Meine Kursrakete i-Robot


Seite 1 von 20
Neuester Beitrag: 08.02.24 14:54
Eröffnet am:24.04.07 19:46von: DeadFredAnzahl Beiträge:498
Neuester Beitrag:08.02.24 14:54von: ahoffmann19Leser gesamt:205.938
Forum:Hot-Stocks Leser heute:23
Bewertet mit:
5


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
18 | 19 | 20 20  >  

501 Postings, 9014 Tage DeadFredMeine Kursrakete i-Robot

 
  
    #1
5
24.04.07 19:46
Nachdem Boing heute die Vermarktung der Roboter für den militärischen Bereich übernommen hat wird diese Aktie zu meiner privaten Spekulations"rakete" und ich werde sie mal beobachten, wenn ihr Meinungen habt, nur rein damit  
472 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
18 | 19 | 20 20  >  

8239 Postings, 8178 Tage gvz1Was steckt hinter diesem plötzlichen Kurssturz?

 
  
    #474
1
25.07.23 20:41
SEATTLE/BEDFORD (dpa-AFX) - Die geplante milliardenschwere Übernahme der für Roboter-Staubsauger bekannten Firma IRobot durch Amazon wird günstiger als gedacht. Statt der ursprünglich vereinbarten 61 US-Dollar (55,27 Euro) je Aktie haben sich die beiden Unternehmen auf einen Kaufpreis von 51,75 Dollar (46,88 Euro) geeinigt, wie sie am Dienstag mitteilten. An der US-Börse sackten IRobot-Aktien daraufhin um zwölf Prozent auf rund 41 Dollar ab.
Als Grund für den geänderten Kaufpreis nannte das Unternehmen einen neuen Kreditrahmen, um sein Tagesgeschäft zu finanzieren. Der Hersteller des auch in Deutschland bekannten selbstfahrenden Roomba-Saugers kann sich demnach mit weiteren 200 Millionen US-Dollar verschulden. Für Amazon werde der tiefere Kaufpreis "weitgehend" durch IRobots neue Nettoverschuldung ausgeglichen, hieß es in der Mitteilung.
Bis der Verkauf über die Bühne geht, bedarf es laut Mitteilung noch der Zustimmung der Aufsichtsbehörden. Auch die IRobot-Aktionäre müssten dem geänderten Fusionsvertrag zustimmen.
Amazon will mit dem Kauf seine Rolle im vernetzten Zuhause ausbauen. Als das Vorhaben vor knapp einem Jahr bekannt wurde, war IRobot inklusive ausstehender Schulden mit rund 1,7 Milliarden Dollar (derzeit 1,54 Mrd Euro) bewertet worden.
Mit Blick auf die geplante Übernahme hatte Anfang Juli die EU-Kommission ihre Bedenken geäußert. Amazon könne in die Lage versetzt werden und den Anreiz haben, die Wettbewerber von IRobot vom Markt auszuschließen, indem es sie etwa daran hindere, Saugroboter auf dem Online-Marktplatz von Amazon zu verkaufen.

Optionen

8239 Postings, 8178 Tage gvz1Auf die Schnelle!

 
  
    #475
23.11.23 12:25

BRÜSSEL: Amazon wird die bedingungslose Kartellgenehmigung der EU für die Übernahme des Roboterstaubsaugerherstellers iRobot im Wert von 1,4 Milliarden US-Dollar erhalten, sagten drei mit der Angelegenheit vertraute Personen am Donnerstag. Kartellbehörden auf der ganzen Welt haben die Überwachung der Übernahme kleinerer Konkurrenten durch Big Tech verstärkt, da sie besorgt sind, dass einige wenige Unternehmen und große Player ihre Dominanz auf neue Märkte ausweiten und riesige Datenmengen anhäufen. Die Europäische Kommission, die als Wettbewerbsaufsichtsbehörde der EU fungiert, warnte Amazon im Juli, dass der Deal den Wettbewerb bei Roboterstaubsaugern verringern und die marktbeherrschende Stellung des US-Unternehmens als Anbieter von Online-Marktplätzen stärken könnte.Die Kommission, die bis zum 14. Februar über den Deal entscheiden soll, lehnte eine Stellungnahme ab. Amazon reagierte nicht sofort auf eine Anfrage nach einem Kommentar.
Der im August angekündigte Deal würde den Roomba-Roboterstaubsauger von iRobot zum Portfolio intelligenter Geräte des US-amerikanischen Online-Einzelhandelsriesen Amazon hinzufügen, das den Sprachassistenten Alexa, intelligente Thermostate, Sicherheitsgeräte und an der Wand montierte intelligente Displays umfasst. Die britische Kartellbehörde hat den Deal nach einer vorläufigen Prüfung ohne Auflagen freigegeben.
(Die beiden Unternehmen haben sich auf einen Kaufpreis von 51,75 Dollar (47,40 Euro) geeinigt)!

