Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

"Macht Hartz4 faul?"


Seite 1 von 8
Neuester Beitrag: 12.02.10 16:33
Eröffnet am: 22.01.10 16:37 von: komatsu Anzahl Beiträge: 188
Neuester Beitrag: 12.02.10 16:33 von: Talisker Leser gesamt: 6.547
Forum: Talk   Leser heute: 1
Bewertet mit:
5


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 8  >  

2426 Postings, 6583 Tage komatsu"Macht Hartz4 faul?"

 
  
    #1
5
22.01.10 16:37
= Bild-Schlagzeile von heute

Bild ist wieder in seinem Element als Meinungsbildner für Stammtische.
Also Stammtischbrüder- und Schwestern: Ausgabe sofort kaufen, damit ihr mitreden könnt.
Bevor ihr dann wieder draufhaut auf Eure ehemaligen Kollegen, die jetzt arbeitslos, denkt daran: Ihr könnt morgen die Nächsten sein!

Trotzdem interessant dabei die Zusammensetzung des monatlichen Regelsatzes von 359 Euro:

So sind beispielswiese

für Gaststättenbesuch 7 €,
für Vekehr 14 € (In München kann man damit 3mal mit der S/U-Bahn fahren, den Rest eben laufen)
für Medikamente ebenso 14 € (langt für 3mal Zuzahlung ohne Praxisgebühr)
für Strom 28 €  (wer zahlt eigentlich so wenig Strom?)
und fürs Fressen und Trinken 132 € (Prost!)

Das sind wahrlich himmlische Sätze, lohnt sich echt, daheim zu bleiben!!

Halleluja  
162 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 8  >  

12570 Postings, 5792 Tage EichiArbeitslosenhilfe und Sozialhilfe

 
  
    #164
25.01.10 10:25
sind verschiedene Stiefel @adriano25, erstes ist für Berufstätige (solche die vorher in einem sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnis standen) und anderes für Nichtberufstätige.

Die im sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnis standen haben ALG-Versicherungsbeiträge bezahlt und die Anderen nicht.

Und das darf nicht sein. Dgl. wäre, man würde eine Versicherung bei einer staatlichen Versicherungsgesellschaft abschließen und später zahlt diese nicht.

Das ist schlichtweg Betrug! An dieser Straftat (es ist eine!) sind die SPD und Grünen mit teilweiser Toleranz der UNION, z. B. Roland Koch, schuldig.
-----------
Schützt den Rechtsstaat

68205 Postings, 5828 Tage BarCodeALG2

 
  
    #165
1
25.01.10 10:31
ist KEINE Versicherungsleistung der Arbeitslosenversicherung.
-----------
Ich darf "vermuten, schlussfolgern und ...  unterstellen", sofern die Wortwahl eine persönliche Meinungsäußerung erkennen lässt.
http://www.e-juristen.de/Rechtsberatung/Tipps-User_Bloggs+Foren.htm

890 Postings, 3832 Tage T41002600@Andi

 
  
    #166
2
25.01.10 11:22
die Lösung hinsichtlich der Sklavenbuden liegt doch auf der Hand. Der Zeitarbeiter muss mindestens 95%  vom Lohn des Festangestellten bekommen (gleiche Qualif.,gleiche Tätigkeit) Wo ist da das Problem?
-----------
Zeit ist das ,
was man an der Uhr abliest

2426 Postings, 6583 Tage komatsu# 153 Paracorp: bist Du ein Junkee?

 
  
    #167
4
25.01.10 11:35
Nach Deinem Posting, in dem Du folgenden Dünnschiß von Dir gibst

"wenn ich es als typischer hartz IV langschläfer natürlich nicht schaffe, bis 20:00 uhr bei aldi oder lidl vorbei zu schauen, sondern ganz dekadent an die tanke wackel, wie ein schlot rauche & mir mein tägliches glas rotwein nicht nehmen lasse, dann reicht das geld natürlich nicht...

muß die Frage erlaubt sein, ob Du nicht unter Drogen stehst.

Vor allem der Satz "wenn ich es als typischer hartz IV langschläfer natürlich nicht schaffe, bis 20:00 uhr bei aldi oder lidl vorbei zuschauen"  hat es in sich!

Die Verunglimpfung, die Du damit mit H4-leuten betreibst, hat mit Zivilisation nichts mehr zu tun.
Eine Diskussion mit Dir über diesen Inhalt ist vertane Zeit, da Dein Level vermutlich nur dazu ausreicht, alleine auf die Toilette zu gehen.

