NASDAQ: größter Punkteverlust an einem Tag


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 25.04.21 00:14
Eröffnet am:04.01.00 21:54von: StockbrokerAnzahl Beiträge:14
Neuester Beitrag:25.04.21 00:14von: NicolefmfkaLeser gesamt:1.871
Forum:Börse Leser heute:2
Bewertet mit:


 

947 Postings, 9150 Tage StockbrokerNASDAQ: größter Punkteverlust an einem Tag

 
  
    #1
04.01.00 21:54
und das sollte doch erst der Startschuß zur Korrektur sein.
Der Chart sieht auch ein bißchen überkauft aus... ;)


Good trades. Stockbroker.

 

3007 Postings, 8982 Tage Go2BedIst doch spitze! Ich find das richtig super,

 
  
    #2
04.01.00 22:53
obwohl ich zu 100% investiert bin (nee, stimmt nicht ganz, 8,95 DM hab ich noch). Von mir aus kann's noch mal richtig krachen, kurz und schmerzlos. Besser als so ein Rumgeeiere über Monate! Meine Werte kommen schon wieder, 100 %!  

241 Postings, 8845 Tage Crash-KidDem kann ich mich nur anschließen, Go2Bed! o.T.

 
  
    #3
04.01.00 22:57

259 Postings, 8870 Tage nipponan go2bed: endlich mal jemand, der humor hat :-)

 
  
    #4
04.01.00 22:59
aber spaß beiseite, die nasdaq ist wirklich sehr teuer.
in den nächsten wochen wird man einige werte um einiges billiger haben können.

nichtsdestotrotz deine zuversicht gibt uns allen mut !!!!!

:-)  

4312 Postings, 8946 Tage Idefix1Ich empfinde dies nicht als Zuversicht

 
  
    #5
04.01.00 23:04
.. sondern als Übermut - so etwas bestraft die Börse langfristig immer.

Ich denke, solange Übermut noch zu finden ist, werden wir eine ausgeprägte Baisse sehen. ob sie nur kurz dauert, hoffe ich zwar auch, glaube daran aber nicht mehr. Dafür war es gestern und heute zu heftig - ohne jeden Ansatz für eine Korrektur. Die Party ist jetzt erstmals over - und zwar nicht nur für einige Tage.

Viel Spaß noch  

259 Postings, 8870 Tage nipponhe ide, wer wird denn gleich die flinte ins korn werfen??

 
  
    #6
04.01.00 23:08
ist doch alles noch im grünen bereich  

3007 Postings, 8982 Tage Go2BedAlso ich würde sagen, auf einen Schlag sind die Pessimisten stark in der

 
  
    #7
04.01.00 23:10
Überqual. Da kann's doch eigentlich nur bergauf gehen. Ich lehne mich jedenfalls bequem zurück und laß die anderen Streß machen. Ist nicht gut für die Nerven. Übermütig bin ich nicht. Im Gegenteil. Wenn alle so denken würden wie ich, würde ja keiner verkaufen. Und wenn keiner verkauft, gibt's auch keinen Crash. Also: Verkaufsverbot für ALLE!  

4312 Postings, 8946 Tage Idefix1Hi nippi, ob grün

 
  
    #8
04.01.00 23:12
oder rot oder nur dunkelgelb wird sich morgen herausstellen.

Ich hab es verpaßt, meine Long-Puts zu kaufen und hab leider nur 4 Short-Calls auf den DAX - das alleine reicht, daß es noch deutlich weiter runter geht, weil ich mich dann schön ärgern kann - predige nämlich seit mindestens 3 Wochen ein Crashlein - und dann ohne Long-Puts - sch..... ade.  

259 Postings, 8870 Tage nipponan go2bed: balsam für die seele

 
  
    #9
04.01.00 23:15
also wirklich klasse goto,
wie du so scheibst, so voller zuversicht, da vergesse ich fast schon wieder das ich heute hohe verluste hatte.

einfach toll :-)
 

947 Postings, 9150 Tage StockbrokerEs wird noch viel schlimmer kommen

 
  
    #10
05.01.00 11:26
Sozusagen steht uns ein Y2K Problem im Nachhinein ins Haus.
Die Amerikaner müssen die Geldmenge wieder in den Griff bekommen, die wegen des erwarteten Y2K Problems massiv erhöht wurde.
Konsequenz: Crash, aber positiv für diejenigen, die jetzt mit über 80 % auf Cash sitzen und warten können.