Optionen

8239 Postings, 8178 Tage gvz1Heute nochmal die Chance, bis die Nasdaq öffnet?

 
  
    #476
24.11.23 10:54

Optionen

3950 Postings, 4916 Tage Schmid41groß steigen

 
  
    #477
26.11.23 18:54
wird es wohl nicht mehr aber wehe die Übernahme durch Amazon scheitert dann geht es böse runter  

8239 Postings, 8178 Tage gvz1Wenn ca. 9,00 € kein "groß steigen" ist, dann ja!

 
  
    #478
27.11.23 11:15

Optionen

8239 Postings, 8178 Tage gvz1Leerverkäufer?

 
  
    #479
27.11.23 12:24

Die EU hat einer Übernahme von iRobot durch Amazon zugestimmt. Geht der Deal jetzt für 51,75 USD über die Bühne? iRobot in einem sich wandelnden Markt

Es ist interessant zu beobachten, wie sich Unternehmen, die eine Branche dominiert haben, in einem schnelllebigen Markt entwickeln können. Ein gutes Beispiel dafür ist iRobot, ein Unternehmen, das lange Zeit an vorderster Front der Robotik-Revolution stand. Gegründet im Jahr 1990, setzte iRobot Maßstäbe in der Herstellung von Haushaltsrobotern. Ihr Flaggschiffprodukt, der Roomba-Staubsaugerroboter, veränderte die Art und Weise, wie wir unsere Böden reinigen, und definierte Standards für Haushaltsroboter. Mit intelligenten Sensoren ausgestattet, navigieren Roombas eigenständig durch Räume, erkennen Schmutz und passen sich verschiedenen Bodenbelägen an. Sie integrieren sich nahtlos in den Alltag, halten Zeitpläne ein und umgehen Hindernisse, während sie für eine effiziente Reinigung sorgen. Die Braava-Reihe ergänzt das Angebot von iRobot mit Geräten, die feucht wischen und reinigen können. Darüber hinaus bietet das Unternehmen auch etliche Zubehörteile, Apps und Luftreiniger an. Das Herzstück der Produkte von iRobot ist die fortschrittliche Technologie, die Künstliche Intelligenz (KI), fortschrittliche Sensoren und Algorithmen nutzt, um den Robotern ein intelligentes Verhalten zu ermöglichen. Diese Technologie erlaubt es den Robotern, eigenständig und effizient zu arbeiten, sich an verschiedene Umgebungen anzupassen und Hindernisse zu erkennen. Ferner hat iRobot über die Jahre Unmengen an Daten gesammelt. Als bekannt wurde, dass Amazon eine Übernahme plant, löste das bei den Wettbewerbshütern auf beiden Seiten des Atlantiks Bedenken aus. Allerdings hat iRobot in den letzten Jahren mit zunehmender Konkurrenz zu kämpfen. Marken wie roborock, Dreame und Ecovas haben sich im hochpreisigen Segment etabliert und dominieren die Bestseller-Listen auf Plattformen wie Amazon. iRobot ist hier längst nicht mehr führend. In der Top10 der meistverkauften Saugroboter stammt nur einer aus dem Hause iRobot und der gehört mit einem Preis von 169 Euro zu den günstigsten Produkten. Diese Veränderung des Marktes schlägt sich zunehmend in den Geschäftszahlen des Unternehmens nieder – und das nicht im Positiven. Der Umsatz von iRobot ist in den letzten drei Geschäftsjahren von 1,43 auf 1,18 Mrd. USD gesunken, die Margen sind implodiert. Das Ergebnis hat sich von +5,23 auf -10,52 USD je Aktie verschlechtert. Das ist auch der Grund für die miserable Kursentwicklung von iRobot. Der Saugroboter-Hersteller verliert Marktanteile und verdient kein Geld mehr. Amazon wittert eine Chance!