Verpiß Dich aus diesem Forum, Leute, die derart bösartig H4-Empfänger in ihrer Gesamtheit verunglimpfen, haben hier nichts mehr zu suchen!  

12570 Postings, 5792 Tage EichiGenau @Barcode, insofern

 
  
    #168
1
25.01.10 12:18
hat man die Arbeitnehmer, die vorher ihre Beiträge zur Arbeitslosenversicherung bezahlt haben, betrogen.

Hartz IV ist somit rechtswidrig, was auch das Bundesverfassungsgericht bestätigt hat. Nun ist die Bundesregierung (Arbeitsministerium) aufgefordert, bis Jahresende zu reformieren.

Das wird aller Voraussicht nach das Ende von Hartz IV sein. Dort wo Friedhofsarbeiter die Anträge bearbeiten, muß man mit sowas rechnen.
-----------
Schützt den Rechtsstaat

68205 Postings, 5828 Tage BarCodeIch versteh immer noch nicht,

 
  
    #169
3
25.01.10 12:30
wo der Betrug liegt. Die ALV schließt man ab unter der Vorgabe: Bis zu einem Jahr (bzw. für Ausnahmen etwas länger) gibt es den festgelegten Satz vom bisherigen Netto. Danach ist Sense. Das ist die ALV.

Wenn du eine Hausratsversicherung abschließt, ist es dann Betrug, wenn die nicht für deinen Zahnersatz aufkommen?
-----------
Ich darf "vermuten, schlussfolgern und ...  unterstellen", sofern die Wortwahl eine persönliche Meinungsäußerung erkennen lässt.
http://www.e-juristen.de/Rechtsberatung/Tipps-User_Bloggs+Foren.htm

6072 Postings, 4512 Tage relaxed#153 33 EUR Stromkosten pro Monat

 
  
    #170
25.01.10 12:39
hätten wir nur, wenn wir das warme Duschen aufgeben würden.

Entweder sind die Berliner echte Teufelskerle beim Kaltduschen oder der Rest der Republik subventioniert. ;-))  

68205 Postings, 5828 Tage BarCodeWir Berliner

 
  
    #171
3
25.01.10 12:41
duschen nicht mit Strom.
-----------
Ich darf "vermuten, schlussfolgern und ...  unterstellen", sofern die Wortwahl eine persönliche Meinungsäußerung erkennen lässt.
http://www.e-juristen.de/Rechtsberatung/Tipps-User_Bloggs+Foren.htm

6072 Postings, 4512 Tage relaxed#171 Duscht ihr nicht - mit Strom?

 
  
    #172
25.01.10 12:50

12570 Postings, 5792 Tage EichiHi Barcode, die Versicherungsbeiträge

 
  
    #173
25.01.10 13:20
zur Arbeitslosenversicherung haben die Arbeitnehmer einbezahlt, in der Zeit vor Hartz IV. Ist jemand nun arbeitslos geworden, erhielt er vertragsgemäß Arbeitslosengeld und anschließend Arbeitslosenhilfe solange, bis ein neuer neuer Job gefunden wurde oder bis zum Rentenalter. Der Rechtsstaat als Versicherungsträger hat sich gesetzlich dazu verpflichtet.

Nun plötzlich herzugehen, die ALH ersatzlos zu streichen, um anschließend zu verkünden "Pech gehabt!", ist Betrug. Das sind die Altlasten.

Aber auch bei den Neulasten zahlen die AN Versicherungsbeträge und finanzieren damit die Sozialhilfebedürftigen mit, das geht auch nicht.
-----------
Schützt den Rechtsstaat

68205 Postings, 5828 Tage BarCodeALG2

 
  
    #174
25.01.10 13:24
also auch die frühere Arbeitslosenhilfe, waren noch nie Versicherungsleistungen.  Und die ALH ist nicht ersatzlos gestrichen worden, sondern wurde durch das neue ALG2 erstzt. Was übrigens für viele Familien eine Besserstellung gebracht hat.
-----------
Ich darf "vermuten, schlussfolgern und ...  unterstellen", sofern die Wortwahl eine persönliche Meinungsäußerung erkennen lässt.
http://www.e-juristen.de/Rechtsberatung/Tipps-User_Bloggs+Foren.htm

