Masterflex Einstiegschance?


Seite 9 von 21
Neuester Beitrag: 12.03.24 11:48
Eröffnet am:14.10.03 16:50von: RheumaxAnzahl Beiträge:502
Neuester Beitrag:12.03.24 11:48von: Vania1973Leser gesamt:170.881
Forum:Börse Leser heute:32
Bewertet mit:
6


 
Seite: < 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... 21  >  

588 Postings, 5444 Tage Doc Holidaymasterfl

 
  
    #201
17.10.09 22:34
danke für die infos,gruß doc  

54906 Postings, 6710 Tage RadelfanMasterflex macht weiter mit der Entschuldung

 
  
    #202
1
19.10.09 17:18
19.10.2009 17:00
DGAP-Adhoc: Masterflex AG verkauft Tochtergesellschaft Angiokard Medizintechnik GmbH & Co KG

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Masterflex AG verkauft Tochtergesellschaft Angiokard Medizintechnik GmbH&Co. KG

Konzentration auf das Kerngeschäft High-Tech-Schlauchsysteme zügig fortgesetzt

Gelsenkirchen, 19. Oktober 2009. Die Masterflex AG hat einen Vertrag über den Verkauf ihrer Tochtergesellschaft Angiokard Medizintechnik GmbH&Co. KG abgeschlossen.

Durch den zusätzlichen Liquiditätszufluss sinkt die Konzernnettoverschuldung des Unternehmens auf 47,2 Mio. EUR. Die Masterflex AG hat damit ihre Verschuldung innerhalb eines Jahres bereits um 10,8 Mio. EUR, entsprechend knapp 20%, abgebaut.

Die konsequente Trennung von Randaktivitäten ohne Synergien zum Kerngeschäft, der Cash Flow des profitablen Kerngeschäfts und das stringente Kostenmanagement innerhalb des Konzerns haben wichtige Beiträge zur Entschuldung geleistet. Gemäß den internationalen Rechnungslegungsstandards (IFRS) ist durch die Entkonsolidierung eine einmalige Abschreibung in Höhe von 3,5 Mio. EUR vorzunehmen.

[....]

Mit dem Verkauf setzt die Masterflex AG ihre Fokussierung auf das profitable Kerngeschäftsfeld High-Tech-Schlauchsysteme fort. Dazu ist die konsequente Reduzierung der hohen Verschuldung der Vergangenheit eine wichtige Voraussetzung [....]
http://www.finanznachrichten.de/...-medizintechnik-gmbh-co-kg-016.htm

90044 Postings, 5389 Tage windotKurze Lagebesprechung

 
  
    #203
19.10.09 19:40
Hallo werte Investierte,

wie ist Eure Meinung, wie gehts weiter mit Masterflex? Stellt die heutige Meldung einen Wendepunkt dar? Ich denke ja!
Und überhaupt, irgendwie, Kreditklemme hin oder her, bei den allgemeinen Unternehmenszahlen die z.Zt. präsentiert werden solltem dem DAX doch bald die Mütze wegfliegen!

By the way, mal sehen ob der Kumpel mit seinen 70T Einheiten, welche ja schon einmal kurz angeknabbert wurden wieder auftaucht!

Allen Investierten Glück auf!  

3309 Postings, 5865 Tage kirmet24naja

 
  
    #204
19.10.09 19:44
3,5 mio Abschreibung  bei 12 mio EK... das ist jetzt auch nicht gerade toll. Eigentlich sollte doch alles abgeschrieben sein, was ein Risiko darstellt.

90044 Postings, 5389 Tage windot@kirmet24: naja

 
  
    #205
1
19.10.09 20:17
Na, nu, nicht doch gleich wieder jammern! Vorraniges Ziel ist es den unnützen Balast über Bord zu werfen. Im Kerngeschäft werden hochwertige Schläuche made in germany hergestellt - Qualität die weltweit gefragt ist und so wie es sich entwickelt auch bald wieder wird!