Bei Amazon witterte man in diesem Kursverfall jedoch eine Gelegenheit und legte ein Übernahmeangebot in Höhe von 1,7 Mrd. USD vor, was zum damaligen Zeitpunkt etwa 62 USD je Aktie entsprach. Da iRobot seitdem aber Fremdkapital benötigt hat, wurde der Kaufpreis inzwischen auf 51,75 USD angepasst. Nach dem jüngsten Kurssprung auf 41,48 USD ist also immer noch 25 % Potenzial vorhanden.Doch auch das angepasste Angebot stieß bei der EU hinsichtlich Datenschutz und Wettbewerb auf Bedenken. Die EU-Kommission befürchtet, dass Amazon nach der Übernahme von iRobot seine Marktmacht missbrauchen könnte. Unter anderem dadurch, dass man die eigenen Produkte unter dem Herstellungspreis verkauft und gleichzeitig der Konkurrenz den Zugang zum Marktplatz erschwert. Das darf jedoch bezweifelt werden. Amazon hat bereits ein hauseigenes Billigprodukt auf dem Markt, mit dem man es nicht mal auf der Amazon-Seite in die Top50 der meistverkauften Saugroboter schafft. Von Marktmacht kann keine Rede sein, egal ob eigenständig oder gemeinsam. Die aktuellen Bestseller-Listen zeigen auch eindeutig, dass der Preis allein kein ausschlaggebender Faktor ist. Wie schlechte Quartalszahlen den Aktionären von iRobot zugutekommen könnten. Das dürfte auch der Grund sein, warum die EU der Übernahme zugestimmt hat und das ohne jegliche Auflagen. Die britischen Aufsichtsbehörden hatten den Deal bereits zuvor durchgewunken. Die US-Kartellbehörden haben den Deal noch nicht final abgesegnet. Nachdem es in der EU aber keinerlei Auflagen gibt, ist die Wahrscheinlichkeit für eine baldige Freigabe deutlich gestiegen. Das wird vor allem dadurch untermauert, dass das Geschäft von iRobot miserabel läuft und man ständig Marktanteile verliert. So paradox es sich auch anhört, derzeit sind schlechte Quartalszahlen das Beste, was den Aktionären von iRobot passieren kann. Je schlechter die Zahlen ausfallen, desto schwieriger wird es für diejenigen, die die Übernahme ablehnen, diese Haltung zu begründen. Und an dieser Front ist die Nachrichtenlage eindeutig. Im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres ist der Umsatz von 292 auf 160 Mio. USD eingebrochen, der Verlust hat sich von 23,3 auf 81,3 Mio. USD vervielfacht. Im zweiten Quartal war der Umsatz von 255 auf 237 Mio. USD rückläufig und der Verlust kletterte von 64 auf 71 Mio. USD. Im dritten Quartal folgte ein Umsatzeinbruch von 278 auf 186 Mio. USD und der Verlust belief sich auf 60 Mio. USD nach 68 Mio. im Vorjahr. Die schwache geschäftliche Entwicklung erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Zustimmung durch die US-Behörden deutlich. Kommt es dazu, wird die iRobot den nächsten Kurssprung in Richtung 51,75 USD vollziehen. https://www.lynxbroker.de/boerse/boerse-kurse/...etzt-nochmal-25-drin

Und hier fehlt noch der Bestand an Leerverkäufen, da der Stand der Leerverkäufer sehr hoch sein soll, wirkt die Übernahme nochmals kurstreibend! Da ich keinen Zugriff auf die aktuellen US-amerikanischen Leerverkaufsquoten habe, wäre ich für Hinweise und Tipps über den Stand dankbar. (das was ich gefunden habe über Leerverkäufe bei iRobot waren von 2021).

