Merkels Dreiklang des Versagens


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 25.03.20 08:59
Eröffnet am: 24.03.20 11:15 von: Rubensrembr. Anzahl Beiträge: 14
Neuester Beitrag: 25.03.20 08:59 von: Onkel Lui Leser gesamt: 572
Forum: Talk   Leser heute: 1
Bewertet mit:
5


 

43066 Postings, 4499 Tage RubensrembrandtMerkels Dreiklang des Versagens

 
  
    #1
5
24.03.20 11:15

Merkel ist die Chefideologin der offenen Grenzen und hat schon 2015 und folgende diejenigen
attackiert, die gegen offene Grenzen sind. Kein Wunder, dass die Grenzen auch offen gehalten
wurden - monatelang - für den Krankheitserreger Corona, obwohl monatelang Corona- Horror-
filme aus China über die Bildschirme flimmerten. Merkel ist auch die Hohepriesterin des Aus-
sitzens
, was bei dringenden Problemen Nichtstun bedeuten kann, bis sich eine einheitliche
Meinung gebildet hat, die Merkel dann übernimmt, worauf sie dann von den Medien und
einem Großteil der Bevölkerung als Göttin der Weisheit gefeiert wird. Kein Wunder, dass
die Corona-Krise erst verharmlost worden ist, dass monatelang keine Tests für Reisende
aus Hochrisikogebieten durchgeführt wurden, dass selbst jetzt noch nicht ausreichend
Schutzkleidung und Desinfektionsmittel für Klinikpersonal zur Verfügung steht, von der
Bevölkerung und Kassierpersonal ganz zu schweigen. Merkel ist außerdem die Befürworterin
des bedingungslosen Kadavergehorsam, der dazu führt, dass Ideologien der Dummheit
und Verantwortungslosigkeit übernommen werden. Merkel ist eher keine große Politikerin,
sondern eher eine Versagerin, die

von den Medien hochgejubelt wird, die uns aber teuer zu stehen kommen wird.

 

1978 Postings, 161 Tage Onkel LuiRubi,

 
  
    #2
3
24.03.20 11:21
Da gibt's sofort einen Grünen Stern

Wie von mir schon des Öfteren geschrieben,
Frau Merkel noch nie so richtig meine Kanzlerin,
ab 2015 sowieso absolut nicht mehr
Schönen Tag noch  

43066 Postings, 4499 Tage RubensrembrandtDrunter und drüber

 
  
    #3
3
24.03.20 11:31
https://www.welt.de/politik/deutschland/...tschland-verschwunden.html

An einem Flughafen in Kenia sind sechs Millionen Atemschutzmasken verschwunden, die eigentlich nach Deutschland hätten geliefert werden sollen. ...Laut Bericht vermuten Insider, dass die Lieferung entweder von Kriminellen gestohlen wurde oder der Hersteller womöglich nachträglich anderswo einen besseren Preis für die mittlerweile heiß begehrten Schutzgüter ausgehandelt und stattdessen dorthin geliefert haben könnte.  

1978 Postings, 161 Tage Onkel LuiRubi,

 
  
    #4
2
24.03.20 11:32
das ist aber unfair
Ich dachte immer,
Alle wollen zu uns??  

47978 Postings, 3489 Tage boersalinoFabula docet:

 
  
    #5
7
24.03.20 11:39

Wie Inkompetenz an die Macht kommt oder: Die Eule die Gott war
Veröffentlicht am 21. November 2013 von Irene Pollak

In einer sternlosen Nacht saß einmal eine Eule auf einem Eichbaum. Zwei Maulwürfe versuchten, unbemerkt vorbei zu schlüpfen. „Du!“ rief die Eule. „Wer?“ quiekten sie angstvoll und erstaunt, denn sie konnten gar nicht glauben, dass irgendjemand imstande sei, sie in dieser Finsternis zu sehen. „Du und du“, sagte die Eule. Die Maulwürfe liefen davon und erzählten den anderen Geschöpfen in Feld und Wald, die Eule sei das weiseste aller Tiere, denn sie könne im Dunkeln sehen und gebe auf jede Frage die richtige Antwort.

„Das werde ich mal nachprüfen“, meinte ein Kranichgeier, und eines Nachts, als es wieder sehr finster war, stattete er der Eule einen Besuch ab. „Habe ich jetzt die Augen offen, oder mache ich sie zu?“ fragte der Kranichgeier. „Zu“, sagte die Eule, und das stimmte.

„Wissen Sie, wie „wem“ auf lateinisch heißt?“ setzte der Kranichgeier das Examen fort.

„Cui“, erwiderte die Eule.

Der Kranichgeier versuchte es ein drittes Mal. „Wie ist der Name der südafrikanischen Antilope?“ „Gnu“, ließ sich die Eule vernehmen.

Der Kranichgeier eilte zu den anderen Geschöpfen zurück und berichtete, die Eule sei in der Tat das weiseste aller Tiere, denn sie könne im Dunkeln sehen und gebe auf jede Frage die richtige Antwort.

„Kann sie auch bei Tag sehen?“ erkundigte sich ein Rotfuchs. „Ja“, echoten eine Haselmaus und ein Zwergpudel, „kann sie auch bei Tag sehen?“ Diese törichte Frage reizte die anderen Geschöpfe zu lautem Lachen. Sie fielen über den Rotfuchs und seine Freunde her und vertrieben sie aus der Gegend. Dann schickten sie einen Abgesandten zu der Eule und ließen ihn bitten, ihr Führer zu werden. Als die Eule bei den Tieren erschien, war es zwölf Uhr mittags, und die Sonne schien hell. Sie schritt sehr langsam einher, was ihr einen überaus würdigen Anstrich verlieh, und sie starrte mit ihren großen Glotzaugen um sich, was ihr ein ungemein bedeutendes Aussehen gab.