Also immer schön optimistisch bleiben, dat wird schon!  

1150 Postings, 5945 Tage celmarKirmet24 hat Recht

 
  
    #206
20.10.09 08:32
"Das ganze Zeuch"wurde mal gekauft um Masterflex breiter aufzustellen, um zu expandieren, und um Synergien zu schaffen. Nu ist das alles Schnee von gestern und was einst teuer erworben wurde wird heute preiswert über Bord geworfen. Dicota nur zum Vergleich wurde damals für ein Kurs/Ebit verhältnis von unter 4 abgegeben, das heißt der Käufer hat gerade einmal das 4fache EBIT für Dicota bezahlt. Das ist ein Schnäppchen und zeigt wie wenig Masterflex von solchen Transaktionen  versteht. Die Konzentration auf das Kerngeschäftfeld Hightech Schlauchsysteme macht sicherlich Sinn, zeigt aber auch gnadenlos, wie wenig wert die Masterflex ist. Und an alte Kursregionen braucht hier der gebäutelte Anleger gar nicht mehr zu glauben.  

588 Postings, 5444 Tage Doc Holidayhallo

 
  
    #207
22.10.09 20:03
wir stehen zwar gerade auf den schlauch,aber euf einen guten,gruß doc  

54906 Postings, 6710 Tage RadelfanJahreszahlen 2009 liegen vor

 
  
    #208
1
29.04.10 10:35
29.04.2010 10:30
Masterflex AG meldet Jahreszahlen 2009

[....]

PRESSEMITTEILUNG

Masterflex AG meldet Jahreszahlen 2009

- Profitables Kerngeschäft High-Tech-Schlauchsysteme und straffes Kostenmanagement federn Wirtschaftskrise ab

- Konzernumbau und Restrukturierung belasten das Konzern- ergebnis, bilden aber zugleich Basis für positive Zukunft

- Weitere Senkung der Nettoverschuldung um 20% und deutlich [....]

http://www.finanznachrichten.de/...g-meldet-jahreszahlen-2009-016.htm

54906 Postings, 6710 Tage RadelfanPositiv ins Q1 gestartet

 
  
    #209
12.05.10 09:42
12.05.2010 08:30
Masterflex AG: Positiver Start ins Geschäftsjahr 2010

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

-------------------------------------------------- -------

[....]

Gelsenkirchen, 12. Mai 2010. Die Masterflex AG ist nach zwei schwierigen Geschäftsjahren insgesamt vielversprechend ins Jahr 2010 gestartet. Die Rückkehr in die Gewinnzone ist gelungen: Das operative Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg im Vergleich zum Vorjahresquartal von 0,2 Mio. EUR auf 0,8 Mio. EUR. Auch das EBIT inklusive außerordentlichem Aufwand verbesserte sich auf 0,4 Mio. EUR, nachdem es im Vorjahr noch negativ bei -0,2 Mio. EUR gelegen hatte.

Die erheblichen Maßnahmenprogramme der beiden Vorjahre zahlen sich aus. Insbesondere das Kerngeschäftsfeld High-Tech-Schlauchsysteme entwickelte sich deutlich positiv. Die Schlauchumsätze konnten deutlich um 13,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden. Nach Ende des Berichtszeitraumes hat sich diese Entwicklung im April fortgesetzt, so dass das Unternehmen optimistisch ist, dass die positive Entwicklung im Kerngeschäft anhält, zumal die Marketing- und Vertriebsaktivitäten weiter erfolgreich verstärkt wurden. Das Kerngeschäftsfeld belegt seine nachhaltige Profitabilität mit einem positiven operativen Cash Flow von 0,7 Mio. EUR. [....]

http://www.finanznachrichten.de/...rt-ins-geschaeftsjahr-2010-016.htm

1138 Postings, 5190 Tage tummhört sich doch gut an

 
  
    #210
15.05.10 10:01
 

1150 Postings, 5945 Tage celmarFinanzierung gesichert?

 
  
    #211
1
16.06.10 08:29
So langsam könnte eine Meldung über den Abschluss des Finanzierungspaketes kommen. Bis 30.06 läuft die Uhr dann muss das Konzept stehen. Es wird zwar davon ausgegangen das Masterflex mit den Banken Einigkeit herstellen kann aber die Details wären schon auch wichtig. Operativ lief es zuletzt wieder etwas besser, wobei von Turnarround noch keine Rede sein kann. Das Eigenkapital ist weg und der aktuell erwirtschaftete Gewinn wird kaum ausreichen um schnell für Entlastung zu sorgen.