PS: Eigentlich bin ich hier der Daueroptimist. Aber der Anstieg der letzten beiden Monate schreit nach einer starken Korrektur so zwischen 20 und 30 %.
Dann kann man wieder investieren.
Warum ist denn gestern die amerikanische Börse nicht noch tiefer gefallen?
Leicht beantwortet: es gibt Kaufprogramme, um einen Crash zu verhindern.
Das wir gestern den größten Punkteverlust im Nasdaq an einem Tag hatten, sollte so manchen hier etwas nachdenklich stimmen.

Good trades. Stockbroker.  

54 Postings, 8852 Tage Alter SackRe: NASDAQ: größter Punkteverlust an einem Tag

 
  
    #11
05.01.00 13:45
Hallo Leute,
ich vermute auch, daß noch längst nicht alles vorbei ist. Im Gegenteil, bis Anfang Februar werden die Händler an der Wallstreet mit vollen Hosen übers Parkett taumeln und ständig "Zinsangst" vor sich hin murmeln. Das wiederum wird dann täglich mehrfach von den deutschen Händlern sowie allen Moderatoren bei n-tv nachgeplappert, was wiederum weitere Verkäufe hier auslösen wird.
Leider haben nunmehr auch die Schlitzaugen das Muffensausen bekommen, jetzt frage ich mich, ob es überhaupt noch Länder gibt, wo die Leute einen kühlen Kopf bewahren und vernünftig Aktien handeln. Für einen Tip wäre ich dankbar.
Viele Grüße. Der alte Sack  

947 Postings, 9150 Tage StockbrokerAlter Sack bzgl. Crash und N-TV

 
  
    #12
05.01.00 14:08
Hi Alter Sack,

der Name ist gut.
Doch zum Thema: vollkommen richtig, die Börse will korrigieren und da muß wieder das alte Zinsgespenst aus der Kiste geholt werden, dann gibt es eine größere Zinserhöhung im Februar als allgemein bekannt und fertig ist der Crash.
Irgendwie wird der Oktober frei nach vorne verschoben, da kommt Stimmung auf. Eine Goldpreisexplosion würde die Märkte wie eine Bombe treffen.

Nur eine positive Nachricht: am 24.01. startet N-24, dann muß ich mir Ferstls Gelalle nicht mehr anhören, die wird dann in der Kiste im Endlager abgestellt. Noch besser für alle die es via Satellit empfangen können: Bloomberg TV und CNBC.

Good trades. Stockbroker.



 

54 Postings, 8852 Tage Alter SackAn Stockbroker

 
  
    #13
05.01.00 15:06
Hi Stockbroker,
Du sprichst mir aus dem Herzen. Ich frage mich oft, warum sich die Leute überhaupt noch von der Ferstl befragen lassen, es kommt ja kaum mehr einer zu Wort. Die Ferstl ist die absolute Labertasche und wirkt mehr und mehr oberlehrerhaft.
Allerdings bin ich mit Bloomberg auch nicht so ganz glücklich. Hier sind einfach viel zu viel Informationen auf dem Bild untergebracht, so daß es sehr schwer ist, sich auf den eigentlichen Beitrag zu konzentrieren. Ansonsten sind die Beiträge, die ich bislang dort gesehen habe, auf einem sehr hohen Niveau. Hoffentlich bleiben Bernecker, Thilenius, Ferstl und Konsorten weiter bei n-tv, dann bleibt Bloomberg eine gute Alternative.
Es grüßt der alte Sack.      

947 Postings, 9150 Tage StockbrokerAber, aber alter Sack

 
  
    #14
05.01.00 16:10
Danke für Deinen guten Beitrag.
Für Bloomberg braucht man mehr als zwei Augen, das stimmt, aber an Informationen auf dem Kanal ohne volle Bildschirmwerbung ist dieser Sender nicht mehr zu toppen. Bin schon auf N-24 gespannt, die Einschaltquoten werden N-TV erblassen lassen.
Schon mitbekommen, mit welcher "Wunderwaffe" N-TV dagegen angehen will??
Maischberger - der informative Talk für frustrierte Aktionäre, die das ganze Geld schon verzockt haben, da lacht man sich doch tot.

Ferstl wird nach dem Start von N-24 stempeln gehen müssen lol.
Dann wird die "Dame" die über alles Bescheid zu wissen glaubt, wieder etwas von der Karriereleiter geschubst und darf bei RTL II (dort werden alle Nieten genommen, zB auch Naddel) auch eine Kochsendung moderieren lol - wollte die das nicht eigentlich schon immer?

Ich bin hier keinesfalls frauenfeindlich, sondern habe nur einen Haß auf diese arrogante Person, die ihren Gästen ständig ins Wort fällt.

Good trades. Stockbroker.
 

   Antwort einfügen - nach oben