Optionen

8239 Postings, 8178 Tage gvz1Das war eine offensichtliche Kursmanipulation!!

 
  
    #480
27.11.23 19:16

Reuters
EU-Kartellbehörden sagen, dass Amazons iRobot-Deal den Wettbewerb einschränken könnte

27. November 2023 um 18:00 Uhr GMT

BRÜSSEL, 27. November (Reuters) - Die EU-Kartellbehörden haben am Montag davor gewarnt, dass Amazons Übernahme des Robotervakuumherstellers iRobot IRBT.O in Höhe von 1,4 Milliarden Dollar den Wettbewerb auf dem Markt für Roboter-Staubsauger einschränken könnte.

"Amazon kann die Fähigkeit und den Anreiz haben, die Rivalen von iRobot zu verschließen, indem es mehrere Zwangsvollstreckungsstrategien durchführt, die darauf abzielen, Rivalen daran zu hindern, RVCs auf dem Online-Marktplatz von Amazon zu verkaufen und/oder ihren Zugang zu ihm zu degradieren", sagte die Europäische Kommission in einer Erklärung.

Amazon kann eine Anhörung vor verschlossenen Türen beantragen, um seinen Fall zu argumentieren, um die Regulierungsbehörden davon zu überzeugen, den Deal ohne Bedingungen zu klären. Reuters berichtete letzte Woche, dass der Deal eine bedingungslose Freigabe erhalten würde. Die Frist der Kommission für eine Entscheidung ist Februar. 14.



Optionen

427 Postings, 3980 Tage divestorDer Deal

 
  
    #481
27.11.23 21:11
Ist doch eh schon durch, was soll diese Ablenkmitteilung??  

18655 Postings, 935 Tage Highländer49iRobot

 
  
    #482
28.11.23 10:35
Was steckt hinter der Berg- und Talfahrt von iRobot?
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/...bot-aktie-berg-talfahrt  

4399 Postings, 7869 Tage Steffen68ffmNachbörslich

 
  
    #483
19.01.24 00:10
EU will den Kauf durch Amazon blockieren—  aktuell noch einmal 40 %. miese-ca 13€- ich dachte vor Jahren, dass 33 günstig sind.
Werde morgen früh mal versuchen, ein paar für 13,10 zu bekommen.  

18655 Postings, 935 Tage Highländer49iRobot

 
  
    #484
1
19.01.24 10:44
Was steckt hinter dem massiven Absturz der iRobot-Aktie?
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/...9-irobot-aktie-schmiert  

11518 Postings, 2448 Tage VassagoIRBT 16.77$ (-29%)

 
  
    #485
19.01.24 17:29

3825 Postings, 2669 Tage Tom1313Wäre jetzt nicht Zeit zu kaufen?

 
  
    #486
1
19.01.24 21:28
aber scheinbar tut es keiner....  

532 Postings, 1875 Tage Helius3000Nice

 
  
    #487
19.01.24 21:46
Schöner Tages-Trade .... von 13,60 auf 16,60 Euro :-)



 

8239 Postings, 8178 Tage gvz1Wenn es jetzt genauso läuft wie am

 
  
    #488
20.01.24 15:39
27.11.2023.

Amazon: EU gibt grünes Licht zur milliardenschweren Übernahme von iRobot - Bericht
Robotik Freitag, 24. November 2023 um 17:00

iRobot: Übernahme genehmigt. Sind jetzt nochmal 25 % drin? 26. November 2023

EU-Kommission hat Einwände gegen Amazons Kauf von iRobot 27. November 2023

iRobot: EU-Wettbewerbshüter bremsen Amazon-Deal aus – Aktie crasht 28. November 2023

iRobot-Aktie: Was für eine Berg- und Talfahrt!
Peter Wolf-Karnitschnig / 28.11.23 / 10:22

