Tage tatranachmischen.

 
  
    #15
13.05.08 17:01
let´s buy!
ich mische bei solchen companies zwischen 3 und 7 mal....
der durchschnittskurs wird dann erträglich.

hier denke ich in monaten.
ein zucker auf 0,40 ist jederzeit drin!!
viel erfolg!  

1575 Postings, 7710 Tage Ölmaus20% höherer Urangehalt!

 
  
    #16
23.05.08 08:42
das hört sich doch mal GUT an :)

NWT announces 20% increased uranium grades at Niger Uranium's In Gall property; Resource calculation to be completed in June 2008

Thursday May 22, 4:00 pm ET


TORONTO, May 22 /CNW/ - NWT Uranium Corp. (TSX-V: NWT - News; OTCBB: NWURF - News) is pleased to provide an update for its shareholders regarding the exploration activities of Niger Uranium Limited, of which NWT is the largest shareholder with a 30.5% ownership position.
ADVERTISEMENT


Niger Uranium reports that a resource calculation is underway for a 16,400-foot by 2,950-foot (5,000-meter by 900-meter) area at the In Gall property, which contains a continuous near-surface layer with a mean borehole interval grade of 146 parts per million (ppm) equivalent U(3)O(8) (eU(3)O(8)) over 3.9 feet (1.2 meters), as detailed in a press release dated May 14, 2008. This grade represents an increase of 20% over previously reported grades, as a result of final calibration of the radiometric probe. Niger Uranium expects the resource calculation to be completed in June. Step-out drilling is planned to significantly extend the resource.

In addition, one borehole outside of the defined "resource area" drilled the same layer 3.7 miles (6.0 kilometers) along strike and returned an intersection of 15.0 feet (4.6 meters) with a grade of 172 ppm eU(3)O(8), using radiometric probing, illustrating the potential for thicker development of the mineralized layer. Similar high-tonnage open-pittable surface deposit projects within Africa typically have cut-off grades of between 40 and 80 ppm U(3)O(8).

Drilling to date has only tested approximately 20% of the historically delineated mineralized area. The mineralization remains open and historical maps indicate that it could extend up to 9.3 miles (15.0 kilometers) to the west. Niger Uranium reported that it will commence extension drilling in June to significantly expand the resource area.

For further information on Niger Uranium's 2008 exploration program and complete details of the borehole intersections, please visit the company's web site at www.niger-uranium.com, where the complete press release from May 14, 2008 can be viewed.

NWT contributed the Irhazer and In Gall properties to Niger Uranium, as detailed in a press release dated July 26, 2007.

NWT owns 30.5% of Niger Uranium following Niger Uranium's acquisition of a significant interest in private South American uranium explorer, UrAmerica plc. On closing of the transaction, NWT acquired a stake in UrAmerica of approximately 6.3% based on its percentage interest in Niger Uranium. If warrants issued as part of the agreement are exercised, NWT would then hold 10.3% of UrAmerica. For more information on the acquisition, please visit Niger Uranium's web site.

Quality Assurance

Drilling was completed under the direction of MSA Geoservices of South Africa. All boreholes were vertical and drilled by the tri-cone method and probed with a Robertson gamma tool which was calibrated by Terratec Geoservices at the Medusa facility in the Netherlands. Final calibration resulted in a conversion factor of 0.157 ppm eU(3)O(8) per radiometric count. Additional validation of the gamma tool results is provided by the results of the XRF analyses on samples from 15 boreholes within the "resource area." All boreholes were drilled by the tri-cone method.

Qualified Person

The information contained in Niger Uranium's announcement has been reviewed by Keith Kenyon (MSc. AUS IMM), Geochemical Consultant to Niger Uranium. He is the Qualified Person overseeing the geochemical exploration on the In Gall-Irhazer licenses. Mr. Kenyon has 36 years experience in gold and uranium exploration and geochemistry and he is undertaking to act as a Qualified Person for the purposes of this announcement.

The chemical analyses were undertaken by SGS Minerals, Southern Africa; 58 Melvill Street, Booysens, Johannesburg, 2091, Tel. +27 (0)11 680-3466. This is a properly equipped, fully accredited laboratory undertaking analyses and assays for the mining industry.

ABOUT NWT URANIUM:

NWT Uranium Corp. (www.nwturanium.com) is an international resource exploration company with an experienced, highly technical management team. Since its inception, NWT has concentrated on the acquisition of properties with potential uranium targets. NWT Uranium is listed on the NASD Bulletin Board under the symbol "NWURF" and the TSX Venture Exchange under the symbol "NWT."


The TSX Venture Exchange has not reviewed and does not accept
responsibility for the adequacy or accuracy of this news release.