68205 Postings, 5828 Tage BarCodeUnd außerdem nochmal:

 
  
    #175
25.01.10 13:26
Nein, die ALV bezahlt nicht von den Beiträgen die Sozialhilfeempfänger. ALG2 und Sozialhilfe sind zu 100% steuerfinanziert.
-----------
Ich darf "vermuten, schlussfolgern und ...  unterstellen", sofern die Wortwahl eine persönliche Meinungsäußerung erkennen lässt.
http://www.e-juristen.de/Rechtsberatung/Tipps-User_Bloggs+Foren.htm

12570 Postings, 5792 Tage EichiDie ALH wurde ebenfalls durch

 
  
    #176
25.01.10 14:35

die Bundesagentur bezahlt, welche die Versicherungsbeiträge erhält.

Hartz IV zahlt die Kommune und für den Erhalt braucht man Beziehungen. Familien können gar nicht besser gestellt werden, weil das Kinder- und Elterngeld angerechnet wird. Die Zusammenlegung von ehemals sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmern und Sozialhilfebedürftigen ist rechtswidrig, weil beide Parteien absolut unterschiedlich sind.

-----------
Schützt den Rechtsstaat

35795 Postings, 5876 Tage TaliskerMein lieber Eichi,

 
  
    #177
25.01.10 15:01
du schreibst gequirlten Schwachfug.
Bzgl. Arbeitslosenhilfe s.
http://de.wikipedia.org/wiki/Arbeitslosenhilfe
dort gleich im ersten Absatz.

Die Kommune zahlt nur die Wohnungskosten, der Rest kommt vom Bund (Steuermittel sind es so oder so). Die von dir angesprochenen Punkte stehen null zur Disposition, gerichtlich beanstandet wurde nur der Betrag für Kinder und die Mischverwaltung, eine rein institutionelle Frage.

BarCode, so ganz stimmt das mit der reinen Steuerfinanzierung nicht bzw. dass die ALV-Beiträge davon unberührt bleiben, Stichwort "Aussteuerungsbetrag":
http://www.ariva.de/ALG2_steuer_oder_beitragsfinanziert_t204093


Shortkiller, mit ein wenig Nachdenken können dir noch mehr Gründe einfallen, weshalb offene Stellen nicht sofort besetzt werden, z.B. Qualifikation, Örtlichkeit u.a. Du kannst mal ganz gepflegt davon ausgehen, dass die bei der AfA derart Druck bekommen ordentliche Zahlen zu melden, dass es nicht nur an deren Blöd- und Unfähigkeit liegt.
Mal ganz abgesehen davon, dass es einleuchtend sein sollte, dass mit der Diskrepanz von Arbeitslosen und offenen Stellen der Spruch "wer will, der findet auch Arbeit" ad absurdum geführt ist.
Gruß
Talisker
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

2213 Postings, 4707 Tage FloSAnsage

 
  
    #178
5
25.01.10 15:34
Ich gehe davon aus, dass ein Leben mit H4 kein wirkliches "Leben" ist.

Aaaaber wie sieht es denn heutzutage aus?
Jeder von uns kennt irgendwen, sei es aus früheren Zeiten aus der Schule oder aus dem Bekanntenkreis, der in die missliche Lage gekommen ist, mit dem durch das "Programm H4" bereitgestellten Geld auskommen zu müssen. So sind die Eindrücke und Meinungen, die hier innerhalb dieses Threads geschildert wurden, allesamt bestimmt keine, die an den Haaren herbeigezogen sind.
Außerdem darf jeder seine Meinung äußern, auch zu Themen die durchaus negativ korrelierende (ich möchte vor gewissen Leuten gerne mit Fachbegriffen schmeissen) Meinungen hervorrufen.

Nur kann ich hier wieder beobachten, wer sich auf die Seite der armen Hartzer schlägt. Das sind im Regelfall Leute, die fern jeglichen wirtschaftlichen Risikos leben, sei es aus dem Grund, dass sie Beamte sind oder sonst etwas.

Wenn ihr glaubt, dass es den "armen" doch so schlecht geht, dann geht bitte einmal pro Woche zum Geldautomaten (genau! Das ist der Automat, der euch IMMER Geld gibt), hebt 100 EUR ab und verteilt jeden Tag 10 EUR an einen "Bedürftigen" eurer Wahl. Phrasen dreschen kann jeder!!