Die iRobot-Aktie (WKN: A0F5CC) ist dieser Tage von massiven Kursschwankungen geprägt. Am vergangenen Freitag schoss das Papier des Haushaltsroboterherstellers um fast +40% in die Höhe. Am Montag gab die iRobot-Aktie jedoch wieder rund -17% ab. Was steckt hinter der Berg- und Talfahrt von iRobot?
iRobot ist ein US-amerikanischer Hersteller von Haushaltsrobotern. Bekannteste Produkte des Unternehmens sind der Staubsaugerroboter Roomba, der Wischroboter Braava und der Mähroboter Terra. Darüber hinaus produziert iRobot auch Roboter für die Reinigung von Dachrinnen und Swimmingpools. Das Unternehmen mit Sitz in Bedford, Massachusetts, hat eine Marktkapitalisierung von ca. 960 Millionen US$.
Widersprüchliche Nachrichten.
Auslöser der Kursschwankungen sind Spekulationen und Berichte über die geplante Übernahme des Unternehmens durch Amazon. Am Freitag machte die Nachrichtenagentur Reuters publik, dass die Akquistion von iRobot angeblich ohne Auflagen durch die Europäische Kommission genehmigt werde. Diese Nachricht löste Ende letzter Woche ein Kursfeuerwerk aus. Ganz anders präsentierte sich die Nachrichtenlage am Montag. Zum Wochenauftakt äußerte die EU-Kommission starke wettbewerbsrechtliche Bedenken gegen den Deal. Sie befürchtet, dass ein Kauf von iRobot durch Amazon den Wettbewerb im Markt für Robotervakuumreiniger erheblich einschränken werde.
Die internationalen Wettbewerbsbehörden sind in dieser Angelegenheit geteilter Meinung. Die britische Kartellbehörde gab bereits im Juni grünes Licht für die Transaktion. Die Federal Trade Commission in den USA forderte hingegen im September eine detaillierte Überprüfung der Übernahme. Auch sie scheint der Transaktion ähnlich kritisch gegenüber eingestellt zu sein wie die Behörden in der EU.
Durch die extreme Volatilität der letzten Tage ist die iRobot-Aktie momentan charttechnisch kaum zu beurteilen. Das Papier befand sich in den letzten drei Jahren in einem mehr oder weniger kontinuierlichen Abwärtstrend, in dessen Zuge es über 50% an Wert verlor. Mitte November fiel die iRobot-Aktie auf ein neues 7-Jahrestief.
Perfekt für Spekulanten
Die iRobot-Übernahme steht momentan auf der Kippe. Angesichts der von der EU-Kommission geäußerten Bedenken ist es für mich kaum vorstellbar, dass Amazon eine bedingungslose Genehmigung für den Erwerb von iRobot erhält.
Dieser Hintergrund macht die iRobot-Aktie derzeit hochattraktiv für Spekulanten. Sollten die amerikanischen und europäischen Kartellbehörden den Deal durchwinken, dürfte der Kurs von derzeit ca. 34 auf 52 US$ hochschnellen – der Preis, den Amazon zuletzt für die iRobot-Aktien geboten hat. Sofern die Genehmigung jedoch untersagt wird, wird iRobot meiner Einschätzung nach wieder auf ein neues Mehrjahrestief fallen.

Optionen

644 Postings, 2712 Tage WhitepaperGrünes Licht.

 
  
    #489
23.01.24 18:46
Guten Abend, kommt der Deal doch zustande? Und die Wettbewerbshüter geben grünes Licht?  

288 Postings, 8290 Tage physicalZwar 2 Tage schon alt aber interessant

 
  
    #490
1
26.01.24 18:29

8239 Postings, 8178 Tage gvz1Passt zur Meldung #490, jetzt wirds spannend!

 
  