Positiv ist der Cashflow, der zumindest das Geschäft am Leben erhält und Zinsen finanzieren kann. Außerdem wird nach wie vor viel Geld in die Forschung gesteckt, was längerfristig den Unternehmenserfolg sichern sollte.

In den nächsten beiden Wochen ist also mit dem Abschluss einer Finanzierung zu rechnen. Darin enthalten sein wird: Verlängerung der Kreditlinie zu X% sowie eine vorsichtige Kapitalerhöhung durch Ausgabe von mind. 2Mio Aktien. Diese werden wohl unter Auschluss der Aktionäre bei institutionellen Investoren platziert, die damit dann auch auf Ihren Schnitt kommen sollten.

Insgesamt steht das Jahr 2010 unter dem Zeichen der Sanierung und wenn die wirtschaftliche Entwicklung nicht dazwischen funkt kommt Masterflex mit 2 blauen Augen davon und wir Aktionäre sehen zum Jahresende wieder höhere Kurse.  

1138 Postings, 5190 Tage tummmasterflex wird sich einen

 
  
    #212
20.06.10 16:16
günstigen kredit holen
und die schulden mit den gewinnen bezahlen
ohne kapitalmassnahmen  

3 Postings, 5117 Tage Huginmasterflex bleibt spannend...kursziel 2,00€

 
  
    #213
20.06.10 20:58
Das Thema Kredite bleibt ein spannendes.
Wenn ich das richtig einschätze wird das mit günstigen Kredit nicht so einfach.
Das Eigenkapital ist aufgezehrt und das Q2 wird auch nicht so bombastisch sein,
dass damit alle Probleme gelöst werden können. Die Verlustquellen gerade jenseits des Kerngeschäfts belasten das Eigenkapital. Die Banken werden aufgrund der schlechten Kennzahlen und der enttäuschenden Performance nur dann entspannt in die Verlängerung gehen, wenn auch deutlich Eigenkapital fließt. Da es aber wohl nur mäßige Erfolge gibt, wird das eine schwierige Sache, Geld einzusammeln. Wenn es irgendwelche Erfolge gäbe, wie zum Beispiel den Verkauf von defizitären Töchtern, dann hätten die das melden müssen.
Ich glaube, da ist mehr Spannung drin, als wir sehen.

Es gibt dann noch etwas, was ich in dieser Situation sehr irritierend finde.
Seit dem 20. Mai ist der CFO alleinvertretungsberechtigt (Quelle:www.Handelsregister.de) und führt dann wohl auch die Verhandlungen mit den Banken alleine.
Das sieht mir nach einer Götterdämmerung für den VV aus und ist in dieser spannenden Zeit eigentlich eine Ad Hoc wert, wenn sich was im Vorstand tut. Wahrscheinlich wird jetzt der VV erst mal ausgebremst und der AR setzt alles auf den CFO, der aber in seiner Historie nicht wirklich als Sanierer geglänzt hat. Da müssten eigentlich andere, erfahrene Krisen-Experten ran, die auch die Klaviatur der gezielten Schnitte spielen.

Also ohne Kapitalmaßnahmen wird das nicht über die Bühne gehen. Die Düsseldorfer Privatbank und deren Poolfreunde werden sicher nicht so mir nichts dir nichts die anstehende ReFi mitgehen, ohne dass da sichtbare Einschnitte erfolgen. Der Kurs bleibt weiter unter Druck, solange keine Erfolgsmeldungen kommen.  

