Maersk-CEO zweifellos nachhaltiges Wachstum


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 01.12.16 12:18
Eröffnet am:13.01.11 10:28von: GrünfierAnzahl Beiträge:6
Neuester Beitrag:01.12.16 12:18von: Zeitungslese.Leser gesamt:10.395
Forum:Börse Leser heute:2
Bewertet mit:


 

23 Postings, 4950 Tage GrünfierMaersk-CEO zweifellos nachhaltiges Wachstum

 
  
    #1
13.01.11 10:28
Increasing population and incomes in developing countries and a tendency for world trade to expand faster than GDP point to long-term growth in the transport business, the head of Danish shipping and oil group A.P. Moller-Maersk said.

'In our world, there is no doubt that we stand before a period of long-term growth,' Maersk group Chief Executive Nils Smedegaard Andersen told a gathering of financial analysts on Wednesday evening.

Maersk Line is the world's biggest container shipping company and is sometimes seen as a barometer of global trade.

'Traditionally, we have seen container transport grow 2-3.5 times faster than development in global GDP,' Andersen said.

Prospects for population growth in developing countries whose people are becoming wealthier and want to consume things like people in Europe and North America will create plenty of work for a group like Maersk even though there will be bumps in the road, Andersen said.

'We should get used to a world where there will be colossal volatility both in the short and long run, with dramatic upturns and downturns,' he said at the annual New Year's dinner of the Danish Society of Financial Analysts.

'But long-term growth -- that we think is entirely given,' Andersen said.

China's huge workforce as well as those of Asian countries with even lower wage costs than China suggest that outsourcing and offshoring of work will continue as long as the large cost gap exists, Andersen said.

He said factories were likely to continue getting larger, meaning that more and more components would be transported around the globe before products are assembled, so container transport would continue growing faster than the world economy.

'We are a company that has invested heavily in growth,' Andersen said. 'We have invested about 200 billion crowns ($35 billion) over the past five years. That corresponds to about 200 million crowns per work day.'

Despite that big investment programme, A.P. Moller-Maersk had a cash flow from operations of $7.4 billion in the first nine months of 2010, Andersen noted.

'One does not need to be a great mathematician to calculate that it will be about $10 billion for the year,' Andersen said.  

23 Postings, 4950 Tage GrünfierQ1-Ergebnis weit über Plan Perspektive konservativ

 
  
    #2
12.05.11 11:52
Gestiegene Frachtraten, höhere Ladungsmengen und der gestiegene Ölpreis haben den Überschuss der Maersk-Gruppe im ersten Quartal 2011 um 82 Prozent steigen lassen.  

1298 Postings, 5668 Tage Mehr WissenMoeller-Maersk: Steuerärger bei Gratisaktien

 
  
    #3
23.04.14 10:30
Moeller-Maersk hat (bisherige) Offene Rücklagen in Aktien umgewandelt und diese den Aktionären zugeteilt. Das hat eine ärgerliche Reaktion bei deutschen Kreditinstituten hervorgerufen: diese haben die neuen Aktien unter Abzug der sog. Abgeltungssteuer und den weiteren Steuerbelastungen "gutgeschrieben". Und zwar, indem die Kredit-institute die Geld-Konten der Depotkunden belasteten.

Nach älteren "Klarstellungsrundschreiben" des deutschen Finanzministerium sollen Aktien, die aus Umwandlung von Offenen Rücklagen stammen, aber ohne Abzug von Steuern den Depots zugeschrieben werden. Offenbar haben die deutschen Kreditinstitute aber derart die Hosen gestrichen voll, dass sie jetzt erst einmal "vorsichtshalber" gleich Steuern kassieren, wo gar keine fällig sind. Die deutsche Bankenregulierung hat aus den deutschen Kreditinstituten völlig verängstigte Gebilde werden lassen.

Maerks selbst wurde mit wütenden Protestbriefen deutsche Aktionäre überschwemmt.  

569 Postings, 3647 Tage 308winKlasse dieser...

 
  
    #4
02.09.15 21:30
Titel,schade wird nicht von vielen Anlegern verfolgt liegt wohl am Preis der Aktie die viele verschreckt daher schon lange keine Kommentare mehr.Würde mich freuen würde jemand näheres zu diesem Titel berichten der Erfahrung damit schon hat.Freilich dänischer Wert und hohe Abgaben bei Dividenden usw.doch sieht jemand Potential hier dann aber bitte los freue mich schon auf einen Meinungsaustausch Gruß 308win.  

2552 Postings, 5437 Tage agutiMaersk prüft offenbar Spaltung

 
  
    #5
1
23.08.16 10:40
"Steht der Schifffahrtskonzern A.P. Moeller-Maersk vor einer einschneidenden Restrukturierung? Die Konzernführung hat entsprechenden Medienberichten zumindest nicht widersprochen."

http://www.thb.info/rubriken/maritime-wirtschaft/...bar-spaltung.html  

4145 Postings, 5137 Tage ZeitungsleserAngriff auf Mr. Aponte

 
  
    #6
01.12.16 12:18

   Antwort einfügen - nach oben