    #491
29.01.24 15:10
Amazons Deal, den Roomba-Hersteller iRobot zu kaufen, ist ausgeschaltet, teilten die Unternehmen heute mit, nachdem iRobot sagte, dass der Deal „keinen Weg zur behördlichen Genehmigung in der Europäischen Union“ habe. iRobot kündigt auch an, dass er rund 350 Mitarbeiter entlassen wird, oder etwa 31 Prozent seiner Belegschaft als Teil einer Umstrukturierung.
Als Teil der Ankündigung tritt der Vorsitzende und CEO von iRobot, Colin Angle, zurück. Der derzeitige Executive Vice President und Chief Legal Officer von iRobot, Glen Weinstein, wird als Interims-CEO fungieren, und Andrew Miller, früher leitender unabhängiger Direktor des Boards, wird Vorsitzender.
Die Ankündigung kommt, nachdem die 1,4-Milliarden-Dollar-Übernahme in Schwierigkeiten mit den EU-Regulierungsbehörden geriet. Im vergangenen November sagte die Europäische Kommission, sie glaube, dass der Deal das Potenzial habe, den Wettbewerb auf dem Markt für Roboterstaubsauger einzuschränken. Viele der Konkurrenten von iRobot verkaufen ihre Geräte auch im Online-Shop von Amazon, und die Regulierungsbehörden waren besorgt, dass Amazon die Sichtbarkeit rivalisierender Roboterstaubsauger dekaten oder reduzieren könnte, was den Wettbewerb einschränkt und „zu höheren Preisen, niedrigeren Qualität und weniger Innovation für die Verbraucher führen würde“.
Amazon hatte bis zum 10. Januar Zeit, um zu versuchen, die Europäische Kommission davon zu überzeugen, den Deal durchzulassen, aber Politico berichtete, dass die Frist verstrich, ohne dass Amazon Zugeständnisse anbot. Die Unternehmen kündigten den Deal erstmals im August 2022 an und erhielten im Juni 2023 von der britischen Wettbewerbsbehörde.
Der Zusammenbruch des Deals bedeutet, dass Amazon eine Kündigungsgebühr in Höhe von 94 Millionen Dollar an iRobot zahlen muss. Aber der Roomba-Hersteller muss den Großteil davon nutzen, um ein Darlehen in Höhe von 200 Millionen Dollar abzuzahlen, das er letztes Jahr aufnahm, berichtete die Financial Times damals.
Der Deal ist einer von mehreren großen Tech-Akquisitionen, die in den letzten Jahren auseinandergefallen sind, da die globalen Regulierungsbehörden die Kontrolle intensivieren. Adobe entfernte sich Ende letzten Jahres angesichts des Drucks der britischen und EU-Regulierungsbehörden von seinem 20-Milliarden-Dollar-Deal zum Kauf von Figma, Nvidia gab seinen 40-Milliarden-Dollar-Arm-Deal offiziell auf, unter Berufung auf „erhebliche regulatorische Herausforderungen“ Anfang 2022, und sogar Meta war nicht in der Lage, Giphy zu kaufen. Microsoft war in der Lage, seinen Deal zum Kauf von Activision Blizzard durchzudrücken, aber erst nach der ersten Gewährung von Zugeständnissen an die britischen und EU-Behörden.
In der Vergangenheit war Amazon in der Lage, Smart-Home-Akquisitionen mit weniger Schwierigkeiten zu tätigen. Es erwarb 2017 das Kamera- und Türklingelunternehmen Blink im Jahr 2017, das Haussicherheitsunternehmen Ring im Jahr 2018 und das Netzführungsunternehmen Eero im Jahr 2019. Seitdem hat Amazon die einzelnen Markennamen der Unternehmen beibehalten und weiterhin konkurrierende Geräte über seinen Online-Shop verkauft.
In der Zeit seit der Ankündigung, iRobot zu kaufen, hat Amazons Geräte- und Service-Geschäft einen neuen Chef gewonnen. Als der Deal zum ersten Mal angekündigt wurde, war Dave Limp immer noch als Top-Manager von Amazon-Hardware tätig. Aber Ende Oktober 2023 wurde Limp durch Panos Panay ersetzt, der in die Rolle von Microsoft wechselte, während Limp zum CEO des Luft- und Raumfahrtunternehmens von Jeff Bezos, Blue Origin, gewechselt ist.