90044 Postings, 5389 Tage windotWar investiert und schaue hier immer mal wieder ..

 
  
    #214
1
20.06.10 21:17
nach. So richtig rein trau ich mich hier nicht. Das ganze hat irgendiwe einen Hauch von Schmack Biogas. Die Produktlinie des Kerngeschäfts sollte als Top bewertet werden, aber die Finanzierung steht auf tönernden Beinen.
Vom Gefühl würde ich meinen, dass auch die Banken diese Substanz sehen, bloss ob denen das auch reicht?
Letzendlich ist mir hier z.Z. ein Invest zu riskant - alles oder nichts.  

1150 Postings, 5945 Tage celmarZum Glück ist das Kerngeschäft hoch profitabel

 
  
    #215
1
20.06.10 22:33
Somit werden die Banken sicherlich ein Interesse an der Weiterführung der Masterflex haben werden. Letzlich muss endlich ein Meldung kommen das irgend etwas unterschrieben wurde. Dann kann sich der VV auch wieder auf das Kerngeschäft konzentrieren.  

3 Postings, 5117 Tage HuginRäumt auf und die Aktionäre trauen Euch

 
  
    #216
1
21.06.10 11:07
Ich sehe das auch so, wie celmar, räumt auf und konzentriert euch auf Euer Kerngeschäft.
Das Thema Brennstoffzellen ist doch eh durch, wir gehen direkt in die Stromwirtschaft.
Da hat Masterflex nichts verloren. Bei den anderen Randaktivitäten ist das genauso. Wodurch ist denn das EK in 2009 geschrottet worden (Antworten im Jahresabschluß 2009).

Ich bin letztes Jahr im November bei 3,46 mit der Idee eingestiegen, dass die ihr Core-Biz glatt ziehen und focussiert Erfolge generieren.
Das hängt jetzt ein wenig und ich warte auf ein Einstiegssignal für weitere Zukäufe nach der Bereinigung des Beteiligungsportfolios, den Kapitalmaßnahmen und Abschluß der Refinanzierungsrunde. Allerdings sehe ich auch die Gefahr, dass CFO & VV jetzt Angst vor der eigenen Courage bekommen und drauf hoffen, dass steigende Ertäge alles heilen. Das ist eine gefährliche Denke. Ich steige erst weiter ein, wenn der Laden sauber ist. Solange heißt es für mich "halten" aber es gibt immer einen Punkt an dem man die Verluste begrenzen sollte.  

1150 Postings, 5945 Tage celmarErträge allein werden nicht reichen

 
  
    #217
22.06.10 08:28
Masterflex verfügt über einen positiven CashFlow und etwas Liquidität auf der hohen Kante. Wenn sie schlau sind und das sind sie sicher, werden sie über einen MarketMaker den Kurz bis in die Regio 4,50 € Hochkaufen und da die KE durchzuführen. Wenn nicht können Sie darauf hoffen, das ein Abschluss der Finanzierung den gleichen Effekt erzielt. Bei 3€ und etwas brauchen sie jedenfalls keine KE zu machen. Die 3. Möglichkeit wäre, zu warten bis die H1 Zahlen kommen und etwas Rückenwind bringen. Die PU Preise sind seit Jahresanfang ordentlich gekletter und Masterflex wird, wenn sie Preiserhöhungen am Markt platzieren konnten eine ordentliche Umsatzsteigerung verzeichnen können. Ich rechne mit einem Ergebnis von etwa 1Mio (EBIT), das heißt bei der aktuellen Zinslast von ebenfalls knapp 1Mio sollte eine solide Null stehen bleiben. Durch den gestiegenen Dollar ist allerdings mit Kursgewinnen aus Währungsumrechnung zu rechnen so das eine Periodenergebnis von etwa 400-500T€ stehen bleiben wird. Damit steigt die EK Qote aber der Befreiungsschlag ist es noch nicht. Das Thema Brennstoffzelle ist für Masterflex insofern interessant, als das man hier im Geschäft mit der Mebran sicherlich erhebliche Wertschöpfung generiert. es lohnt sich also das ersteinmal weiter voran zu treiben. Supro wird wohl bei der nächstbesten Gelegenheit verkauft werden. Allerdings muss auch der Preis stimmen, denn verschenken sollte man nichts und bei weiterhin stabiler Konjunktur kann die Sparte durchaus mit +/- Null in 2010 abschließen.