„Sie ist Gott!“ kreischte eine große Legehenne. Und die anderen Tiere stimmten begeistert in den Ruf ein. „Sie ist Gott“, jubelten alle. Sie folgten ihr, wohin sie auch ging, und wenn sie an etwas anstieß, dann stießen sie auch an. Als sie eine Autostraße erreichte, wanderte sie auf ihr weiter, und alle ihre Anhänger folgten ihr. Ein Falke, der die Vorhut übernommen hatte, entdeckte plötzlich, dass ein Lastkraftwagen mit großer Geschwindigkeit auf sie zukam. Er meldete es dem Kranichgeier, und der meldete es der Eule. „Es droht Gefahr“, krächzte der Kranichgeier. „Cui?“ fragte die Eule. Der Kranichgeier teilte es ihr mit und fügte hinzu: „Fürchtest du dich denn nicht?“ „Puh“, sagte die Eule ruhig, denn sie konnte den Lastkraftwagen nicht sehen. „Sie ist Gott“, schrien alle Geschöpfe, und sie schrien noch immer: „Sie ist Gott!“, als der Lastkraftwagen heranbrauste und sie überfuhr. Einige Tiere wurden nur verletzt, aber die meisten, darunter die Eule, kamen ums Leben.

James Thurbers, The Owl who was god (Die Eule, die Gott war, The New Yorker , 1939)

Die Moral aus der Geschicht: Gekonnte Kommunikation ist alles.

 

68847 Postings, 6046 Tage BarCodeEure krankhafte Merkelfixierung

 
  
    #6
2
24.03.20 12:00
ist wirklich zäher als jedes Virus...

508 Postings, 68 Tage SturmfederDie Chancen stehen 2:1 gegen Merkel

 
  
    #7
24.03.20 12:25
- Die Pandemie geht mit mäßigen Verlusten einfach vorbei und keine der prognostizierten Annahmen trat ein. Warum, wieso, weshalb, weswegen?

+ Der Verlauf der Pandemie entspricht den Prognosen. Beste Krisenmanagerin seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs. 12 weitere Jahre, wenn sie denn wollte, wären ihr garantiert

- Die Nummer endet in der Katastrophe. Ende offen, aber sicherlich ohne Merkel und Co.  

8011 Postings, 6282 Tage RigomaxIch kann in #5 nichts Krankhaftes entdecken

 
  
    #8
3
24.03.20 12:28
und von einer "krankhaften Merkelfixierung" finde ich darin nicht den Anflug einer Spur.  

10 Postings, 62 Tage GertrudeBrömLöschung

 
  
    #9
24.03.20 12:40

Moderation
Moderator: JDWO
Zeitpunkt: 24.03.20 19:53
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß

 

 

101 Postings, 3493 Tage RückgeldGeh doch nach Italien

 
  
    #10
1
24.03.20 12:44
"...obwohl monatelang Corona- Horror-filme aus China über die Bildschirme flimmerten. .."  Das Virus hatte sich damals schon über China und die restl. Welt verbreitet. Es gab schon Infizierte und Krankheitsfälle in Peking und Shanghai bevor Wuhan Ende Januar abgeriegelt wurde. Jeden Tag flogen 900 Passagiere von Wuhan nach New York.  Viel mehr noch nach Thailand, Vietnam, Südkorea etc... Quelle: New York Times. 22.03.2020  

1978 Postings, 161 Tage Onkel LuiSchönen Tag noch

 
  
    #11
24.03.20 13:56
Servus  

43066 Postings, 4499 Tage RubensrembrandtEine Politikerin wie Merkel,

 
  
    #12
3
25.03.20 08:05
deren Maxime bekanntermaßen im Aussitzen von Problemen besteht, ist die falsche Politikerin,
wenn es um das rechtzeitige Handeln geht, wie hier bei der Corona-Epidemie. Auch handelt es
sich nicht um eine krankhafte Merkelfixierung (# 6), denn Merkel und niemand anderes bestimmt
seit Jahrzehnten die Richtlinien der Politik in Deutschland.  

43066 Postings, 4499 Tage RubensrembrandtZu # 1

 
  
    #13
3
25.03.20 08:20

www.welt.de/politik/article170867371/...el-geleistet-hat.html

„Habe nicht das Gefühl, dass Frau Merkel so viel geleistet hat“
Ich kann mir diesen bedingungslosen Kadavergehorsam auch nicht so richtig erklären. ...Ich habe, ehrlich gesagt, nicht das Gefühl, dass Frau Merkel so viel geleistet hat. ...Ich war immer ein Gegner von Amtszeitbegrenzungen, aber mittlerweile denke ich, dass es besser wäre, wenn wir Kanzler nicht quasi auf ewig regieren ließen. ...Ich verstehe nicht, dass es noch nie einen richtigen Basisaufstand gegeben hat. Ich halte das für ein Demokratiedefizit.

 

1978 Postings, 161 Tage Onkel LuiDer Zeitpunkt des Rücktrittes von Frau Merkel

 
  
    #14
25.03.20 08:59
könnte nicht günstiger sein
Mich würde es sehr erfreuen  

   Antwort einfügen - nach oben

  4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Gonzodererste, hokai, qiwwi, SzeneAlternativ