Optionen

756 Postings, 2553 Tage ahoffmann19Zukunft

 
  
    #492
29.01.24 15:21
Bin gespannt, wie es nun weitergeht für irobot !? Die MK ist jetzt nochmal um ein Vielfaches niedriger als am Freitag. Wieder geht es 30% in den Keller. Ob Blackrock nochmal aufstockt ? Bin gespannt. Hattte noch ein Limit drin bei 12,50 Euro, das jetzt gezogen wurde.... OH Mann, dachte nicht, dass diese Kurse noch erreicht werden. Ist jetzt nur noch Ramschware irobot ? Was meint ihr ? LG  

8239 Postings, 8178 Tage gvz1Blackrock steigt nicht mit 17 % ein,

 
  
    #493
1
29.01.24 15:55
ohne ein lukratives Geschäft zu wittern. Amazon wollte als Erstgebot ca. 61 $ bieten, als Zweitgebot ca.
51 $ und jetzt sind wir bei ca. 14 $, also weit unter dem regulären Wert. Ich bin hier positiv gestimmt.

Optionen

756 Postings, 2553 Tage ahoffmann19Fairer Wert

 
  
    #494
30.01.24 10:16
Habe irgendwo gelesen, dass der Faire Wert etwa bei 30 USD liegt. Bekommen jetzt sogar noch 95 Mio. USD von Amazon für den nicht durchgeführten Merger. Daraus könnten sie dann locker die Abfindungen von 12-13 Mio. USD zahlen. Danach wird man sehen, wie es weitergeht. Ich werde erstmal abwarten und nicht verkaufen. Bin günstig eingestiegen und bin mir das Risiko der Insolvenz bewusst. Hoffe aber vorher auf eine (weitere) Übernahme und/oder den neuen CEO und die (wundersame?) Heilung von irobot.  

18655 Postings, 935 Tage Highländer49iRobot

 
  
    #495
30.01.24 10:29
Seit Jahresbeginn ist der Aktienkurs des Herstellers von Haushaltsrobotern um -60% in den Keller gerauscht. Ist der Deal mit Amazon nun endgültig vom Tisch?
https://www.finanznachrichten.de/...obot-aktie-das-war-s-dann-486.htm  

8239 Postings, 8178 Tage gvz1Wertpapierbetrug?

 
  
    #496
08.02.24 12:27
NEW YORK, 7. Februar 2024
NEW YORK, 7. Februar 2024 /PRNewswire/ -- Pomerantz LLP untersucht Ansprüche im Namen von Investoren der iRobot Corporation. („iRobot“ oder das „Unternehmen“) (NASDAQ: IRBT). Solchen Anlegern wird empfohlen, Danielle Peyton unter newaction@pomlaw.com oder 646-581-9980, Durchwahl zu kontaktieren. 7980.

Seit mehr als 85 Jahren für Opfer von Wertpapierbetrug kämpfen (PRNewsfoto/Pomerantz LLP)
Die Untersuchung betrifft die Frage, ob iRobot und bestimmte seiner leitenden Angestellten und/oder Direktoren an Wertpapierbetrug oder anderen rechtswidrigen Geschäftspraktiken beteiligt waren.
Am 5. August 2022 gaben iRobot und Amazon.com, Inc. („Amazon“) den Abschluss einer endgültigen Fusionsvereinbarung bekannt, wonach Amazon „iRobot für 61 US-Dollar pro Aktie in einer reinen Bartransaktion im Wert von etwa 1,7 Milliarden US-Dollar erwerben würde“. , einschließlich der Nettoverschuldung von iRobot“ (die „Fusionsvereinbarung“).
Dann, am 29. Januar 2024, kündigten Amazon und iRobot den Abschluss „einer gegenseitigen Vereinbarung“ zur Beendigung der zuvor angekündigten Fusionsvereinbarung an, nachdem sie um die Genehmigung der Aufsichtsbehörden in den USA und Europa gekämpft hatten. Gleichzeitig gab iRobot den Rücktritt seines Chief Executive Officer und Chairman bekannt und plant, etwa 31 % seiner Belegschaft abzubauen.
Aufgrund dieser Nachricht fiel der Aktienkurs von iRobot um 1,49 USD pro Aktie oder 8,77 % und schloss am 29. Januar 2024 bei 15,50 USD pro Aktie.