Mein Gott, es gibt viele Menschen, die zu Unrecht, aus Pech, oder was auch immer in H4 gerutscht sind, das wird auch jeder, wirklich jeder realisieren.
Aber wer fällt auf? Ist das nicht die große Masse an H4, die untätig und faul sind?

Um das zu untermauern werde ich kurz ein kleines Beispiel liefern:

Wir haben für unsere Firma zwei Hilfsarbeiter gesucht, gefunden und eingestellt.
Einer davon hat vorher H4 bekommen.
Jetzt die Quizfrage? Wer war nach einer Woche nicht mehr da, weil die Arbeit zu anstrengend und das Geld zu schlecht war?

Nebenbei erwähnt, war die Arbeit des H4 eine Ergänzungsarbeit.




Also BITTE, kommt mir nicht damit, dass die alle ach so arm dran sind.
Wenn ich einen Menschen sehe, bei dem ich zumindest von einem durchschnittlichen Verstand ausgehen kann,
der Arbeit bekommt, diese aber nach kurzer Zeit aus mehr als fadenscheinigen Gründen nicht mehr verrichten kann, da frage ich mich doch wirklich, ob die nicht teils sogar zu viel bekommen.

Bitte um Kritik!  

3429 Postings, 5204 Tage gifmemorehmmm....

 
  
    #179
25.01.10 15:38
nunja - faul wohl perse nicht, aber träge.

wenn man monatlich seine kohle bekommt - und eigentlich nichts dafür tun muss, dann ist es sicherlich nur eine frage der zeit, bis man sich daran gewöhnt hat.

so wie an die meisten dinge, die bequem sind - autos, handys, internet, supermärkte, elektroherde, wc´s etc.

zudem sollte man nicht vergessen: viele, die in harz iv sind, waren schon vorher ein jahr auf jobsuche - d.h. viele enttäuschungen, viele absagen, viele rückschläge - irgendwann sagt man sich da sicherlich "was soll ich noch machen?" und verfällt in eine litargie.

um die menschen daraus zu holen braucht es sicherlich mehr als zum 10mal einen kurs zum thema bewerbung beim arbeitsamt zu belegen.

jobs wachsen eben nicht auf bäumen - und die klientelpolitik der cdu/fdp wird dieses problem noch verschärfen!  

3429 Postings, 5204 Tage gifmemoreich denke man sollte

 
  
    #180
3
25.01.10 15:52
sich so ganz langsam mal darüber klar werden, dass weder eine bestimmte ausbildung noch ein bestimmter job krisensicher ist.

jeder ist potenziell davon betroffen, das gilt für den fliesenleger eben genau wie für den akademiker. (wobei ich glaube ein fliesenleger hats derzeit etwas leichter einen neuen job zu finden)

die debatte um harz iv ist oftmals davon gekennzeichnet, dass menschen, die meinen aus ihrer sicheren angestellten-perspektive, sich ein urteil über andere machen zu dürfen. ich nenne diese leute einfach mal arbeitsplatzbesitzer. dieses phänomen ist insbesondere in deutschland so verheerend, das schon seit jahren das problem der insider-outsider bekannt ist.

bedeutet: menschen, die arbeit haben (=insider) mukieren sich darüber, wie sich arbeitssuchende (=outsider) verhalten. die insider stellen sich dabei natürlich als wesentlich besser und wichtiger dar - sie wüßten genau was sie in dieser situation tun würden.
tatsächlich zeigt sich aber - wenn insider zu outsider werden ... und ihre "tollen" strategien nicht aufgehen, da sie sich oftmals nicht großartig von denen der outsider unterscheiden, relativiert sich die sichtweise schnell.

dieses phänomen verstärkt sich dann noch, wenn z.b. menschen, die bislang gut als insider gelebt haben - weil sie einen guten job z.b. in der automobilindustrie gehabt haben und überdruchschnittlich verdient haben - nun für wesentlich weniger z.b. im dienstleistungsbereich arbeiten sollen.

das geht natürlich nicht!  

2426 Postings, 6583 Tage komatsuAlle sollten arbeitslos werden..

 
  
    #181
3
25.01.10 16:21
dann wäre endlich das Problem der Diffamierung von Arbeitsplatzbesitzenden gegenüber Arbeitlosen gelöst.