Masterflex ist und bleibt eine astreine Turnarround Spekulation. Und ich persönlich bin sehr zuversichtlich das dies gelingen wird.  

54906 Postings, 6710 Tage RadelfanMasterflex-Ad-hoc

 
  
    #218
28.06.10 12:05
28.06.2010 11:59
DGAP-Adhoc: Masterflex AG: Vermögens- und Finanzlage


Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

-------------------------------------------------- -------

Ad hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG

Masterflex AG: Vermögens- und Finanzlage

Gelsenkirchen, 28. Juni 2010. Die Masterflex AG hat mit ihren Finanzierungspartnern ein Konzept zur langfristigen Neustrukturierung der Konzernfinanzierung vereinbart. Die Umsetzung steht unter dem üblichen Gremien- und Konsortialvorbehalt und beinhaltet die Prolongation der aktuellen Finanzierungsvereinbarungen zur Umsetzung dieses Konzeptes bis zum 30.12.2010. Die wesentlichen Bausteine sind:

- Deutliche Reduzierung des aktuellen Finanziererkreises um 7 Banken auf zukünftig 6 Banken

- Ablösung der 7 ausstiegsbereiten Banken mit einem aktuellen Forderungsvolumen in Höhe von rund 25 Mio. Euro bis Ende 2010 unter Einbindung eines ergebniswirksamen Forderungsverzichtes in Höhe von rund 10 Mio. Euro.

- Bereitstellung einer strukturierten, langfristigen Konzernfremdfinanzierung (5 Jahre) durch die verbleibenden Banken (Kernbanken), bei Sicherstellung folgender wesentlicher Bedingungen:

1. Gewährung einer Landesbürgschaft für einen Teil der neu zu strukturierenden Kredite (das Antragsverfahren läuft)

2. Erfolgreiche Zuführung von frischer Liquidität und Stärkung des Eigenkapitals durch Eigenkapitalmaßnahmen

[....]

http://www.finanznachrichten.de/...-vermoegens-und-finanzlage-016.htm

54906 Postings, 6710 Tage RadelfanVerkauf von SUPRO

 
  
    #219
10.08.10 19:16
Masterflex AG / Verkauf/Sonstiges

10.08.2010 19:03

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt
durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------

Ad hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG

Masterflex AG: Verkauf

Gelsenkirchen, 10. August 2010. Die Masterflex AG hat heute - wie in der ad
hoc-Mitteilung vom 28. Juni 2010 angekündigt - einen Vertrag über den
Verkauf ihrer Tochtergesellschaft SURPRO GmbH, D-Wilster, abgeschlossen.
Der Vertrag wurde unter den für entsprechende Transaktionen üblichen
Vorbehalten geschlossen. Der Übergang der Geschäftsanteile ist bis Ende
dieses Geschäftsjahres vorgesehen.

Die SURPRO-Gruppe ist hochspezialisierter Nischenanbieter für die Fertigung
und Veredelung hochfeiner Oberflächen, vor allem für die
Luxusgüterindustrie. Das Unternehmen hat in den letzten Jahren erhebliche
Verluste erlitten und damit die Konzernentwicklung deutlich belastet. Zudem
bestehen keinerlei Synergien zum Kerngeschäft High-Tech-Schlauchsysteme der
Masterflex AG. Mit dem Verkauf wird daher ein weiterer wesentlicher
Meilenstein umgesetzt, um die Geschäftstätigkeit der Masterflex AG auf das
erfolgreiche Kerngeschäft High-Tech-Schlauchsysteme zu konzentrieren.