Optionen

8239 Postings, 8178 Tage gvz1Übersetzung der Nachricht vom 23.01.2024

 
  
    #497
08.02.24 12:39

BlackRock hat gerade die Wette auf iRobot (IRBT)

Hier ist der Grund, warum die Aktien von iRobot heute auf beeindruckende Weise in Bewegung sind
Von Chris MacDonald, Investor-Herstellungs-Mitwirkender Jan 23, 2024, 15:10 EST

Die iRobot (IRBT) Aktie schießt heute absolut in die Höhe und schießt um etwa 8%. Dieser Schritt kommt, da Investoren die Nachricht verdauen, dass BlackRock (BLK) seinen Anteil am Roomba-Hersteller erhöht hat. Angesichts der jüngsten Gegenwinde mit regulatorischer Kontrolle in Europa kommt diese Nachricht zu einem günstigen Zeitpunkt für Investoren. Die heutige Kursbewegung war beeindruckend, vor allem für bestimmte abgeschlagene Aktien. Zum Beispiel steigen die Aktien der iRobot (NASDAQ: IRBT) Aktien heute um 8% höher, als newsBlackRock (NYSE: BLK) seinen Anteil am Roomba-Hersteller erhöht hat. Dieser Schritt ist bemerkenswert, wenn man bedenkt, dass die IRBT-Aktie seit Anfang des Jahres etwa die Hälfte ihres Wertes verloren hat, nachdem die reportRegulierungsbehörden der Europäischen Union (EU) den Zusammenschluss des Unternehmens mit Amazon (NASDAQ: AMZN) blockieren wollen. BlackRocks erhöhte Position wurde in einer gestern veröffentlichten Form 13-G-Einreichungsakte festgestellt, und Investoren preisen eindeutig etwas Begeisterung für die Aktie als potenziellen Wert-Pick ein. Jetzt mit nur 0,5-fachen Verkäufen gehandelt, hat die IRBT-Aktie endlich ein Angebot von einigen institutionellen Investoren erhalten, die vielleicht nach dem unteren Fisch dieses Rückgang suchen. Jetzt bleibt die Frage, ob Kleinanleger an Bord springen werden. Tatsächlich verliert iRobot immer noch viel Geld und die Rentabilität, da ein eigenständiges Unternehmen nach wie vor die Hauptsorge ist. Lassen Sie uns in das eintauchen, was Investoren von dieser Nachricht heute machen möchten.
IRBT-Aktie steigt auf wichtige BlackRock-Investitionen
Laut der jüngsten Einreichung von BlackRock beziffert dieser Aktienkauf die Beteiligung des Anlegers an iRobot auf mehr als 17% aller ausstehenden Aktien.Das ist eine beträchtliche Menge und könnte signalisieren, dass BlackRock irgendwann ein Übernahmeangebot irgendeiner Art verfolgen könnte.
Angesichts des Interesses, das sich bereits um iRobot und seine mögliche Amazon-Fusion (die jetzt unwahrscheinlich scheint), haben sich die Investoren gefragt, was die Optionen von iRobot sind. Ein potenzieller Privatvertrag oder eine Art alternative Finanzierung könnte der Ausstiegsventil sein, nach dem Investoren suchen. Dieses Unternehmen kann eines sein, das einen strategischen Partner benötigt, um auf die nächste Ebene zu gehen, und wir haben gesehen, dass andere einflussreiche Investoren große Anteile an Unternehmen übernommen haben, um sie umzudrehen.
Letztendlich müssen wir abwarten, wie sich diese BlackRock-Investition abspielt. Im Moment ist unklar, was die Gründe für diesen Kauf sind. Aber der Markt sieht diesen Schritt heute sicherlich mit einer positiven Linse. Ich würde von hier aus eine positive Bewegung zumindest kurzfristig für IRBT-Aktien erwarten.

Optionen

756 Postings, 2553 Tage ahoffmann19BlackRock

 
  
    #498
1
08.02.24 14:54
Sind die immer noch so hoch beteiligt oder nicht mehr ? Weißt Du hier mehr aktuell ? Wann kommen die frischen Zahlen ? Sollte doch schon gestern soweit sein lt. Infos ? LG  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
18 | 19 | 20 20  >  
   Antwort einfügen - nach oben