Nur daß diejenigen, die nun ohne Job dastehen, ganz schnell die Argumentation der Arbeitlosen übernehmen würden. Nämlich
- zu wenig Kohle
-  keine angebotenen Arbeitsplätze
-  Lohnniveau existenzgefährdend,
-  nach 30 Jahren Einzahlung in die Sozialversicherungssysteme nach einem 1 Jahr Leistungsbezug wie bei
  Leuten, die noch nie gearbeitet haben
-  Zumutbarkeitsregel = Annahme selbst für Akademiker jeden noch so windigen unterbezahlten Job
- usw.usw.

Das jammern wäre dann automatisch bei den Leuten zu hören, die sich heute über H4-Leute anmaßen zu richten.

Keiner von diesen Wichtigtuern war vermutlich auch nur einen Tag arbeitslos, ebenso wie viele vor ihnen, es aber heute sind!

Die Sprüche dieser Leute sind seit Jahrzehnten immer die gleichen - viele sind dabei, die heute H4 beziehen.

Was folgt man daraus: Warum überhaupt Mitleid mit irgendjemanden? Womöglich hat man es mit jemanden zu tun, der jetzt arbeitlos ist, aber ein Jahr vorher über seine arbeitslosen Kollegen dumme mitleidslose Sprüche geklopft hat, wie sie in diesem Forum ständig zu hören sind!

Halleluja  

25551 Postings, 6730 Tage Depothalbiererja, eindeutig, insbesondere einwanderer sollten

 
  
    #182
1
25.01.10 19:42
nur lebensmittelkarten und gutscheine bekommen, das motiviert.

aber ohne das gebleche hätten wir längst unruhen, also schick weiterzahlen, geld ist ja genug da bei bald 1700 mrd eoro staatsschulden, hehehe!
-----------
gott, vergib uns unsere schuld, unsere gläubiger weigern sich!

jetzt erst recht!! CO2 und spaß dabei !!

"politiker sind nicht an weisungen gebunden, wohl aber an überweisungen"

25551 Postings, 6730 Tage Depothalbiererkeine meinungen mehr?

 
  
    #183
26.01.10 17:50
-----------
gott, vergib uns unsere schuld, unsere gläubiger weigern sich!

jetzt erst recht!! CO2 und spaß dabei !!

"politiker sind nicht an weisungen gebunden, wohl aber an überweisungen"

2213 Postings, 4707 Tage FloSDh

 
  
    #184
27.01.10 10:17
Statement abgegeben.

Dieser Quatsch in den Medien, dass die Aufforderung eine Arbeitspflicht einzuführen rechtspopulistisch sei,
ist  eine regelrechte Frechheit.  

35795 Postings, 5876 Tage TaliskerStimmt

 
  
    #185
27.01.10 16:52
Sowas gabs auch z.B. in der DDR, sonst galt man als asozial.

Artikel 12 GG

(1) Alle Deutschen haben das Recht, Beruf, Arbeitsplatz und Ausbildungsstätte frei zu wählen. Die Berufsausübung kann durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes geregelt werden.

(2) Niemand darf zu einer bestimmten Arbeit gezwungen werden, außer im Rahmen einer herkömmlichen allgemeinen, für alle gleichen öffentlichen Dienstleistungspflicht.

(3) Zwangsarbeit ist nur bei einer gerichtlich angeordneten Freiheitsentziehung zulässig.

Gruß
Talisker
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

2213 Postings, 4707 Tage FloSTalisker

 
  
    #186
12.02.10 15:15
Das GG muss angepasst werden.
Oder ist unser System der Weisheit letzter Schluss?

Bei Bildung dieses Paragraphen wurde bestimmt nicht bedacht, dass sich die gesellschaftlichen Rahmenbedinungen ändern.  

6254 Postings, 4445 Tage aktienbärVerfassungsänderung

 
  
    #187
12.02.10 16:18
grosse Hürden, lies:

http://dejure.org/gesetze/GG/79.html

Btw., das GG hat Artikel, keine Paragrafen
(Ich weiss, das ist unwichtig)  

35795 Postings, 5876 Tage TaliskerDa hat

 
  
    #188
12.02.10 16:33
BeMi tatsächlich Recht. Der Artikel darf seinem Wesensgehalt nach nicht geändert werden. Und, oh doch, genau darum gings, um bestimmten gesellschaftlichen Veränderungen vorzubeugen. Da hat man aus der Geschichte gelernt.
Gruß
Talisker
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 8  >  
   Antwort einfügen - nach oben