This news release includes certain "forward looking statements" within the meaning of the United States Private Securities Litigation Reform Act of 1995. Without limitation, statements regarding potential mineralization and resources, exploration results, and future plans and objectives of the Company are forward looking statements that involve various degrees of risk. The following are important factors that could cause the Company's actual results to differ materially from those expressed or implied by such forward looking statements: changes in the worldwide price of mineral commodities, general market conditions, risks inherent in mineral exploration, risks associated with development, construction and mining operations, the uncertainty of future profitability and the uncertainty of access to additional capital.
Potential quantity and grade is conceptual in nature, there has been insufficient exploration to define a mineral resource on any of the properties referenced in this press release and it is uncertain if further exploration will result in any such targets being delineated as a mineral resource.

For further information

Marek J. Kreczmer, M.Sc., P.Eng., President and CEO, NWT Uranium Corp., (866) 437-9551, info@nwturanium.com  

169 Postings, 7627 Tage hendrikengerNeuigkeiten der weniger schönen Art

 
  
    #17
03.06.08 15:21
Toronto – 2. Juni 2008 – Der Vorstand von NWT Uranium Corp. (WKN A0MYD8,
ISIN CA62948B1004) gab heute bekannt, dass Marek J. Kreczmer, Präsident und
Chief Executive Officer, und William Thomas, Finanzchef, ihre Absicht
erklärt haben von ihren jeweiligen Posten zum 30. Juli 2008 zurückzutreten,
um sich neuen Herausforderungen zu stellen. Es wird erwartet, dass M.
Kreczmer zum 30. Juli 2008 ebenfalls aus dem NWT-Vorstand ausscheiden wird.
 

316 Postings, 6400 Tage tatraso. ein letztes mal beigemischt

 
  
    #18
29.07.08 15:28
meine positionsgröße ist erreicht - also ca 5% vom depotvolumen, das für diese
aktien vorgesehen ist.
jetzt einpacken, schlafen gehen und in einem, 2 jahren wieder vorbeisehen.
 

202 Postings, 6760 Tage winkelsjZukunft

 
  
    #19
06.08.08 20:36
Was bedeutet eurer Meinung nach der Ausstieg von Kreczmer. Welchen Anteil hat er am Erfolg bzw. Mißerfolg. Jedenfalls ist die Aktie stark in den Keller gerauscht. 2 Jahre zu schlafen ist mir zu einfach. Wenn Potential so stark vorhanden ist, wie immer beschrieben, müßte doch ein besserer Kurs herausspringen. Wir hatten ja schon Kurse knapp unter einem Euro.

Wie ist die allgemeine Meinung und Stimmung?  

17333 Postings, 7075 Tage harcoonna was kann das wohl schon bedeuten? Die Ratten

 
  
    #20
1
07.08.08 16:43

verlassen das sinkende Schiff und stellen sich neuen "Herausforderungen". Wer wird denn als nächster ausgeplündert?

Nasse Füsse? Da, wo der Kurs jetzt angekommen ist, braucht man jedenfalls Sauerstoffflaschen...

 

NWT URANIUM CORP. Chart

 

316 Postings, 6400 Tage tatragrausig!

 
  
    #21
22.10.08 21:50
nahezu alle explorer werden massiv gen süden geschickt.
null bewertung für bohrergebnisse,liegenschaften etc.
bewertungen oft auf NETTOCASHNIVEAU.
na und? im zeichen der finanzkrise nimmt man einfach an, d. diese explorer keine anschlussfinanzierungen mehr erhalten werden.
ob´s stimmt??? egal. panik ist panik ist panik.
ich mische mir ein breites portefeuille von exploreren zusammen.
wenn nicht in der krise kaufen, wann dann - wenns oben ist???

das timing ist mir hier leider total daneben gegangen... ( shi...)
was solls. ich kann warten... irgendwann legt sich der wahn auch wieder und dann wollen se wieder durch das enge tor...  

448 Postings, 6241 Tage SuperGarfield"irgendwann wird besser"

 
  
    #22
22.10.08 22:05
"irgendwann wird besser"

Geschwätz dieser Art höre ich schon seit Jahesanfang.
Es ermüdet mich.
Es regt mich nichtmal mehr besonders auf.

 

169 Postings, 7627 Tage hendrikengertatra hat recht

 
  
    #23
23.10.08 19:11
Das ist ein Risikospiel..aber bei den Preisen kann man nochmal groß zukaufen, kein Risiko kein Spaß. Irgendwann steigen die wieder, alle anderen spielen ja auch Achterbahn.  

5297 Postings, 6506 Tage LapismucNWT Uranium CORP.

 
  
    #24
08.01.09 08:39
könnte wieder interessant werden nach dem Start am 5.1 und den folgenden Rücksetzer, da wissen einige mehr??

1455 Postings, 7012 Tage bullorbear...

 
  
    #25
14.01.09 11:32
Schön, dass sich hier mal wieder wer meldet ... *gg* Ich weiß gar nix, außer dass ich mit dem Scheiß 2.000 Euro in den Sand gesetzt habe ... aber "nur" auf Papier, aber dorthin kommen wir nie wieder!  

Seite: <
| 2 >  
   Antwort einfügen - nach oben