Weitere Informationen: Masterflex AG, Investor Relations,
Willy-Brandt-Allee 300,D-45891 Gelsenkirchen,
stephanie.kniep@masterflex.de, Tel. +49 209 97077 44

Quelle: e-mail-Dienst von masterflex.de

1138 Postings, 5190 Tage tummnach den guten news musste doch endlich steigen

 
  
    #220
11.08.10 10:09
aber bei masterflex geht nichts bin gespannt auf die zahlen  müssten ja sehr gut sein  

1138 Postings, 5190 Tage tummja masterflex springt an

 
  
    #221
11.08.10 11:03
wird auch mal zeit  

1150 Postings, 5945 Tage celmarwenn die Zahlen gut sind

 
  
    #222
11.08.10 16:11
wird die Aktie locker über 4 Euro steigen. Wichtig ist die Aussicht auf eine wirtschaftliche Stabilisierung und vor allem auf eine stabilere finanzielle Situation. Wenn Supro nun weg ist und die Bilanz bereinigt, kann incl. Kapitalerhöhung der Befreiungsschlag noch in diesem Jahr erfolgen. Für Q3 und Q4 rechne ich mit einem deutlich positiven operativen Ergebnis. Allerdings benötigt Masterflex zukünftig viele Mittel um den Ausbau des Geschäfts voran zu treiben. Eine Rückzahlung von Krediten muss erst einmal hinten anstehen und auch Dividendenzahlungen sind kein Thema. Dafür können sich die Anleger weiterhin über eine Turnarroundstory freuen..... hoffentlich....  

1138 Postings, 5190 Tage tummhat masterflex geld bekommen

 
  
    #223
11.08.10 17:27
für supro und wenn wie viel  

1138 Postings, 5190 Tage tummmorgen kommen Quartalszahlen II

 
  
    #224
16.08.10 17:34
müssten doch gut sein hoffe doch  

1150 Postings, 5945 Tage celmarZahlen sind da und Naja!

 
  
    #225
1
17.08.10 09:52
Mich persönlich reißen sie nicht vom Hocker.

Supro lasse ich mal außen vor. Ob man dafür Geld bekommt kann ich nicht sagen. Verscheknen sollte man den Laden nicht und allein die damit verbundenen Abgabe von Schulden kann auch keine Argument sein. Aber das wird sicherlich in den nächsten Monaten spezifiziert werden.

Was den Rest des Geschäfts angeht sieht das Bild auch eher gemischt aus. Der Umsatz von HTSS(HighTechSchlauchSystem) ist verglichen mit dem Vorquartal um etwa 4% gestiegen. Das halte ich nicht für besonders viel. Da habe ich eher mit 10% gerechnet. Vielleicht muss man die leicht gesunkenen PU Preise an die Kunden weiter geben, wenn man neue Anwendungen am Markt platziert.
Das Ebit ist allerdings etwas stärker gestiegen und zwar um über 10%. Alles in Allem sind die Zahlen solide aber nicht dynamisch steigend. Es bleibt abzuwarten was das Q3 bringt. Die Mobilitätssparte kann nicht an das erfolgreiche Jahr 2009 anknüpfen und verliert weiter an Boden. Hier sollte schnellstmöglich eine Partnerschaft geschlossen werden, um die nötigen Investitionen zu tätigen. Masterflex selbst fehlt dafür aktuell einfach das Geld.

Fazit: Wenn Supro verkauft und die Mobilitätssparte verpartnert ist, dazu die Kapitalstruktur durch die KE gestärkt wird, sollte Masterflex noch in den letzten beiden Quartalen der operative Befreiungsschlag gelingen.

2011 kommt dann der Turnarround mit knapp 55Mio Umsatz und 5Mio Ebit auf Konzerneben. Damit sollten dann die Aktionäre gut leben können.  

Seite: < 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... 21  >  
   Antwort einfügen - nach oben